Erfahrungsberichte zu
Tagesgeld-Anbietern

Neben den Konditionen können auch qualitative Faktoren wie Service, Zuverlässigkeit, Fairness, Transparenz usw. für oder gegen einen Tagesgeld-Anbieter sprechen.
Erfahrungsberichte von Bankkunden können Sie hier lesen.



Die Darstellung lässt sich auf die einzelnen Anbieter einschränken. Zu folgenden Anbietern sind bereits Erfahrungsberichte vorhanden: 1822direktAdvanzia Bank S. A.Akbank AGakf bank GmbH & Co KGAllianz BankAlte Leipziger Bauspar AGAmsterdam Trade Bank N. V.Augsburger Aktienbank AGAutoBank AGAXA Bank AGBank 1 Saar DirektBank of ScotlandBank11 für Privatkunden und Handel GmbHBank11direkt GmbHBarclays Bank PLCBBBank eGBKM - Bausparkasse Mainz AGBMW Bank GmbHcomdirect bank AGCommerzbank AGConsorsbankCosmosDirektCredit Europe Bank N. V.DAB BankDas Direktbanking der Volksbank Mittweida eGDegussa Bank AGDenizBank (Wien) AGDeutsche Postbank AGDeutsche SkatbankDHB Bank DeutschlandDKB, Deutsche Kreditbank AGEthikBankFFS Bank GmbHFidor Bank AGGallinat-Bank AGGarantiBank International N. V.GE Capital DirektGEFA BANK GmbHHaspa-DIREKTICICI Bank UK PLCIkano Bank AB (publ)IKB direktING-DiBa AGİşbank AGLeasePlan Bankmbs direktMeine BankMercedes-Benz Bank AGMERKUR BANK KGaAMoneYounet-m privatbank 1891 AGnetbankNIBC Directnorisbank GmbHOpel Bank GmbHOyak Anker Bank GmbHProCredit Bank AGPSA DirektbankRaboDirectRenault Bank direktSantander Bank (ehemals SEB)Santander Consumer Bank AGSantander Direkt BankSberbank DirectSKG Bank AGSüdtiroler Sparkasse AGTARGOBANK AG & Co. KGaATriodos Bank N. V.VakifBank International AGValovis Bank AGVarengold Bank AGVolkswagen Bank GmbHVTB DirektbankWüstenrot Bank AG PfandbriefbankYapi Kredi Bank Nederland N. V.Ziraat Bank International AGalle anzeigen

01.04.2011 | netbank: Langjährige gute Zusammenarbeit
Ich arbeite seit fast 8 Jahren mit den Netbank-Konten und bin sehr zufrieden. Für meine Zwecke ist das Tagesgeldkonto eher in den Hintergrund geraten wegen des allgemein niedrigen Zinsniveaus. Die Banken, die deutlich höhere Tagesgeldzinsen bieten, können das nicht lange anbieten. Schaut Euch mal die Bilanzen der Internetbanken an, die machen fast alle Verluste im Moment. Bei der Netbank nutze ich sehr gerne das Instrument mehrerer Unterkonten für verschiedene Zwecke, wie z. B. Vereinskonten, Vermietungskonten, Hauskonten als Girokonten. Die Idee mit dem "Giroloyal" halte ich sinnvoll für diejenigen, die das Gehaltskonto wechseln wollen, ansonsten läuft das ins Leere. Ich habe noch nicht herausgefunden, was an dem neuen Internet Auftritt besser ist als vorher?
Wolfgang Posner

28.07.2010 | netbank: Tagesgeld überflüssig?
Zunächst einmal lief die Kontoeröffnung (Giro- und Tagesgeldkonto) ausgezeichnet schnell innerhalb von fünf Tagen. Was mich als sicherheitsbewussten Direktbankkunden etwas störte, ist die Art, wie die Kontounterlagen versandt wurden. Im ersten Brief steht ausdrücklich geschrieben, dass in den nächsten Tagen die PINs und TANs getrennt versandt werden. Unglücklich nur, dass die verschiedenen Umschläge zeitgleich hier eingingen und im Briefkasten schlummerten. Beim Konto meiner Frau kam am selben Tag sogar das Eröffnungsschreiben. Für den Fall, dass wirklich jemand unsere Post am frei zugänglichen Briefkasten gestohlen hätte, hätte er Kontonummer, PIN und TAN gehabt, um zumindest den Dispo schon abzuräumen. Das kann meiner Ansicht nach besser organisiert werden. Nun zum positiven Sicherheitsaspekt: Den Login, bei dem ich abwechselnd und frei wählbar zwischen Tastatur und Bildschirmkeypad wählen kann, finde ich sehr gut, um Keyloggern das Leben schwer zu machen. Gut auch, dass neben Nummer und TAN noch eine Zufallsnummer generiert wird, um automatisierte Logins auszuschließen. Nach dem Login stellt sich das Portal relativ übersichtlich dar. Nicht so schön finde ich die bankinterne grafische Werbung auf jeder Seite. Da ich mehrere Konten bei verschiedenen Banken nutze, macht das die Seite für mich recht unübersichtlich. Es ist mir bisher auch noch nicht gelungen, herauszufinden, ob und wo man das abschalten kann. Ansonsten funktioniert das Banking ausgezeichnet. Was mich allerdings stutzig macht, ist die geringe Verzinsung beim Tagesgeld gegenüber dem Girokonto?! Das Tagesgeldkonto nutze ich doch, um überschüssiges Geld vom Giro zu nehmen und kurzfristig zwischenzulagern. Bei der höheren Verzinsung auf dem Giro ist das Tagesgeldkonto für mich allerdings vollkommen überflüssig, da ich das Girokonto als Gehaltskonto nutze.
Mathias Stuhlmacher

26.04.2010 | netbank: Hoher Zins erst ab Folgequartal
Achtung die höhere Guthabenverzinsung von 2,25% bei regelmäßigen Gehaltseingängen gilt nach Überprüfung des ersten Gehalts erst ab dem folgenden Quartal. Trotz telefonischer Nachfrage Mitte Januar 2010 nach der Einrichtung des Kontos und Gehaltseingängen wurden meine Söhne nicht informiert, dass die Verzinsung mit dem höheren Zins erst ab dem folgenden Quartal erfolgt. Es hieß, alles ist in Ordnung und wird am Ende des Quartals geprüft. Darüber, dass die jeweils ca. 18.000 Euro bis Ende März 2010 definitiv nur mit 0,25% verzinst werden, wurden meine Söhne nicht informiert. Dies passiert sicherlich nicht zufällig, sondern absichtlich. Bei Nachfrage hieß es, es sind einige Zinsen verloren gegangen. Somit wurde das im Allgemeinen schlechte Image der Banken nochmals bestätigt.
Aristides T.

08.11.2009 | netbank: Mit Ausnahmen in der Summe gut
Ich habe mich zu Beginn dieses Jahres durch die guten Erfahrungen eines Bekannten für ein Girokonto bei der netbank entschieden. Zu dieser Zeit warb die Bank mit zwei gleichzeitig laufenden Neukundenaktionen: zum einen mit 5,00% Bonus auf den ersten Gehaltseingang und zum anderen mit 50,00 Euro für den Werber und 30,00 Euro für den Geworbenen. Als nach sechs Monaten keiner der ausgelobten Boni gezahlt wurde, ergab die Nachfrage beim Kundenservice, dass ich nur für die zweite Aktion in Frage komme, obwohl mein Gehaltskonto termingerecht zur netbank verlagert wurde. Erst durch erneute Nachfrage, warum dann auch dieser Bonus nicht gewährt wurde, schrieb man mir, dass ich das Konto nicht aktiv genutzt hatte. Im Umsatzübersichtsarchiv der netbank waren tatsächlich direkt nach Kontoeröffnung keine Kontobewegungen verzeichnet, was aber daran liegt, dass die Bank nur die letzten 90 Tage für den Kunden archiviert. Ich hatte glücklicherweise alle Umsätze selbst gespeichert und somit Beweise, welche die Bank dann dazu veranlasste, ihre Versprechen einzulösen. Mein erstes Fazit: kein blindes Vertrauen und vorschnelles Abnicken der Argumente, die zunächst dargelegt werden. Im täglichen Geschäftsverkehr zeigte die netbank von da an aber keine Schwächen mehr.
anonym

07.08.2009 | netbank: Unsinniges Produkt
Eigentlich bietet das Tagesgeldkonto der netbank alles, was man von einem modernen Tagesgeldkonto auch erwartet. Das Konto ist in Minuten eröffnet, wenn man bereits ein Girokonto bei der netbank hat. Das Geld auf dem Tagesgeldkonto wird bei Bedarf in Echtzeit auf das Girokonto zurücküberwiesen und ist somit sofort verfügbar. Die Zinsen werden zusammen mit dem Girokonto-Rechnungsabschluss alle drei Monate gutgeschrieben. Das sind die Pluspunkte des Tagesgeldkontos, aber hier kommt auch schon das große Minus und warum man eben kein Tagesgeld bei der netbank haben sollte: die schlechte Verzinsung! Sie beträgt zurzeit gerade mal 1,75%. Üblicherweise parkt man auf einem Tagesgeldkonto überschüssiges Geld, welches auf einem Girokonto nur schlecht verzinst wird. Dem läuft die Produktgestaltung der netbank gerade zuwider! Die Verzinsung auf dem "giroloyal" Girokonto der netbank ist nämlich 2,50% - also besser als auf dem Tagesgeldkonto. Da fragt man sich als Kunde zu Recht, wer für die unsinnige Produktvermarktung Pate gestanden hat. Im Ergebnis sollte man also das Tagesgeldkonto der netbank nicht nutzen, sondern nur das Girokonto, dann spart man sich auch unnötige Umbuchungen. Ich jedenfalls habe mittlerweile mein Tagesgeldkonto aus besseren Zinstagen aufgelöst - die Verwaltung eines unsinnigen Kontos belastet nur unnötig.
Hans Gilde

15.04.2009 | netbank: Sehr schlechter Support, gute Konditionen
Wenn man bei der netbank ein Tagesgeldkonto eröffnen möchte, muss man zwangsläufig auch ein Girokonto dazu eröffnen. Dieses dient zugleich als Verrechnungskonto. Dies hat den Vorteil, dass man das Geld sofort und einfach auf jedes x-beliebige Konto überweisen kann. Hierzu einfach PIN und TAN eingeben und schon kann das Geld intern umgebucht bzw. überwiesen werden. Die Kontoführung ist kostenlos. Allerdings fallen für das Zusenden der Kontoauszüge 0,55 Euro pro Monat an. Dies kann man umgehen, wenn man die Kontoauszüge online abruft. Der Support ist relativ schlecht. Da es sich um eine Internetbank handelt, gibt es nur die Möglichkeit per E-Mail Kontakt aufzunehmen, eine Telefonnummer gibt es nicht. Bei konkreten Fragen wird auf irgendwelche Broschüren oder Preisverzeichnisse hingewiesen, da kann man eigentlich mehr erwarten. Hier wurde wohl am falschen Ende gespart. Das Onlinebanking ist in Ordnung und besser navigierbar als bei anderen Anbietern. Die Lockangebote, die die Bank gelegentlich macht, sind jedoch nur für einen kurzen Zeitraum, die regulären Zinsen sind nicht so toll.
Phillip Sauer

28.02.2009 | netbank: AGB lesen
Ich bin mit meiner Geschäftsbeziehung zur netbank ausgesprochen zufrieden, obwohl die Zinsangebote mittlerweile nur im Mittelfeld der möglichen Erträge (siehe GarantiBank, Credit Europe Bank, Advanzia Bank, mit allen habe ich hervorragende Erfahrungen) liegen. Jeder, der bei einer Bank ein Tagesgeldkonto eröffnet, sollte nicht nur des Schreibens, sondern auch des Lesens mächtig sein. Ist dies der Fall, darf man sich über geringe Verzinsung des Gesamtbetrags bei Überschreitung der 50.000-Euro-Grenze nicht beschweren. Das sind schon Summen, wo zumindest ich genauer hinschaue. Außerdem sollte man selbstredend die quartalsweise Zinsgutschrift berücksichtigen und ggf., wenn man an der Grenze ist, kurz vor Quartalsende etwas Geld transferieren. Offensichtlich handhaben das andere Banken aber in ähnlicher Weise. Hier habe ich die GE Money Bank (auch in meinem Tagesgeld-Bestand) in Verdacht, kann es aber aufgrund der AGB nicht hundertprozentig nachvollziehen, darum bleibe ich sicherheitshalber mit etwas Luft unter o. g. Betrag, die GE Money Bank schreibt sowieso nur am Jahresende oder bei Kontoauflösung die Zinsen gut. Besonders hervorzuheben ist der hohe Sicherheitsstandard der netbank. Empfehlung als Bankverbindung, da auch das kostenlose giroLoyal mit dem Tagesgeldkonto eröffnet wird, bei monatlichem Zahlungseingang gibt es meines Wissens sogar noch Zinsen auf dem Girokonto. Ich nutze das aber, jedenfalls zum jetzigen Zeitpunkt, nicht.
C. Koch

02.01.2009 | netbank: Achtung Zinsfalle
Seit Mitte September bin ich Kunde der netbank. Obwohl ich mich im Bereich Internet-Banking sehr gut auskenne, bin ich in die Zinsfalle der netbank gestolpert. Ich legte den Betrag von 50.000 Euro am 24.9.08 an. Zum 30.9.08 wurden mir für das dritte Quartal 2008 Zinsen von 30,00 Euro gutgeschrieben. Durch diese außergewöhnliche Zinsgutschrift war mein Guthaben über 50.000 Euro und wurde "versteckt" nur noch mit 4,00% des gesamten Guthabens verzinst. Auffallen kann das einem Kunden nicht, denn die Zinssatzanzeige im Online-Konto bleibt bei 6,00% stehen und wird nicht auf die aktuelle Verzinsung berichtigt. Kompliment an die netbank, ein derartiges Austricksen lohnt sich für die Bank. Ich unterstelle hier "ganz klare Absicht". Mit dieser ausgeklügelten und heimtückischen Praxis hat die netbank natürlich Wettbewerbsvorteile, bleibt aber für den Kunden - sofern er es überhaupt bemerkt - in äußerst schlechter Erinnerung. So kann man jedenfalls keine Neukunden werben. Gerade in der Finanzkrise sollten Banken Vertrauen bilden und nicht auf das Gegenteil abzielen. Die netbank bringt durch solche gezielten Aktionen die Branche und auch andere Internet-Banken - zu Unrecht - in Misskredit. Schade, aber was will man dagegen machen.
Aaron von Falkenstein-Garibaldi

06.11.2008 | netbank: Bisher absolut zufrieden
Es war wieder mal so weit, das Tagesgeldkonto musste gezwungenermaßen gewechselt werden. Ich entschied mich für das Dr. Klein netbank Konto mit 6 Prozent Zinsen. Man eröffnet ein Girokonto mit einem dazugehörigen Tagesgeldkonto. Einzahlungen vom Referenzkonto direkt auf das Tagesgeldkonto sind natürlich möglich und es Bedarf keiner Zwischenbuchung. Man ist somit nicht gezwungen, das Girokonto zu nutzen, wofür natürlich trotzdem keinerlei Gebühren anfallen. Von der Antragsstellung bis zum ersten Login verlief eigentlich alles reibungslos und angenehm. Es hat 8 Tage gedauert, bis ich meine Unterlagen erhielt und auch die Reihenfolge der Postsendungen stimmte nicht wirklich mit der Ankündigung überein (Zusendung Zugangsdaten, AG, TAN Liste etc.). Aber damit kann man leben. Der Zugang und die Verwaltung der Konten sind einfach und laufen problemlos. Die extra gesicherte Zugangsdateneingabe mittels Ziffernblock und Code ist hier hervorzuheben. Der Finanzbericht über das Konto kann einfach online mittels der Postbox jederzeit erstellt, abgerufen sowie heruntergeladen werden. Eine Übersicht über letzte Kontoaktivitäten und TAN Nutzung ist stets angezeigt. Es gibt zahlreiche Einstellungsmöglichkeiten. Das Menü ist leicht zu bedienen und übersichtlich. Sollstellungen erfolgen schnell. Ich bin bisher absolut zufrieden mit der netbank.
Martin H.

31.12.2007 | netbank: Gute Kombination aus Girokonto und Tagesgeldkonto
Ich verwende das netbank Girokonto neben meinem Gehaltskonto bei einer Filialbank seit mehreren Jahren als Zweitkonto in der Funktion als verzinstes Online-Girokonto, um Geld für die Lastschriften und Überweisungen während des Monats zu "parken", und habe damit bislang gute Erfahrungen gemacht. Über die (individuelle) Beratungsqualität der netbank kann ich daher keine Aussagen machen. Auch ohne regelmäßige Gehalts- oder andere Zahlungseingänge ist die Kontoführung kostenlos, wenn man keine Maestro-Karte benötigt (bei Konten ohne Gehaltseingang kostet die Maestro-Karte nach Ablauf eines Jahres derzeit pro Jahr EUR 5,00). Mit den Zinssätzen (Zinsgutschrift quartalsweise, die 4,50% Guthabenverzinsung gelten leider nur sechs Monate lang für Neukunden) belegt die netbank zwar keinen Spitzenplatz unter den reinen Tagesgeldkonten, aber dafür ist die Webseite übersichtlich strukturiert und bietet alles, was man als Online-Girokunde gewöhnlich braucht einschließlich der Möglichkeit der Online-Lastschriftrückgabe. Der Server war bislang immer erreichbar. Wartungsarbeiten wurden rechtzeitig angekündigt.
Sehr gut: Sofort-Überweisungen können noch einige Minuten lang bearbeitet bzw. geändert werden, falls man nach dem Absenden der TAN doch einen Tippfehler etc. bemerken sollte. Innovativer Vorreiter ist die netbank immer, was die Einführung von Sicherheitsfeatures angeht: Die netbank war eine der ersten Banken bei der Einführung von iTAN, PIN-Pad und dem sogenannten "Banking-Logbuch". Um Phishing-Attacken vorzubeugen wird seit geraumer Zeit bei der Ausführung von Transaktionen auf der Website auch das Geburtsdatum des Kontoinhabers angezeigt. Da man als Kontoinhaber nie das Geburtsdatum eingeben muss (Ausnahme: Kontoeröffnung), besteht für eine gefälschte Website ungefähr die Wahrscheinlichkeit von 1:20.000 das richtige Datum zu erraten. Eine simple, aber effektive Methode, um Missbrauch vorzubeugen.
Verbesserungsfähig: Die Länge des Textfeldes für den Verwendungszweck bzw. Buchungstext bei Überweisungen ist auf 2x27 Zeichen beschränkt und reicht oftmals nicht aus. Hier können z. B. bei der Postbank erheblich mehr Zeichen eingegeben werden.
S. D.

24.10.2007 | netbank: Zinsfalle
Für Neukunden bietet die Netbank ein Girokonto mit 4,50% Zins p. a. an für die ersten sechs Monate. Zu den "Sonderkonditionen" heißt es: 4,50% bis 50.000 Euro, 2,75% ab 50.001 Euro. Vom Call-Center wollte ich nun wissen, ob es 4,50% für die ersten 50.000 Euro und dann 2,75% für jeden weiteren Euro gibt. Ziemlich ruppig wurde mir geantwortet, man sei eine Internetbank, Konditionen hätte ich im Internet nachzulesen, dass hätte ich auch so unterschrieben. Ich verlangte nach der Vorgesetzten der Mitarbeiterin. Die war zwar freundlicher, musste aber an anderer Stelle zurückfragen, wie es sich verhält. Auskunft: Sobald die 50.000 überschritten sind, gibt es auf den Gesamtbetrag nur noch den niedrigeren Zins!!! Meine Frage, ob man durch Reduzieren des Betrages auf unter 50.000 wieder 4,50% bekommt, konnte sie nicht beantworten. Solche Fragen müsste ich schriftlich per Mail stellen.
Bei der Postbank läuft es übrigens mit den Zinsen genauso. Aber die weisen wenigstens unter einem * genau darauf hin, dass man schon mit einer Zinsgutschrift den Grenzbetrag überschreiten kann und dann niedrigere Zinsen bekommt.
W. B.

30.03.2007 | netbank: Geheimtipp unter den Direktbanken
Mit riesigem Aufwand werben einige Großbanken heute für ein kostenloses Girokonto. Dabei ist das gar keine neue Erfindung. Die Netbank bietet das nämlich schon seit Jahren, macht dafür aber kaum Reklame. Ich selbst wurde nur durch gezielte Recherche im Internet darauf aufmerksam. Entscheidend war für mich, dass das sog. Giro Allround auch gleichzeitig wie ein Tagesgeldkonto funktioniert. Das heißt, das täglich verfügbare Geld wird ab dem 1. Euro mit z. Zt. 2,50% verzinst. Somit entfällt das lästige Hin- und Her-Überweisen zwischen Hausbank zu Direktbank. Obwohl ich mit der technischen Abwicklung zufrieden bin, habe ich aber mein Konto bei der Sparkasse nicht aufgegeben. Denn gerade in Gelddingen braucht man manchmal das persönliche Gespräch. Genau das bietet die Netbank eben nicht. Kommunikation geht nur über Internet oder Sprachcomputer. Anfragen müssen per E-Mail gestellt werden, wobei die Zahl der möglichen Worte im Formular eng begrenzt ist. Nicht immer wurden meine Fragen umgehend beantwortet, manchmal erst nach einer Erinnerung.
Joachim Müller

01.12.2006 | netbank: Ideales Onlinegirokonto mit Verzinsung wie ein Tagesgeldkonto
Das Girokonto der Netbank bietet ähnliche Konditionen wie ein Tagesgeldkonto, hat aber den Vorteil, dass es ein Girokonto ist. Ich hatte bereits vor einigen Jahren ein Konto bei der Netbank - hatte es aber nach einiger Zeit wieder aufgelöst, da ich als Zweitkonto ein Citibest Girokonto der Citibank hatte. Da die Sonderverzinsung bei der Citibank auslief, habe ich mich erneut für ein Girokonto bei der Netbank entschieden. Das attraktivste Merkmal des kostenlosen Girokontos ist die ungewöhnlich hohe Verzinsung von 2,5 Prozent ab dem ersten Euro bzw. 2,75 Prozent ab 50.000 Euro. Die Eröffnung des Kontos erfolgt direkt über die Homepage, wo man dann die ausgefüllten Formulare ausdrucken kann um das Konto per Postident zu eröffnen. Schon innerhalb von einer Woche hatte ich meine Kontonummer und einige Tage später bekam ich auch die Zugangsdaten für das Onlinebanking. Positiv ist mir auch die digitale Postbox aufgefallen, die vor einiger Zeit eingeführt wurde - dies erspart die bisherigen Portokosten bei Zusendung der Kontoauszüge per Post. Zwar ist die Netbank Mitglied im Cashpool, jedoch ist damit die Verfügbarkeit von Geldautomaten - zumindest auf dem Land - relativ eingeschränkt. Der nächste Geldautomat der zu Cashpool gehört, ist 40 km von meinem Wohnort entfernt. Dies ist eigentlich der Hauptgrund, weshalb dieses Konto immer ein Zweitkonto bleiben wird.
Matthias Fäder

Zufriedenheitsrate: 54% basierend auf 13 Berichten
positive Wertungen5neutrale Wertungen4negative Wertungen4        

Zum selektierten Anbieter liegen auch Erfahrungsberichte betreffend Girokonto und Brokerage vor.

Die Erfahrungsberichte spiegeln nicht die Meinung der Redaktion wider. modern-banking.de behält sich die Nichtveröffentlichung oder Kürzung sowie Rechtschreibkorrekturen vor.

Produktdaten Tagesgeldkonto