Erfahrungsberichte zu
Tagesgeld-Anbietern

Neben den Konditionen können auch qualitative Faktoren wie Service, Zuverlässigkeit, Fairness, Transparenz usw. für oder gegen einen Tagesgeld-Anbieter sprechen.
Erfahrungsberichte von Bankkunden können Sie hier lesen.



Die Darstellung lässt sich auf die einzelnen Anbieter einschränken. Zu folgenden Anbietern sind bereits Erfahrungsberichte vorhanden: 1822direktAdvanzia Bank S. A.Akbank AGakf bank GmbH & Co KGAllianz BankAlte Leipziger Bauspar AGAmsterdam Trade Bank N. V.Augsburger Aktienbank AGAutoBank AGAXA Bank AGBank 1 Saar DirektBank of ScotlandBank11 für Privatkunden und Handel GmbHBank11direkt GmbHBarclays Bank PLCBBBank eGBKM - Bausparkasse Mainz AGBMW Bank GmbHcomdirect bank AGCommerzbank AGConsorsbankCosmosDirektCredit Europe Bank N. V.DAB BankDas Direktbanking der Volksbank Mittweida eGDegussa Bank AGDenizBank (Wien) AGDeutsche Postbank AGDeutsche SkatbankDHB Bank DeutschlandDKB, Deutsche Kreditbank AGEthikBankFFS Bank GmbHFidor Bank AGGallinat-Bank AGGarantiBank International N. V.GE Capital DirektGEFA BANK GmbHHaspa-DIREKTICICI Bank UK PLCIkano Bank AB (publ)IKB direktING-DiBa AGİşbank AGLeasePlan Bankmbs direktMeine BankMercedes-Benz Bank AGMERKUR BANK KGaAMoneyounet-m privatbank 1891 AGnetbankNIBC Directnorisbank GmbHOpel Bank GmbHOyak Anker Bank GmbHProCredit Bank AGPSA DirektbankRaboDirectRenault Bank direktSantander Bank (ehemals SEB)Santander Consumer Bank AGSantander Direkt BankSberbank DirectSKG Bank AGSüdtiroler Sparkasse AGTARGOBANK AG & Co. KGaATriodos Bank N. V.VakifBank International AGValovis Bank AGVarengold Bank AGVolkswagen Bank GmbHVTB DirektbankWüstenrot Bank AG PfandbriefbankYapi Kredi Bank Nederland N. V.Ziraat Bank International AG

16.10.2015 | Renault Bank direkt: Problemlose und schnelle Kontoeröffnung
Habe mich aufgrund der weiter sinkenden Zinsen bei meinem bisherigen Tagesgeldanbieter entschieden, zur Renault Bank zu wechseln. Und ich bin erstaunt, wie schnell die Kontoeröffnung vonstattengegangen ist. Am Dienstagnachmittag PostIdent durchgeführt und am Mittwoch war das Konto eröffnet! Nachricht kam per SMS wegen der Freischaltung für das mTAN-Verfahren und per E-Mail für den ersten Login auf das Onlinekonto. Man muss nur ein neues Kennwort vergeben und eine eigene neue PIN. Habe gleich eine Überweisung getätigt und siehe da am nächsten Tag schon gebucht. Alles in allem bis jetzt absolut zufrieden.
Andreas E.

08.10.2015 | abcbank GmbH: Heimliche Zinssenkung bei den Sparkonten
Anfang Mai 2015 habe ich online ein ABC Spar90-Konto beantragt. Die Zugangsdaten waren 2 Tage später da, die TAN-Liste ein paar Tage später. Alle anderen Konten führe ich per mTAN, aber na ja ... Mit dem vorgeschalteten Tagesgeldkonto kann ich leben, das haben andere Banken auch. Als ich am 7.10.15 auf modern-banking gelesen habe, dass die Festgeldzinsen sinken, habe ich mich per Kontakt-Formular erkundigt, ob auch die Zinsen für mein Spar90-Konto sinken werden. Per E-Mail am selben Tag wurde ich darüber informiert, dass dies geplant sei. Erst auf Nachfrage teilte man mir Datum und neuen Zinssatz mit. Als ich mich später in mein Konto einloggte, hatte ich eine Nachricht vom 7.10.15 über die geplanten Zinsen im Postkorb. Die Zinsen sinken per 30.11.15 von 1,00% auf 0,80% (Spar45) bzw. von 1,20% auf 1,00% (Spar90). Ärgerlich ist: 1. Auf der Homepage wirbt die abcbank weiterhin mit den alten, höheren Zinssätzen ohne Hinweis auf die geplante Zinssenkung. 2. Die Mitteilung wird nicht per E-Mail versandt, sondern nur in den Postkorb eingestellt. 3. An Quartalsende haben sich die meisten Sparer wohl den Kontoauszug mit der Zinsabrechnung angesehen/ausgedruckt. Warum sollten sie am 7.10.15 ihr Konto kontrollieren? So werden es viele wohl erst am Jahresende merken. Das Dokument trägt übrigens das Datum 15.10.15.
Karin R.

05.10.2015 | CosmosDirekt: Neues Einzahlungskonto beim Tagesgeld Plus
Ich habe im März 2015 bei CosmosDirekt ein Tagesgeld Plus Konto abgeschlossen und dafür die Bankverbindung des Einzahlungskontos erhalten, um Zahlungen tätigen zu können. Wenige Monate später wurde seitens Cosmos das Einzahlungskonto gewechselt, d. h. es wurde die Bank gewechselt, sodass meine Zahlungen in Leere liefen. Scheinbar gehörte ich zu den bösen, ignoranten Kunden, die dieses nicht gleich mitbekommen und den Dauerauftrag nicht sofort geändert haben. Jedenfalls bekam ich ein Schreiben, dessen etwas schnöselige, nicht gerade höfliche Formulierung mich gestört hat. Man hätte mich mehrfach informiert, dass ein neues Einzahlungskonto gültig ist etc., was gar nicht stimmte. Bei Cosmos scheint man vergessen zu haben, dass der Kunde sein Geld zur Verfügung stellt und sie davon leben. Vielleicht fehlt auch die interne Inhalts-Kontrolle von ausgehenden "Mahnschreiben". Wenn man das Einzahlungskonto einfach ändert, muss man mit Anlaufschwierigkeiten rechnen. Auf der Internetseite muss man auch lange nach der neuen Bankverbindung suchen. Ich habe übrigens weitere Konten dort. Ein Wechsel zu einem anderen Unternehmen wird jetzt natürlich von mir angedacht.
J. Oldsen

03.10.2015 | Consorsbank: Zwei Seiten - eine Bank
Als Tagesgeldanleger und Wertpapierbesitzer kommt man an dem Tagesgeldangebot der Consorsbank nicht vorbei. Selbst wenn man noch keine Wertpapiere besitzt, für 6000 Euro z. B. offene Immobilienfonds guter Bewertung kaufen (über die Börse und einen Flatfee Online-Broker) und dann dafür ein Jahr 20.000 Euro zu 3% anlegen, wo man zurzeit mit Mühe 1% bekommt, das sollte sich rechnen. Wir reden brutto über 400 Euro Zinsunterschied. Zumal man das Prozedere mit den gleichen Papieren nach einem halben Jahr Pause wiederholen kann, weil man dann wieder als Neukunde gilt. Zusätzlich kann man sich als Kunde werben lassen, was dem Werber einen 75 Euro Warengutschein einbringt. Bei Letzterem habe ich allerdings die Erfahrung gemacht, dass man Prämien immer wieder anmahnen muss. Vorsicht auch bei der Eröffnung von Girokonten, hier verklausuliert die Bank, wer ein Neukunde ist. Wer das nicht mag, sollte konsequent kündigen, bis sich die Bank bequemt, eindeutig und nicht versteckt zu formulieren.
N. N.

01.10.2015 | Akbank AG: Toller Service
Heute muss ich mal eine Lanze brechen zugunsten dem Service der Akbank. Aus unerfindlichen Gründen habe ich beim regelmäßig aufgeforderten Passwortwechsel wohl etwas anderes eingetippt, als was ich im Kopf gedacht habe. Auf jeden Fall war die Kontosperrung das Ergebnis (dreimal Falscheingabe). Ein Anruf bei der Bank wurde sofort entgegengenommen, nach Schilderung meines Fehlers schaltete die freundliche Dame das Konto sofort wieder für neue Versuche frei. Nach einem weiteren erfolglosem Versuch noch am Telefon wurde mir angeboten, eine eventuelle Buchung gleich vorzunehmen. Nach der Frage um Zusendung des neuen Passworts wurde mir angeboten dieses am selben Tag mit der Post auf den Weg zubringen, wenn ich den Auftrag per E-Mail gleich beantrage. Und siehe da, am nächsten Tag war das Passwort im Briefkasten. Normalerweise müsste ich ein entsprechendes Formular auf dem Postwege dorthin schicken. Nachdem ich mein neues Passwort eingeben wollte, war mein Konto noch von weiteren Fehlversuchen natürlich schon wieder gesperrt. Ein weiterer Anruf, und das Konto war sofort freigeschaltet und ich konnte mich einloggen. Natürlich wurde ich vom System sofort aufgefordert, mein Passwort wieder zu ändern. Das nenne ich Service.
M. G.

01.10.2015 | Opel Bank GmbH: Zinssenkung, aber flott
Toll, am 01.10.2015 mein Passwort bekommen und gleich die Zinssenkung mit! Mein beabsichtigtes Festgeld werde ich wohl nicht mehr eröffnen. Den Mund wohl zu voll genommen. So verprellt man Kunden gleich am Anfang. Wenigstens das Tagesgeld ist mit 1% Zins (noch) ordentlich, es wird sich ja zeigen, ob die Ankündigung sich bewahrheitet, immer zu den Top-Anbietern zu gehören. Meine Frau hat bis dato noch überhaupt keine Nachricht, weder Nutzer-ID noch Passwort, aber schon die Mitteilung per E-Mail über die neuen Konditionen, obwohl eine halbe Stunde später online eröffnet und zeitgleich PostIdent im gleichen Kuvert. Ein Gemeinschaftskonto ist ja nicht möglich.
M. G.

01.10.2015 | Varengold Bank AG: Gute Bank, etwas ärgerliche Prolongation
Seit knapp zwei Jahren habe ich ein Tages- und ein Festgeldgeldkonto bei der Varengold Bank. Aufmerksam geworden war ich damals durch modern-banking.de. Ich bin sehr zufrieden mit dem Ablauf und der übersichtlichen Homepage. Allerdings bemerke auch ich den hier bereits angesprochenen Fehler, dass stellenweise die Menüs in Englisch erscheinen, die Sprache lässt sich dann aber problemlos auf Deutsch umschalten. Auch der Zinssatz ist für Bestandskunden seit langer Zeit auf hohem Niveau stabil, der Telefonservice ist kompetent und sehr freundlich. Zu beachten ist, dass unter 2.500 Euro Einlage keine Zinsen auf die Tagesgeldeinlage gezahlt werden und nur die gesetzliche Einlagensicherung bis 100.000 Euro greift. Was mich aber etwas verärgerte ist der Umstand, dass für mein bestehendes Festgeldkonto nachträglich eine Prolongation eingeführt wurde, also eine automatische Neuanlage wenn vor Ablauf nicht explizit gekündigt wird. Eine nachträgliche Änderung solcher wichtiger Vertragsdaten bin ich bisher nicht gewohnt gewesen und ich habe der Änderung sofort widersprochen, was problemlos möglich ist. Das Festgeld läuft bei Widerspruch dann weiter wie bisher und wird bei Laufzeitende ausgezahlt. Dieser Vorfall hat bei mir einen negativen Beigeschmack hinterlassen. Dennoch bewerte ich die Varengold Bank aufgrund der oben genannten Vorzüge gerade noch positiv. Ob ich aber dort nochmals Festgeldkonten einrichten werde, muss ich mir bei Ablauf meiner jetzigen Anlage nochmals genau überlegen.
J. M.

01.10.2015 | Opel Bank GmbH: Guter Start, dann jedoch die Handbremse angezogen
Angelockt vom ordentlichen Zinssatz beim Tagesgeld und dem überdurchschnittlichen Zinssatz bei Festgeldanlagen habe ich vor ca. 3 Wochen ein Tagesgeld bei der Opel Bank eröffnet. Die Eröffnung verlief reibungslos, Unterlagen und PIN wurden innerhalb 7 Tage zugeschickt. Die Internetpräsenz ist übersichtlich und ohne überflüssigen Schnick-Schnack, allerdings vermisse ich eine Funktion zum Drucken. Überweisungen und Rücküberweisungen passieren sehr schnell, meist ist der Betrag noch am selben Tag gutgeschrieben. Im Postfach findet man monatlich einen Auszug. Leider unterschätzt aber auch die Opel Bank wohl die Ungeduld der "Zinshopper", denn bereits nach knapp 4 Wochen reduzierte sie die Zinssätze für Tagesgeld sowie für Festgeld. Die Reduzierung fiel zwar moderat aus (Tagesgeld -0,05%, einjährige Festgeldanlage -0,20%), aber für eine wirkliche Empfehlung reicht es leider nicht. Ich bewerte die Opel Bank daher neutral.
H. J.

01.10.2015 | Opel Bank GmbH: Still und plötzlich
Heute früh wollte ich mich online bei der Opel Bank einloggen, um im Postfach den ersten Monatsauszug für das Tagesgeld abzuholen. Aber ich stutze - da ist doch was anders? Die Opel-Startseite mit der Zinswerbung für Tagesgeld und Festgeld zeigt nun ganz andere Zahlen als bisher! Tja, so geht es also - Überraschung! Liebe Opel-Banker, natürlich dürft Ihr Eure Zinssätze jederzeit "anpassen". In Zeiten des Internet-Bankings und der schnellen E-Mail-Kommunikation erwarte ich mir aber von einer Bank, die mit ihren Kunden freundlich und seriös umgeht, in solchen Fällen (Zinsänderung) vorab eine kurze Mitteilung. Und zwar zwei Tage vorher oder auch gern früher falls möglich. Denn dann kann man nämlich in diesen schlechten Zins-Zeiten schnell mal überlegen, ob man vielleicht vom Tagesgeld noch was auf das Festgeld schieben sollte/möchte. Hier also nichts. Gar nichts - keine E-Mail, keine Info im Postfach (nur der Kontoauszug). Vielleicht waren die Konditionen ja so gut, dass wie beabsichtigt die Milliarde an Kundeneinlagen in den letzten Wochen schon eingesammelt wurde und der Sack deshalb nun schnell zugemacht werden konnte. Aber wie gesagt, liebe Opel-Banker, Ihr müsst ja auch nicht mit uns kommunizieren. Aber wir Kunden müssen eben auch nicht. D. h. wir merken uns jetzt mal, wie Ihr Euch so verhaltet und dann kann es ja sein, dass auch unser Tagesgeld genauso still und plötzlich wieder von Eurer Bank abgezogen wird, wenn es uns bei Gelegenheit gerade einfällt ...
M. K.

28.09.2015 | Consorsbank: Friss oder stirb
Consorsbank verfährt mit langjährigen Kunden nach dem Motto friss oder stirb, wenn es um die einseitige Anpassung von AGB geht. Ich hatte AGB-Änderungen, in denen ein Kostenersatz für zugesandte Kontoauszüge eingeführt wird, widersprochen. In dem Begleitschreiben der Änderungen bin ich auf mein Widerspruchsrecht hingewiesen worden. Nur: Als ich von meinem guten Recht Gebrauch mache, wird mir klipp und klar (per E-Mail) mitgeteilt, dass Consorsbank die Geschäftsbeziehung beenden wird, wenn man den Widerspruch nicht zurückzieht. Der Höhepunkt der Aushebelung der Rechte ist: Wenn innerhalb einer bestimmten Frist nichts meinerseits mitgeteilt wird, geht Consorsbank davon aus, dass der Widerspruch zurückgenommen wird. Schweigen gilt letztlich als Rücknahme! Consorsbank glaubt wohl hierdurch Kunden einschüchtern zu können ... Das ist nicht mehr meine Bank.
M. M.

22.09.2015 | Opel Bank GmbH: Zinsen Top, Service Flop
Mittlerweile habe ich mit der Opel Bank mein 7. Tages-/Festgeldkonto eröffnet. Wie in den meisten Fällen üblich müssen die Eröffnungsunterlagen nur noch ausgedruckt und unterschrieben per PostIdent eingereicht werden. Die IBAN des Tagesgeldkontos wird schon unmittelbar am Ende der Antragsstrecke mitgeteilt, so kann man direkt Geld auf das neue Konto übertragen. Alternativ kann man einen Betrag bis 50.000 Euro per Lastschrift einziehen lassen. Der Einzug vom Referenzkonto sollte danach in den nächsten 3 Tagen erfolgen. Am Nachmittag (Dienstag) ging ich dann zur Post zwecks Identitätsüberprüfung und Absendung der Unterlagen. Die Kontobelastung der von mir eingetragenen Startabbuchung (per Einzug) erfolgte bereits am Folgetag (Mittwoch)! Das Begrüßungsschreiben mit der Benutzerkennung erhielt ich allerdings erst nach 10 Tagen und die dazugehörige PIN dann 3 Tage später. So musste ich also insgesamt knapp 2 Wochen warten, um endlich Zugriff auf mein Konto zu bekommen. Das konnten bisher alle anderen Mitbewerber deutlich schneller und ist absolut kein gutes Startzeugnis für die Opel Bank, zumal die Kontoführung ausschließlich online stattfinden kann. Eine so lange Wartezeit für eine Online-Bank ist völlig inakzeptabel. Eine zwischenzeitliche Anfrage per E-Mail wurde auch erst nach 5 Tagen beantwortet!
M. L.

19.09.2015 | net-m privatbank 1891 AG: Liquidität sicher?
Ich bezweifle, dass ich einen Anlagebetrag über 100.000 dort wieder zurück bekomme. Es ist ein offenes Geheimnis, dass die Bank verkauft werden muss (Geschäftsbericht aus 2014 des Mutterkonzerns). Das hat nach dem Bankverein Werther ja nicht lange gehalten. Die Konditionen sind zudem auch nicht mehrsprachig attraktiv. Da gibt es bessere und sichere Institute. Die Abwicklung erfolgt meines Erachtens eher unzeitgemäß. Da mein Partner dort ein Tagesgeldkonto eröffnet hatte, muss ich auf seine Schilderung zurückgreifen. Das Konto wurde zwischenzeitlich aufgelöst und das Geld wurde auch nach ca. einer Woche Bearbeitungszeit überwiesen. Das Online-Banking funktionierte nicht und so waren wir auf eine normale Überweisung angewiesen. Fazit: Versuch macht klug!
Sinaida Zaikira

12.08.2015 | Consorsbank: Zinsgarantie für 12 Monate - aktuell unschlagbar
Ich habe vor Kurzem, ca. vor einem Monat, ein Tagesgeldkonto bei der Consorsbank eröffnet. Als Neukunde erhält man dort 1% Zinsen garantiert für ein ganzes Jahr, sprich man muss sich ein ganzes Jahr keine Sorgen machen, dass der Zins sinkt, was ja zurzeit der Regelfall ist, weil der Zins für die ganze Zeit fest und unveränderbar ist. Als ich abgeschlossen habe, wurde der Zinssatz noch bis 50.000 Euro gewährt. Inzwischen gilt dies noch bis 25.000 Euro. Aber das ist immer noch mehr als reichlich. Vor ca. zwei Jahren hatte ich schon mal ein Tagesgeldkonto bei Cortal Consors (wie die Consorsbank damals noch hieß) eröffnet. Damals gab es auch schon die 12 Monate Zinsgarantie zu einem damals noch höheren Zinssatz. Als die Zinsgarantie auslief, habe ich das Konto gekündigt. Das ist erforderlich, wenn man nach sechs Monaten Wartezeit wieder als Neukunde in den Genuss des Zinsangebotes mit der zwölfmonatigen Zinsgarantie für Neukunden kommen möchte. Der Zinssatz für Bestandskunden ist nämlich bei Weitem geringer. Auch bei der Consorsbank wird leider zwischen Neukunden und Bestandskunden, sprich guten und schlechteren Konditionen entschieden. Das "gute" Zinsangebot für Neukunden vor allem mit der Zinsgarantie, die seinesgleichen auf dem Tagesgeldmarkt sucht, und die Unterscheidung zwischen Neu- und Bestandskunden veranlassen mich dazu, als Gesamturteil ein "neutral" zu vergeben, verbunden mit der klaren Empfehlung, das Angebot für Neukunden mit der Zinsgarantie auszunutzen.
D. B.

11.08.2015 | Bank11direkt GmbH: Gutes Angebot für Neukunden
So wie die Banken hin und wieder ein Angebot für Neukunden auswerfen, muss der mündige Kunde ebenso die Annahme eines solchen Angebots angehen und ein neues Konto bei einer neuen Bank eröffnen, um den höheren Zins zu ergattern - und genau das habe ich gemacht! Ich habe vor ca. einem Monat ein Tagesgeldkonto bei der Bank11direkt eröffnet. Damals waren die Zinskonditionen top - 1,11 % für bis zu 50.000 Euro bis einschließlich 31.03.16. Da hieß es zugreifen. Jetzt gibt es dieses Angebot leider nicht mehr. Die Kontoeröffnung ging relativ zügig über die Bühne. Als das neue Konto eröffnet war, habe ich sofort meinen Anlagebetrag überwiesen, um möglichst schnell von dem guten Zins profitieren zu können. Die Überweisungsdauer ist in Ordnung. Das Onlinebanking selbst macht auf mich einen normalen Eindruck, kommt mir irgendwie ein wenig vertraut vor, wie ich es von anderen Banken her kenne. Viele Funktionen und Schnickschnack sind bei einem Tagesgeldkonto meines Erachtens auch nicht notwendig. Eine Anfrage zum Tagesgeldkonto per E-Mail wurde von der Bank in angemessener Zeit beantwortet; die Antwort war zufriedenstellend. Die Hotline habe ich bisher nicht ausprobiert bzw. ausprobieren müssen. Insgesamt bin ich mit der Bank bisher zufrieden; sie erfüllt ihren Zweck für die Anlage von Tagesgeld.
D. B.

07.08.2015 | Sberbank Direct: Unprofessionell - bei Geld nehme ich es lieber genau
Ich sollte nach dem PostIdent noch meine Daten online bestätigen, bin also auf die Sberbank-Seite, um mich erstmalig einzuloggen. Ich lese dort "Beachten Sie bitte unbedingt unsere Sicherheitshinweise." Nun, Sicherheit ist immer gut, denke ich, außerdem würden die Sberbank wahrscheinlich jede Haftung ablehnen, sollte sich herausstellen, dass ich ihre Hinweise nicht gelesen habe und etwas schiefgeht. Aber ... der hinterlegte Link führt dauerhaft zu einer Fehlermeldung "HTTP/1.1 404 Not Found". Heißt das, Sberbank hat keine Sicherheitshinweise, oder haben die sie vielleicht nur gerade verlegt? Wie dem auch sei, professionell sieht doch anders aus, nicht. Und in Geld- wie Sicherheitsdingen habe ich es schon gerne seeehr professionell. Ich verzichte dann doch lieber, dort Kunde zu werden.
Stefan S.

07.08.2015 | Renault Bank direkt: Ich bin wieder Kunde und sehr enttäuscht
Ich bin jetzt wieder Kunde bei der Renault Bank direkt. Das letzte Mal war ich Kunde vor einem Jahr. Damals bin ich aufgrund sinkender Zinsen für Bestandskunden gewechselt und habe mein Tagesgeldkonto löschen lassen. Das dachte ich jedenfalls. Nun wollte ich - auch angesichts des schlechten Marktumfelds für gute Zinsen - dieser Bank noch eine Chance geben. Als mein angeblich neues Konto eröffnet wurde, war ich schockiert, denn die Kontoauszüge von vor einem Jahr waren immer noch gespeichert, obwohl ich das Konto gelöscht hatte. Die Bank hat das Konto also nicht geschlossen, sondern hat es irgendwie weiterlaufen lassen. Das zeigt mir, dass diese Bank in puncto Kundendaten und Datenschutz nicht vertrauenswürdig ist. Statt die ausgelobten 1,1 % für Neukunden (das ist man wieder nach einem halben Jahr) bekomme ich nur 1,0% Zinsen wie die Bestandskunden. Sehr wahrscheinlich liegt das daran, dass die Bank mich nicht als Neukunde sieht, sondern als Bestandskunde, weil sie mein Konto trotz Schließungsauftrag nicht geschlossen hatte (entgegen des mir damals zugesandten Schreibens, dass mein Konto gelöscht sei). Daraufhin habe ich eine Beschwerde an die Bank geschrieben, verbunden mit der Bitte, mir den höheren Zinssatz für Neukunden zu gewähren. Seitdem sind nun mehr als zwei Wochen vergangen, leider ohne eine Rückantwort seitens der Bank. Ich werde mein Konto wieder schließen - in der Hoffnung, dass es dieses Mal klappt!
Sandra D.

04.08.2015 | Consorsbank: Gute Zinsgarantie, Onlinebanking eher durchwachsen
Die Consorsbank ist eine Bank, die sich modern präsentieren will, vor allem mit dem Onlinebanking. Aber vieles im Onlinebanking empfinde ich nicht als modern, sondern eher als hinderlich denn intuitiv. Das geht besser. Aber das Gute beim Tagesgeldkonto ist sowieso die Zinsgarantie für ein Jahr - und die ist, soweit ich sehe, unschlagbar. Die Zinsen sind also für ein Jahr fest, ohne dass man sich irgendwelche Gedanken machen muss. Ok, es gibt Anbieter, die bieten im Zehntelbereich ein klein wenig mehr, aber diese Angebote sind ohne Zinsgarantie und können sich daher morgen auch schon wieder ändern. Und die Wahrscheinlichkeit ist, so wie ich es in letzter Zeit beobachte, doch recht hoch. Für die guten Zinskonditionen und vor allem die Garantie mache ich auch Abstriche beim Onlinebanking. Ich muss ja nur mein Geld dorthin transferieren und wieder zurück zum Referenzkonto - und das klappt doch, also was will man mehr. Mein Girokonto habe ich woanders und das würde ich aus den oben genannten Gründen zum sperrigen Onlinebanking auch nicht bei der Consorsbank führen wollen, auch wenn ich dazu schon ein Werbeangebot mit meinen Kontoeröffnungsunterlagen erhalten habe.
Hans

23.07.2015 | ICICI Bank UK PLC: Nicht-Service schreit nach Kontoschließung
Als Kunde der ersten Stunde muss ich sagen das Beste am Onlinebanking ist das, dass man das Konto online schließen kann. Um keine Romane zu schreiben nur mal eine kurze Aufzählung was alles nicht bei der ICICI Bank geht (Stand Juli 2015). Onlinebanking Zugang wird gesperrt, wenn man länger als 365 Tage nicht eingeloggt war. Kundenhotline nicht mehr telefonisch erreichbar. Rückrufservice nur werktags zwischen 14:00 und 17:00 Uhr. Auf online angeforderte Rückrufwünsche keine Reaktion. Beim auf das Band der Bank sprechen funktioniert der Rückrufservice mal ja mal nein - 50% Chance. Freistellungsauftragsumme online nicht einzusehen. Auf die Anfrage über den Button der aktuellen Freistellungssumme keine Antwort. Ändern soll gehen, geht aber in der Praxis nicht. Wenn man seinen Freistellungsauftrag löschen will, wird man auf das Onlinebanking verwiesen, dort aber nicht möglich. Beim Versuch den Auftrag auf 0 Euro zu setzen kommt die Fehlermeldung, Freistellungsauftragsumme muss größer 0 Euro sein. Erneute telefonische Kontaktaufnahme (wieder 4 Versuche notwendig) die Auskunft, Freistellungsaufträge müssen Sie online ändern oder löschen. Mir reicht es. Jede Minute, die man sich mit dieser Software beschäftigt, ist reine Zeitverschwendung!
Thorsten P.

09.07.2015 | NIBC Direct: Faire Behandlung bei Zinsänderung und wettbewerbsfähige Zinsen
Ich habe mein Tagesgeld bei NIBC direct. Deutsche Tochter, niederländische Mutter, dementsprechend niederländische Einlagensicherung. Die faire Behandlung bei Zinsänderung und wettbewerbsfähige Zinsen gefallen mir. Bei Zinssenkung bekomme ich seit Jahren eine E-Mail, mit dem Vorschlag auf Festgeld zu wechseln, um den alten Zinssatz noch etwas länger zu bekommen. Die NIBC-Tagesgeldzinsen sind die letzten Jahre eigentlich fast immer unter den Top Ten gewesen. Wenig nachzudenken also. Auch gab es keine großen Tagesgeld-Neukundenaktionen, die Bestandskunden ja auch im Prinzip bezahlen. Es gibt das ein oder andere Manko, Kontoeröffnung inklusive mTAN etwas zu kompliziert, Online-Banking eher angestaubt, aber dafür gab es letztes Jahr auch mal eine nette Depotaktion mit einer attraktiven Prämie und die Transaktionsgebühren halte sich auch im Rahmen.
Jochen

06.07.2015 | Volkswagen Bank GmbH: Grundsolides Tagesgeldkonto bei den Autobauern
Im Rahmen der ganzen Griechenland-Unruhen bin ich mit meinem Tagesgeld lieber wieder zurück nach Deutschland gegangen und da zur Volkswagenbank aufgrund eines Neukundenangebotes. Ich war bei der Sberbank und bei MoneYou, Ersteres habe ich ganz geschlossen - auch wegen Zinssenkung - und Letzteres leergeräumt. Wenn denn Einlagensicherung, dann die deutsche. In anderen Ländern bin ich mir nicht sicher, ob ich im Krisenfalle gleichbehandelt werde. Die Kontoeröffnung könnte ruhig etwas kürzer und einfacher sein, auch die Bearbeitung hat alles in allem über zwei Wochen gedauert. Im Online-Banking merkt man schon, dass man nicht bei den großen Online-Banken wie comdirect oder ING-DiBa ist. Aber das Angebot ist in Höhe und Zinsgarantie in Ordnung und passt super zu meinem Anlagevolumen. Die Hotline macht einen wirklich guten und kompetenten Eindruck, soweit man das nach zwei Telefonaten sagen kann. Ich empfehle das Volkswagen Tagesgeld weiter.
Karin S.

14.06.2015 | Bank11direkt GmbH: Top-Produkt mit Zinsgarantie
Die Bank11direkt ist zurzeit die Bank mit dem höchsten Zinssatz von 1,11% für Tagesgeld. Darüber hinaus ist sie auch die einzige Bank, die den Zinssatz für die nächsten neun Monate (bis 31. März 2016) garantiert. Dies waren gute Gründe für mich, ein Tagesgeld bei der Bank11direkt zu eröffnen. Die Kontoeröffnung ist relativ simpel: Das siebenseitige PDF-Dokument von der Homepage der Bank herunterladen und am Bildschirm ausfüllen. Die ersten fünf Seiten bilden den Antrag. Die beiden letzten Seiten sind das Formblatt für das Postident-Verfahren und Instruktionen. Zwingende Voraussetzung für die Kontoeröffnung ist die Angabe einer Handynummer, da sämtliche Aufträge über sogenannte mTANs abgewickelt werden. Nach Besuch einer Postfiliale für das Postident-Verfahren dauert es ca. eine Woche bis man zwei SMS-Nachrichten erhält. Eine informiert über den Eingang des Kontoeröffnungsauftrags und die andere über die Freischaltung der eigenen Handynummer. Nach weiteren drei Tagen erhält man einen Brief mit den Login-Daten. Glücklicherweise kann man die sperrige Benutzerkennung ändern und obligatorischerweise muss man ein neues Kennwort festlegen. Positiv ist auch, dass Terminüberweisungen auf das eigene Referenzkonto möglich sind. Negativ ist, dass nur die ersten fünf mTAN kostenlos sind. Jede weitere kostet 0,10 Euro. Die Kosten sind leider im Preisverzeichnis gut versteckt. Das Online-Banking wirkt klar und aufgeräumt. Insgesamt ein sehr gutes Produkt, das in den nächsten Monaten nur schwer zu toppen sein dürfte - es sei denn, es kommt zu einer Zinswende.
Kora L.

11.06.2015 | CosmosDirekt: Tagesgeld bei Cosmos-Versicherung angelegt
Ich habe meine Notreserve als Tagesgeld bei der Cosmos-Versicherung angelegt. Als ich meine Autoversicherung wechselte, wies mich der Versicherungsagent auf diese Möglichkeit hin. Von Festgeldern kannte ich so was schon von anderen Versicherungen (z. B. Aachen Münchner vor ca. fünf Jahren, da hieß es damals Parkdepot). Der Makler füllte online für mich den Antrag aus, kopierte meinen Personalausweis, druckte den Konto- und Freistellungsantrag aus und ich gab zwei Unterschriften. Keine zehn Minuten dauerte das Ganze und schon nach wenigen Tagen war das Geld auf dem Konto. Da ich eigentlich nie an das Geld gehe, sind das Einzige was ich mitbekomme die kostenlos per Post versendeten Quartalsauszüge zum Konto. Jeweils quartalsweise weiß ich im Vorhinein den jeweils gültigen Zinssatz. Der ist nicht berauschend, aber wo gibt es schon gute Tagesgeldzinsen. Der Zugang mit einer Kombination von Passwörtern ist für mich OK. Ein weiterer Sicherheitsaspekt, die Einlagensicherung ist über die deutsche Versicherungswirtschaft Protektor geregelt. Das sollte genauso viel taugen wie die Einlagensicherung deutscher Banken.
C. Brettschneider

03.06.2015 | Bank11 für Privatkunden und Handel GmbH: Angebot zur rechten Zeit
Gerade Ende Mai liefen bei mir zwei kurz laufende Festgelder aus. Also musste ich mich umsehen. Da die Inflation langsam wieder ansteigen sollte - schon aufgrund der im letzten Jahre stark gefallenen Ölpreise, wo unwahrscheinlich ist, dass dieses Jahr noch mal ein positiver Effekt kommt - ist man wohl mit Tagesgeld besser beraten. Mieten, Lohnsteigerungen und der relativ schwache Euro sollten die Inflation auch wieder über 1% drücken. Deshalb habe ich mich auf den einschlägigen Portalen umgesehen. Experimente mag ich nicht, deshalb keine Banken aus den PIGS-Staaten oder aus kleinen Ländern, wo die Garantie der Einlagensicherung eventuell nicht wirklich belastbar ist. Ich bin deshalb in Deutschland geblieben und bei der Bank11direkt gelandet, die zurzeit ein ganz akzeptables Tagesgeldangebot mit langer Garantiezeit für Neukunden bietet und der deutschen Einlagensicherung unterliegt. Mir war die Bank vorher vollkommen unbekannt, sodass ich mir Hintergründe und Einschätzungen aus dem Internet holte. Letztendlich kommen die Eigner aus der Autofinanzierungsbranche. Gut, dass die Kontoeröffnung zügig ging, da mein Geld zwischenzeitlich fast zinsfrei parkte. Berauschend ist das Online-Banking nicht, aber was braucht man schon bei Tagesgeld. Pro: schnelle Eröffnung, Zinssatz, Gültigkeit bis Ende März 2016. Kontra: nur bis 50.000 Euro, nur 5 kostenfreie mTANs pro Monat
Claudia H.

31.05.2015 | Ikano Bank AB (publ): Undurchsichtige Zinsentwicklung
Erneut verfährt die Ikano-Bank hinsichtlich ihrer negativen Zinsentwicklung im Tagesgeldbereich nach Gutsherrenart. Keine Information, weder per Mail noch anderweitig. Nur zufällig entdeckt der geneigte Kunde die reduzierten Tagesgeldzinsen. Darüber hinaus dauern Rücküberweisungen deutlich länger als bei anderen Direktbanken (ING-DiBa, Moneyou, etc.) Sie kommen erst am Spätnachmittag des darauf folgenden Tages auf dem Referenzkonto an, sodass sie am gleichen Tag nicht mehr weitergeleitet werden können. Das ist wiederholt geschehen und meine telefonischen Reklamationen zu diesen Themen fruchteten offensichtlich nicht. Ich werde mein Tagesgeld deshalb dort abziehen.
R. K.

29.05.2015 | Renault Bank direkt: Schnelle Änderbarkeit des Referenzkontos per mTAN gefährlich
Die schnelle Änderbarkeit des Referenzkontos per mTAN, also allein per Online, halte ich für äußerst gefährlich, auch wenn viele Bewerter dieser Bank, wie ich gelesen habe, das mTAN-Verfahren zur zügigen Änderung des Referenzkontos begrüßen. Aus Sicherheitsgründen ist die Schriftform für diese wichtige Änderbarkeit durchaus zu bevorzugen. Das mTAN-Verfahren ist laut Presse bereits mehrfach geknackt worden, wobei die verschiedenen Verfahren hierzu auch hinreichend in der einschlägigen Presse dargestellt wurden. Und Sicherheit spielt nun mal eine größere Rolle als der Wunsch nach Bequemlichkeit. Jedenfalls werde ich allein aus diesem Grunde kein Tagesgeldkonto bei der Renault-Bank eröffnen, sondern daher lieber z. B. die VTB-Bank oder z. B. die Sberbank-direct bevorzugen mit deren schriftlichen Verfahren (per Post mit originaler Unterschrift) bei Änderung eines Referenzkontos.
Wilhelm Friedrich

Die Erfahrungsberichte spiegeln nicht die Meinung der Redaktion wider. modern-banking.de behält sich die Nichtveröffentlichung oder Kürzung sowie Rechtschreibkorrekturen vor.

12345678910