Erfahrungsberichte zu
Tagesgeld-Anbietern

Neben den Konditionen können auch qualitative Faktoren wie Service, Zuverlässigkeit, Fairness, Transparenz usw. für oder gegen einen Tagesgeld-Anbieter sprechen.
Erfahrungsberichte von Bankkunden können Sie hier lesen.

Die Darstellung lässt sich auf die einzelnen Anbieter einschränken. Zu folgenden Anbietern sind bereits Erfahrungsberichte vorhanden: 1822direktAdvanzia Bank S. A.Akbank AGakf bank GmbH & Co KGAllianz BankAlte Leipziger Bauspar AGAmsterdam Trade Bank N. V.Augsburger Aktienbank AGAutoBank AGAXA Bank AGBank 1 Saar DirektBank of ScotlandBank11 für Privatkunden und Handel GmbHBank11direkt GmbHBarclays Bank PLCBBBank eGBKM - Bausparkasse Mainz AGBMW Bank GmbHcomdirect bank AGCommerzbank AGConsorsbankCosmosDirektCredit Europe Bank N. V.DAB BankDas Direktbanking der Volksbank Mittweida eGDegussa Bank AGDenizBank (Wien) AGDeutsche Postbank AGDeutsche SkatbankDHB Bank DeutschlandDKB, Deutsche Kreditbank AGEthikBankFFS Bank GmbHFidor Bank AGGallinat-Bank AGGarantiBank International N. V.GE Capital DirektGEFA BANK GmbHHaspa-DIREKTICICI Bank UK PLCIkano Bank AB (publ)IKB direktING-DiBa AGİşbank AGLeasePlan Bankmbs direktMeine BankMercedes-Benz Bank AGMERKUR BANK KGaAMoneYounet-m privatbank 1891 AGnetbankNIBC Directnorisbank GmbHOpel Bank GmbHOyak Anker Bank GmbHProCredit Bank AGPSA DirektbankRaboDirectRenault Bank direktSantander Bank (ehemals SEB)Santander Consumer Bank AGSantander Direkt BankSberbank DirectSKG Bank AGSüdtiroler Sparkasse AGTARGOBANK AG & Co. KGaATriodos Bank N. V.VakifBank International AGValovis Bank AGVarengold Bank AGVolkswagen Bank GmbHVTB DirektbankWüstenrot Bank AG PfandbriefbankYapi Kredi Bank Nederland N. V.Ziraat Bank International AGalle anzeigen

08.10.2013 | Santander Consumer Bank AG: Freistellungsauftrag nicht berücksichtigt
Auch bei mir wurde Abgeltungsteuer 2013 beim Festgeld abgezogen. Ich hatte Anfang 2013 einen Freistellungsauftrag erteilt. Nach der Zinszahlung ohne Berücksichtigung des Freibetrages habe ich nochmals einen Freistellungsauftrag erteilt. Ob dieser jetzt vermerkt ist, kann man leider online nicht erkennen. Bei anderen Banken erhält man in der Regel eine schriftliche Bestätigung oder kann den Wert online nachschauen. Auch auf zwei Email-Anfragen beim Kundenservice habe ich bis jetzt keine Antwort erhalten. Ein Standard-Feedback-Schreiben kann man schon erwarten. Bisher lief alles sehr gut. Dies ist jetzt allerdings ein sehr schlechter Kundenservice. So ist diese Bank keine Empfehlung wert.
John S.

01.06.2013 | Santander Consumer Bank AG: Heimliche Umwandlung in Sparbuch
Nach langer Zeit, nämlich nach Ablauf von zwei Festgeldern, war ich mal wieder am Tagesgeldkonto (Geld-Management-Konto) der Santander Consumer Bank. Und wollte das auf dem Tagesgeldkonto angekommene Festgeld abholen, andere Banken haben nämlich deutlich bessere (Tagesgeld-)Zinsen. Das weiß wohl auch die Santander Bank und hat dem einen Riegel vorgeschoben. Nicht nur einen, sondern mehrere. Es gibt nämlich ein Limit, wie viel man vom Tagesgeldkonto überweisen kann (aufs Referenzkonto). Das muss man dann ggfs. ändern, was bei den meisten Online-Konten einfach geht. Nicht so bei der Santander Consumer Bank, dort kann man das Überweisungslimit nur mit einem Schreiben an die Bank ändern - was dann eine Woche dauern dürfte. Bis man an das Geld mit dem neuen Limit herankommt. Aber es kommt noch besser: Das ist sogar ein Überweisungslimit pro Tag! Und noch besser: Das ist auf maximal 5.000 Euro/Tag festgelegt, Änderungen sind nicht möglich, nicht einmal mit schriftlichem Antrag! Originaltext der Bank im Online-Banking: "Bitte beachten Sie, dass eine Heraufsetzung des aktuellen Tageslimits ausschließlich schriftlich (bis zu einem Betrag von max. 5.000,- Euro) möglich ist. Bitte richten Sie dazu ein entsprechendes Anschreiben an die Santander Consumer Bank AG, Customer Care Center, Santander-Platz 1, 41061 Mönchengladbach." Hat man mehr, z. B. 50.000 Euro, so braucht es zehn Überweisungen an zehn verschiedenen Tagen über sein eigenes Geld verfügen zu können. Geht’s noch? Damit wandelt die Santander Consumer Bank das, was unter Tagesgeldkonto firmiert, letztlich in ein Sparbuch um, das ähnliche Limitierungen kennt. So gesehen ist das "Tagesgeld" der Santander Consumer Bank inzwischen ein Etikettenschwindel. Für mich die Konsequenz: Sämtliche Konten bei der Santander löschen und dort kein Geld mehr anlegen.
(Anmerkung der Redaktion: Gemäß den Angaben in der Online-Hilfe zum Internetbanking der Bank und gemäß Auskunft des Supports betrifft das aus Sicherheitsgründen eingeführte Überweisungslimit von EUR 5.000 pro Tag lediglich die Girokonten. Da vom Geld-Management-Konto ausschließlich zugunsten des hinterlegen Referenzkontos überwiesen werden kann, gelte das Überweisungslimit nicht für Geld-Management-Konten. Möglicherweise wurden die Geld-Management-Konten erst aufgrund von Beschwerden vom Überweisungslimit ausgenommen.)
Michael M.

12.03.2013 | Santander Consumer Bank AG: Kundenanweisungen werden nicht zeitnah umgesetzt
Als Inhaber eines Tagesgeldkontos "Geldmanagementkonto" hatte ich bisher eigentlich nur positive Erfahrungen mit der Santander. Scheinbar hat sich diese Tugend dort inzwischen verabschiedet. Eine Änderungsmitteilung über ein Referenzkonto, die per Formulardokument schriftlich bei der Bank eingereicht wurde, wird seit 14 Tagen ignoriert, d. h. die Änderung wird nicht vorgenommen, sodass eine Verfügung des eigenen Guthabens derzeit blockiert wird. Zahlreiche Anrufe und Beschwerdemails an die Bank bleiben unbeantwortet oder werden mit Bearbeitungsstau entschuldigt. Eine Direktbank funktioniert nur dann, wenn der Kunde direkt bedient wird. Aufgrund dieser Erfahrungen empfehle ich Interessenten, die ein oder andere Direktbank, nur nicht Santander. Eine Kundenwerbung, die mit Flyer der Bank mitgeteilt wurde und wofür eine Prämie versprochen wurde, blieb ebenfalls ohne Antwort. Man hat das Wort "versprochen" sicher wörtlich genommen und die Prämie existiert tatsächlich nicht. Damit suggeriert man Kunden einen Vorteil, wenn diese weitere Kunden empfehlen. Eine schwache Vorstellung dieser Bank. Meine Konsequenzen werden folgen und die Bank hat mindestens einen Kunden weniger.
P. Heisel

23.01.2012 | Santander Consumer Bank AG: Gutes und Schlechtes
Ich gehöre zu den Anlegern, die mit Geld kein zusätzliches Geld verdienen möchten, aber ein einigermaßen angemessener Inflationsschutz wäre schon nett. Bei meinen vielen Analysen bin ich auch auf die hier vorliegende interessante Seite von modern-banking gestoßen, die mir bei Entscheidungen sehr geholfen hat. Ich weiß jetzt besser, wo man hingehen und noch besser ... wo man nicht hingehen sollte. Ein Dank an modern-banking. Ich stellte aber auch fest, dass des Öfteren schnell negativ berichtet wird. Wenn es stimmt, dann muss man ja dankbar sein. Aber das eine oder andere Mal kann man einen gewissen Frust der Berichtenden herauslesen, die vermutlich teilweise zu wenig Zeit aufbrachten, um sich in der angebotenen Bankeninternetseite durchzuarbeiten. Leider gibt es gute und auch weniger gute Auftritte. So auch der von Santander. Die von den Sparkassen ausgeliehene rote Farbe ist ja nett und bezweckt vielleicht Vertrautheit. Aber es ist gerade bei den Kundeninformationen (Freistellungsaufträge, Änderungsanträge usw.) maßlos mit der aggressiven roten Farbe umgegangen worden. Die IT-Leute hätten sich vorher ein wenig im Internet umsehen sollen und erst dann auf Bewährtes gesetzt. Manuell auszufüllende Seiten sollten heutzutage der Vergangenheit angehören. Soviel zum Internetauftritt von Santander. Die sehr oft bemängelte Unfreundlichkeit der Santander-Mitarbeiter sollte man nicht zu sehr gewichten. Ich habe in Neuss nur sehr gute Betreuung/Kontakt bei den dortigen Mitarbeitern vorgefunden. Auch dann, als es sich um die Auflösung eines Kontos ging, weil bei anderen Banken deutlich mehr zu bekommen ist. Dies hatte bei der Freundlichkeit keinen Abbruch getan. Aber 1,8% fürs Tagesgeld (Managementkonto) ist einfach zu wenig, zumal die Inflation bei gemeldeten 2,5% liegt. Die echte Inflation liegt, den - wenigstens bewusst - deutlich höher. Andere Banken bieten 2,5 bis 2,8% und mehr bei gleichniedrigem Risiko) an. Vielleicht kommen Kunden wie ich zu Santander zurück, wenn es angemessenere Zinsen gibt. Auf die Mitarbeiter und deren Service freue ich mich jetzt schon. Vielleicht hat man dann den Internetauftritt auch kundenfreundlicher gestaltet. Was nicht zum Schaden von Santander führen würde, denn die positiven Bewertungen würden dann auch mehr ansteigen (zurzeit 11 gute, 11 mittlere und 24 schlechte).
Heinz K.

03.11.2011 | Santander Consumer Bank AG: Erklärung für die aktuellen Probleme beim Onlinebanking
Die Santander Consumer Bank hat ihr Onlinebanking umgestellt (neues Layout, mehr Sicherheit laut Eigenwerbung). Zu diesem Zweck ist es erforderlich, dass man sich bei dem "neuen" Onlinebanking "neu", d. h. mit einem neuen Passwort anmeldet. Dies muss durch die Eingabe einer TAN aus der iTAN-Liste bestätigt werden. Dann wird man weitergeleitet und hat wieder Zugriff auf sein Konto. Diesen Schritt muss man leider vollziehen, sonst klappt es nicht. Wenn man sich abmeldet und dann wieder anmeldet, wird man gefragt, ob man eine neue iTAN-Liste aktivieren möchte. Zur Info: Wenn man sich neu angemeldet hat, dann versendet die Santander Consumer Bank eine neue iTAN-Liste. Diese muss man aktivieren und die alte iTAN-Liste wird dann ungültig. Solange man die neue iTAN-Liste noch nicht hat - und diese logischerweise nicht aktivieren kann - überspringt man diese Aufforderung. Diese Aufforderung erscheint jedes Mal, wenn man sich anmeldet und die Aktivierung der neuen iTAN-Liste noch nicht vorgenommen hat. Das ist zwar etwas nervig, aber man kann eben nichts dran ändern. Es ist aber leider in der Tat so, dass die Santander Consumer Bank nicht alle Kunden informiert hat, sodass viele Kunden im Dunkeln tappen. Eine Auskunft bei der Hotline ist auch nicht zielführend, da die Mitarbeiter teilweise auch nicht Bescheid wissen. Von Mailanfragen sollte man absehen, es kommen nur Standardrückantworten. Ein Freund von mir wurde zufälligerweise informiert und hat mir Bescheid gesagt. Deshalb wollte ich dieses Wissen hier auch weitergeben. Für die schlechte Informationspolitik genauso wie für die in meinen Augen unnötige Onlinebanking-Verschlimmbesserung gibt es "Daumen runter"!
Frederike K.

02.11.2011 | Santander Consumer Bank AG: Generelles Login-Problem?
Derzeit scheint ein generelles Problem beim Login ins Online-Banking zu bestehen. Nach Eingabe der PIN erscheint nur die Aufforderung, diese zu ändern. Außerdem soll diese Änderung mit einer TAN bestätigt werden. Das verunsichert mich doch stark. Das Problem ist auch von anderen Anwendern ab dem 30.10. beschrieben. Meine Bitte an einen Kollegen, der ebenfalls ein Konto hat, das Verhalten zu prüfen, brachte das gleiche Ergebnis. Es scheint also kein Einzelfall zu sein. Ärgerlich: keinerlei Info auf der Santander-Seite, "Hotline" (0180-5) nicht zu erreichen. Was ist da los? Ich war bisher durchaus zufrieden mit der Santander Consumer Bank. Es ist allerdings ein ernsthaftes Problem, wenn man keinen Zugriff auf sein Geld hat oder sich sogar Sorgen um die Sicherheit machen muss.
Hannes A.

19.07.2011 | Santander Consumer Bank AG: Mehrere Fehler
Eine Überweisung auf das Tagesgeldkonto war auch nach 5 Arbeitstagen angeblich nicht angekommen. Ein Nachforschungsauftrag der Absenderbank wurde von Santander trotz mehrerer Beschwerden erst nach 6 Wochen beantwortet. Ein Softwarefehler war angeblich schuld. Der Betrag wurde rückwirkend gutgeschrieben. Meine Frau hatte einen Sparbrief gekauft und musste als Referenzkonto ein Tagesgeldkonto einrichten. Dies wurde ohne Genehmigung gelöscht, weil dort keine Kontobewegungen stattfanden. Klar, das Geld wurde sofort angelegt und die Zinsen sind erst am Laufzeitende fällig. Durch die Kontolöschung war kein Einloggen mehr möglich. Für die Rückzahlung des Anlagebetrages und der Zinsen fehlt nun das Gegenkonto. Kirchensteuer wird trotz Antrag auf Einbehalt wohl nicht abgeführt. Fragen hierzu sind auch nach Wochen nicht beantwortet. Es gibt deutsche Direktbanken mit vergleichbarer Zinshöhe, aber kompetentem und motiviertem Personal sowie mit funktionierender Software. Und falls mal etwas schiefgeht, kann man immer noch kommunizieren, jedenfalls bei anderen Banken.
Jürgen Hartmann

09.07.2011 | Santander Consumer Bank AG: Onlinebanking mangelhaft
Das Onlinebanking der Santander Consumer Bank ist mangelhaft: Nach dem Ausführen mehrerer Überweisungen vom Tagesgeldkonto auf das Referenzkonto wurde mir zwar der neue Saldo angezeigt, nicht aber die Daten zu den einzelnen Überweisungen. Ich stand daher erst mal ohne jeden Beleg da. Nach Rückfrage beim Kundenservice wurde mir - allerdings erst nach Rückfrage bei einem kompetenten Kollegen - erklärt, dass die Buchungen erst am folgenden Tag online angezeigt werden würden. Dies war dann auch der Fall. Derartige Verzögerungen dürften bei einem guten Onlinebanking-System keinesfalls auftreten. Auch wenn die Wertstellung einer Buchung erst zu einem späteren Zeitpunkt erfolgt, sollte der Kunde zwecks Kontrolle seiner Transaktion eine sofortige Bestätigung erhalten. Nach meinen Erfahrungen ist dies bei anderen Online-Tagesgeldkonten selbstverständlich.
Franz K.

14.05.2011 | Santander Consumer Bank AG: Bankenwahl
Wenn es eine Wahl "schlechteste Bank" gäbe, wäre die Santander ganz vorne dabei. Es geht um das hier bei modern-banking und anderswo bereits oft diskutierte Problem "Santander und Steuerbescheinigung". Mir wurde letztmalig am 3. Mai zugesagt, dass die Steuerbescheinigung nunmehr endlich zugesandt werde. Bis heute zum 14. Mai habe ich sie jedoch nicht erhalten. Dieses Spielchen habe ich nun schon einige Male hinter mir. Ich habe mehrere Male nachgefragt, immer wurde ich vertröstet. Wie oft ich das Formular "Beantragung der Steuerbescheinigung" auf der Homepage der Santander ausgefüllt habe, weiß ich schon gar nicht mehr. Mittlerweile glaube ich, dass ich die Steuerbescheinigung wohl gar nicht mehr erhalten werde. Ich habe daher eine Verlängerung der Abgabefrist für die Steuerbescheinigung beim Finanzamt beantragt. Gleichzeitig habe ich mich bei der Bafin und der Verbraucherzentrale über diese Bank beschwert. Schließlich trifft die Santander eine gesetzliche Pflicht, die Steuerbescheinigung nach einem vorgegebenen Muster zu erstellen und dem Verbraucher diese zeitnah zur Verfügung zu stellen. Genau dieser Pflicht kommt die Santander nicht nach - und dies nicht nur einmalig, sondern so war es schon die letzten Jahre. Als Konsequenz aus diesem Geschäftsgebaren werde ich, nachdem meine Sparbriefe Ende 2011 ausgelaufen sein werden, alle meine Gelder von dieser Bank abziehen. Leider werde ich im Jahre 2012 das Spielchen mit der Steuerbescheinigung noch einmal über mich ergehen lassen müssen, wenn ich auf die Steuerbescheinigung 2011 warten werde. Ich fürchte, dass sich dies nicht bessern wird, sondern genauso eine Hängepartie mit dieser Bank bleiben wird. Aber für mich dann das letzte Mal!
Nils R.

10.05.2011 | Santander Consumer Bank AG: Kundenservice o.k., Zinsen super
Bei der Santander Consumer Bank muss man die Jahressteuerbescheinigung über das Internet bestellen, www.santander.de -> Geldanlagen -> Jahressteuerbescheinigung. Beim Telefonat mit dem Kundenservice der Santander Consumer Bank wurde mir angeboten, die Beantragung zu übernehmen und die Steuerbescheinigung folgte nun mit einwöchiger Verzögerung. Man bemerkte, dass die Santander Consumer Bank im Wandel steckt durch die Übernahme eines Teils der SEB, jetzt Santander Bank (nicht Santander Consumer oder Santander Direkt), und mit einer schwierigen Situation zu kämpfen hat. Es gibt Millionen Konten, die an das Santander-System angepasst werden müssen und das geht eben nicht von heute auf morgen, Mitarbeiter müssen auf Produkte der SEB geschult werden und in einer Wirtschaft kann man nicht immer Rücksicht aus die Kunden nehmen, sonst drohen Millionenverluste. Es ist zwar ärgerlich, für die Menschen, bei denen eine Jahressteuerbescheinigung zwingend notwendig ist, aber bei den Konditionen, die die Santander Consumer Bank/Santander Direkt Bank und Santander Bank haben, sollte man auch mal im Bereich Service Abstriche hinnehmen. Einfach mal beim Finanzamt Nachfragen, ob die Bescheinigung überhaupt benötigt wird, da die Daten alle übermittelt wurden. Steuern wurden ja bei Fälligkeit der Zinsen dem Finanzamt übermittelt. Die Steuerbescheinigung wird nur noch in manchen Fällen benötigt, steht auf der Homepage beschrieben, daher ist es auch möglich eine Beantragung durch den Kunden vornehmen zu lassen, da sich die Gesetzeslage geändert hat. Ich denke nicht, dass es von den Mitarbeitern gewollt ist, es klappt in einem Wirtschaftsunternehmen nicht immer alles wie geplant. Also entweder die attraktiven Zinsen und etwas Bürokratie hinnehmen oder Konten auflösen und dem nächsten "Verbrecherunternehmen" das Ersparte anvertrauen.
Jeremias Wolters

09.05.2011 | Santander Consumer Bank AG: Steuerbescheinigungen nun verschickt
Inzwischen ist es der Santander Consumer Bank bzw. der Santander direkt Bank gelungen, die Steuerbescheinigungen für 2010 an die Kunden zu versenden. Daher ist nun eine Fristverlängerung beim Finanzamt nicht mehr nötig. Als neuesten Einfall bietet die Santander Bank (www.santanderbank.de), eine weitere Tochter der Santander Consumer Bank, nur für Neukunden, ab sofort einen Tagesgeldzins in Höhe von 2,5 % p.a. bei vierteljährlicher Zinszahlung an! Das gilt für Beträge bis 100.000 Euro. Für Beträge über 100.000 bis 250.000 Euro zahlt die Santander Bank 1,75 Prozent. Eine Geldanlage über 250.000 Euro wird mit nur einem Prozent verzinst. Das Ganze nennt sich TOP-Tagesgeldkonto. Ich habe inzwischen den größten Teil meines Geldes bei den Santander-Schwestern abgezogen und zu akf bank transferiert. Der Service hier und die Konditionen gefallen mir wesentlich besser.
J. Wulff

06.05.2011 | Santander Consumer Bank AG: Steuerbescheinigung 2010 Sparbriefe, Tagesgeldkonto
Ich kann mich den vielen Beschwerden über die Santander Consumer Bank und damit auch über die Santander Direkt Bank hinsichtlich der immer noch fehlenden Jahressteuerbescheinigung nur anschließen. Auf meine letzte Reklamation vor wenigen Tagen erhielt ich heute eine Mail mit dem Hinweis, dass die Jahressteuerbescheinigungen der Santander Consumer und der Santander Direkt Bank "seit dem 04.05.2011 im Versand sind". Nachdem mir in einer früheren Mail der Versand per Ende April 2011 versprochen wurde, bin ich nun gespannt, ob die beiden Banken sich nicht wieder "versprochen" haben. Bei meiner letzten Reklamation habe ich im Übrigen angedroht, mein Guthaben abzuziehen. Darauf folgte keine Reaktion.
Wolfgang H.

05.05.2011 | Santander Consumer Bank AG: Jahressteuerbescheinigung nur auf Antrag
Nachdem nur noch von der Santander Consumer Bank die Jahressteuerbescheinigung für 2010 fehlte, suchte ich nach Hinweisen auf der Homepage und wurde fündig: Diese muss beantragt werden! Auf meinen Antrag vom 26.02.2011 erhielt ich den Hinweis, dass diese ab April 2011 versandt wird. Nach meiner Rückfrage im Mai 2011, wann ich denn nun die für die Steuerklärung erforderliche Bescheinigung erhalte, kam die Mitteilung, dass man davon ausgeht, dass diese bis zum 31.05.2011 versandt wird. Ich könnte aber auch bei meinem Finanzamt eine Verlängerung der Abgabefrist beantragen. Ein toller Service der Santander Consumer Bank - während mir alle anderen Banken die Steuerbescheinigung bis zum März 2011 unaufgefordert zur Verfügung gestellt haben, soll ich hier bis zum Ende der gesetzlich vorgegebenen Abgabefrist warten und - falls die Bescheinigung dann noch nicht da ist - eine Verlängerung beantragen. Ein Armutszeugnis!
Wolfgang Graf

04.05.2011 | Santander Consumer Bank AG: Steuerbescheinigung 2010
Auch ich kann die Erfahrungen aus den anderen Berichten hier bestätigen. Trotz mehrmaliger Beantragung der Steuerbescheinigung für 2010 (über den versteckten Link auf der Santander-Homepage) liegt mir diese noch nicht vor. Auf E-Mails erhält man Standardantworten, die aus dem Homepagetext kopiert wurden, auf meinen Brief erhielt ich gar keine Antwort. Monat für Monat wird man vertröstet, dass jetzt aber bald die Bescheinigungen verschickt würden - da fällt einem nichts mehr ein. Da mein persönlicher Steuersatz unter 25% liegt, erwarte ich eine für einen Studenten nicht unerhebliche Rückerstattung vom Finanzamt. Aber solange die Steuerbescheinigung der Santander Consumer Bank AG nicht vorliegt, kann ich die hierfür nötige Steuererklärung noch nicht abgeben. Nicht nur der Zinsverlust ist ärgerlich, meiner Laienauffassung zufolge könnte die Bank damit auch gegen ihre gesetzlichen Pflichten aus § 45a II 1 iVm § 45a III 1 EStG verstoßen. Auch muss ich jetzt eine Fristverlängerung beim Finanzamt beantragen - und das, obwohl ich schon seit Monaten mit der Steuererklärung fertig bin, nur die letzte Bescheinigung fehlt eben. Ich habe die BaFin angeschrieben und um Hilfe gebeten. Meine Geschäftsbeziehung zu dieser Bank werde ich beenden. Schade, ich war jahrelang zufriedener Kunde, schon zu Zeiten, als es sich noch um die CC-Bank handelte. Nun kann ich diese Bank nach meinen schlechten Erfahrungen nicht mehr weiterempfehlen.
Raphael P.

04.05.2011 | Santander Consumer Bank AG: Jahreszinsbescheinigung? Langsame Buchungen
Ich bin seit etlichen Jahren Kundin bei der Santander Consumer (und -Direktbank). Leider stelle ich immer öfter fest, dass bei ihr sowohl Überweisungen als auch Rücküberweisungen auf das Referenzkonto sehr langsam sind (die Bank arbeitet demnach mit meinem Geld). Seit Monaten warte auch ich auf die Jahreszinsbescheinigung von 2010 um meine Abgeltungszinsen beim Finanzamt im Rahmen meiner Einkommensteuererklärung geltend machen zu können. Die Santanderbank ist die einzige Bank, die ich kenne, die bis jetzt (Anfang Mai 2011) immer noch nicht diese Bescheinigung versandt hat, obwohl ich mehrfach daran erinnert habe. Mein Tagesgeld habe ich bereits abgezogen. Leider habe ich noch einige Festgeldanlagen. Wenn dies nicht der Fall wäre, würde ich ganz von beiden Banken der Santander Abstand nehmen.
Jenny Annelo

03.05.2011 | Santander Consumer Bank AG: Steuerbescheinigung
Auch ich habe bei der Santander Consumer Bank (leider) ein Konto. Bis heute ist es der Bank nicht gelungen, mir eine Steuerbescheinigung für das Jahr 2010 auszustellen. Beantragt wurde die Bescheinigung im Januar 2011. Dabei handelt es sich nur um Sparkonten. Das Ausstellen einer Bescheinigung sollte doch schon im Januar 2011 möglich gewesen sein. Ich habe Konten bei anderen Banken, von allen habe ich die Steuerbescheinigung schon lange erhalten. Nun darf ich beim Finanzamt eine Verlängerung der Frist zur Abgabe meiner Steuererklärung beantragen. Von Zinsverlusten abgesehen, denn meine Steuerrückerstattung verzögert sich durch die Santander Consumer Bank um Monate. Auf Nachfrage per Mail erhält man nur Standardantworten. Das ist ein Zeichen dafür, dass die Mitarbeiter vollkommen überlastet sind und das verantwortliche Management versagt hat. Die Sparkonten werde ich bei dieser Bank auslaufen lassen. Es gibt noch genügend andere Banken mit vergleichbaren Konditionen. Ich werde auch versuchen, die Bafin zu informieren.
Peter Cruzcov

30.04.2011 | Santander Consumer Bank AG: Steuerbescheinigung
Es ist kaum zu glauben, dass man bei so einer großen Bank nicht in der Lage ist, einen Computer zu bedienen. Alle Zinsen, gezahlte Abgeltungssteuern, Kirchensteuer etc. wurden im Januar als Erträgnisaufstellung den Kunden übermittelt. Wo ist bitte das Problem diese Daten in Form einer offiziellen Steuererklärung dem Kunden zuzustellen. Bei anderen Banken funktioniert das auf "Enter"-Druck auf der Tastatur im Beisein des Kunden. Und das schon Anfang Februar. Wahrscheinlich ist aber auch keiner der Herren des Managements mehr in der Lage, die Bescheinigung handschriftlich zu erstellen. Werde meine Konten nach Ablauf der Anlagezeit kündigen. Es kann ja nicht angehen, das der pflichtbewusste Kunde dadurch auch noch Arbeit bekommt und seinen Abgabetermin beim Finanzamt verlängern lassen muss.
Wolfgang Grobe

29.04.2011 | Santander Consumer Bank AG: Jahressteuerbescheinigung 2010
Wie viele andere Kunden der Santander Consumer Bank, habe auch ich bis heute nicht die Jahressteuerbescheinigung für das Jahr 2010 erhalten. Ich habe dieses Dokument schon im Februar über den Internetlink beantragt. Als die Bescheinigung jetzt Ende April immer noch nicht eingetroffen ist, habe ich die Hotline angerufen und E-Mails an das Institut geschrieben. Das erste Mail wurde nie beantwortet. Im Folgenden wurde mir eine Standardantwort gesendet, nach der die Bescheinigung normalerweise nicht mehr erforderlich ist. Was mir aber nichts nützt, da ich sie definitiv brauche. Es wurde wieder auf den Internetlink zur Beantragung verwiesen. Man dreht sich im Kreis, die Santander gewinnt Zeit, aber es passiert nichts. Als Krönung der Kundenfreundlichkeit bekam ich heute, nachdem ich mich in scharfer Form beschwert hatte, die Adresse für die Kündigung meines Kontos zugesendet. Kunden, die einen Minimalservice erwarten, sind nicht gefragt. Da kann man nur die entsprechende Konsequenz ziehen. Wann ich die Bescheinigung bekommen werde, wurde natürlich nicht beantwortet.
Burkhard Laue

25.04.2011 | Santander Consumer Bank AG: Jahressteuerbescheinigung
Auch ich habe schon mehrfach versucht, die Jahressteuerbescheinigung zu erhalten. Von dem örtlichen Berater wurde ich gebeten, mich doch bitte bei der Zentrale zu beschweren, da man auf Mitarbeiter doch nicht hört. Für 2009 hatten alle Banken Probleme, die Jahressteuerbescheinigung zu erstellen, da erst kurz vor dem Jahresende noch steuerliche Änderungen beschlossen wurden. Für 2010 sind meines Wissens von allen Kreditinstituten die Bescheinigungen bereits versandt. Somit liegt das Problem allein bei der Santander Consumer Bank. Wenn man nicht in der Lage ist, ein erworbenes Kreditinstitut einzugliedern, muss man sich bei dem prozessualen Vorgehen der notwendigen Kompetenz bedienen. Wenn man das nicht kann, hat das Management versagt. Die Probleme auf die Kunden zu verlagern spricht nicht gerade für die Kompetenz des Managements. Ich kann wegen der fehlenden Bescheinigung meine Steuererklärung noch nicht abgeben, erleide also einen Zinsverlust für meine Steuererstattung. Ich werde den Vorstand in Verzug setzen und die BaFin in Bonn informieren. Diesem Vorschlag sollten auch andere Kunden folgen.
Bernd K.

20.04.2011 | Santander Consumer Bank AG: Jahressteuerbescheinigung und Beratung
Die Jahressteuerbescheinigung erhält man nur, wenn man diese anfordert. Muss man wissen! Ich habe diese Anfang März angefordert und erhielt die Auskunft ich würde diese Anfang April erhalten. Nachdem die Bescheinigung nicht kam, wurde mir auf erneute Anfrage mitgeteilt, diese würde nun Ende April verschickt. Mal schauen ob dies so ist. Als Grund für den späteren Termin kam als Hinweis, man habe eine Bank zugekauft und habe unterschiedliche Systeme und diese müssen erst vereinheitlicht werden. Was kann der Kunde dafür? Egal welche Telefon-Nummer man anruft, man läuft immer im Service-Center auf und erhält keine oder nur ungenügende Auskünfte. Wie man damit als Bank ein Zertifikat über Kundenzufriedenheit erhält, ist mir unverständlich.
Hans-Josef Leyendecker

11.04.2011 | Santander Consumer Bank AG: Steuerbescheinigung kommt vielleicht irgendwann mal
Ich habe bei der Santander Sparbriefe und ein Tagesgeldkonto. Für die Zinserträge brauche ich eine Steuerbescheinigung, um meine Steuererklärung machen zu können. Kunden, die ein Depot dort haben, bekommen die Steuerbescheinigung so zugeschickt. Alle anderen Kunden, die kein Depot haben - so wie ich - müssen diese über ein Formular auf der Homepage beantragen. Dies habe ich bereits mehrmals getan. Da ich bisher noch keine Steuerbescheinigung erhalten habe, habe ich dort per Mail und telefonisch mehrfach nachgefragt. Lange kam keine Reaktion von dieser Bank. Schließlich kam ich durch. Dort teilte man mir mit, dass es wie jedes Jahr Probleme mit dem Versand geben würde. Die Depotkunden erhalten ihre Steuerbescheinigung Ende April und Anfang Mai. Alle anderen Kunden müssen sich länger gedulden, vielleicht klappt es noch bis Ende Mai. Diese Auskunft bedeutet für mich, dass ich bei meinem Finanzamt schon mal eine Verlängerung für die Abgabe der Steuererklärung beantragen kann, was ich auch tun werde, da ich nicht weiß, ob ich rechtzeitig bis Ende Mai alle benötigten Unterlagen vorliegen habe. Meine Sparbriefe laufen Ende 2011 bzw. Anfang 2012 aus. Dann bin ich von der Santander weg, da diese Bank beim Erstellen immer ewig lange braucht und ich damit immer lange auf meine Steuerrückerstattung warten darf. Alle anderen Banken sind da schneller.
Heike R.

16.03.2011 | Santander Consumer Bank AG: Kunden-Nepp mit ausbleibender Steuerbescheinigung
Ebenso wie Herr Werner Schramm (11.03.2011) geht es auch mir. Obgleich die Beantragung der Jahressteuerbescheinigung 2010 bereits Anfang des Jahres 2011 online erfolgte, gibt es bis heute keine Reaktion der Bank. Damals wurden die Kunden informiert, dass sie das Dokument "voraussichtlich ab April" erhalten sollten; auf meine Intervention vom 17.02.2011 hin wurde das Wort "voraussichtlich" dann von der Homepage entfernt und durch "ab April" ersetzt. Eine Reaktion auf meine Kritik über die Kontakt-Seite der Bank habe ich nie eine Antwort erhalten und die Jahressteuerbescheinigung fehlt noch immer. Eine persönliche Nachfrage in der Filiale Schönhauser Allee in Berlin erbrachte nur ein Achselzucken der Mitarbeiterin und die Bestätigung, dass es ihr selbst nicht besser ergehe. Das sei ebenso üblich bei Santander. Meine Schlussfolgerung steht jetzt schon fest: Bei Ablauf eines noch angelegten Sparbriefes bei dieser Bank werde ich sämtliche dort laufenden Konten kündigen, auch wenn es noch so verlockende Santander-Angebote wieder geben sollte.
Bärbel Wulff-Wadewitz

11.03.2011 | Santander Consumer Bank AG: Säumiger Service bei der Jahressteuerbescheinigung
Ich bin seit vielen Jahren (noch) Kunde bei der Santander Consumer Bank AG, weil sie zum einen überdurchschnittlich hohe Zinsen (auch wenn es noch andere Anbieter mit höheren Zinsen gibt) und zum anderen auch einen Filialservice in einer nahegelegenen Großstadt bietet. Was mich aber wütend macht und über eine Kündigung meiner sämtlichen Geldanlagen bei der Santander nachdenken lässt, ist die wiederholte Säumigkeit bei der Ausstellung der seit 2010 notwendigen Jahressteuerbescheinigung für die Einkommensteuererklärung. Im vergangenen Jahr habe ich von allen anderen Banken und Sparkassen diese Bescheinigungen schon im Januar, spätestens aber bis Mitte Februar erhalten. Nur die Santander hat geschlafen: Die Bescheinigung erhielt ich erst am 30. März 2010. Nun ja, es war das erste Jahr, in der diese Bescheinigungen zu erstellen waren. Ich dachte es handele sich vielleicht um organisatorische Kinderkrankheiten, die sich im nächsten Jahr nicht wiederholen. Doch in diesem Jahr schläft die Santander noch tiefer: Sie kündigt den Versand dieser Bescheinigungen erst für "ab April" an. Eine Sauerei gegenüber den Kunden, die - wie ich - eine höhere Steuerrückzahlung (bei mir deutlich über 2.000 Euro) erwarten und diese Rückzahlung rentierlich anlegen wollen, aber durch die Säumigkeit der Bank an der frühzeitigen Abgabe ihrer Steuererklärung zur schnellen Steuerrückzahlung wohl schon vorsätzlich gehindert werden. Von allen anderen Geldinstituten habe ich diese Bescheinigung schon längst in meinen Händen. Ich halte dieses Verhalten für eine grobe Missachtung der Interessen der Bankkunden!
Werner Schramm

26.01.2011 | Santander Consumer Bank AG: Schlechter Kundenservice, kein Interesse an Bestandskunden
Seit mehreren Jahren führe ich bei der Santander Consumer Bank das Geld-Management-Konto, das als Tagesgeld angeboten wird und kein reines Online-Konto ist. Da der Zinssatz zurzeit sehr bescheiden ist (1,35%), wollte ich ein SuperKonto (1,75%) bei der Santander Direkt Bank eröffnen. In der Filiale der Bank habe ich bei einem Anlageberater (Anlageberater! - der sollte schon eigene Anlageprodukte kennen) gefragt, ob ich als langjähriger Kunde ein SuperKonto bei der Santander Direkt Bank (Zweigniederlassung der Santander Consumer Bank) ohne PostIdent-Verfahren eröffnen kann und das Geld vom Geld-Management-Konto auf das SuperKonto transferieren kann, ohne das Referenzkonto dazwischenzuschalten. Der Anlageberater wusste einfach keine Antwort auf diese Frage, nur nach langem Rumtelefonieren (ca. 30 Minuten musste ich warten) wurde mir das erzählt, was der Anlageberater am Telefon selber gerade erfahren hatte. Wenn das eine Anlageberatung ist?! Per E-Mail habe ich dann diese Frage an den Kundenservice der Santander Consumer Bank gestellt. Als Antwort kamen die allgemeinen Ausführungen zur Eröffnung des SuperKontos von der Internetseite der Santander Direkt Bank und ein Link zu dieser Seite. Auf meinen folgenden Hinweis, dass ich die Informationen auf der Internetseite auch selber lesen kann und dass ich ganz konkrete Fragen gestellt habe, kam keine Antwort mehr.
Max Silber

17.12.2010 | Santander Consumer Bank AG: Früher mal Top, heute nur noch Flop
Ich bin seit vielen Jahren Kunde bei der Santander Consumer Bank. Zur Hausbank hat sie es nie bei mir geschafft, denn zum einen verlangt sie hohe Gebühren für das Girokonto - wo viele andere Banken kostenlos sind - und die Dispozinsen sind auch mit die höchsten. So diente mir die Santander Consumer Bank als Bank mit guten Anlagemöglichkeiten. Der Kundenservice war nicht herausragend, aber insgesamt zufriedenstellend. Die Truppe ist insgesamt etwas schwerfällig. Ich hatte bei dieser Bank Tagesgelder und habe noch Festgeldanlagen. Die Tagesgelder sind aber zurzeit nur noch schlecht verzinst, aktuell gibt es nur 1,35% Zinsen. Ich finde, ein Zins zwischen 1,75% und 2,00% sollte drin sein. Viele Banken liegen auch noch darüber. Daher habe ich meine Tagesgelder zu einer anderen Bank transferiert. Die Santander Consumer Bank bewegt sich damit auf dem Zinsniveau von Sparkassen und Volksbanken, natürlich bei niedrigerer Einlagensicherung. Meine Festgelder lasse ich noch auslaufen. Diese habe ich noch zu einem guten Zins abgeschlossen. Aktuell sind aber auch die Festgeldzinsen bei der Santander Consumer Bank unten. Auch da gibt es Banken mit wesentlich höheren Zinsen beim Festgeld. Als ich meinem Bankberater meine Entscheidung mitgeteilt habe, wurde er patzig. Das bestätigte mich darin, die richtige Entscheidung für mich getroffen zu haben.
Olga Romanowska

04.11.2010 | Santander Consumer Bank AG: Solide - ohne Ausreißer nach oben oder unten
Für Tagesgeld (Geldmanagementkonto oder damals Abrufkonto) ist die Santander Consumer Bank unkompliziert handelbar. Die Bank ist zuverlässig, wenn auch nicht immer in allen Punkten (Zinsen, Überweisungsgeschwindigkeit ...) führend. Ein Goodie sind die Filialen, die gegenüber Online-Banken ja zusätzlich kostenlos zur Verfügung stehen. Auch wenn die Öffnungszeiten teilweise an eine Behörde erinnern, muss ich das ja als Zusatz werten, den ich bei anderen Anbietern nicht habe. Alles in allem ist die Santander Consumer Bank ein Partner, mit dem sich bequem leben - und der mich beruhigt schlafen lässt. Als ehemaliger CC-Bank-Kunde vertraue ich seit vielen Jahren dieser Bank mein Geld an.
Roland Lucht

27.06.2010 | Santander Consumer Bank AG: 3-jähriger Sparbrief
Die derzeit angebotenen 4,00% für 3 Jahre sind ein Top-Angebot. Kontoeröffnung und Postident gingen in 2 Wochen über die Bühne. Man muss ja auf die PIN und auf die TAN-liste, die gesondert versandt werden, warten. Dann ist aber alles zu meiner Zufriedenheit abgelaufen. Nun gut, eine Überweisung dauert schon 2 bis 3 Tage. Das geht bei Cortal Consors und bei comdirect in 1 bis 2 Tagen. Die Sparbrief-Anlage wird schriftlich bestätigt. Man kann außerdem zwischen jährlicher Zinszahlung und Zinszahlung am Ende der Laufzeit wählen. Die Einlagensicherung ist besonders wichtig, aber hier doch eigentlich sicher. Ich war schon vor einigen Jahren dort Kunde, konnte aber nie etwas Negatives finden. Fazit: 4,00% für 3 Jahre - einfach gut. Da kann zurzeit keine andere Bank mithalten. Für manche ist die Bankwechslerei einfach zu mühsam, für mich ist das immer ein Ansporn die besten Zinsen zu bekommen. Das Geld muss arbeiten, darum immer die höchsten Zinsen mitnehmen, sonst kommt man nie zu etwas.
W. S.

27.04.2010 | Santander Consumer Bank AG: Jahressteuerbescheinigung noch nicht erhalten
Ich finde es sehr ärgerlich, dass sich die Bank zur Erstellung und Versendung von Jahressteuerbescheinigungen über vier Monate Zeit nimmt. Auf telefonische Anfrage gibt die Bank an, die Jahressteuerbescheinigungen 2009 generell erst Ende April 2010/Anfang Mai 2010 versenden zu wollen. Der Grund dafür wären Umstellungsschwierigkeiten wegen der Übernahme der GE Money Bank. Zum ersten Juli 2009 ist die GE Money Bank GmbH auf die Santander Consumer Bank AG verschmolzen worden. Unglaublich, wie hier mit den Kunden umgegangen wird. Ich werde dadurch Zinsverluste haben, da ich meine Einkommensteuererklärung ohne die Jahressteuerbescheinigung der Bank beim Finanzamt nicht einreichen und entsprechend später erst mit einer Steuerrückzahlung rechnen kann.
Stephan A.

03.04.2010 | Santander Consumer Bank AG: Jahressteuerbescheinigung 2009
Ich kann mich dem Bericht von Helga S. nur anschließen! Die Santander Consumer Bank behandelt ihre Kunden mit einer Arroganz und Dreistigkeit, die ihresgleichen sucht! Von Kundennähe und -freundlichkeit keine Spur! Als ich Ende Januar 2010 nach der Jahressteuerbescheinigung fragte, erhielt ich die Auskunft, sie werde ab 5.2.10 automatisch versandt. Als ich Mitte Februar reklamierte, weil ich noch immer nichts erhalten hatte, bekam ich zur Auskunft, dass bis spätestens Ende des ersten Quartals die Bescheinigung versandt werden würde. Meine Entgegnung, dass mir ursprünglich eine andere Auskunft gegeben wurde, ich von allen anderen Banken die Bescheinigung schon längst habe und es mir jetzt durch die Verzögerung bei der Santander Consumer Bank nicht möglich ist, meine Steuererklärung einzureichen und ich dadurch die erwartete Steuerrückerstattung erst sehr viel später erhalten werde, wurde mit der Bemerkung, dass man mir da auch nicht helfen könne, abgetan. Und jetzt erhielt ich die Auskunft, die Bescheinigung käme erst Ende April (was ich mittlerweile nicht mehr glaube und nur noch als billige Hinhaltetaktik betrachte). Es wurde mir sogar in einer E-Mail geantwortet, dass ich als Kunde der Santander Consumer Bank als "zusätzlichen Service die gebührenfreie Übersendung der Jahressteuerbescheinigung bis Ende April" erwarten kann. Die gesetzliche Verpflichtung zur kostenlosen Übersendung der Bescheinigung als zusätzlichen Service anzupreisen, ist eine bodenlose Unverschämtheit! Ich kann nur jedem Anleger raten, die Santander Consumer Bank zu meiden! Es gibt genug andere Anbieter mit besseren Zinsen und einem Kundenservice, der diese Bezeichnung auch verdient!
Peter Garbe

29.03.2010 | Santander Consumer Bank AG: Steuerbescheinigung erst Ende April
Ich habe letztes Jahr über den Sparerfreibetrag hinausgehende Zinseinkünfte bei der Santander Consumer Bank erzielt. Um diese über die Einkommenssteuererklärung zurückzuerlangen, benötige ich eine sogenannte Steuerbescheinigung. Diese kann mir die Santander Consumer Bank nach eigener Aussage erst Ende April zur Verfügung stellen. Als Grund für den späten Versand gibt sie technische Probleme an. Dass seit der Übernahme der GE Money Bank einiges bei dieser Bank schief läuft, ist bekannt und belegen auch die vielfältigen Erfahrungsberichte hier. Ich habe auch Zinseinkünfte, die über den Sparerfreibetrag hinausgehen, bei anderen Banken erzielt. Von diesen Banken liegen mir die Steuerbescheinigungen vor. Das Ärgerliche an dem späten Versand durch die Santander Consumer Bank für mich ist, dass ich - da ich einen niedrigen persönlichen Steuersatz habe und daher über die Steuererklärung einen Großteil meiner Steuern wieder bekäme - meine Steuererklärung erst verspätet einreichen kann und meine zu viel bezahlten Steuern und damit bares Geld erst später zurückbekomme. Und das hängt alles an der verspäteten Steuerbescheinigung der Santander Consumer Bank. Es ist ja auch nicht das Geld der Santander Consumer Bank, sondern mein Geld! Die Santander Consumer Bank mag zwar hin und wieder passable Zinssätze anbieten, aber diese werden wieder dadurch torpediert, dass man erst spät eine Steuerbescheinigung erhält und so auch erst sehr spät seine zu viel bezahlten Steuern über die Steuererklärung zurückholen kann. Für dieses Geschäftsgebaren gibt es von mir für die Santander Consumer Bank ein dickes Minus.
Helga S.

01.02.2010 | Santander Consumer Bank AG: Geld-Management-Konto
Seit einigen Jahren führe ich bei der Santander Consumer Bank das Geld-Management-Konto, das als Tagesgeld angeboten wird und kein reines Online-Konto ist. Immer war ich mit den angebotenen Konditionen zufrieden, die nicht immer spitzenmäßig waren, aber immer über dem durchschnittlichen Marktzins. Die letzten Zinssenkungen (1,50% ab 1.2.10) bewegen mich zum Nachdenken, ob ich weiter mein Geld bei dieser Bank lasse, oder eine bessere Anlagemöglichkeit finde. Es ist mittlerweile sogar günstiger das Geld auf dem Bausparvertrag (z. B. Optionssparen bei HUK-Coburg Bausparkasse 1,50% + 2,00% Sonderzins nach sieben Jahren, dort bekommt man außerdem staatliche Zulagen wie Arbeitnehmersparzulage und Wohnungsbauprämie) anzulegen, als auf diesem Tagesgeldkonto oder auf den von dieser Bank angebotenen Sparbriefen mit einem Höchstzins von 3,60%. Wollen die Banken das Anlagemodel "Tagesgeldkonto" kaputt machen und ihre Fehler, die zur Wirtschaftskrise geführt haben, durch die Kunden bezahlen lassen, die ihr Geld nur langfristig den Banken überlassen? Ist das das Ziel der Santander Consumer Bank? Meiner Meinung nach ist es gerade in der Wirtschaftskrise noch wichtiger als in "normalen Zeiten", die Bestandskunden zu erhalten und neue Kunden zu gewinnen. Ob dies mit solchen Konditionen auch weiter gelingen wird, ist jedoch fraglich.
Max Silber

31.01.2010 | Santander Consumer Bank AG: Geld-Management-Konto gut, Service ausbaufähig
Seit einigen Jahren bin ich schon Kunde bei der Santander Consumer Bank und nutze das Geld-Management-Konto. Früher waren die Zinsen immer weit über dem Durchschnitt, doch aufgrund der vielen Zinssenkungen durch die Bank in den letzten Monaten bin ich leider nicht mehr so zufrieden mit diesem Tagesgeld. Vermutlich möchte die Bank ihre Kunden zu einer Anlage der Gelder in die deutlich höher verzinsten Sparbriefe bewegen. Hierzu reicht ein Anruf bei der Kundenhotline und die Anlage-Zinsen sind durchweg vorbildlich, sodass ich schon einige Sparbriefe bei der Bank führe. Diese sind ebenfalls über den Einlagensicherungsfonds abgedeckt. Allerdings ist die Bank nicht über eine kostenfreie 0800-Nummer für Kunden dieses Kontos erreichbar. Wählt man eine bekannte 0800-Nummer dieser Bank, so wird man vom Mitarbeiter auf die kostenpflichtige 01805-Nummer verwiesen. Es gibt einige zentral gelegene Filialen der Santander Consumer Bank, allerdings waren die Mitarbeiter dort nicht so freundlich zu mir und meinten, dass ich die Überweisungen auf mein Referenzkonto nicht in der Filiale, sondern telefonisch oder per Internet machen sollte. Wer somit keine Filiale vor Ort benötigt, dem empfehle ich aber gleich das online geführte SuperKonto der Santander Direkt Bank, da hierbei die Verzinsung auf dem Tagesgeldkonto etwas höher ist. Zu beachten ist, dass das Superkonto nicht bei der Santander Consumer Bank sondern nur bei der Santander Direkt Bank erhältlich ist, d. h. man erhält komplett neue Zugangsdaten für das Internet-Banking. Die Santander Consumer Bank wirkt auf mich insgesamt gesehen etwas konservativ, was in Zeiten der Wirtschaftskrise aber durchweg als positiv anzusehen ist, da mir hier noch nie zwielichtige Zertifikate oder gar risikoreiche Hedgefonds angeboten wurden. Ich selber würde mir wünschen, dass die Bank den Zinssatz des Tagesgeldkontos auch für ihre Girokonten anbietet, erst dann käme für mich ein Wechsel von der Hausbank in Frage.
Martin Deak

10.01.2010 | Santander Consumer Bank AG: Nachtrag zum TagesgeldFlex Plus
Wer einen so negativen Bericht schreibt wie ich (siehe unten) sollte fairerweise auch Positives nicht verschweigen. Hier also die gute Nachricht: Die Santander Consumer Bank hat mir als erste aller meiner Banken einen Jahresabschluss mit allen Auszügen für das Jahr 2009 geschickt. Die Unterlagen waren am 7.1. bereits in meinem Briefkasten (Druckdatum 4.1.). Großes Lob! Beigefügt war auch ein Werbeflyer für Festgeldanlagen, auf dem ich so nebenbei die Serviceadresse und Telefonverbindung mit allen Öffnungszeiten erfahren habe. Auf nichts anderes hatte ich schon seit dem Übergang von GE Money Bank auf Santander Consumer Bank vor sechs Monaten gewartet. Meine Kontoverbindung stammt ja noch aus Zeiten der GE Money Bank (Verschmelzung 1.7.09) und jetzt habe ich doch tatsächlich zum ersten Mal einen Kontoauszug für das bei GE Money Bank bis zum 11.3.09 geführte TagesgeldFlex Plus-Konto erhalten. Ab diesem Datum wurde das Tagesgeld unter einer neuen Kontonummer als TagesgeldFlex Plus geführt, für das ich nun auch erstmals Auszüge erhalten habe. Dass man bei jährlicher Zinszahlung auch nur einen Auszug pro Jahr bekommt, mag richtig sein. Wenn allerdings in diesem Jahr ein Übertrag auf eine neue Kontonummer mit anderen Konditionen und dann später auch noch ein Übergang auf eine neue Bank stattfindet, wünscht man sich als Kunde doch ab und zu mal eine Information zum Zwischenstand, egal ob als E-Mail, Auszug oder Brief im Online-Postfach. Hier besteht also weiterhin Verbesserungsbedarf auf Seiten der Santander Consumer Bank. Dass ich erst jetzt zum Jahresabschluss erfahren habe, dass nicht nur wie von mir bisher recherchiert drei Zinsänderungen sondern tatsächlich sechs Zinsänderungen im Jahr 2009 stattgefunden haben, ist allerdings nicht tolerierbar. Eine Bank, die ihre Zinsen ändert, sollte ihre Kunden in geeigneter Form darüber informieren!
J. Weiblen

06.01.2010 | Santander Consumer Bank AG: TagesgeldFlex Plus - keine Information seit Monaten
Ich kann den Erfahrungen der anderen Schreiber hier nur beipflichten. Ich hatte bei der GE Money Bank ein "TagesgeldFlex Plus-Konto" angelegt. Seit der Verschmelzung mit der Santander Consumer Bank habe ich gerade mal ein einziges Schreiben erhalten (Absender GE Money Bank) mit einem kleinen bunten Flyer mit einem "Herzlich Willkommen" und einem "gemeinsam sind wir stark" sowie einer Adresse meiner neuen Filiale. Nur bin ich Online-Bank-User und an Filialen gar nicht interessiert. Die Realität für Online-Bank-User sieht bescheiden aus. Inzwischen gab es drei Zinssenkungen. Jedes Mal klammheimlich ohne Nachricht an mich! Da das Konto eine jährliche Zinszahlung hat, gibt es auch keine Auszüge zwischendurch - sprich, seit sechs Monaten gar nichts! Im Flyer wird erwähnt, dass sich die Telefonnummern und Faxverbindungen ab dem 1.7.09 ändern könnten und man dann nur noch die neuen verwenden soll. Eine Nachricht mit den neuen Nummern kam aber nie! Im Anschreiben des Flyers steht, dass ich zukünftig von der Filiale in Stuttgart betreut werde, aber die Adresse der Hauptverwaltung musste ich mir mühsam auf den Internetseiten suchen. Der Zugang zum Internet ist verwirrend. Da gibt es die Seite der Santander Direkt Bank und die Seite der Santander Consumer Bank. Und wer denkt man kann von einem zum anderen einen Link finden, der irrt sich. Hat man also den neuen Online-Zugang zu seinem TagesgeldFlex Plus endlich gefunden, findet man dort den Finanzstatus. Was ja schon mal schön ist. Aber eben keine Telefonnummer, keine Adresse, keine Postbox mit Nachrichten, keine Auszüge, Kontobewegungen findet man nur, wenn man sein Konto aufruft und sich die Umsatzdetails ansieht. Das TagesgeldFlex Plus hat eine jährliche Zinszahlung, mal sehen ob da in den nächsten Tagen mal eine Abrechnung kommt. Heute zum 6.1.10 ist jedenfalls noch nichts da. Tja und da die Bank mal wieder klammheimlich zum 15.12.09 die Zinsen gesenkt hat, werde ich mich jetzt gleich auf die Suche nach einer (besseren) Alternative machen!
J. Weiblen

13.10.2009 | Santander Consumer Bank AG: Informationspolitik inakzeptabel
Ich hatte im vergangenen Jahr ein "TagesgeldFlex Plus" bei der GE Money Bank abgeschlossen. Diese wurde im Juli 2009 nach der Fusion mit der Santander Consumer Bank auf diese verschmolzen, sodass heute die Santander Consumer Bank die ehemaligen GE-Kunden betreut und die alten Konten weiterführt. Soweit, so gut. Zwar gab es im Vorfeld der Fusion zwei Mal eine schriftliche Information, dass sich für Kunden nichts ändern werde und auch das Online-Banking dasselbe bleibe (lediglich unter neuer URL). Aber: Die Informationspolitik der Santander Consumer Bank ist absolut unterirdisch. Wie man dem Menüpunkt "Konditionen" auf der Santander-Website entnehmen kann, wurde der Zinssatz für das Altkonto (TagesgeldFlex Plus) der GE Money Bank über die letzten Monate immer wieder gesenkt. Eine Information darüber erfolgte nicht - nicht einmal auf den Kontoauszügen, die die Bank periodisch per Post verschickt. Ich kenne die Rechtslage dazu nicht, empfinde aber unabhängig davon den Service an den GE-Altkunden als inakzeptabel. Den meisten Bankkunden ist bewusst, dass die Zinsen durch den gefallenen EZB-Leitzins gesunken sind, dennoch erwarte ich von einer Bank, auf deren Konto ich mein Geld parke, eine proaktive Informationspolitik. Wenigstens auf dem Kontoauszug. "Sie profitieren", hieß es unter anderem im Informationsschreiben vom Juni dieses Jahres von der Fusion. Davon, liebe Santander Consumer Bank, habe ich bislang leider nichts gemerkt. Aufgrund des aktuell noch immer ganz guten Zinssatzes reicht es gerade noch für eine neutrale Bewertung.
Marc K.

22.09.2009 | Santander Consumer Bank AG: Super Service, starke Einlagensicherung, Top Zins
Ich bin seit Kurzem bei der Santander Consumer Bank und kann diese Bank nur Loben. Einzig kleiner Wermutstropfen war die Dauer der Kontoeröffnung für das Geld-Management-Konto. Über 2 Wochen hat es gedauert bis ich letztlich alle Unterlagen erhalten hatte und mein Konto voll nutzen konnte. Positiv hervorzuheben ist die Mitgliedschaft des Einlagensicherungsfonds des Bundesverbands deutscher Banken e.V.. Da kann man beruhigt sein Geld anlegen. Die Überweisungsgeschwindigkeiten sind besonders hervorzuheben! Überweisungen auf das Geld-Management-Konto dauern "indirekt" 2 Tage, d. h. es wird nach 2 Tagen erst auf dem Konto sichtbar, verbucht wird es allerdings direkt am Tag nach der Überweisung! Rücküberweisungen, auf das Referenzkonto, sind direkt am darauf folgenden Tag gutgeschrieben! Der Freistellungsauftrag wurde ebenfalls korrekt eingerichtet, was nicht immer bei allen Banken der Fall ist. Die kostenlose Erreichbarkeit über eine 0800-Telefonnummer ist für die heutige Zeit auch keine Selbstverständlichkeit und positiv zu erwähnen. Mit 2,00% und monatlicher Zinsgutschrift ist die Santander Consumer Bank wieder ganz oben bei den Anbietern der Tagesgeldkonten zu finden.
Markus Melpte

21.08.2009 | Santander Consumer Bank AG: Ganz passables Tagesgeld
Ich will heute über das Geld-Management-Konto der Santander Consumer Bank berichten. Das ist das Tagesgeldkonto dieser Bank. Ich habe dieses Konto nun schon seit drei Jahren und bin recht zufrieden. Die Zinsen sind gut. In der Hochzinsphase im Jahre 2008, als andere Banken Tagesgeld zwischen 4,00% und 5,00% anboten, war das Konto der Santander Bank mit vergleichsweise nur 3,35% verzinst. Aber jetzt in der Niedrigenergiehaus, wo eben diese Banken massiv gesenkt haben und weit unter 2,00% liegen, bietet die Santander Consumer Bank auf diesem Konto immerhin noch einen Zins von 2,10%. Ich würde dieses Konto deshalb als recht solide bezeichnen, mit dem man auf lange Sicht gar nicht mal so schlecht fährt. Ein weiterer Vorteil ist die monatliche Zinsgutschrift. Man kann sich also den Zinseszinseffekt zunutze machen. Die Rücküberweisung auf das Referenzkonto dauert zwischen ein und zwei Tagen. Sein Tagesgeld kann man nicht nur online verwalten, was ich meistens mache, sondern auch in einer Filiale. Davon gibt es mehr als hundert, die man in jeder größeren Stadt findet. Das ist ein weiterer Vorteil dieses Kontos im Vergleich zu anderen reinen Online-Konten, weil man hier bei Bedarf auch Bargeld abheben kann und so nicht erst mühsam sein Geld auf das Referenzkonto überweisen muss. Insgesamt kann ich dieses Tagesgeldkonto nur empfehlen.
anonym

31.07.2009 | Santander Consumer Bank AG: Gut sieht anders aus
Ich möchte über meine Erfahrungen mit dem Geld-Management-Konto der Santander Consumer Bank berichten. Als langjähriger Kunde (über zehn Jahre) sind meine Erfahrungen mit der Santander Bank durchwachsen und eher negativ. Zunächst war ich sowohl Kunde der CC-Bank als auch der Santander Direct Bank. Die CC-Bank wurde dann von der Santander Bank geschluckt und die Santander Direkt Bank verabschiedete sich mit einem misslungenen Konzept und schlechten Konditionen im Jahre 2003 zusammen mit der Internet-Blase ins Jenseits. Wie sich die wieder auferstandene Santander Direkt Bank entwickelt, kann ich mangels Erfahrung nicht sagen. Das Geld-Management-Konto konnte zinsmäßig in den ersten Jahren durchaus mit anderen Tagesgeldkonten mithalten. Leider gilt dies nicht mehr in den letzten zwei Jahren. Die Santander Consumer Bank bietet nur einen mittelmäßigen Zinssatz von momentan 2,25% an. Allerdings erfolgt die Zinsgutschrift monatlich, was also einem effektiven Zins von 2,27% entspricht. Das Online-Banking ist spartanisch und erfüllt seinen Zweck. Kontobewegungen können bis zu 360 Tage zurückverfolgt werden. Festgelder kann man unmittelbar online selbst anlegen. Verfügungen erfolgen ausschließlich nur auf das vorher hinterlegte Referenzkonto. Negativ fällt die 0180er-Telefonnummer ins Gewicht. Versucht man eine reguläre Telefonnummer anzurufen, so verweigert der Bankmitarbeiter partout das Gespräch und verweist auf die besagte kostenintensive Nummer. Auch Santander-Mitarbeiter, offenbar auf Anweisung, stehen Kunden, die ihr Geld-Management-Konto in der Filiale verwalten wollen griesgrämig gegenüber. Schließlich handle es sich um ein rein online geführtes Konto. Man solle es doch bitte schön auch nur online nutzen. Ergebnis: Das Geld-Management-Konto der Santander Consumer Bank bietet nur durchschnittliche Leistungen mit einem durchschnittlichen Zins. Es gibt bessere Anbieter!
Ute Beckstein

04.07.2009 | Santander Consumer Bank AG: Sehr schlechter Kundenservice
Bei der GE Money Bank hatte ich ein "TagesgeldFlex Plus-Konto". Diese Bank wurde von der Santander-Gruppe erworben und zum ersten Juli mit der Santander Consumer Bank verschmolzen. Seit diesem Zeitpunkt ist die Website der GE Money Bank nicht mehr erreichbar. Auf der Website der Santander Bank kann ich mich als ehemaliger Kunde der GE Money Bank einwählen und es ist ein Verweis sichtbar, welche Konten übernommen wurden. Nirgends gibt es aber einen Hinweis auf die aktuellen Konditionen dieser Produkte. Konditionen sind nur für Santander-Konten ersichtlich. Mehrfache Anrufe (teure 01805-Nummern) erbrachten auch keine Hinweise. Unfreundlich wurde ich immer an neue Nummern verwiesen, unter denen ich es probieren sollte. Keiner fühlte sich zuständig, keiner wollte, konnte oder durfte eine Auskunft geben. Es ist doch klar, dass wenn man ein Tagesgeldkonto bei einer Bank (wenn auch übernommen) besitzt, man gerne wissen möchte, unter welchen Bedingungen dieses Konto jetzt geführt wird. Auch auf mehrfache E-Mail-Nachfrage (Kontaktformular) wurde nicht geantwortet. Daher stand für mich fest, dass ich die Geschäftsbeziehung beenden will. Aber auf die Kündigung per Fax (so am Telefon vorgegeben) wurde ebenfalls nicht reagiert! Man spielt einfach toter Mann. Dies ist der mieseste Service, den ich bisher bei einer Bank erlebt habe.
Hans-Joachim Westenberger

27.12.2008 | Santander Consumer Bank AG: Stabile Konditionen über Jahre
Ich bin schon seit einigen Jahren Kunde bei der Santander Consumer Bank und verfüge dort über das sogenannte "Geld-Management-Konto", das als Tagesgeldkonto geführt wird. Der Zinssatz kann zwar auf den ersten Blick nicht mit den Angeboten anderer Banken konkurrieren (derzeit werden 3,60% gewährt), jedoch gilt es zu beachten, dass dafür der Zinssatz über Jahre stabil bleibt, während anderer Orts hohe Zinssätze meist nur für einen geringen Zeitraum und lediglich für Neukunden angeboten werden. Hinzu kommt bei dem Angebot der Santander Bank noch der Zinseszins-Effekt, da die Zinszahlungen monatlich erfolgen. Das Online-Konto ist immer gut erreichbar; von Ausfällen habe ich in den letzten Jahren wenig mitbekommen. Kontoauszüge kann man sich online ausdrucken. Überweisungen vom Tagesgeldkonto sind, wie auch bei anderen Kreditinstituten üblich, lediglich auf das bei der Kontoeröffnung hinterlegte Referenzkonto (Girokonto) möglich. Überweisungsaufträge werden recht zügig ausgeführt; regelmäßig innerhalb von maximal zwei Werktagen. Darüber hinaus ist auch Telefon-Banking möglich - leider nur über eine (überteuerte) 01805-Servicenummer. Dafür stehen hier aber relativ kompetente Mitarbeiter für die Beantwortung individueller Fragen zur Verfügung - so meine Erfahrung. Insgesamt kann ich das Angebot der Santander Bank bezogen auf das genannte Tagesgeldkonto weiterempfehlen. Auf lange Sicht betrachtet, wird hier auch ein Zinssatz geboten, der stets über dem Niveau der EZB steht.
Herbert C.

16.10.2008 | Santander Consumer Bank AG: Abrufkonto war mal gut
1991, lange vor der Umbenennung der CC-Bank in Santander, eröffnete ich ein Abrufkonto, mit damals neuartigen Möglichkeiten und sehr guten Zinsen. In den letzten Jahren sanken diese in den Bereich zwischen 1,75 und 2,25%, je nach Höhe der Einlage. Vor 2 Monaten stand erstmals auf einer dem Kontoauszug beigelegten Zinsinformation, dass es auf einem sogenannten Superkonto 4,60% Zinsen gibt. Ich erkundigte mich darüber und erhielt zügig die Unterlagen für die Eröffnung eines Superkontos bei der Santander Direkt Bank. Dass ich bereits Kunde war, spielte keine Rolle. Darauf aufmerksam gemacht hätte mich die Santander Bank aber von sich aus nicht. Wer also ein Tageskonto will und mit 4,60% zufrieden ist, sollte sich gleich an die Santander Direkt Bank wenden. Der Unterschied zwischen Abruf- und Superkonto ist beim Ersteren das kostenlose Telefonbanking und beim Zweiten hingegen das gebührenpflichtige Telefon- und dafür das kostenlose Internetbanking.
Hans Müller

30.08.2008 | Santander Consumer Bank AG: Tagesgeld eher mittelmäßig bis schlecht
Ich habe ein Tagesgeldkonto bei der Santander Consumer Bank, nutze es aber nicht wirklich. Es ist aber Voraussetzung als Verrechnungskonto, wenn man dort Sparbriefe erwerben will. Überweisungen auf das Konto und Rücküberweisungen auf das Referenzkonto dauern eine halbe Ewigkeit, bis zu einer Woche. Dies ist zwar im Interesse der Bank, was der Grund für die langen Überweisungszeiten sein dürfte, aber keinesfalls im Interesse des Kunden. Das ist ein erster Schwachpunkt. Denn Sinn eines Tagesgeldkontos ist es, täglich über sein Geld verfügen zu können. Das ist hier eindeutig nicht der Fall. Ich habe eine Filiale in der Nähe, sodass ich die lange Überweisungsdauer umgehen kann, wenn ich Sparbriefe kaufen möchte, kann direkt in der Filiale einzahlen. Weiterer Schwachpunkt sind die mageren Zinsen von 3,35%. Sie sind nicht marktgerecht. Zahlreiche Tagesgeldangebote anderer Banken und der Leitzins der EZB sind wesentlich besser. Die Zinsen für das Tagesgeld wurden nun seit über einem Jahr nicht mehr erhöht. Die hohen Zinsen werden also nicht an den Kunden weiter gegeben. Immerhin erfolgt die Zinsgutschrift monatlich, sodass man den Zinseszinseffekt ausnutzen kann. Noch schlimmer sind die niedrigen Zinsen beim Abrufkonto der Santander Bank. Finger auch davon! Ein kleiner Tipp: Die Santander Direkt Bank bietet ein Tagesgeldkonto für 4,60% mit ebenfalls monatlicher Zinsgutschrift. Das klingt doch schon besser. Mit einer Einschränkung: Dieses Angebot gilt nur für neues Geld. Besser sind die Sparbrief-Konditionen der Santander Consumer Bank sowie der Santander Direkt Bank: Diese bewegen sich im oberen Mittelfeld. Bei den Sparbriefen werden die guten Zinsen an den Kunden weitergegeben. Fazit: Wenn ihr Geld für eine kurze Zeit entbehren könnt, dann kauft Sparbriefe wegen der besseren Verzinsung. Wenn nicht, dann sucht euch ein besser verzinstes Tagesgeldkonto einer anderen Bank oder nehmt zumindest das der Santander Direkt Bank. Aber Achtung: lange Überweisungsdauer! Eins ist nämlich zu bedenken: Wenn mehr Verbraucher Banken mit höheren Zinsen wählen, steigt der Wettbewerb unter den Banken. Keine Bank hat eine Veranlassung, ihre Zinsen zu erhöhen und für attraktive Konditionen zu sorgen, wenn die Leute so dumm sind und ihr das Geld für niedrige Zinsen überlassen.
Lisa Rotbach

20.07.2008 | Santander Consumer Bank AG: Probleme mit den Mitarbeitern in der Filiale und am Telefon
Ich nutze das Geld-Management-Konto der Santander Bank. Gerade in den letzten Jahren hat diese Bank einige neue Filialen in mittelgroßen Städten eröffnet. Die Zinsen für das Tagesgeldkonto sind durchschnittlich gut. Leider hat mich der Service am Kunden doch sehr enttäuscht: Auskünfte zum genannten Konto (z. B. Höhe der gutgeschriebenen Zinsen) wurden mir in der Filiale nur ungern und auf besondere Nachfrage erteilt. Begründung hierfür war, dass auf dieses Konto nur online per Internet zugegriffen werden soll. Auch bei einem persönlichen Auszahlungswunsch auf das Referenzkonto in einer Filiale in München kam der Hinweis, dies doch zukünftig online zu erledigen. Daher meide ich nun meine Filiale und nutze verstärkt das Telefon. Doch auch hier gab es weitere Probleme: Ich habe mehrfach die aus Zeitungen und Magazinen bekannte 0800-Nummer der Bank angerufen. Dort habe ich einen Anlagewunsch (Sparbrief in nicht geringer Höhe) geäußert. Am Telefon teilte man mir mit, dass ich als Geld-Management-Kunde nur eine 01805-Nummer zu wählen habe und man mir daher nicht weiterhelfen kann. Nach längerer Diskussion mit einem anderen Mitarbeiter hat man mir erklärt, dass die Hotline-Mitarbeiter nur für spezielle ausgewählte Typen von Kundenkonten ausgebildet sind. Auch mein Wunsch, mich mit einem anderen Mitarbeiter zu verbinden, der für mich nun zuständig ist, wurde ignoriert. Ich wollte schon fast mein Konto kündigen, habe das aber aufgrund des aktuell hohen Zinssatzes für einen Sparbrief nicht getan. Lediglich bei per Brief eingereichten Anlageaufträgen erfolgte bisher die Bearbeitung tadellos und ohne Verzögerungen oder Probleme. Alles in allem werde ich aus den genannten Gründen die Bank momentan nicht weiterempfehlen und hoffe, dass der Service am Kunden in Zukunft verbessert wird.
Tobias Spiler

06.03.2008 | Santander Consumer Bank AG: Solides Tagesgeldkonto mit monatlicher Zinsgutschrift
Seit 2003 bin ich Kundin der CC-Bank bzw. jetzt Santander Consumer Bank. Ich hatte mich damals für das Geld-Management-Konto entschlossen, weil es eine sehr gute, d. h. überdurchschnittliche Verzinsung geboten hat. Derzeit liegt der Zinssatz mit 3,35% p. a. leider nur auf durchschnittlichem Niveau. Ein wichtiges Kriterium für meine Entscheidung war auch die monatliche Zinsgutschrift, um auch den Zinseszins-Effekt voll nutzen zu können. Eine solche monatliche Gutschrift bieten nur sehr wenige deutsche Tagesgeldkonten. Weitere Pluspunkte: Der Zinssatz gilt ab dem ersten Euro und eine Höchstgrenze für das angelegte Geld, ab der ein niedrigerer Zinssatz gilt, gibt es auch nicht. Zinserhöhungen werden auch an die Bestandskunden weitergegeben und gelten nicht nur für Neukunden - das ist leider heutzutage nicht mehr selbstverständlich. Da die Santander Consumer Bank keine reine Direktbank ist, kann man auch den Service in den Filialen in Anspruch nehmen und z. B. Bargeld direkt auf das Tagesgeldkonto einzahlen oder seinen Freistellungsauftrag vor Ort ändern. Meine nächstgelegene Filiale liegt zwar 30 km entfernt, aber ich wurde von den Mitarbeitern dort bisher noch nicht enttäuscht. Das Onlinebanking ist sehr einfach gehalten und bietet nur die Grundfunktionen, die man für die Verwaltung des Tagesgeldkontos braucht. Die Umsätze lassen sich für die letzten 360 Tage anzeigen. Eine Nachrichten-/Postbox für elektronische Kontoauszüge gibt es leider nicht. Eine Änderung des Referenzkontos für Auszahlungen ist online auch nicht möglich. Man kann sich aber das entsprechende Formular für die Änderung herunterladen und schickt es dann per Post an die Bank. Die Änderung wurde bei mir sehr rasch (innerhalb einer Woche) durchgeführt. Die Kontoauszüge bekommt man einmal jährlich (meist im Januar) per Post ohne weitere Kosten zugeschickt. Die Jahressteuerbescheinigung für das Finanzamt hat man dann meist im Februar im Briefkasten. Alles in allem bin ich mit der Santander Consumer Bank zufrieden, weil sich die Konditionen nicht ständig ändern und die Verzinsung trotzdem noch auf einem guten Niveau liegt.
Melanie Heinrich

23.02.2008 | Santander Consumer Bank AG: Hoher Zinssatz, guter Service, interessante Produktvielfalt
Die Santander Consumer Bank bietet beim Tagesgeld (hier: Geld Management Konto) einen Zinssatz an, der meist deutlich höher ist als bei der Konkurrenz. Ein wichtiges Kriterium. Zudem ist die Bank in Deutschland mit Filialen in vielen Städten vertreten, sodass man bei Problemen auch einen Ansprechpartner vor Ort hat, was in meinem Fall aber gar nicht nötig war, da es bisher keinerlei Probleme mit dem Tagesgeldkonto gegeben hat und das Konto zudem per Internet oder Sprachcomputer sehr einfach verwaltet werden kann. Auszahlungen vom Tagesgeldkonto erfolgen nur auf das Referenzkonto des Kunden, was die Sicherheit erhöht. Über das Tagesgeldkonto habe ich dann auch andere Produkte der Bank kennengelernt, z. B. die Sparbriefe, welche ebenfalls einen erstaunlich hohen Zinssatz anbieten und das ohne Risiko. Das Tagesgeldkonto ist in diesem Fall dann Verrechnungskonto für die Sparbriefe bei Anlage und Fälligkeit (ohne dass ein Girokonto bei der Bank eröffnet werden muss). Als einziger kleiner Nachteil fällt mir nur ein, dass die Kontoauszüge auf Papier nur einmal jährlich im Januar (kostenfrei) versendet werden, sodass man die Buchungen öfters im Internet verfolgen sollte, um den Überblick nicht zu verlieren. Auch wenn diese Bank vielen Menschen noch unbekannt ist, die Santander Consumer Bank ist meiner Meinung nach besser als viele andere Banken.
Christian Fiedler

24.08.2007 | Santander Consumer Bank AG: Geld-Management-Konto
Ich bin seit vier Jahren Kunde bei der Santander Consumer Bank (vorher CC-Bank). Die Eröffnung des Geld-Management-Kontos, ein Tagesgeldkonto, jederzeit verfügbar, verlief reibungslos, die Zinsen sind vielleicht nicht immer die höchsten, werden aber monatlich ausgezahlt. Da diese Bank aber recht gute Angebote im Bereich Sparbriefe hat: Anlagezeitraum ab sechs Monate, Mindestanlage 2.500 Euro, für mich sehr überschaubar, denke ich, dass mein Geld hier gut aufgehoben ist. Überweisungen werden zügig bearbeitet, die Fälligkeit des Sparbriefs wird mir rechtzeitig per Post mitgeteilt und die Jahreszinsbescheinigung erhalte ich recht früh. Alle Kontoaktivitäten, auch die Käufe von Sparbriefen erledige ich online. Die aktuellen Zinsen und weitere Anlagemöglichkeiten kann ich online problemlos abrufen und ich werde zusätzlich per Post informiert. Mit dem Kundendienst bei der CC-Bank war ich nicht so zufrieden. Heute brauche ich keinen Berater mehr, da ich selber meine Erfahrungen nutzen kann.
Annette Kallen

21.07.2007 | Santander Consumer Bank AG: Monatliche Zinsgutschrift!
Wer eine Möglichkeit sucht sein Geld anzulegen und es trotzdem jederzeit verfügbar zu haben, sollte sich das Geld-Management-Konto der Santander Consumer Bank einmal genauer anschauen. Es handelt sich um ein Tagesgeldkonto mit einer dauerhaft guten Verzinsung im Vergleich zu anderen Banken (ab dem 3.9.07 mit 3,35%). Ein ganz dickes Plus ist die monatliche Ausschüttung der Zinsen. Man gibt ein vorhandenes Girokonto (das sogenannte Referenzkonto) bei der Eröffnung des Geld-Management-Kontos an. Bei einem Überweisungsauftrag vom Geld-Management-Konto auf das eigene Referenzkonto konnte ich mich immer auf eine schnellstmögliche Ausführung verlassen. Die beste Möglichkeit der Kontoführung ist online, da es in jeder größeren Stadt meist nur eine Filiale der Santander Consumer Bank gibt.
Nils Börner

12.06.2007 | Santander Consumer Bank AG: Nur durchschnittlich
Ähnlich wie bei der ING-DiBa erfolgte auch hier eine Übernahme und so wurde aus der ehemals sehr guten CC-Bank die durchschnittliche Santander-Consumer - hier beziehe ich mich auf das Tagesgeldkonto, das sog. "Geld-Managementkonto". Wenn ich es richtig sehe, werden die Leitzinserhöhungen schleppend bzw. gar nicht an den Kunden weiter gegeben - das Konto dümpelt derzeit bei 3,10% hin. Der Online-Auftritt ist zwar klar gegliedert, aber spartanisch. Außer der Abfrage des Kontostands und der Vornahme von Überweisungen kann man nichts erledigen. Da es sehr viel lukrativere Angebote gibt, hatte ich etwa 12 Monate kein Geld auf diesem Konto. Ich erhielt einen (wenig freundlichen) Brief der Bank, ich solle binnen 14 Tagen Einzahlungen vornehmen, da das Konto sonst gekündigt wird - natürlich war mir das egal, das Konto wurde gelöscht. Wer so ein unmögliches Geschäftsgebaren an den Tag legt, muss es wohl sehr nötig haben oder hat das Wort "Kunden-/Service-Freundlichkeit" noch nie gehört.
Harald Treppwitz

18.05.2007 | Santander Consumer Bank AG: Langsame Zinsanpassung und miserabler Kundendienst
Als ich noch ein Konto bei CC-Bank hatte, sie dann Santander wurde, war alles noch einigermaßen in Ordnung. Die Bank passte aber nur langsam die Zinsen nach oben an und ich wechselte zu 1822direkt. Ein Jahr später muss ich aber jetzt eine Steuerbescheinigung von Santander beantragen. Im Internet hinterlasse ich eine Nachricht, mein Login funktioniert natürlich nicht mehr. Nach ungefähr einer Woche kam eine E-Mail, ich möge bitte mich einloggen, obwohl ich ganz deutlich erklärte dass das nicht möglich war. Nachdem ich dann antwortete bekomme ich eine E-Mail, ich möge bitte meine Filiale aufsuchen und mich ausweisen. In der Filiale bekomme ich die Weisung, ich hätte sie schriftlich beantragen sollen, sie werden mir aber ausnahmsweise helfen, es kostet 10 Euro, die Steuerbescheinigung käme nach einer Woche. Nach einer Woche rufe ich an, ich höre ich hätte schriftlich schreiben sollen, sie kostete 30 Euro. Nach mehreren Beschwerden, rief die Filiale bei mir an, die Bescheinigung würde länger dauern, als mir zunächst mitgeteilt wurde.
Bis heute ist keine Steuerbescheinigung bei mir angekommen. Die Mitarbeiter waren alle sehr wenig interessiert mir zu helfen und wussten im Allgemeinen wenig Bescheid.
Victor Burger

06.12.2006 | Santander Consumer Bank AG: Das GeldManagement-Konto - ein Erfahrungsbericht
Grundsätzlich bin ich mit dem GeldManagement-Konto von Santander Consumer zufrieden. Die Funktionalität des Online-Bankings ist gut durchdacht, die Benutzeroberfläche übersichtlich, jedoch auf die Nutzung mit mehreren Konten hin optimiert. Umsätze können über die letzten 360 Tage abgerufen werden. Überweisungen auf das Referenzkonto sind einfach vorzunehmen, die Basisdaten sind voreingestellt. Die Buchung von Überweisungen kann jedoch 3-5 Werktage in Anspruch nehmen. Negativ anzumerken ist, dass der aktuell gültige Zinssatz für dieses Konto nirgendwo im Online-Banking-Bereich genannt wird. Die Jahreskontoauszüge sind in normalem Kontoauszugsformat angelegt, und von durchschnittlicher Übersichtlichkeit. Die Jahresbescheinigungen sind hingegen sehr übersichtlich angelegt.
Etwa alle zwei Monate erhält man Werbung für ergänzende Produkte, z. B. Fonds oder Sparbriefe. Diese wirken jedoch nicht aufdringlich. Zinsänderungen werden leider nicht von der Santander-Bank kommuniziert, und können nur über die Homepage oder von Drittanbietern bezogen werden. Ferner ist der aktuelle Zinssatz mit 2,75 Prozent (06.12.06) leider nur als ausreichend zu bewerten.
Marco Palzkill

Zufriedenheitsrate: 36% basierend auf 50 Berichten
positive Wertungen12neutrale Wertungen12negative Wertungen26        

Zum selektierten Anbieter liegen auch Erfahrungsberichte betreffend Girokonto und Kreditkarte vor.

Die Erfahrungsberichte spiegeln nicht die Meinung der Redaktion wider. modern-banking.de behält sich die Nichtveröffentlichung oder Kürzung sowie Rechtschreibkorrekturen vor.

Produktdaten Abrufkonto

Produktdaten Geld-Management-Konto