Erfahrungsberichte zu
Tagesgeld-Anbietern

Neben den Konditionen können auch qualitative Faktoren wie Service, Zuverlässigkeit, Fairness, Transparenz usw. für oder gegen einen Tagesgeld-Anbieter sprechen.
Erfahrungsberichte von Bankkunden können Sie hier lesen.



Die Darstellung lässt sich auf die einzelnen Anbieter einschränken. Zu folgenden Anbietern sind bereits Erfahrungsberichte vorhanden: 1822direktAdvanzia Bank S. A.Akbank AGakf bank GmbH & Co KGAllianz BankAlte Leipziger Bauspar AGAmsterdam Trade Bank N. V.Augsburger Aktienbank AGAutoBank AGAXA Bank AGBank 1 Saar DirektBank of ScotlandBank11 für Privatkunden und Handel GmbHBank11direkt GmbHBarclays Bank PLCBBBank eGBKM - Bausparkasse Mainz AGBMW Bank GmbHcomdirect bank AGCommerzbank AGConsorsbankCosmosDirektCredit Europe Bank N. V.DAB BankDas Direktbanking der Volksbank Mittweida eGDegussa Bank AGDenizBank (Wien) AGDeutsche Postbank AGDeutsche SkatbankDHB Bank DeutschlandEast West DirektEthikBankEthikBankFFS Bank GmbHFidor Bank AGGallinat-Bank AGGarantiBank International N. V.GE Capital DirektGEFA BANK GmbHHaspa-DIREKTICICI Bank UK PLCIkano Bank AB (publ)IKB direktING-DiBa AGİşbank AGLeasePlan Bankmbs direktMeine BankMercedes-Benz Bank AGMERKUR BANK KGaAMoneyounet-m privatbank 1891 AGnetbankNIBC Directnorisbank GmbHOpel Bank GmbHOyak Anker Bank GmbHProCredit Bank AGPSA DirektbankRaboDirectRenault Bank direktSantander Bank (ehemals SEB)Santander Consumer Bank AGSantander Direkt BankSberbank DirectSKG Bank AGSüdtiroler Sparkasse AGTARGOBANK AG & Co. KGaATriodos Bank N. V.VakifBank International AGValovis Bank AGVarengold Bank AGVolkswagen Bank GmbHVTB DirektbankWüstenrot Bank AG PfandbriefbankYapi Kredi Bank Nederland N. V.Ziraat Bank International AGalle anzeigen

19.09.2017 | norisbank GmbH: Bankauszüge vergangenes Jahr
Habe einen Auszug der norisbank gebraucht und musste für Jahresauszüge, 10 Blätter, sage und schreibe fast 50 Euro zahlen. Das können andere Banken besser, ohne hohe Gebühren zu verlangen. Bei anderen Banken kann man auf seine Kontoauszüge noch sehr lange Zeit zurückgreifen und diese sich selbst ausdrucken. Hätte ich auch bei der norisbank gerne selbst gemacht, ging aber nicht. Ich halte so ein Programm der Bank als nicht kundenfreundlich. Verstehe nicht wie eine Bank (Onlinebank) als besonders gut und als Testsieger gekürt wird. Ich werde mein Konto bei der norisbank kündigen.
Reinhard Schütze

13.12.2013 | norisbank GmbH: Überweisung auf mein Referenzkonto
Ich wollte vor einer Woche einen größeren Betrag auf mein Konto bei einer anderen Bank über das festgelegte Referenzkonto bei der norisbank überweisen. Jetzt ist eine Woche vorbei und ich habe das Geld immer noch nicht. Ich arbeite mit Online-Banking und Telefon-Banking. Trotz mehrmaliger Anrufe wurde ich immer wieder hingehalten und mir immer wieder versichert, dass die Überweisung bei der Bank "durch sei". Am nächsten Tag war die Überweisung immer abgewiesen worden, und 0,58 Euro als Bearbeitungsgebühr berechnet worden. Nach diversen Anrufen wurden die Gebühren wieder gutgeschrieben (mir ging es nur um das Prinzip). Als ich mich beschwert habe, fand ich heraus, dass norisbank-Mitarbeiter angeblich bei mir "anonym" anrufen würden, um mich zu fragen, ob ich diese Überweisung auch wirklich durchführen wollte. Ich gehe prinzipiell nicht an anonyme Anrufe. Also wurden die Überweisungen jedes Mal storniert! Es ist natürlich unmöglich, dass ein Bankmitarbeiter anonym an meinem Telefon anruft, um mich zu fragen, ob ich eine Überweisung auch wirklich durchgeführt habe (jeder kann an mein Handy gehen). So einen Blödsinn habe ich noch nie erlebt. Ein Bankmitarbeiter hat nicht anzurufen, wenn ich das nicht möchte. Dieses Prozedere ist auch nirgend niedergeschrieben. Die Folge: Ich kann keine Überweisung von meinem Top-Zinsenkonto mit einem größeren Betrag durchführen. Ich habe PIN und TAN eingeben und den Telefon-Pin eingegeben - und habe trotzdem kein Geld. Ich werde nun alles Geld abziehen (wenn das geht)!
B. Maier

05.04.2013 | norisbank GmbH: Telefonischer Service ist gut
Ich habe mich für ein Tagesgeldkonto bei der Norisbank GmbH entschieden. Warum? 1. Das Online-Banking ist freundlich und gut übersichtlich. Alle Konten, die man dort führt, sind unter einer Kontonummer und mit einer extra Unterkontonummer dargestellt. 2. Wenn es mal Probleme gab, habe ich gut einen Ansprechpartner erreicht. Mit einer normalen Telefonnummer ohne 0180er-Nummer. 3. Das Geld ist in wenigen Stunden drauf. 4. Da das eine Online-Bank ist und ich auch bei der Deutschen Bank Online-Banking führe, habe ich eine Rücküberweisung getätigt. Das Geld war innerhalb von Sekunden auf der Deutschen Bank drauf. Die Zinsen werden vierteljährlich gutgeschrieben. Der einzige Nachteil: Die Zinsen sind leider mit 0,90% sehr niedrig. Aber das ist fast überall so, die Banken senken eh ständig die Zinsen.
Michael M.

22.01.2012 | norisbank GmbH: Zusätzliches Tagesgeldkonto
Wir haben aufgrund der reißerischen Werbung unser ganzes frei verfügbares Geld zur norisbank überwiesen, weil "Top Zins Konto" - Konditionen für "fresh money" angeboten wurden. Das Konto bestand "zum Glück" schon - also nichts wie hin mit dem Geld. Dann die böse Überraschung - die Zinsgutschrift enthielt nur den nicht konkurrenzfähigen Betrag von 1,10% statt den angebotenen 2,31%. Die unverschämte Begründung: Im Kleingedruckten stand "bei Eröffnung eines neuen Kontos"! Auf Nachfrage wurde uns erklärt, die norisbank sei "technisch nicht in der Lage, auf einem Konto zwei verschiedene Zinssätze zu berechnen". Das ist ein Armutszeugnis für eine Bank im 21. Jahrhundert! Auch eine Kulanzbehandlung wurde abgelehnt. Wir haben das Geld zurückverlangt und die Konten für immer geschlossen.
Jens L.

14.04.2010 | norisbank GmbH: Und tschüss
Nachdem ich am Anfang (2008) zufrieden war mit der Verzinsung des "Top3-Zinskontos", kehrte dies sich im letzten Jahr um. Der Zinssatz von 1,50% war im innerdeutschen Vergleich noch halbwegs akzeptabel, aber die letzten Senkungen (von 1,50% auf 1,40% und dann auf 1,25%) haben mich dazu bewogen, mein Geld binnen zwei Tagen komplett abzuziehen! Denn mit diesem Zinssatz hat die norisbank aufgrund der anderen Nachteile für mich gar nichts mehr zu bieten: Ein Freistellungsauftrag kann im Gegensatz zu anderen Banken nicht online geändert oder erteilt werden, sondern nur umständlich in einer Filiale oder per Post. Probleme gab es auch bei Zinsgutschriften, auch wenn diese wie telefonisch versprochen, behoben wurden. Ebenso musste ich aufgrund schlechter Erfahrungen anderer Kunden mit den Steuerbescheinigungen sicherheitshalber den Freistellungsauftrag so ändern, dass auf alle Fälle Steuern bezahlt werden, da sich die norisbank sonst wohl weigert, eine solche Bescheinigung zuzusenden. Sehr seltsam ist auch das Geschäftsgebaren, nach Auslaufen einer Hochzinsaktion anzurufen, einem vorzugaukeln (ob absichtlich oder unabsichtlich sei dahingestellt) es gäbe als Fortsetzung eine attraktive Festgeldaktion und dann in der Filiale mit Anleihen und anderen kostenverbundenen Produkten anzukommen.
Alex R.

09.01.2010 | norisbank GmbH: Keine Jahressteuerbescheinigung, keine Zinsgutschrift
Ich bin Ende 2008 Kunde bei der norisbank geworden. Die erste Zeit funktionierte dann alles einigermaßen, bis auf die Tatsache, dass der Freistellungsauftrag trotz Internetbanking umständlich per Post geschickt werden muss. Über die drastisch gesunkenen Zinsen möchte ich mich nicht beklagen, das ist bei anderen Banken kaum besser. Nun die Probleme: Die norisbank hat mir bislang nie eine Jahressteuerbescheinigung zugeschickt, da hatte ich ähnliche Probleme wie andere Kunden. Und, noch besser: Die norisbank hat mir auf meinem Konto zum 31.12.09 ohne irgendeinen erkennbaren Grund trotz nicht unerheblichen Guthabens keinerlei Zinsen gutgeschrieben (sonst quartalsweise). Statt dessen hat sie in einem Begleitschreiben auf ihre AGB hingewiesen, wonach Einwendungen unverzüglich zu erheben sind und per Post nach Leipzig zu schicken sind. Ich habe über eine Woche nach Jahresanfang nochmal im Onlinebanking nachgesehen, bis heute ist keine Zinsgutschrift erfolgt. Damit habe ich jetzt das gleiche Problem, wie es andere Kunden der norisbank für andere Quartale bereits geschildert haben. Ich habe noch keine andere Bank erlebt, die eine einfache Zinsgutschrift nicht auf die Reihe bringt, zumal es dieses Problem ja schon bei anderen Kunden in früheren Quartalen gab, es der norisbank also schon seit Langem bekannt sein muss. Da kann sich einem schon irgendwann der Verdacht aufdrängen, dass das Absicht ist. Ich werde mein Geld dort abziehen und die Geschäftsbeziehung zur norisbank beenden. Kunden der norisbank kann ich nur dringend raten, ihre Quartalsabrechnungen einschließlich der Zinsgutschriften zu überprüfen. Allen anderen: Finger weg!
Claudia Meier

30.12.2009 | norisbank GmbH: Mäßige Verzinsung
Mit den besten Vorsätzen ging ich in das Jahr 2009. Unter anderem hatte ich mir schon lange vorgenommen endlich ein anderes, ordentlich verzinstes Tagesgeldangebot zu suchen. Da ich ein "Tagesgeldhopping" vermeiden wollte, entschied ich mich für das Angebot der Norisbank. Denn das Versprechen, immer unter den drei besten deutschen Tagesgeldangeboten zu sein, schien genau das Richtige für mich zu sein. Zudem lag das sogenannte TOP3-Zinskonto zu dieser Zeit noch mit knapp 4 Prozent in der Spitzengruppe der Tagesgeldangebote. Die Eröffnung klappte prima, denn die Eröffnungsmaske ist narrensicher zu bedienen und sehr übersichtlich. Ich war guter Dinge, als schon nach wenigen Tagen die ersehnten Unterlagen bei mir eintrafen. Meine erste Erfahrung: Die Überweisungsgeschwindigkeit ist stark verbesserungswürdig, denn unter zwei Tagen ging bei mir bislang nichts. Die Ansprechpartner am Telefon sind zwar sehr freundlich, wirken aber durchweg überfordert, sobald keine Standardfragen gestellt werden. Auch die Einrichtung des Freistellungsauftrages klappte bislang - trotz diverser Bemühungen nicht; und so muss ich nun das Geld wieder umständlich beim Finanzamt zurückfordern. Die Verzinsung - ein Hauptargument für die Wahl dieses Tagesgeldkontos - ist inzwischen nicht mehr überzeugend, von TOP3 jedenfalls keine Spur. Und wer sich den Tagesgeldvergleich ansieht, wird sofort erkennen, dass viele deutsche Konkurrenten eine weitaus bessere Verzinsung bieten. Ich fühle mich als Kunde veräppelt, denn meine Hausbank bietet exakt die gleiche Verzinsung und ich kann bequem zwischen Girokonto und Tagesgeldkonto umbuchen. Alles in allem ein schwaches Bild eines Tagesgeldkontos, das mich anfangs sehr überzeugt hatte. Und so werden meine guten Vorsätze fürs neue Jahr um den gleichen Vorsatz ergänzt, wie auch schon letztes Jahr: das Suchen eines neuen Tagesgeldanbieters, der marktgerechte und vor allem beständige Zinsen bietet.
Theodor Resch

15.12.2009 | norisbank GmbH: Top3-Zinskonto nicht mehr top
Als ich Ende 2007 das "Top3-Zinskonto" der norisbank eröffnete, war dieses Angebot mit einer Verzinsung von 4,50% geradezu sensationell. Ein "Begrüßungsgeld" für Neukunden, Filialen in der Nähe, Tochter der Deutschen Bank und somit relative Sicherheit erwogen mich damals diesen Schritt zu gehen. Pannen oder andere Probleme traten bei mir nicht auf. Gutschriften und Rücküberweisungen auf das Referenzkonto verliefen innerhalb eines Tages. Auch das voreingestellte Überweisungslimit von 2.500 Euro war innerhalb eines Tages umgestellt. Dies bekommt man noch zusätzlich per Brief mitgeteilt. Negativ ist, dass man den Freistellungsauftrag nicht online erteilen bzw. anpassen kann. Nach dem Banken-Crash in den USA blieben die Zinsen mit moderaten Anpassungen noch recht attraktiv. Mittlerweile jedoch sind die Zinsen so drastisch gesunken, dass meine Hausbank die gleichen Konditionen anbietet, und diese ist keine Direktbank. Also, von wegen "Top3". Vielleicht kommen ja mal wieder bessere Zeiten.
Günter Scheffler

03.08.2009 | norisbank GmbH: Keine Zinsgutschrift im zweiten Quartal
Zum zweiten Quartalsabschluss 2009 stellte ich mit Erstaunen fest, dass die versprochene Zinsgutschrift auf beiden Top3-Zinskonten nicht erfolgt war. Da ich meine Zinsgutschriften immer sehr zeitnah kontrolliere, dachte ich mir noch nichts Schlimmes und entschied mich dafür, die Zusendung der Quartalskontoauszüge abzuwarten. Als darauf ebenso keinerlei Zinsgutschrift ausgewiesen wurde, reklamierte ich noch am selben Tag per E-Mail diesen Fehler. Die typische Antwort: "... wir haben Ihre Nachricht erhalten und leiten diese ..." erhielt ich dann zwei Tage später. Das war dann auch die letzte Nachricht, die ich bis zum heutigen Tage von der norisbank erhalten habe. Am 7.7.09 rief ich dann zusätzlich in meiner zuständigen Filiale an, in der mir mitgeteilt wurde, dass dieser Fehler umgehend geprüft werde und ich noch am selben Tag einen Rückruf erhalten würde. Eine Woche später konnte ich endlich wieder jemanden in meiner Filiale (Fürth) telefonisch erreichen (Rückruf war natürlich niemals erfolgt). Dort wurde mir mitgeteilt, dass aufgrund einer Systemumstellung dieser Fehler bei einigen Konten passiert war und er "umgehend" behoben wird und die Zinsgutschrift mit Wertstellung 30.6. nachgeholt werde. Auf meine Frage, was denn das Wort "umgehend" bedeute, versicherte man mir, dass dies bis spätestens Ende Juli geschehen sei. Bis heute am 3.8.09 habe ich keine Zinsgutschrift auf beiden Konten erhalten! Übrigens passierte bei mir auch der Fehler im ersten Quartal 2009 mit der unberechtigten Belastung von 5,00 Euro für die Kontoauszüge. Kein Quartal ohne Fehler und Ärger. Ich kann jedem nur abraten, bei dieser Bank ein derartiges Konto zu eröffnen. Ich werde auch meine Konsequenzen aus diesem Vorfall ziehen und hoffe, dass ich bald meine Zinsgutschrift erhalte.
Kathrin Kamm

21.07.2009 | norisbank GmbH: Top3-Zinskonto - ein leeres Versprechen
Als ich vor mehr als einem Jahr das Top3-Zinskonto der norisbank eröffnete, war dieses Angebot geradezu revolutionär. Während sich der Durchschnittssparer von Neukundenangebot zu Neukundenangebot der Tagesgeldanbieter hangeln musste, konnte man sich als Kunde der norisbank sicher sein: Die Spareinlagen sind dort immer gut verzinst. Dies änderte sich allerdings seitdem stetig. Während andere Banken mit besten Konditionen um das Geld der Sparer warben, ließ die norisbank die Zügel schleifen und man bekam bald eine geradezu magere Verzinsung, sodass zeitweise das Tagesgeld bei meiner Sparkasse besser verzinst wurde, als bei der norisbank. Die Top3-Garantie ist seit geraumer Zeit vollkommen wertlos, denn trotz des Versprechens, unter den drei besten deutschen Anbietern der Tagesgeldangebote zu sein, sieht man, was inzwischen geschehen ist und dies ist bestens am Ranking hier bei modern-banking abzulesen. Das Top3-Angebot hält den letzten Platz unter allen Tagesgeldangeboten. Reines Marketing ist das Top3-Versprechen, denn wenn alle anderen Banken das Tagesgeld immer besser verzinsen, kann doch am Maßstab der norisbank etwas nicht stimmen. Es war ursprünglich die gute Verzinsung, die mich hin zur norisbank wechseln ließ, denn vom Service war ich von Anfang an nicht sonderlich begeistert. Eröffnungszeit des Kontos: mehr als zwei Wochen. Buchungszeit zurück aufs Referenzkonto: zwischen zwei und drei Tagen. Erbetene Bestätigung für meinen Freistellungsauftrag: bis heute nicht erhalten. Kundenservice am Telefon: zwar freundlich, aber eher ahnungslos, was das Top3-Zinskonto anbelangt. Sehr positiv: eine kostenlose quartalsweise Zusendung des Kontoauszuges. Wiederum negativ: die Änderung des Überweisungslimits (2.500 Euro) dauert mehr als einen Tag, d. h. wenn man sein Geld dringend benötigt - und das war bei mir damals der Fall - muss man für sein Girokonto eben auch einmal Überziehungszinsen bezahlen. Fazit: Die norisbank hat was die Tagesgeldanlage anbelangt, ihren Reiz in den letzten Monaten vollkommen verloren. Bei gleichem Kundenservice und unfairem Kundenumgang (lange Überweisungszeiten, ungünstige Wertstellung von Einzahlungen, unnötiges Überweisungslimit ...) wird man auch bei vielen anderen Anbietern fündig. Aber zu einer deutlich besseren Verzinsung bei einem Anbieter, der nicht nur suggeriert, unter den drei besten Anbietern zu sein, sondern es auch tatsächlich ist.
Leonhard K.

12.07.2009 | norisbank GmbH: Vergibt Kontonummern doppelt
Schon kurz nach Eröffnung meines "Top3-Zinskontos" fanden sich wiederholt fremde Abbuchungen auf dem dazugehörigen Girokonto, die ich angeblich per Überweisungsträger in Papierform getätigt haben soll, obwohl ich nur Online-Banking nutze. Da es keine Lastschriften waren, war eine Rückbuchung nicht möglich, ich selbst soll ja das Geld überwiesen haben. Die Bank war über mehrere Monate nicht in der Lage, diese Überweisungsträger beizuschaffen. Auch konnte man nicht sagen, in welcher Filiale sie abgegeben wurden. Also musste ich von Betrug ausgehen und erstatte Strafanzeige, und meldete den Vorfall der BaFin. Dann erhielt ich eine E-Mail von der Deutschen Bank, dem Mutterkonzern der norisbank. Es stellte sich heraus, dass meine Kontonummer sowohl bei der norisbank als auch bei der Deutschen Bank existiert, und die Kontoinhaber ähnliche Namen haben. Allerdings konnte ich die Überweisungsträger nie einsehen, angeblich wegen des Datenschutzes. Daher ist nicht festzustellen, ob es sich tatsächlich um Fälschungen (mein Name, meine Unterschrift) handelt, oder ob das sagenhafte Märchen der Deutschen Bank stimmt. Mein Namensvetter aus Magdeburg bei der Deutschen Bank bezahlte monatlich sein Zeitungsabo per Überweisungsträger, aber das Geld wurde jedes Mal von meinem norisbank-Konto in Karlsruhe abgebucht. Natürlich handelt es sich um zwei verschiedene Banken, mit jeweils eigenen Bankleitzahlen. Aber die Deutsche Bank wickelt die gesamte EDV der norisbank ab, und prüft weder BLZ, noch Name, noch Unterschrift. Als Lösung bot man an, für die Konten die EDV zu deaktivieren, und alle Beleg-Buchungen nur noch manuell durchzuführen. Darauf habe ich mich natürlich nicht eingelassen, da dies keine echte Lösung des Problems darstellt, und weiterer Ärger ins Haus steht. So habe ich mein Konto bei der norisbank gekündigt. Beim Abziehen des Gelds stört dann das Limit von 2.500 Euro pro Tag. Nicht wirklich ein Sicherheitsfeature wie behauptet, dient eher zur Erschwernis beim Abziehen größerer Geldbeträge. Zwei Versuche dieses Limit zu erhöhen schlugen fehl, es wurde einfach nicht bearbeitet. Erst durch persönliches Vorsprechen in der Filiale tat sich etwas. Die Filiale in Karlsruhe ist übrigens häufig abgesperrt, obwohl ich während der angeblichen Öffnungszeiten vorbeischaue.
Karl H. Schäfer

12.05.2009 | norisbank GmbH: Durchwachsenes Fazit
Nachdem die Eröffnung und Überweisung des Geldes im Sommer letzten Jahres prima geklappt hat, war ich bis zum Anfang dieses Jahres auch sehr zufrieden mit dem TOP3-Zinskonto, vor allem da es Aktionen nicht nur für Neukunden gab, sondern es auf "neues Geld" ankam. Die Zinssenkung letzte Woche allerdings (EZB senkt 0,25%, norisbank senkt um 0,50%) spiegelt das Vorgehen der Bank seit Anfang des Jahres wider, weshalb ich auch das meiste Geld abgezogen habe oder abziehen werde. Die zu Unrecht abgebuchten Kontoführungsgebühren wurden anstandslos erstattet im angegebenen Zeitraum, allerdings sollte ein solcher Fehler nicht die Regel werden. Genauso wenig wie Werbeanrufe mit Anlageofferten, die einen im Glauben lassen, es seien Festgeldangebote, in Wirklichkeit aber Anleihen sind. Das voreingestellte Limit von 2.500 Euro finde ich nicht schlimm, da es innerhalb eines Tages geändert ist. Wenn man einmal darüber Bescheid weiß, also kein Problem. Nur sollte es vielleicht etwas besser kommuniziert werden. Mal schauen, was die Zukunft den Kunden bringt.
Thomas M.

01.05.2009 | norisbank GmbH: TOP3-Garantie nichts wert
Durch die geschickte Wahl der Vergleichskriterien wie z .B. den Ausschluss von Sonderaktionen für neue Kunden oder neue Gelder ist die von der norisbank beworbene TOP3-Garantie praktisch wertlos. Gerade Tagesgeld wird häufig für Marketing-Aktionen genutzt, mit denen man sich als Kunde attraktive Konditionen sichern kann. Der von der norisbank tatsächlich angebotene Zinssatz lässt einen dann doch eher nach Angeboten bei anderen Banken schauen. Von einer Sicherheit, tatsächlich über längere Zeit ein gutes Angebot zu nutzen, kann man hier also nicht sprechen. Hinzu kommen Mängel beim Service. Das angestaubte Onlinebanking kann wohl niemanden begeistern, der schon einmal Kunde einer Direktbank war. Insbesondere das voreingestellte Überweisungslimit von 2.500 Euro fällt negativ auf. Anscheinend möchte man es den Kunden etwas erschweren, Geld wieder abzuziehen. Pannen wie die Berechnung von Gebühren für eigentlich kostenlose Leistungen wie Kontoauszug oder Steuerbescheinigung zeigen, dass schlechte Konditionen offenbar kein Garant für gute Serviceleistungen sind. Wenn schon der Service nicht stimmt, kann man sich auch getrost anderen Banken mit besseren Konditionen zuwenden. Schlechter wird der Service wohl in der Regel auch nicht sein.
Evelyn K.

22.04.2009 | norisbank GmbH: Achtung, Gebühren für Kontoauszug
Prüfen Sie Ihren TOP-Zins-Kontoabschluss des ersten Quartals 2009, eventuell fehlen bei Ihnen auch 5,00 EUR. Falls ja, erheben Sie Einwand gegen den Abschluss. Mein Fall: Umgehend nach Quartalsabschluss überprüfte ich die in der Online-Umsatzanzeige genannte Zinsgutschrift, mit dem Ergebnis, dass exakt 5,00 EUR fehlten! In der Online-Umsatzanzeige lässt sich leider nicht nachvollziehen, wie sich der Betrag zusammensetzte, da die Zeichenanzahl dort nicht für Angaben zum Zinsabschlag und Soli etc. ausreicht. Also Mail an Noris mit Forderung um Aufklärung. Antwort: Ich solle die teure Hotline anrufen, weil aufgrund des Bankgeheimnisses keine Mailantwort möglich sei. Zweite Mail an Noris, dass ich wegen deren Fehlers kein Telefongeld ausgebe. Antwort: Wir haben einen Fehler festgestellt (aber keine Angabe zum Fehler). Dann kam der Papier-Kontoauszug, der überraschte, es wurden Kontoauszugs-Gebühren von 5,00 EUR für das Tagesgeld berechnet. Abgesehen davon, dass dieser Betrag für einen Kontoauszug eine Wuchergebühr wäre, hatte Noris wohl vergessen, dass für Top3-Zinskonten sowohl die Kontoführung als auch die Zusendung von Kontoauszügen laut Werbung und auch laut AGB kostenfrei sind. Dritte Mail an Noris mit eben diesem Hinweis. Antwort: Es kam bei einigen Top3-Zinskonten zu einer Belastung von Gebühren für Kontoauszüge (z. B. 5,00 EUR oder 3,75 EUR). Diese Belastung erfolgte fehlerhaft, das Top3-Zinskonto ist weiterhin komplett kostenlos. Wir haben den Fehler erkannt und werden diesen in den nächsten Tagen korrigieren. Diese Antwort erhielt ich am 9.4.09. Bis heute 22.4.09 steht eine Korrektur bei mir allerdings immer noch aus. Die "nächsten Tage" sind meines Erachtens schon lange vorbei. Ich möchte diesen Vorgang hier nicht näher werten, überlasse das dem Leser. Meine Beziehung zur Noris werde ich allerdings lösen, letztlich auch wegen dem nach eigenem Wohlgefallens immer wieder, unseriös angepassten Werbestatistik zur Top3-Zinsgarantie. Glaube nie einer Statistik, die du nicht selber ...
Kalle S.

17.04.2009 | norisbank GmbH: Fehlende Jahressteuerbescheinigung
Am 23.03.09 habe ich unter Verwendung der bekannten 24h-Hotline angefragt, wann ich meine Jahressteuerbescheinigung erhalten werde, da ich meine Steuererklärung machen möchte und die Bescheinigung noch nicht vorliegt. Man verwies mich an meine Filiale, die ich allerdings telefonisch nicht erreichen konnte. Daraufhin rief ich wieder die o. a. Hotline an und erfuhr dann von einer anderen Mitarbeiterin, dass der Versand der gewünschten Jahressteuerbescheinigung erst noch bevorsteht. Auf die Frage, wann ich mit der Zustellung rechnen könne, meinte man, dass sich das noch bis Ende April hinziehen könne, ich solle mich also gedulden. Damit aber nicht zufrieden rief ich selbe Telefonnummer noch mal an und erfuhr jetzt, dass der Versand der Bescheinigungen schon längst erledigt sei und ich per Post bei der norisbank GmbH, 04089 Leipzig eine neue Bescheinigung anfordern müsse, weil sie aufgrund fehlender Identifikationsmöglichkeiten diesen Wunsch nicht weiterleiten darf. Gesagt, getan - ich habe schriftlich die fehlende Jahressteuerbescheinigung angefordert und gleichzeitig in diesem Schreiben meinen Unmut über den schlechten Kundenservice zum Ausdruck gebracht, da mir jede Mitarbeiterin am Telefon eine andere Aussage gemacht hatte. Heute, am 17.04.09 erhielt ich nun die gewünschte Jahressteuerbescheinigung, und gleichzeitig die Aufforderung die anfallende Gebühr für diese Bescheinigung in Höhe von 20,- Euro zu überweisen. Eine solche Gebühr wurde bei den vorangegangenen Telefonaten nie erwähnt und ergibt sich auch nicht aus der AGB bzw. dem Preisaushang im Download-Portal der Norisbank. Diese Gebühr ist aus meiner Sicht aus der Luft gegriffen und für einen Vorgang, zu dem die Bank ja gesetzlich verpflichtet ist, völlig daneben. Daraufhin habe ich wieder meine Filiale angerufen und um Klärung gebeten. Die Mitarbeiterin dort hat mir dann nach Rücksprache mitgeteilt, dass die Erhebung einer solchen Bearbeitungsgebühr nicht richtig sei. Ich solle Ihr den gesamten Vorgang zur weiteren Klärung mailen. Bei anderen Banken, bei denen ich Konten unterhalte, geht die Zusendung der Jahressteuerbescheinigung jedenfalls ohne Probleme, auch wenn ich unterstelle, dass der Fehler vielleicht bei der Briefzustellung, also bei der Post liegt. Ich habe daraus meine Konsequenzen gezogen und Konto aufgelöst.
Gerhard Müller

17.04.2009 | norisbank GmbH: Hat stark nachgelassen
Leider muss auch ich bestätigen, dass der Service der norisbank stark nachgelassen hat. Mir scheint, man will lästige Privatkunden wieder loswerden. So ist die norisbank nicht in der Lage mir eine Jahressteuerbescheinigung für 2008 zukommen zu lassen. Auf meine erste Nachfrage per E-Mail antwortete man mir, dass diese Bescheinigungen bereits versendet wurden. Falls ich diese nicht erhalten hätte, solle ich die Bescheinigung erneut schriftlich beantragen. Das tat ich dann auch, doch bis heute - weder eine Antwort, noch eine Bescheinigung. Eine erneute Nachfrage per E-Mail wurde bis heute ebenfalls nicht beantwortet. Des Weiteren wurden mir - unerklärlicherweise - auf der Quartalsabrechnung meines Tagesgeldkontos satte 5 Euro an Gebühren für die Zustellung des Kontoauszugs berechnet, die bisher kostenfrei waren (und meines Wissens auch noch ist). Auch hier wurde eine E-Mail-Nachfrage auf Klärung bisher nicht beantwortet. Ich verstehe die norisbank nicht. Andere Banken konzentrieren sich in Zeiten der Finanzkrise auf das Privatkundengeschäft, weil sie sich davon mehr Stabilität erhoffen. Bei der norisbank scheint man den Privatkunden als lästig zu betrachten, sonst wäre der Service deutlich besser. Dass dies ein Fehler ist, hatte auch schon die Dresdner Bank vor Jahren einsehen müssen ...
Frank Budan

10.04.2009 | norisbank GmbH: Top3-Zinskonto mit bescheidenem Service
Die Bank hatte bei Ihrem Einstieg als Online-Direktbank 2007 attraktive Zinsen für Tagesgeld zu bieten, wenn auch damals schon nicht die Behauptung stimmte, man sei stets unter den drei besten Anbietern in Deutschland. Beispielsweise wurden 2008 Tagesgeldkonditionen von Banken wie ICICI Bank konsequent ausgeblendet. Inzwischen ist es so, dass die norisbank auch weiterhin ihr "Versprechen" zu den drei Besten in Deutschland zu gehören, verkündet. Vergeblich sucht man auf ihrer Homepage einen aktuellen Vergleich. Statt dessen verweist man auf Konditionen der letzten 12 Monate. Natürlich fehlen auch hierbei wieder Direktbanken in Deutschland mit höheren Tagesgeldzinsen als die der norisbank. Übrigens ist der aktuelle Tagesgeldzinssatz der norisbank 2,00%. Ich halte die geschilderte Vorgehensweise für ziemlich unfair und irreführend. Mich hat darüber hinaus der miserable Kundenservice genervt. Schon die perfekte Abschottung ohne Zugangsmöglichkeit über eine "normale" Festnetznummer ist ärgerlich. Das oben genannte Konto wird bei einer Filiale geführt. Deren Anschrift wird zwar mitgeteilt, nicht jedoch eine Festnetznummer. Es gibt eben nur eine kostenpflichtige Hotline mit endloser Warteschleife. Die Filialen sind dünn gesät. Ich habe eine aufgesucht, um ein Detail meiner damaligen Anlage zu klären. Offensichtlich sind die dortigen Bankmitarbeiter aber mehr auf das Konsumentenkreditgeschäft einer bestimmten Klientel fixiert als auf Nachfragen möglicher Anleger. Dementsprechend fiel die Auskunft so aus: Rufen Sie die Hotline an. Aber gibt es da nicht die Möglichkeit eines E-Mail-Kontaktes? Ja, gibt es. Schwer zu finden aber möglich. Nur wurden in meinem Fall drei E-Mail-Anfragen nicht beantwortet.
Klaus Friesecke

07.04.2009 | norisbank GmbH: Versprechen gebrochen
Der Abwärtstrend bei der norisbank ist unverkennbar. Die Habenzinsen sinken: 3,75%, 3,15%, 3,00%, 2,60% und jetzt sogar 2,00%. Der Kunde wird darüber nicht informiert. Das Versprechen, immer unter den drei Besten beim Tagesgeld zu sein, ist längst gebrochen. Selbst wenn man so vorgeht, dass man die ausländischen Banken nicht berücksichtigt, die volle Einlagensicherung beachtet, nicht nur Neukunden anwirbt, dann ist die norisbank ganz weit abgeschlagen, auch unter den rein deutschen Banken. Es hilft nicht, immer wieder zu betonen, dass man Anfang 2008 unter den besten drei Banken gewesen ist, dass man ein Konzernunternehmen der Deutschen Bank ist, dass man Mitglied im Einlagensicherungsfonds ist und dass man 600.000 Kunden hat. Ich werde mein Geld abziehen und bei einer anderen Bank anlegen, die gegenüber der norisbank das Doppelte an Zinsen bietet.
Juergen Schwarz

23.02.2009 | norisbank GmbH: Nur wegen ständig geänderter Bemessungsgrundlage noch scheinbar vorne dabei
Ich habe im Sommer 2008 ein Top3-Zinskonto eröffnet, da mir das Prinzip "immer unter den drei besten Anbietern beim Tagesgeld" sowie die "ohne Wenn und Aber"-Versprechungen, gepaart mit dem damaligen Zinssatz, sehr attraktiv vorkamen. Leider hat sich der gute Ersteindruck inzwischen stark gewandelt. Nicht nur, dass zeitweise plötzlich doch diese unsäglichen Sonderkonditionen für Neukunden auftauchten, nein, viel schlimmer: Die Vergleichskonditionen sind innerhalb von weniger als einem Jahr mehrfach geändert worden. Inzwischen sind nur noch zehn Institute als Vergleichsbasis vorhanden, wobei deren Auswahl nach Kriterien erfolgt, die für Privatanleger relativ irrelevant sind. So schafft es die norisbank jedoch, trotz aktuell nur 3,15% Zinsen, in der eigenen Vergleichstabelle mit 4,26% Durchschnittsverzinsung über die letzten 12 Monate noch immer um mehr als 0,50% vor dem nächstbesten Anbieter zu bleiben. Aufgrund dieses - in meinen Augen - nicht zum ursprünglich propagierten "fairen" Konto passenden Verhaltens, habe ich mein Geld inzwischen weitgehend wieder abgezogen. Hierbei ist zu beachten, dass ein Überweisungslimit von 2.500 Euro voreingestellt ist. Jeder, der eventuell größere Umbuchungen vom Top3-Zinskonto plant, sollte daher rechtzeitig sein Überweisungslimit ändern. Insgesamt derzeit nicht zu empfehlen.
Burkhhard Dickenhorst

18.02.2009 | norisbank GmbH: Online-Banking funktioniert nicht
Ich stellte heute, 18.2.09 mittags fest, dass eine Verbindung zum Online-Banking des Top3-Zinskontos nicht möglich ist. Die Homepage ging auf, aber beim Klicken auf "Online-Banking" wurde endlos und ergebnislos versucht, die Login-Maske zu laden. Jetzt, um 20.30 Uhr, funktioniert das Online-Banking noch immer nicht. Auf drei E-Mails, zwei mittags und eine abends, an den norisbank-Kontakt habe ich keine Antwort erhalten. Dies ist ein absolut inakzeptables und unseriöses Verhalten. Eine seriöse Bank hätte nach stundenlanger Störung ihres Online-Betriebs längst eine Nachricht auf ihrer Homepage platziert. Wenn die norisbank nicht eine Tochter der Deutschen Bank wäre, würde ich angesichts der herrschenden Krise meinen, dass sie auf kaltem Wege ihren Geschäftsbetrieb eingestellt hat. Telefon-Kontakt habe ich nicht versucht, da ich grundsätzlich keine 0180er-Callcenter-Nummern, bei denen ich für selbstverständlichen Service zahlen muss, benutze.
Otto Ehricke

31.01.2009 | norisbank GmbH: Solides Tagesgeld-Angebot
Vor etwa anderthalb Jahren eröffnete ich das sogenannte Top3-Zinskonto der norisbank. Die Bank warb und wirbt immer noch damit, immer unter den drei besten Tagesgeldanbietern aller Banken, gemessen an der Bilanzsumme zu liegen. Kleinere Anbieter, die meistens höhere Zinsen bieten, fallen hierdurch leider aus dem Vergleich. Die norisbank ist eine Tochter der Deutschen Bank und ist auch dem Einlagensicherungsfonds angehörig. Die Einlagen sind dadurch voll abgesichert. Es wurde auch damit geworben, dass alle Kunden ein Konto ohne Kleingedrucktes erhalten. Bis zum Ende des vergangenen Jahres war das auch so. Dann wurden Neukunden oder Neuanlagen von Bestandskunden höher verzinst als Altanlagen. Ich war schon ziemlich irritiert, als zunächst die Zinsen gesenkt wurden, aber gleichzeitig um Neukunden mit weitaus höheren Zinsen geworben wurde. Derzeit erhalten jedoch wieder alle Kunden einen Zins von 3,75%. Wer bis zum 06.1.09 ein neues Konto eröffnete, kann sich bis zum 31.3.09 über 4,75% freuen. Damit liegt der momentane Zinssatz im guten Durchschnitt. Die Zinsgutschrift erfolgt immer zum Quartalsende. Auszahlungen erfolgen auf ein festgelegtes Referenzkonto. Einzüge zugunsten des Tagesgeldkontos sind leider nicht möglich. Auch die Einsicht des Freistellungsauftrages gibt die Online-Maske nicht her. Auf der Umsatzanzeige im Online-Banking sieht man weiterhin nicht, um welchen Steueranteil die Zinsen gemindert wurden. Dies wird erst mit der postalischen Zusendung des Kontoauszuges ersichtlich. Diesen erhält man nach jedem Rechnungsabschluss immer sehr zeitnah. Der Service der Bank ist relativ gut, es gibt in fast jeder großen Stadt Filialen der norisbank. Das Online-Banking könnte noch optimiert werden, auf jeden Fall sollten die steuerlichen Daten ersichtlich sein. Wer das Zinshopping nicht gerne mitmacht, ist mit diesem Angebot sehr gut bedient.
Stephan E.

14.01.2009 | norisbank GmbH: Durchschnittliche Leistung
Im Dezember 2007 habe ich bei der norisbank ein Top-Zinskonto eröffnet. Da die Kontounterlagen nach und nach in insgesamt vier Briefen verschickt wurden, dauerte es ca. zwei bis drei Wochen, bis ich das Konto vollständig nutzen konnte. Bei der Kontoeröffnung sollte man ggf. nicht vergessen, das Formular für den Freistellungsauftrag separat herunterzuladen, da es nicht im Kontoantrag enthalten ist und der Freistellungsauftrag auch nicht online erteilt werden kann. Das Online-Banking ist weder übersichtlich noch funktional. Zum Log-in benötigt man zusätzlich zu Kontonummer und PIN noch eine Filial- und eine Unterkontonummer. Online sind weder Informationen zum Freistellungsauftrag ersichtlich noch lässt sich das Referenzkonto ändern. Der Einzug von Anlagebeträgen im Lastschriftverfahren vom Referenzkonto ist ebenfalls nicht vorgesehen. Nervig ist auch das ungefragt voreingestellte Überweisungslimit von 2.500 EUR. Immerhin kann es über das unter einer 01803-Nummer (9 Cent/Minute) erreichbare Telefon-Banking mit sofortiger Wirkung erhöht werden. Das Telefon-Banking ist gut erreichbar und Überweisungsaufträge werden dort persönlich entgegen genommen. Die Rücküberweisungen nehmen meiner Erfahrung nach meist einen Tag in Anspruch. Die Filialen halte ich für wenig hilfreich, da ich meine Filiale weder telefonisch erreichen noch vor Ort einen freien Mitarbeiter erwischen konnte. Da sich die Konditionen verschlechtert haben, habe ich das Konto zwischenzeitlich aufgelöst. Die Kontoauflösung wurde in ca. zwei Wochen und mit insgesamt drei Briefen erledigt. Von einer Tochter der Deutschen Bank würde ich mir noch besseren Service wünschen.
Steffen K.

09.01.2009 | norisbank GmbH: Bank hat nachgelassen
Gleich nachdem das Top3-Zinskonto auf den Markt kam, habe ich ein Konto eröffnen lassen. Nicht nur die guten Zinsen haben mich zur Kontoeröffnung bewogen, auch die Top3-Zinsgarantie und die damalige 30,00 Euro Eröffnungsprämie, genauso wie der Fakt, dass es eine Filialbank ist, waren mehr als nur gute Gründe. Alles war zufriedenstellend. Die Kontoeröffnung ging schnell, die 30,00 Euro wurden mir einer Woche nach Kontoeröffnung überwiesen. Das Online-Banking ist in Ordnung, nur die Funktion der Online Erteilung bzw. Änderung des Freistellungsauftrags fehlt. Negativ war nur, dass das Konto mit einem Überweisungslimit von 2.500 Euro voreingestellt war und ich dies erst bemerkte, als ich einen größeren Betrag auf mein Girokonto zurücküberweisen wollte. So verzögerte sich meine Überweisung um einen Tag, weil die manuelle Umstellung im Online-Banking erst einen Tag später wirksam wird. Jetzt aber hat die Bank ihre Zinsen gesenkt, mit 3,75% befindet sie sich nur noch im Mittelfeld. Das können andere (deutsche) Banken besser. Dennoch hält sich die Bank immer noch im hausinternen Top3-Zinsvergleich unter den Ersten. Das Neukundenangebot, welches schon wieder eingestellt wurde, war eine Frechheit für alle, die schon ein Tagesgeldkonto hatten. Besser man hätte den alten, höheren Zins für alle Kunden behalten. Dies zeigt nur, dass die Bank auf neues Geld aus ist und sich nicht um die wichtigen Bestandskunden kümmert. Ich werde mir nun eine andere Bank suchen, da vor allem der Zinssatz nicht mehr meinen Vorstellungen entspricht.
Holger Ingo Grandt

07.01.2009 | norisbank GmbH: Als Altkunde ist man gekniffen
Ich habe mein Tagesgeldkonto bei der norisbank im Februar 2008 eröffnet und war zufrieden - bis die Aktion kam, die plötzlich (denn bis dahin war es nicht der Fall) einen Unterschied zwischen Neu- und Altkunden machte. Auf Nachfrage erhielt ich die Antwort, ich könnte ja mein Geld abheben und ein neues Konto mit dem höheren Zinssatz eröffnen. Aber warum soll ich bei einer Bank, bei der ich bereits ein Tagesgeldkonto besitze, ein zweites eröffnen, wenn ich bei einer anderen Bank ein Tagesgeldkonto mit noch mehr als 4,75% eröffnen kann? Außerdem konnte ich mir nicht vorstellen, dass das mit dem Zweit-Konto so einfach funktioniert. Sehr enttäuscht habe ich mein Geld wieder abgehoben und werde es woanders anlegen. Offensichtlich geht es der norisbank zu gut, sodass sie nicht mehr auf die Gelder der Altkunden angewiesen ist.
Iris Voß

07.01.2009 | norisbank GmbH: Erste Enttäuschung
Ich eröffnete im April 2008 ein Top3-Zinskonto aufgrund ansprechender Zinsen und einer sogenannten Zinsgarantie bis 31.3.09. Ich fand das eigentlich gut und konnte mir dadurch beim Banken-Hopping etwas Ruhe können. Heute (7.1.09) bekam ich meinen Kontoauszug mit folgenden Daten: 4.50% Habenzinsen x Euro, 4,10% Habenzinsen x Euro, 3,75 % Habenzinsen x Euro. Ein Zeitpunkt von bis, wann welcher Zinssatz gilt, ist nicht angegeben; ebenso wenig eine Angabe, um welche Teilguthaben es sich dabei handelt. Ich bin deshalb nicht in der Lage eine Prüfung der Angaben vorzunehmen. Eine sehr freundliche Mitarbeiterin meinte, dass sie den Zeitpunkt der Zinsumstellung mitteilen könnte. Ich verzichtete darauf und habe eine schriftliche Stellungnahme dazu angefordert. Mir einen solchen schlampig erstellten Kontoauszug zuzumuten, hat mit einem seriösen Geschäftsgebaren eines Geldinstitutes nichts zu tun.
Wolfgang Anders

07.01.2009 | norisbank GmbH: Einzigartige Top3-Garantie, immer vorne dabei
Ich habe mich im Zuge meiner Volljährigkeit für ein kostenloses Girokonto bei der norisbank GmbH entschieden. Darüber hinaus benötigte ich ein neues Tagesgeldkonto, da ich meine Anlagen in der Höhe von 20.000 Euro irgendwo sicher deponieren wollte. Die Kaupthing Edge wurde mir Anfang Oktober leider zu unsicher. Den Antrag für das Tagesgeldkonto warf ich an einem Montagnachmittag in den Briefkasten. Die Legitimation war bereits einige Monate früher durch die Eröffnung meines Girokontos erfolgt. Das Konto war bereits am Dienstag eröffnet. Ein Pluspunkt an die Deutsche Post und an die schnellen Mitarbeiter bei der norisbank. 4,50% Guthabenzinsen waren ein gutes Argument, doch daran sollte ich mich nicht allzu lange erfreuen. Der Zins wurde auf 4,10% gesenkt. Ich begann mich nach einer anderen Bank umzusehen, allerdings schreckten mich die vielen Neukundenangebote, die nichts weiter als billige Lockvogelangebote darstellten ab. Ich habe keine Lust ständig die Bank zu wechseln und immer wieder einen neuen Freistellungsauftrag zu stellen. Der Zins wurde allerdings weiter auf 3,75% gesenkt und ich hatte vor mein Kapital im neuen Jahr vollständig abzuziehen. Im Übrigen ist es eine Frechheit gewesen, dass die Bank den Zins für neu eröffnete Tagesgeldkonten direkt auf 4,75% erhöhte. Die Bank braucht aber anscheinend frisches Kapital. Ich überlegte mir ein weiteres Tagesgeldkonto bei der norisbank GmbH zu eröffnen. Das Angebot galt schließlich für Neu- und Altkunden. Damit wurde sogar geworben! Ich schickte den Antrag sofort am nächsten Tag zur norisbank. Wenige Tage später erhielt ich aber eine postalische Nachricht der norisbank. Normalerweise hätte ich schon längst mein zweites Tagesgeldkonto per Online-Banking einsehen müssen. Der Brief beinhaltete übrigens die Nachricht, dass ich doch schon ein Tagesgeldkonto besäße. Dies habe ich irgendwie erwartet. Gerade eben hat die norisbank übrigens ihr Angebot von 4,75% beendet und der aktuelle Zins von 3,75% gilt von nun an für alle Privatkunden. Verarsche am laufenden Band? Sorry, aber solche Zinssprünge finde ich persönlich leider zum "Kotzen". Die Bankensoftware beinhaltet leider immer noch keine Änderung bzw. Erteilung eines Freistellungsauftrages. Die Deutsche Bank als Mutter bietet dies schon relativ lange an. Übrigens verwendet die Deutsche Bank die gleiche Software.
Sebastian Meyer

06.01.2009 | norisbank GmbH: Zinssatz gilt für alle Privatkunden - ohne Wenn und Aber
Ich bin schon seit mehr als einem Jahr bei der norisbank. Mir hat damals das Kontomodell "Zinssatz gilt für alle Privatkunden - ohne Wenn und Aber" sehr gefallen und ich war lange Zeit sehr zufrieden. Seit ca. zwei Monaten gibt es jetzt eine Neukundenaktion, wo man momentan 1,00% p.a. mehr Zinsen bekommt, und jetzt unterscheidet sich die norisbank nicht mehr viel von ihren Konkurrenten. Die norisbank gehört zur Deutschen Bank Gruppe und hat relativ viele Filialen. Was mir persönlich nicht gefällt, das ist die Unmöglichkeit online seinen Freistellungsauftrag zu erteilen. In dieser Hinsicht sind heute viele Direktbanken deutlich freundlicher und ersparen ihren Kunden Zeit. Auch das Referenzkonto zu ändern, ist ein Problem. Die Änderung kann man zwar online vornehmen, aber dies dauert in der Regel drei Tage und in dieser Zeit sind keine Überweisungen möglich (Tipp: wenn man die Änderung über das Telefon-Banking mitteilt, ist diese sofort gültig). Insgesamt ist das Top3-Zinskonto sicherlich nicht die schlechteste Wahl und ich kann dieses Tagesgeldkonto nur weiterempfehlen.
Jan Schmidt

20.11.2008 | norisbank GmbH: 4,10% für Altkunden, 4,75% für Neukunden
Ich möchte meine Erfahrungen zum Tagesgeldkonto der Norisbank weitergeben. Ich habe vor gut einem Jahr dieses Konto eröffnet. Damals galt ein Zins von 4,25%. Dieser wurde dann Mitte des Jahres auf 4,50% angehoben. Das Gute war, dass der Zins für Neu- wie für Altkunden gleichermaßen gilt und die Bank Zinserhöhungen am Kapitalmarkt an den Kunden weitergibt. Bis dahin war ich begeistert und habe einiges an Geld dort angelegt. Aber offenbar hat die Norisbank diesen Kurs verlassen. So senkte sie zunächst die Zinsen auf 4,10%. Einige Tage später erhöhte sie die Zinsen auf stolze 4,75%. Eine Umkehr könnte man denken. Dem ist leider nicht so. Denn die erneute Zinserhöhung auf 4,75% bekommt man nur, wenn man ein neues Konto eröffnet. Wenn man sein Geld auf dem alten Konto belässt, gibt es nur 4,10%. Ich habe extra nachgefragt, ob eine einfache Umstellung möglich wäre. Das wurde aber verneint, das könne man nicht einfach machen. Ich habe also ein neues Konto beantragt, aber eröffnet wurde es bisher nicht. Stattdessen wurde ich darauf verwiesen, dass ich doch bereits ein Konto zu 4,10% hätte und wofür ich ein neues Konto zu 4,75% wolle. Wegen des höheren Zinses natürlich. Ich finde es erschreckend, wie die Norisbank mit den Geldern von Altkunden umgeht und sich um die Zinserhöhung für Altkunden herumdrückt - nach dem Motto, was man hat, das hat man und darum muss man sich nicht mehr bemühen. Das hat mich schließlich dazu veranlasst, mir ein neues Tagesgeldkonto zu suchen. Ich bin auch schon fündig geworden. Nun werde ich das Konto bei der Norisbank kündigen und mein Geld auf das neue Tagesgeldkonto bei einer anderen Bank überweisen. Dort bekomme ich sogar einen noch höheren Zinssatz. Auf eine solche Bank, die so mit ihren Altkunden umgeht, kann ich getrost verzichten.
Franziska B.

31.10.2008 | norisbank GmbH: Das Tagesgeldkonto für Bequeme
Da ich seit längerer Zeit Kunde der Norisbank bin, möchte ich meine Erfahrungen gerne mitteilen. Ich eröffnete vor einem dreiviertel Jahr das Top3 Zinskonto, bei dem die Norisbank verspricht, unter den drei besten deutschen Tagesgeldanbietern zu sein. Tatsächlich wurde im genannten Zeitraum eine Zinsanpassung von 4,25% auf die bis heute gültigen 4,50% vorgenommen. Ich entschied mich nicht zuletzt deswegen für das Angebot der Norisbank, weil ich es leid war, ständig die aktuellen Tagesgeldangebote zu vergleichen. Die Eröffnung klappte problemlos. Als sehr positiv empfinde ich die kostenlose postalische Zusendung des vierteljährlichen Kontoauszuges. Ein weiterer ebenfalls positiver Aspekt ist die gute Erreichbarkeit der Norisbank in einer Filiale vor Ort, ein Vorteil, den die wenigsten Direktbanken so bieten können. Dort klappt auch problemlos die Bargeldeinzahlung auf das Top3 Zinskonto. Ein für mich gravierender Kritikpunkt ist die schlechte Valutaanzeige beim Onlinebanking. So wird nur einmal am Tag der Kontostand aktualisiert, obwohl in der Umsatzanzeige schon ein entsprechender Umsatz verbucht ist. Das kann dazu führen, dass das Konto versehentlich überzogen wird und so Überziehungszinsen anfallen. Auch die Überweisungsgeschwindigkeit der Norisbank kann nicht so recht überzeugen. So dauert eine Überweisung auf das Referenzkonto schon mal zwei Tage. Da bin ich von anderen Tagesgeldanbietern eine flottere Überweisungstätigkeit gewohnt. Trotz der kleinen Mängel nutze ich das Top3 Konto aufgrund der beständigen Verzinsung weiterhin sehr gerne. Fazit: Wer nicht ständig Tagesgeldangebote vergleichen will und dennoch eine ordentliche und beständige Verzinsung sucht, ist mit dem Top3 Zinskonto der Norisbank gut beraten.
Christian Freller

22.10.2008 | norisbank GmbH: TOP3 Zinskonto
Ich nutze das Norisbank TOP3 Tagesgeldkonto nun seit mehr als einem halben Jahr und habe meine Wahl bisher nicht bereut. Aufmerksam auf das Tagesgeldkonto der Norisbank wurde ich über den modern-banking Tagesgeldvergleich. Vor allem aufgrund des Versprechens, dauerhaft mit der Verzinsung unter den drei besten deutschen Tagesgeldanbietern zu liegen, entschied ich mich schließlich für das Angebot der Norisbank. Ein weiterer Pluspunkt war meines Erachtens, dass es sich um einen seriösen Anbieter handelt - ist doch die Norisbank eine 100%ige Tochter der Deutschen Bank und seit vielen Jahren auf dem deutschen Markt vertreten. Die Eröffnungsformalitäten klappten vorbildlich, nicht zuletzt, weil alle benötigten Unterlagen bereits nach fünf Tagen bei mir eintrafen. Genauso vorbildlich ist der vierteljährliche Finanzreport, der kostenlos per Post zugestellt wird. Einziger Kritikpunkt bei diesem ohne Zweifel sehr überzeugenden TOP3 Zinskonto ist meines Erachtens das unnötig komplizierte Einrichten eines Freistellungsauftrages. Wo bei anderen Anbietern Online eine Auftragserteilung schnell und übersichtlich möglich ist, muss bei der Norisbank noch umständlich ausgedruckt und ausgefüllt werden. Dabei ärgerte mich sehr, dass ich von der Norisbank nicht die gewünschte Eingangsbestätigung für meinen Freistellungsauftrag erhielt.
Gerade die momentanen Ereignisse bezüglich der Finanzmarktkrise und der Tagesgeldkonten der Kaupthing Bank zeigen sehr deutlich, dass ein astronomisches Zinsangebot nie das halten kann, was es verspricht, nämlich eine solide, flexible und zugleich gut verzinste Anlage zu sein. Gerade im ständig in Bewegung befindlichen Tagesgeldmarkt ist es eine große Erleichterung, mit der Norisbank einen Anbieter gefunden zu haben, der das ständige Vergleichen von Angeboten überflüssig macht. Ich werde das Norisbank Tagesgeldkonto weiterhin nutzen.
Florian Andres

08.10.2008 | norisbank GmbH: Korrektur meines Erfahrungsberichtes vom 23.12.2007
Nachdem ich entgegen meiner avisierten Absicht das Top-Zinskonto (Tagesgeldkonto) nicht gekündigt habe, sondern dieses im Probelauf von fast 10 Monaten benutzte, kann ich nur sagen: Die Norisbank hat sich in diesem Bereich tüchtig zum Positiven geändert. Die Buchungen gehen zügig innerhalb von wenigen Arbeitstagen über die Bühne, Kontoauszüge kommen pünktlich. Manches ist sicherlich gewöhnungsbedürftig, aber wenn man weiß, wie es läuft, kommt man mit dem Handling und dem Ablauf gut zurecht. Auch die versprochene Zinsgarantie unter den drei Besten zu sein, wurde eingehalten, es erfolgte eine Zinserhöhung auf 4,5% mit vierteljährlicher Berechnung. Meine seinerzeit gemachten negativen Erfahrungen waren offensichtlich Anlaufschwierigkeiten, die jetzt für meinen Bereich behoben sind. Was meines Erachtens noch fehlt, ist das Angebot für Festgelder von 1 bis 5 Jahren mit entsprechender attraktiver Verzinsung. Ich werde weiterhin mit dem Konto arbeiten.
Uwe-Rainer Krüger

30.09.2008 | norisbank GmbH: Einfach traurig
Von Unzulänglichkeiten bei der Online-Technik der Norisbank wurde ja schon des Öfteren berichtet, naja Fehler gibt es ja überall, wir sind auch nicht ohne, und haben ein Gemeinschafts-Tagesgeldkonto auf die Namen "Sabine und Oliver Mustermann" (Name fiktiv) eröffnet. Man sollte es nicht glauben aber schon hatten wir einen entscheidenden Fehler begangen.
Der übliche Papierkram, wie bei allen Banken lief korrekt und zügig ab und schon hatten wir ein Gemeinschaftskonto auf unsere Namen. Als Referenzkonto hatten wir das Konto bei unserer Hausbank angegeben, über das ausnahmslos alle Auszahlungen stattfinden. Nachdem wir schon einige Einzahlungen getätigt hatten, brauchten wir kurzfristig Geld und wollten von diesem Konto abheben. Das ging leider schief. Durch das Referenzkonto sind Name, Bank, Kontonummer, schon unveränderlich festgelegt, man muss nur noch den gewünschten Überweisungsbetrag eingeben und bestätigen. So getan und dann die Fehlermeldung: Ihr Name hat 28 Zeichen, darf aber nur 27 Zeichen inklusive Leerzeichen haben. Auszahlung nicht möglich. Da waren wir baff.
Haben bei der Norisbank angerufen, die hat uns an die Technik verwiesen, eine nicht unfreundliche Frau kannte das Problem und wir bräuchten ja nur ein neues Referenzkonto einrichten. Haben es getan, ein neues Referenzkonto eingerichtet, unsere Vornamen abgekürzt (hoffentlich erkennt uns unsere Hausbank noch) und müssen nun warten bis wir wieder über unser Konto verfügen dürfen, denn aus Sicherheitsgründen, muss ein neues Referenzkonto geprüft werden und ist erst nach 3 Tagen wieder verfügbar.
Fazit: Sie können mit jedem Namen bei der Norisbank ein Konto einrichten, aber deren Computer hat eine eigene Meinung, das letzte Wort. Wenn man "Sabine und Oliver Mustermann" heißt, das sind 28 Zeichen, ist man wohl selbst schuld, "Alf und Eva Kurz" konnten wir aber leider nicht bieten. Einfach traurig!
Christian Kreitner

14.09.2008 | norisbank GmbH: Solides Tagesgeldkonto
Ich möchte Euch meine Erfahrungen mit dem TopZins3-Konto der Norisbank schildern. Ich habe das TopZins3-Konto vor ungefähr einem Jahr, direkt als es an den Start ging, eröffnet. Hauptgrund war und ist, dass ich mein Geld täglich verfügbar haben wollte, also die Wahl auf ein Tagesgeldkonto die logische Konsequenz war und ich einen hohen Zins für mein angelegtes Geld haben wollte. Das bot mir das TopZins3-Konto mit einem Zins von 4,25% - damals einer der besten Zinssätze. Nun wurde er kürzlich auf 4,50% erhöht. Trotz meiner Zufriedenheit habe ich das Geld von diesem Konto inzwischen wieder runtergenommen, weil andere Tagesgeldkonten einen besseren Zinssatz bieten. Ich hoffe mal, dass die Norisbank ihre Zinsen bald weiter anhebt. Schließlich verspricht sie, immer unter den besten drei Tagesgeldkonten sein zu wollen. Nach meiner Meinung ist sie dies momentan nicht. Aber mit ihrer eigenwilligen Rechnung ist das nach ihrer Ansicht der Fall. Diese Garantie wird bis zum 31.3.09 gegeben. Jedenfalls werde ich mein TopZins3-Konto bei der Norisbank behalten und werde mein Geld, wenn sich der Zins erhöht, auch wieder dahin zurücktransferieren. Positiv ist auch anzumerken, dass der Zins vierteljährlich gezahlt wird, was im Hinblick auf den Zinseszinseffekt interessant ist. Vor allem für Leute, die einen guten und marktgerechten Zins wollen, aber deswegen nicht ständig das Konto wechseln und das Geld hin und her schieben wollen, ist dieses Konto eine gute Lösung. Immerhin hat die Bank mit ihrer Garantie und der Zinserhöhung gezeigt, dass sie im Sinne des Kunden reagiert und die steigenden Zinsen an den Kunden weiter gibt.
Der Internetauftritt ist schlicht und einfach gehalten. Dadurch findet man, was man sucht, recht schnell. Manchmal könnten die Informationen ausführlicher sein. Das Online-Banking ist etwas gewöhnungsbedürftig, aber bereitet keine großen Probleme und man findet sich auch dort eigentlich gut zurecht, wenn man sich das Ganze mal in Ruhe angeschaut hat. Es gibt ca. 100 Filialen, deren Anzahl weiter ausgebaut werden soll. Eventuell kann man auch dort sein Geld bar einzahlen. Das habe ich noch nicht gemacht. Ich nutzte das TopZins3-Konto bisher nur als Internetkonto. Anlass zu Beschwerden hatte ich bislang nicht. Über seinen Kontostand und seine Zinserträge wird man kostenlos durch Kontoauszug per Post informiert.
Henriette Schmallenberg

14.07.2008 | norisbank GmbH: Top-3-Zinskonto
Da hier relativ viele Kunden negative Erfahrungen mit der norisbank gesammelt haben, möchte ich auch mal meine durchweg positiven Eindrücke mit dieser Bank schildern: Ende Februar wurde ich im Fernsehen aufmerksam auf das Top-3-Zinskonto für Tagesgeld der norisbank, einer Tochter der Deutschen Bank. Es wurde für ein Jahr, also bis März 2009, versprochen, immer zu den drei besten Zinssätzen für Tagesgeldkonten zu gehören. Also entschloss ich mich kurzerhand, auch ein Tagesgeldkonto bei der norisbank zu eröffnen. Der Antrag wurde online ausgefüllt, ausgedruckt und zur Post gebracht; mit dem üblichen Postident-Verfahren waren die Antragsunterlagen auch schon komplett. Nach ca. 7 Tagen kamen die Eröffnungsunterlagen etwas zeitversetzt - wie bei anderen Instituten auch üblich - an, wie Online-PIN, iTAN-Liste usw. Der Internetauftritt dieser Bank ist vielleicht nicht so umfangreich wie bei anderen Instituten, aber manchmal ist etwas weniger doch mehr. Ich fand mich problemlos zurecht auf den Seiten; meine Buchungen wurden bislang immer zügig ausgeführt und auch wertgestellt innerhalb von zwei Werktagen. Vierteljährlich erfolgen die Zinszahlungen, Kontoauszüge werden auch vierteljährlich kostenlos zugesandt. Interessant zu wissen wäre auch noch, dass man schon mit den Eröffnungsunterlagen einer eigenen Filiale zugewiesen wird, beim Einloggen muss man auch diese Filialnummer immer eintippen. Bei einer Nachfrage meinerseits habe ich sehr gute Erfahrungen mit meiner Filiale machen können: freundliche und kompetente Mitarbeiter, die ich über die Festnetznummer der Filiale erreichen konnte, also keine überteuerten Hotlines mit endlosen Warteschleifen. Bis zum 30.6.08 betrug der Zinssatz 4,25%, ab Anfang Juli wird mein Geld nun mit 4,50% verzinst.
Antonius Oelerich

04.07.2008 | norisbank GmbH: Post wird nicht beantwortet, Freistellungsauftrag ignoriert
Ich habe letzten Dezember ein Top3-Zinskonto bei der Norisbank eröffnet, es ging relativ einwandfrei, allerdings war ich mir sicher, dass ich einen Freistellungsauftrag mitgeschickt hatte. Anfang April (Quartalsende) musste ich feststellen, als ich die Steuerbescheinigung von der Norisbank bekam, dass es doch nicht so war. Ich war ziemlich verärgert und entschied mich, den Freistellungsauftrag noch mal nachträglich per Post zu schicken, da ich beruflich angespannt bin und keine Zeit zum Telefonieren habe, aber mit der Bitte um Eingangsbestätigung (das wird sich wohl eine solche Bank leisten können, auch wenn das Konto kostenlos ist). Es kam niemals eine Antwort. Also bin ich davon ausgegangen, dass der Antrag gut angekommen war und bei der nächsten Quartalsabrechnung berücksichtigt wird. Tja, leider war es nicht so, ich habe das Konto sofort geleert und werde es kündigen, ich erwarte natürlich keine Bestätigung, dass die Norisbank meine Kündigung gut erhalten hat! Fazit: zwar 4,25% aber keinerlei Service und bestimmt kaum Mitarbeiter, die diese Top3-Zinskonten betreuen, das heißt, dass die 4,25% noch zu wenig sind. Ich versuche es bei der 1822direkt oder Kaupthing Edge.
Silvie Portes

22.05.2008 | norisbank GmbH: Einfach, verständlich, gute Konditionen, aber Technik mangelhaft
Da bei meinen bisherigen Tagesgeldanbietern die Stammkunden nach einer gewissen Zeit "auf dem Abstellgleis" landeten und ich ein Konto suchte, das dauerhaft und ohne Fallstricke über dem Marktdurchschnitt liegende Zinsen zahlt, entschloss ich mich zur Eröffnung des Top3-Zinskontos bei der Norisbank. Zwar muss man objektiv sagen, dass deren hauseigener "Tagesgeldvergleich" natürlich genauso zurechtgeschustert ist, dass die Bank stets auf Platz 1 der Tagesgeldanbieter landet und es natürlich zinsgünstigere Tagesgeldanbieter gibt, doch die Kombination aus guter Einlagensicherung (was eben viele der Konkurrenten mit höherer Verzinsung nicht bieten!), Planungssicherheit bzgl. der Zinsen im Sinne dauerhaftem "Top3"-Status sowie die Tatsache, dass es ein etabliertes Geldinstitut mit Filialen ist, überzeugten mich doch. Die Kontoeröffnung nahm ich in der örtlichen Filiale vor, musste dafür aber am Vortag einen Termin beantragen bei einer Kundenberaterin. Dies hatte den Vorteil, dass ich auch gleich das Formular der Kundenwerbung eines Freundes mit abgeben konnte (gibt 30,00 Euro Prämie für den Werbenden). Pikantes Detail: Ich hatte die Visitenkarte der Beraterin dabei, und als ich in der Bank anrief um den Termin festzusetzen war ihr Kollege am Apparat, der mich gleich als Neukunde unter seine "Fittiche" nehmen wollte (indem ich den Termin bei ihm wahrnehmen sollte!?). Scheinbar herrscht doch schon eine Art Vertriebsdruck dort.
Ich bekam gleich die vollständigen Unterlagen am ersten Tag mit nach Hause und bis dato lief alles gut, aber als ich wenige Tage später nach Erhalt der Unterlagen per Post (Online-Zugang, PIN, TANs) mein Konto freischalten wollte, ergaben sich die ersten Probleme, die auf mangelnde Technik schließen lassen: a) Es wurde kein Konto im Online-Banking angezeigt, sondern nur eine Art Blanko-Fläche mit meinen Daten und anderen bedeutungslosen Sachen. b) Man muss selbst dort navigieren und sich sein funktionierendes Online-Banking erst einrichten. Das habe ich noch bei keiner anderen Bank erlebt. Unterkonto aktivieren (man wird nämlich, auch mit der Anmeldenummer, so geführt als wäre man Girokunde - daher platzte auch die erste Überweisung aufs Konto vom externen Girokonto aus!), TAN-Liste freischalten. c) Obwohl ich mein Referenzkonto bei Eröffnung angegeben hatte und es sogar in meinen Unterlagen stand, erschien es nicht im Online-Banking. Ich musste es nachträglich per Telefonbanking einrichten, angeblich "technischer Fehler bei der Datenübermittlung".
Alles in allem sicher keine schlechte Wahl, aber die Technik finde ich nach derzeitigem Stand schon als großes Manko, was hoffentlich bald ausgebügelt wird. Seit ich mein Konto eingerichtet habe, gibt es aber keine Probleme.
Lorenz Drabke

03.03.2008 | norisbank GmbH: Datenschutz? Was ist das denn?
Ich hatte mich wieder über den Service bei der Postbank geärgert. Also entschloss ich mich, das Konto dort zwar zu behalten (ändern ist zu aufwendig), aber meine Ersparnisse woanders anzulegen. Die Norisbank bot sich an. Heute zur Filiale in Hamburg (ich habe ich nur ein 56k-Modem - das Antragsdrucken dauert damit ewig). Ich bin schnell dran, setze mich, gebe dem Berater meinen Personalausweis, und sage, ich möchte ein Tagesgeldkonto eröffnen. Er tippt meine Daten vom Personalausweis in den Computer (deutlich sichtbar für alle Umstehenden, aber es war nicht viel los) und fragt, wie viel ich anlegen möchte. Ich sage 5.000 Euro, ob das wichtig sei, eine Mindesteinlage gebe es doch nicht, oder? Nein, aber das sei für die Statistik nötig. Dann will er wissen, wo ich von dem Angebot gehört hätte. Ich: Internet. Dann, was mein Beruf sei (Sachbearbeiter ist nicht genau genug, es muss noch eine Branche sein), wer mein Arbeitgeber sei, ob ich Angestellter, Beamter oder Selbständiger sei, wie ich wohne (Eigentum, Miete, ...), all die Fragen, die einem gestellt werden, wenn man mit Werbung zugeschüttet werden soll. Ich: Wozu ist das nötig? Er: Das wisse er auch nicht, das sei so vorgegeben. Schön - ich antworte also brav. Er klickt auf weiter, da sehe ich dass er bei "Schufa-Anfrage" "Einverständnis" angeklickt hat statt der Option "Widerspruch". Ich sage, er möge bitte auf Widerspruch klicken. Er: Warum (Kundenwunsch sollte eigentlich als Grund reichen, oder)? Ich: Ich möchte das nicht. Er: Haben Sie was zu verbergen oder warum sollen wir nicht bei der Schufa anfragen dürfen? Ich sage ihm , dass die Schufa der Sicherung der Kreditgeber diene, ich aber keinen Kredit wolle, auch kein Girokonto. Beim Antrag im Internet gebe es keine Schufa-Klausel, bei meiner Nachfrage unter Servicenummer sei mir bestätigt worden, dass eine Schufaeinwilligung nicht notwendig sei. Er fragt seinen Kollegen, machen wir das auch ohne Schufa? Der antwortet, er glaube nicht. Ich frage, wozu er bei einem Tagesgeldkonto eine Schufaermächtigung brauche. Er: "Gegen Sie könnte ein Haftbefehl laufen", guckt auf den Bildschirm, klickt die Maske weg, gibt mir meinen Ausweis zurück und sagt: "Beantragen Sie das doch besser im Internet, wenn es da keine Schufa gibt", womit das Gespräch für ihn beendet ist. Und ich ärgere mich über die Postbank und will unbedingt eine Filialbank wegen dem besseren Service. Ich werde dem Rat folgen, und es mit einer Internetkontoeröffnung versuchen - aber ganz gewiss nicht bei der Norisbank.
Olaf H.

29.02.2008 | norisbank GmbH: Erfahrungen sollte man selber machen :)
Ich interessiere mich derzeit sehr für Tagesgeld und Depotanlagen, da ich kurzfristig fälliges Festgeld erhalte. Im TV hatte ich von den hohen Tagesgeldzinsen gehört. Nach kurzem Studium der Website wusste ich, dass dies scheinbar ein Konto ohne Haken und Einschränkungen ist. Zusätzlich gibt es auch ein kostenloses Depot. Das ist ein Versuch wert, dachte ich. Doch dann habe ich u. a. hier die größtenteils harsche Kritik gelesen. Etwas verunsichert habe ich mich dann doch an einem Donnerstagabend auf den Weg nach Düsseldorf gemacht, OHNE vorher einen Termin zu vereinbaren. Selber Schuld, dachte ich mir später. Es war brechend voll und ich musste ca. 20 Minuten warten! Nebenher durfte ich dem Fluchen von einigen anderen wartenden Stammkunden lauschen, die zwar die Mitarbeiter als größtenteils engagiert einstuften, deren Anzahl aber als vollkommen zu niedrig bezifferten. Außerdem seien die Bankterminals seit der Übernahme durch die Deutsche Bank deutlich schlechter geworden.
Kurz bevor ich enttäuscht den Heimweg antreten wollte, wurde ich doch noch von einem jungen Herrn angesprochen, der mir auch gleich freundlich den Weg zu seinem Tisch leitete. Eine Entschuldigung für die lange Wartezeit kam über des Beraters Lippen. Ein ehrliches Sorry habe ich in 20 Jahren, auch nicht ganz unproblematischen Volksbank-Kunden-Zeiten, noch nie gehört. Erster Pluspunkt. Nun aber zur Beratung: Die Beratung zum Zinskonto war einfach zu verstehen und zügig. Keine langen einstudierte Werbetexte mit null Aussage. Kritische Fragen wurden meiner Meinung nach ehrlich beantwortet. Was mich aber am meisten erstaunte, war die fachkundige und ehrliche Beratung in Sachen Depot und Wertpapiere. Die hatte ich von einem "Discounter" nicht erwartet. Die Wertpapier-Angebote sind zwar nicht groß, aber dennoch waren zwei Anlagen dabei die genau meinen Vorstellungen entsprachen. Nach fast 90 Minuten hatte ich das geschafft, was mir bisher bei den anderen Anbietern verwehrt blieb: Eine freundliche und ehrliche Beratung, ein Anlagemix den ich mir vorstellte und eine sofort gültige Tagesgeldkontonummer. Trotz der anfänglichen Eindrücke im "Wartesaal" bin ich positiv überrascht über die Kompetenz und die Schnelligkeit der Kontoeröffnungen. Noch positiver gestimmt bin ich aber über den Service in der Filiale auch NACH Abschluss der Verträge. Die Bitte mich anzurufen, wenn mein Geld auf dem Zinskonto eingegangen ist, wurde 2 Tage später erledigt. Das hat mein VB-Berater damals immer verschlafen. Nach nunmehr 3 Wochen Kundenzugehörigkeit zur Norisbank ist mein Fazit größtenteils sehr positiv. Ich hoffe es bleibt so gut wie die Rendite!
Tina B.

25.02.2008 | norisbank GmbH: Unkomplizierte Kontoeröffnung sowie freundliche Beratung
Nachdem ich die Kritiken dieser Bank online gelesen habe und eine Bank suche, die über 20.000 Euro Sicherheiten garantiert, dachte ich mir: Versuchs mal mit der Filiale in Neuss. Also, ohne Ausfüllung des Onlinebogens, machte ich mich in der Mittagspause auf den Weg. Ich kam bei der Information an, wurde begrüßt, ich trug mein Anliegen vor. Auf die Frage, ob die Kontoeröffnung nur online möglich sei, legte man mir freundlich dar, dass dies auch hier sofort möglich sei. Ein Kaffee wurde mir gereicht und nach Vorlage des Personalausweises und Nachfragen nach Beruf etc. bekam ich innerhalb von 5 Minuten die Durchschrift der Eröffnung für meine Unterlagen und ich könnte sofort Geld auf die mir nunmehr bekannte Tagesgeldkontonummer überweisen. Mir wurde ausdrücklich erklärt, dass die Kundenbetreuung persönlich in der Filiale, per Telefon oder online möglich ist. Was will man mehr?
Direk Jorißen

15.02.2008 | norisbank GmbH: Bürokratie und kundenunfreundlicher Service bei der Korrespondenz
Oktober 2007 wollte ich für mich und eine weitere Person ein Tagesgeldkonto (Top3-Zinskonto) eröffnen. Nach Anforderung der Unterlagen über die Webseite der Norisbank kam auch recht schnell Post. Die Formulare waren bereits mit den Angaben der Bestellung vorausgefüllt - allerdings fehlerhaft. Obwohl bei der Bestellung nichts angegeben wurde, war die zweite Person kurzerhand zu meinem Ehepartner erklärt worden. Die Angaben korrigierten wir und schicken den Antrag zurück. Postwendend kamen alle Unterlagen wieder zurück mit dem Hinweis, dass handschriftliche Korrekturen vorgenommen worden seien (haha). Für Formulare wurde lapidar auf die Webseite verwiesen - neue Formulare lagen nicht bei, genauso wenig wie ein Rückumschlag. Auf der Webseite gab es das Antragsformular - jedoch keines für den Freistellungsauftrag. Ein Anruf bei der kostenpflichtigen Hotline (01805-Nummer) endete mit einem "Hallo, Hallo - klick" nachdem ich ob der Umstände etwas wütend war.
Danach haben wir zunächst aufgegeben - nach circa einem weiteren Monat jedoch aufgrund der günstigen Zinsen einen weiteren Versuch unternommen. Wegen des nicht vorhandenen Freistellungsauftragsformulars habe ich ein Musterformular aus dem Internet verwendet. Diesmal kam erneut der komplette Antrag zurück - das PostIdent-Formular fehle. Dieses hatten wir schon beim ersten Versuch mitgeschickt und daher nicht erneut eine Identifizierung durchgeführt - in der wohl kühnen Annahme, dass die Norisbank dieses nicht in den Mülleimer befördert.
Also wiederum Formulare heruntergeladen, ausgedruckt, zur Post gerannt, Antrag nochmal abgeschickt. Dieses Mal - nach nunmehr drei Versuchen kam die Kontobestätigung. Gut - dachten wir hat doch noch geklappt (Norisbank Werbeslogan: Geht doch!). Leider wieder falsch gedacht - nach einer weiteren Woche kam erneut ein Brief - das Norisbank-Freistellungsformular wäre nicht verwendet worden. Dieses Mal lag tatsächlich ein neues Formular dabei (oh Wunder) - leider reichte es immer noch nicht für einen Rückumschlag. Das ist jetzt der aktuelle Stand - mal sehen, wie die Geschichte weitergeht.
Fazit: Norisbank - geht doch! Dass man trotz hirnloser Korrespondenz und lückenhaftem Webseitenumfang tatsächlich ein Konto eröffnen kann, hätten wir am Ende fast nicht mehr erwartet. (Jetzt nach Monaten gibt es tatsächlich auch schon das Freistellungsformular auf der Webseite.)
O. H.

08.02.2008 | norisbank GmbH: Keine Beantwortung von Anfragen per E-Mail
Ich habe seit letztem November ein Top3-Zinskonto bei der Norisbank. Die Zinsen sind gut, die Eröffnung in der Filiale war fix (allerdings kann ich andere Berichte bestätigen, dass eine Bedienung von Kunden anscheinend nur nach vorheriger Terminvereinbarung erfolgt). Diese Tage durfte ich aber feststellen, dass der Service eine Katastrophe ist. Ich habe im Dezember einen neuen Kunden geworben, wofür ich eigentlich 30 Euro kriegen sollte. Nach über 6 Wochen davon aber keine Spur. Ich habe dann eine Anfrage per E-Mail gestellt, diese wurde nach 6 Tagen vierfach mit identischem Text beantwortet, sinngemäß: Wir kriegen so viele E-Mails, dass wir sie nicht einzeln lesen. Wir schicken ihnen daher allgemeine Informationen zu unserem Top3-Zinskonto, vielleicht passen die ja zu ihrer Frage. Wenn ihnen die Antwort nicht gefällt, wenden Sie sich bitte schriftlich oder telefonisch an den Kundenservice oder an Ihre Filiale. Zur Verschleierung des schlechten Services wurde dann noch das Bankgeheimnis angeführt.
Für den Service ein echtes Armutszeugnis und sicher nicht mit dem Gebaren einer modernen und kundenorientierten Bank vereinbar. Wer bei der Norisbank Kunde wird, muss sich daher vorher klar sein, dass er sich die guten Zinsen mit miserablem Service erkauft.
Klaus Höppner

29.01.2008 | norisbank GmbH: Lieber nicht die Filiale besuchen
Ich habe vor einigen Tagen ein Tagesgeldkonto bei der Norisbank eröffnet. Bei einer Tochter der Deutschen Bank sollte man ja das Gefühl bekommen, dass man gut aufgehoben ist. Für die Eröffnung suchte ich eine Filiale auf. Nachdem ich nach kurzer Wartezeit von einem Mitarbeiter angesprochen wurde, ob er helfen könne und er mein Anliegen hörte, war der Kommentar: "Na gut". Der Mitarbeiter wirkte nicht sehr freundlich und schien auch kein großes Interesse an der Zinskonto-Eröffnung zu haben. Obwohl ich klarstellte, dass ich ausschließlich ein Top3-Zinskonto eröffnen möchte, richtete er mir gleichzeitig ein Girokonto ein. Ohne mein Einverständnis. Mit dem Kommentar: "Kostet ja nichts, hätte ja keinen Schaden dadurch." Ich weigerte mich den Antrag zu unterschreiben, sodass er die Girokontoeröffnung wieder rückgängig machen musste. Fazit: Zu einem neuen Gesicht einer Bank sollte auch seriöses Auftreten des Personals gehören, so wirkte es eher wie "Bauernfängerei". Hinzufügen sollte man auch, dass die Kundenberatungsplätze keine intime Atmosphäre bieten. Die Daten auf dem Mitarbeiterbildschirm sind auch für andere Kunden gut sichtbar.
Andre Schubert

03.01.2008 | norisbank GmbH: Jahressteuerbescheinigung
Am 31.12.07 bat ich per E-Mail um Ausstellung einer Jahressteuerbescheinigung. Ich erhielt folgende Antwort: "Wir teilen Ihnen mit, dass Sie die gewünschten Unterlagen in Ihrer norisbank Filiale erhalten." Auf meinen Hinweis, dass es nicht zumutbar sei, meine zuständige Filiale, die nicht einmal die nächstgelegene ist, wegen der Entfernung von fast 100 km aufzusuchen, erhielt ich diesmal folgende Antwort: "Wir bitten Sie um Verständnis, dass wir Ihren Auftrag aus Gründen der Sicherheit, sowie zur Wahrung des Bankgeheimnisses, nicht per E-Mail bearbeiten können. Daher bitten wir Sie, uns Ihre Anfrage auf unseren legitimierten (gesicherten) Zugangswegen zu erteilen: Per Brief an die Postadresse norisbank GmbH, 04089 Leipzig, als Besitzer einer Telefon-PIN rund um die Uhr über 0180-3125005, persönlich über einen Mitarbeiter in Ihrer norisbank Filiale vor Ort." Wenn per Mail um Ausstellung einer gesetzlich vorgesehen Bescheinigung gebeten wird, die dann anschließend per Post zugeschickt wird, ist die Sicherheit ebenso wie die Wahrung des Bankgeheimnisses gewährleistet. Es ist nichts anderes, als wenn ein Brief an die Postadresse geschickt wird. Bei anderen Banken, bei denen ich Konten unterhalte, geht das jedenfalls ohne Probleme. Ich habe daraus meine Konsequenzen gezogen und das Konto wieder aufgelöst.
Hartmut Peter

23.12.2007 | norisbank GmbH: Schleppende Bearbeitung von Anfragen
Nach dem Eröffnungsprocedere für das Top3-Zinskonto lief eigentlich alles zu meiner Zufriedenheit. Die eingezahlten Gelder werden zwar 2-3 Tage später gebucht, aber die Valutierung gilt ab dem Eingangsdatum, das ist so weit o. k. Aber: Am 10.10. sandte ich an Leipzig meine NV-Bescheinigung. In der Regel erhielt ich von meinen anderen Banken nach ca. 6-8 Arbeitstagen die Eingangsbestätigung, nicht so die norisbank. Am 8.11. schrieb ich eine E-Mail-Anfrage. Keine Antwort. Am 12.11.07 habe ich in der Hannover-Filiale nachgefragt, dort gab mir ein sehr freundlicher Mitarbeiter die Auskunft, eine Eingangsbestätigung wäre nicht üblich. Auf meinen Hinweis, wie ich es denn kontrollieren könne, denn die Post kann ja auch verloren gehen und mir somit aus Unkenntnis der Bank dann Zinsertragssteuern berechnet werden, sagt mir der Mitarbeiter zu, sich umgehend zu erkundigen. Das tat er auch sofort und er gab mir die Auskunft, die NV-Bescheinigung ist eingegangen und ins System eingepflegt. Auf meine E-Mail-Anfrage und Beschwerde vom 8.11. erhielt ich am 21.12. (nach 6 Wochen!) ein Entschuldigungsschreiben des Qualitätsmanagements. Das ist für eine Bank absolut mangelhaft! Außerdem: Warum soll ich als Kunde beim "Kundenservice" 9 Cent pro Minute über die Hotline bezahlen? Die Änderung von Kontendaten und Erhöhung der Maximalüberweisung auf das Referenzkonto dauert über Online 3 Tage. In dieser Zeit können keinerlei Überweisungen vorgenommen werden. Fazit: Mitarbeiter bemüht, System für mich nicht zufriedenstellend. Ich werde das Konto wieder aufgeben.
Uwe-Rainer Krüger

15.12.2007 | norisbank GmbH: Positiv überrascht
Nachdem ich nunmehr diverse Berichte von der Eröffnung bis zu Kontenbewegungen beim neuen Tagesgeldkonto lesen konnte, teile ich meine Erfahrungen kurz mit. Ich habe ohne Anmeldung eine Filiale in Berlin auf einen Freitagnachmittag aufgesucht. Man fragte mich zwar nach einer Voranmeldung, die ich nicht hatte, wurde dennoch freundlich und schnell bedient. Eine Woche später hatte ich alle Unterlagen komplett zu Hause. Nun ist das Geld transferiert. Mit der Dauer einer Rücküberweisung muss man rechnen, wenn ein Girokonto zwischengeschaltet wird, bei Cortal Consors klappte es bisher immer super, und das erwarte ich auch von der Norisbank. Am bisherigen Service kann ich mich nicht beklagen. Sehr empfehlenswert. Der Internetauftritt ist zwar dürftig, aber mir eigentlich egal, denn Hauptsache ist doch, dass das Versprechen eingehalten wird, und da passe ich jetzt mal bis März 2009 genau auf :-)
M. Braun

08.12.2007 | norisbank GmbH: Für Minderjährige schwierig
Auch ich bin über die Zeitschrift Geldidee auf das Angebot aufmerksam gemacht worden. Es ist aber sicher empfehlenswert die "30 Euro Gutscheinkarte" zur Kontoeröffnung mit in die Filiale zu nehmen, da auf dem Postweg mit einer langen Wartezeit auf die Kontounterlagen zu rechnen ist. Die Prämie wird auch auf diesem Weg durch die Filiale dem Konto gutgeschrieben. Die Kontoeröffnung (Top 3 Zinskonto) geschah in der Filiale sehr schnell. Allerdings musste ich später noch mehrmals den Telefonservice in Anspruch nehmen, da nach Kontoeröffnung der Kontostand sowie das Referenzkonto nicht einsehbar waren. Dieses Problem konnte sofort gelöst werden.
Weitaus komplizierter war die Kontoeröffnung bei meinem minderjährigen 17-jährigen Sohn. Hier wurde ständig angezeigt, dass kein Referenzkonto hinterlegt sei, obwohl dieses bei der Kontoeröffnung angegeben wurde. Auch mehrere Anrufe bei der Telefonhotline brachten keinen Erfolg, und man wurde an die Filiale verwiesen. Dort wurde telefonisch versichert, dass alles in Ordnung wäre, und ich es in den nächsten Tagen erneut versuchen sollte. Leider war aber auch nach einigen Tagen immer noch kein Referenzkonto ersichtlich oder einrichtbar. Weitere Telefongespräche folgten, und erst bei der kostenpflichtigen Telefonbanking-Zentrale, erfuhr ich, dass minderjährige Kunden ihr Konto nur über die kostenpflichtige Telefonbanking-Zentrale führen können. Lediglich der Kontostand ist am PC einsehbar, ansonsten sind bis zur Volljährigkeit sämtliche Verfügungen etc. nur über Telefon möglich. Dies war keinem Mitarbeiter in der Filiale und der Telefonhotline bekannt! Dieses macht das Konto für Minderjährige bzw. Jugendliche die gerade ihre Ausbildung beginnen nicht gerade empfehlenswert.
Bernd Wiebusch

07.12.2007 | norisbank GmbH: Top3-Konto in Stuttgarter Filiale nur mit "Voranmeldung" zu eröffnen
Heute gegen 15 Uhr wollte ich in der Filiale in Stuttgart ein Top3-Tagesgeldkonto eröffnen. Dies ist nur mit "Voranmeldung" möglich, obwohl die Einrichtung eines derartigen Kontos einschließlich der Identifikation nur wenige Minuten dauert. Ausnahmen würde es nicht geben, so die unfreundliche Auskunft der Dame am Tresen der Bank. Ich solle doch das PostIdent-Verfahren nutzen, war eine weitere Auskunft. Auf meinen Hinweis, dass die direkte Anmeldung und Identifikation doch schneller und zuverlässiger sei, erhielt ich keine Antwort. Dies ist ein schlechter Service der Norisbank, ich kam mir wie ein Bittsteller vor. Zwei weitere Mitarbeiter der Bank sahen auch nicht gerade überlastet aus, kein weiterer Kunde war zu diesem Zeitpunkt in der Bank. Ich kann die Bank trotz günstiger Tagesgeldzinsen nicht empfehlen.
Hans-Georg Noack

26.11.2007 | norisbank GmbH: Schnelle Verarbeitung, gute Zinsen, schlechte Onlinebankinganwendung
Wegen der hohen Zinsen habe ich gleich zu Beginn des neuen norisbank-Auftrittes (im September 2007) ein Paket aus kostenlosem Girokonto und Top-Zins-Konto eröffnet, wobei ich bewusst das neue Girokonto nicht zum Referenzkonto für das Tagesgeldkonto gemacht habe, sondern mein extern geführtes "Hauptgirokonto". Die in einigen Berichten geäußerten Erfahrungen hinsichtlich Valutierungsverzögerungen kann ich absolut nicht bestätigen. Stets war es so, dass morgens früh getätigte Überweisungen schon am nächsten Tag gutgeschrieben waren (sofern es sich um zwei zusammenhängende Bankarbeitstage handelte), das gilt sowohl für Eingangs- als auch Ausgangsüberweisungen zu/von diversen anderen Kreditinstituten. Dies schließt auch den Umweg über eine hausinterne Überweisung vom Top3-Zinskonto auf das Nicht-Referenz-Girokonto (siehe oben) ein; mit einer kurzen Verzögerung (ca. eine Stunde) sichtbar am sogenannten Echtzeitkontostand, kann die Weiterleitung vom Girokonto aus erfolgen.
Als absolut negativ empfinde ich hingegen die Tatsache, dass es - auch nach expliziter Nachfrage bei der Bank - keine "echten" Kontoauszüge auf dem Online-Weg gibt, hier muss man sich mit Buchungslisten zufrieden geben; dies ist einer schwerpunktmäßigen Online-Bank nicht würdig. Als geradezu beschämend empfinde ich den gesamten Onlineauftritt, inklusive der eigentlichen Bankinganwendung. Alles in allem so gerade noch ein positives Gesamturteil.
Lutz H. Griepenkerl

23.11.2007 | norisbank GmbH: Unvermögen oder Absicht
Die Norisbank wird wohl nur eine Eintagsfliege werden. Ich glaube nicht, dass die Praktiken lange Bestand haben werden. Überweisungen können offensichtlich nur Montag und Dienstag erfolgen, wenn man sein Geld auf seinem Norisbank-Tagesgeldkonto noch vor dem Wochenende sehen will. Überweisungen ab Mittwoch 8.00 Uhr sind 5 Tage unterwegs, jedenfalls ist heute Freitag 18.47 nichts gebucht. Das ist ja eine Beweglichkeit wie bei Festgeldbindungen. Beim ersten Überweisungsauftrag dachte ich noch, ich hätte eine inkorrekte Kontobezeichnung gewählt. Die Hotline verwies auf den hohen Zuspruch. Kann man sich denn nicht darauf einstellen, wenn man den Bestzins auslobt? Ich denke jedoch, das ist eher Absicht. So relativiert sich der gute Zins. Man merkt diese Absicht und ist verstimmt. Bei der 1822direkt ist das Geld innerhalb eines Tages sogar auf einem Fremdkonto. Das bekommt die Norisbank nicht einmal bis zur nächsten Jahrtausendwende hin. Die 1822direkt ist nach meiner Ansicht ehrlicher und professioneller. Ich gehe zurück!
Ulf J.

22.11.2007 | norisbank GmbH: Hohe Zinsen, aber lange Wartezeiten
Auf die Norisbank wurde ich durch eine Werbung in der Zeitschrift "Geldidee" aufmerksam. Dort war eine Postkarte beigelegt, durch deren Einsendung man ein sogenanntes Topzinskonto inklusive 30 EUR Startguthaben beantragen konnte. Als Verzinsung wurden 4,25% angeboten. Ich hatte den Eindruck, dass die Bank mit dieser Aktion überfordert ist, denn bis die Eröffnungsunterlagen ankamen, vergingen ganze zwei Wochen! Und fast nochmal so lange dauerte es, bis ich dann endlich mit dem Onlinebanking beginnen konnte. Alles kam einzeln und an unterschiedlichen Tagen: die Kontonummer, die Online-PIN, die Telefon-PIN und die TANs. Was bis heute noch nicht da ist, sind die 30 EUR Startguthaben. Ich rief deshalb die Hotline an und erlebte die nächste Überraschung: Dauerstau in der Leitung. Als ich dann doch durchkam, musste ich zunächst mit einem Sprachcomputer kämpfen. Das Ansageband brach öfter mittendrin ab, sodass ich meine Kontonummer immer wieder von vorn eingeben musste. Im Internet läuft das Banking erfreulicherweise etwas benutzerfreundlicher ab. Das einzige Argument für diese Bank sind die vergleichsweise hohen Zinsen, deren Gutschrift übrigens vierteljährlich erfolgt.
Achim Müller

01.11.2007 | norisbank GmbH: Problemlose PostIdent-Anmeldung, Top Zins ohne Haken und Ösen
Ich habe mich vor etwa 3 Wochen ebenfalls für das Top3-Zinskonto der Norisbank GmbH entschieden und bin seither angenehm überrascht. Alles hat einwandfrei funktioniert und mit der Zusage mindestens bis März 2009 immer bei den Top3 Zinsanbietern zu sein und zur Zeit 4,25% für das Tagesgeld zu bekommen, hat mich zu diesem Schritt bewegt. Das PostIdent-Verfahren bei der Anmeldung ging zügig vonstatten und nach wenigen Tagen bekam ich die kompletten Kontounterlagen, lediglich die TAN-Liste kam aus Sicherheitsgründen 2 Tage später. Dann kann das Online-Konto sofort eingerichtet werden. Überweisungen werden spätestens nach 2 Werktagen gutgeschrieben. Die Handhabung des Online-Kontos ist sehr einfach und alles ist sehr übersichtlich, ich habe mich schnell zurechtgefunden und kann dieses Angebot nur weiterempfehlen. Da ich in letzter Zeit aufgrund ständig steigender Zinsen öfter die Tagesgeldanbieter gewechselt habe, hoffe ich nun bei der Norisbank wegen des oben genannten Versprechens längere Zeit zu verweilen.
W. Schmitz

21.10.2007 | norisbank GmbH: Keine Probleme, guter freundlicher Service, auch ohne Online-Banking möglich
Vor einigen Tagen eröffnete ich in einer Norisbank-Filiale das Top3-Zinskonto, ohne dass eine Legitimation über das PostIdent-Verfahren nötig war, was mir auch sehr gut gefiel. Zwei Tage später hatte ich schon PIN und TANs. Eine Mindesteinzahlung ist ebenso keine Bedingung, die Kontoführung kostenlos. Alle drei Monate werden die Kontoauszüge auch kostenlos zugesandt, sodass man nicht unbedingt alles online machen muss. Die teuren Service-Nummern bzw. das Telefonbanking braucht man auch nicht zu wählen, da man auch seine Überweisungen telefonisch oder direkt in einer Norisbank-Filiale oder auch bei der Deutschen Bank tätigen kann. Ich musste meine Ersteinzahlung bei der Deutschen Bank bar einzahlen, dies lag aber bei meiner Hausbank, von der ich leider keine Überweisung von meinem Referenzkonto zur Norisbank tätigen konnte, weil angeblich die Bankleitzahl falsch war. Es stellte sich aber heraus, dass meine Hausbank die neuesten Bankleitzahlen nicht aktualisiert hatte, aber es ging auch zum Glück so. Ich empfahl einem Bekannten noch das Top3-Zinskonto, der einen Freundschaftswerbe-Antrag unterschrieb. Somit erhielt ich noch 30 Euro als Freundschaftswerbung auf mein Top3-Zinskonto.
M. Rixecker

20.10.2007 | norisbank GmbH: Umständliches Onlinebanking
Das Versprechen der Norisbank, mit ihrem "Top3-Zinskonto" immer unter den drei besten deutschen Großbanken zu sein, hatte auf mich schon eine gewisse Überzeugungskraft ausgeübt - genauso wie der momentane Spitzenzins von 4,25 Prozent. Die Anmeldung klappte auch problemlos und schnell. Nun bin ich allerdings ein in Finanzdingen sehr vorsichtiger Mensch und habe daher zunächst einen Test des Norisbank-Bankings vorgenommen, nach dessen Ende mir klar war, dass ich diese Bank aufgrund ihrer Nachteile nicht nutzen werde. Bisher (und auch immer noch) bin ich Kunde bei der 1822direkt, wo ich immerhin auch nicht schlechte 4,05 Prozent erhalte. Gleichzeitig besitze ich dort ein Girokonto. Und nun kommt der "springende Punkt": Ich kann in Verbindung mit dem Girokonto auch das Tagesgeldkonto der 1822direkt fast wie ein Girokonto nutzen. Das geht so, dass ich auf dem (zinslosen) Girokonto kaum Geld habe. Wenn ich jedoch etwas an jemanden überweisen möchte, überweise ich es zunächst von meinem Tagesgeldkonto auf das Girokonto, wo es sofort auftaucht und gleich noch in derselben Internetsitzung weiterüberwiesen werden kann. Und genau das geht bei der Norisbank nicht. Auch dort habe ich gleichzeitig ein Girokonto eröffnet und folgenden Versuch unternommen. Ich überwies "von außen" auf das Tagesgeldkonto der Norisbank einen Betrag von 10 Euro und versuchte, davon zwei Euro auf das Girokonto zu transferieren. Der Betrag tauchte dort jedoch nicht auf. Nun gut, vielleicht geht es doch, dachte ich mir und überwies die zwei Euro von meinem immer noch leeren Girokonto auf das Konto meines Vaters. Dies wurde von der Banking-Anwendung der Norisbank in keiner Weise beanstandet. Schon freute ich mich über das positive Ergebnis meines Experiments. Leider kam ich aber auf die Idee, nun nochmals einen Euro zu überweisen, der jetzt wirklich keinerlei Deckung hatte. Und was soll ich sagen, auch dies wurde mitnichten von der Norisbank beanstandet. Drei Tage später erhielt ich dann auf dem Postweg (!) die Mitteilung, dass keine der zwei Überweisungen ausgeführt worden sei. Fazit: Die Norisbank hat noch viel zu lernen. Neben der Notwendigkeit, für eine Überweisung vom Tagesgeldkonto irgendwohin sich jedes mal an zwei Tagen Zeit nehmen zu müssen, ist es auch ärgerlich, dass einem Zinsen verloren gehen und zwar aufgrund der sinnlosen Verzögerung von mindestens einem Tag, an dem das Geld auf einem zinslosen Girokonto liegt.
Klaus Mayer

11.10.2007 | norisbank GmbH: Holpriger Start bei der neuen Norisbank
Seit dem Verkauf an die Deutsche Bank wirbt die Norisbank in neuem Gewand mit günstigen und unkomplizierten Angeboten ("keine Sternchen, kein Kleingedrucktes"). Dementsprechend ist die Webseite erfrischend einfach aufgebaut.
Die Einrichtung meines Top3-Zinskontos (Tagesgeld) stellte sich allerdings als nicht ganz so einfach dar: Nach dem Ausfüllen der Online-Formulare und einem Besuch bei der Post zwecks Identifikation erhielt ich umgehend ein Schreiben von der Norisbank, das Postident-Verfahren bitte noch einmal durchzuführen, weil beim ersten Mal etwas nicht näher Spezifiziertes schiefgelaufen sei. Erst nach diesem Zusatzaufwand erhielt ich recht zügig vier separate Schreiben mit Begrüßung, Telefon- und Online-PIN sowie iTAN-Liste.
Das Online-Banking der Norisbank ist zeitgemäß und macht einen modernen Eindruck; gewöhnungsbedürftig ist allenfalls die Eingabe einer Filialnummer beim Login, die unnötig erscheint. Alle üblichen Funktionen sind vorhanden. Nur fehlte leider am Anfang bei mir die Möglichkeit, Rücküberweisungen auf das Referenzkonto vorzunehmen bzw. dieses zu ändern. Nach einer kurzen E-Mail bzw. dem ersten Geldeingang war dieses Problem behoben.
Insgesamt zweimal habe ich bisher die Norisbank per E-Mail kontaktiert; immer bekam ich schnell (1-2 Werktage) eine freundliche und nützliche Antwort. Überweisungen auf von dem Tagesgeldkonto liefen reibungslos und in akzeptabler Zeit; allerdings hatte sich die neue Bankleitzahl der Norisbank noch nicht bis zu allen anderen Banken herumgesprochen, so dass ich im Einzelfall die Überweisung nicht passend ausfüllen konnte.
Es bleibt abzuwarten, welche Zinsen nach der Einführungsphase von der Norisbank geboten werden. Zwar verspricht die Norisbank, mit ihrem Zinssatz beim Top3-Zinskonto unter den drei besten Zinssätzen von bestimmten 75 deutschen Banken zu liegen, die Formulierung lässt jedoch ohne Weiteres zu, dass mehr als zwei Banken bessere Zinsen bieten (wenn diese nämlich in größeren Gruppen in den Zinsen übereinstimmen, was bei den typischen Zinsstufen nicht unwahrscheinlich ist).
A. Bühmann

04.10.2007 | norisbank GmbH: Ihr Legitimationsnachweis liegt uns nicht vor
Ich bin bereits über mehrere Jahre Girokontokunde bei der Norisbank. Nach der Einführung des Tagesgeldkontos Top3-Zinskonto, wollte ich mir die guten Zinsen auch sichern.
Meinen Antrag als auch meine Legitimation wurde in einer Norisbank-Niederlassung durchgeführt. Ich musste sogar zweimal hingehen, um den Antrag vollständig ausgefüllt und geprüft vom Bankmitarbeiter einzureichen. Aufgrund meiner Kontoeröffnung erhielt ich von der Norisbank ein Standardschreiben "Bitte reichen Sie noch Unterlagen ein" mit dem variablen Zusatz "Bitte legitimieren Sie sich für die Kontoeröffnung über das PostIdent-Verfahren. Ihr Legitimationsnachweis liegt uns nicht bzw. nicht vollständig vor oder ist nicht mehr gültig." Somit ging ich zur nächsten Postfiliale und reichte nochmals die Unterlagen per PostIdent-Verfahren ein. Kurze Zeit später erhielt ich wieder meine eingereichten Unterlagen zurück. Ebenfalls wurde wieder das Standardschreiben "Bitte reichen Sie noch Unterlagen ein" bemüht, aber diesmal mit dem variablen Zusatz "Bitte legitimieren Sie sich für die Kontoeröffnung noch einmal über das PostIdent-Verfahren. Ihr Legitimationsnachweis liegt uns leider aufgrund eines Fehlers Ihrer Postfiliale ohne Stempel vor und ist damit nicht gültig."
Als Bestandskunde der Norisbank - und damit bereits legitimiert - kann man doch nicht wie beschrieben ein Top3-Zinskonto eröffnen! Oder der Service in den Bankniederlassung bzw. in der Postfiliale selbst kann nicht richtig legitimieren. Als Neukunde bei allen anderen Banken war das PostIdent-Verfahren bis jetzt immer erfolgreich.
E. Kirsten

03.10.2007 | norisbank GmbH: TOP3-Zinskonto sehr empfehlenswert
Vor kurzem habe ich in einer norisbank-Filiale das TOP3-Zinskonto mit 4,25% Zinsen eröffnet, 2 Tage später hatte ich auch schon ein Schreiben mit den PINs für das Telefon- und Online-Banking und die TANs. Der Bankberater war sehr freundlich. Was mir besonders auch sehr gut gefällt ist dass man nicht unbedingt eine teure Servicenummer wählen muss, sondern direkt persönlich oder auch telefonisch in der Filiale alles regeln könnte falls es Probleme gäbe. Ebenso kann man dort auch die Überweisungen tätigen. Ich habe dann auch noch einen neuen Kunden geworben und erhielt als Freundschaftswerbung eine Geldprämie von 30,- Euro direkt auf mein Tagesgeldkonto. Bis jetzt kann ich alles nur positiv bewerten. Es ist jetzt nur noch die Zinsentwicklung abzuwarten, weil die norisbank monatlich die Tagesgeldzinssätze der 75 nach Bilanzsumme größten deutschen Banken vergleicht. Sie passt monatlich den Zinssatz so an, dass er automatisch unter den drei Besten liegt.
Sandra Herrmann

Zufriedenheitsrate: 37% basierend auf 56 Berichten
positive Wertungen15neutrale Wertungen11negative Wertungen30        

Zum selektierten Anbieter liegen auch Erfahrungsberichte betreffend Girokonto und Kreditkarte vor.

Die Erfahrungsberichte spiegeln nicht die Meinung der Redaktion wider. modern-banking.de behält sich die Nichtveröffentlichung oder Kürzung sowie Rechtschreibkorrekturen vor.

Produktdaten Top-Zinskonto