Newsletter: Direktbanken.News 03/2010

Willkommen zu den monatlichen News von modern-banking.de


Themenüberblick
1. Shell-Kraftstoffe mit Postbank-Girokarte günstiger
2. ING-DiBa: Gutschriften für Barabhebungen im Supermarkt
3. Willkommens-Angebote von TARGOBANK
4. Startvorteil von EUR 100,00 bei Postbank und OnVista Bank
5. Santander erwägt internationale Internetbank
6. Der monatliche NewsTicker
7. Die Zinsentwicklung beim Tagesgeld
8. Die Zinsentwicklung bei den Festzinsanlagen




1. Shell-Kraftstoffe mit Postbank-Karte günstiger
Girokunden der Postbank können ab sofort beim Tanken sparen. An teilnehmenden Stationen des Tankstellenbetreibers Shell tanken diese ab sofort den Liter Kraftstoff einen Cent günstiger, sofern sie die Rechnung mit ihrer Girokarte begleichen. Der Rechnungsbetrag wird dem Konto abzüglich des direkten Rabattes belastet. Shell legt darüber hinaus Coupons der Postbank aus. Über die Coupons lassen sich Eröffnungsunterlagen für das Girokonto anfordern. Wenn Neukunden diesen Weg der Kontoeröffnung gehen, sollen sie neben dem Tankrabatt einmalig einen Tankgutschein in Höhe von EUR 50,00 erhalten. Damit bauen die beiden Unternehmen ihre bestehende Kooperation aus, die im Juli vergangenen Jahres mit der Einführung des Bargeldservices bei Shell begann.

2. ING-DiBa: Gutschriften für Barabhebungen im Supermarkt
Eine Kooperationsvereinbarung erlaubt ING-DiBa, die Möglichkeit des Bargeldbezugs in REWE-Supermärkten bei den eigenen Kunden aktiv zu bewerben. Um diesen den Service schmackhaft zu machen, schreibt ING-DiBa für die ersten fünf Barabhebungen bei REWE in der Zeit vom 15.2.10 bis 31.3.10 jeweils einen Euro auf dem Girokonto gut. Die Gutschrift erfolgt ca. zehn Tage nach der Abhebung. ING-DiBa spart sich auf diesem Wege die hohen Gebühren der Fremdautomaten, REWE verringert seinen Bargeldbestand und kann mit einem zusätzlichen Kundennutzen aufwarten. REWE bietet den Bargeldservice bereits seit 2003 in fast allen Märkten an. Er ist bankenunabhängig, steht jedem zur Verfügung. Ab einem Einkaufswert von EUR 20,00 kann man sich mittels Maestro-Karte bis zu EUR 200,00 Bargeld ohne Zusatzkosten an der Kasse auszahlen lassen.

3. Willkommens-Angebote von TARGOBANK
Am 22.2.10 vollzogen die bisherigen deutschen Citibank-Filialen ihre Umbenennung in TARGOBANK. Die Filialen wurden umgeflaggt und der Internetauftritt ging unter targobank.de live. Der neue Eigentümer, die französische Crédit Mutuel, setzt auf mehr Transparenz und auf deutlich weniger Produkte. Der Neustart ist ein Großprojekt, das mehrere Monate lang vorbereitet wurde. Ein "Willkommens-Festgeld", ein "Willkommens-Kredit" und das neue "Aktiv-Konto" sollen dazu beitragen, schnell einen hohen Bekanntheitsgrad zu erreichen. Beim Festgeld gelten Spitzenkonditionen. Das Zinsangebot beträgt 3,00% p. a. bei einer Laufzeit von 6 Monaten und monatlicher Zinsauszahlung. Zu diesen Konditionen können bis auf Weiteres neue Gelder bis maximal EUR 25.000 angelegt werden. Die Bank hält auch einen Willkommens-Kredit bereit. Er wird bis 30.4.10 zu einem Festzins von effektiv 5,99% angeboten. Hierbei sind Kreditbeträge von EUR 1.500 bis EUR 5.000 und Laufzeiten von 12 bis 84 Monaten möglich. Neben dem "CitiBest", das sich jetzt "Best-Konto" nennt, führte TARGOBANK ein weiteres Girokonto ein. Das neue Aktiv-Konto ist - wenn es in der Filiale abgeschlossen wird - mit Wunsch-Kontonummer erhältlich. Die ersten drei Ziffern der Kontonummer werden automatisch vergeben, die folgenden sieben Ziffern können Kunden frei wählen. Das monatliche Grundentgelt von EUR 4,90 entfällt bereits ab einem monatlichen Zahlungseingang von EUR 600,00 (in einem Betrag). Wer Überweisungen und Daueraufträge online, telefonisch per Sprachcomputer oder am Selbstbedienungsterminal anweist, spart zudem die Entgelte für diese Aufträge. Über die enthaltene Maestro-Karte stehen wie gehabt nur die CashPool-Automaten kostenfrei zur Verfügung. Die Kreditkarte und in diesem Kontomodell auch die Kreditkarten-Funktion "Gratis-Cash", mit der das Geldabheben komfortabler ist, kosten extra.
Außerdem änderten sich mehrere Produktbezeichnungen. Aus der Kreditkarte "VISA ClassicFlexx" wurde beispielsweise die "Classic-Karte" und aus der "Citi Travel Pass Card" die "Premium-Karte". Zu Änderungen bei den Konto- und Depotnummern oder der Bankleitzahl kam es nicht. Auch die ausgegebenen Maestro- und Kreditkarten bleiben gültig.

4. Startvorteil von EUR 100,00 bei Postbank und OnVista Bank
Postbank bewirbt das Girokonto "Giro plus" auf der eigenen Internetseite nochmals mit einem Startguthaben von EUR 100,00. Und OnVista Bank stellt zum "FreeBuy-Depot" einen Tankgutschein in gleicher Höhe in Aussicht.
Die Postbank vergibt das Startguthaben bei Kontoeröffnung zwischen 18:00 und 19:00 Uhr über den Antragsweg der Happy Hour. Beim Giro plus wird es übrigens eine Änderung geben: Auf der Bilanzpressekonferenz teilte der Vorstand mit, dass ab 1.4.10 dieses Konto bereits ab einem monatlichen Geldeingang von EUR 1.000 kostenlos geführt wird, bislang sind EUR 1.250 notwendig. Ziel der Postbank sei es, sich mit ihrem Produktangebot noch mehr auf den Grundbedarf der Kunden zu konzentrieren. Dazu gehöre auch ein preisgünstiges Girokonto. Die Aktion der OnVista Bank ist für den Zeitraum 1.3.10 bis 15.4.10 angesetzt. Sie ähnelt der vorherigen Netbook-Aktion, fordert aber weniger Wertpapiertransaktionen. Den Tankgutschein erhalten Neukunden, die im Aktionszeitraum das Depot eröffnen und zehn Wertpapiertransaktionen bis zum 31.5.10 mit einem Gegenwert von mindestens je EUR 1.000 tätigen. Zu Beginn werden einmalig fünf Freetrades für Käufe gutgeschrieben. Teilausführungen wertet die Bank laut Bedingungen nicht als separate Orders. Orders über Fondsgesellschaften sowie zu Sonderpreisen bleiben unberücksichtigt.

5. Santander erwägt internationale Internetbank
Banco Santander beabsichtigt offenbar mit einer Internetbank in den wichtigsten europäischen Ländern, in denen sie tätig ist, anzutreten. Mit dem Vorhaben will Santander-Präsident Emilio Botín der weltweit größten Direktbanken-Gruppe "ING Direct" Konkurrenz machen. Dies berichtet das spanische Finanzportal "El Confidencial". Santander betreibt in Spanien bereits seit mehreren Jahren die Internetbank "Openbank", die als Basis dienen könnte. Italien wäre als erster Markt schlüssig, da Santander dort derzeit nicht mehr im Privatkundengeschäft involviert ist, aber den teuren Sponsorenvertrag mit dem Formel-1-Team von Ferrari werbewirksam nutzen könnte. Deutschland und Großbritannien sind ebenfalls interessant. In Deutschland ist die Division "Santander Consumer Finance" in der Fahrzeug- und Händlerfinanzierung gut aufgestellt und in Großbritannien ist man nach Übernahme von Abbey National, Bradford & Bingley und Alliance & Leicester stark. Später wäre laut El Confidencial der Start in Ländern wie Österreich, Polen, Finnland oder auch der Sprung nach Lateinamerika denkbar. Vonseiten des Unternehmens wurden die Informationen bislang weder bestätigt noch dementiert. Auf der Bilanzpressekonferenz in Madrid informierte Santander unterdessen über das Geschäftsjahr 2009. Das Kreditinstitut erzielte einen Nettogewinn von 8,9 Milliarden Euro. Das sind 0,7 Prozent mehr als im Vorjahr.

6. Der monatliche NewsTicker
++ noa bank nahm das Girokonto-Angebot von der Internetseite. Technische Probleme beim Online-Banking sind Grund für die Maßnahme. Kunden beklagten u. a., dass ausgehende Zahlungen teilweise mehrfach als vorgemerkte Buchungen online aufgeführt und Terminüberweisungen trotz Kontodeckung nicht ausgeführt wurden. Bis die Fehler beseitigt sind, will man keine neuen Girokonten mehr vergeben. Tages- und Festgeldkonten eröffnet die Bank weiterhin ++ 1822direkt informierte Bestandskunden, die vor dem 30.9.09 ein "GiroAll" oder "GiroSkyline" eröffnet haben, dass sich nun auch für sie die Bargeldversorgung ändert. Ab 6.4.10 ist ein kostenloser Bargeldbezug innerhalb Deutschlands nur noch an den Geldautomaten der Sparkassen möglich. Dazu muss dann die "1822direkt-SparkassenCard" verwendet werden. Die "MasterCard Daily Charge" kommt zum kostenfreien Bargeldbezug ab Umstellungsdatum lediglich im Ausland in Betracht, wobei bei Fremdwährungsumrechnung ein Auslandsentgelt von 1,50% anfällt und die Kreditkartengesellschaft MasterCard direkte Entgelte von Automatenbetreibern erlaubt ++ eine Online-Überweisung kann bei der Postbank ab 5.5.10 nur noch bis maximal EUR 1.000 mittels iTAN freigegeben werden, aus Sicherheitsgründen ist bei einem höheren Überweisungsbetrag dann das mTAN-Verfahren vorgeschrieben ++ zum Geschäftskonto der Postbank, dem "Business Giro", läuft eine Aktion bis 31.3.10: Bei Online-Kontoeröffnung entfällt ein Jahr lang das pauschale Entgelt. Außerdem schreibt die Postbank im April 2011 EUR 120,00 gut, sofern im ersten Jahr mindestens 1.200 Buchungen ausgeführt wurden ++ Bank of Scotland verzeichnet nach dem ersten Jahr in Deutschland bereits 100.000 Kunden. Marktstart war der 27.1.09. Mit dem Tagesgeld, das sie seit Beginn anbietet, und dem Festgeld, das Ende September hinzukam, warb sie ein Einlagevolumen von 1,5 Milliarden Euro an ++ die Kreditkartengesellschaft VISA will Karteninhabern ab April die Möglichkeit geben, sich jedes Mal per SMS informieren zu lassen, wenn mit ihrer Karte bezahlt wird. Dies soll dazu beitragen, Missbrauch schneller aufzudecken ++ ING-DiBa räumt bis auf Weiteres für neu abgeschlossene Anschlussfinanzierungen und Forwarddarlehen einen Abschlag bei den Kreditzinsen ein. Beide Baufinanzierungs-Varianten sind durch den Abschlag nun nominal 0,20 Prozentpunkte günstiger als bei Neufinanzierung ++ KarstadtQuelle Bank AG wird am 8.3.10 zu "Valovis Commercial Bank AG" umfirmieren. Der Name resultiert aus den neuen Besitzverhältnissen. Seit April 2009 ist die KarstadtQuelle Bank ein Unternehmen der Valovis Bank AG in Essen. Bislang war die Warenhauskette Karstadt der mit Abstand wichtigste Vertriebspartner, nun will man verstärkt zusätzliche Partner aus dem mittelständischen Handel gewinnen. Die Internetadresse der Bank lautet künftig: vcbank.de ++

7. Die Zinsentwicklung beim Tagesgeld
Postbank reduzierte bei der "SparCard 3000 plus direkt" am 5.2.10 von 2,00% auf 1,80%. Bei EthikBank, die mit dem "Zinskonto Einsteiger" ein Angebot für Neukunden macht, sind die Sonderzinsen variabel und fallen seit 9.2.10 geringer aus. Für Guthabenteile bis unter EUR 5.000 erhalten Neukunden in den ersten sechs Monaten derzeit 2,00% (vorher: 2,50%) und für Guthabenteile ab EUR 5.000 1,25% (vorher: 1,75%). Die Standardzinsen passte EthikBank ebenfalls an, Guthabenteile ab EUR 5.000 verzinst sie mit 1,15% (vorher: 1,25%). Das Schwesterunternehmen Volksbank Eisenberg Direkt zahlt bei "ZinskontoOnline" und "ZinskontoPlus" Standardzinsen in gleicher Höhe. Santander Direkt Bank legt in Bezug auf die Zinssenkungen derzeit eine hohe Taktfrequenz vor, seit 15.2.10 gelten auf dem "SuperKonto" 1,75% (vorher: 2,00%). Bank 1 Saar Direkt verringerte am 15.2.10 auf 1,00% (vorher: 1,15%). KarstadtQuelle Bank senkte am 15.2.10 auf 1,50% (vorher: 1,75%). Das "TagesgeldPremium" der MERKUR BANK verzinst seit 15.2.10 bei einer Anlage unter EUR 25.000 mit 1,00% (vorher: 1,25%). İşbank aus Frankfurt, Tochter der türkischen Privatbank Türkiye İş Bankasi A. S., entlohnt auf dem "Tagesgeld via PostIdent" seit 17.2.10 mit 0,50% (vorher: 0,80%). Indiens ICICI Bank bietet im Deutschland-Geschäft seit 18.2.10 einen Zins von 1,60% (vorher: 1,75%). norisbank verringerte am 26.2.10 auf 1,40% (vorher: 1,50%). Die Standardverzinsung bei Advanzia Bank beträgt seit 27.2.10 nominal 1,588% (vorher: 1,736%). Advanzia Bank gibt die Verzinsung inklusive Zinseszinseffekt an, dies sind 1,60%.
Der Einführungszins der Fidor Bank wurde am 1.3.10 von 3,01% auf 2,55% zurückgenommen. Die Änderung wurde von Matthias Kröner, dem Vorstandssprecher der Bank, frühzeitig per YouTube-Video bekannt gegeben. Im Video teilte Kröner außerdem mit, dass Online-Banking für das Tagesgeld ab Ende März, spätestens aber Anfang April, zur Verfügung stehen soll. TARGOBANK senkte am 1.3.10 von 1,25% auf 1,00%. mbs direkt ändert häufig die Zinsstufen. Dabei führt ein höheres Guthaben nicht zwangsläufig zu einem höheren Zins und dieser gilt dann für das Gesamtguthaben. Die seit 1.3.10 gültigen Sätze reichen von 1,20% bis 1,90%. DAB bank halbierte die Standardverzinsung des Tagesgeldkontos am 1.3.10 auf 0,50%.
zum Vergleich

8. Die Zinsentwicklung bei den Festzinsanlagen
Santander Consumer Bank und Santander Direkt Bank senkten am 15.2.10 um 0,25% bis 0,50%, ausgenommen der 2-jährigen Laufzeit. Für 6 Monate gelten 1,25% (vorher: 1,50%), für 12 Monate 1,50% (vorher: 1,75%), für 3 Jahre 3,00% (vorher: 3,50%), für 4 Jahre 3,10% (vorher: 3,60%) und für 5, 6 sowie 8 Jahre 3,25% (vorher: 3,60%). Durchweg um 0,80% verringerte KarstadtQuelle Bank, seit 15.2.10 gelten für 2 Jahre nur noch 1,70%, für 4 Jahre 1,80%, für 6 Jahre 1,90% und für 8 Jahre 2,00%. VakifBank zahlt seit 17.2.10 für 6 Monate 1,75% (vorher: 2,00%), für 12 Monate 2,00% (vorher: 2,25%) und für 2 Jahre 2,50% (vorher: 2,60%). Bei İşbank fielen die Zinsen zum 17.2.10 für 6 und 12 Monate auf 1,80% (vorher: 2,10%) und 2,10% (vorher: 2,30%). Dagegen stiegen sie für 3, 4 und 5 Jahre um jeweils 0,25% auf 3,00%, 3,25% und 3,50%. Bank of Scotland änderte am 17.2.10. Für 2 Jahre vergütet sie mit 2,00% (vorher: 2,15%), für 3 Jahre mit 2,80% (vorher: 2,85%) und für 4 Jahre mit 3,45% (vorher: 3,35%). GRENKE BANK war nur fünf Tage auf vorderen Plätzen. Nach zunächst kräftiger Anhebung wurde am 17.2.10 gesenkt. Für 12 Monate liegt der neue Zins bei 2,20% (vorher: 2,50%), für 2 Jahre bei 2,65% (vorher: 2,90%), für 3 Jahre bei 3,20% (vorher: 3,40%) und für 4 Jahre bei 3,30% (vorher: 3,60%). ICICI Bank gab am 18.2.10 die Zinsführerschaft bei der 12-monatigen Laufzeit ab, bietet nun 2,40% (vorher: 2,60%). Fidor Bank erhöhte am 20.2.10 für 6 Monate auf 2,75% (vorher: 2,02%), für 12 Monate auf 3,01% (vorher: 2,12%) und für 2 Jahre auf 3,30% (vorher: 2,52%). Um das Angebot nutzen zu können, muss man sich zunächst kostenlos bei der Fidor Community registrieren. Beim "Willkommens-Festgeld" der TARGOBANK gelten Spitzenkonditionen (siehe Themenpunkt 3). Volkswagen Bank direct feiert 20-jähriges Bestehen und bietet einen Jubiläums-Sparbrief an. Das Zinsangebot ist nicht so beeindruckend wie der Anlass: 2,22% bei 22 Monaten und einer Mindesteinlage von EUR 2.500. Außerdem erweiterte die Bank beim Produkt "Festgeld" das Laufzeitangebot, bietet hier nun Anlagezeiträume von 30 bis 720 Tagen (vorher: 30 bis 540 Tage).
Oyak Anker Bank dehnte am 1.3.10 das Produkt "Festgeld" um die Laufzeiten von 3 bis 10 Jahren aus. Die Zinserträge fallen jedoch auch bei diesen langen Bindungen erst am Laufzeitende an. Das Angebot wirkt somit attraktiver als es ist, denn ein Zinseszinseffekt entsteht nicht und der Sparer-Pauschbetrag kann gegebenenfalls nicht optimal genutzt werden. Dass es auch anders geht und dann die Zinssätze niedriger ausfallen, beweist die Bank selbst. Sie führte auch das Produkt "Festgeld Plus" ein. Hier schreibt sie vierteljährlich dem Referenzkonto gut. DenizBank senkte am 3.3.10 bei der 12-monatigen sowie der 2- und 3-jährigen Laufzeit. Gezahlt werden in selbiger Reihenfolge 2,25% (vorher: 2,50%), 2,75% (vorher: 3,00%) und 2,875% (vorher: 3,00%). NordFinanz Bank erhöht am 4.3.10 beim 4-jährigen Sparbrief auf 3,10% (bisher: 3,00%) und beim 6-jährigen Sparbrief auf 3,40% (bisher: 3,25%).
zum Vergleich

Noch einen schönen Monat März wünscht

m o d e r n - b a n k i n g

Geiselwieslach 4, D-66839 Schmelz
Tel.: +49 6887 9191770, E-Mail: info@modern-banking.de, Internet: www.modern-banking.de
Rechtsform: Einzelunternehmen, Inhaber: Frank Rassier, USt-ID Nr.: DE223559923

Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen.
Impressum: www.modern-banking.de/impressum.htm
Disclaimer: www.modern-banking.de/disclaimer.htm