Erfahrungsberichte zu
Tagesgeld-Anbietern

Neben den Konditionen können auch qualitative Faktoren wie Service, Zuverlässigkeit, Fairness, Transparenz usw. für oder gegen einen Tagesgeld-Anbieter sprechen.
Erfahrungsberichte von Bankkunden können Sie hier lesen.



Die Darstellung lässt sich auf die einzelnen Anbieter einschränken. Zu folgenden Anbietern sind bereits Erfahrungsberichte vorhanden: 1822direktAdvanzia Bank S. A.Akbank AGakf bank GmbH & Co KGAllianz BankAlte Leipziger Bauspar AGAmsterdam Trade Bank N. V.Augsburger Aktienbank AGAutoBank AGAXA Bank AGBank 1 Saar DirektBank of ScotlandBank11 für Privatkunden und Handel GmbHBank11direkt GmbHBarclays Bank PLCBBBank eGBKM - Bausparkasse Mainz AGBMW Bank GmbHcomdirect bank AGCommerzbank AGConsorsbankCosmosDirektCredit Europe Bank N. V.DAB BankDas Direktbanking der Volksbank Mittweida eGDegussa Bank AGDenizBank (Wien) AGDeutsche Postbank AGDeutsche SkatbankDHB Bank DeutschlandDKB, Deutsche Kreditbank AGEthikBankFFS Bank GmbHFidor Bank AGGallinat-Bank AGGarantiBank International N. V.GE Capital DirektGEFA BANK GmbHHaspa-DIREKTICICI Bank UK PLCIkano Bank AB (publ)IKB direktING-DiBa AGİşbank AGLeasePlan Bankmbs direktMeine BankMercedes-Benz Bank AGMERKUR BANK KGaAMoneYounet-m privatbank 1891 AGnetbankNIBC Directnorisbank GmbHOpel Bank GmbHOyak Anker Bank GmbHProCredit Bank AGPSA DirektbankRaboDirectRenault Bank direktSantander Bank (ehemals SEB)Santander Consumer Bank AGSantander Direkt BankSberbank DirectSKG Bank AGSüdtiroler Sparkasse AGTARGOBANK AG & Co. KGaATriodos Bank N. V.VakifBank International AGValovis Bank AGVarengold Bank AGVolkswagen Bank GmbHVTB DirektbankWüstenrot Bank AG PfandbriefbankYapi Kredi Bank Nederland N. V.Ziraat Bank International AGalle anzeigen

20.09.2016 | NIBC Direct: Schon ewig mit Tages- und Festgeldern bei der NIBC
Ich bin schon relativ lange mit Tages- und Festgeldern bei der NIBC. Wie allenthalben gibt es auch hier nicht viel zu ernten. Aber über die Jahre lag die NIBC Direct (mit Hauptsitz in den Niederlanden) immer im vorderen Mittelfeld. Für größere Summen, wie ich sie anzulegen habe, taugen die Neukunden- oder Kombinationsangebote nur teilweise, da die Anlagesumme meist viel zu klein oder die Sonderzinsperiode zu kurz ist. Weil ich auch den Elan verloren habe häufiger zu wechseln, blieb ich bei der NIBC hängen. Die Vorteile aus meiner Sicht: Bestands- und Neukunden bekommen den gleichen Zins, Zinsänderungen wurden immer rechtzeitig kommuniziert, die Umschichtung in Festgeld zum Zinserhalt alternativ angeboten. Das Referenzkonto kann online binnen eines Tages geändert werden. Meine minderjährige Tochter kann dort auch Festgelder anlegen. Holland taugt für mich aus Einlagensicherungs-Sicht. Die Prolongationsoption bei Festgeldern kann geändert werden. Nicht so gut: kein Online-Freistellungsauftrag. Bei der Hotline, die ich selten brauche, gibt es solche und solche, also eher nur Durchschnitt. Das ist auch mein Gesamturteil.
T. H.

24.03.2016 | NIBC Direct: Umbuchung zwischen eigenen Konten nicht möglich
Als langjähriger Kunde finde ich die angebotenen Konditionen für Bestandskunden, vor allem angesichts der momentanen Zinsbaisse, im Vergleich mit anderen Direktbanken als ausgesprochen fair. Auch der Telefonservice funktioniert nach meiner Erfahrung gut. Nicht zufriedenstellend ist jedoch die Funktionalität im Bereich des Web-Bankings. Als ich heute versuchte, zwischen meinem Tagesgeldkonto und meinem Wertpapierkonto Geld direkt zu transferieren, musste ich feststellen, dass diese Aktion wohl nicht vorgesehen ist. Auf telefonische Nachfrage wurde mir bestätigt, dass dies nur durch Zwischenschaltung meines Referenzkontos erfolgen kann. Eine unkomfortable, zeitraubende und unsinnige Vorgehensweise. Das können andere Direktbanken besser!
M. N.

05.02.2016 | NIBC Direct: Zufrieden
Seit nunmehr 5 Jahren bin ich Kunde dieser Bank und bin mit den Konditionen, mit der Erreichbarkeit und auch mit den telefonischen Kontakten sehr zufrieden, falls ich einen persönlichen Kontakt benötige. Was mir auch sehr gefällt, ist die sehr pflegliche Behandlung der Bestandskunden, was bei einigen anderen Direktbanken doch sehr hapert, man hat sogar Vorteile davon, wenn die Zinsen bei den Festkonten sinken, wie derzeit allgemein, und noch zu den alten Konditionen für einige weitere Tage anlegen kann. Auch die Möglichkeit, das Geld beim sogenannten Kombigeld anzulegen, finde ich attraktiv, auch wenn die Zinsen nicht ganz so attraktiv sind wie beim direkten Festgeld, man hat aber die Möglichkeit, auch früher als beim Endtermin an die Hälfte seines Geld zu kommen.
Vittorio Neyfeldt

09.12.2015 | NIBC Direct: NIBC Direct im neuen Gewand
Die NIBC Direct hat ihren Internetauftritt überarbeitet. Er ist etwas besser als vorher, würde ich auf den ersten Blick sagen. Aber das ist ja nicht das Wichtigste. Als langjähriger Kunde bin ich mit der NIBC Direct im Bereich Tages- und Festgeld insgesamt zufrieden. Zinsänderungen wurden in den letzten Jahren immer rechtzeitig angezeigt, man höre - den Bestandskunden wurde die Möglichkeit gegeben, im Bereich Festgeld zu den Alt-Konditionen noch eine gewisse Zeit zu verlängern. Normalerweise ist doch der Blick starr auf den Neukunden gerichtet, siehe entsprechende Aktionen der verschiedenen Banken der letzten Jahre. Die Tagesgeldkonditionen sind natürlich auch bescheiden geworden, doch bei den meisten anderen Adressen gibt es auch nicht mehr. Die Bank unterliegt der niederländischen Aufsicht, die Muttergesellschaft ist mit der Türkei verbandelt. Die wenigen Male, wenn ich die Hotline brauchte, war diese immer gut erreichbar. Größeren Ärger hatte ich nie. Überweisungen gehen immer schnell. Was will Frau mehr.
L. Sturm

07.11.2015 | NIBC Direct: Tages- und Festgelder sind einen Blick wert
Ich halte NIBC Directs Tages- und Festgelder für interessant. Okay, auch bei den Standard-Konditionen hinkt die NIBC Direct mit ihren 0,9% p. a. etwas hinter der Spitze her. Wobei sie immer noch einen TOP-Ten-Platz im modern-banking Ranking hat. Da mein persönlicher Steuersatz höher ist als die ZaSt, bin ich nicht an Euro-Auslandsanlagen interessiert. Ich will ja keine Steuererklärung für meine Zinseinnahmen machen. Für mich ist eine Einlagensicherung in Deutschland, Benelux, Österreich und mit Abstrichen in Frankreich in Ordnung. Exotischere Standorte meide ich. Ich sehe auch auf Jahresfrist im Euroraum kein Ansteigen der Zinsen, also sind Anlagen von Tagesgeld bis ein Jahr für mich geeignet. Da bietet die NIBC Direct interessante Angebote im 3, 6 und 9-Monats-Bereich. Der Switch geht online leicht vom Tagesgeldkonto. Eine Wiederanlage ist nicht standardmäßig eingestellt, was gut ist. Zinssenkungen hat die NIBC direct immer zeitig gemeldet. Auch wenn das Online-Banking nicht berauschend ist, die Telefon-Hotline taugt. Also für mich eine Empfehlung wert.
St. M.

05.11.2015 | NIBC Direct: Geld nicht verfügbar, kein Service, kein Rückruf, keine Kündigung möglich
Als langjähriger Kunde war bei Wechsel der Mobilfunknummer auch die Änderung des mTAN-Verfahrens nötig. Dabei einmal falsch geklickt war kein TAN-Verfahren mehr hinterlegt. Angerufen, gefragt, ob ich auch telefonisch Geld auf das Referenzkonto übertragen kann. Fehlanzeige. Per Fax wäre möglich (Kosten 7 Euro!). Mir wurde versprochen, dass man sich Gedanken machen wolle und mich zurückruft (kein Rückruf). Also Kündigung geschrieben und gefaxt. Einen Tag später Mail: Der zweite Kontoinhaber muss unterschreiben. OK, mein Fehler, hab ich meine Frau halt unterschreiben lassen und noch mal hin angerufen, ob sonst noch was fehlt. "Nein, sonst fehlt nix, sonst ruft Sie jemand an." Wieder einen Tag später Mail von NIBC, meine Unterschrift ist nicht wie damals (vor 7 Jahren), die Kündigung kann nicht bearbeitet werden. Angerufen und nachgefragt, was ich denn alternativ machen könnte. "Wir rufen zurück." Und wieder ruft niemand zurück. Also den Wisch noch mal unterschrieben, wie auf dem damaligen Antrag. Wieder einen Tag später die Meldung per Mail (kein Rückruf wie versprochen). Noch mal angerufen und gefragt, ob ich für das nun wieder notwendige PostIdent meine Frau mitnehmen muss oder ob die Unterschrift so in Ordnung ist. "Kann ich nicht einsehen, wir rufen zurück." So geht es einem, wenn man dort ein Tagesgeldkonto eröffnet.
Rolf

09.07.2015 | NIBC Direct: Faire Behandlung bei Zinsänderung und wettbewerbsfähige Zinsen
Ich habe mein Tagesgeld bei NIBC direct. Deutsche Tochter, niederländische Mutter, dementsprechend niederländische Einlagensicherung. Die faire Behandlung bei Zinsänderung und wettbewerbsfähige Zinsen gefallen mir. Bei Zinssenkung bekomme ich seit Jahren eine E-Mail, mit dem Vorschlag auf Festgeld zu wechseln, um den alten Zinssatz noch etwas länger zu bekommen. Die NIBC-Tagesgeldzinsen sind die letzten Jahre eigentlich fast immer unter den Top Ten gewesen. Wenig nachzudenken also. Auch gab es keine großen Tagesgeld-Neukundenaktionen, die Bestandskunden ja auch im Prinzip bezahlen. Es gibt das ein oder andere Manko, Kontoeröffnung inklusive mTAN etwas zu kompliziert, Online-Banking eher angestaubt, aber dafür gab es letztes Jahr auch mal eine nette Depotaktion mit einer attraktiven Prämie und die Transaktionsgebühren halte sich auch im Rahmen.
Jochen

27.05.2015 | NIBC Direct: Bis jetzt voll zufrieden
Nachdem ich mehrere Online-Banken ausprobiert hatte, war ich wegen der noch guten Festgeldzinsen hier gelandet. Die Eröffnung des Tagesgeldkontos war innerhalb einer Woche erledigt. Im Gegensatz zu anderen Online-Banken ist die Eröffnung noch mit Papierkram verbunden. Für mich sehr positiv war der Umstand, dass ich noch in den Genuss der höheren Zinsen vor deren Senkung kam, obwohl ich mich zwar bereits online registriert hatte aber noch nicht den ganzen Anmeldeprozess durchlaufen hatte. Ich zählte als Altkunde. Altkunden können noch zwei Wochen nach Ankündigung einer Zinssenkung zu den alten Konditionen Festgelder online anlegen. Das Online-Banking ist schlicht aber funktional. Bei einem Anruf bei der Hotline bekam ich sofort einen freundlichen Mitarbeiter ans Telefon. Das Banking-Programm von WISO kann bei der NIBC genutzt werden. Bis jetzt alles gut!
K. S.

01.02.2015 | NIBC Direct: Über den Tellerrand hinausschauen
Als Tagesgeldanleger lohnt es sich, über den Tellerrand hinauszuschauen. Die NIBC Direct, eine holländische Online-Bank, bietet einen Tagesgeld-Zinssatz von 1,05 Prozent pro Jahr. Die Einlagensicherung der Niederlande ist sicherlich mit der unsrigen vergleichbar. Bis 100.000 Euro sehe ich da sowieso kein Problem. Interessanter als das Tagesgeld ist aber das Festgeld für sechs Monate mit einem Zinssatz von 1,5 Prozent pro Jahr. Bei der Kontoeröffnung sollte man keine Prolongation wählen, sondern auf Auszahlung wechseln. Ein Tagesgeldkonto muss natürlich miteröffnet werden. Acht Seiten Kontoantrag kann man online erzeugen und ausdrucken. Ab zum kostenlosen Postident und fertig. Die NIBC erzeugt üblicherweise eine ganze Menge Papier bis das Konto mit allen Zugängen verfügbar ist. In ein bis zwei Wochen ist dies zu schaffen. Dann erwartet einen ein spärliches Online-Banking, aber das reicht ja auch. Der Zins ist gut.
P. D.

26.10.2014 | NIBC Direct: Tagesgeld anlegen und sich nicht viel Gedanken machen müssen
Für Anleger, die mehr als 10.000 oder 20.000 Euro auch mal längere Zeit auf einem Tagesgeldkonto haben, ist die NIBC direct eine gute Alternative. Die Zinssätze bleiben verständlicherweise etwas hinter denen der Neukundenangebote bzw. zeitlich begrenzten Aktionen für Bestandskunden zurück. Aber in den Top Ten der Tagesgeldanbieter lag die NIBC direkt doch die allermeiste Zeit in den letzten vier Jahren. Ich bin schon lange Kunde, weiß auch um die Macken, die ja auch von anderen Kunden geschildert wurden, aber für mich ist halt wichtig, dass ich nicht ständig den Anbieter wechseln will. Relativ leicht ist der interne Wechsel zu Festgeldanlagen, die am Ende automatisch wieder auf das Tagesgeldkonto verbucht werden können. Fair ist, dass alle Zinssenkungen angekündigt wurden und man sich z. B. durch Wechsel auf Festgeldanlagen die Zinsen noch eine gewisse Zeit sichern kann bzw. konnte. Da ich auch Wertpapiere besitze, habe ich letztes Jahr die Depotübertragsaktion genutzt, um eine Prämie mitzunehmen. Die Handelsgebühren sind absolut im Rahmen, allerdings sind die Webseiten nicht gut, was natürlich auch für Fest - und Tagesgeld gilt.
G.-J. F.

27.06.2014 | NIBC Direct: Schlechter Online-Zugang
Ich muss mich der Kritik an der EDV-Infrastruktur der NIBC leider anschließen. Innerhalb von 2 Wochen bin ich gleich zweimal auf Fehlfunktionen gestoßen. Beim ersten Mal wurde eine Überweisung (trotz Kontendeckung) nicht ausgeführt. Grund: ein Fehler in der EDV! Beim zweiten Mal waren angeblich Zugangscode bzw. PIN falsch, obwohl beide aus einer geschützten Datei direkt kopiert wurden, ein Vertipper also gar nicht möglich ist. Nun muss mehrere Tage auf einen neuen PIN und Code gewartet werden, bis dahin ist gar kein Zugriff auf das Geld möglich. Dass der Service beim ersten Problem schnell und freundlich geholfen hat, ist nur ein schwacher Trost. Was nützt ein Konto, dessen Nutzung durch häufige Fehler kaum möglich ist?
M. M.

24.06.2014 | NIBC Direct: EDV und Service-Struktur mit deutlichen Mängeln
Die NIBC hängt in Deutschland am EDV-Tropf der Fiducia IT, einem Serviceanbieter aus dem Genossenschaftsbereich (VR-Banken). Dort kam offenbar die SEPA-Umstellung im Februar so völlig überraschend, dass - wie hier schon berichtet wurde - z. B. bis heute keine Termin-Überweisungen bei der NIBC möglich sind. Noch bemerkenswerter ist jedoch, dass im Zuge der "SEPA-Katastrophe" im HBCI-Banking der NIBC nun gar keine Überweisungen (retour vom Tagesgeld aufs Referenzkonto) mehr möglich sind! Das erfährt der Kunde aber nicht etwa vorab durch eine entsprechende Info seitens der Bank; nein, hier ist vielmehr "Learning by Doing" angesagt. Wer die ominöse Fehlermeldung "9230 Auftrag nicht ausgeführt, da Limit überschritten" erhalten hat, begibt sich wahrscheinlich dann ins Online-Banking, um nachzuschauen, was da los sein könnte. Dort geht es weiter mit "Saldo abc,de - online-verfügbarer Betrag in Euro: 0,00". Aha. Schreibt man jetzt eine Anfrage/Mitteilung an den NIBC-Service (dazu ist eine mTAN nötig, obwohl man bereits eingeloggt ist), so teilt dieser ohne Namensnennung und mit Textbausteinen einen Tag später mit, man solle dieses "0,00 verfügbar" ignorieren und trotzdem überweisen - aber bitte nicht mit Termin-Eingabe, denn das ist zwar im Formular möglich (!), funktioniert aber ja gerade auch nicht ... Da die Mitteilung an die NIBC und deren Antwort jedoch keine Bezugsnummer oder dergleichen bekommen haben, können Sie jetzt auf den Textbaustein-Bescheid auch keine Erwiderung loswerden. Dieses Gebaren fällt in die gleiche Kategorie der mangelhaften Servicestruktur wie z. B. die Fax-Abwicklung für Freistellungsaufträge. Diese verlangt die NIBC "rechtssicher" per Brief oder eben Fax; Online-Erteilung oder Löschung wie bei anderen Banken ist hier nicht möglich. So weit, so unbequem. Aber faxen Sie mal, dann - wenn Sie beim 5. Mal endlich Erfolg statt Abbruch hatten - stellt sich Folgendes heraus: Das Fax geht mitnichten rechtssicher an die NIBC, sondern wird auf die Nummer eines externen Dienstleisters umgeleitet, der es in ein PDF wandelt und - jetzt kommt es - per E-Mail an die NIBC übermittelt. Aus rechtssicher wird also bei der NIBC Postkarten-Niveau. Für eine Bank schon sehr erstaunlich. Offenbar beschäftigen sich die gutdotierten Teile des NIBC-Managements lieber mit der Werbung statt mit der Behebung von Organisationsdefiziten.
M. K.

24.06.2014 | NIBC Direct: HBCI nur noch eingeschränkt nutzbar
Seit mehreren Monaten ist das Tagesgeldkonto via HBCI nur noch eingeschränkt nutzbar. Abruf von Umsatz und Kontostand funktioniert noch, Überweisungen auf das Referenzkonto sind nicht mehr möglich. Noch im letzten Jahr hat alles einwandfrei funktioniert. Möglicherweise ist das ein Problem, welches im Rahmen der Umstellungen für SEPA entstanden ist. Die Bank verweist als "Work around" auf den WEB-Client für Online-Banking. Das funktioniert zwar (man kommt an sein Geld), ist aber nur eine Notlösung, insbesondere wenn man öfters mal etwas abheben will. Angeblich arbeitet man "mit unserem IT-Dienstleister hoch priorisiert an einer Problemlösung". Die Zeitdauer spricht jetzt eher dagegen. Auch kein gutes Zeichen dafür, wie ernsthaft man mit Kundenbeschwerden umgeht. Wer sein Tagesgeldkonto nach HBCI-Unterstützung aussucht, sollte dieses Manko berücksichtigen.
H. J.

13.05.2014 | NIBC Direct: Festgeld-/Tagesgeldzinsen
NIBC Direct und die Credit Europe Bank sind bekanntlich niederländische Institute. Was allerdings die wenigsten wissen ist, dass die Institute deutschen Sparern weniger Zinsen zahlen als Ihren Einheimischen. Beispiel: Eine Festgeldanlage für 1 Jahr bei der NIBC Direct bringt für uns als Sparer derzeit 1,50%, was für uns sehr hoch ist. Vergleicht man allerdings unter www.nibcdirekt.nl die Festgeldkondition erhalten die niederländischen Sparer 2,0% für 1 Jahr. Ähnliches findet man auf www.crediteuropebank.nl - 1,4% für deutsche Sparer gegenüber 1,9% für niederländische Sparer wieder. Wenn man schon um Sparergeld wirbt, dann sollte das wenigstens einheitlich ablaufen. In beiden Fällen werden die deutschen Sparer schlechter gestellt als ihre niederländischen Pendants.
A. M.

09.05.2014 | NIBC Direct: Vorbildlicher Kundenservice
Sowohl der grundsätzliche Umgang mit Kunden (Stammkunden werden nicht wie bei vielen anderen Banken benachteiligt, sondern erhalten z. B. in Übergangsfristen bei Zinssenkungen sogar verlängert die Möglichkeit, noch die besseren Altkonditionen zu nutzen) als auch die Kundenbetreuung durch eine rund um die Uhr an allen Tagen erreichbare Hotline sind wirklich vorbildlich. Sowohl die Kontoeröffnung als auch sämtliche Onlinebankingfunktionen verliefen stets übersichtlich und problemlos, sowohl beim Tagesgeld als auch bei Festgeldanlagen. Richtig schwierig kann es bei vielen Banken dann aber trotzdem werden, wenn Probleme auftreten, die nicht mehr zum normalen Tagesgeschäft gehören. Wir haben das durch einen Schicksalsschlag in der Familie während des letzten halben Jahrs erleben müssen, und können dankbar feststellen: Zwar ist jeder Kunde und die Bank an gesetzliche Vorschriften und ihre AGB gebunden, aber die NIBC zog sich darauf nicht zurück. Innerhalb der gegebenen Grenzen versuchten die damit betrauten Sachbearbeiter vielmehr stets, Lösungen zum Wohle des Kunden zu finden. So viel Engagement und Menschlichkeit sind alles andere als selbstverständlich - und vermutlich mehr wert als "nur" gute Anlagekonditionen. Gerade auch deshalb wünschen wir der NIBC und ihrem Serviceteam zum fünfjährigen Bestehen weiterhin alles Gute und viel Erfolg!
W. D.

28.04.2014 | NIBC Direct: Seit Monaten keine Terminüberweisungen möglich
Ich bin seit knapp drei Jahren bei der NIBC mit Tagesgeld-, Kombi-Zins- und Kombi-Kapitalkonto. Bis vor einigen Monaten lief das Online-Banking wie bei anderen Banken auch, problemlos und schnell. Jetzt jedoch, ungefähr seit dem Jahreswechsel 2013/2014, funktioniert die Funktion Terminüberweisung nicht mehr. Antwort der Bank: "... hat die SEPA-Umstellung dazu geführt, dass Terminüberweisungen derzeit nicht möglich sind." Und "... mit unserem IT-Dienstleister hoch priorisiert an einer Problemlösung arbeiten." Komisch: Andere Banken haben auch mit der SEPA-Umstellung zu tun, und dort klappen Terminüberweisungen. Ein weiteres Ärgernis ist die falsche Anzeige des "online verfügbaren Betrags", der bei meinen Konten seit Monaten auf Null steht. Diesen Fehler hat die NIBC eingeräumt, aber nicht erklärt und auch nicht korrigiert. Im Moment ist die NIBC für mich eine eher unsichere Bank, weil ich nicht weiß, was wirklich hinter den Problemen steckt.
G. B.

26.08.2013 | NIBC Direct: Mein Bericht
Bisher habe ich keine besonderen, sondern nur normale Beziehungen zu der NIBC, über die ich berichten kann. Die Eröffnung des Kontos vor zwei Jahren verlief problemlos. Lange Zeit habe ich das Konto nicht genutzt. Dann habe ich es wieder aktiviert. Meine Kommunikation in Bezug auf diese Bank beschränkte sich bisher auf den E-Mail-Weg. Die Antwort kam meistens innerhalb drei, vier Tagen. Über den telefonischen Kommunikationsweg kann ich leider nichts sagen, weil ich ihn bisher noch nicht nutzen musste. Der Zinssatz ist meistens im soliden Mittelfeld, wobei man bedenken muss, dass der Zins zurzeit ziemlich im Keller ist. Außerdem habe ich heute eine Mail erhalten, dass ab morgen, dem 27.8., die Zinsen von 1,50 auf 1,35 Prozent gesenkt werden. Aber immerhin noch besser als nichts.
Andrea R.

28.04.2013 | NIBC Direct: Kontoeröffnung bei Auslandswohnsitz
Im Vorfeld habe ich mit der NIBC die Möglichkeit einer Kontoeröffnung trotz Auslandswohnsitz abgeklärt wie auch die Führung des Kontos mit Status Steuerausländer. Schriftliche Zusage wurde erteilt, wenn Konto per Postident eröffnet wird und eine Bescheinigung der ausländischen Steuerverwaltung über die Steuerpflicht im Ausland vorgelegt wird. Meinen Antrag habe ich entsprechend der Vorgaben gestellt. Vier Tage später schickt mir die NIBC den Antrag zurück mit der Begründung, dass nur Personen mit Hauptwohnsitz in Deutschland ein Konto eröffnen können. Vorher gemachte schriftliche Zusagen werden trotz meines mehrmaligen Verweises auf diese, schlicht ignoriert. Keiner ist in der Lage zu erklären, warum zuvor eine Zusage erteilt wurde. Zunächst werden 08/15-Standard-Antworten geschickt, danach wirre fadenscheinige, chaotische Begründungen. Eine absolut unprofessionelle Leistung. Wenn dies der Bankstandard ist, kann man nicht wirklich zu einer Geschäftsbeziehung raten. Der Kundenservice war zumindest in dieser Angelegenheit hoffnungslos überfordert.
B. M.

24.03.2013 | NIBC Direct: Steuerbescheinigung 2012
Ich bin Zinshopper und bin dann mit dem Tagesgeld im vergangenen Jahr bei NIBC gelandet. Soweit so gut. Die Steuerbescheinigung für 2012 ist ein Ärgernis ohne Ende. Mitte Februar rief ich an, wann ich mit meiner Steuerbescheinigung rechnen kann. Man sagte mir, die müsste schon bei mir sein. Ich hatte noch keine, umgezogen bin ich nicht und meine Adresse stimmte. Nach zwei Wochen wo nix kam, rief ich wieder an. Ich sollte mich eine Woche gedulden. Nix kam. Ich sandte eine E-Mail. Bis heute ohne Antwort. Am 8.3. rief ich wieder an. Ich solle mich wieder eine Woche gedulden. Es ist Ende März und ich habe nix. Werde nun eine andere Bank suchen die Unterlagen zusenden kann.
anonym

17.02.2013 | NIBC Direct: Alles Gut
Auch Bestandskunden werden hier noch geschätzt - was bei den meisten Anbietern nicht mehr der Fall zu sein scheint. Da passt gerade ein aktuelles Beispiel: Durch Mail vom 29.01.2013 wurde zwar eine Zinsänderung zum 30.01.2013 mitgeteilt, jedoch gleichzeitig auch das Angebot unterbreitet, dass ich die aktuellen Konditionen noch bis zum 12.02.2013 in Anspruch nehmen kann. Wie sich dann herausstellte, waren diese dann zu diesem Zeitpunkt auch noch absolut TOP. Man hatte somit noch ganze 14 Tage Bedenkzeit, auch um entsprechende Vorbereitungen wie z. B. Umbuchungen zu treffen. Was will man da noch mehr? Ich bin sehr zufrieden mit dieser Bank und auch das Online-Banking über den VoBa-Dienstleister Fiducia hat bisher keine Probleme bereitet. Bin seit mehreren Jahren nun schon Kunde und bisher hat alles gepasst. Also, NIBC-Bank, Daumen hoch, toi toi toi und nur weiter so ...
R. G.

14.02.2013 | NIBC Direct: Keine Weitsicht
Neben der Ing-DiBa senkte jetzt auch die NIBC Bank den Zinssatz für das Tagesgeldkonto - auf nur noch 1,65%. Das ist zwar noch immer einigermaßen ordentlich im Vergleich zu anderen Banken, was einen als Kunde aber mittlerweile recht deutlich ärgert ist die äußerst kurze Zeitspanne zwischen den Zinssenkungen. Die Zeitspannen, mittlerweile ein paar Wochen, werden immer kürzer. Hofft die NIBC darauf, dass die Kunden Wechsel-träge sind? Mit diesem Geschäftsgebaren schafft sich die NIBC keine neuen Freude, und die alten kommen ins Grübeln. Doppelt ärgerlich ist die Begründung: weil sich der Zinsmarkt ändere ... Das ist hanebüchen - und gilt auch für die anderen Banken! Die EZB hat schon lange ihren Zinssatz nicht mehr gesenkt.
Emil L.

01.08.2012 | NIBC Direct: Steuerausländer
Auch ich habe einen widersprüchlichen Brief erhalten, wo mir vorgeworfen wird, dass ich bis jetzt keine Unterlagen zu meinem Steuerstatus eingereicht habe (man hat aber danach nie gefragt) und mir daher die deutsche KESt abgezogen wird, und zwar rückwirkend zum 1.1.2012 (geht es überhaupt rückwirkend?). Anschließend wie mir erklärt, dass wenn es mir doch gelingen sollte, einen Nachweis über meinen Steuerausländer-Status zu erbringen, werden umgehend meine Konten geschlossen. Es wird aber nicht erwähnt, unter welchen Bedingungen. Jetzt bin ich gespannt, was mit meinen Festgeldkonten passieren wird. In den AGBs steht, dass es keine Kündigungsmöglichkeit für Festgeldkonten gibt.
P. V.

30.07.2012 | NIBC Direct: Rauswurf der Steuerausländer
Auch ich habe ein Schreiben der NIBC erhalten. Hier kommen sogar zwei "interessante" Aspekte zum Tragen: Zum einen unterstellen sie, dass die Unterlagen für den Umstand des Steuerausländer-Status nicht ausreichend seien (obwohl ich schon beim Finanzamt mit genau diesen Unterlagen meine Steuern zurückbekommen habe). Zum anderen eben die Aussage, dass man keine Steuerausländer mehr will und die Vertragsbeziehung beenden würde. Bisher habe ich noch keine Informationen über den Ablauf, insbesondere auch nicht, wie mit den Festgeldern (die noch bis Mai 2013 laufen) verfahren werden soll. Alleine diese erste Nachricht aber ist in sich widersprüchlich und zeugt nicht gerade von einem fairen Umgang miteinander.
M. W.

29.07.2012 | NIBC Direct: Steuerausländer
Bezüglich der Behandlung von sogenannten Steuerausländern kann man nur jedem abraten, Kunde bei der NIBC zu werden. Zuerst werden große Versprechungen gemacht, welche dann nach kurzer Zeit ohne Angaben von Gründen zunichte gemacht werden, siehe Umgang mit Steuerausländern. Na ja, mal schauen, werde zuerst mal meinen Anwalt befragen. Auch mit der arroganten Behandlung der sogenannten Sachbearbeiter, wenn man sie dann mal an die Strippe bekommt, lässt zu wünschen übrig. Hinzu kommt, um endlich mal eine kompetente Person für die Beantwortung von Fragen zu bekommen, man etliche Telefonanrufe tätigen und Warteschleifen über sich ergehen lassen muss, was letztendlich enorme Kosten sind, wenn man aus dem Ausland anrufen muss.
Peter Sodan

18.07.2012 | NIBC Direct: Kündigt Steuerausländern
Der Bank fällt 3 Jahre nach Kontoeröffnung ein, dass sie keine Konten für Kunden mit Wohnsitz im Ausland mehr führen will - das kann man ja noch irgendwie akzeptieren. Obwohl von der deutschen Steuer befreit, will man Steuern in Abzug bringen. Bestehende Termingelder sollen vorzeitig ohne Zinsausgleich aufgelöst werden. Das wird wohl ein Fall für meinen Rechtsanwalt werden. Für Kunden mit Wohnsitz in Deutschland ist dies im Moment zwar kein Thema - aber es zeigt die Zuverlässigkeit und Fairness dieser Bank. Es ist sehr bedauerlich, dass man nach einem relativ guten Verlauf auf diese Art und Weise rausgeworfen wird.
P. S.

15.07.2012 | NIBC Direct: Gut verzinstes Tagesgeldkonto mit HBCI-Zugang
Ich bin seit Jahren Kunde bei CortalConsors. Alles läuft hierüber: Depot, Verrechnungskonto, Tagesgeld usw. Die Betreuung ist super und auch sonst bin ich dort mehr als zufrieden. Allerdings ist der Zinssatz fürs Tagesgeld, gerade für einen Bestandskunden, mittlerweile ein Witz im Vergleich zu anderen, sodass ich schon länger auf der Suche nach einer Alternative war. Zur Verwaltung meiner Konten, auch von anderen Banken, nutze ich Quicken und damit HBCI. Hieraus kann man zwar auch bei CortalConsors keine Transaktionen tätigen, aber ich kann die Kontobewegungen und -stände einlesen und habe jederzeit einen guten Überblick. Dies ist mir auch bei einem Tagesgeldkonto wichtig.
Ich habe bei allen Anbietern gut verzinster Tagesgeldkonten nach HBCI gefragt ... und überall die gleichlautende Antwort erhalten, dass dieser Service nicht angeboten wird; der hierfür notwendige und so gesparte Software-Support würde erst die hohen Zinsen ermöglichen. Nur bei NIBC Direct, die komischerweise in keinem Tagesgeld-Vergleich auftaucht, sollte dies problemlos möglich sein. Zuerst war ich aufgrund der vielen kritischen Stimmen etwas skeptisch ... Bonität, niederländischer Einlagensicherungsfonds usw., habe dann aber doch per E-Mail um Zusendung von Unterlagen gebeten. Die Unterlagen waren drei Tage später bei mir, und die komplette Kontoeröffnung hat gut eine Woche gedauert. Die Internetseite ist super übersichtlich und einfach gestaltet, Überweisungen sind bereits am nächsten Tag auf dem anderen Konto und können (anders als bei CortalConsors) direkt per mTan aus Quicken heraus ausgeführt werden. Mittlerweile nutze ich das Konto dort seit mehreren Monaten problemlos.
Einzige Nachteile sind: a) Die Homepage bietet keine Möglichkeit, sich die bereits aufgelaufenen Zinsen anzeigen zu lassen. Wenn man mehrere Konten hat und den Sparerfreibetrag passend aufteilen möchte, macht dies einem das Leben nicht gerade leichter, zumal die Zinszahlungen nur jährlich erfolgen. b) Es lässt sich kein Überweisungslimit einrichten. Die Angabe eines Referenzkontos ist möglich; auf dieses kann dann jedoch sofort die komplette Einlage überwiesen werden. Das hat Vor- und Nachteile. c) Die niederländische Einlagensicherung liegt bei 100.000 Euro und sollte somit für den normalen Sparer eigentlich kein Problem darstellen. Ein etwas fader Beigeschmack bleibt jedoch, weil ich mir die Frage stelle, wie ein deutscher Anleger im Fall der Fälle von den Niederlanden sein Geld erstattet bekommen würde. Wäre dies anders, würde ich einen deutlich höheren Anteil meines Geldes dort anlegen. Alles in allem eine klare Empfehlung fürs Tagesgeldkonto. Unheimlich fair finde ich auch, dass dort alle denselben Zinssatz bekommen.
S. A.

24.04.2012 | NIBC Direct: Konstant gut in allen Bereichen
Seit fast drei Jahren sind wir nun Kunden bei der NIBC. Wir haben sowohl Tagesgeld- als auch Festgeldkonten geführt bzw. nutzen seit 6 Monaten auch das Brokerage. Die Problemfälle unsere letzten Vorredner können wir nicht teilen. Die Eröffnung lief völlig problemlos. Der Service ist wirklich gut: sehr freundlich, immer erreichbar und hilfsbereit (Eröffnung, Änderung, neue PIN, Steuerbescheinigung usw.). Das Onlinebanking ist nach kurzer Eingewöhnung übersichtlich und einfach zu bedienen. Die Funktionen werden stetig verbessert und auch ausgebaut. Was natürlich nicht fehlen darf, ist ein Wort über die Zinsen. Diese sind bei der NIBC dauerhaft über dem Durchschnitt, bei Tages- und Festgeld. Nutzt man das Brokerage werden die Zinsen beim Tagesgeldkonto sogar vierteljährig gutgeschrieben. Bei vielen anderen Banken haben wir unsere Konten aufgelöst, da dort nach anfänglichem guten "Lockzins" der freie Fall der Zinsen folgte. Alles in allem sind wir voll zufrieden mit der Bank und können sie ohne Einschränkung weiterempfehlen. Zu verbessern wäre beim Brokerage die Einführung des Day Trading.
H.-G. Andres

12.04.2012 | NIBC Direct: Jahressteuerbescheinigung 2011
Nach mehrmaligen Anfragen wegen der Zusendung der Jahressteuerbescheinigung 2011 lautete die Antwort seitens NIBC zunächst I. Quartal 2012 und schließlich Ende März 2012. Der Versand erfolgt von einem externen Unternehmen und sie haben hierauf keinen Einfluss. Hoffentlich ist der Datenschutz gewährleistet. Inzwischen sind weitere 2 Wochen vergangen und die Steuerbescheinigung liegt mir immer noch nicht vor. Auch ein Anruf bei der Hotline brachte kein Ergebnis. Ich habe mich anscheinend von den anfangs guten Konditionen blenden lassen. Inzwischen wurden die Konditionen dem Markt angepasst. Unter einem guten Kundenservice verstehe ich was anderes. Eine Empfehlung kann ich hier nicht mehr aussprechen.
K. Z.

30.03.2012 | NIBC Direct: Alles Bestens
Die Kontoeröffnung war einwandfrei innerhalb einer Woche erledigt, der Kontakt zur Bank sehr gut - innerhalb von zwei Tagen Antwort auf meine Anfragen. Bei anderen Online-Banken hatte ich größere Probleme mit dem Kontakt und der Antwort. Ich denke auch bei längerer Wartefrist wäre es zu verschmerzen bei den super Zinsen, schaut doch mal bei der Hausbank rein, was Volksbanken oder Sparkassen anbieten. Ferner ist die Überweisung auf mein Referenzkonto innerhalb des Tages gebucht worden und somit ohne jeden Zinsverlust. Auch die neue Kombination Fest- und Tagesgeld klappte problemlos. Alles in allem sehr gut!
Tom Müller

27.03.2012 | NIBC Direct: Wie in der griechischen Tragödie
Wegen guter Bewertungen in den Medien und sehr attraktiven Zinsen habe ich die Kontoeröffnungsunterlagen an die NIBC gesandt. Nach vier (!) Wochen teilte man mir schriftlich mit, dass der Antrag nicht vollständig ausgefüllt sei. Nach Zusendung des nun vollständig ausgefüllten Antrags vergingen weitere vier Wochen, bis wir die Kontozugangsdaten erhielten. Das waren dann schon 8 Wochen. In dieser Zeit habe ich bereits bei zwei anderen Geldinstituten Konten eröffnet und Geldbeträge platziert. Da ich zur gleichen Zeit für drei Wochen verreisen musste, konnte bzw. wollte ich keinen Betrag auf das nunmehr vorhandene Tagesgeldkonto der NIBC überweisen. Während dieser Zeit ließ ich meine Post einlagern. Beim Durchsehen der Post fand ich die Mitteilung der NIBC, dass mein Konto gesperrt wurde, da noch kein Betrag überwiesen worden sei. Ich sollte einen neuen Antrag zur Eröffnung eines Kontos stellen. Ich antwortete der NIBC sinngemäß, sie könne sicher sein, dass ich keinen neuen Antrag an die NIBC zur Eröffnung eines Kontos stellen werde. Stattdessen solle sie mir bestätigen, dass mein Konto weiterhin aktiv bleibt und ich dieses als Tagesgeld- und Kombigeldkonto nutzen könne. Als Antwort auf diese Rückfrage erhielt ich eine inhalts- und bedeutungslose Mail mit 3 Zeilen und der Aussage, ich müsse erst aktuelle Antragsunterlagen einsenden.
H. U.

25.03.2012 | NIBC Direct: Zu späte Rücküberweisung und keine Anzeichen von Eingeständnis
Ich bin bereits seit Jahren NIBC Kunde und war bisher zufrieden. Allerdings gibt es einen Vorfall, der mich - und vielleicht auch andere - skeptisch macht und das Vertrauen erschüttert: Seit Anfang des Jahres muss eine innereuropäische Überweisung innerhalb eines Bankarbeitstags gutgeschrieben werden. Bei einer Überweisung auf mein Referenzkonto im Januar 2012 wurde der Betrag aber erst am übernächsten Tag auf dem Referenzkonto gutgeschrieben (Valuta). Trotz mehrfachem Hinweis auf die gültige EU-Gesetzgebung hat die NIBC keine Korrektur vorgenommen, sondern darauf hingewiesen, dass die Überweisung erst nach 15 Uhr eingegangen wäre und daher erst am übernächsten Tag auf dem Referenzkonto gutgeschrieben wurde - aber am Tag der Überweisung bereits dem NIBC Konto belastet wurde. Es ist schon verständlich, dass nach einer "Schluss-Uhrzeit" eine Überweisung nicht mehr bearbeitet wird, aber dann bitteschön, wird auch erst am nächsten Tag das Konto belastet. Aufgrund des Vorfalls ist wohl davon auszugehen, dass auch in anderen Fällen, die Gesetzgebung nicht so genau genommen wird. Ein Nachtrag zur Kommunikation: Jede Anfrage wurde beantwortet. Aber jedes Mal ist mit einer Wartezeit von mindestens einer Woche zu rechnen. Und ein rechnerischer Nachtrag: Bei aktuellem Zinssatz von 2,75% "kostet" jeder nicht verzinste Tag bei einem Betrag von 10.000 Euro 0,75 Euro pro Tag, also bei Buchung am Donnerstag mit Zinsverlust am Wochenende (in Summe 3 Tage): 2,25 Euro. Für die NIBC Bank dürften sich daraus im Jahr mehrere hunderttausend Euro - wenn nicht sogar Millionen - Gewinn wegen nicht gezahlter Zinsen ergeben.
M. A.

08.03.2012 | NIBC Direct: Man muss vor allem Geduld haben
Eine Kontoeröffnung bei der NIBC schien zunächst ganz einfach. Sämtliche Unterlagen dafür wurden mir postwendend zugemailt. Seitdem geht alles nur noch im Schneckentempo. Anfragen von mir per E-Mail im Zusammenhang mit der Kontoeröffnung wurden teilweise gar nicht oder erst auf wiederholte Anfrage nach 1 bis 2 Wochen beantwortet. Man erhält übrigens auch nie eine elektronische Eingangsbestätigung, weiß also nicht, ob die Mail überhaupt angekommen ist. Es hat dadurch zwei Monate gedauert, bis ich meine Kontounterlagen endlich auf den Weg bringen konnte. Seit einer Woche warte ich auf Rückmeldung. Ich habe Konten noch bei anderen Online-Banken. Dort wird zunächst der Eingang jeder Mail bestätigt, man erhält eine Bearbeitungsnummer und die Mails werden meist schon nach wenigen Stunden, spätestens jedoch am nächsten Tag persönlich beantwortet. Bei der NIBC hingegen weiß man nie, wer einem geschrieben hat und an wen man sich dann bei Rückfragen wenden kann. Einen kurzen Bericht über diese meine Erfahrungen habe ich dem NIBC Kundenservice vor fast einer Woche per Mail zukommen lassen. Auch mit dem Wunsch, dass sich dort zum Wohle der Kunden doch bald mal etwas ändern möge. Auf die Antwort warte ich noch ...
W. R.

21.02.2012 | NIBC Direct: Bei NIBC Direct alles OK
Habe seit der Umstellung auf smartTAN Plus noch keine Abbuchungen vorgenommen. Heute dachte ich mir, machst mal einen Testversuch von 100,- Euro auf Referenzkonto, damit die Chipcard mal "eingeweiht" wird. Es klappte problemlos beim ersten Versuch. Der Generator ist so einer von der Sparkasse. Ansonsten bin ich auch zufrieden mit NIBC Direct: E-Mails werden spätestens innerhalb von zwei Tagen beantwortet, Überweisungen von und zu Referenzkonto dauern maximal zwei Tage. Vom Antrag zur Kontoeröffnung bis zu dem Zeitpunkt, an dem man alles soweit an Unterlagen zusammen hatte, vergangen knapp zwei Wochen. Wenn NIBC Direct noch die laufenden Zinsen anzeigen würde, dann wären sie TOP. Und bei quartalsweiser Zinszahlung wären sie absolut TOP. Man kann aber nun leider nicht alles haben.
Manfred Linke

14.02.2012 | NIBC Direct: Wollen mich anscheinend nicht haben
Nach Online-Anmeldung bekam ich die Unterlagen zugemailt. Wichtig dabei der Text: "Sie erhalten dann innerhalb weniger Tage von uns die Annahme der Kontoeröffnung für das Tagesgeldkonto bestätigt. Gleichzeitig bekommen Sie die Tagesgeld-Kontonummer mitgeteilt, auf die Sie jederzeit den gewünschten Anlagebetrag transferieren können." Bin mit allen Unterlagen (Anträgen, PostIdent-Coupon) zur Post gegangen und seither nichts mehr gehört. Nach 2 Wochen E-Mail Nachfrage, keine Reaktion. 3-4 Tage später Hotline angerufen. Antwort: Wir rufen zurück. Dann ein paar Tage später das gleiche Spiel nochmal. Warte immer noch auf versprochenen Rückruf. Also bis jetzt schon 3 Wochen keine Reaktion.
Jürgen Wahl

13.02.2012 | NIBC Direct: Lange Kontoeröffnung
Am 27.01.2012 habe ich das Mehr.Zins.Konto online eröffnet und noch am selben Tage die Unterlagen mit Postident dorthin gesandt. Nachdem nichts passierte, erinnerte ich am 02.02. und noch einmal am 06.02. freundlich per E-Mail an die Kontoeröffnung. Erst am 10.02. erhielt ich nun ein Schreiben mit Kontonummer - die erforderliche PIN habe ich bis heute 13.02. nicht erhalten. Auf meine E-Mails erhielt ich bis heute gar keine Reaktion. Mehr als 2 Wochen Zeit für die Eröffnung eines Tagesgeldkontos empfinde ich eindeutig als zu lange. Ein Tagesgeldkonto dient meist einer kurzfristigen flexiblen Geldanlage. Wenn man unverhältnismäßig lange auf die Kontoeröffnung warten muss, bedeutet auch dies einen Rendite- bzw. Zinsverlust. Andere Anbieter sind bei einer Onlinekontoeröffnung wesentlich schneller. Auch wenn die Nachfrage nach dem Mehr.Zins.Konto wegen des derzeitigen attraktiven Zinssatzes hoch ist, sollte es nicht so lange dauern, bis man sein Kapital entsprechend anlegen kann.
Domenico F.

11.02.2012 | NIBC Direct: Kontoeröffnung problemlos
Die Kontoeröffnung war eigentlich problemlos - wenn man davon absieht, dass mir die NIBC die Unterlagen nach 14 Tagen nochmals zurückgesendet hat, weil ich beim Referenzkonto nur die BLZ und nicht auch den Namen des Instituts angegeben hatte. Etwas kleinlich? Vielleicht. Aber beklagen kann ich mich darüber eigentlich nicht, wenn ich den Antrag halt nicht vollständig ausfülle. Die Hotline war problemlos erreichbar und kompetent. Es genügte, die vervollständigten Anlagen zurückzusenden und voilà - nach weiteren 14 Tagen war das Konto eröffnet und alle erforderlichen Unterlagen zur Hand. 14 Tage sind vielleicht kein Rekord, aber akzeptabel, wie ich finde.
H. J.

03.02.2012 | NIBC Direct: SmartTan
NIBC ist bei der Umstellung vom Tan-Listen-Verfahren auf das Smart-Tanplus-Verfahren (Karte und Lesegerät) überfordert. Plötzlich steht man hilflos da und kann keine Umbuchung (Überweisung) durchführen, weil die Tan-Liste gesperrt und eine Umstellung auf das neue Verfahren nicht stattgefunden hatte. Mehrere Interventionen waren erforderlich, weil Berater hilf- und ahnungslos sind. Bei mir hat es erst im dritten Anlauf funktioniert. Die Karte hatte ich im Oktober bestellt und erst im Dezember bekommen. Das Lesegerät, welches universal einsatzfähig ist, hatte ich seit längerer Zeit. Umbuchungen in 2012 konnte ich auch noch mit der Tan-Liste machen, obwohl diese laut Ankündigung nicht mehre möglich sein sollten.
Paul Buchholzer

16.10.2011 | NIBC Direct: Unauffällig, konstant, gut
Seit Start des NIBC Mehr.Zins.Kontos Anfang 2009 bin ich dabei, angelockt durch die seinerzeit noch sehr hohen Zinsen. Diese stürzten zwar rasant ab, pendelten sich dann jedoch, immer noch deutlich über dem Marktniveau ein. Von Anfang an hat mir gut gefallen, dass das NIBC-Banking schlicht (fast altbacken), ohne grafischen Firlefanz auskam. Mittlerweile ist die Homepage allerdings recht zappelig überfrachtet, was mir persönlich lästig ist, da man zum Login eigentlich immer erst da durch muss. Um direkt zur Loginmaske zu kommen, muss man sich einen Favoriten-Link selber basteln. Die Kontofunktionen sind ausreichend informativ. Es gibt einen Timeout-Ticker, der aktuelle Zinssatz ist bei den Details ersichtlich. Die aufgelaufenen Zinsen werden leider nicht angezeigt. Überweisungen dauerten, mit einer Ausnahme, nur einen Tag. Kurz vor Geschäftsschluss (Hotline konnte nicht sagen, wann der ist) werden beauftragte Überweisungen zwar noch taggleich wertgestellt, gehen dann an Fiducia und von dort erst am nächsten Tag verzögert weiter. Lästig ist, dass ein Freistellungsauftrag immer noch nicht online gestellt werden kann. Vergeblich sucht man auch eine Möglichkeit, seine E-Mail-Adresse online zu ändern. Das geht nur über "Mitteilung an die Bank", die dann jedoch nicht einmal im Postfach auftaucht. Der Hammer ist, dass die Änderungsbestätigung nicht per E-Mail oder an das Postfach kommt, sondern als A5-Postbrief mit 1,45 Euro frankiert! Schreiben von NIBC sind immer so frankiert! So sollte man mit meinem Geld nicht umgehen! Also sind die NIBC-Zinsen doch noch zu niedrig :-)? Insgesamt bin ich trotzdem mit NIBC sehr zufrieden. Das Tagesgeldangebot ist konstant gut, auch das Festgeldangebot.
Kalle S.

12.10.2011 | NIBC Direct: Gute Zinsen und guter Service
Am 03.10.2011 habe ich mich für ein Tagesgeldkonto bei der NIBC Direct entschieden. Ich habe noch am gleichen Tag im Online-Bereich der NIBC Direct das Auftragsformular ausgefüllt, ausgedruckt und mich bei der Post mit meinem Personalausweis identifiziert. Am 08.10.2011 habe ich 2 Briefe im Briefkasten von der NIBC Direct erhalten, wo dann ein sehr nettes Begrüßungsschreiben drinne ist mit der Kontonummer und der Bankleitzahl, sowie der NIBCode für den Onlinebanking-Bereich. Bei dem anderen Brief ist eine Pin drinne, ebenfalls für die Erstanmeldung. Die dann mit der Tan-Liste geändert werden muss. Der NIBCode bleibt gleich und wird nicht geändert. Die Tan-Liste kommt zusätzlich ein paar Tagen später mit einem separaten Brief. Am 08.10.2011 hatte ich noch eine Frage zum Onlinebanking an die NIBC Direct per E-Mail gestellt. Die Antwort kam am 10.10.2011 sehr hilfreich formuliert. Das Onlinebanking ist auch übersichtlich gestaltet, sodass man da keine Probleme hat. Die Einlagensicherung beträgt pro Kunde 100.000 Euro. Ich habe dann Geld aufs Tagesgeld überwiesen. Einmal vormittags und einmal spät auf dem Abend. Beide Beträge waren am nächsten Tag drauf. Zusammenfassung: Die Bank kann ich wirklich nur empfehlen. Ich hoffe, dass die NIBC Direct mit den Zinsen von derzeit 2,70% so bleibt, beziehungsweise eventuell noch erhöht.
Michael Matthiessen

05.10.2011 | NIBC Direct: Laufzeiten bei Überweisungen
In Deutschland scheint die NIBC über die Fiducia (Genossenschaften) zu überweisen. Das geht zu Genossenschaftsbanken fix, bei allen anderen dauert es, da hier andere Rechenzentren mit dran sind. Ergo: Lange Laufzeiten sind nicht unbedingt das Verschulden der Bank!
anonym

23.09.2011 | NIBC Direct: Nur positiv
Ich bin seit zwei Jahren, unter anderem, bei der NIBC Direct Kunde. Ich kann die positiven Erfahrungen der bisherigen Berichtschreiber über das Tagesgeldkonto voll bestätigen. Überweisungen werden innerhalb maximal zwei Tagen ausgeführt. Die Zinsen werden gegenüber anderen Direktbanken früher angehoben. Bisher war die Bank online immer, ohne Unterbrechung, erreichbar. Kontoauszüge kann man sich jederzeit selbst auf dem neuesten Stand ausdrucken. Obwohl ich vorher sehr skeptisch gegenüber Direktbanken war und viele Berichte über Direktbanken gelesen habe, kann ich hier im Moment nur sagen: Positiv in allen Bereichen, vom Tagesgeld bis zum Festgeldkonto.
Rudolf R.

08.08.2011 | NIBC Direct: Kompetenter Service, schnelle Abwicklung und TOP Konditionen
Zusammenfassend: Einfach TOP. Die Kontoeröffnung ist reibungslos gelaufen. Die Kontoführung für Fest- und Tagesgeld ist gebührenfrei und das zu sehr guten Zinsen! Zudem sichert die Einlagensicherung (100.000,00 Euro) das Ganze ab. In der Zeitschrift Stiftung Warentest (Ausgabe 7/2011) hat die NIBC Direct den ersten Platz gemacht. Trotz anfänglicher Skepsis (da das Geld halt im Ausland liegt) kann ich nur weiterempfehlen. Einziger kleiner Nachteil ist, dass die Zinsen erst bei der Fälligkeit (beim Festgeld nach 1, 2, 3, 4, ... Jahren) verfügbar sind und immer jährlich auf das Kapital aufgerechnet und nicht auf das Referenzkonto überweisen werden.
Christian K.

21.07.2011 | NIBC Direct: Äußerst positiv überrascht
Als ich vor der Kontoeröffnung im Juni 2009 las, Hauptgesellschafter sei ein gewisser J. C. Flowers, hatte ich eigentlich keine große Hoffnung auf dauerhaft gute Zinsen. Herr Flowers muss ja irgendwie seine bei der HRE angehäuften Verluste wieder hereinholen. Meine Geschäftsbeziehung zur NIBC Direct entwickelte sich dann aber ausgesprochen positiv. Die Kontoeröffnung verlief problemlos, innerhalb einer Woche war alles erledigt. Ebenfalls problemlos und zuverlässig die Erteilung von Freistellungsaufträgen und die automatische Zusendung von Steuerbescheinigungen. Ich habe noch nie die Situation gehabt, dass der Kundenbereich online nicht erreichbar war. Kundenfreundlich auch der normale Festnetz-Telefonanschluss.
Das Online-Banking sieht etwas altbacken aus, ist aber absolut funktionell und entspricht dem einiger anderer Onlinebanken. Im persönlichen Bereich lassen sich problemlos Festgelder als Übertrag vom mehr.zins.konto online abschließen, die Festgeldbestätigung und der erste Kontoauszug können dann heruntergeladen werden. Der Abschlussauszug wird kostenlos per Post zugestellt. Die Festgeldangebote sind ausgesprochen vielfältig und sinnvoll. Die NIBC ist meines Wissens die einzige Direktbank, die bei Laufzeiten ab einem Jahr jeweils zum 30.12. eine Zinsausschüttung durchführt. Die Zinsen werden dem Festgeldkonto gutgeschrieben und anschließend weiter verzinst. Die Sicherheit betreffend würde ich mir HBCI mit Chipkarte wünschen, wie ich es bei meinem Referenzkonto verwende. Leider bietet die Bank hier nur HBCI mit PIN/TAN an. Seit einiger Zeit ist auch das mTAN-Banking möglich, meiner Meinung nach ein deutlicher Sicherheitsgewinn durch die Verlagerung der Transaktion auf 2 Kanäle. Dieser Service ist kostenlos, bei der ehemals sehr guten 1822direkt muss man selbst dafür schon Geld investieren. Überweisungslaufzeiten, gleich in welche Richtung, sind hervorragend kurz. Transaktionen, die bis 10:00h getätigt werden, sind am Folgetag wertgestellt. Dieses ist allerdings bei meinen 2 anderen niederländischen und einer britischen Direktbank ebenso. Dazu muss ich erwähnen, dass sich mein Referenzkonto bei einer großen Sparkasse befindet. In diesem Forum liest man manchmal Klagen über Laufzeiten von 3 bis zu 7 Tagen. Die Ursache hierfür sollte man vielleicht nicht immer bei den Direktbanken suchen.
Fazit: Die NIBC macht ohne Kleingedrucktes das, was sie soll, und nicht unbedingt das, was sie will. Die Anpassung bei Zinserhöhungen der EZB erfolgt zeitnah oder bereits im Vorfeld. Eine Einlagensicherung von 100.000 Euro sollte eigentlich ausreichen, zumal sie von einem in der Bonität über jeden Zweifel erhabenen Staat gewährleistet wird. Bei Deutschland komme ich da in letzter Zeit manchmal etwas ins Grübeln ...
C. E. Koch

15.07.2011 | NIBC Direct: Überweisung auf das Referenzkonto
Seit Jahren bin ich Kunde der NIBC Direct. Es gab weder bei der Anmeldung, Kontoführung oder Übersendung der Steuerbescheinigung ein Problem. Hatte zwischenzeitlich auch woanders Tagesgeld angelegt. Wo immer ich auch gewesen bin, die Zinsen wurden sehr rasch wieder herunter geschleust. Bin gerne wieder zur NIBC Direct zurückgekommen. Dort gibt es zwar nicht die höchsten Zinsen für Tagesgeld, sie liegen aber doch stabil im oberen Bereich. Für 0,2% Zinsen mehr, der damit verbundenen Arbeit und Unsicherheit, wie lange der Zins dann auch so bleibt, lohnt sich Zinshoppen nicht. Bei der NIBC Direct fühle ich mich gut aufgehoben (hoffen wir, dass es so bleibt!). Habe in den letzten Wochen etliche Rücküberweisungen auf mein Referenzkonto getätigt. Sämtliche Rücküberweisungen waren am nächsten Arbeitstag auf dem Referenzkonto gebucht.
K. Spies

04.07.2011 | NIBC Direct: Lange Dauer für Rücküberweisung
Ich bin seit Jahren Kunde der Bank. Vorteilhaft ist die Vielfalt der Produkte: Tagesgeld bis hin zu 2 oder 4 Jahren Festgeld in einem Haus ist vor allem bei Fälligkeit und Neuanlage praktisch, weil dann keine großen Beträge zwischen Banken transferiert werden müssen. Die Zinsen waren immer im oberen Bereich und damit keine Motivation wegen 0,2% die Bank zu wechseln. Sehr negativ fällt mir leider in letzter Zeit die lange Dauer auf, bis zu 5 Tage für die Auszahlung des Guthabens vom Tagesgeldkonto auf das Referenzkonto - das ist zu langsam. Also nicht zu empfehlen, wenn man öfter hin und her transferiert oder das Geld schnell benötigt auf dem Girokonto.
C. Wolf

02.04.2011 | NIBC Direct: Schnelle Überweisungen und jetzt auch noch beste Zinsen
Bisher lief mit dem Konto alles rund. Schnelle Kontoeröffnung und das Onlinebanking ist eine gute Mischung aus übersichtlichen und wichtigen Funktionen, man muss sich nicht so durchklicken wie bei manch anderen Konten. Vor allem die Überweisungen gehen schnell, am nächsten Tag ist es auf dem Tagesgeldkonto bzw. bei Rückbuchungen auch ein Tag später auf dem Referenzkonto. Das dauert bei der Bank of Scotland öfter mal 2 Tage. Dass jetzt auch noch die Zinsen erhöht wurden, ist natürlich noch besser. Dazu ist zu sagen: Im Gegensatz zu anderen Banken sendet NIBC Direct immer eine E-Mail mit den Zinsänderungen (Tagesgeld und auch Festgeldänderungen), sodass man dies nicht "zufällig" oder auch gar nicht erfährt. Wenn man die niederländische Einlagensicherung berücksichtigt, einfach nur zu empfehlen.
Daniela B.

26.03.2011 | NIBC Direct: Voll zufrieden
Bin seit 2 Jahren bei NIBC dabei und nutze seitdem sowohl das Tagesgeldkonto als auch die Festgeldanlagen. Aus leidvoller Erfahrung achte ich darauf, dass die Summe aller Anlagen nie über der Garantiesumme von 100.000 Euro liegt. Und die ist in den Niederlanden nicht anders als im Rest von Europa. Jetzt mit dem neuesten Angebot von 2,4% für das Tagesgeld bleiben keine Wünsche mehr offen. Schön wäre es allerdings gewesen, wenn mich die Bank von dieser Erhöhung sofort informiert hätte. Das ist jedoch zumindest bisher nicht geschehen. Das kann ja noch kommen ... ist ja erst 3 Tage her. Die Abwicklung ist unkompliziert. Alles geht per Internet. E-Mails werden prompt beantwortet. HBCI in Kombination mit Quicken funktioniert allerdings wird automatisch bei mir nur die Kontostandsabfrage durchgeführt, nicht jedoch auch gleich die Buchungen automatisch mit übertragen.
Juergen W.

10.02.2011 | NIBC Direct: Bisher noch keine bessere Bank erlebt
Die Zinsen sind konstant im vorderen Feld dabei. Die Kontoführung ist einfach, Rückbuchungen werden schnell ausgeführt. Ich bin ein halbes Jahr bei einer anderen Bank fremdgegangen und hatte das Tagesgeldkonto gekündigt. Jetzt bin ich reumütig zurückgekommen. Auch dies ging einwandfrei vonstatten. Das Konto wurde einfach reaktiviert und ich bekam neue Zugangsdaten. Nach einer Woche war der ganze Vorgang abgeschlossen. Was will man mehr! Selbst HBCI mit Software funktioniert jetzt einwandfrei. Anfangs war es etwas holprig. Ich hatte gedacht, ich wäre ja jetzt Neukunde und automatisch für HBCI freigeschaltet. Dies war jedoch nicht so. Da das Konto reaktiviert wurde, war ich Altkunde und musste HBCI separat freischalten lassen. Aber auch dies war nach 2 Tagen erledigt. Meine Mails wurden immer innerhalb 1 bis 2 Tagen kompetent und zu meiner Zufriedenheit beantwortet.
Magdalene P.

20.10.2010 | NIBC Direct: Konstant gut
Seit zwei Jahren sind wir nun Kunden bei der NIBC. Wir haben sowohl Tagesgeld- als auch Festgeldkonten geführt bzw. führen sie immer noch. Die Eröffnung lief völlig problemlos. Der Service ist wirklich gut. Sehr freundlich, immer erreichbar und hilfsbereit (Eröffnung, Änderung, neue PIN, Steuerbescheinigung usw.). Das Onlinebanking ist nach kurzer Eingewöhnung übersichtlich und einfach zu bedienen. Die Funktionen werden stetig verbessert und auch ausgebaut. Was natürlich nicht fehlen darf, ist ein Wort über die Zinsen. Diese sind bei der NIBC dauerhaft über dem Durchschnitt, bei Tages- und Festgeld. Bei vielen anderen Banken haben wir unsere Konten aufgelöst, da dort nach anfänglichem guten "Lockzins" der freie Fall der Zinsen folgte. Alles in allem sind wir voll zufrieden mit der Bank und können sie ohne Einschränkung weiterempfehlen.
Nina H.

14.10.2010 | NIBC Direct: Hervorragender, seriöser Tagesgeldanbieter
Ich habe nun schon einige Tagesgeldkonten im Laufe der letzten 5 Jahre in Anspruch genommen. Bedingt durch wechselnde Zinssätze sind mir einige gute Institute und einige weniger gute begegnet. Die NIBC Direct zeichnet sich durch einen konstant hohen Zinssatz (keine Neukundenlockangebote, deren Zinssätze nach einer mehr oder weniger kurzen Zeit dann stark gesenkt werden) schnelle, komplikationsfreie Abwicklung und die Infos zu Zinsänderungen aus. Bei Rücküberweisung auf das angegebene Referenzkonto, wird der Betrag am darauf folgenden Buchungstag gutgeschrieben. Dies ist nicht selbstverständlich. Bei anderen Banken musste ich schon 3 Buchungstage auf die Gutschrift auf meinem Referenzkonto warten. Fazit: Die NIBC Direct kann ich nur weiterempfehlen.
A. Engerer

31.08.2010 | NIBC Direct: Konstant gut
Ich nutze nun seit mehr als einem Jahr das Mehr.Zins.Konto der NIBC Direct und habe seitdem nur positive Erfahrungen mit dem Institut gemacht. Überweisungen auf bzw. Umbuchungen vom Tagesgeldkonto sind bisher stets spätestens am nächsten Bankarbeitstag gebucht. Der Zinssatz hält sich mit derzeit 2,0% stabil im vorderen Feld aller Anbieter und es handelt sich dabei anscheinend nicht nur um ein Lockvogelangebot, wie bei vielen anderen Anbietern, die zurzeit auf den Tagesgeldmarkt drängen, zu vermuten ist. Mittlerweile habe ich auch Festgelder mit verschiedenen Laufzeiten bei der NIBC Direct angelegt, da auch hier die Zinssätze mit zu den besten am Markt gehören (z. B. 3,3% für 3 Jahre oder 2,4% für 1 Jahr). Gelder sind bis zu 100.000 Euro durch die niederländische Einlagensicherung abgesichert, zu der ich zumindest mehr Vertrauen habe als zur estnischen. Das Onlinebanking der NIBC Direct ist äußerst übersichtlich und benutzerfreundlich und dank der Möglichkeit mTANs zu nutzen auch überaus flexibel. Einziger Wermutstropfen ist, dass die aufgelaufenen Zinsen des Tagesgeldkontos nicht wie bei einigen anderen Anbietern eingesehen werden können, was z. B. bei der Verteilung des Freistellungsauftrags auf verschiedene Banken von Vorteil wäre. Zusammenfassend lässt sich aber sagen, dass ich die Zusammenarbeit mit der NIBC Direct bisher noch an keinem Tag bereut habe.
Tom L.

27.05.2010 | NIBC Direct: Schneller geht’s kaum
Ich bin jetzt seit ca. einem Jahr Kunde bei NIBC und bin heute wieder einmal über die Schnelligkeit überrascht worden, was mich zum Schreiben dieser positiven Kritik veranlasst hat: Um ca. 9:30 Uhr Überweisung auf das Referenzkonto getätigt, jetzt ca. 12:30 Uhr war das Geld schon beim Girokonto verbucht. Und das war kein Einzelfall, sondern bisher immer so!!! Dass andere Institute das Geld 2 bis 3 Tage "zwischenbunkern" müsste eigentlich verboten werden. Alle weiteren in anderen Erfahrungsberichten genannten positiven Eigenschaften wie guter Informationsfluss, gute bis sehr gute Konditionen sowie Verwendung der FIDUCIA-Portalsoftware (gleiche wie bei den Volks- und Raiffeisenbanken) kann ich nur bestätigen. Ach ja: Die Änderung eines Freistellungsauftrags geht bei NIBC auch online, d. h. das nervige Ausdrucken, Ausfüllen und Versenden entfällt.
Frank Marek

18.05.2010 | NIBC Direct: Fest-/Tagesgeldkonto
Ich bin sehr zufrieden mit der Abwicklung und dem Kundenservice. Fragen werden dir spätestens nach einem Tag beantwortet und die Internetseite ist auch sehr einfach und unkompliziert gestrickt. Freistellungsaufträge kann man online nach Belieben verändern ohne lästigen Papierverkehr. Die Kontoauflösung ist auch kein Problem. Man schreibt der Bank einfach eine E-Mail, bestätigt dies mit der TAN um die Echtheit zu bestätigen und das Konto wird sofort aufgelöst. Die bis dahin gefallenen Habenzinsen werden schon am nächsten Tag auf dem Referenzkonto zu finden sein. Fazit: Klasse Bank mit guten Zinsen unkomplizierter Abwicklung und sehr freundlichen und schnellen Kundenservice
Peter S.

28.01.2010 | NIBC Direct: Eine gute Adresse
Ich habe seit Mai 2009 bei der NIBC Direct ein Tagesgeld- und ein Festgeldkonto. Nach anfänglicher Skepsis glaube ich doch, eine gute Entscheidung getroffen zu haben. Bisher kann ich wirklich nichts Negatives feststellen. Die Online-Überweisungen werden turboschnell dem Konto gutgeschrieben bzw. belastet. Jetzt zum Jahresende am 31.12.09 hat mir die NIBC Direct pünktlich die Tagesgel- und Festgeldzinsen gutgeschrieben. Ich wurde sogar an den Freistellungsauftrag für 2010 erinnert. Das hätte ich doch glatt vergessen. Manchmal glaube ich, so "kundenfreundlich" kann eine Bank doch nicht sein. Aber es ist wirklich alles zu meiner vollsten Zufriedenheit. Hoffentlich bleibt die NIBC Direct in dieser Form weiter bestehen. Dann ist "Holland nicht in Not".
Georg B.

26.01.2010 | NIBC Direct: Schnell, zuverlässig und wettbewerbsfähig
Ich habe vor einigen Monaten Konditionen diverser Banken für Festgeld verglichen und bin damals auf die NIBC Direct gestoßen. Da die Konditionen dieser Bank damals im Top-Drei-Bereich lagen, und der Anbieter am zuverlässigsten und souveränsten erschien, habe ich mich entschieden dort zunächst einen kleineren Betrag anzulegen. Und ich wurde bis jetzt keineswegs enttäuscht. Neben dem Festgeldkonto wird ein kostenloses Tagesgeldkonto erstellt, dessen Zinsen auch im Top-Bereich liegen. Aus diesem Grund muss ich mein Festgeld und Tagesgeld nicht auf verschiedene Anbieter aufteilen. Die Anmeldung geschieht vollkommen kostenlos. Man muss nicht mal Portogebühren zahlen. Auch Änderungen des Freistellungsauftrags kann man kostenlos im Online-Banking vornehmen. Falls die Bank die Zinsen anpasst, haben die registrierten Anleger ca. zwei Wochen länger Zeit um Festgeld noch zu den bestehenden Konditionen anzulegen. Alle Überweisungen vom Tagesgeldkonto zum registrierten Girokonto sind vollkommen kostenlos und mir sind keine Beschränkungen bekannt. Zusammenfassend bin ich sehr zufrieden mit dem Anbieter und kann diesen für Festgeld- und Tagesgeldanlagen nur empfehlen!
Isabelle Haltmeyer

25.01.2010 | NIBC Direct: Bis jetzt ohne Fehl und Tadel
Angelockt durch ihre damalige Spitzenreiterposition bei den Tagesgeld-Konditionen entschloss ich mich vor etwa einem Jahr zur Eröffnung eines "Mehr.Zins.Kontos" bei der NIBC Direct. Ich habe es damals einfach einmal auf einen Versuch ankommen lassen wollen, obwohl die Erfahrungsberichte hier auf www.modern-banking.de andeuteten, dass die Bank organisatorisch dem Neukundenansturm möglicherweise nicht gewachsen sein könnte und es daher zu Problemen bei der Erreichbarkeit und dem Service kommen könnte. Entgegen dem damaligen Trend musste ich derartige Erfahrungen glücklicherweise nicht machen - die Kontoeröffnung vollzog sich in marktüblicher Geschwindigkeit und ohne irgendwelche Probleme. Und auch die folgenden Transaktionen, die ich nach den ersten reibungslosen Abwicklungen auf den Festgeldbereich erweiterte, gaben keinerlei Anlass zur Kritik. Die Bearbeitung meiner Wünsche erfolgte jeweils tadellos und rasch, was auch stets über das gut gestaltete Onlinebanking zeitnah nachvollzogen werden kann. Dass die NIBC Direct von meinen Vorkommentatoren seit geraumer Zeit fast nur noch positive Bewertungen erhalten hat, spricht durchaus Bände und kann auch aus meinem Erfahrungsschatz so durchaus untermauert werden. Einziger Kritikpunkt ist aus meiner persönlichen Sicht, dass die Bank - wie mir auf Anfrage mitgeteilt worden war - kein Tagesgeldkonto für Minderjährige führt (Anmerkung der Redaktion: Ein Tagesgeldkonto wird für Minderjährige jedoch in Verbindung mit dem "Jugend-Festgeld" geführt). Dies ist zwar zu respektieren, marktpolitisch nachvollziehbar ist diese Grundsatzentscheidung für mich allerdings nicht. Da ich ein derartiges Konto für meine 14-jährige Tochter bei etlichen anderen Direktbanken ohne Probleme einrichten konnte, erfreuen sich daher inzwischen eben Anbieter wie die Akbank oder die GarantiBank dieser Geschäftsbeziehung. Da die NIBC Direct ein vergleichsweise junger Anbieter auf dem Markt ist, der sich über eine offensive Zinspolitik natürlich erst einmal Kundenpotenzial aufbauen musste, bin ich gespannt, ob die bislang spitzenmäßigen Zinsen auch über die Startphase hinaus aufrechterhalten werden oder, ob man nach Erreichen einer gewissen Marktabdeckung den Zinshebel zum Nachteil der Anleger umlegen wird. Warten wir es einfach mal ab.
Anna Müller

24.11.2009 | NIBC Direct: Kulanter Service
Bei der Kontoeröffnung löste meine Ungeduld zunächst ein Problem aus: Ich erhielt drei Briefe: eine Eröffnungsbestätigung, einen Brief mit dem Freischalt-Code für die mTAN und einen Brief mit der PIN. Daraufhin versuchte ich mich einzuloggen und die mTAN freizuschalten. Heute weiß ich, dass man sich dazu zunächst mit einer iTAN einloggen muss und dann die mTAN freischalten kann - aber der Brief mit der iTAN hatte mich ja noch nicht erreicht. Bei meinen Versuchen geriet ich immer wieder auf die Seite mit der Aufforderung zur iTAN-Eingabe und dem Captcha. Dabei ist leider mein erster iTAN-Bogen durch mehrmalige iTAN/Captcha-Anforderung gesperrt worden. Mir war nicht klar, dass bereits die Anforderung einer iTAN/Captcha als Falscheingabe behandelt wird. Beim dritten Mal kam die erste Warnung: "bei Anforderung der vierten iTAN wird die iTAN-Liste gesperrt", leider kam die Warnung für mich zu spät, oder sollte ich den PC anlassen, bis mich der Brief erreichen würde? Ich bat daher per E-Mail höflich darum, meine iTAN-Liste kostenfrei wieder zu entsperren. Offiziell wäre die Bestellung einer Ersatz-iTAN-Liste zu 5,00 Euro Gebühr der einzige Weg. Zunächst war ich enttäuscht, weil die NIBC Direct keine Antwort-E-Mail schrieb, doch sie zeigten sich kulant: Wort- und grußlos haben sie mir eine neue iTAN-Liste zugeschickt - ohne mir eine Gebühr in Rechnung zu stellen!
Carsten O.

22.11.2009 | NIBC Direct: Information über Zinsänderung
Ich kann den Erfahrungsbericht von Gerd E. nur unterstützen und möchte dazu noch Folgendes ergänzen. Ob ich die Zinsänderungen einen oder zehn Tage vor der Zinsänderung erhalte, ist doch nicht weiter schlimm. Andere große Banken sind doch nicht besser. Die NIBC Direct hat zurzeit immer noch die besten Zinssätze bei Tages- und Festgeld. Bei Zinsänderungen bei den Festgeldanlagen gibt die NIBC Direct ihren Kunden auch noch die Chance, innerhalb einer Woche noch zu den alten Konditionen Festgeld anzulegen. Wir können alle nur hoffen, dass sich die Bank in Deutschland hält und wir als Anleger nachher nicht in die "Röhre" gucken. Durch den Test des Nachrichtensenders n-tv (siehe auch Webseite von NIBC) scheint es im Moment ja eine gute "Anleger-Bank" zu sein. Und die bisherigen Erfahrungsberichte sind auch überwiegend positiv.
Georg B.

21.11.2009 | NIBC Direct: Tadelloses Tagesgeldangebot aus Holland
Auf der Suche nach einem überdurchschnittlich verzinsten Tagesgeldangebot entdeckte ich das Mehr.Zins.Konto der NIBC Direct auf einem der ersten Plätze im Tagesgeldvergleich auf modern-banking. Nachdem ich die - überwiegend positiven - Erfahrungen gelesen hatte, stand mein Entschluss zur Kontoeröffnung fest. Bereits nach wenigen Tagen erhielt ich per Post erste Infos, kurz darauf die Zugangsdaten. Das Onlinebanking gefällt mir sehr gut, da es einfach zu bedienen ist und einfach gehalten ist. Anfragen per Mail werden sehr schnell und umfassend beantwortet. Bislang bin ich sehr zufrieden, da sowohl Überweisungen auf das Konto, als auch auf das angegebene Referenzkonto sehr rasch funktionieren. Dies ist mir deshalb so wichtig, da ich das Tagesgeldkonto als Puffer für mein Girokonto bei der Sparkasse verwende und somit weder Zinsverluste, noch Überziehungszinsen des Girokontos befürchten will. Die Verzinsung ist zwar in letzter Zeit - entsprechend des Markttrends - stark gefallen, wobei das Mehr.Zins.Konto immer noch unter den besten Angeboten liegt. Einziger Kritikpunkt meinerseits ist die jährliche Zinsgutschrift. Somit wurden mir bislang keine Zinsen gutgeschrieben. Sehr gut ist die Sicherheit des Onlinebankings, da das kostenlose mTAN-Verfahren zum einen für mich sehr praktisch ist, da ich oft unterwegs bin, zum anderen wesentlich sicherer ist, da zu Hause nicht mehr eine TAN-Liste versteckt werden muss, die von Unbefugten auch schnell mal kopiert werden könnte. Alles in allem bin ich mit der Tagesgeldofferte der NIBC Direct sehr zufrieden. Einziger Kritikpunkt ist die niederländische Einlagensicherung, die "nur" EUR 100.000 umfasst. Da ich Beträge in dieser Größenordnung jedoch grundsätzlich nicht anlege, stellt diese Grenze für mich kein Problem dar. Eine monatliche Zinszahlung wäre zwar wünschenswert, ist aber in Anbetracht des tadellosen Gesamtbildes zu verschmerzen. Zusammenfassend: Ich kann das Konto voll empfehlen.
Günter K.

16.11.2009 | NIBC Direct: Informationsfluss funktioniert prima
Nach dem Lesen des Erfahrungsberichts vom 15.11.09: "Zinsen gut, Informationsfluss mäßig", habe ich auf meinem Tagesgeldkonto nachgeschaut. Und in der Tat war in der Online-Kontoinformation am 16.11.09 ein Zinssatz von 2,10% ausgewiesen, während auf der Webseite unter den Konditionen (noch) 2,30% angegeben waren. Eine E-Mail-Anfrage bezüglich dieser Diskrepanz wurde umgehend, wie folgt, beantwortet: "Bei der Angabe des Zinssatzes im Online-Banking-Portal handelt es sich leider um einen Darstellungsfehler. Die Zinsberechnung wird korrekt zum Zinssatz von 2,30% durchgeführt. Erst ab dem 17.11.09 beginnt die Zinsberechnung mit dem neuen Tagesgeldzinssatz. Wir bitten, dieses Versehen zu entschuldigen." Fast zeitgleich war auch der Newsletter vom 16.11.09, in dem die Zinsänderung für das Tagesgeld von 2,30% auf 2,10% am 17.11.09 avisiert wurde, in meinem Online-Briefkasten. Zugegeben eine sehr kurzfristig angekündigte Änderung, aber es wurde, wie immer, vorab eine separate Info via E-Mail geschickt. So gesehen halte ich den Informationsfluss nicht für mäßig. Ganz im Gegenteil funktioniert die Kommunikation mit der NIBC Direct schnell und problemlos. Und wer in der heutigen Zeit auch noch ohne Umschweife ein Versehen zugibt, verdient ein: Chapeau!
Gerd E.

15.11.2009 | NIBC Direct: Zinsen gut, Informationsfluss mäßig
Als ich heute in mein Onlinekonto bei der NIBC Direct schaute, fiel mir auf, dass der Tagesgeldsatz nicht mehr im Kontonamen stand. Ich schaute mir daraufhin einmal die Kontodaten genauer an und durfte feststellen, dass der Tagesgeldzinssatz von 2,30% auf 2,10% verringert wurde. Normalerweise informiert die NIBC Direct Kunden per E-Mail am Tag der Zinsänderung über den Vorgang. Ich finde es bereits nicht besonders kundenfreundlich, Kunden nicht im Vorfeld über eine Zinsanpassung zu informieren, aber dieses Mal erreichte mich noch nicht einmal diese E-Mail. Im Onlinekonto werden Zinsanpassungs-Mails auch versendet, jedoch nur vierteljährlich! Das bedeutet, wenn am 2.1. eine Zinsänderung stattfindet, erhalte ich die dafür entsprechende Mail am 31.3. in mein Onlinekonto! Auf meine Nachfrage, warum man nicht auch im Onlinekonto die Mail zumindest am Tag der Änderung versenden könnte, teilte man mir mit, diese Mail diene nur der Information. Dass die Information da bereits mehrere Monate alt sein kann, ist anscheinend egal. Dieses Vorgehen halte ich nicht für besonders kundenorientiert. Jedoch muss ich ansonsten sagen, dass ich vollkommen zufrieden mit der Bank bin. Die Zinsen sind immer auf dem zweiten oder dritten Tagesgeldranglistenplatz und sonstige Anfragen werden immer zügig bearbeitet. Trotzdem halte ich die Informationspolitik der Bank für nicht sehr kundenfreundlich.
Wolfgang H.

13.10.2009 | NIBC Direct: Bisher herausragende Konditionen, langfristige Geschäftsstrategie bleibt abzuwarten
Die niederländische NIBC Direct mischt seit ihrer Einführung auf dem deutschen Markt den Tagesgeld- und Festgeldbereich kräftig auf. Seitdem hält sie sich von den Konditionen her konstant unter den Top-Anbietern, ja nimmt im Regelfall sogar die "Poleposition" ein, was sie über verhältnismäßig häufige Zinsanpassungen sicherstellt. Ich habe den Eindruck, dass man diesbezüglich einerseits bemüht ist, in den Zinsranglisten den imageträchtigen ersten Rang einzunehmen, andererseits aber auch peinlich genau darauf achtet, sich nicht zu sehr von der Konkurrenz abzuheben. Oder anders ausgedrückt: Soviel bieten wie nötig, anderseits aber so wenig wie möglich. Nun, bislang scheint dieser Spagat ja auch ganz gut zu funktionieren. Die guten Konditionen haben auch mich im Frühjahr bewogen, zunächst im Tagesgeld- und anschließend im Festgeldbereich bei dieser Bank einzusteigen und mich auch teilweise gleich länger zu binden. Aus heutiger Sicht in der Rückschau vermutlich kein schlechter Entschluss, da im Mai die Konditionen für ein 3-jähriges Festgeld noch bei 5,00% lagen und ich nun auf diese Weise noch bis 2012 von diesem hohen Zinsniveau profitieren kann. Mein Einstieg in die Geschäftsbeziehung mit der NIBC Direct erfolgte in einer Zeit, als sie - anderen Erfahrungsberichten zufolge - anscheinend vom Kundenzustrom überrollt wurde und daher der schleppende Service und die schlechte Erreichbarkeit mit ewigen Warteschleifen teils heftig in der Kritik standen. Nun - dies kann ich, zumindest was meine Person angeht, nicht bestätigen. Es ergaben sich zumindest keine Auffälligkeiten im intolerablen Bereich - zwar nicht fix, wie eine Rakete, aber in einer Bandbreite wie ich es auch bei anderen Anbietern gewohnt bin. Auch zwischenzeitliche Transaktionen, die ich über das schnörkellos und funktional gestaltete Onlinebanking abwickelte, wurden innerhalb einer angemessenen Zeit zuverlässig ausgeführt. Von daher bislang aus meiner Sicht also eine durchwegs runde Sache und eine Bank, die sich bislang zwar nur auf einen eng begrenzten Teil des Bankengeschäftes konzentriert (und daher nicht als Universalbank in Betracht kommt), dies aber durchaus kundenorientiert tut. Was fehlt, sind natürlich noch echte Langzeiterfahrungen. Brennt die Bank hier nur ein kurzzeitiges Strohfeuer ab, um sich zulasten der etablierten Anbieter einen Kundenstamm durch Abwerbung aufzubauen und baut man dann nach dieser Etablierungsphase auf die Trägheit der Anleger, wenn man die Konditionen zurechtstutzt? Beispiele hierfür gibt es ja zuhauf. Oder kann man in der Tat von einem auch langfristig attraktiven Anbieter ausgehen? Nun, insoweit hilft da eigentlich nur ein stetig wachsames Auge auf das Marktgefüge.
Larissa Müller

11.10.2009 | NIBC Direct: Seriöse Bank mit bisher hervorragenden Zinsen
Als sich meine Hausbank ohne Vorankündigung im Frühsommer dieses Jahres in die Reihe der 1,50%-Tagesgeldanbieter einreihte, sah ich die Zeit gekommen, mir einen neuen Anbieter zu suchen und beantragte ein Tagesgeldkonto "Mehr.Zins.Konto" bei der NIBC Direct, das mit seinem (natürlich gesunkenen, aber doch ansehnlichen) Zinssatz heute noch immer die Rankings anführt. Das Eröffnungsprocedere verlief - trotz des wahrscheinlich zu dieser Zeit recht großen Ansturms - zügig; das habe ich auch schon anderes erlebt. Nach gut einer Woche hatte ich alle Unterlagen zusammen. Das erste Einloggen bot eine freudige Überraschung: Die Online-Masken sehen aus wie beim Online-Banking der Volksbanken/Raiffeisenbanken, was mich im Glauben bestärkte, dass es sich bei der NIBC um ein seriöses Unternehmen handelt und das Online-Banking ausreichend geschützt ist. Im Gegensatz zu den Volksbanken kann man auch Festgelder online anlegen, was ich auch bereits genutzt habe. Es wird sofort eine Bestätigung generiert; auch die Verzinsung beginnt schon am gleichen Tag! Überweisungen werden in einwandfreier Geschwindigkeit (bisher immer am Folgetag) gutgeschrieben. Ein weiterer Aspekt, der sehr von Kundenfreundlichkeit zeugt: Konditionsänderungen werden ausnahmslos frühzeitig angekündigt. Mindestens eine Woche vorher erhält man eine E-Mail, sodass man Festgelder noch schnell zu besseren Bedingungen anlegen kann. Andere Banken senken Anlagezinsen oft still und leise oder teilen Zinsänderungen erst am Tag ihres Eintretens mit. Lockangebote für Neukunden gibt es bisher nicht; gleiche Konditionen für alle. Auch wird man nicht mit Werbung zugemüllt, was ich als sehr wohltuend empfinde. Fazit: Wenn man die Höhe der Einlagensicherung beachtet, ist die NIBC Direct ein empfehlenswerter Anbieter.
F. Wagner

29.09.2009 | NIBC Direct: Kontoeröffnung auch aus dem Ausland möglich
Auf meiner Suche nach einer Direktbank, bei der ich ein Konto auch aus dem nichteuropäischen Ausland (Thailand) eröffnen konnte, bin ich schnell auf die NIBC Direct gestoßen. Zur Information: Ich besitze einen deutschen Pass, eine deutsche Postadresse und ein Referenzkonto bei einer deutschen Sparkasse, und das alles seit rund 50 Jahren. Berufsbedingt lebe ich seit einigen Jahren im Ausland. Warum mein Antrag unter diesen Umständen von allen anderen Direktbanken, an die ich mich gewandt hatte, glatt abgelehnt wurde, entzieht sich meinem tieferen Verständnis. Von der NIBC Direct hingegen wurde eine entsprechende E-Mail-Anfrage innerhalb von drei Werktagen individuell und positiv beantwortet. Weitere nützliche Informationen bekam ich durch die ausgezeichnete Telefonhotline (kaum Wartezeiten, freundliche und kompetente Mitarbeiter). Für die Kontoeröffnung brauchte ich statt des PostIdent-Coupons lediglich eine von der deutschen Botschaft beglaubigte Fotokopie meines Personalausweises beizulegen. Meinem Status als Steuerausländer wird nach Auskunft der NIBC Direct Rechnung getragen werden - da muss ich noch abwarten, ob das klappt. Alle Unterlagen einschließlich PIN und TAN wurden an meine Auslandsadresse geschickt. So konnte ich Festgeld gerade noch vor der angekündigten Zinssenkung anlegen. An diesem Service habe ich bis jetzt nichts auszusetzen. Hoffen wir, dass es so bleibt.
Michael G.

11.09.2009 | NIBC Direct: Empfehlenswert nach anfänglichem Zögern
Nach nunmehr einem guten halben Jahr als Kunde bei der NIBC Direct möchte ich an dieser Stelle Resümee über meine Erfahrungen mit diesem noch recht jungen Anbieter ziehen. Zur Kontoeröffnung ist für Tagesgeldkenner nicht viel Neues zu sagen: Der Kontoeröffnungsantrag wird ausgedruckt, nachdem man seine Daten am Bildschirm in eine Online-Maske eingegeben hat. Nach dem üblichen PostIdent-Verfahren ist die Kontoeröffnung komplett und man erhält nach wenigen Tagen PIN und iTANs; anstatt Letzterem besteht auch die Möglichkeit, das Konto via mTAN zu führen, darauf habe ich jedoch verzichtet, weil ich den Mobilfunk als "Fehlerquelle" ausschließen wollte, falls ich mal schnell an mein Geld will. Eine weitere Besonderheit ist, dass der Kundenstammvertrag auch nach Kündigung des Kontos bestehen bleibt, sodass man danach auch ohne erneute Legitimationsprüfung ein neues Konto eröffnen kann! Das könnte ganz praktisch sein, falls man mal unterjährig schnell bzw. dringend an seine aufgelaufenen Zinsen will: Einfach kündigen, Zinsen ausbezahlen lassen und eine Woche später das Konto unkompliziert neu eröffnen. Damit hat man seine Schäfchen schnell im Trockenen ohne das Konto wirklich zu löschen, und umgeht das Problem, dass die Zinsen erst am Ende des Jahres ausgezahlt werden (Kaupthing-Sparer können ein Lied von dieser Problematik singen). Apropos Kaupthing: Kurz nach Lancierung des Kontos und Markteintritt der NIBC Direct in Deutschland gab es einige kritische Stimmen, die Parallelen zur zusammengebrochenen Kaupthing Bank aufzeigten und vor einer Anlage warnten. Kaupthing wollte die NIBC Direct ca. ein Jahr zuvor übernehmen, es besteht nur eine ausländische Einlagensicherung, J. C. Flowers ist wie bei der Hypo Real Estate Großaktionär, es wurden Kampfkonditionen geboten, die Bank selber kämpfte mit hohen Verlusten im Jahr zuvor und nicht zuletzt die im Zusammenhang mit der Kaupthing-Pleite dubios aufgefallene DZ Bank als wahrscheinliche Clearing-Bank. Viele der oben genannten Vorbehalte sind meines Erachtens durch die Beruhigung an den Märkten mittlerweile überholt und ich schätze die überdurchschnittlichen Zinsen und das gute Online-Banking der NIBC Direct sehr. Zwar wurden auch hier die Zinsen stark abgesenkt (in mehreren Runden von 5,00% auf jetzt 2,30% p. a.), aber das ist und war auch immer noch stark überdurchschnittlich. Lediglich die Tatsache, dass die DZ Bank wohl im Hintergrund als Clearing-Bank verbleibt, stößt mir etwas unangenehm auf, aber die niederländische Einlagensicherung, die im Gegensatz zur isländischen einerseits EU-Recht unterliegt und andererseits auch realistisch ist, lässt mich bei dieser Tagesgeldanlage ruhig schlafen. Alles in allem kann ich nur eine Empfehlung aussprechen!
anonym

24.08.2009 | NIBC Direct: Volksbank lässt grüßen
Wer bereits das Online-Banking der Volksbanken kennengelernt hat, wird sich auch im Online-Bereich des NIBC Direct Mehr.Zins.Kontos sofort zurechtfinden. NIBC Direct vertraut auf den gleichen Dienstleister, selbst die PIN/TAN-Briefe sind bis auf das Logo identisch. Das Online-Banking präsentiert sich mit großem Funktionsumfang, lediglich den Lastschrifteinzug vom Girokonto und eine Anzeige der aufgelaufenen Zinsen vermisse ich. Auch ein Online-Postfach ist vorhanden. Zahlungseingänge wie Zahlungsausgänge werden volksbanktypisch schnell bearbeitet, hieran kann sich manch andere Bank ein Beispiel nehmen. Eine Besonderheit beim Kontoantrag ist, dass die Kundenstammdaten auch dann seitens der Bank gespeichert bleiben, wenn keine Konten des Kunden mehr dort geführt werden. Dadurch können später neue Konten ohne erneutes PostIdent-Verfahren eröffnet werden. Die Bank rechnet anscheinend mit vielen Zinshoppern, die häufig Konten eröffnen und wieder schließen lassen. Solche Kunden gedenkt die NIBC Direct anscheinend nicht mit langfristig attraktiven Konditionen zu halten. Stattdessen will man offenbar vor allem die durch Zinshopper verursachten Verwaltungskosten reduzieren. Es bleibt abzuwarten, wie NIBC Direct sich zukünftig im Marktumfeld positionieren wird.
Evelyn K.

04.08.2009 | NIBC Direct: Schnelles Internetbanking
Seit nunmehr mehreren Monaten bin ich Kunde bei der NIBC Direct. Angelegt hatte ich zunächst ein Tagesgeldkonto. Zurzeit wird dieses mit 2,80% verzinst, was noch über den Durchschnitt liegen dürfte. Das Onlinebanking funktioniert ganz klassisch mit dem PIN/TAN-Verfahren. Die Codes bekommt man unmittelbar nach der Kontoeröffnung zugeschickt. Erstaunlich schnell werden die Transaktionen abgewickelt: Nach meinen Erfahrungen dauert eine Rücküberweisung auf das bei der Kontoeröffnung angegebene Referenzkonto weniger als 24 Stunden, wenn man die Überweisung noch vor 12.00 Uhr online aufgibt - ein großer Pluspunkt! Als Kunde eines Tagesgeldkontos kann man ganz einfach online Festgeldkonten mit verschiedenen Laufzeiten eröffnen - alles recht unkompliziert. Die Menüführung des Onlinebanking-Moduls funktioniert gut; auch ist der Service stets erreichbar. Als Fazit lässt sich also eine Empfehlung des Angebots aussprechen, auch wenn die Zinsen in den letzten Wochen und Monaten rapide gesunken sind und dies teilweise im wöchentlichen Rhythmus.
Andy Potthoff

21.07.2009 | NIBC Direct: Guter Start
Seit Kurzem bin ich mit dem Mehr.Zins.Konto Kunde bei der NIBC Direct. Obwohl die Bank erst seit diesem Jahr in Deutschland aktiv ist, scheinen die Prozesse meiner Beobachtung nach reibungslos zu funktionieren. Die Kontoeröffnung war einschließlich aller notwendigen Unterlagen binnen acht Tagen abgeschlossen. Beim Online-Banking kann man kostenneutral iTAN und/oder mTAN nutzen. Es wird offenbar von der Fiducia IT AG betreut, dem IT-Dienstleister der Volks- und Raiffeisenbanken. Die Oberfläche ist zwar optisch nichts besonders, zeigt sich aber funktional. So bekommt man z. B. Informationen zum Freistellungsauftrag angezeigt, kann TAN-signierte Mitteilungen an die Bank versenden und Terminanlagen tätigen. Auch ein Dokumentenfach ist vorhanden. Bisher nicht entdecken konnte ich Informationen zu den bisher aufgelaufenen Zinsen, wie es sie beispielsweise bei der Credit Europe Bank gibt. Insgesamt erscheint mir das Online-Banking etwas unnötig komplex und ich würde mir eine übersichtlichere Darstellung wünschen. Eingehende Zahlungen werden meiner Beobachtung nach binnen eines Tages gutgeschrieben, Überweisungen auf das Referenzkonto habe ich noch nicht getestet. Auf die weitere Zinsentwicklung bei NIBC Direct bin ich gespannt, fiel die Bank doch in den letzten Wochen mit kurzfristigen Zinssenkungen auf, obwohl es keine weitere Bewegung bei den Leitzinsen gab. Sollten die Konditionen weiterhin attraktiv bleiben, steht einer Empfehlung meiner Meinung nach bisher nichts entgegen.
Steffen K.

06.07.2009 | NIBC Direct: Befürchtete Servicemängel bislang ausgeblieben
Die NIBC Direct ist eine niederländische Bank (mit entsprechend begrenzter Einlagensicherung), die erst relativ neu auf dem deutschen Markt tätig ist, seitdem aber bezüglich der Konditionen stets Spitzenpositionen einnimmt. Da Erfahrungsberichte anderer Nutzer andeuteten, dass Geschäftsgebaren und Service der Bank um Längen hinter den Top-Konditionen zurückbleiben würden, habe ich das Antragsprocedere für das Tagesgeldkonto ("Mehr.Zins.Konto") seinerzeit mit äußerst gedämpften Erwartungen eingeleitet. Ich kann diesbezüglich jedoch zu meinem eigenen Erstaunen von keinen negativen Auffälligkeiten berichten - zeitlich und sachlich alles im üblichen Bereich. Von daher also schon mal ein passabler Start, der sich zu meiner Freude in gleicher Weise auch bei den getätigten Anlagen im Tagesgeld- und Festgeldbereich fortsetzte. Rücküberweisungen erfolgen zuverlässig und Festgeldanlagen (übrigens bereits ab der außergewöhnlich niedrigen Mindestanlagesumme von nur 1.000 Euro möglich; andere Direktbanken der Spitzengruppe wie die GarantiBank oder die Credit Europe Bank ermöglichen dies erst ab ca. 2.500 Euro) werden ordnungsgemäß und in angemessener Zeit schriftlich bestätigt. Auch bei einer telefonischen Rückfrage und einer E-Mail-Korrespondenz erhielt ich zwar nicht umgehend, aber doch in akzeptabler Zeit eine kompetente Auskunft. Die größte Frage bleibt für mich, ob sich die NIBC Direct auf mittlere Sicht ebenso verhalten wird, wie die meisten anderen Newcomer: Zuerst über Spitzenkonditionen (womit denn auch sonst?) den auf dem Markt etablierten Konkurrenten Marktanteile abjagen, sich damit einen eigenen Kundenstamm aufbauen und dann - in Vertrauen auf die "Wechselträgheit" vieler Anleger - konditionsmäßig im Mittelmaß versinken und dadurch endlich an den Bestandskunden ordentlich Geld verdienen. Ob der Atem wirklich auch zu einer langjährigen Geschäftsbeziehung reicht (wie ich sie beispielsweise seit Jahren mit der kontinuierlich im oberen Konditionsbereich angesiedelten GarantiBank unterhalte) oder ob man zahlreichen Gegenbeispielen der oben beschriebenen Art (z. B. ING-DiBa, comdirect, KarstadtQuelle Bank, Mercedes-Benz Bank, ICICI Bank ...) folgen wird - die Zukunft wird es zeigen. Entsprechende Wachsamkeit ist angesagt, aber für den Moment ist das Mehr.Zins.Konto der NIBC Direct sicherlich eine gute Empfehlung für renditeorientierte Anleger.
Jasmin Müller

28.05.2009 | NIBC Direct: Bisher sehr zufrieden
Ich habe mich auch vor wenigen Wochen nach etwas Überlegung und Recherche für die NIBC Direct entschieden. Sicher ist einem bei unbekannten, ausländischen Banken schon etwas flau im Magen, aber ich hab es gewagt und bin bisher wirklich sehr zufrieden. E-Mails werden unverzüglich beantwortet, die üblichen Verfahren zur Kontoeröffnung dauern nicht länger als bei anderen deutschen Online-Anbietern, der getestete Geld-Transfer vom Girokonto zur Tagesgeldbank und auch zurück läuft schnell (ein bis zwei Tage) ab, also alles in allem große Zufriedenheit und natürlich Vertrauen in den Einlagensicherungsfonds. Zu den von 5,00% auf jetzt 3,80% gesunkenen Zinsen kann ich nur sagen, dass es zwar ärgerlich ist, aber der allgemeine Trend bei fast allen Anbietern, welche dann immer noch deutlich unter 3,80% liegen! Kleine Wermutstropfen sind folgende Punkte: Über den Tagesgeld-Account kann ich nicht direkt Geld von meinem Girokonto einziehen lassen, sondern muss vom Girokonto der Hausbank eine Überweisung tätigen und die Übersichtlichkeit des Internet-Accounts könnte besser sein.
anonym

27.05.2009 | NIBC Direct: Überzeugendes Angebot
Als ich vor knapp zwei Monaten das Mehr.Zins.Konto der NIBC Direct eröffnete, war gerade die Verzinsung von 4,80% auf 4,50% gesunken. Bislang habe ich meine Wahl allerdings nicht bereut. Die Eröffnung verlief zwar etwas zäh - beinahe zwei Wochen dauerte es, bis ich alle Unterlagen in den Händen hielt - doch ansonsten gibt es wahrlich nichts zu beanstanden. Gerade das mTAN-Verfahren finde ich sehr praktisch - bislang kannte ich dieses noch nicht. Auch die niederländische Einlagensicherung halte ich für sicher, da Holland bekanntermaßen ein solide wirtschaftendes Land ist, das auch im Extremfall zahlungsfähig sein wird. Als besonders lobenswert empfinde ich den Kundenservice. Ich stellte bislang zwar nur zwei Anfragen per E-Mail. Die Beantwortung erfolgte allerdings prompt, ohne Textbausteine und jeweils noch am gleichen Tag - von meiner Hausbank bin ich da wesentlich längere Wartezeiten gewöhnt. Meine zwischenzeitlich immer wieder angestellten Tagesgeldvergleiche zeigten, dass das Mehr.Zins.Konto durchgehend unter den besten zwei Angeboten liegt. Auch die Zinssenkungen sind bei der NIBC durchaus moderat. Als etwas störend empfinde ich allerdings, dass die Zinsen nur einmal im Jahr gutgeschrieben werden. Andere Anbieter offerieren da kürzere Intervalle bei der Zinsgutschrift. Die Überweisungsgeschwindigkeit ist gut. Jeweils am übernächsten Tag hatte ich das Geld wieder auf meinem Referenzkonto. Alles in allem bin ich sehr zufrieden mit dem Mehr.Zins.Konto. Es ist einfach zu handhaben, bietet eine extrem hohe Verzinsung, der Service ist überzeugend (per E-Mail, per Telefon hatte ich bisher keine Erfahrungen) und die Einlagensicherung ist angemessen. Ich bin sehr zufrieden und hoffe, dass die NIBC ihre überdurchschnittliche Verzinsung beibehält. Anbietern wie der NIBC sollte jeder Tagesgeldnutzer dankbar sein, denn der Wettbewerb um die besten Zinsen hält auch spürbar die Konditionen vieler anderer Anbieter hoch.
Gabriele Seidl

22.05.2009 | NIBC Direct: Problemlose Kontoeröffnung, verlockend hohe Zinsen
Ich bin Mitte April 2009 durch Internet-Suche auf die NIBC Direct gestoßen, die für heutige Verhältnisse sagenhafte 4,00% Zinsen auf Tagesgeld versprach. Der Einlagensicherungsfonds beträgt bis Ende 2010 EUR 100.000 nach niederländischem Recht. Wie reich der Staat Holland ist, weiß ich nicht genau. In WIKIPEDIA wurde die Bank nicht unbedingt als die Sicherste dargestellt. Die NIBC Direct ist erst seit Februar 2009 auf dem deutschen Finanzmarkt aktiv. Da gibt es noch wenige aussagefähige Bewertungen und Erfahrungen zu lesen. Nach längerem Überlegen habe ich mich doch entschieden dort ein Konto zu eröffnen, um die zurzeit attraktiven Tagesgeld-Zinsen zu erhalten. Am 29.4.09 habe ich über die NIBC-Homepage ein Tagesgeldkonto eröffnet. Ich erhielt sofort über meine E-Mail-Adresse die Bestätigung und konnte die Konto-Eröffnungsunterlagen mit dem Formular für das PostIdent-Verfahren ausdrucken. Am 30.4.09 habe ich die unterschriebenen Unterlagen per PostIdent portofrei zur NIBC versandt. Am 13.5.09 erhielt ich von NIBC meine Kontonummer, worauf ich nun einzahlen konnte. Das habe ich dann noch am gleichen Tag (13.5.09) erledigt. Gleichzeitig wollte ich auch noch etwas Festgeld anlegen - bei dem Zinsangebot. Dieses hätte ich am Tag nach der Einzahlung auf mein Tagesgeldkonto auch online durchführen können. Dazu braucht man aber die PIN-Nummer für die Umbuchung des Betrags von Tagesgeld auf Festgeld. Diese wird getrennt von der NIBC versandt. Und die Post hatte ich noch nicht. Durch einen Anruf (kostet 6 Cent pro Minute) bei der Bank erfuhr ich am 14.5.09, dass ab 15.5.09 die Festgeldzinsen um 0,50% sinken werden. Ich wollte aber noch den alten Zinssatz haben. Die Beraterin bestätigte mir telefonisch, dass ich noch den alten (besseren) Festgeldzinssatz erhalte, wenn ich heute noch ein von mir unterschriebenes Fax mit meinen Festgeld-Angaben (Betrag, Laufzeit, etc.) zur NIBC sende. Am 14.5.09 um 16:30 Uhr hatte ich mein Fax versandt. Eine Stunde später erhielt ich die Bestätigung, dass mein gewünschter Betrag mit dem am 14.5.09 gültigen Festgeldzinssatz gebucht wurde. Alles ohne die mir noch nicht vorliegende PIN-Nummer für das TAN-Verfahren. Dieses fand ich sehr gut. Die PIN-Nummer erhielt ich dann am 15.5.09 per Post zugesandt. Mittlerweile sind auch die Tagesgeldzinsen auf 3,80% gefallen. Zusammenfassend lässt sich aus meiner Sicht sagen: Die Kontoeröffnung funktionierte gut. Zwischen Konto-Eröffnung und Versand der Kontonummer sind acht Arbeitstage vergangen - das ist akzeptabel. Für mich bleibt aber die NIBC Direct eine große Unbekannte. Ein gewisses Risiko geht man ein, wenn man bei (noch) unbekannten Banken Geld anlegt. Meine einzige Sicherheit ist der Einlagensicherungsfonds. Auf weitere Erfahrungen und Entwicklungen bin ich gespannt. Ich hoffe, ich habe mich richtig entschieden.
Georg B.

13.05.2009 | NIBC Direct: Große Unzufriedenheit und kompromissloser Hotline-Kontakt
Ich habe die Eröffnungsunterlagen am 22. April heruntergeladen, ausgefüllt und auch noch am gleichen Tag eingeschickt. Auf der Website war nämlich ein Vermerk, dass die Tagesgeld- und Festgeldkonditionen für Neukunden nur gültig sind bei Eröffnung bis zum 7. Mai. Normalerweise zählt ja der Poststempel - es erschien mir schon seltsam, dass der Antrag bis zum 7. Mai eingetroffen sein muss. Darüber hinaus muss das Kapital bis zum 14. Mai auf die entsprechenden Anlagekonten überwiesen worden sein. Eine Woche später habe ich mich telefonisch erkundigt, warum ich noch keine Unterlagen (TAN, Kontonummer, etc.) vorliegen habe. Die Dame an der Hotline sagte mir noch freundlich, dass Sie mir nicht weiterhelfen könne, ich aber einen Rückruf erhalten würde. Dies ist bis heute nicht geschehen. Auch meine E-Mail blieb unbeantwortet. Einen Tag vor Toresschluss (6. Mai) habe ich erneut angerufen und die Problematik erklärt, wieder die Zusage, dass ich zurückgerufen werde. Heute ist wieder eine Woche vergangen und ich habe noch keine Unterlagen vorliegen. Ich habe wieder bei der Hotline angerufen und meine Eröffnungsunterlagen sind eingegangen. Ebenfalls die Eröffnungsunterlagen für den Festgeldauftrag. Zu schade, dass die Unterlagen nach dem 7. Mai angekommen sind (2,5 Wochen zuvor abgeschickt) und daher nicht mehr die besseren Konditionen gelten. Nach einer langwierigen Diskussion wurde ich dann äußerst unfreundlich zur Beendigung der Unterhaltung angehalten. Absolut nicht empfehlenswert. Der unfreundliche Service hat mir dann noch den Rest gegeben.
Marie L.

13.05.2009 | NIBC Direct: Gute Konditionen, über den passablen Service angenehm überrascht
Auf der Suche nach einem guten Tagesgeld- und Festgeldanbieter bin ich vor Kurzem in Marktübersichten auf die NIBC Direct gestoßen. Da mir der Anbieter bislang nicht bekannt war, habe ich sogleich in den Erfahrungsberichten bei www.modern-banking.de gestöbert, um mich über das bisherige Geschäftsgebaren dieser Bank zu informieren. Was ich sodann über Servicepannen, schleppende Antragsbearbeitung etc. lesen musste, war geradezu ernüchternd - eine negative Bewertung jagte geradezu die nächste. Nun, da ich einerseits über ansprechende Tagesgeldalternativen bei anderen Anbietern verfügte und ich daher nicht zwingend auf eine flotte Kontoeröffnung bei NIBC Direct angewiesen war, beschloss ich nach einiger Überlegung dennoch, es einmal auf einen Versuch ankommen zu lassen. Zu verlieren gab es ja im Prinzip nichts - sollte sich die NIBC Direct auch bei mir nicht mit Ruhm bekleckern, so wäre ich ja nicht zu einer Geldverlagerung dorthin gezwungen. Die erste (positive) Überraschung stellte sich dann auch prompt etwa 1,5 Wochen nach Absendung meiner mit PostIdent versandten Antragsunterlagen ein - eine erste Mappe mit der Kontonummer ging bei mir ein. Die nächste Überraschung folgte dann auch bereits am folgenden Tag, als die Kontounterlagen mit der für das Online-Banking nötigen PIN und einer iTAN-Liste komplettiert wurden. Damit war das Konto in vollkommen akzeptabler Zeit vollständig einsatzbereit, sodass ich umgehend meine Ersteinzahlung tätigte. Diese Einzahlung war laut meinem Antrag zur Umbuchung in ein Festgeld vorgesehen und so war ich nun gespannt, ob sich nach der tadellos verlaufenen Kontoeröffnung nun vielleicht irgendwelche Ungereimtheiten ergeben würden, die die negativen Erfahrungen meiner Vorkommentatoren bestätigen könnten. Aber siehe da - auch diese Übung wurde von der NIBC Direct problemlos gemeistert. Auch über die telefonische Erreichbarkeit und den dort gebotenen Service kann ich nicht meckern. Die angesprochene Sachbearbeiterin zeigte sich nicht nur freundlich, sondern auch kompetent. Zusammenfassend scheint sich die Bank - jedenfalls nach meinen persönlichen Erfahrungen - servicemäßig durchaus ansprechend konsolidiert zu haben. Was die bisher offerierten Top-Konditionen angeht, wird man sicherlich abwarten müssen, inwieweit sich der Anbieter auch auf Dauer in der Spitzengruppe festsetzen kann oder ob das derzeitige "Feuerwerk" nur als vorübergehendes Strohfeuer eines Newcomers eingestuft werden muss. Im Vergleich zu anderen Anbietern wie z. B. der Akbank waren die Konditionen bislang relativ kurzlebig, konnten aber nach wie vor ihren Top-Status auf dem Markt wahren. Ein kleines Manko sehe ich im Übrigen allenfalls darin, dass die Bank - im Gegensatz zu von mir genutzten Wettbewerbern im Direktbankgeschäft - keine Minderjährigenkonten führt (was mir auf Anfrage mitgeteilt wurde, da der Homepage insoweit nichts entnehmbar war).
Michael Müller

12.05.2009 | NIBC Direct: Bislang hochzufrieden
Ich habe vor ca. zwei Wochen ein Tagesgeldkonto bei der NIBC Direct eröffnet. Keine Woche nachdem ich die Kontoeröffnung via PostIdent beantragt hatte, bekam ich auch schon die Begrüßungsmappe. Zwei Tage später die TAN-Nummern für Transaktionen. Top schnell gelaufen! Noch besser gefällt mir das Online-Banking bzw. die Menüführung. Es ist alles äußerst übersichtlich und sehr einfach zu bedienen (und ich habe schon mit zig Online-Banking-Oberflächen Erfahrungen gesammelt). Super ist, dass man über das Online-Tagesgeld sofort und via TAN-Nummer ein Festgeldkonto eröffnen kann. Voraussetzung für die Festgeldkonto-Eröffnung ist ein Tagesgeldkonto und Guthaben auf diesem zum Einzug. Über die Sicherheit lässt sich berichten: Rücküberweisungen von Guthaben sind nur auf das bei der Kontoeröffnung angegebene Referenzkonto möglich unter Eingabe einer TAN-Nummer (mit Generierung einer ganz bestimmten TAN aus der eigenen TAN-Liste). Und noch ein Hinweis: Finanztest rät auch bei der NIBC Direct momentan nicht mehr als 20.000 Euro anzulegen. Aktuell ist die Sicherungsgrenze bei niederländischen Banken zwar 100.000 Euro, aber Finanztest gibt zu bedenken, dass sich der Niederländische Einlagensicherungsfonds in der Kürze der Zeit noch nicht ausreichend der Erhöhung anpassen konnte. Grundsätzlich halte ich die NIBC Direct aber für absolut empfehlenswert, auch wenn man diesen letzten Aspekt mitberücksichtigt.
Marc Gutzeit

09.05.2009 | NIBC Direct: Holpriger Anfang, kann eigentlich nur besser werden
Auch ich wurde von den vergleichsweise guten Konditionen der NIBC Direct angezogen. Ebenso wie alle anderen habe ich die Eröffnungsunterlagen runtergeladen, ausgefüllt und bin Ende März das PostIdent-Verfahren durchlaufen. Zu diesem Zeitpunkt war auf der Homepage der NIBC Direct bereits eine Zinssenkung ab 14.4.09 von 5,05% auf 4,75% für das einjährige Festgeld angekündigt. Das sollte kein Problem darstellen, da ich ja noch zwei Wochen vor mir hatte. Mein Konto wurde jedoch erst am 16.4.09 eröffnet. Ein Schelm, wer sich Böses dabei denkt. Daraufhin fragte ich bei de NIBC Direct per E-Mail nach, welchen Zinssatz ich denn nun auf mein Festgeld bekomme, da diese Info aus den Eröffnungsunterlagen nicht hervorging. Einige Tage später wurde ich informiert, dass es auf den Zeitpunkt des Geldeinganges, und nicht auf den Zeitpunkt der Kontoeröffnung ankommt. Nun gut, auch 4,75% waren noch mehr als die anderen anboten, also habe ich zähneknirschend überwiesen. Heute, wieder einige Tage später, steht mein Geld noch immer auf dem Tagesgeldkonto. Telefonisch habe ich heute in Erfahrung gebracht, dass man nach der Kontoeröffnung lediglich drei Tage Zeit hat, das Tagesgeldkonto zu füllen. Erfolgt innerhalb dieses Zeitraumes kein Geldeingang, sendet die Bank per Post ein Schreiben (habe ich tatsächlich bekommen, aber da habe ich noch auf die Beantwortung meiner E-Mail gewartet) und, was leider auch nirgends vermerkt ist, die Bank prüft dann den Geldeingang nicht mehr! Hat man seinen Anlagebetrag überwiesen, muss man nun einen neuen Festgeldantrag stellen, oder aber online selbst die entsprechende Festgeldanlage tätigen. Ich hätte mir sehr viel deutlichere Hinweise auf die Drei-Tages-Frist sowie darauf, dass die Bank den Geldeingang nicht mehr prüft, gewünscht. Zudem halte ich die Drei-Tages-Frist für unverschämt, weil ich die Briefe mit meinen Zugangsdaten, Kundennummer, PINs und TANs verteilt innerhalb eines Zeitraums von einer Woche erhalten habe. Und ohne vollständige Zugangsdaten und Verfügungsmacht über mein Geld überweise ich auf kein Konto. Alles in allem ein schlechter Start, auch wenn die Dame im Callcenter sehr nett war und mich darauf hinwies, dass ich besser selbst online die Festgeldanlage tätige, da ansonsten die Gefahr besteht, dass ich von der neuerlichen Zinsreduzierung auf 4,50% betroffen bin. Fazit: Ich werde jetzt aufgrund der Konditionen anlegen, habe aber nach 12 Monaten keinerlei moralische Skrupel die Bank zu verlassen.
Simone S.

08.05.2009 | NIBC Direct: Hohe Zinsen, aber stetiger Fall
Seit einigen Wochen bin ich nun Kunde bei der NIBC Direct. Die Kontoeröffnung verlief zügig und unproblematisch. Die Erreichbarkeit der Bank ist stets gewährleistet. Transaktionen werden über das bei der Kontoeröffnung angegebene Referenzkonto abgewickelt. Abgesichert ist das Überweisungsverfahren über das PIN/TAN-Verfahren. Die Einlagen sollen sicher sein, zumindest bis zu einem Gegenwert in Höhe von 100.000 Euro über das niederländische Einlagensicherungssystem. Ob man dennoch langfristige Anlagen, also Festgeld, dort wählen sollte, weiß ich nicht. Vorteil ist, dass Festgeldanlagen bei der NIBC Direct überdurchschnittlich hoch verzinst werden und nach Laufzeitende wieder dem Tagesgeldkonto inklusive der aufgelaufenen Zinsen gutgeschrieben werden. Alles in allem macht die Bank bisher einen guten Eindruck. Die Zinssätze hingegen fallen kontinuierlich, was aber wohl auch daran liegen dürfte, dass die EZB auch regelmäßig eine Absenkung der Leitzinsen vornimmt.
Ulrich Maier

06.05.2009 | NIBC Direct: Angenehme Überraschung
Nach anfänglichen Schwierigkeiten bei der Kontoeröffnung gibt es nun sehr Positives zur NIBC Direct zu erwähnen: Nicht wie bei anderen Banken, wo die Konditionen ohne Info an den Kunden kurzfristig geändert werden, erhält man eine E-Mail, in der auf die bevorstehende Zinssatzänderung hingewiesen wird. Gleichzeitig hat man noch ein paar Tage Zeit, sich zum Beispiel durch Wechsel von Tagesgeld zu Festgeld die bisherigen Konditionen zu sichern und ist gleichzeitig über die aktuellen Zinssätze informiert. Erwähnenswert ist auch die gute Bedieneroberfläche auf der NIBC Direct-Homepage. Mühelos kann man alle Daten einsehen, Umbuchungen auf ein neu einzurichtendes Festgeldkonto vornehmen beziehungsweise Auszahlungen auf das Referenzkonto tätigen. Auch die Valuta beim Geldeingang einer vom Referenzkonto auf das NIBC Direct-Konto getätigten Überweisung ist mir positiv aufgefallen: Kein Tag Verlust wie sonst bei vielen Banken üblich, also z. B. Überweisung getätigt am 6.5.09, Geldeingang gebucht mit Valuta 6.5.09!
Peter Schmidt

05.05.2009 | NIBC Direct: Guter Start
Ich habe am 20.4.09 ein Tagesgeldkonto bei der NIBC Direct beantragt. Hauptbeweggrund waren natürlich die hohen Zinsen, da meine Hausbank den Zinssatz innerhalb von vier Wochen halbiert hat, suchte ich nach Alternativen. Dabei ist mir natürlich auch die Sicherheit wichtig. Diese scheint mir durch die Garantien der holländischen Regierung gewährleistet. Das Verfahren zur Kontoeröffnung ist denkbar einfach. Zwischen erster Anfrage und erster Kontobewegung vergingen nicht einmal zehn Arbeitstage. Damit bin ich sehr zufrieden. Als ich Fragen zu den Vertragsunterlagen und zu den Modalitäten hatte, wurde mir sofort und freundlich geantwortet. Das angebotene Sicherheitssystem mit PIN und iTAN unterscheidet sich nicht von dem anderer Banken. Auch die Navigation auf der Internetseite ist einfach und verständlich. Bis jetzt kann ich nur ein großes Lob aussprechen. Ich hoffe das bleibt so ;-)) und, dass die Bank das Zinsniveau noch einige Zeit halten kann.
Michael Weber

27.04.2009 | NIBC Direct: Probleme bei der Kontoeröffnung
Am 8.4.09 habe ich am PC eine Online-Kontoeröffnung für ein Tagesgeld bei der NIBC Direct eingegeben und daraufhin eine E-Mail mit einer Eingangsbestätigung erhalten. Das war bislang alles, was ich von dieser Bank bekommen habe, denn seitdem warte ich auf weitere Unterlagen bzw. Informationen. Da ich gerne Geld zur Anlage auf dem Tagesgeldkonto überweisen möchte, hatte ich an die NIBC Direct per E-Mail diverse Anfragen wegen Bekanntgabe der Kontonummer und Bankleitzahl etc. gesandt, auf die leider bis heute nicht reagiert wurde. Es scheint so, als ob man bei NIBC Direct nicht auf E-Mails antwortet. Verwirrend ist auch noch: Als Absender der Bestätigungs-E-Mail ist "anlage@nibc.com" angegeben. Wenn man dorthin eine Antwort sendet, kommt die E-Mail als "unzustellbar" zurück. Nur die auf der NIBC-Homepage unter "Kontakt" angegebene E-Mail scheint zu funktionieren - zumindest kommt nichts als "unzustellbar" zurück. Da aber auch bei dieser Adresse keine Antwort seitens der Bank erfolgt, kann man sich nicht sicher sein, ob die Nachricht letztendlich überhaupt dort angekommen ist.
Peter Schmidt

25.04.2009 | NIBC Direct: Dauer von Tagesgelderöffnung ist inakzeptabel
Durch den attraktiven Zinssatz geworben, beantragte ich Ende März die Eröffnung eines Tagesgeldkontos (Mehr.Zins.Konto). Die Eingabe der erforderlichen Daten und die Erstellung des sogenannten Kundenstammvertrags (Antragsformular, PostIdent-Formular, AGB usw.) klappte eigentlich reibungslos. Am 30.3.09 habe ich alles bei der Post aufgegeben. Am 4.4.09 erhielt ich eine Begrüßungs-E-Mail mit der Information, dass meine Unterlagen vorlägen und "noch heute" die Kontounterlagen versendet würden. Doch leider geschah nichts! Auch Anrufe bei der Hotline und die Nachfrage per E-Mail führten zu keiner Reaktion. Immerhin erhielt ich am 24.4.09 Briefe mit TAN-Liste und PIN. Es scheint sich wohl etwas zu tun. Diese Unterlagen sind allerdings ohne Zugangsdaten nutzlos. Ich warte also weiter. Dass die Eröffnung eines Online-Tagesgeldkontos mehr als drei Wochen dauert, ist schon ärgerlich genug. Völlig inakzeptabel ist allerdings, dass weder zugesagte Rückrufe des Kundenservice erfolgen, noch auf E-Mails geantwortet wird.
Peter Deuble

24.04.2009 | NIBC Direct: Angebotene Sonderzinsen erst nach Beschwerde erhalten
Ich habe mich aufgrund der guten Konditionen für die NIBC entschieden, die bis vor Kurzem noch "Sonderzinsen" für Festgeld (bei 3 Jahren Laufzeit) in Höhe von 5,15% versprochen hat. Ich habe das Angebot eine Woche vor Aktionsschluss gesehen und die benötigten Unterlagen sofort heruntergeladen und eingeschickt. Die Kontoeröffnung und das Zusenden der Unterlagen erfolgten sehr zügig innerhalb von 3 Tagen. Ich habe den Betrag auf das Tagesgeldkonto überwiesen und dieser wurde automatisch eingezogen und als Festgeld angelegt. Soweit so gut. Bei einer zufälligen Kontrolle ist mir dann aufgefallen, dass mein Festgeld mit 5,00% angelegt ist. Nach 2 E-Mails bekam ich einen Anruf aus dem Beschwerdecenter und der Prozentsatz wurde nach Legitimierung umgehend korrigiert. Positiv zu bemerken ist die reibungslose und umgehende Korrektur der Zinsen - eigentlich nicht zu entschuldigen ist jedoch der vorausgegangene Irrtum; auch wenn es nur 0,15% sind.
Hannelore Schmidt

20.04.2009 | NIBC Direct: Festgeld beantragt - Tagesgeld erhalten
Vor etwas mehr als drei Wochen bin ich als Neukunde zur NIBC Direct gewechselt. Ich habe mich eigentlich nur für das Festgeldangebot interessiert. Damit ich ein Festgeldkonto eröffnen kann, muss ich jedoch auch ein Tagesgeldkonto eröffnen. Die Unterlagen waren schnell heruntergeladen, ausgefüllt und wieder zur NIBC Direct eingeschickt. Nach ca. einer Woche hatte ich auch die Eröffnungsunterlagen bzw. Begrüßungsunterlagen und die TAN-Liste vorliegen, soweit alles prima. Von meinem Girokonto habe ich den für das Festgeld gedachten Betrag auf mein Tagesgeldkonto im Hause der NIBC Direct überwiesen. Von da sollte der Betrag dann automatisch eingezogen werden und als Festgeld angelegt werden. Diese Überweisung ist heute zwei Wochen her. Ich habe bereits zwei Mal eine E-Mail an den Support geschrieben, ob ich weitere Schritte einleiten muss; leider habe ich immer noch keine Antwort. Das Geld liegt immer noch auf dem Tagesgeldkonto und ich habe keine Antwort über die weitere Vorgehensweise. Zum einen finde ich zwei Wochen Bearbeitungszeit zu lange und zum anderen finde ich es nicht gut, dass ich keine Rückantwort auf meine Anfragen erhalte.
David Birrenkoven

08.04.2009 | NIBC Direct: Bisher gute Erfahrungen
Ich habe bisher eigentlich gute Erfahrungen gemacht. Anfang Februar eröffnete ich ein Tagesgeldkonto, welches auch recht schnell eingerichtet wurde. Nun habe ich vor kurzem nachgefragt, ob ich noch ein zweites eröffnen kann, mit einem anderen Referenzkonto. Eine Mitarbeiterin rief mich an und sagte mir, dass dieses möglich sei. Also eröffnete ich das Konto per Online-Banking. Nur drei Dinge finde ich nicht so toll: Die Zinszahlung erfolgt erst am Jahresende und es sind keine Terminüberweisungen möglich. J. C. Flowers ist größter Einzelgesellschafter der NIBC Holding N.V. (wie auch bei HSH Nordbank und Hypo Real Estate), dies hatte für mich einen negativen Beigeschmack, der aber durch die erhöhte Einlagensicherung in den Niederlanden wieder aufgehoben wurde. Außerdem ist nur eine 0180er-Service-Rufnummer vorhanden, die auch beim Rückruf angezeigt wird. Die Bank hat sich wohl auch verspekuliert, ist aber ebenso eine europäische Investitionsbank. Ich habe im Internet gelesen, dass sie wohl auch an einem Ausbau der A5 beteiligt ist. Wenn sich die Bank weiterhin auf dem gleichen Niveau wie Akbank oder Credit Europe Bank bewegt und auch keine Zinssätze unterhalb einer Bank mit deutscher Einlagensicherung anbietet, werde ich dort wohl noch mehr Geld anlegen.
Matthias K.

28.03.2009 | NIBC Direct: Versuch einer Anlage für Festgeld
Nach langem Recherchieren stellte ich einen Antrag für eine Festgeldanlage für ein Jahr und erhielt nach einigen Tagen die Unterlagen hierzu. Was soll ich sagen - ich war entsetzt! Die NIBC Direct schickte mir mit meinen Unterlagen auch die Originalunterlagen eines anderen Interessenten mit gleichem Nachnamen zu, der ebenfalls einen Antrag gestellt hatte - mit sämtlichen Angaben zur Person, mit Originalunterschrift und genauer Kontoangabe. Was soll man dazu noch sagen? Umgehend rief ich zweimal bei NIBC Direct an, man versprach mir jedes Mal einen Rückruf - nichts geschah. Unverzüglich informierte ich den Menschen, dessen Daten mir jetzt vorliegen, er ist verständlicherweise genauso entsetzt wie ich und will ebenfalls keine Geldanlage mehr dort machen. Und das bei der Bankenkrise, wo man sich sowieso schwer tut, sein Geld wem auch immer anzuvertrauen. Mein Vertrauen zu dieser Bank ist restlos erschüttert. Da drängt sich mir die Frage auf, was für ein Druck oder Stress muss bei deren Angestellten sein, dass so etwas passieren kann? Und - wer unter so großem Druck steht, der gibt den auch an die kleinen Angestellten weiter und dann kann so etwas passieren.
Katharina H.

20.03.2009 | NIBC Direct: Kundenservice bisher okay
Ich bin auch seit Kurzem Kunde der NIBC Direct (Mehr.Zins.Konto) und nachdem ich bei der Online-Anmeldung schon Probleme hatte, verlor ich fast schon die Lust, bevor ich überhaupt das Konto eröffnet hatte. Auf meine Mail am späten Abend reagierte man am nächsten Morgen mit einem Anruf, bei dem sich eine nette Mitarbeiterin mein Problem erklären ließ und mich am Telefon auf der Internetseite zu den relevanten Antragsformularen leitete. Das Begrüßungsschreiben mit Kontonummer erhielt ich dann etwa eine Woche später, auf meine TANs und die eigentlichen Zugangsdaten durfte ich nochmal fast zwei Wochen warten. Trotz der schriftlichen Eintragung für das mobile TAN-Verfahren auf dem Antrag wurde dieses nicht eingerichtet. Ich erhielt einen normalen iTAN-Bogen. Das mobile TAN-Verfahren musste dann nochmals manuell durch den Kontoinhaber online angefordert werden (das ging dann zumindest schnell, nach drei Tagen waren die Unterlagen im Briefkasten). Rücküberweisungen funktionieren ausschließlich auf das vorher festgelegte Referenzkonto und zumindest auf Anhieb kann das auch nicht so - mir nichts, dir nichts - geändert werden, was mir gefällt! Rücküberweisungen werden auch zügig durchgeführt. Bisher macht die Bank auf mich einen positiven Eindruck.
anonym

26.02.2009 | NIBC Direct: Schnelle Kontoeröffnung und lobenswerter Kundenservice
Kurz nach dem Start der NIBC Direct am 3.2.09 habe ich online mein Mehr.Zins.Konto (Tagesgeld) eröffnet. Unmittelbar nach der Antragstellung und nach Annahme der Kontoeröffnung wurde ich per E-Mail informiert. Bereits nach fünf Tagen hatte ich alle erforderlichen Unterlagen vorliegen. Mehrere Anfragen an den Kundenservice vor und nach Kontoeröffnung wurden sehr schnell und kompetent beantwortet, selbst am Sonntag bzw. in den Abendstunden. Keine Antwort hat länger als zwei Stunden gedauert. Musste eine andere Fachabteilung eingeschaltet werden, wurde ich in einer Zwischennachricht davon unterrichtet. Ein lobenswerter Kundenservice, von dem sich einige Banken eine Scheibe abschneiden könnten. Das Onlinebanking ist übersichtlich gestaltet und bietet sowohl iTAN- als auch mTAN-Verwaltung an, die man bei jedem Vorgang separat auswählen kann. Überweisungen zum Tagesgeldkonto und zurück auf das Referenzkonto waren jedes Mal innerhalb eines Tages verbucht. Wer zusätzlich noch ein Festgeld anlegen möchte, kann das Mehr.Geld.Konto bzw. Mehr.Kapital.Konto problemlos online anlegen. Die zum Deutschlandstart gewährten Zinsen von 5,00% auf das Tagesgeldkonto wurden leider schon rund 14 Tage später auf 4,80% gesenkt, was aber sicher dem Umstand der allgemeinen Zinssenkungen anzurechnen ist. Die NIBC Direct hat angekündigt, zusätzlich zum niederländischen Einlagensicherungssystem dem Einlagensicherungsfonds privater Banken in Deutschland beizutreten. Bleibt zu hoffen, dass die Ankündigung auch umgesetzt wird und nicht nur als Beruhigungspille dienen sollte. Aufgrund meiner bisherigen Erfahrungen eine klare Empfehlung!
Wolfgang B.

20.02.2009 | NIBC Direct: Zwischen gutem Service und kreisendem Pleitegeier
Was den Service anbelangt, kann man kaum etwas Schlechtes über die NIBC sagen: Die Homepage ist einfach gehalten (mein Internet-Browser zeigt jedoch sogleich die folgende Sicherheitswarnung an: "Informationen von dieser sicheren Seite werden an eine nicht sichere Seite auf nibctoolsde.ddg307.tamtam.nl gesendet. Vom Übermitteln sensibler Informationen wird dringend abgeraten. Doch allein schon das Preisverzeichnis, auf das an mehreren Stellen verwiesen wird, sucht man vergeblich. Erst auf Anfrage wurde mir ein solches per E-Mail zugeschickt (auf der Homepage verlinkt wurde es jedoch bisher immer noch nicht). Die Kontoeröffnung erfolgt zügig, keine sieben Tage nach der Durchführung des PostIdent-Verfahrens hat man alle für das Online-Banking erforderlichen Unterlagen erhalten. Das Online-Banking ist relativ übersichtlich und nicht schlecht strukturiert (u. a. wird zwischen Banking und Verwaltung unterschieden), wenn auch freilich ein paar Verbesserungen wünschenswert wären (so können laut eigener Auskunft der NIBC Direct vom System bestimmte Daten gar nicht angezeigt werden, sodass es zu fehlerhaften Anzeigen kommen kann, zudem wäre eine Anzeige der schon aufgelaufenen Zinsen, wie man sie bei anderen Banken findet, ebenso wünschenswert wie z. B. eine "Timeout-Countdown"-Anzeige statt der bloßen und wenig sinnvollen, blass-grauen und wenig auffallenden "Timeout"-Anzeige). Wirklich lobenswert und positiv hervorzuheben (man vergleiche nur den mittlerweile miserablen Service der ehemalig lobenswerten Finansbank, jetzt Credit Europe Bank, wo Schreiben mehrfach nicht auffindbar sind, angeblich alle bei der Post verloren gegangen sein müssen, man auf E-Mails mitunter erst nach Monaten eine Antwort erhält und man auf eine 0180-5er Nummer verwiesen wird und dort ggf. eine Ewigkeit in der Warteschleife hängt) ist der auf der Homepage angebotene kostenlose telefonische Rückrufservice und die wirklich schnelle und zudem kompetente Beantwortung von E-Mail-Anfragen. Keine E-Mail-Beantwortung hat länger als maximal einen Tag auf sich warten lassen (einmal erfolgte eine Antwort sogar binnen einer Stunde, ein anderes Mal zu meinem eigenen Erstauen sogar am Sonntag), jedenfalls wenn man keine andere der E-Mail-Adresse der NIBC verwendet als die kundenservice@nibcdirect.de oder direkt das auf der Homepage verwendete Kontaktformular (wobei Letzteres bei mir jedoch öfters eine Fehlermeldung beim Versenden angezeigt hat, deren Ursache bisher nicht geklärt werden konnte). Zusammenfassend lässt sich sagen, dass jedenfalls hinsichtlich des Services die NIBC Direct einen überwiegend positiven Eindruck hinterlässt.
Doch es gibt auch eine andere Seite der NIBC. Schon die letzten Zeilen des unter der Überschrift "NIBC schickt Direktbank für das Einlagengeschäft" zu findenden News-Beitrags vom 4.2.09 hier auf www.modern-banking.de sollte einen doch ebenso nachdenklich machen, wie allein der Umstand, dass die Tagesgeldverzinsung gegenwärtig ganze 3,00% über dem Leitzinssatz der EZB liegt, einem Phänomen, dass man doch schon von der Kaupthing Edge, der Parex Bank, oder auch schon aus Zeiten vor der Banken- und Finanzkrise etwa von dem deutschen Privatbankhaus Reithinger (ebenfalls pleitegegangen) kennt. Auch der Name des US-amerikanische Investors J. C. Flowers sollte einem spätestens seit der stark angeschlagenen Hypo Real Estate, wo er ebenfalls Großaktionär ist, kein unbekannter Name mehr sein. Skepsis ist also durchaus angebracht. Dass man beim Eingeben des Begriffs "NIBC Direct" in die Suchmaschine des Internets nicht großartig fündig wird, verwundert dabei nicht, denn die NIBC Direct ist eine neue Marke der NIBC (NIBC Holding N.V.). Doch sollte man vielleicht einfach mal die Stichworte "NIBC" und "Verluste" oder Ähnliches in die Suchmaschine eingeben. Insofern sei u. a. auf einen unter http://www.everling-newsletter.de/newsletter_kw_33_2007.html zu findenden Artikel (Punkt 3) verwiesen, der schon aus dem Jahr 2007 stammt. Jeder möge sich doch bitte ein eigenes Bild machen. Fest steht jedoch, dass die NIBC finanziell angeschlagen ist, aus diesem Grund auch an die Kaupthing Bank verkauft werden sollte, was jedoch nun daran gescheitert ist, dass die Kaupthing Bank selbst insolvent geworden ist. Vielleicht mag es etwas überspitzt klingen, doch wundert mich, dass viele Kunden bei hohen Zinssätzen nur noch Euro-Zeichen sehen, sich aber scheinbar kaum über die finanzielle Lage einer Bank Gedanken machen, sofern diese noch nicht groß in die Medien geraten ist. Würden Sie denn Ihr Geld ihrem verschuldeten Nachbarn anvertrauen, nur weil dieser Ihnen hohe Zinsen verspricht? Nun gut, der Vergleich hinkt etwas, denn schließlich gibt es bei Banken ja auch noch ein Einlagensicherungssystem. Doch auch dieses System kann ins Wanken geraten, wenn nicht kleinere Banken sondern mehrere Großbanken gleichzeitig in finanzielle Schwierigkeiten geraten, was in der derzeitigen weltweiten Banken- und Finanzkrise nicht ausgeschlossen ist.
Zur Einlagensicherung der NIBC Direct aber auch noch Folgendes: Auf ihrer Homepage wirbt die NIBC Direct mit "Wir sind zurzeit in den Vorbereitungen für den Beitritt in den Einlagensicherungsfonds deutscher Privatbanken, ...". Auf meine Nachfrage, in welchem groben Zeitfenster denn mit einem Beitritt zu rechnen sei, erhielt ich folgende Antwort: "Wir befinden uns in der Tat in den Vorbereitungen für die Antragstellung für den Beitritt in den Einlagensicherungsfonds deutscher Privatbanken. Über die Zeitlinien können wir leider keine Auskunft geben. Wir bedauern, hier keine zufrieden stellende Auskunft geben zu können, möchten jedoch keine u. U. nicht belastbaren Zeitlinien nennen." Mal abgesehen davon, dass also nicht nur der Beitritt selbst nicht absehbar ist, sondern sogar überhaupt auch noch nicht einmal der Zeitpunkt einer Antragstellung, bedeutet die Aussage juristisch gesehen, dass es sich um eine bloße, rechtlich völlig unverbindliche Absichtserklärung handelt. Oder anders ausgedrückt: Bisher ist es nicht mehr als eine kostenlose Werbung, die zugleich das Kundenvertrauen dadurch gewinnen soll, dass die Kunden in gutem Glauben davon ausgehen, dass ein Beitritt schon sehr bald erfolgen werde.
Zusammenfassung und Empfehlung: Vor einer Geldanlage bei der NIBC sollte sich jeder potenzielle Anleger die damit verbundenen Risiken bewusst machen. Mit einer Festzinsanlage wäre ich gegenwärtig vorsichtig und würde mich durch die guten Zinskonditionen nicht allzu sehr blenden lassen, zumal die finanzielle Entwicklung dieser Bank überhaupt noch nicht abzusehen ist. Bei einer reinen Tagesgeldanlage mag man mitunter vielleicht noch rechtzeitig genug an sein Geld kommen, falls die Bank weiter ins Trudeln geraten sollte, jedenfalls dann, wenn man auch in Deutschland noch rechtzeitig genug durch die Medien davon erfahren sollte, ehe die Bank Insolvenz anmelden muss. Bei einer Festzinsanlage hat man diese Möglichkeit nicht. In jedem Fall rate ich dazu, keine über die Einlagensicherungsgrenze hinausgehenden Beträge anzulegen (zu beachten ist dabei, dass die momentane Einlagensicherungsgrenze auf ein Jahr beschränkt ist), zudem auch nicht seinen letzten Cent aufs Tagesgeldkonto zu tun, denn falls man vor einer möglichen Insolvenz sein Geld nicht wieder erhält, dauert es mehrere Monate, bis das Geld vom Einlagensicherungsfonds ausgezahlt wird. Zudem ist eine Risikoreduzierung durch Verteilung seiner Gelder auf verschiedene Banken empfehlenswert.
Jörg B.

17.02.2009 | NIBC Direct: Zügige und problemlose Kontoeröffnung
Durch die hohen Zinsen angelockt, ging ich doch etwas skeptisch, da diese Bank erst seit Kurzem auf dem deutschen Finanzmarkt zu finden ist, an die Online-Kontoeröffnung. Innerhalb von vier Tagen bekam ich die kompletten Kontoeröffnungsunterlagen einschließlich PostIdent-Unterlagen zugesandt. Eine Firmenbroschüre mit Informationen über die Bank sowie die wichtigsten Fragen und Antworten über das Handling lag bei. Die NIBC Direct hielt ihr rasches Bearbeitungstempo bei. Nach erfolgter PostIdent erhielt ich innerhalb einer Woche sämtliche Unterlagen mit separater Post und aus Sicherheitsgründen an jeweils verschiedenen Tagen wie TANs, PIN und NIBC-Code, um das Konto voll und ganz nutzen zu können. Ein weiterer Vorteil finde ich hier, man kann mit der NIBC Direct über eine normale Telefonnummer in Kontakt treten und muss keine teuren Hotline-Gebühren bezahlen. Von diesem zeitlichen Ablauf könnte sich manche Bank ein Beispiel nehmen! Ich bin sehr gespannt, wie sich die Bank entwickelt.
Inge Mattes

14.02.2009 | NIBC Direct: Schnelle Anmeldung, sehr gutes Online-Banking
Am 4.2.09 erschien die Meldung hier bei modern-banking.de, dass ein neuer Anbieter für Tagesgeld und Festgeld auf dem deutschen Markt ist. Einen Tag später füllte ich die Formulare aus und der Antrag auf Eröffnung eines Kontos ging per PostIdent raus. Schon wenige Tage später erhielt ich eine Kontonummer und konnte Geld überweisen. Am 13.2.09 erhielt ich dann PIN und TANs und konnte damit auf das Online-Banking zugreifen. Mir gefällt die Aufmachung des Online-Bankings sehr, sie ist klar strukturiert und ich habe mich intuitiv zurechtgefunden. Aus meiner Sicht, und hier bin ich durchaus beruflich fähig das zu sagen, ist es sehr professionell dargestellt. Da ich die momentan hohen Zinsen etwas länger haben möchte, wählte ich zwei Zeiträume aus, um das Geld fest anzulegen. Das geht nicht zusammen, man muss also nacheinander zwei Aufträge erteilen. Sehr gut gelöst ist die Auswahl, bei der man festlegen kann, was nach dem Anlagezeitraum mit dem Geld passieren soll, Weiteranlage nein oder ja. Etwas unnötig fand ich die Aufteilung, wohin das Geld anschließend geht usw.. Aber immerhin ist es optisch klar strukturiert und verwirrt daher nicht. Die ganze Anlage der zwei Beträge war sehr schnell erledigt. Fazit: Ein guter Internetauftritt und hohe Zinsen haben mich überzeugt. Ich hoffe, die Zinsen sind nicht nur am Anfang über dem Durchschnitt, sodass ich hier langfristig eine gute Adresse gefunden habe.
Stefan Werner

Zufriedenheitsrate: 67% basierend auf 90 Berichten
positive Wertungen53neutrale Wertungen14negative Wertungen23        

Die Erfahrungsberichte spiegeln nicht die Meinung der Redaktion wider. modern-banking.de behält sich die Nichtveröffentlichung oder Kürzung sowie Rechtschreibkorrekturen vor.

Produktdaten Mehr.Zins.Konto