News: Meldung vom 01.07.2016

DKB lässt bald am Kassennetz von Barzahlen.de auszahlen

Die DKB ist nach Number26 der zweite Girokontoanbieter, der mit Barzahlen.de kooperiert. DKB-Kunden sollen noch ab diesem Sommer an den Ladenkassen mehrerer Handelsmarktketten kostenfrei von ihrem Konto Bargeld abheben können, das teilten die beiden Unternehmen gemeinsam mit. Ein konkreteres Startdatum wurde bislang nicht genannt. Das Geldabheben über Barzahlen.de unterstützen die Supermärkte REWE, PENNY und real, die norddeutsche Drogerie Budni und die Kioske der Unternehmensgruppe Dr. Eckert - Ludwig, Eckert, Barbarino, Adam's und ON!Express. Der Partner dm-drogerie unterstützt es noch nicht. Die 2,2 Millionen privaten Girokunden der DKB (Stand 31.12.15) haben durch die Kooperation eine weitere Möglichkeit, sich kostenfrei mit Bargeld zu versorgen. Sie können aber auch ihre VISA-Karte an Geldautomaten und an Shell-Tankstellen nutzen, oder den Bargeldservice, den einige Supermärkte allen Einkaufenden mit girocard selbst anbieten. Geldabheben funktioniert in der Methode von Barzahlen.de mit dem Smartphone, ohne dass ein Einkauf bei dem jeweiligen Filialisten erforderlich ist. Der Ablauf für DKB-Kunden an der Kasse: In die DKB-Banking-App einloggen und dort auf "Cash im Shop" tippen, so nennt es die DKB, anschließend einen Betrag zwischen EUR 50,00 und EUR 300,00 auswählen. Das Abheben ist mit einer TAN zu bestätigen, dafür hat man am besten auch die pushTAN-App installiert, um nicht die iTAN-Liste mitnehmen zu müssen. Danach wird ein Barcode auf dem Display angezeigt. Der wird an der Kasse gescannt, was die Abbuchung vom Konto einleitet; die Abbuchung ist in der Banking-App unmittelbar ersichtlich und man erhält sein Bargeld.

Barzahlen.de ist ein Dienstleister, durch den sich bestimmte Rechnungen aus Online-Einkäufen bar in den Partnerfilialen begleichen lassen. Das ist für Leute gedacht, die Online-Banking scheuen, sie können stattdessen den Zahlvorgang auf dem Weg mit den täglichen Besorgungen erledigen. Barzahlen.de kann mittlerweile mit der vorhandenen Infrastruktur, den eingeübten Abläufen mit den Barcodes, auch Ein- und Auszahlungen für Banken abwickeln. Von Einzahlen ist in der Mitteilung betreffend der DKB jedoch nicht die Rede. Das steht bislang nur Number26-Kunden zur Verfügung, wobei für diese die Kostenfreiheit beim Einzahlen auf EUR 100,00 im Monat limitiert wurde, weil Number26 im Nachhinein feststellen musste, wie kostenintensiv eine rege Nutzung sein kann. Die DKB löst sich durch Barzahlen.de etwas aus der Abhängigkeit von fremden Geldautomaten. Einige Sparkassen und Volksbanken hindern nämlich speziell Kunden der DKB und anderer großer Direktbanken mit Sperren davor, zu ihnen zum Abheben zu kommen, um den Vorteil ihres dichten Geldautomatennetzes zu bewahren. Darüber hinaus erlaubt auch VISA Europe Geldautomatenbetreibern seit Mitte April direkte Kundenentgelte, was ebenfalls ein Problem für die Banken mit wenigen eigenen Automaten darstellt.

  1. Produktlink DKB
    Hier über das gebührenfrei geführte Girokonto informieren!