News: Meldung vom 20.10.2016

Kreditlinie mit Zinssatz 0,00% für flatex-Kunden

Der Online-Broker flatex leiht Depotinhabern über die zur Verfügung gestellte Kreditlinie, dem "flex-Kredit", in einer Aktion bis zum 31.12.16 umsonst Geld. Es fallen weder Kreditzinsen noch andere Kosten bei Inanspruchnahme an. Die Kreditverwendung ist nicht zweckgebunden. Der Sollsaldo darf wie bei einer Überziehung des Girokontos jederzeit zurückgeführt werden, die Laufzeit wird nicht festgelegt, bleibt dem Kunden überlassen. Erst für die Zeit ab Januar greift der variable Standard-Sollzins, der mit zurzeit 3,84% p. a. und quartalsweiser Belastung aber sehr günstig ist. Als effektiver Jahreszins ausgedrückt sind dies 3,90% p. a. Der Nullzins bis zum Jahresende gilt nicht für Kredite, die schon vor dem 11.10.16 in Anspruch genommen wurden. Den flex-Kredit hatte flatex im März dieses Jahres eingeführt. Den allermeisten Depotkunden wurde er eingerichtet. Da dies automatisch ohne Kreditantrag passierte, haben sich auch einige geärgert. Auch weil die Angabe des insgesamt verfügbaren Saldos im Online-Banking oft mit dem Kontostand verwechselt wird, man so ungewollt ins Minus rutschen kann. Berechnungsgrundlage für die Höhe der Kreditlinie ist das jeweilige Depotvermögen und dessen Zusammensetzung an Wertpapieren. Die Kreditvergabe von flatex leistet einen Beitrag, die Kundeneinlagen des Schwesterunternehmens biw Bank produktiv zu nutzen und vermeidet Strafzinsen auf überschüssige Beträge. In der Pressemitteilung, während der heutigen EZB-Ratssitzung veröffentlicht, bringt flatex namentlich zum Ausdruck, die Aktion sei durch die Niedrigzinspolitik von Mario Draghi möglich. Anleger wird es kaum freuen, wenn mit den extremen Markteingriffen Ersparnissen solch ein geringer Wert beigemessen wird, Kreditaufnehmen ganz billig ist. Allerdings können Anleger aus dieser Aktion ebenfalls einen Nutzen ziehen, mit dem formlos bereitgestellten Geld bis zum Jahresende Zinserträge erwirtschaften. Es ergibt sich dadurch nur ein kleines Geldgeschenk, das aber kaum Aufwand erfordert, nicht mehr als ein paar Überweisungen zwischen den eigenen Konten. Bei einem Depotvolumen von EUR 50.000 in ETFs wird die Kreditlinie erfahrungsgemäß in etwa EUR 4.000 betragen. Über die individuelle Kreditlinie informiert flatex bei Änderungen per Mitteilung im Online-Postfach. Ein Risiko der Nutzung ist, dass die Wertpapierkurse fallen, sich so der Bestand mindert, und in der Folge flatex kurzfristig die Kreditlinie herabsetzt oder kündigt. Sollte dem so sein, will flatex den betroffenen Kunden per Mitteilung im Online-Postfach um Ausgleich bitten und dafür ausreichend Zeit einräumen. Sollte der Kunde dem nicht nachkommen, so würde eine Mahnung geschickt (die erste wiederum nur ins Online-Postfach) und im schlimmsten Falle auch eine Zwangsverwertung der Wertpapiere stattfinden.

  1. Produktlink flatex
    Hier über das Depot bei flatex informieren!