Newsletter: Direktbanken.News 01/2007

Willkommen zu den monatlichen News von www.modern-banking.de


Themenüberblick
1. Jahresrückblick 2006
2. Cortal Consors belohnt Wertpapierübertrag mit 999er Gold
3. DAB bank lockt mit Transaktionsguthaben und Gutschein
4. S Broker: Änderung beim Depotpreis, Freetrades für Neukunden
5. Postbank will gute Kunden zukünftig besser betreuen
6. Einlagensicherung des niederländischen Bankensystems erhöht sich
7. Der monatliche Newsticker
8. Die Zinsentwicklung beim Tagesgeld
9. Die Zinsentwicklung bei Sparbriefen




1. Jahresrückblick 2006
Die Schlagzeilen des Jahres zum Direktbankenmarkt: ++ die deutschen Online-Broker erleben in der ersten Jahreshälfte einen Kundenansturm wie seit Jahren nicht mehr, machen ordentlich Gewinn und stellen sich auf der Produktseite breiter auf ++ mit einem einfachen Tarif überträgt der neue Discount-Broker flatex das Modell der Billigflieger und Mobilfunk-Discounter auf den Brokerage-Markt, zudem senken E*TRADE und maxblue deutlich die Gebühren ++ BHW muss aufgrund der Integration mit dem Anteilseigner Postbank das eigene Bankangebot stark einschränken und wird auf den "Baufinanzierer der Postbank" reduziert ++ der europäische Finanzmarkt wächst zusammen: EthikBank weitet das Geschäft nach Österreich aus und viele kleine ausländische Institute drängen mit aggressiven Zinsangeboten auf den deutschen Markt. Amsterdam Trade Bank und Advanzia Bank werben bei Firmensitz im Ausland um deutsche Kunden ++ bonitätsabhängige Zinsen bei Ratenkrediten scheinen sich von der Ausnahme zur Regel zu entwickeln - zu überhöhten Zinssätzen erhalten nun auch Kunden Kredit, die sich dies eigentlich nicht leisten können ++ die Deutsche Bank übernimmt das unter der Marke "norisbank" betriebene Filialgeschäft mit 334.000 Kunden, die Rechte an dem Namen "easyCredit" verbleiben bei der DZ Bank Gruppe ++ die DKB übernimmt eine 49,9-prozentige Beteiligung an der Saarbrücker Direktbank SKG Bank ++ im September firmiert die CC-Bank AG zur Santander Consumer Bank AG um ++ die Europäische Zentralbank erhöht gleich sechs Mal im Jahresverlauf die Leitzinsen, Sparer freuen sich über zahlreiche Zinsanhebungen bei den Tagesgeldzinsen ++ Freistellungsaufträge dürfen jetzt auch online eingereicht werden ++

2. Cortal Consors belohnt Wertpapierübertrag mit 999er Gold
Neu- und Bestandskunden erhalten bei Depotübertrag über die Aktion "Goldrausch" 999er Gold. Die übertragenen Werte werden per Eingang bewertet. Basis ist der amtliche Börsenkurs bzw. Rücknahmepreis der Kapitalanlagegesellschaft. Für einen Wertpapierübertrag im Gegenwert von EUR 5.000 bis EUR 9.999 gibt es 2g 999erGold, ab EUR 10.000 bis EUR 19.999 sind es 4g, in 10.000er Schritten gibt es je ein weiteres Gramm. Bestandskunden müssen ein spezielles Einzugsformular zur Teilnahme an der Aktion ausfüllen. Für Neukunden gibt es 2g Gold als Willkommensgeschenk zusätzlich. Der Aktionszeitraum endet vorläufig am 15.2.07. Bitte beachten Sie auch die Details und Anmerkungen zur Aktion auf der Internetseite des Anbieters.

3. DAB bank lockt mit Transaktionsguthaben und Gutschein
Neukunden der DAB bank, die noch nie ein Konto bei dem Anbieter hatten, erhalten bei Depoteröffnung über eine aktuelle Aktion und Aktivierung des Depotkontos durch Übertragung von Geld oder Wertpapieren im Gesamtwert von mind. EUR 1.000 folgende Vorteile: 3,60% Tagesgeldzinsen p. a. auf die ersten 10.000 Euro Geldguthaben, für Beträge über EUR 10.000 gelten derzeit 2,70% p. a. Ein Transaktionsguthaben in Höhe von EUR 50,00. Das Guthaben ist ein Jahr lang ab Depoteröffnung gültig und kann gegen Transaktionsgebühren exkl. Fremdgebühren verrechnet werden. Und einen Tankgutschein über EUR 25,00.
Ausgeschlossen sind Firmenkunden sowie professionelle Finanzdienstleister und von diesen betreute Depots. Bitte beachten Sie auch die Details und Anmerkungen zur Aktion auf der Internetseite des Anbieters.

4. S Broker: Änderung beim Depotpreis, Freetrades für Neukunden
Seit Jahresbeginn führt der S Broker Wertpapierdepots kostenlos, wenn eines der beiden nachfolgenden Kriterien erfüllt ist: eine abgerechnete Wertpapiertransaktion pro Quartal ab einem Ordervolumen von EUR 50,00 (inklusive Sparplan) oder ein Vermögensbestand von mindestens EUR 10.000. Trifft keines der beiden Kriterien zu, beträgt das monatliche Depotentgelt EUR 1,95 (vorher: EUR 1,00). Von der neuen Regelung ausgenommen sind das Minderjährigendepot, das Azubi-Depot und das StartDepot für Junge Erwachsene ab 18.
Bei Depoteröffnung über die Freetrade-Aktionsseite bis 31.1.07 erhalten Neukunden des S Brokers 9 Freetrades. Diese gelten ausschließlich für inländische Börsenorders, sind bis 30.11.07 gültig und die Erstattung erfolgt rückwirkend. Ggf. zzgl. anfallende fremde Spesen werden nicht erstattet. Bitte beachten Sie auch die Details und Anmerkungen zur Aktion auf der Internetseite des Anbieters.

5. Postbank will gute Kunden zukünftig besser betreuen
Die Postbank teilt ihre 14,6 Millionen Kunden erstmals nach Segmenten auf und will so das Potenzial ihrer ertragreichsten Kundenverbindungen besser nutzen. Wir wollen den Kunden, die bei uns die meisten Geschäfte machen und den stabilsten Deckungsbeitrag liefern, ein Mehr an Service und Betreuung liefern", sagte Privatkundenvorstand Wolfgang Klein der Financial Times Deutschland. Für das sogenannte Select-Programm werden zunächst 300.000 Kunden ausgewählt, später soll die Zahl auf ca. 1,5 Millionen Kunden erhöht werden. Die für das Angebot identifizierten Kunden bringen laut Klein einen durchschnittlichen Ertrag von über EUR 1.000 pro Jahr. Insgesamt erzielt die Postbank je Kunde weniger als EUR 200,00 Ertrag im Jahr. Wer ein Kreditkarten-Gold-Doppel hat, das Girokonto extra plus besitzt oder in Sparprodukten und Depots mehr als EUR 50.000 angelegt hat, soll zur ausgewählten Gruppe gehören. Diese Kunden sollen individuelle Ansprechpartner bekommen, eine eigene Hotline und eine priorisierte Auftrags- und Reklamationsbearbeitung. Jeder vierte Mitarbeiter in den Filialen und jeder vierte mobile Berater solle zum Select-Berater geschult werden.

6. Einlagensicherung des niederländischen Bankensystems erhöht sich
Die Finansbank wies in einer aktuellen Meldung darauf hin, dass sich ab 2007 die Einlagensicherung der Niederländischen Bankenvereinigung (NVB) gemäß Beschluss des niederländischen Parlaments erhöhen wird. Für jeden Privatkunden sind Einlagen demnach weiterhin bis EUR 20.000 zu 100% gesichert. Anlagegelder von EUR 20.001 bis EUR 40.000 werden durch die Neuregelung zu 90% abgesichert.
Die Anbieter Akbank, Amsterdam Trade Bank, DHB Bank, Finansbank, GarantiBank und Koçbank gehören der Einlagensicherung der Niederländischen Bankenvereinigung (NVB) an.

7. Der monatliche Newsticker
... bei der Finansbank verteuerte sich der Rahmenkredit "Dr. Dispo Abrufkredit", der anfängliche effektive Kreditzins stieg zum 3.1.07 von 6,80% auf 7,45% ++ VON ESSEN KG Bankgesellschaft stellte am 1.1.07 das Angebot von Währungskonten ein. Bestehende Konten will das Institut bis spätestens zum 31.3.07 abwickeln ++ die ING-DiBa will ab dem 1.4.07 ein kostenloses Girokonto anbieten. Außerdem wurde bekannt, dass 2007 ein Riester-Angebot die schlanke Produktpalette der ING-DiBa erweitern soll ++ die NetBank führte das mobile TAN-Verfahren (mTAN) ein ...

8. Die Zinsentwicklung beim Tagesgeld
Seit dem letzten Newsletter gab es folgende neue Meldungen: Die Europäische Zentralbank (EZB) hob noch mal die Leitzinsen an. Der Leitzins stieg mit Wirkung vom 13.12.06 um 0,25% auf 3,50%. Die türkische Ziraat Bank verzinst seit 8.12.06 Guthabenteile bis EUR 250.000 auf dem Girokonto "Ziraat@ctiveBanking" mit 3,30% (vorher: 3,00% bis EUR 100.000). Gallinat-Bank verbesserte die Zinsstaffelung am 18.12.06 auf 2,00% bis 2,70% (vorher: 1,50% bis 2,20%). 3,50% werden seit 20.12.06 von der DenizBank geboten (vorher: 3,25%). Beim Tagesgeld 1822direkt-CashOne, das kürzlich für Neukunden eingeführt wurde, änderten sich die Konditionen zum 20.12.06: Guthabenteile bis EUR 25.000 werden nun mit 3,60% verzinst, Guthabenteile von EUR 25.001 bis EUR 50.000 mit 3,50%, für Guthaben von EUR 50.001 bis EUR 500.000 sind es 3,35% und ab EUR 500.001 sind es 2,00%. Diese anteilige Guthabenverzinsung wird im Gegensatz zur bisherigen Zinsgestaltung bei der 1822direkt angewendet. Zuvor wurden beim CashOne bis EUR 500.000 3,35% gezahlt, ab 500.001 wurde das Gesamtguthaben jedoch mit 2,00% verzinst. Die Santander Consumer Bank hob zum Neujahrstag den Zins beim Geld-Management-Konto auf 3,10% (vorher: 2,75%) an. VON ESSEN KG Bankgesellschaft staffelt die Guthabenzinsen seit dem Neujahrstag von 2,45% bis 3,00% (vorher: 2,20% bis 2,75%). Bei comdirect stieg der Tagesgeldzins am 2.1.07 auf 3,30% (vorher: 3,10%). Dieser gilt für Guthaben bis EUR 30.000. Neukunden der comdirect erhalten weiterhin EUR 25,00 Startguthaben ab EUR 1.000 Anlagesumme. GarantiBank hob den Tagesgeldzins am 2.1.07 auf 3,25% (vorher: 3,00%).
Die ING-DiBa kündigte eine Zinserhöhung beim Extra-Konto fast zwei Monate im Voraus an. Erst zum 1.2.07 steigt der Tagesgeldzins auf 3,00% (bisher: 2,75%). Ab 1.2.07 bietet auch die SKG Bank eine attraktivere Verzinsung, die neue Zinsstaffelung reicht dann von 2,50% bis 3,00% (bisher: 2,25% bis 2,75%).

9. Die Zinsentwicklung bei Sparbriefen
Die wichtigsten Zinsänderungen der letzten Tage: Die DKB hob die Zinsen zum 18.12.06 um 0,15% an, einzige Ausnahme blieb die 1-jährige Laufzeit die um 0,10% auf 3,75% verbessert wurde. Die DenizBank, die zuletzt im August eine Zinsänderung vornahm, bietet seit 20.12.06 bei 2- bis 4-jähriger Laufzeit unerreichte Zinsen. Die Konditionen liegen hier bei 4,25% (vorher: 3,875%), 4,375% (vorher: 4,00%) und 4,375% (vorher: 4,125%). VON ESSEN KG Bankgesellschaft verzinst seit dem Neujahrstag mit 3,75% bei 2-jähriger Laufzeit (vorher: 3,60%), mit 4,00% bei 4-jähriger Laufzeit (vorher: 3,75%) und 4,25% bei 5-jähriger Laufzeit (vorher: 3,90%). Die ALTE LEIPZIGER Bauspar, die zu den zinsstärkeren Anbietern mit deutscher Einlagensicherung gehört, erhöhte zum 2.1.07 die Sparbriefzinsen um bis zu 0,15%, beim 10-jährigen Sparbrief bedeutet dies beispielsweise 4,25% statt 4,10%.

Noch einen schönen Monat Januar.

m o d e r n - b a n k i n g

Geiselwieslach 4, D-66839 Schmelz
Tel.: +49 6887 9191770, E-Mail: info@modern-banking.de, Internet: www.modern-banking.de
Rechtsform: Einzelunternehmen, Inhaber: Frank Rassier, USt-ID Nr.: DE223559923

Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen.
Impressum: www.modern-banking.de/impressum.htm
Disclaimer: www.modern-banking.de/disclaimer.htm