Erfahrungsberichte zu
Girokonto-Anbietern

08.10.2017 | Santander Consumer Bank AG: Niemals wieder!
Ich habe bei der Santander Consumer Bank leider gleich drei laufende Konten. Dies begann mit einem kleinen Kredit mit der CleverCard in 2013. Mittlerweile habe ich mein Girokonto hier eröffnet und im gleichen Zug die 1Plus Kreditkarte dazu bekommen. Nicht dass ich darum gebeten hätte, die wird einfach direkt mit dazu ausgestellt. Nebenbei, jedes Konto besitzt eine andere Zuständigkeit, das heißt ständig wechselnde Ansprechpartner mit völlig unterschiedlichen Adressen und Telefonnummern usw. Die Filiale in Münster habe ich nach der Kontoeröffnung nicht wieder betreten, da die Sachbearbeiterin mich nach unserem Gespräch nur noch schnell die Verträge hat unterzeichnen lassen, ohne es für notwendig zu erachten, mir gegenüber auch nur mit einem Wort, die darin enthaltende Ratenschutzversicherung zu erwähnen. Denn nach unserem Gespräch hätte auch sie wissen müssen, dass diese Versicherung für mich komplett überflüssig ist, da ich zum einen verbeamtet und darüber hinaus noch ledig und kinderlos bin. Nur einen Tag später habe ich den Beitritt zur Versicherung schriftlich widerrufen. Dieser Widerruf wurde damals auch schriftlich bestätigt. Mittlerweile bin ich bei allen drei Konten am Rande meines Dispos angekommen. Da fehlte manchmal jeder Euro, um nicht noch weiter über den Dispo hinaus zu kommen, denn sonst wird es richtig teuer. Irgendwann bin ich bei diesem Dschungel von Abzügen, die von einem aufs andere Konto gingen, nicht mehr durchgestiegen. Daher ist es mir auch nicht aufgefallen, dass bei allen drei Konten von Anfang an durchgehend jeden Monat dennoch die Raten für die Versicherung abgebucht wurden. Ich weiß nicht wie viele 100 Euro mir dadurch verloren gegangen sind. Und obwohl ich die schriftliche Bestätigung des Widerrufes, Kopien aus den damaligen Verträgen u. ä. mehrfach per Einschreiben an alle zuständigen Stellen geschickt habe, nimmt man diese nicht wirklich zur Kenntnis. Die Stelle der CleverCard, die auch bereits seit 2013 die Raten einbehalten hatte, erstatte mir zumindest die letzten drei Abbuchungen zurück. Von der kontoführenden Stelle des Girokontos und der Kreditkarte, habe ich hingegen wohl mit keinem Verständnis zu rechnen.
D. Anton

23.02.2017 | Santander Consumer Bank AG: Insgesamt gute Erfahrungen
Im Mai 2016 haben wir unser Girokonto bei der Santander Consumer Bank eröffnet. Grund für den Wechsel war, dass die Sparkasse trotz Online-Kontoführung die Gebühren stark erhöht hatte. Die Santander Consumer Bank bot ein Girokonto ohne Gebühren, mit kostenfreier girocard/Maestro und 1plus VISA-Card (auch für den Partner!) an. Außerdem hat diese Bank auch eine Filiale, die für uns fußläufig erreichbar ist. Beim Kontowechsel wurden durch die Filiale die Schreiben an sämtliche Einzugsberechtigten von Lastschriften geschrieben und versandt. Nachteilig bei der Eröffnungsbetreuung war, dass uns bei der 1plus VISA-Card zunächst die Variante vorgegeben wurde, wo die Bank nur Teilbeträge der Monatsabrechnung einzieht. Da wir das nicht wollten und auch die damit verbunden zusätzlichen Kreditzinsen vermeiden wollten, wurde dieser Punkt nach Widerspruch geändert. Die gleichfalls uns empfohlene Anmeldung zur Gruppenversicherung der Ratenschutzversicherung (RSV) haben wir nachträglich auch widerrufen. Will man die kostenpflichtige Zusendung der Auszüge vermeiden, muss man diese Auszüge innerhalb eines Monates (= 30Tage!) kostenlos am Auszugsdrucker ausdrucken.
W. R.

28.11.2016 | Santander Consumer Bank AG: Bis dato zufrieden
Ich habe mein Gehaltskonto bei der Santander Consumer Bank. Zu so einer kleinen Bank (in Bezug auf die Filialen in Deutschland) zu gehen, war für mich schon ein Schritt, da ich ewig bei meiner Hausbank war, der Raiffeisenbank, zuerst nur klassisch, später online. Letztendlich war die Gebührenfreiheit des neuen Kontos für mich das Hauptargument, zumal meine Hausbank zuletzt die Kosten für die Kreditkarte erheblich anhob. Und die gab es gebührenfrei als 1-plus Visa Card zum Girokonto bei der Santander Consumer Bank. Vorsicht: Das gilt uneingeschränkt nur für Kunden, die monatliche Zahlungseingänge haben. Die Kontoeinrichtung kostet Zeit, da ist Verbesserungspotenzial bei der Santander Consumer Bank. Bis alles fertig war - Dispo, Maestro-Karte, Kreditkarte und Limit usw. - war über ein Monat vergangen. Gottseidank war eine Filiale in der Nähe meiner Arbeitsstätte, wo man mal eskalieren konnte. Der Kontowechselservice - naja - viel eigene Arbeit, das war anders, aber eben auch teurer bei der bisherigen Bank. Leider gibt es momentan nur iTAN und mTAN zur Authentifizierung. Ohne die VIsaCard, mit der man weltweit an entsprechenden Automaten gebührenfrei abheben kann, wäre die Suche nach Cash-Pool-Geldautomaten etwas mühsam, auch wenn dies in meiner Stadtrandlage einigermaßen geht. In der Fläche findet man wohl am ehesten eine Sparda-Bank. Deswegen ist die Visa Card ein Muss für mich. Freundlich waren die Mitarbeiter vor Ort und bei der Hotline, aber nicht immer zügig. Wenn ich resümiere, vergebe ich zurzeit eine durchschnittliche Note.
H. Dr.

26.08.2016 | Santander Consumer Bank AG: Nicht zu empfehlen
Ich habe 2010 einen Kredit über 3.000 Euro beantragt. Dies wurde sofort genehmigt, ohne Probleme. Habe dies schriftlich ohne Filiale beantragt. Ein Jahr später habe ich dann ein Girokonto in einer Filiale eröffnet (zur Anmerkung: in meiner Stadt gab es zwei Filialen). Soweit so gut. Ich habe dieses Girokonto als Gehaltskonto genutzt. Habe dann wegen einer Notlage meinen Dispo voll ausgeschöpft und noch darüber hinaus. Eines Tages rief mich ein Mitarbeiter von der anderen Filiale meiner Stadt an und wollte einen Termin ausmachen. Ich war bei diesem Mitarbeiter. Er bot mir einen Kredit zu 9,80% an und meinte er müsste mein Girokonto (Santander) schließen und ein neues Girokonto eröffnen (mit Restschuldversicherung für Kredit und Girokonto). Ich war so naiv und habe alles unterschrieben, weil ich der Meinung war, woanders bekomme ich keinen Kredit. Dies war im Jahr 2014. Es hat mich viel Geld und Nerven gekostet, da wieder herauszukommen. Bin jetzt bei einer Direktbank und sehr zufrieden. Bei dieser Bank bekommt man sehr leicht einen Kredit, aber mit Konditionen das einem schlecht wird. Ich kann diese Bank überhaupt nicht empfehlen.
Alex Neu.

07.02.2016 | Santander Consumer Bank AG: Nötigung
Ich habe zwei Girokonten bei der Santander Bank. Als Erstes muss ich sagen, bräuchte ich einmal schnellstmöglich einen Kredit, den hat man mir für einen Zinssatz von 9,95 Prozent bei einer Summe von 20.000 Euro angeboten, obwohl alle anderen Banken derzeit bei einem Zinssatz von unter 5 Prozent liegen. Als Zweites habe ich einmal meine Kreditkarte leicht überzogen. Daraufhin wurde ich von der Santanderbank mit Anrufen, teilweise auch an Sonn- und Feiertagen bombardiert (es handelte sich hierbei um 100 Euro), bezüglich der Rückzahlung. Man hat mich mit Anrufen am Handy, Festnetz und per SMS traktiert. Wohlgemerkt, ich bin Beamtin, d. h. sie könnten bei mir pfänden, und müssten keine Angst um ihr Geld haben. Sobald ich wieder im grünen Bereich bin, werde ich bei dieser Bank kündigen. Ich möchte nie wieder etwas mit dieser Bank zu tun haben.
Heidrun S.

10.05.2015 | Santander Consumer Bank AG: Gutes Angebot mit durchwachsenem Service
Seit über einem Quartal habe ich das "123 Girokonto" der Santanderbank. Ich führe es als Zweitgirokonto, hauptsächlich um einen monatlichen Bonus von 3 Euro einzustreichen. Das ist kinderleicht: Ein Mindestzahlungseingang von monatlich 600 Euro und drei Lastschriften genügen. Für Ersteres erhält man 1 Euro als "Basisbonus" und weitere 2 Euro als "Aktivbonus". Das Angebot ist in dieser Hinsicht sehr gut - keine andere deutsche Bank bietet ein kostenloses Girokonto, das dem Kontoinhaber einen monatlichen Bonus auszahlt. Diesen habe ich immer pünktlich zum Monatsanfang auf ein separates Cashkonto erhalten. Aber kein Licht ohne Schatten: Ich musste die Santanderbank-Filiale fünf Mal aufsuchen, um das Konto zu eröffnen. Beim ersten Mal kannte der Santanderbank-Mitarbeiter schlichtweg das eigene Produkt nicht. Ein zweites Mal, weil der Mitarbeiter ohne Rücksprache mit mir ein Dispositionskredit einrichten wollte, aber an den bankinternen Vorgaben scheiterte. Ich wurde vertröstet und sollte ein drittes Mal, nur zum Unterzeichnen in die Filiale kommen. Der Mitarbeiter war dann im Urlaub und die Kollegen konnten die Unterlagen nicht finden. Bei einem vierten Besuch stellte sich heraus, dass er meine Unterlagen verschlampt hatte. So war ein fünfter Besuch vonnöten. Sicherlich hat es nur an diesem einen Bankmitarbeiter gelegen. Kontoeröffnungen in anderen Filialen sollten reibungsloser vonstattengehen.
David Huhn

09.04.2015 | Santander Consumer Bank AG: Für ein Girokonto zu alt
Gestern habe ich bei der Santander Consumer Bank versucht, neben dem vorhandenen Geldmanagementkonto ein Girokonto zu eröffnen, da diese näher liegt an meiner Wohnung als die bisherige und ich nach über 20 Jahren sowieso die alte verlassen will. Nachdem ich mich gut vorbereitet hatte (Kontoauszüge, Liste der Daueraufträge, Einzugsermächtigungen usw.) verlangte der Mitarbeiter der Bank meinen Personalausweis und sofort danach, erfuhr ich, dass die Altersgrenze für die Einrichtung eines Girokontos bei dieser Bank bei 70 Jahren liegt. Diese habe ich nun um 2 Jahre und 3 Monate überschritten. Eine entsprechende Beschwerde habe ich noch gestern an diese Bank versandt, gehe aber nicht davon aus, dass ich eine Antwort bekomme. Mein Geldmanagementkonto werde ich natürlich demnächst, d. h. zum Monatsende auflösen. Dafür bin ich offenbar der Santander jung genug. Diesen Vorgang werde ich in den nächsten Tagen der Verbraucherzentrale mitteilen. Habe bei mindestens 4 anderen Banken in meiner Nähe nachgefragt und erfahren, dass es dort keine Altersgrenze gibt. Eine davon habe ich ausgewählt und hoffe am kommenden Mittwoch ein neues Girokonto trotz meines Alters eröffnen zu können.
Rosa Berger

04.08.2014 | Santander Consumer Bank AG: SEPA-Lastschriften nicht möglich
Leider sind bei dieser Bank von uns aus keine SEPA-Lastschriften nicht mehr möglich. Als Grund hierfür wird "kein gültiges Mandat" auf der Rückbuchung des Kontoauszugs unserer Bank angegeben. Das kann es nicht geben, denn bisher waren unsere Mandate immer gültig. Was mich noch mehr verwunderte ist, dass nach telefonischer Rücksprache mit der Santander Bank uns gesagt wurde, dass der Kunde der Bank bei mehrmaliger Lastschrift von seinem Privatkonto dieses erst erlauben müsste, was natürlich kompletter Unsinn ist. Da wir von verschiedenen Banken abbuchen und dort nie dieser Fehler passiert, kann ich diesen Fehler komplett der Santander Bank anlasten. An einer Fehlernachprüfung war man vonseiten der Santander Bank nicht interessiert.
L. D.

24.07.2014 | Santander Consumer Bank AG: Mehr als 40 Minuten Wartezeit beim Telefonbanking
Mir ist schon klar, dass Banken am liebsten gar nicht mehr telefonisch von Kunden belästigt werden wollen, und dass sie deshalb die Wartezeiten beim Telefonbanking mit Sicherheit auch künstlich oder mit technischen Mitteln hoch halten. Mir ist auch klar, dass Banken Personal sparen wollen, aber die kleine Besetzung beim Telefonbanking geht ganz klar zulasten des Kunden und ist ein sprichwörtliches Beispiel für die Servicewüste Deutschland. Und diese Bank hat ab heute bei mir gute Chancen, die Krone für den schlechtestmöglichen Service zu ergattern. Und das alles nur, weil das Interface im Online-Banking so ist, dass man dort nicht alle erforderlichen Angaben leicht und übersichtlich finden kann. Man kann z. B. nirgendwo die eigene IBAN und BIC sehen. Was macht man also, wenn man dringend seine Bankverbindung braucht, aber gerade keinen Kontoauszug zur Hand hat? Man versucht es beim Online-Banking. Aber das war heute garantiert das letzte Mal.
Anne Rickwald

07.04.2014 | Santander Consumer Bank AG: Online-Banking
Immer wieder kommt es zu Schwierigkeiten beim Online-Banking. Seit Monaten tritt das gleiche Problem bei mir auf. Sobald die PIN eingegeben wird, kommt die Fehlermeldung, dass der PIN fehlerhaft ist. Nach einer weiteren Eingabe kommt sofort die Meldung, dass der PIN gesperrt ist. Die Schwierigkeiten sind per E-Mail und auch telefonisch an die Santander gemeldet. Leider ohne Erfolg. Die Bank reagiert nicht, außer mit einer Kostenabbuchung für die neue PIN. Ich werde das Konto bei der Santander umgehend auflösen, sofern jetzt nicht reagiert wird.
anonym

26.10.2010 | Santander Consumer Bank AG: Enttäuschend
Ich habe schon seit 8 Jahren ein Girokonto bei der Santander Bank. Da ich für längere Zeit im Ausland war, nutzte ich mein Konto nicht aktiv. Es gingen nur Daueraufträge und Lastschriften ein und aus. Kürzlich wollte ich dann aber doch eine Überweisung vornehmen. Zu meinem Erstaunen funktionierte meine TAN-Liste nicht mehr. Auf den Seiten der Santander Bank konnte ich dann lesen, dass seit mehreren Monaten ausschließlich iTAN-Listen zum Einsatz kommen. Ich habe jedoch nie eine solche iTAN-Liste erhalten. Eigentlich wollte ich eine solche iTAN-Liste anfordern. Doch kostet eine neue iTAN-Liste 5,50 Euro, wenn man nicht nachweisen kann, dass man schuldlos seine iTAN-Liste verloren hat. Wie soll ich aber einen Nachweis erbringen, wenn ich überhaupt gar keine iTAN-Liste erhalten habe?! Das war mir zu blöd und so entschloss ich mich, das Konto zu kündigen - dies ist ja immerhin kostenlos. Schließlich habe ich noch diverse kostenlose Girokonten bei anderen Banken als Ersatz. Seit über einer Woche liegt mein Kündigungsschreiben der Bank vor und noch immer warte ich auf die Auszahlung meines Restguthabens. Fazit: Schlechter Service, unverständliche Preispolitik und lange Auszahlungsdauer bei Kündigung!
Malte S.

21.06.2010 | Santander Consumer Bank AG: Relativ teuer
Ich habe ein Girokonto bei der Santander Consumer Bank. Die Kontoführungsgebühren belaufen sich auf knapp 60 EUR im Jahr plus weitere 5 EUR für meine Visa-Karte. Zurzeit überlege ich stark, mein Konto zu einer kostengünstigeren Bank zu wechseln, denn ich finde, dass ein Girokonto mit Kreditkarte für 65 EUR im Jahr relativ teuer ist. Zudem haben sich meine Bedürfnisse als Bankkunde über die Jahre geändert. Vor etwa 10 Jahren war das Online-Banking nicht so gängig und die Technik etwas befremdlich. Doch nun sind die Berührungsängste überwunden und ich führe meine Bankgeschäfte fast ausschließlich online. Daher stellt sich bei mir die Frage, warum ich die Kosten für eine Filialbank zahlen soll, wenn ich diese gar nicht oder kaum nutze. Leider bietet die Santander Consumer Bank aber kein Girokonto an, das günstiger ist und rein online geführt wird. Dies ist umso erstaunlicher, denn schließlich ist sie ein Tochterunternehmen der größten Bank in der Eurozone, der Banco Santander. Da kann man eigentlich erwarten, dass die Bank mit einem breiteren Angebot aufwartet, welches die verschiedenen Kundengruppen besser ansprechen kann. Das Online-Banking ist eher Durchschnitt. Die Schrift ist grundsätzlich zu klein. Gut ist, dass man unter dem Menüpunkt "Einstellungen und Historie" einsehen kann, welche Transaktionen in jüngster Vergangenheit vorgenommen wurden. So kann man gelegentlich sein Gedächtnis auffrischen sowie unautorisierte Vorgänge leichter erkennen. Aufgrund der relativ hohen Kosten vergebe ich nur ein "neutral".
Tobias Lahm

25.10.2009 | Santander Consumer Bank AG: Filialbank mit langen Öffnungszeiten
Ich habe 2002 mein Girokonto von der örtlichen Sparkasse zur damaligen CC-Bank gewechselt, die dann später zur Santander Consumer Bank umbenannt worden ist. Der Grund ist die günstigere Kontoführung gewesen. Zwischenzeitlich ist der monatliche Grundpreis moderat von EUR 4,00 auf EUR 4,95 gestiegen. Ich habe mich bewusst für eine Filial-Bank entschieden, sodass ich im Zweifelsfall eine reale Ansprechperson habe. Die Bank ist an drei Tagen (montags, dienstags und donnerstags) bis 19.00 Uhr geöffnet. Dies findet man selten bei Filial-Banken, die meisten schließen schon um 16.00 oder 17.00 Uhr. So bin ich diesbezüglich wesentlich flexibler und kann auch nach der Arbeit zur Bank gehen. Das Online-Banking nutze ich ab und zu, insbesondere dann, wenn ich auf mein Tagesgeldkonto bei der Santander Consumer Bank zugreife. Kontoumsätze für sämtliche Konten der letzten 360 Tage können angezeigt werden. Dies ist ziemlich praktisch, so muss man nicht ständig (digitale) Kontoauszüge erstellen, um den Überblick zu behalten. Bei vielen Online-Banken kann man nur die Kontoumsätze der letzten 90 Tage aufrufen. Insgesamt bin ich sehr zufrieden mit meinem Girokonto und kann es weiterempfehlen.
Lisa-Maike Fischer

Zufriedenheitsrate: 23% basierend auf 13 Berichten
positive Wertungen1neutrale Wertungen4negative Wertungen8        

Zum selektierten Anbieter liegen auch Erfahrungsberichte betreffend Tagesgeld und Kreditkarte vor.

Die Erfahrungsberichte spiegeln nicht die Meinung der Redaktion wider. modern-banking.de behält sich die Nichtveröffentlichung oder Kürzung sowie Rechtschreibkorrekturen vor.

Produktdaten Girokonto