News: Meldung vom 27.11.2014

Kreditkarte von PAYBACK und American Express beitragsfrei

Die CoBranding-Kreditkarte "PAYBACK American Express" wird ab sofort dauerhaft beitragsfrei zum Abschluss angeboten. Zuvor traf die Beitragsfreiheit nur für das erste Nutzungsjahr zu, ab dem zweiten fiel eine Jahresgebühr von EUR 40,00 an. Es ist die einzige American-Express-Karte, die über einen Testzeitraum hinaus ohne Jahresgebühr zu bekommen ist. PAYBACK und American Express vermarkten diese Karte gemeinsam. Die Kooperation ist eng, denn die Kreditkartengesellschaft American Express hat die PAYBACK-Muttergesellschaft im März 2011 zugekauft. PAYBACK-Teilnehmer können mit der Karte auch außerhalb der PAYBACK-Welt Punkte sammeln, und zwar einen Punkt pro volle zwei Euro privaten Einkaufsumsatz, ausgenommen sind Tankstellenumsätze und Abhebungen am Geldautomaten. Ein PAYPACK-Punkt entspricht einem Cent - es errechnet sich somit ein Cashback von annähernd 0,50%. Aus einer Handvoll Handelspartnern kann man im Online-Zugang der Karte zwei auswählen, bei denen die doppelte Anzahl von Punkten auf dem Punktekonto gutgeschrieben werden soll. Als Lieblingspartner lassen sich so zurzeit das Dänische Bettenlager, dm, real, Galeria Kaufhof oder Sixt bestimmen. Besonderheit der Karte ist ein erweitertes Rückgaberecht für Waren, die mit ihr bezahlt wurden und einen Einkaufswert von mindestens EUR 30,00 haben. Die Versicherung springt ein, wenn man innerhalb von 90 Tagen nach Übergabe die Ware zurückgeben möchte und der Verkäufer dem nicht zustimmt. Maximal sind pro Schadensfall EUR 300,00 und pro Jahr EUR 1.200 abgedeckt. Diverse Warengruppen sind jedoch von der Versicherung ausgeschlossen, unter anderem reduzierte Ware. Zum Geldabheben war es noch nie ratsam, eine American Express zu nehmen, da die Gebühr 4,00% des abgehobenen Betrags beträgt, mindestens aber EUR 5,00. Das Auslandsentgelt außerhalb der Eurozone liegt bei 2,00%. American Express rechnet Fremdwährungsumsätze erst in US-Dollar und dann in Euro um, was wegen der enthaltenen Kursspannen für den Kunden nachteilig ist. Wenn Zahlungsvorgänge vorliegen, wird einmal pro Monat eine Abrechnung erstellt und der ausstehende Betrag per Lastschrift eingezogen. Jede neue Abrechnung wird per E-Mail avisiert, im Online-Zugang ist sie sechs Monate lang abrufbar.

Bei der Bonitätsprüfung holt American Express in einzelnen Fällen eine Bankauskunft bei der Hausbank ein, mit dem Antrag wird dem zugestimmt. Die jeweilige Bank darf für diese Dienstleistung je nach Preisverzeichnis ihrem Kunden eine Gebühr belasten. Häufig bewegt sich die Gebühr für eine Bankauskunft im Bereich von EUR 10,00 bis EUR 25,00. Die Verknüpfung eines bestehenden PAYBACK-Kontos wird über den Kartenantrag beauftragt. Wer bislang kein Konto bei dem Punktesystem hat und sich nachträglich anmeldet, lässt die Verknüpfung von American Express herstellen, das geht formlos per E-Mail oder Telefon. Die gesetzlich vorgeschriebene Identifizierung für den Kartenvertrag kann per PostIdent oder per Webcam und Skype über den Dienst WebID durchgeführt werden.


zurück zur Newsübersicht