News: Meldung vom 08.01.2016

Meine Bank - der PSD Bankengruppe abtrünnig

Die PSD Bank Niederbayern-Oberpfalz ist seit Beginn des Jahres nicht mehr im Verband der PSD Banken. Sie ist konsequenterweise ausgetreten, um bundesweit anbieten zu können. Wegen der dauerhaft gesicherten bundesweiten Verfügbarkeit der Produkte haben wir sie jetzt in die Vergleiche eingebunden. Der Beschluss zum Austritt wurde auf der Generalversammlung im Juni 2015 gefasst. Das Geldinstitut hat sein angestammtes Geschäftsgebiet in den Bezirken Niederbayern und Oberpfalz, den Hauptsitz in Regensburg und unterhält eine weitere Geschäftsstelle in Landshut. Die Dienstleistungen, die der PSD-Verband bislang für das Institut bereitgestellt hatte, holen sich die Regensburger nun vom Verband der Volks- und Raiffeisenbanken. Das "PSD" ist weitgehend verschwunden: Die alte Domain unter www.psd-niederbayern-oberpfalz.de wird umgeleitet auf eine neue unter www.meine-bank-no.de. Das PSD-Logo wird nicht mehr verwendet. "Meine Bank Niederbayern-Oberpfalz eG" nennt sich die Bank jetzt, mit dem Slogan "Die Direktbank fürs Leben". Die eigentliche Firmierung "PSD Bank Niederbayern-Oberpfalz eG" taucht nur noch am Rande auf, zum Beispiel im Impressum. Im nationalen Wettbewerb mithalten können zurzeit die Zinssätze beim Online-Tagesgeld und beim Online-Sparkonto für Minderjährige. Auf dem Online-Tagesgeld verzinst die Bank Guthabenteile bis EUR 10.000 mit 1,00% und die darüber mit 0,70%. Auf dem Online-Sparkonto für Minderjährige gelten 2,00% für Guthabenteile bis EUR 5.000 und darüber 0,25%. Die Zinsen der Sparbriefe und der Sparpläne sind mittelmäßig. Die Einlagen sind über die Sicherungssysteme der Genossenschaftsbanken gesichert. Ein bei Gehaltseingang gebührenfrei geführtes Girokonto ist auch vorhanden, das für dessen Nebenspesen wichtige Preis- und Leistungsverzeichnis aber nicht direkt auf der Internetseite abrufbar. Es muss jedes Mal angefordert werden, wenn man es einsehen will, das geht über ein Online-Formular unter Angabe der Anschrift, anschließend wird es postalisch zugesendet.

Die Regensburger beugen sich dem Regionalprinzip schon seit Längerem nicht mehr, konnten dadurch einen sprunghaften Anstieg bei den ausgelegten Krediten erzielen. Es war ein Konfrontationskurs gegen den Grundgedanken der PSD Bankengruppe. Gemäß den Satzungen wollen deren Mitgliedsinstitute nämlich vorwiegend Kunden bedienen, die im eigenen Geschäftsgebiet wohnen oder arbeiten, um sich untereinander nicht in die Quere zu kommen. Auch setzen sie darauf, die Kreditrisiken durch ihre regionalen Kenntnisse besser einschätzen zu können. Die übrigen PSD Banken waren über die Entscheidungen des schwarzen Schafes der Gruppe nicht erfreut. Sie hoffen, dass kein weiteres Institut dem Beispiel folgt. Die Gruppe der PSD Banken, die nun 14 Mitglieder zählt, deckte bislang das gesamte Bundesgebiet ab. Niederbayern und die Oberpfalz, die jetzt fehlen, haben die beiden angrenzenden Institute noch nicht zu einem Teil ihres Geschäftsgebiets erklärt. Die genossenschaftlichen PSD Banken waren ursprünglich dafür da, Postbeamten mit günstigen Krediten zu helfen und deren Ersparnisse sicher zu verwahren. Sie sind in der deutschen Bankenwelt eine relativ unscheinbare, aber erfolgreiche Gruppe, technisch modern aufgestellt, stark im Einlagengeschäft und bei den Baufinanzierungen. Die Gebietsabsprachen wirken angesichts der Tatsache, dass viel Bankgeschäft über das Internet läuft, aus der Zeit gefallen. Anlagekonten eröffnen einige der PSD Banken mittlerweile auch für Personen außerhalb des Geschäftsgebiets. Damit gehen sie nicht hausieren. In der Vergangenheit konnte man einen häufigen Wechsel zwischen überregionalem und einem strikt auf die Region begrenzten Anbieten beobachten, weil sich die einen einerseits nicht gerne Geschäft entgehen lassen und andererseits doch alle darauf bestehen, die Vereinbarungen einzuhalten.