Erfahrungsberichte zu
Kreditkarten-Anbietern

19.10.2015 | Hanseatic Bank GmbH & Co KG: Notebooksbilliger.de-VISA
Kurze Zusammenfassung: 1) Eine telefonische Aktivierung der Kreditkarte ist notwendig. Ohne geht nichts! Will man am Wochenende was sofort bestellen, hat man Pech gehabt. Der Callcenter versucht vor Aktivierung eine kostspielige Versicherung anzudrehen, bevor die Freischaltung erfolgt. 2) Die erste Kreditkartenabrechnung war der Hammer: Nicht der Abhebebetrag wurde in Rechnung gestellt, so wie das bei allen anderen Kreditkarten üblich ist, sondern zuzüglich 15,62% Zinsen. Wieso fragt Ihr Euch? Weil Teilzahlung standardmäßig auf der Karte aktiviert ist. Will man das ändern, muss man bei der Bank wieder anrufen. Noch umständlicher geht es ja wohl kaum! Wozu soll so eine Teilzahlungsfunktion eigentlich gut sein? Will ich ein Darlehen, gehe ich zu der nächsten Sparkasse und erhalte dort Geld für die Hälfte an Zinsen. Fazit: Unseriös, die Karte wird direkt morgen gekündigt.
E. H.

14.10.2015 | Barclaycard: Für mich der perfekte Begleiter
Da mir dieses Forum bei der Entscheidungsfindung sehr geholfen hat, möchte ich mich an dieser Stelle "revanchieren". Ich nutze nun seit knapp einem halben Jahr die Barclaycard New Visa. Angeschafft habe ich sie mir aufgrund vermehrter dienstlicher Reisen, bei denen ich auch in Vorkasse treten muss. Daher ist das zweimonatige Zahlungsziel wie für mich gemacht, da es die Zeit zwischen Reise, Abrechnung und Auszahlung bestens überbrückt. Wichtig ist darauf zu achten, die Einzugsoption umzustellen, damit keine hohen Zinsen anfallen. Viele Leute hier erwähnen immer wieder, dass die Karte beim Auslandseinsatz gesperrt wird. Ich kann dies an dieser Stelle nicht bestätigen und ich habe sie binnen des letzten halben Jahres sowohl in Europa als auch in Asien und Amerika (vorrangig USA) sehr häufig eingesetzt und es kam nicht ein einziges mal zu einer Sperrung. Das einzige was mich gewundert hat, ist dass ich ein oder zweimal in den USA im Supermarkt nur die Karte durchziehen musste und keine Unterschrift oder PIN benötigt wurde. Ansonsten erfüllt diese Karte meines Erachtens nach alle Anforderungen. Ebenfalls zuträglich für Reisende ist der relativ großzügige Kreditrahmen, den man direkt bei der Eröffnung eingeräumt bekommt.
Da mir die Karten so gut gefallen und das Reisepensum noch wächst habe ich nunmehr auch meine New Visa in ein Platinum Double umwandeln lassen. Jetzt müsste ich zwar für Bargeldabhebungen in Europa auch Geld bezahlen, aber vorrangig wird die Karte für Shopping und nicht für Bargeld genutzt.
D. K.

13.10.2015 | Baden-Württembergische Bank: Zuverlässig auf Reisen
Ich bin selbstständig und habe mir vor einiger Zeit die MercedesCard Gold (VISA Card) zugelegt. Zugegeben, mit fast 70 Euro Jahresgebühr ist sie kein Schnäppchen und wahrscheinlich nicht für jeden geeignet. Für mich überwiegen die Vorteile deutlich die Kosten der Karte. Beruflich bin ich meist in West- und Nordeuropa unterwegs, viel mit dem Flieger und im Mietwagen. Die eingeschlossenen Versicherungen (Reiserücktritts-, Auslandskranken-Versicherung und Autoschutzbrief) decken einen Teil meiner beruflichen und privaten Risiken ab und ersparen mir eigene zusätzliche Versicherungen. Ich halte mich doch häufig in nicht Euro-Ländern auf, auch hier profitiere ich von gebührenfreien Geldautomaten. Der Dispo-Zins bewegt sich im Rahmen wie man ihn vom Girokonto kennt, keine übertriebene Abzocke also. Eine ärgerliche Restschuldversicherung, die bei anderen Wettbewerbern häufig dabei ist, fehlt hier glücklicherweise. Auch die Bonusprogramme sind für mich interessant. Kritikpunkt, meiner Meinung nach dauert es zulange, bis man Karte inklusive aller Zugangsdaten hat. Ich bin aber trotzdem recht zufrieden.
H. R.

13.10.2015 | Barclaycard: New Visa
Ich habe seit einem halben Jahr die Barclaycard New Visa im Gebrauch und bin damit sehr zufrieden. 59 Tage keine Gebühren, vorausgesetzt man liest das Kleingedruckte und ändert die Rückzahlung gleich auf 100%. Sehr großzügiges Limit, wenn man es richtig anstellt und seinen Saldo nach 59 Tagen wieder ausgleicht, kann man zwei Monate mit dem Geld arbeiten. Die hohen Teilzahlungsgebühren dürften eigentlich niemanden stören. Dies ist eine Kreditkarte und kein Ratenkredit. Wenn man nicht mit Geld umgehen kann, dann sollte man sich nur eine Prepaidkreditkarte zulegen. Deshalb verstehe ich die Nörgler überhaupt nicht. Wenn euch der Kreditrahmen zu hoch ist, müsst ihr ihn doch nicht im vollen Umfang nutzen.
Andrea Rehberg

08.10.2015 | Commerz Finanz GmbH: Ich nenne es Bauernfängerei
Ich habe Mitte 2015 bei Roller Möbel mit der Commerz Finanz GmbH CashCard mein neues Bett und einen Schrank finanziert. Vom Roller bekam ich einen Stapel von Infozetteln mit, die CashCard und der Brief mit der PIN-Nummer folgten nach wenigen Tagen per Post. Ich möchte meine Erfahrung, die ich mit der Commerz Finanz gemacht habe, gerne teilen um vielleicht anderen Geld, Zeit und Nerven zu sparen. Im Mai habe ich eine 0%-Finanzierung in einem Roller Möbelmarkt abgeschlossen. Dabei ging es glücklicherweise nur um einen 4-stelligen Betrag. Diese Finanzierung kostet mich als Verbraucher ja angeblich nichts. Nun wollte ich den Kredit frühzeitig ablösen und wurde somit eines Besseren belehrt. Folgende Kritikpunkte: - kein expliziter Hinweis, dass es kein normaler Ratenkredit ist und ich ein Kartenkonto erhalte (nicht weiter tragisch ... dachte ich) - bei Abschluss kein Hinweis, dass Kosten entstehen und auch kein Hinweis, dass automatisch eine Restschuldversicherung abgeschlossen wird (der Wunsch danach wird bei jedem Onlinekredit aktiv erfragt und man muss konkret "Ja" sagen ... hier wird es verschwiegen) - die Höhe der Versicherungsgebühr ist eine absolute Frechheit - monatlich 0,88%. Das sind 10,56% pro Jahr! Wenn man auf den Seiten der Vertragspartner und selbst bei der Commerz Finanz recherchiert, findet man keine exakten Zahlen. Nach der zinsfreien Aktionszeit bezahlt man 15,90% p. a. effektiven Jahreszins ... eigentlich muss man dazu nichts weiter sagen. Die Zahl spricht für sich. Wenn man nicht aufpasst, ergeben sich Kosten von ca. 25% pro Jahr. Des Weiteren ist die Erreichbarkeit der Service-Hotline sehr schlecht. Ich habe ca. eine halbe Stunde telefoniert, um zu erfahren, warum ich trotz 0%-Finanzierung etwas für den Kredit bezahlen muss. Und auch sehr unfreundlich.
U. Knabe

25.09.2015 | American Express Services Europe Limited: Payback American Express
Ergänzung zu meinem Bericht vom November 2014: Paybackpunkte von dieser Karte auf das Konto transferieren funktioniert seit Anfang dieses Jahres! Erfahrungen im USA-Urlaub beim Bezahlen von Kleinbeträgen sind positiv hinsichtlich der Akzeptanz dort - entgegen was man so ließt - allerdings ist die Auslandsgebühr von 2% recht hoch und der Umrechnungskurs gegenüber MasterCard bis zu 2 Cent schlechter. Fazit: Eine kostenlose Karte zum Bezahlen im Euroraum. Die Gebühren zum Geldabheben sind schlicht unverschämt. Auch die Unkenntnis über die Höhe des "Schattenlimits" schreckt vor Zahlungen im vierstelligen Bereich ab. Zusammenfassend eine mehr als brauchbare Paybackkarte, als Kreditkarte enttäuschend.
Dave Hester

25.09.2015 | Advanzia Bank S. A.: Sehr zufrieden
Als Besitzer einer Co-Branding-Karte der Advanzia möchte ich hier meine Zufriedenheit äußern. Ausschlaggebend für die Beantragung war die fehlende Auslandseinsatzgebühr. Eine der ganz wenigen Karten ohne Jahresgebühr, die das bietet. Dies klappt perfekt, auch wird im Vergleich zu anderen Mastercards derselbe Umrechnungskurs berechnet. Beim letzten USA-Aufenthalt hab ich mir so um die 40 USD gegenüber einer Gebühr mit 1,75% gespart. Sicherlich ist die Möglichkeit des fehlenden Kontoeinzugs kritikwürdig und das Geldabheben damit nicht kostenfrei - dafür gibt es andere Karten. Wer damit nicht zurechtkommt, hat wohl grundlegend ein Problem im Finanzbereich. Die Versicherungen gibt es geschenkt, mehr sind die wohl auch nicht wert. Mein Anfangslimit waren im übrigen 3.000 Euro, lag vielleicht daran, dass die Karte von Flüge.de ist. Nach der zweiten Zahlung ist es nochmals deutlich gestiegen.
Dave Hester

25.09.2015 | International Card Services B. V.: Sehr gutes Angebot
Vor einigen Jahren bin ich auf der Suche nach einer kostenlosen Kreditkarte auf die ICS Visa Karte gestoßen. Zu meiner eigenen Karte hatte ich ebenfalls noch eine kostenlose Partnerkarte beantragt. Beide Karten werden häufiger zur Zahlung im In- und Ausland und bei Internetkäufen eingesetzt. Weiterhin gibt es auch die Möglichkeit, im europäischen Ausland kostenlos Bargeld am Automaten abzuheben. Bisher gab es beim Einsatz der Karten keine Probleme und es kam auch nie zu irgendwelchen Kartensperrungen im Ausland, wie man es schon von anderen Anbietern gehört hat. Die kostenlose ICS Visa Karte ist ohne jegliche Nebenleistungen wie Versicherungen oder sonstige, aus meiner Sicht auch unnütze, Zusatzleistungen. Monatlich erfolgt pünktlich die Abbuchung zum Monatsende vom bestehenden Girokonto, es ist somit auch kein separates Verrechnungskonto hierfür notwendig. Sehr gut finde ich auch, dass ich für meinen 17-jährigen Sohn, der für einige Monate im Ausland lebt, ebenfalls eine weitere kostenlose Partnerkarte beantragen konnte. Auch mit dieser Karte gab es in USA bisher keinerlei Probleme bei der Zahlung oder beim Geldautomaten. Fazit zur ICS Visa Karte: ohne jegliche Schnörkel, aber grundsolide und zuverlässig und somit eine klare Weiterempfehlung
E. J.

25.09.2015 | Advanzia Bank S. A.: Gute Karte für Selberdenker
Wenn ihr zwei Dinge beachtet, die perfekte Mastercard: 1) Immer den kompletten (!) Saldo bei Rechnungslegung sofort ausgleichen. Es gibt keinen Bankeinzug. 2) Zusätzlich am besten immer sofort, wenn ihr Bargeld abgehoben habt, diesen Betrag vom Girokonto auf die Karte überweisen, um die sofort fälligen Zinsen zu vermieden. Außerdem: Die Bank lässt einen völlig in Ruhe mit Anrufen oder Werbung. Es kommt praktisch nichts. Super! Wenn man da anruft, kommt man durch und hat einen kompetenten Menschen am Apparat. Auch nicht schlecht. Die Website ist klein und übersichtlich und funktioniert. Kreditrahmen: Newcomer bekommen nur 300 Euro. Bei mir ist das nach Jahren jetzt auf eine Summe erweitert worden, die etwa 1,5 Nettogehältern entspricht. Fazit: Ich bin sehr zufrieden und empfehle die Karte "Selberdenkern". Die Versicherungsleistungen habe ich noch nicht ausprobiert, hören sich aber vielversprechend an.
Ralf Beckers

19.09.2015 | Commerz Finanz GmbH: Sehr gute Erfahrungen gemacht
Also ich habe vor Jahren ein Handy gekauft und über Commerzfinanz finanziert. Wenn ich ein Anliegen hatte, habe ich nie in langen telefonischen Warteschlangen verharren müssen. Die Mitarbeiter waren stets zuvorkommend und freundlich. Die Restschuldversicherung ist für mich als Verbraucher ein unbedingtes "Muss". Die Versicherung deckt das Risiko bei Tod oder Arbeitslosigkeit. Da würde man am falschen Ende sparen, wenn man diese Risiken nicht abdeckt. Das habe ich jetzt selbst erfahren müssen. Auch mich traf nun das Los der Arbeitslosigkeit. Wie gut, dass es solche Versicherung gibt. Ich rief die Commerzfinanz an. Erreichte telefonisch ziemlich schnell einen Mitarbeiter, wie immer freundlich und zuvorkommend, der mir sofort zur Seite stand und mit der Versicherung diesbezüglich informierte. Trotz meiner momentanen Finanzkrise blieb er höflich und respektvoll. Ich kann nur sagen, ein tolles Team von Mitarbeitern.
Ursula Sp.

16.09.2015 | Advanzia Bank S. A.: Unseriöse Werbung
(1) Bargeldabhebung umsonst ist Augenwischerei! Wenn dann die Gebühr eingezogen wird (4,95 Euro für 100 Euro), heißt es: Ja, das ist die andere Bank, da haben wir keinen Einfluss drauf! Das steht nicht in der Werbung.
(2) Bargeldabhebungen werden ab Auszahlungsdatum mit 1,73% pro Monat verzinst, das ist ebenfalls für mich keine kostenlose Bargeldabhebung und steht auch nur im Kleingedruckten.
(3) Geworben wird mit "Partnerkarte umsonst". Fragt man, wie das geht, bekommt man als Antwort: "Das geht noch nicht. Partner kann ja eine eigene Karte beantragen." Auf Rückfrage, wann es denn geht, kommt: "Das werden wir Ihnen dann schon mitteilen." Hallo? Bin ich im Kindergarten und unmündig? Ich habe umgehend gekündigt. Gefragt, warum, hat mich niemand.
Ute-Marion Wilkesmann

15.09.2015 | Commerz Finanz GmbH: Nie wieder!
Ich habe mir in einem Elektrofachmarkt über die angebotene 0% Finanzierung verschiedenes gekauft. Bei der Vertragserstellung wurde ich von der Dame im Markt hingewiesen, dass eine Kreditkarte inklusive ist und falls ich die nicht möchte, sollte diese innerhalb von 14 Tagen gekündigt werden, da sonst der Kredit von 1.500 Euro in der Schufa erscheint. Ich habe direkt eine Kündigung via Mail und via Fax an Commerz Finanz gesendet, so wie es in der Widerrufsbelehrung stand. Daraufhin habe ich keine Eingangsbestätigung bekommen, worum ich aber in meinem Kündigungsschreiben ausdrücklich gebeten hatte. Nach ein paar Tagen rief ich die Hotline an, was da geboten wird ist eine bodenlose Frechheit, man hängt Minimum 20 Minuten in der Warteschleife. Als dann endlich ein Kundenberater dranging, bestätigte er mir den Eingang meiner Kündigung und sicherte mir zu, dass in den nächsten Tagen eine Kündigungsbestätigung via Post an mich rausgeht. 14 Tage später - nichts! Ich habe wieder die Hotline angerufen, wieder 25 Minuten in der Warteschleife! Meine Geduld war ziemlich überstrapaziert, denn die Hotline-Zeiten sind montags bis freitags von 8:30 bis 16:00 Uhr. Man hat ja sonst nichts zu tun, wenn man berufstätig ist, als ewig in der Warteschleife zu hängen! Dieser Kundenberater sagte mir, dass er wohl sehen könnte, dass eine Kündigungsbestätigung an mich rausgehen sollte, er aber nicht weiß, warum die noch nicht raus ist. Ich habe ihm deutlich gemacht, dass ich umgehend eine Kündigungsbestätigung möchte und das ich rechtliche Schritte einleiten werde, wenn die nicht in den nächsten Tagen bei mir eintrifft. Die Widerrufsfrist ist natürlich verstrichen und ich habe bedenken, dass die sagen, es wäre nichts angekommen. Habe auch gleich mal nachgefragt, ob ich eine Restschuldversicherung abgeschlossen habe, ohne davon zu wissen, zum Glück ist das wohl nicht der Fall. Die Übermittlungsbestätigung von dem Fax und die Lesebestätigung von der Mail hebe ich gut auf, das habe ich dem Herrn am Telefon auch gesagt. Man kommt sich echt veräppelt vor.
C. C.

11.09.2015 | Landesbank Berlin AG: Lästige Anrufe
Ich bin seit vielen Jahren Kundin bei der LBB. Was mich massiv stört, ist, dass ich immer, wenn eine höhere Abrechnungssumme anfällt, Anrufe bekomme, ob ich nicht vielleicht in Raten zahlen möchte. Dies ist natürlich kein kundenfreundliches Angebot (denn ich weiß ja, dass es diese Möglichkeit gibt und habe sie immer abgelehnt), sondern man wittert aufseiten der Bank hier den Profit. Obwohl ich bei jedem Anruf betone, dass ich aus diesem Grund nicht mehr angerufen werden will, halten die Anrufe an (der letzte vor 10 Minuten). Auch eine E-Mail an die LBB blieb ohne Reaktion. Werde die Karte wohl kündigen müssen.
Moni W.

11.09.2015 | Barclaycard: 20 Euro für Bargeldabhebung
Barclaycard gibt überall an, dass man im Euroraum an allen Geldautomaten kostenlos Geld abheben kann. Bis jetzt hat es auch geklappt, aber am 30.08.15 habe ich 500 Euro, bei einer Volksbank in Deutschland am Geldautomaten abgehoben und mir würde dafür eine Gebühr von 20 Euro berechnet. Am Telefon machte der Mitarbeiter der Barclaycard Bank es sich ganz einfach, indem er behauptete, sie waren es nicht, sondern das Geldinstitut, wo ich das Geld abgehoben habe. Ich habe am Telefon nach einer schriftlichen Erklärung verlangt und es würde mir gleich gesagt, dass es sie nicht geben wird. Es würde mir lediglich erklärt, dass ich auf die Gebührenanzeige am Geldautomaten zu achten hätte.
Nik Brecht

09.09.2015 | Landesbank Berlin AG: Peinlich
Ich war 5 Jahre lang Amazon-Kreditkarten-Kunde bei der Landesbank Berlin. Plötzlich wurde mir aus heiterem Himmel gekündigt. Ohne Nennung eines Grundes, ohne vorhergehendes Telefonat. Und ohne irgendeinen erkennbaren Respekt mir gegenüber als langjährigem Kunde. Auch mehrfache verzweifelte Rückfragen meinerseits (ich nutze die Kreditkarte für viele Services im Internet, auf die ich angewiesen bin) brachten keinerlei Information, außer dass die Landesbank-Mitarbeiter allesamt ziemlich verdutzt waren, da ich als "guter Kunde" im System hinterlegt war. Die Support-Mitarbeiter waren nett, konnten mir aber leider nicht weiterhelfen und die Art des schriftlichen Umgangs mit mir war beispiellos schlecht. Bis heute wurde mir nicht erklärt, warum ich gekündigt wurde. Mindestens 10 Stunden meiner Lebenszeit sind draufgegangen beim nutzlosen Versuch der Klärung des Vorfalls. Die Landesbank selbst hat nichts unternommen, um den Vorfall mit mir persönlich zu klären. Die Prozesse liefen voll automatisiert ab, im System der Landesbank spielen Menschen offensichtlich keinerlei Rolle. Das i-Tüpfelchen war dann noch, dass ich eine Kündigungspauschale von 15 Euro zahlen musste. Fast schon lustig. Ich rate jedem von der Amazon Kreditkarte ab, Jeff Bezos und Amazon hätte ich eine bessere Wahl für die Partnerbank zugetraut. Ich bin froh, nichts mehr mit der Landesbank zu tun zu haben und wickle meine Kreditkarten-Geschäfte jetzt über die Kreissparkasse ab. Die versucht auch nicht ständig, mich zur Inanspruchnahme von Krediten zu verführen.
M. B.

09.09.2015 | Commerz Finanz GmbH: Nie wieder
Ich habe bei einem Möbelhaus was gekauft und auf diese 0%-Finanzierung zugegriffen. Nach einigen Monaten habe ich mich online angemeldet und ich sehe, dass ich hier eine Restschuldversicherung abgeschlossen habe und die Zinsen monatlich anfallen. Fast 1/3 der Summe, die ich überwiesen habe, ging an Zinsen, Kontogebühren und Versicherung. Das ist eine Frechheit! Heute habe ich die restliche Summe überwiesen und morgen, wenn das Geld auf dem Konto ist, kündige ich. Nie wieder so etwas! Dann mache ich lieber ein Dispo-Konto irgendwo und habe viel weniger Zinsen und keine Restschuldversicherung, vor allem wenn es sich bei Summen unter 1.000 Euro handelt.
N. K.

07.09.2015 | Valovis Bank: Änderungen ohne vorherige Information
Nachdem ich seit Jahren die Kreditkarte der Valovis Bank (früher mal Karstadt) nutze und immer damit zufrieden war, hatte ich heute ein doch etwas zweifelhaftes Erlebnis. Ich wollte wie üblich an einem Geldautomaten Geld abheben, gab meine bekannte PIN vollkommen korrekt ein und bekam drei Mal den Hinweis, dass die PIN falsch sei, und dann wurde natürlich alles gesperrt. Mein sofortiger Anruf bei der Bank ergab, dass die PIN nach der Übernahme auf die TARGOBANK nun geändert werden muss. Daher werden bei den betroffenen Karten die alten PIN-Nummern erstmal gesperrt, und das ohne vorherige Information. Ich fahre am Wochenende in den Urlaub und kann nun nur hoffen, dass ich bis dahin eine neue PIN habe, die dann auch funktioniert! Was wäre denn gewesen, wenn ich schon im Urlaub gewesen wäre - und das dann ohne funktionierende Karte? Man konnte mir heute auch nicht sagen, wann denn nun genau die neue PIN kommen wird. Mega schlecht gelaufen ...
U. V.

07.09.2015 | Advanzia Bank S. A.: MasterCard Gold
Ich mache es kurz und knapp. Diese Kreditkarte ist ideal für alle die eine Kreditkarte wollen, jedoch eine schlechte Schufa-Auskunft haben, da keine Schufa-Auskunft eingeholt wird. Dafür ist der Kreditrahmen am Anfang begrenzt. Wichtig dabei ist aber, dass man seinen Kreditrahmen immer pünktlich zurückzahlt, da sonst schnell hohe Zinsen entstehen, wovon die Bank sicherlich lebt. Ansonsten ist diese Karte komplett kostenfrei, außer bei Bargeldabhebungen. Mir wurde am Anfang 600 Euro Kreditrahmen eingeräumt, welcher aber schon nach der ersten pünktlichen Zahlung auf 1.500 angehoben wurde. Bisher bin ich rundum zufrieden. Die Antragsbearbeitung erfolgte schnell, und in Schweden hat sie mir schon sehr gute Dienste geleistet. Also eine klare Empfehlung für die, die den in Anspruch genommenen Kredit pünktlich zurückzahlen.
Ike Behrendt

03.09.2015 | Landesbank Berlin AG: Schlechter geht es nicht
Ich hatte eine LBB AirBerlin Kreditkarte für 3 Jahre ... Ich bin glücklich, dass ich dann die British Airways Barclaycard entdeckt haben, und meinen Vertrag mit LBB gekündigt haben, weil der Kundendienst unfreundlich und langsam ist, das Internet-Banking wie aus den 90er Jahren aussieht und das AirBerlin topbonus Programm nicht sehr großzügig ist. Ich habe die Karte im Mai 2013 gekündigt, dann im November 2013 schickte Aer Lingus mir eine Rückerstattung für ein Ticket im August, dass ich abgesagt habe. Die Erstattung kam nie auf meinem Bankkonto an. Jede Nachricht an den LBB-Kundenservice wurde ignoriert oder von ihnen missverstanden. Nie wieder.
Bruce Wayne

03.09.2015 | Landesbank Berlin AG: Probleme im Ausland
Ich habe die Delta-Mastercard von LBB, leider ist diese nur auf 5.000 Euro begrenzt, obwohl ich seit 40 Jahren mehrere Kreditkarten besitze und diese ohne Nachweis vom ersten Tag auf 10.000 Euro ausgestellt waren. Damit hatte ich bereits negative Erlebnisse beim Einkauf. Flugtickets kosten manchmal mehrere Tausend Euro und dann ist das Limit sofort erreicht. Ferner ist diese Karte nur bis zum Jahresende gültig. Also weniger als ein Jahr. Ich hatte Probleme in Italien. Alle Kartenlesegeräte können nur Kreditkarten mit einem Chip lesen. Meine Deltacard hat jedoch keinen Chip. Ich versuchte es in mehreren Geschäften ohne Erfolg. Gut, dass ich mehrere Kreditkarten habe. Dies würde ich jedem Kredikartenbenutzer raten. Bei meinem letzten Aufenthalt in den USA musste ich in einem Supermarkt eine größere Menge einkaufen. Wir hatten einige Besucher. Die Karte wurde gesperrt, da der Betrag für einen Supermarkt zu hoch war (400 USD)! Da ist eine weitere Kreditkarte eingesprungen.
G. N.

29.08.2015 | Hanseatic Bank GmbH & Co KG: Kostenloser Postversand der Umsatzrechnung nicht möglich
Wir haben hier in der Familie mehrere Deutschland-Kreditkarten, und alles ist TOP! Keine Jahresgebühr, Karte funktioniert einfach überall ohne zu zicken. Man kann auch beliebig oft von Teilzahlung auf Komplettzahlung wechseln, und Rabattprogramme gibt es auch. Aber: Bei den vor Jahren bestellten Deutschland-Kreditkarten war damals die kostenlose Zusendung der monatlichen Abrechnung mit der Post mit dabei, was für Oma und Opa, die online nichts mehr machen, toll ist. Wer die Karte jetzt neu bestellt, bekommt die monatliche Abrechnung von Anfang an per E-Mail/ Onlinebanking kostenlos, jede Abrechnung per Brief (muss extra per Hotline bestellt werden) kostet einen Euro! Das scheint aber bei allen kostenlosen Karten aller Banken so zu sein. Oma und Opa zahlen jetzt den einen Euro im Monat, weil sonst mit der Karte alles TOP ist, aber früher war das auch gratis. Ein Wermutstropfen bleibt! Mir selber ist es eh lieber, wenn bei mir alles online einsehbar ist. Für mich ist die Karte damit nach wie vor kostenlos. Aber so mancher Vertreter der älteren Generation sieht das halt anders.
Hinnerk B.

28.08.2015 | Landesbank Berlin AG: 10% Teilzahlung voreingestellt - verschleiert horrenden Zinssatz durch monatliche Zinsangabe
Kunden, die die Amazon-Kreditkarte der Landesbank Berlin haben, müssen wirklich sehr diszipliniert sein. Am besten gleich die voreingestellte Teilzahlung online von 10% auf 100% einstellen und diese Einstellung nie mehr ändern. Bei Änderungen wird es bei der LBB nämlich sehr undurchsichtig. Wählt man z. B. eine feste Teilzahlungsrate und möchte diese gelegentlich ändern bzw. dem Kartenumsatz anpassen, tut sich nach der Online-Eingabe zuerst einmal gar nichts. Selbst am nächsten Tag steht der alte Teilzahlungsbetrag noch da. Man denkt, man hätte eine Fehleingabe gemacht und gibt die Änderung wiederholt ein - aber es tut sich nichts. Erst nach 2 Tagen sieht man die neue Rate in der Rubrik Zahlungsart. Wenn das zeitnah mit der anstehenden Abrechnung gemacht wird, dann besteht die Gefahr dass automatisch die Teilzahlung 10% eingetragen wird und man merkt das erst bei der Abrechnung. Das beschert der Bank natürlich wieder satte Zinsen. Wenn man dann manuelle Sondertilgung veranlasst und auf das Konto Geld überweist, tut sich wieder erst mal gar nichts. Teilweise muss man 6 Tagen oder länger warten, bis das Geld auf dem Kreditkartenkonto gutgeschrieben wird. Die tatsächlichen Kosten werden verschleiert. Jeder Überziehungskredit (Dispo) ist günstiger. Das riecht nach meiner Meinung stark nach Abzocke! Also wenn es schon eine Amazon-Kreditkarte von der Landesbank Berlin sein muss, dann bitte nur mit eingestellter Zahlungsart 100% der Rechnung. Alles andere ist mir bei dieser Bank zu gefährlich.
V. Reichert

27.08.2015 | Hanseatic Bank GmbH & Co KG: Gut versteckte Zusatzzahlungen
Eigentlich wollte ich den Kauf meines neuen Rechners über eine Finanzierung zu 0% durch die Hanseatic Bank organisieren. Dieser Teil der Transaktion hat sehr gut geklappt. Eine sogenannte BonusCard (mit EUR 0,00 Kosten) sollte mir auch zur Verfügung gestellt. Weniger klar war die Tatsache, dass ich mittels dieses Antrags auch eine Kreditkarte und zwei Kartenversicherungen beantragt hatte (Kostenpunkt EUR 30,70). Dazu kommt, dass die Versicherungssumme erst nach Ablauf der Widerspruchsfrist abgebucht wird. Ich kann natürlich mich selbst kritisieren wegen meiner eigenen Unachtsamkeit, aber ich finde es grundsätzlich unseriös, dass eine Bank ein zweites Geschäft in die eigentlich von dem Kunden beantragte Transaktion hineinschmuggelt, ohne dass sie ausdrücklich auf dieses zweite Angebot hinweist. Mit dieser Bank möchte ich lieber keine weiteren Geschäfte machen.
Andrew Frost

27.08.2015 | Commerz Finanz GmbH: 0% Finanzierung - Katastrophale Konditionen
Ich möchte meine Erfahrung, die ich mit der Commerz Finanz gemacht habe, gerne teilen um vielleicht anderen Geld, Zeit und Nerven zu sparen. Im April habe ich eine 0% Finanzierung in einem Elektrofachmarkt abgeschlossen. Dabei ging es glücklicherweise nur um einen 3-stelligen Betrag. Da mein Kreditkartenlimit erreicht war, habe ich auf die 0% Finanzierung der Commerz Finanz zurückgegriffen. Diese Finanzierung kostet mich als Verbraucher ja angeblich nichts. Nun wollte ich den Kredit frühzeitig ablösen und wurde somit eines Besseren belehrt. Folgende Kritikpunkte: - kein expliziter Hinweis, dass es kein normaler Ratenkredit ist und ich ein Kartenkonto erhalte (nicht weiter tragisch ... dachte ich) - bei Abschluss kein Hinweis, dass Kosten entstehen und auch kein Hinweis das automatisch eine Restschuldversicherung abgeschlossen wird (der Wunsch danach wird bei jedem Onlinekredit aktiv erfragt und man muss konkret "Ja" sagen ... hier wird es verschwiegen) - die Höhe der Versicherungsgebühr ist eine absolute Frechheit - monatlich 0,88 Prozent. Das sind 10,56% pro Jahr! Wahnsinn! Wenn man auf den Seiten der Vertragspartner und selbst bei der Commerz Finanz recherchiert, findet man keine exakten Zahlen. Nach der zinsfreien Aktionszeit bezahlt man 15,90% p. a. effektiven Jahreszins ... eigentlich muss man dazu nichts weiter sagen. Die Zahl spricht für sich. Wenn man nicht aufpasst, ergeben sich Kosten von ca. 25% pro Jahr. Des Weiteren ist die Erreichbarkeit der Service-Hotline sehr schlecht. Ich habe ca. eine halbe Stunde telefoniert, um zu erfahren, warum ich trotz 0% Finanzierung etwas für den Kredit bezahlen muss.
Matthias Wetzel

26.08.2015 | Hanseatic Bank GmbH & Co KG: Kostenlose Kreditkarte refinanziert durch hochverzinste monatliche Teilzahlung
Im Rahmen eines Karstadt-Einkaufs wurde mir als Kundenkarte die zugehörige kostenlose Visa-Karte der Hanseatic Bank angeboten. Nach dem ersten Einsetzen der Kreditkarte kam mir dann der monatliche Abbuchungsbetrag etwas merkwürdig vor. Auf telefonische Rückfrage zur Kontobewegung wurde mir mitgeteilt, dass dies daran läge, dass gemäß Vertrag Teilzahlung vereinbart sei. Da ich mich an diese, für mich unübliche Abschlussmodalität in keinster Weise erinnern konnte, wurde mir mitgeteilt, dass die Teilzahlung als kundenfreundlicher Standard im Vertrag der Hanseatic Bank hinterlegt sei - faktisch durch "Ankreuzen" ausgeschlossen werden muss. Teilzahlung heißt in dem Fall: Es werden nur 3% des Saldos, jedoch mindestens 20,00 Euro monatlich ausgeglichen. Für diesen so genannten kundenfreundlichen Service werden dann satte Zinsen in Höhe von 16,25% erhoben (laut Servicemitarbeiterin durchaus marktüblich). Wie gesagt, bei Vertragsabschluss wird nicht explizit auf die als Default hinterlegte Teilzahlung und die damit verbundenen Zusatzkosten hingewiesen. Somit dürfte auch nur den wenigsten Kunden plausibel sein, was damit monatlich an versteckten Gebühren auf sie zukommt. Schon deshalb ist davon auszugehen, dass die Hanseatic Bank genau darauf setzt und mit diesen Zinsen den eigentlichen Jahresbeitrag der Kreditkarten refinanzieren will. Da lob ich mir doch meine Lufthansa Miles & More Mastercard.
M. R.

Die Erfahrungsberichte spiegeln nicht die Meinung der Redaktion wider. modern-banking.de behält sich die Nichtveröffentlichung oder Kürzung sowie Rechtschreibkorrekturen vor.

12345678910