Newsletter: Direktbanken.News 01/2009

Willkommen zu den monatlichen News von modern-banking.de


Themenüberblick
1. Jahresrückblick 2008
2. Extra-Konto der ING-DiBa: Standardzins sinkt, Sonderzinsaktion kommt
3. Santander Consumer Bank integriert deutsche RBS-Sparte
4. Postbank erweitert Anlageangebot für Geschäftskunden
5. EU-Parlament gibt grünes Licht für besseren Einlagenschutz
6. Der monatliche Newsticker
7. Die Zinsentwicklung beim Tagesgeld
8. Die Zinsentwicklung bei den Festzinsanlagen




1. Jahresrückblick 2008
Die Schlagzeilen des Jahres zum Direktbankenmarkt: ++ 2008 geht in die Geschichte ein, als Jahr einer gewaltigen Finanzkrise und eines weltweiten konjunkturellen Abschwungs ++ Notverkäufe, Verstaatlichungen, Rettungspakete: Binnen weniger Monate gehen reihenweise einst angesehene Großbanken in die Knie und stellen Regierungen vor immense Herausforderungen. Stabilisierungsfonds werden eingerichtet, die Einlagensicherung für die verunsicherten Sparer verbessert ++ die Notenbanken senken weltweit die Leitzinsen, in den USA auf nahe null Prozent ++ Geldinstitute misstrauen sich, leihen sich untereinander kaum noch Geld, was die Anlagezinsen im Privatkundengeschäft bis November in ungewöhnlich hohe Bereiche treibt ++ der deutsche Bankenmarkt wird neu aufgeteilt: Commerzbank übernimmt die über Jahrzehnte zu den engsten Wettbewerbern zählende Dresdner Bank, Deutsche Bank steigt bei der im Privatkundengeschäft starken Postbank ein, die französische Crédit Mutuel gewinnt den Bieterwettstreit um das deutsche Privatkundengeschäft der Citibank und die spanische Banco Santander greift bei GE Money Bank und RBS zu ++ der Bund erweitert erstmals seit rund 30 Jahren das Angebot an Bundeswertpapieren, konkurriert mit dem Angebot der "Tagesgeldanleihe" mit Geldmarktfonds und den Tagesgeldkonten von Banken ++ der Inselstaat Island und dessen Bankensystem wanken, Kunden von Kaupthing Edge in Deutschland bangen um ihre Ersparnisse. Sie müssen über die isländische Einlagensicherung ihren Antrag auf Entschädigung stellen, die nur mithilfe von Krediten aus Berlin in der Lage ist, zurückzuzahlen ++ auch Lettland gerät über eine ehemals rücksichtslose Wachstumsstrategie ins Straucheln, wobei hier ebenso Verbindungen zum deutschen Bankenmarkt bestehen ++ einzelne Sparkassen sperren ihre Geldautomaten für Kreditkartenabhebungen mit der Visa-Karte, speziell für Kunden von Direktbanken. Wollen höhere Nutzungsentgelte durchsetzen, der Streit beschäftigt die Gerichte ++

2. Extra-Konto der ING-DiBa: Standardzins sinkt, Sonderzinsaktion kommt
ING-DiBa reduzierte zum 1.1.09 die Standard-Tagesgeldverzinsung von 3,50% auf 3,00%. In den vergangenen vier Monaten konnte ING-DiBa bei dem Produkt, das in den letzten Jahren in den Augen vieler Anleger an Attraktivität verloren hatte, noch mal einen Mittelzufluss verzeichnen. Denn für neue Gelder wurde ein Sonderzins von 5,00% gewährt. Die Bonifizierung endete mit dem Jahreswechsel. Doch eine neuerliche Aktion steht in den Startlöchern: Vom 1.2.09 bis 30.4.09 wird auf neue Gelder ein Sonderzins von 4,00% p. a. gezahlt, bis zum Beginn der Sonderverzinsung gilt der Standardzins. Bei Bestandskunden wurde der Kontostand des Extra-Kontos am 31.12.08 festgestellt, mit Anlagebeträgen darüber profitieren auch sie von dem Aktionszins. Außerdem wird die Eröffnung des ersten Extra-Kontos bei ING-DiBa im Aktionszeitraum vom 1.1.09 bis 30.4.09 weiterhin mit einem Tankgutschein über EUR 25,00 belohnt. Das Tagesgeld muss dazu innerhalb von vier Wochen nach Eröffnung eine Starteinlage von mindestens EUR 5.000 aufweisen. Die Starteinlage muss in einer Summe geleistet werden, es darf in der Vergangenheit noch kein Extra-Konto geführt worden sein. ING-DiBa ist mit rund 6,1 Millionen Privatkunden die führende Direktbank Deutschlands. Das Extra-Konto trug maßgeblich zur erfolgreichen Entwicklung bei.

3. Santander Consumer Bank integriert deutsche RBS-Sparte
Für Kunden der RBS (RD Europe) GmbH ist die Santander Consumer Bank seit dem Jahreswechsel kontoführendes Institut, allein im Kreditkartenbereich gewinnt Santander somit rund 400.000 Kunden hinzu. Die RBS (RD Europe) GmbH wurde auf die Santander Consumer Bank verschmolzen. Im Zuge dessen leitet der Internetauftritt nun auf deren Internetseite um, mehrere der bisherigen RBS-Karten wurden in das Kartenangebot der Santander aufgenommen. Dies sind mit teilweise angepasster Bezeichnung u. a. folgende Karten: Santander Classic Doppel, Santander Gold Doppel, Santander TravelCard, Santander Visa Card, Visa Classic Karte, Visa Gold Karte und X-ite Card. Das RBS-Ratenkreditangebot und die Vertriebskooperation mit Tchibo wurden Anfang Dezember eingestellt. Die Geschäftsverlagerung vom Standort Ratingen in das 40 km entfernte Mönchengladbach soll zum 30.6.09 abgeschlossen sein.
Hintergrund ist die Übernahme des europäischen Konsumentenkreditgeschäfts der Royal Bank of Scotland außerhalb Großbritanniens durch die spanische Banco Santander. Die Geschäftsaktivitäten in Deutschland, Österreich, den Niederlanden und Belgien erwarb man im Juli 2008. Sie wurden im Anschluss rechtlich und wirtschaftlich unabhängig von dem Konzern der Royal Bank of Scotland geführt, trugen aber noch dessen Namen. Die RBS (RD Europe) GmbH fokussierte sich auf Privat- und Firmenkarten.

4. Postbank erweitert Anlageangebot für Geschäftskunden
Für Freiberufler, Selbständige und kleinere Unternehmen führte die Postbank drei neue Anlageprodukte ein. Das "Business Tagesgeldkonto" ist als Ergänzung zum Business Girokonto konzipiert, welches auch eine Voraussetzung zur Eröffnung des Tagesgeldkontos darstellt. Es gibt mehrere Betragsstufen, je nach Anlagehöhe wird die Gesamteinlage mit 2,50% bis 3,25% verzinst. Die Tagesgeldverzinsung setzt erst ab einer Anlagesumme von EUR 10.000 ein. Des Weiteren bietet die Postbank ein Sparkonto mit 3-monatiger Kündigungsfrist, die "Business SparCard". Verfügungen können über die ausgestellte Kundenkarte vorgenommen werden - im Inland ist dies kostenlos an den Postbank-Geldautomaten möglich, im Ausland sind die ersten zehn Verfügungen pro Jahr an allen Visa-PLUS-Geldautomaten kostenfrei. Auch das "Business Depot" ist neu. Es soll die vom Gesetzgeber geforderte Abgrenzung betrieblicher und privater Depots ermöglichen. Die Konditionen sind hierbei dieselben wie beim Privatkunden-Depot. Die neuen Produkte setzen die Geschäftskunden-Offensive der Postbank fort, sie zählt hier mehrere hunderttausend Kunden. Als eine der ersten Banken in Deutschland stellte die Postbank im Juli 2008 einen Online-Ratenkredit für Geschäftskunden vor.

5. EU-Parlament gibt grünes Licht für besseren Einlagenschutz
Spareinlagen müssen ab Sommer europaweit bis zu einem Betrag von EUR 50.000 gegen Bankpleiten abgesichert sein. Das Europäische Parlament stimmte am 18.12.08 den entsprechenden Neuregelungen zu. Diese sind Maßnahmen, auf die sich die EU-Finanzminister aufgrund der sich ausweitenden Finanzkrise im Oktober verständigt hatten. Bis 30.6.09 müssen sie von allen EU-Staaten umgesetzt werden. Das schließt nicht aus, dass einzelne Länder eine höhere Absicherung wählen. Zudem sollen die Einlagen im Falle einer Bankpleite schneller zurückgezahlt werden: Die Auszahlungsfrist wird von drei Monaten auf 20 Arbeitstage verkürzt. Entgegen den ursprünglichen Vorschlägen der EU-Kommission profitieren nach dem Beschluss des Europäischen Parlaments auch Klein- und Mittelbetriebe von der erhöhten Einlagensicherung. Bis 31.12.10 ist geplant, die Einlagensicherung auf EUR 100.000 zu erhöhen. Dies steht jedoch unter Vorbehalt, vorher soll noch geprüft werden, ob alle EU-Staaten in der finanziellen Lage sind, die Garantien zu geben. Die neuen Regeln werden auch von den EU-Regierungen mitgetragen, die der Richtlinie allerdings noch offiziell zustimmen müssen.

6. Der monatliche Newsticker
++ das Baufinanzierungsangebot über ImmoBank direkt wurde zum 1.1.09 eingestellt. Laufende Finanzierungen werden vertragskonform weitergeführt. ImmoBank direkt richtete sich an preissensible Privatkunden ohne Beratungsbedarf, die eine Baufinanzierung online abschließen möchten. ImmoBank direkt war eine Unternehmung der Westdeutschen ImmobilienBank, die selbst zum Konzern der WestLB gehört ++ GE Money Bank verringerte die Guthabenverzinsung beim CleverGiro auf 1,50%. Die Kondition gilt nun für den Gesamtbetrag. Zuvor wurden für Guthabenteile bis EUR 100.000 2,25% und für Guthabenteile darüber 1,50% gezahlt. Guthabenzinsen werden auf dem Konto jedoch nur gewährt, wenn die Kontoführung aufgrund des Gehaltseingangs kostenlos ist ++ Cortal Consors startete die Neu- und Bestandskundenaktion "6% Zinsen bei Depotwechsel". Gegenüber der bis Ende Dezember laufenden Aktion gab es im Wesentlichen folgende Anpassungen: Der Sonderzins beträgt nun 6,00% statt 7,00% und wird 6 anstelle von 12 Monaten gewährt. Wertpapiere in Höhe von mindestens EUR 6.000 statt zuvor EUR 12.000 sollen deponiert werden ++ die Verzinsung des Wertpapier-Verrechnungskontos änderte Cortal Consors auf 0,25%. Sie gilt für Guthabenteile bis EUR 25.000, Guthabenteile darüber werden nicht mehr verzinst (vorher: bis 24.999: 0,15%, EUR 25.000 - 99.999: 0,65%, ab EUR 100.000: 0,95%, Zins gilt für das Gesamtguthaben) ++ E*Trade nimmt seit 1.1.09 eine anteilige Verzinsung beim Verrechnungskonto vor. Guthabenteile unter EUR 10.000 werden mit 0,50% verzinst, von EUR 10.000 bis unter EUR 50.000 erhält man 1,00%, von EUR 50.000 bis unter EUR 200.000 1,25% und für Guthabenteile ab EUR 200.000 sind es 1,75% (vorher: 1,25% für das Gesamtguthaben) ++ flatex ermöglicht ab sofort Mobile Brokerage, die Anwendung lässt sich über mobile.flatex.de aufrufen. flatex-Kunden können somit auch unterwegs auf Börsengeschehnisse reagieren und z. B. über ihr Handy Wertpapieraufträge erteilen ++ die Deutsche Bank nahm zum 1.1.09 Änderungen bei den Versicherungsleistungen der Kreditkarten vor. Bei der "Deutsche Bank Kreditkarte" tritt anstelle des Unfallschutzes eine Warenschutzversicherung für erworbene Waren. Die "Deutsche Bank Goldkarte" beinhaltet zusätzlich noch eine Auslandsreise-Krankenversicherung. Alle anderen bisherigen Versicherungsleistungen der Goldkarte wurden gestrichen (Reise-Unfall, Fahrzeug-Personenschutzbrief für das Ausland, Mietwagen-Haftpflicht und Mietwagen-Rechtsschutz) ++ der Rahmenkredit der KarstadtQuelle Bank verteuerte sich um 2,00%, seit 1.1.09 liegt der anfängliche effektive Kreditzins bei 12,70% ++ beim Ratenkredit von KarstadtQuelle Bank erhöhte sich zum 1.1.09 die Bearbeitungsgebühr für Laufzeiten ab 24 Monaten auf 3,50% (vorher: 1,50% bei Kreditbeträgen unter EUR 10.000 bzw. 3,00% bei Kreditbeträgen darüber). Dadurch erhöhte sich auch der effektive Kreditzins, je nach Laufzeit auf 7,90% bis 11,50% (vorher: 5,90% bis 10,90%). Kreditbeträge werden nun von EUR 1.000 bis EUR 30.000 (vorher: EUR 3.000 bis EUR 25.000) angeboten ++ die Finanzaufsicht in Lettland limitierte Auszahlungen an Kunden der halbverstaatlichten Parex Bank. Auch die rund 7.000 deutschen Kunden des Instituts sind davon betroffen. Privatkunden können aktuell nur noch bis zu 35.000 Lats pro Monat von ihren Konten abheben, der Gegenwert in Euro beträgt derzeit knapp EUR 49.300. Für kleinere und mittlere Unternehmen gelten gestaffelte Begrenzungen, große Unternehmen können frei verfügen ++

7. Die Zinsentwicklung beim Tagesgeld
EthikBank und Volksbank Eisenberg Direkt passten am 9.12.08 an, beim ZinskontoOnline auf 2,50% (vorher: 2,90%), beim ZinskontoPlus auf 2,25% (vorher: 2,65%). Der befristete Sonderzins für Neukunden beim "Zinskonto Einsteiger" beträgt nun 3,00% (vorher: 3,50%). Die Produkte werden über beide Marken vertrieben. SEB senkte zum 10.12.08 beim HochZinskonto erneut, bewegt sich nun in Richtung der amerikanischen Leitzinsen. Für neue Gelder wird nur noch ein Sonderzins von 2,25% gezahlt, bei den Standardkonditionen beträgt die Verzinsung abhängig von der Anlagehöhe zwischen 1,00% und 2,00% (vorher: 1,25% bis 2,50%). Bausparkasse Mainz nahm den Tagesgeldzins zunächst am 5.12.08 um einen halben Prozentpunkt, und dann am 11.12.08 um einen viertel Prozentpunkt auf jetzt 3,75% zurück. Driver & Bengsch kürzte den Tagesgeldzins von 3,65% auf magere 2,00% - für diejenigen, die vor dem 15.10.08 ihr CashManagementKonto eröffneten. Die Änderung gilt seit dem 15.12.08. Als Begründung wurde im Anschreiben an die Kunden mit dem "überraschend deutlich gesunkenen EZB-Leitzins" argumentiert. Das Sonderzinsangebot für Neukunden wurde kurz darauf eingestellt. Skatbank ging mit der CashAss-Verzinsung am 15.12.08 noch mal runter. Der Standard- und auch der variable Neukundenzins wurden - wie bereits Anfang und Mitte November geschehen - um einen halben Prozentpunkt auf jetzt 2,75% bzw. 3,75% herabgesetzt. dresdner bank direct24 entlohnt Tagesgeldanlagen seit 15.12.08 mit 3,25% (vorher: 3,50%). Steyler Bank reduzierte mehrmals, seit 15.12.08 bewegen sich die Zinsen nun zwischen 0,75% und 1,75%. Die Zinstreppe der GLS Bank reicht seit 15.12.08 von 1,75% bis 2,50% (vorher: 2,50% bis 3,40%). Bestandskunden der norisbank müssen sich seit 15.12.08 mit einer Tagesgeldverzinsung von 3,75% statt zuvor 4,10% begnügen. Der Sonderzins für neue Kontoeröffnungen und neue Gelder liegt weiterhin bei 4,75%. Seit dem 17.12.08 bietet Degussa Bank das "TopZins"-Tagesgeld auch in einer reinen Online-Variante an. Die Zinsen belaufen sich hier auf 3,65% statt 3,50%. Die Eröffnung ist online in Verbindung mit einem Girokonto bei der Degussa Bank möglich, die Bank führt das Girokonto gebührenfrei. 1822direkt nahm zum 23.12.08 bei allen aktuellen Tagesgeldprodukten ("CashAll", "CashSkyline" und "CashOne") und einigen nicht mehr angebotenen Tagesgeldprodukten ("CashExtra" und "TopCash") die variable Basisverzinsung auf 3,00% zurück. Die Kondition gilt für Beträge bis EUR 500.000. Zuvor betrug sie 3,50% (CashAll), 4,00% (CashSkyline), 3,70% (CashOne), 3,10% (CashExtra) und 3,35% (TopCash). Der Zins der GarantiBank purzelte am 29.12.08 von 5,25% auf 5,00%.
ING-DiBa reduzierte den Standardzins, für neue Gelder kommt eine Sonderzinsaktion (siehe Themenpunkt 2). Auch Cortal Consors nahm zum 1.1.09 den Zins von 3,50% auf 3,00% zurück. Das Tagesgeldkonto bietet Cortal Consors nur in Kombination mit einem Wertpapierdepot an. Bank 1 Saar Direkt senkte zum 1.1.09 von 3,25% auf 3,00%. Bei VON ESSEN Bank liegt man seit 1.1.09 jeweils 0,75% tiefer als bisher, in Abhängigkeit von der Guthabenhöhe bei 2,50% bis 3,25% (vorher: 3,25% bis 4,00%). Bei comdirect wurden die Tagesgeldzinsen beim "Tagesgeld PLUS" reduziert. Seit 2.1.09 werden für Anlagebeträge bis EUR 100.000 nur noch 3,00% statt zuvor 3,75% gezahlt. Das Neukundenangebot mit 4,50% p. a. an Sonderzinsen - für die ersten sechs Monate und Anlagebeträge bis EUR 30.000 - ist weiterhin gültig. Der Hochzinsanbieter DenizBank verringerte am 5.1.09 von 5,15% auf 5,00%. Hanseatic Bank senkte am 5.1.09 die Stufen der Zinstreppe auf 3,00% bis 3,50% (vorher: 3,25% bis 4,00%). Volkswagen Bank direct verlängerte die 5,00%-Zinsgarantie der Neukundenaktion "Plus Konto Top Zins" für Neuabschlüsse um einen Monat bis 31.5.09. Wüstenrot setzt zum 8.1.09 beim "Top Tagesgeld" von 4,00% auf 3,60% herab.
zum Vergleich

8. Die Zinsentwicklung bei den Festzinsanlagen
Die Zinsentwicklung der vergangenen Wochen lässt sich mit der von comdirect entlehnten Wortzusammensetzung "Zinsschmelze" beschreiben: Die Konditionen der Postbank für das "Kapital plus direkt" fielen am 11.12.08 um bis zu 1,35%. Für die 12-monatige Laufzeit erhält man online je nach Anlagesumme nur noch 4,30% bis 4,50% (vorher: 5,10% bis 5,30%), bei der 2-jährigen Laufzeit bleibt man gar unter der 3%-Marke (vorher: 4,10% bis 4,25%). Santander Consumer Bank und Santander Direkt Bank reduzierten am 15.12.08. Bei 12 Monaten Laufzeit werden 5,10% statt 5,35% geboten, bei den längeren Laufzeiten 5,00% statt 5,25%. Bausparkasse Mainz verringerte am 18.12.08 wieder. Für 12 Monate liegt das Angebot bei 4,00% (vorher: 4,25%), für 2 Jahre bei 4,25% (vorher: 4,50%) und für 3 bis 5 Jahre bei 4,50% (vorher: 4,60% bis 4,75%). comdirect senkte am 18.12.08 um 0,15% bis 0,25%, hielt jedoch bei 5-jähriger Laufzeit an dem 4,80%-Angebot fest.
Zum Jahreswechsel kamen die Anlagezinsen erneut ins Rutschen: Die saarländische Tochter der DKB, die SKG Bank, reduzierte zum 30.12.08 ihr Festgeldangebot für 12 Monate Laufzeit von 5,15% auf 4,50%. Volkswagen Bank änderte zum 1.1.09 die Konditionen beim "Plus Sparbrief". Die 12-monatige Laufzeit wird seit Neujahr wieder angeboten, mit 4,50%. Die 2-jährige Laufzeit verzinst sich mit 4,75% (vorher: 4,80%). Für die 3- und 4-jährige Laufzeit stieg der Zins auf 5,00% (vorher: 4,50%). ING-DiBa bewegt sich seit 1.1.09 beim Produkt "Festgeld" im unteren 3-Prozent-Bereich. Für 6 Monate Laufzeit werden abhängig von der Anlagesumme 3,10% bis 3,30% (vorher: 4,00% bis 4,20%) gezahlt, für 12 Monate Laufzeit 3,00% (vorher: 4,10% bis 4,50%). Bank 1 Saar Direkt bietet seit 1.1.09 für Zwölfmonatsgeld 3,50% statt 4,25%. Bei VON ESSEN Bank beträgt der Höchstzins seit 1.1.09 5,00% statt 5,35%, er wird für die Anlagedauer von 12 Monaten gezahlt. Die Festgeldzinsen der GarantiBank wurden am 2.1.09 reduziert. Besonders gut war das Angebot der GarantiBank zuvor für den 12-monatigen Anlagezeitraum mit 5,65%, die neue Kondition lautet hier nun auf 5,50%. Bei 6 Monaten Laufzeit fiel der Zins von 5,35% auf 5,25%, bei 2, 3 und 5 Jahren von 5,60% auf 5,30%. Die DHB Bank senkte am 2.1.09. Beim "FestgeldONLINE" wurde die 12-monatige Laufzeit auf 5,30% (vorher: 5,65%) gesetzt, die 2- bis 5-jährige Laufzeit auf 5,15% (vorher: 5,50% für 2 Jahren und 5,60% für 3, 4 und 5 Jahre). Bei der DenizBank gelten seit dem 5.1.09 um 0,625% bis 1,25% reduzierte Zinssätze. Bei der 6-monatigen Laufzeit werden noch 4,625% (vorher: 5,25%) und bei der 12-monatigen Laufzeit 4,50% (vorher: 5,50%) gezahlt. Bei einer Festlegung von 2 bis 5 Jahre beträgt die Verzinsung 3,75% (vorher: 5,00% bzw. 4,875%). Hanseatic Bank passte zum 5.1.09 auf durchgängig 4,00% an. Die vorherigen Konditionen für Anlagebeträge ab EUR 5.000: 5,00% bei 12 Monaten, 4,60% bei 2 bis 3 Jahren, 4,750% bei 4 bis 5 Jahren und 4,50% bei 6 Jahren.
zum Vergleich

Ein glückliches und gesundes neues Jahr wünscht

m o d e r n - b a n k i n g

Geiselwieslach 4, D-66839 Schmelz
Tel.: +49 6887 9191770, E-Mail: info@modern-banking.de, Internet: www.modern-banking.de
Rechtsform: Einzelunternehmen, Inhaber: Frank Rassier, USt-ID Nr.: DE223559923

Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen.
Impressum: www.modern-banking.de/impressum.htm
Disclaimer: www.modern-banking.de/disclaimer.htm