News: Meldung vom 29.03.2016

flatex stellt Kreditlinie bereit

Der Online-Broker flatex startete mit dem neuen "flex-Kredit" eine Kreditoffensive und will den Banken so im Dispogeschäft Konkurrenz machen. flatex räumt dabei ab sofort einem Großteil seiner Kunden eine Kreditlinie zur freien Verwendung und flexiblen Rückzahlung ein. Die Konditionen sind ungewöhnlich günstig: Der Sollzins für in Anspruch genommene Beträge und den Zeitrahmen der Nutzung beträgt zurzeit 3,84% p. a., effektiv sind es 3,90% p. a. Die Kreditlinie wird ohne ausdrückliche Vereinbarung automatisch eingerichtet - auf Basis der vorliegenden Guthaben und Wertpapierbestände des Kunden, maximal bis EUR 25.000. Auch Neukunden können sie kurz nach einem Depotübertrag erhalten. Über die individuelle Höhe informiert eine Mitteilung im Online-Postfach. Wenn es zu Zinsanpassungen kommt, werde man diese Änderungen frühzeitig ebenso auf diesem Weg mitteilen. "Die meisten unserer Kunden zahlen für Dispokredite sehr hohe Zinsen bei ihrer Hausbank, wenn sie kurzfristig finanziellen Spielraum benötigen - obwohl sie oft viel Geld angelegt haben und besonders kreditwürdig sind", erklärte flatex-Geschäftsführer Niklas Helmreich. Der Kredit bei flatex lässt sich als Alternative dazu nutzen oder um Kaufgelegenheiten an der Börse auch dann wahrzunehmen, wenn noch kein Guthaben auf das Depot-Verrechnungskonto übertragen wurde. Die FinTech Group, zu der unter anderem flatex gehört, kann auf die hohen Einlagen bei der Banktochter biw zurückgreifen. Die Mittel waren bis zum Austritt der biw Bank aus dem freiwilligen Einlagensicherungsfonds des Bundesverbands deutscher Banken e. V. überwiegend sehr konservativ angelegt, etwa bei der Europäischen Zentralbank. Sie werden mit der Einführung des Kredits nun rentabler eingesetzt, und gleichzeitig hebt sich flatex mit dem zinsgünstigen Kredit auch vom Wettbewerb ab. Konzernchef Frank Niehage erwartet, dass er gut angenommen wird und schon 2016 einen Beitrag zum Ergebnis leistet.

Bei vielen Online-Brokern ist es möglich, das eigene Depot zu beleihen. Diese sogenannten Lombardkredite waren bislang ein weniger offensiv unterbreitetes Produkt, eher an die Zielgruppe der aktivsten Trader gerichtet. Die Bestände werden hierbei explizit verpfändet, dies trifft nicht auf das für die unkomplizierte Nutzung konzipierte Angebot von flatex zu. Der beleihbare Wert des Depots ist deswegen bei Lombardkrediten höher, er ändert sich aber auch häufig, da er sich in Prozent des Kurswerts bemisst. Die Prozentsätze legen die Anbieter individuell für die jeweiligen Wertpapiergruppen fest.

  1. Produktlink flatex
    Hier über das Depot bei flatex informieren!