Newsletter: Direktbanken.News 02/2006

Willkommen zu den monatlichen News von www.modern-banking.de


Themenüberblick
1. Währungstausch von alten Münzen und Scheinen der Euroländer
2. Aktion des S Brokers: Willkommenspakete zur Auswahl
3. Aktion der ING-DiBa: Tankgutschein zum Extra-Konto
4. Online-Broker profitieren von Börsenboom
5. S Broker gewinnt deutlich an Kunden
6. Citibank will Zahl der vermögenden Kunden erhöhen
7. Der monatliche NewsTicker
8. Die Zinsentwicklung beim Tagesgeld
9. Die Zinsentwicklung bei Sparbriefen




1. Währungstausch von alten Münzen und Scheinen der Euroländer
Die NetBank bietet über den Kooperationspartner GFC Holding GmbH einen bequemen Währungstausch an. Nicht nur NetBank-Kunden, sondern jeder, der ungültige europäische Währungen wie DM, Gulden, Lire oder Peseten nun doch noch in Euro wechseln lassen möchte, kann dies bequem auf der Internetseite der NetBank in die Wege leiten. Die GFC tauscht nur, was die nationalen Zentralbanken zurücknehmen. Aus Belgien, Frankreich, Griechenland, Luxemburg und Portugal nimmt sie nur Scheine an, keine Münzen. Münzen anderer Währungen akzeptiert sie.
Die Höhe des Auszahlungsbetrags wird mittels des von der Europäischen Zentralbank festgelegten Euro-Umtauschkurses berechnet. Für die Geldzählung und -bewertung sowie den Versand an die zwölf Notenbanken wird ein Honorar in Höhe von 25,9% der Eurosumme zuzüglich Mehrwertsteuer berechnet. Innerhalb von fünf bis sieben Tage soll der Kunde die Gutschrift auf seinem Konto erhalten.
Die Bundesbank hat seit März 2003 den Umtausch anderer ehemaliger Währungen der Euroländer eingestellt. Will man diese jetzt in Euro einlösen, so muss man sich an die jeweils betreffenden Notenbanken in Rom, Paris etc. wenden und sein Geld dorthin schicken. Hier kann es jedoch mehrere Monate dauern, bis der Kunde den Eurobetrag erhält.

2. Aktion des S Brokers: Willkommenspakete zur Auswahl
Neukunden des S Brokers können bei Depoteröffnung bis 28.2.06 aus zwei Willkommenspaketen auswählen.
Beim Trading Willkommenspaket entfällt das Depotentgelt für sechs Monate und der Kunde erhält sechs Freetrades für inländische Orders oder im Direkthandel (gültig bis 31.8.06; gegebenenfalls zzgl. fremder Spesen).
Beim PREMIERE Willkommenspaket entfällt das Depotentgelt ebenfalls für sechs Monate und der Kunde kann alle 64 Spiele der FIFA WM 2006TM live über PREMIERE verfolgen. PREMIERE Film ist für sieben Monate inbegriffen. Das PREMIERE Paket setzt eine aktive Nutzung des Depots bis zum 31.3.06 voraus, d.h. dass entweder ein Depotübertrag oder eine Wertpapiertransaktion durchgeführt werden muss. Der Digital Receiver muss selbst bereitgestellt werden bzw. es besteht auch die Möglichkeit, den Receiver zum Vorzugspreis von EUR 79,00 zu erwerben. Bitte beachten Sie auch die Details und Anmerkungen zur Aktion auf der Internetseite des Anbieters.

3. Aktion der ING-DiBa: Tankgutschein zum Extra-Konto
Für eine Starteinlage ab EUR 2.500 bedankt sich die ING-DiBa mit einem ARAL-Tankgutschein über EUR 25,00. Die Aktion endet am 31.3.06. Sie gilt für das erste Extra-Konto (Geldeingang bis spätestens 4 Wochen nach Kontoeröffnung), vorausgesetzt, der Kontoinhaber ist bei Eingang des Vertrags mindesten 18 Jahre alt. Die ING-DiBa bietet beständig gute Tagesgeldzinsen, das Extra-Konto wird derzeit mit 2,25% verzinst.

4. Online-Broker profitieren von Börsenboom
Die großen deutschen Online-Broker erleben einen Kundenansturm wie seit Jahren nicht mehr. Nach Daten von comdirect und Cortal Consors, die der "Financial Times Deutschland" vorliegen, stiegen die Kundenorders zu Jahresbeginn sprunghaft an. Vom 1. bis zum 26. Januar gingen bei comdirect im Tagesdurchschnitt gut 35.000 Aufträge ein, ein Plus von 40% gegenüber dem vierten Quartal 2005. So hoch war das Orderaufkommen beim größten deutschen Online-Broker zuletzt im dritten Quartal 2000. Beim zur französischen Bank BNP Paribas gehörenden Konkurrenten Cortal Consors stiegen die Orders von rund 22.000 auf fast 30.000, ein Plus von 36%. Die Daten belegen, dass sich die Privatanleger wieder für die Börse interessieren. Dies hängt nach Ansicht von Experten mit der langen, von institutionellen Anlegern befeuerten Börsenrally sowie den Rekordständen vieler Papiere zusammen. "Privatanleger werden immer erst dann wach, wenn der Markt einmal läuft", sagte Gianni Hirschmüller, Experte für Börsenpsychologie vom Frankfurter Forschungsinstitut Cognitrend.

5. S Broker gewinnt deutlich an Kunden
Der Sparkassen Broker hat seine Depot- und Kundenzahl im vergangenen Jahr um knapp 24% auf 125.000 gesteigert. Der neue Vorstandsvorsitzende Thomas Gesing erwartet auch 2006 ein Wachstum von rund 20%. Dazu soll die Kooperation mit den 220 Sparkassen, die dem Online-Broker derzeit Depotgeschäft vermitteln, mit einem neuen Provisionsmodell, das seit Anfang des Jahres gilt, intensiviert werden. Der S Broker bleibe auch in Zukunft auf das Wertpapiergeschäft ausgerichtet, so Gesing. Ein Ausbau zur Direktbank sei auch nach der Verständigung auf die "Berliner Erklärung" vom November kein Thema. Trotz der Zuwachsraten bei den Kunden macht der S Broker noch Verluste. 2008 sind die ersten Gewinne geplant. (Quelle: Börsen-Zeitung)

6. Citibank will Zahl der vermögenden Kunden erhöhen
Die deutsche Privatkundentochter des weltgrößten Finanzkonzerns Citigroup nimmt verstärkt wohlhabende Kunden ins Visier. Die Citibank will in der Vermögensberatung expandieren und hierfür 100 neue Mitarbeiter einstellen.
Mit ihrem neuen Dienstleistungsangebot Citigold will die Citibank die Kundenbeziehung zur Bank emotional aufladen. Zielgruppe sind Kunden mit Depots ab einem Volumen von EUR 75.000 und mehr. Jedem Citigold-Kunden garantiere die Citibank einen persönlichen Ansprechpartner. "Citigold ist vor allem ein Service-Angebot", sagte Citibank-Chefin Sue Harnett in Frankfurt. Citigold ist ein umfassendes Angebot für alle Produkte und Dienstleistungen, die mit Vermögensaufbau und Geldanlage zu tun haben.
Eines der neuen Angebote ist die exklusive Kreditkarte Citi Ultima. Sie ist nur auf Einladung erhältlich. Citi Ultima Kunden profitieren vom Priority Pass, der ihnen freien Zutritt zu exklusiven Lounges auf weltweit über 450 Flughäfen gewährt. Hinzu kommen noch ein umfangreiches Versicherungspaket sowie ein Assistenz-Service, der in misslichen Lagen die Kunden mit Rat und Tat unterstützt. Die schwarze Karte bietet auch einen sogenannten Concierge Service: Dieser ist für die Inhaber der Citi Ultima 24 Stunden am Tag verfügbar, um Wünsche und Träume zu erfüllen. Das geht von einem exklusiven Restaurant-Besuch oder einem Musical-Abend bis hin zu einem Formel 1-Wochenende mit Zugang zur Boxengasse oder der Buchung einer Privatinsel in der Karibik. Die Jahresgebühr für die Citi Ultima beträgt stolze EUR 800,00.

7. Der monatliche NewsTicker
... die Hanseatic Bank ist dazu übergegangen, die Zinssätze bei Ratenkrediten bonitätsabhängig zu vergeben ++ bei der Quelle Bausparkasse gelten mit Q14 (der Baufinanzierungstarif) und Q16 (der Spar-Tarif) neue Bauspartarife. Beim Spar-Tarif sinkt die Guthabenverzinsung inkl. Bonus bei Darlehensverzicht von 4,75% auf 3,35% ++ comdirect plant ab Mitte des Jahres 2006 Fremdwährungsanlagekonten anzubieten ...

8. Die Zinsentwicklung beim Tagesgeld
Der Rat der Europäischen Zentralbank entschied am 12.1.06, den maßgeblichen Hauptrefinanzierungssatz bei 2,25% zu belassen. Die meisten Experten erwarten einen weiteren Zinsschritt von abermals 25 Basispunkten im Frühjahr. Sollte sich die Erholung der Konjunktur im Euroraum weiter fortsetzen, wird zudem bis Jahresmitte eine zusätzliche Zinserhöhung auf dann 2,75% erwartet.
Auf dem Tagesgeldmarkt gab es in den letzten Tagen folgende Änderungen: Die ING-DiBa startete am 16.1.06 erneut eine Neukundenaktion. Für eine Starteinlage ab EUR 2.500 auf dem Extra-Konto bedankt sich die Bank mit einem ARAL-Tankgutschein über EUR 25,00. Die Aktion endet am 31.3.06. Guthaben ab EUR 50.000 verzinst Haspa-DIREKT seit 20.1.06 mit 2,25% (vorher: 2,10%). Zum 1.2.06 erhöhte die Volkswagen Bank direct die Tagesgeldzinsen, beim online geführten "Plus Konto online.pur" gilt nun der Zinssatz von 2,25% und ab einer Einlage von EUR 100.000 werden 2,30% für das Gesamtguthaben gezahlt (vorher: bis EUR 24.999: 2,05%, EUR 25.000 bis EUR 49.999: 2,15%, EUR 50.000 bis EUR 99.999: 2,25%, ab EUR 100.000: 2,30%, Zins gilt für das Gesamtguthaben). Die GLS-Bank verbesserte zum 1.2.06 die Zinskonditionen, bleibt aber weiterhin im Marktvergleich uninteressant. Das Tagesgeld der Degussa Bank bringt seit 2.2.06 1,80% (vorher: 1,805%). Die BMW Bank kündigte zum 10.2.06 eine Zinserhöhung bei den Tagesgeldkonten an. Das Online-Tagesgeld wird ab diesem Datum mit 2,25% (vorher: 2,00%) bei vierteljährlicher Zinsgutschrift verzinst.

9. Die Zinsentwicklung bei Sparbriefen
Seit einigen Wochen erhalten Anleger vor allem bei kurz- und mittelfristigen Geldanlagen bei einigen Banken mehr Zinsen. Doch bei längerfristigen Anlagen - etwa bei Sparbriefen mit einer Laufzeit von zehn Jahren - haben sich die Konditionen bei einigen Banken seit dem EZB-Zinsentscheid am 1.12.05 sogar leicht verschlechtert.
Die wichtigsten Zinsänderungen der letzten Tage: Die Debeka Bausparkasse erhöhte zum 20.1.06 die zuvor seit Wochen beibehaltenen Konditionen bei den Laufzeiten von 1 bis 6 Jahren um 0,10% bis 0,20%. CC-Bank und Santander Direkt Bank rudern am 1.2.06 zurück und senken die Zinsen jeweils um 0,25% bis 0,30%, der am 6.1.06 neu-eingeführte 8-jährige Sparbrief verzinst sich nur noch mit 3,50% (vorher: 4,00%). ING-DiBa geht am 2.2.06 mit großen Zinsschritten von 0,40% bis 0,60% voran, der 1-jährige Sparbrief verzinst sich nun mit 2,60% (vorher: 2,00%), der 2-jährige mit 2,70% (vorher: 2,10%).

Noch einen schönen Monat Februar.

m o d e r n - b a n k i n g

Geiselwieslach 4, D-66839 Schmelz
Tel.: +49 6887 9191770, E-Mail: info@modern-banking.de, Internet: www.modern-banking.de
Rechtsform: Einzelunternehmen, Inhaber: Frank Rassier, USt-ID Nr.: DE223559923

Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen.
Impressum: www.modern-banking.de/impressum.htm
Disclaimer: www.modern-banking.de/disclaimer.htm