Oft haben Kunden bei der Wahl eines Girokontos einen ganz konkreten Bedarf. Diese Übersicht nennt speziell Girokonten aus unserem Vergleich, die eine dauerhaft kostenlose Kreditkarte enthalten.

Die Kreditkarte gleich mit dem Girokonto zu beantragen, ist praktisch. Dies ist jedoch nur dann die beste Wahl, wenn die Kreditkarte umsonst ist. Die Kreditkarten unterscheiden sich in der Abrechnungsart der Kartenumsätze. Bei einer Debit-Card werden die getätigten Umsätze taggenau zinswirksam dem Girokonto belastet. In diesen Fällen funktioniert die Karte wie eine Bankkarte mit girocard-Funktion, dies gilt zum Beispiel für die Visa Direkt-Card der ING-DiBa. Bei anderen Anbietern werden Umsätze dem Girokonto erst mit der monatlichen Abrechnung belastet, der persönliche Kreditrahmen ist bis dahin zinsfrei. Manchen Bankkunden sind Debitkarten trotzdem lieber, da diese einen besseren Überblick über die Ausgaben geben. Ob die Kreditkarte nun eine Mastercard oder eine Visa ist, ist hierzulande eher weniger bedeutsam. Ein Händler der Kreditkartenzahlungen zulässt, akzeptiert in der Regel sowohl Mastercard als auch Visa. Zusatzleistungen, wie Versicherungen oder Bonusprogramme, bieten die in Kombination mit Girokonten angebotenen Kreditkarten nur selten. Aber vielleicht nützlicher: Über einige Kreditkarten kann institutsunabhängig gebührenfrei an Geldautomaten abgehoben werden.

Die fünf attraktivsten Kreditkarten der Girokontopakete

Die Verbindung von gebührenfrei geführtem Girokonto und beitragsfreier Visa-Card brachte der DKB den Erfolg. Mit der DKB-Visa-Card sind die Geldautomaten, die Visa akzeptieren, weltweit ohne Bargeldabhebegebühr nutzbar. Die von manchen Geldautomatenbetreibern im Ausland erhobenen direkten Kundenentgelte erstattet die DKB aber im Gegensatz zu früher nicht mehr. Und zum Auslandsentgelt in Höhe von 1,75% des Umsatzes auf Transaktionen außerhalb der Eurozone muss seit der Produktänderung im Dezember 2016 genau differenziert werden, zum einen zwischen Abhebungen am Geldautomaten und den bargeldlosen Kartenzahlungen, zum anderen zwischen den Kunden mit und ohne "Akivstatus". Den Aktivstatus hat man bei der DKB zumindest in den ersten zwölf Monaten ab Kontoeröffnung, danach wenn monatlich in der Summe mindestens EUR 700,00 auf dem zugehörigen Girokonto eingehen. Mit diesem Status wird Guthaben auf dem Kartenkonto verzinst und man zahlt beim Geldabheben kein Auslandsentgelt. Beim bargeldlosen Zahlen belastet die DKB zunächst jedem das Auslandsentgelt und erstattet es den Aktivkunden automatisch zum Anfang des Folgemonats.

Die Girokonten von ING-DiBa und Consorsbank enthalten jeweils eine Visa-Debit-Card. Mit ihr kann an allen Geldautomaten ohne Bargeldabhebegebühr verfügt werden (ggf. aber Entgelt des Automatenbetreibers). Die Visa-Debit-Card von Consorsbank ist nicht mehr ganz so gut wie zu früheren Zeiten, den 10-Cent-Bonus für jede Kartenzahlung strich Consorsbank per 31.5.17 und seit 29.7.17 erhebt Consorsbank das Auslandsentgelt von 1,75% auch beim Geldabheben in Fremdwährung bzw. außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums.

Die Fidor Bank presst Mastercard (Debit-Card) und Maestro auf eine einzige Karte. Wegen der gepaarten Funktion wird der Karteninhaber an vielen Kassenterminals während des Bezahlvorgangs mit der SmartCard zunächst gefragt, ob die Zahlung über Mastercard oder Maestro abgewickelt werden soll. Wenn eine solche Abfrage nicht vorgeschaltet ist, erfolgt die Abwicklung, sofern möglich, automatisch über Mastercard. Die SmartCard ist beitragsfrei, aber es ist eine ausreichende Bonität zur Ausstellung notwendig, die bei der Fidor Bank durch einen sehr speziellen Algorithmus ermittelt wird. Geldabheben am Geldautomaten ist für den Karteninhaber weltweit zwei Mal pro Monat gebührenfrei (ggf. aber Entgelt des Automatenbetreibers). Auch fällt kein Auslandsentgelt an. Wer gar kein oder nur selten Bargeld mit der Karte abhebt, wird für das sparsame Verhalten mit einem Bonus belohnt.

O2 stellt mit der Eröffnung des Girokontos automatisch eine beitragsfreie Mastercard aus, als Debit-Card, ohne Bonitätsanforderungen und ohne Anfrage bei der Schufa. Mit ihr kann in monatlich begrenzter Anzahl weltweit gebührenfrei abgehoben werden (ggf. aber Entgelt des Automatenbetreibers und Auslandsentgelt von 1,75%). Das Besondere: O2 schreibt für jeden Euro Einkaufsumsatz mit der Mastercard 1 MB Datenbonus gut. Der Datenbonus lässt sich aber auch auf verschiedene Weise umwandeln, zum Beispiel 2.500 MB in einen Amazon.de-Gutschein über EUR 10,00. Damit kann die Karte als Cashback-Karte angesehen werden, die Vergütung mit 1 MB entspricht bei Einlösung in den Gutschein einem Cashback von 0,40%.


Girokonto: Konten mit kostenloser Kreditkarte



Kontoführung12345
ProduktnameDKB-CashGirokontoGirokontoSmart GirokontoO2 Banking
monatlicher Kontopreis-----
Bedingung-----
Guthabenzins-----
Sollzins p. a. (veränderlich, vierteljährliche Zinsbelastung)6,90%6,99%7,75%5,99%8,99%
Höhe des Dispokredits (bei Bonität und Volljährigkeit)maximal EUR 1.000 Start-Dispo, Anpassung auf bis zum dreifachen monatlichen Nettoeinkommen nach dem ersten Gehaltseingangbis zum dreifachen monatlichen Nettoeinkommen, maximal EUR 10.000, Einrichtung bei Kontoeröffnung; EUR 500,00 Start-Dispo für Studentenindividuelle Vereinbarung, maximal EUR 3.000, Einrichtung bei Kontoeröffnungindividuelle Vereinbarung, Einrichtung auf Antrag individuelle Vereinbarung, Einrichtung auf Antrag
Kontoauszugonline kostenlos, per Post EUR 1,00 pro Versand (monatlicher Auszug)online kostenlos (monatlicher Auszug)online kostenlos, per Post Portobelastung (monatlicher Auszug bei Kontobewegung)online kostenlos, per Post EUR 3,00 zzgl. Porto (monatlicher Auszug)online kostenlos, per Post EUR 3,00 zzgl. Porto (monatlicher Auszug)


Kartenausstattung
Bankkartegirocard/V PAY freikontaktlose girocard/Maestro freigirocard/V PAY freiMaestro frei (in SmartCard enthalten, separate Beantragung mit Bonitätsanforderungen)-
Kosten für Kreditkarte pro JahrVisa frei, die Karte muss zwingend mitbeantragt werdenVisa (Debit-Card) freiVisa (Debit-Card) freiSmartCard frei (Debit-Card, separate Beantragung mit Bonitätsanforderungen), Debit Mastercard EUR 14,95 p. a. (separate Beantragung ohne Bonitätsprüfung)Mastercard frei (Debit-Card, ohne Bonitätsprüfung)
gebührenfreies Geldabheben an Geldautomatenweltweit mit der Visa-Card (ggf. aber Entgelt des Automatenbetreibers, EUR 50,00 Mindestbetrag pro Auszahlung)weltweit mit der Visa-Card (ggf. aber Entgelt des Automatenbetreibers und Auslandsentgelt von 1,75%)weltweit mit der Visa-Card (ggf. aber Entgelt des Automatenbetreibers und Auslandsentgelt von 1,75%)zwei Mal pro Monat weltweit mit der SmartCard (ggf. aber Entgelt des Automatenbetreibers)drei Mal pro Monat weltweit mit der Mastercard* (ggf. aber Entgelt des Automatenbetreibers und Auslandsentgelt von 1,75%)
GeldKarten-Funktion der Bankkartejaja---


Service
TAN-VerfahreniTAN, chipTAN comfort (Kartenleser nicht über die Bank beziehbar), PushTANiTAN, mTAN (kostenfrei), PushTANmTAN (kostenfrei), eTAN (Erstgerät kostenfrei)mTAN (kostenfrei)mTAN (kostenfrei)
HBCI-Bankingmit Chipkarte (Chipkarte EUR 7,50), mit PIN/TANmit PIN/TAN---
Mobile BankingApp für iOS und Android App für iOS und AndroidApp für iOS und AndroidApp für iOS und AndroidApp für iOS und Android
Telefon-Banking-Tel. 069/342224 (Auftrag kostenfrei)Tel. 0911/3693000 (EUR 2,95/Auftrag)--
Erleichterung beim Überweisenmit der App eine Rechnung oder einen Überweisungsträger abfotografierenmit der App eine Rechnung oder einen Überweisungsträger abfotografierenmit der App eine Rechnung oder einen Überweisungsträger abfotografieren oder ein Rechnungs-PDF einlesen--
Kontosignale E-Mail/SMS-/--/-ja/ja (kostenfrei)-/--/-
VideoIdent möglichja, Eröffnungsantrag papierlosja, Eröffnungsantrag papierlosja, Eröffnungsantrag papierlosjaja
KontowechselserviceKontowechselhilfe gemäß Zahlungskontengesetz ohne eigene Gebühren; freiwillig angebotener Webservice des externen Dienstleisters FinReach zur automatisierten UmsetzungKontowechselhilfe gemäß Zahlungskontengesetz ohne eigene Gebühren; freiwillig angebotener Webservice des externen Dienstleisters Kontowechsel24.de zur automatisierten UmsetzungKontowechselhilfe gemäß Zahlungskontengesetz ohne eigene Gebühren; freiwillig angebotener Webservice des externen Dienstleisters FinReach zur automatisierten UmsetzungKontowechselhilfe gemäß Zahlungskontengesetz ohne eigene Gebühren; freiwillig angebotener Webservice des externen Dienstleisters FinReach zur automatisierten UmsetzungKontowechselhilfe gemäß Zahlungskontengesetz ohne eigene Gebühren; freiwillig angebotener Webservice des externen Dienstleisters FinReach zur automatisierten Umsetzung
Neukundenaktion---
Erfahrungsberichte von Bankkunden
Link zum Anbieter
Girokonto-Vergleich aktualisiert am: 18.11.17 | 12:20 Uhr
teilnehmende Institute

DKB: Den Status "Aktivkunde" - damit stehen alle Vorteile des Kontos zur Verfügung - hat man in den ersten zwölf Monaten ab Kontoeröffnung. Im Anschluss behält man diesen Status, wenn monatlich mindestens EUR 700,00 auf dem Girokonto eingehen. Der Betrag darf sich aus mehreren Teilzahlungen zusammensetzen, um Gehalt muss es sich nicht handeln. Alle drei Monate wird die DKB prüfen, ob die Summe in den drei zurückliegenden Monaten jeweils erreicht wurde. Ohne diesen Mindestgeldeingang gelten in zwei Punkten gegenüber den Angaben im Vergleich abweichende Konditionen: Der veränderliche Sollzins ist mit 7,50% p. a. etwas höher und beim Geldabheben außerhalb der Eurozone wird ein Auslandsentgelt von 1,75% des Abhebebetrags berechnet. Weitere Unterschiede sind im Wesentlichen: Eine Guthabenverzinsung auf dem Kreditkartenkonto. Bei den bargeldlosen Zahlungen mit Kreditkarte in Fremdwährung (jedoch nicht in Schwedischen Kronen in Schweden und Rumänischen Lei in Rumänien) und/oder außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums belastet die DKB ein Auslandsentgelt in Höhe von 1,75% des Umsatzes, Aktivkunden bekommen es zum Anfang des Folgemonats automatisch erstattet. Bei Verlust/Diebstahl ihrer Karte erhalten Aktivkunden auf Wunsch gebührenfrei eine Notfallkreditkarte und Notfallbargeld per Kurier an den Aufenthaltsort geschickt, für Kunden ohne den Mindestgeldeingang ist dies gegen Gebühr möglich. Zudem tragen Aktivkunden nicht die Selbstbeteiligung, wenn ein finanzieller Schaden zwischen Kartenverlust und Kartensperre entsteht.

DKB: Für Akivkunden sind online und offline Bargeld-Rückvergütungen auf Einkäufe erhältlich: Für Online-Einkäufe gilt das bei mehr als 400 Partnershops. Hierzu muss man sich jeweils vor dem Einkauf ins Online-Banking einloggen, dort unter DKB-Club > Online-Cashback die jeweilige Internetseite des Shops aufrufen, damit die Rückvergütung zugeordnet werden kann. In verschiedenen Städten erhalten Inhaber der DKB-Visa-Card gleichfalls einen direkten Rabatt oder kostenfreie Extras. Und zwar in teilnehmenden Restaurants, Bars, Shops etc., wenn die Karte bei der Bestellung vorgezeigt wird. Eine aktuelle Liste der Städte und der teilnehmenden Betriebe ist unter https://citycashback.dkb.de zu finden. Vor Ort ist ein DKB-Türaufkleber angebracht.

DKB: Auszahlen ist durch die Funktion "Cash im Shop" an Kassen im deutschen Einzelhandel möglich. Und zwar kann mittels der Smartphone-App der DKB ein Barcode generiert werden. Er wird an der Kasse vorgezeigt und gescannt. In derselben Sekunde wird die Transaktion in den Kontoumsätzen angezeigt. Teilnehmende Händler sind REWE, real, PENNY, Budni, Ludwig, Eckert, Adams, ONExpress und Barbarino. Die Funktion ist nicht zwingend mit einem Einkauf verbunden. Die DKB erhebt bei Cash im Shop keine Gebühren.

DKB: Auf dem Visa-Card-Konto werden die Guthabenteile bis EUR 100.000 derzeit mit 0,20% verzinst.

ING-DiBa: Das Girokonto kann für private Zwecke von Freiberuflern eröffnet werden, hingegen nicht bei Selbständigkeit aus Gewerbebetrieb, Land-/Forstwirtschaft oder Existenzgründung.

ING-DiBa: Bareinzahlungen sind für Kunden der ING-DiBa auf das eigene Girokonto bei der ReiseBank bei Beträgen zwischen EUR 1.000 und EUR 25.000 kostenlos möglich. Auszahlungen ab EUR 1.000 sind in den Filialen der ReiseBank und der Degussa Bank kostenfrei möglich.

ING-DiBa: Reiseschecks oder Fremdwährungen können ohne separate Lieferkosten per Kurier nach Hause bestellt werden.

*Fidor Bank: Für jede weitere Bargeldverfügung mit der SmartCard entstehen Kosten von EUR 2,00 pro Abhebung. Wer gar kein oder nur selten Bargeld mit der SmartCard abhebt, wird demgegenüber für das sparsame Verhalten mit einem Bonus belohnt. Die Fidor Bank schreibt in jedem Monat ohne Bargeldabhebung zwei Euro gut, bzw. einen Euro in jedem Monat, in dem lediglich einmal abgehoben wurde. Für den Bonus besteht die zusätzliche Voraussetzung, dass monatlich auf dem Girokonto mindestens EUR 399,00 eingehen und mindestens drei bargeldlose Transaktionen vorliegen.

Fidor Bank: Weist das Konto regelmäßige Gehaltseingänge in Höhe von mindestens EUR 1.000 pro Monat auf (in einem Betrag), wird dies im Folgemonat mit einer Geldgutschrift über EUR 1,00 belohnt. Der Gehaltseingang muss in der Verwendungszweckzeile durch den Begriff "Lohn", "Gehalt" oder "Bezüge" zu erkennen sein. Ausgenommen sind Eingänge per giropay und per Geldsende-Funktion.

Fidor Bank: Über das Konto können diverse Funktionen genutzt werden, die von der Bank größtenteils mittels externer Partner realisiert werden. Dazu zählen unter anderem der Kauf und der Verkauf von Edelmetallen, Fremdwährungen sowie virtuellen Währungen, das Geldsenden per E-Mail, SMS oder Twitter, der Geldnotruf für kurzfristigen, unbürokratischen Kreditbedarf und Peer-2-Peer Kredite.

O2: Das Konto wird bei der Fidor Bank AG in München geführt. O2 selbst besitzt keine Banklizenz, kümmert sich bei dem Vertragsverhältnis um die Nutzeroberfläche, die Kundenbetreuung und das Marketing. Das Angebot des Girokontos ist nicht auf die eigenen Telefonkunden beschränkt. Das Konto ist ausschließlich auf die Smartphone-Nutzung ausgelegt (mobile-only Girokonto), Online-Banking über den Webbrowser für den Zugriff über PC oder Laptop gibt es nicht.

*O2: Für jede weitere Bargeldverfügung beträgt die Bargeldabhebegebühr EUR 2,99.

*O2: Als Mobilfunkanbieter spielt O2 bei dem Girokontoangebot seinen Trumpf aus: belohnt mehrere Aktivitäten mit Datenvolumen für gratis Surfen im mobilen Internet. 1.000 MB Datenbonus kann man drei Mal erhalten, und zwar für die vollständige Registrierung mit bestätigter Identität, für den ersten Einkauf mit der ausgestellten Mastercard und für den ersten Gehaltseingang. Fortlaufend gibt es zudem für jeden Euro Einkaufsumsatz mit der Mastercard 1 MB. Die Boni werden sofort gutgeschrieben, sie sind zwölf Monate lang gültig. Sie lassen sich über die App auf ein eigenes oder fremdes O2-Mobilfunkkonto (Laufzeit- oder Prepaidtarif) übertragen, ein so aktiviertes Datenvolumen kann bis Ende des jeweiligen Rechnungszyklus genutzt werden. Der Datenbonus lässt sich aber auch auf verschiedene Weise umwandeln, sodass auch Girokunden ohne O2-Mobilfunktarif von den Belohnungen profitieren: 500 MB für eine zusätzliche kostenlose Bargeldabhebung, 2.500 MB für einen Amazon.de-Gutschein über EUR 10,00. Die Möglichkeit, in einen Amazon.de-Gutschein umzuwandeln, besteht einmal pro Monat und zumindest bis 31.3.18.

O2: Auch das Geldsenden via E-Mail-Adresse oder Mobilfunknummer an Kontakte aus dem eigenen Telefonbuch ist über die App möglich. Dies ist jedoch lediglich eine Verknüpfung zu hinterlegten Kontodaten wie Name und IBAN - die Transaktion wird durch eine gewöhnliche Banküberweisung ausgeführt.

O2: Schecks einlösen ist nicht möglich.