Newsletter: Direktbanken.News 05/2008

Willkommen zu den monatlichen News von modern-banking.de


Themenüberblick
1. Amsterdam Trade Bank verbessert Festzinsangebot
2. Santander bietet 5,00% und hohe Sicherheit bei 12-monatiger Laufzeit
3. Zinssprung bei Kaupthing Edge stimmt nachdenklich
4. netbank führt Girokonto mit Loyalitätsbonus ein
5. Cortal Consors bringt leistungsstarkes Girokonto
6. Debitkarten: aus "electronic cash" wird "girocard"
7. Der monatliche Newsticker
8. Die Zinsentwicklung beim Tagesgeld
9. Die Zinsentwicklung bei den Festzinsanlagen




1. Amsterdam Trade Bank verbessert Festzinsangebot
Die Amsterdam Trade Bank N. V. führte zum 1.5.08 neue Internet-Festgeldkonten mit folgenden überdurchschnittlich hohen Zinssätzen ein: 1 Jahr: 5,05%, 2 Jahre: 5,15%, 3 Jahre: 5,30%, 4 Jahre: 5,35%, 5 Jahre: 5,45%. Eine Besonderheit liegt darin, dass die Zinsen der Anlage monatlich auf das Tagesgeldkonto bei der Amsterdam Trade Bank, das zuvor eröffnet werden muss, ausbezahlt werden. Zum Laufzeitende wird auch der angelegte Betrag automatisch auf das Tagesgeldkonto übertragen. Bei den bisherigen Festzinskonten, die noch bis Ende April angeboten wurden, erfolgte die Zinsgutschrift stattdessen immer erst zum Laufzeitende ohne jeglichen Zinseszinseffekt. Die Mindestanlage beträgt EUR 5.000. Es handelt sich um eine Auslandsanlage, da die Bank in Deutschland keine Niederlassung unterhält. Die Amsterdam Trade Bank, die ein Tochterunternehmen der russischen Alfa Bank ist, hat ihren Sitz in der niederländischen Hauptstadt. Kundeneinlagen sind je Person bis EUR 20.000 in voller Höhe abgesichert.

2. Santander bietet 5,00% und hohe Sicherheit bei 12-monatiger Laufzeit
Santander Consumer Bank/Santander Direkt Bank erhöhten die Festzinsangebote am 30.4.08 noch einmal. Der erst am 21.4.08 eingeführte "XXL-Sparbrief" bringt jetzt 5,00% bei 12-monatiger Laufzeit und Anlagebeträgen ab EUR 5.000. Zuvor war noch eine Anlagesumme von EUR 75.000 notwendig, um 4,75% zu erhalten. Für die Anlagedauer von 12 Monaten bietet man mit den 5,00% zusammen mit der Credit Europe Bank die beste Zinskondition im Vergleich (ohne Berücksichtigung von Auslandsanlagen). Beträge über EUR 20.000 sind bei Santander besser angelegt, denn hier sichert der Bundesverband deutscher Banken e. V. Einlagen je Kunde in Millionenhöhe ab.

3. Zinssprung bei Kaupthing Edge stimmt nachdenklich
Die isländische Kaupthing Edge erhöhte zum 9.4.08 die Tages- und Festgeldzinsen mehr als deutlich. Die Tagesgeldverzinsung liegt nunmehr bei 5,10% (vorher: 4,80%) und wird bis 1.1.09 garantiert. Zusätzlich wird jetzt ein Zinsbonus von 0,55% p. a. für die ersten sechs Monate nach Kontoeröffnung gezahlt. Mit der Erhöhung reagiere die Bank auf die aktuelle Marktentwicklung beim Tagesgeld, teilte das Unternehmen per Pressemitteilung mit. Die Festgeldzinsen wurden bei 1-jähriger Laufzeit auf 5,20% (vorher: 4,40%), bei 2-jähriger Laufzeit auf 5,23% (vorher: 4,45%) und bei 3-jähriger Laufzeit auf 5,25% (vorher: 4,50%) gesetzt. Die Zinsangebote von Kaupthing Edge werden neuerdings über Anzeigen intensiv beworben, insbesondere online.
Ebenfalls am 9.4.08 veröffentlichte die Ratingagentur Moody's den Jahresbericht zu Island und zeigte sich dabei besorgt "über die Belastungen durch möglicherweise bislang nicht absehbare Verbindlichkeiten der isländischen Banken", die Financial Times Deutschland titelte tags darauf "Finanzkrise gefährdet ganz Island". Der 316.000 Einwohner zählende Inselstaat ist von der Hypotheken- und Kreditkrise mit am stärksten betroffen. Seit mehr als einem Jahr erlebt Island immer wieder Turbulenzen. Ursachen mögen u. a. eine seit vielen Jahren negative Handelsbilanz, ein rekordhohes Zahlungsbilanzdefizit, die Anfälligkeit eines kleinen Staates für Attacken von Spekulanten und das hohe Expansionstempo der Wirtschaft sein. Die Hypotheken- und Kreditkrise verstärkt diese Probleme, weil Anleger alle Investments meiden, die nicht so sicher scheinen. Die isländischen Banken sind auf Liquidität aus dem Ausland angewiesen, da der überwiegend kreditfinanzierte Expansionskurs der isländischen Wirtschaft mitgetragen wurde. Bisher wurde diese Liquidität fast ausschließlich am Geld- und Kapitalmarkt besorgt, mit dem schnellen Ausbau des europäischen Einlagengeschäfts will sich Branche nun breiter aufstellen. Gerät eine der drei größeren Banken in Schwierigkeiten, dürfte es keineswegs sichergestellt sein, dass die Schieflage durch das isländische Einlagensicherungssystem (Details zur Einlagensicherung) vollständig aufgefangen werden kann. Der Einlagensicherungsfonds ist privatwirtschaftlich organisiert, denkbar wäre, dass in solch einem Fall auch Staatsgelder eingesetzt würden. Wenngleich z. B. die geringe Staatsverschuldung und die ökonomische Flexibilität generell für die hoch entwickelte isländische Volkswirtschaft sprechen, sind einige weitere Kennzahlen ungünstig. Die Inflation liegt bei 8,7%. Die Landeswährung hat in den letzten Monaten gegenüber dem Euro mehr als ein Viertel an Wert verloren. Zur Stützung der Währung musste die Notenbank den Leitzins auf aktuell 15,5% anheben. Vor diesem Hintergrund und der Entwicklung in den letzten Wochen haben wir die Angebote von Kauphting Edge am 9.4.08 vorsorglich aus den Vergleichen genommen.

4. netbank führt Girokonto mit Loyalitätsbonus ein
Die netbank führte zum 15.4.08 mit dem "giroLoyal" ein neues Girokontoprodukt ein. Das bisherige "netbank Girokonto / netbank Giro Allround" wird eingestellt. Kunden, die dieses Konto führen, können über die Online-Banking-Anwendung auf das giroLoyal umstellen bzw. werden zum 30.6.08 automatisch umgestellt. Viele Produktmerkmale sind im neuen Kontomodell unverändert enthalten, doch sorgen die hinzugekommenen Regelungen für Unübersichtlichkeit. In der Basisausstattung beträgt die Guthabenverzinsung auf dem Girokonto nur noch 0,50%, auf dem neu-integrierten Tagesgeldkonto werden 3,30% gezahlt. Der Dispozins wurde von 10,25% auf 11,00% erhöht. Mit der Mastercard (EUR 20,00/Jahr) kann fünf Mal im Monat kostenlos an allen Geldautomaten weltweit abgehoben werden (Auslandsentgelt außerhalb der Eurozone: 1,00%). Weiterhin erhalten blieben z. B. die kostenfreie Kontoführung und das kostenfreie Abheben an Cash-Pool-Automaten über die Maestro-Karte.
Einen sogenannten Loyalitätsbonus erhalten Kunden, deren Gehalt bzw. Lohn allmonatlich auf diesem Konto eingeht. Auch Rente, Pension, BAföG und Sold werden als Gehaltseingang akzeptiert, ein bestimmter Mindesteingang ist nicht erforderlich. Der Loyalitätsbonus bringt folgende Vorteile: 2,00% Bonuszins auf dem Girokonto (= 2,50% Gesamtverzinsung auf dem Girokonto), die Maestro-Karte bleibt auch nach dem ersten Kalenderjahr kostenlos, die Mastercard ist im ersten Jahr beitragsfrei (danach umsatzabhängig) und der mTAN-Service ist inbegriffen (sonst bei optionaler Nutzung: EUR 0,50/Monat).

5. Cortal Consors bringt leistungsstarkes Girokonto
Der Online-Broker Cortal Consors erweiterte das Produktangebot um das Online-Girokonto "ZeroKonto". Das Girokonto kann unabhängig von einem Wertpapierdepot bei Cortal Consors eröffnet werden. Die Ausstattung überzeugt, allerdings ist der zur kostenlosen Kontoführung notwendige monatliche Geldeingang mit mindestens EUR 1.500 (sonst: EUR 4,95) recht hoch angesetzt. 100 Buchungsposten sind im Monat inklusive, telefonische und schriftliche Aufträge werden mit EUR 2,95 bepreist. Eine Visa-Karte (Debit Card) und eine Bankkarte - jeweils gegebenenfalls mit Partnerkarte - sind beitragsfrei enthalten. Mit der Visa-Karte kann weltweit an allen Bankautomaten, die Visa akzeptieren, gebührenfrei Bargeld abgehoben werden. Auch fällt außerhalb der Eurozone hierbei kein Auslandsentgelt an. Die Bankkarte trägt die Funktionen girocard/V PAY, im Gegensatz zu den meisten in Deutschland ausgegebenen Bankkarten ist diese nicht mit Maestro kombiniert, sondern mit V PAY von Visa, was im Ausland relevant wird aber kaum Auswirkungen bei der Akzeptanz haben dürfte. Guthabenzinsen werden nicht gezahlt (ZeroZinsen), der Dispozins beträgt derzeit nominal 9,90%. Cortal Consors stellt in der Erstausstattung und der regulären Folgeausstattung (nach ca. 4 bis 5 Jahren Betriebsdauer) einen TAN-Generator zur Verfügung, der Transaktionsnummern für das Online-Banking erzeugt. Auch das mTAN-Verfahren wird angeboten. Über größere Kontobewegungen kann man sich auf Wunsch per SMS benachrichtigen lassen (EUR 0,09/SMS in deutsche Mobilfunknetze). Kontoauszüge werden standardmäßig online bereitgestellt, beim Postversand sind die Portokosten zu tragen.

6. Debitkarten: aus "electronic cash" wird "girocard"
Die beiden Zahlungssysteme zum PIN-gestützten Bezahlen mit Debitkarte im Handel "electronic cash" sowie das Deutsche Geldautomaten-System werden unter dem neuen Namen "girocard" zusammengefasst. Die deutsche Kreditwirtschaft hofft damit vor allem die internationale Akzeptanz der deutschen Debitkarten, die früher als "ec-Karten" bezeichnet wurden, durch die Schaffung eines einheitlichen Namens und Logos zu erhöhen. Das girocard-Logo wird bald an den elektronischen Kassen im Handel und an deutschen Geldautomaten zu sehen sein. Neu ausgegebene Debitkarten von Banken und Sparkassen werden das Logo tragen, an der Funktionalität ändert sich dadurch nichts. Langfristig soll sich auf europäischer Ebene eine Alternative zum Akzeptanzzeichen Maestro etablieren, was zur Kreditkartengesellschaft Mastercard gehört.

7. Der monatliche Newsticker
++ die Deutsche Skatbank senkte den Dispozins des Trumpfkontos von 12,75% auf 8,75%. Außerdem werden jetzt Guthabenzinsen gezahlt, sofern regelmäßig Lohn, Gehalt oder Rente auf dem Girokonto eingeht. Der Guthabenzins beträgt derzeit stolze 4,00%, aber Guthabenteile bis EUR 1.500 bleiben immer unverzinst ++ die Kreditkarten der Commerzbank wurden teurer. Mastercard oder Visa zum Girokonto kosten jetzt jährlich EUR 29,90 (vorher: EUR 19,90). Zum Ende eines Kartengültigkeitsjahres erhalten Karteninhaber eine Erstattung. Ab EUR 2.900 Jahresumsatz werden EUR 10,10 (vorher: EUR 7,00) rückvergütet, ab EUR 5.900 Jahresumsatz sind es EUR 29,00 (vorher: EUR 19,90). Für eine Mastercard Gold oder eine Visa Gold beträgt die Jahresgebühr EUR 75,00 (vorher: EUR 66,40). Die Erstattung beläuft sich ab EUR 5.900 Jahresumsatz auf EUR 22,50 (vorher: EUR 20,50) und ab EUR 11.900 Jahresumsatz auf EUR 75,00 (vorher: EUR 66,40) ++ Cortal Consors lädt Bestandskunden in einer neuerlichen Runde zur Aktion "6% bei Depotwechsel". Die Tagesgeld-Sonderverzinsung wird von 1.7.08 bis 30.6.09 für Beträge bis EUR 25.000 gewährt. Statt einem Wertpapierübertrag im Gegenwert von mindestens EUR 6.000 werden jetzt mindestens EUR 12.000 gefordert. Die Teilnahme an der Aktion ist einmalig möglich ++ zum 25.4.08 startete eine Aktion des S Brokers. Neukunden wird fünf Monate lang pro abgerechnete Wertpapiertransaktion fünf Euro erstattet. Das Angebot gilt für alle Trades sowohl an in- und ausländischen Börsen, als auch im Direkthandel (ausgenommen sind Fondstransaktionen über Kapitalanlagegesellschaften sowie Spar- und Auszahlpläne) ++ der Internetauftritt des S Brokers wurde überarbeitet, farblich wurde das Rot reduziert, was die Seite besser lesbar macht. Zudem wurde die Zahl verfügbarer Auslandsbörsen von 20 auf 28 erhöht sowie zusätzliche Währungskonten eingeführt ++ die Volkswagen Visa Card kann nun mit einem individuellen Fahrzeugmotiv aus der Volkswagen-Modellpalette ausgestellt werden, für Motivkarten wird ein jährlicher Aufpreis von EUR 5,00 berechnet ++ Immobiliendarlehen: bei Anschlussfinanzierung und damit verbundenem Wechsel zur ING-DiBa vergibt die Bank innerhalb einer Aktion bis 30.6.08 eine Gutschrift von EUR 250,00 ++ die spanische Banco Santander teilte mit, dass es auch mit der britischen Royal Bank of Scotland (RBS) eine Einigung zur Übernahme von Geschäftszweigen gibt. Die Vereinbarung betrifft das europäische Konsumentenkreditgeschäft der RBS außerhalb Großbritanniens, das Paket umfasst Geschäftsaktivitäten in Deutschland, Österreich, den Niederlanden und Belgien. Die Akquisition soll durch die deutschen Holding-Gesellschaften der Santander Consumer Gruppe vollzogen werden. Die Übernahme steht unter dem Vorbehalt verschiedener aufsichtsrechtlicher Genehmigungen ++

8. Die Zinsentwicklung beim Tagesgeld
Die isländische Kaupthing Edge erhöhte zum 9.4.08 die Tagesgeldzinsen auf nunmehr 5,10% (vorher: 4,80%). Zusätzlich wird jetzt ein Zinsbonus von 0,55% p. a. für die ersten sechs Monate nach Kontoeröffnung gezahlt. Obwohl Kauphting Edge mit dem Angebot weit vorne liegen würde, listen wir Kaupthing Edge vorsorglich nicht mehr im Vergleich (siehe Themenpunkt 3). Die netbank führte zum 15.4.08 mit dem "giroLoyal" ein neues Girokontoprodukt ein. Die Kontoführung ist kostenlos, auf dem integrierten Tagesgeldkonto werden 3,30% an Zinsen gezahlt. Das bisherige "netbank Girokonto / netbank Giro Allround", das allen Kunden eine hohe Guthabenverzinsung ohne Umbuchungen ermöglichte, wird eingestellt. Sofern bestehende Kunden nicht schon vorher eine Umstellung veranlassen, wird zum 30.6.08 automatisch auf das giroLoyal umgestellt. Bei Hanseatic Bank ist die Verzinsung abhängig von der Guthabenhöhe, seit 21.4.08 gelten mit 3,25% bis 3,80% (vorher: 3,10% bis 3,55%) verbesserte Sätze, den höchsten Zins erhält der Anleger ab EUR 50.000. Bausparkasse Mainz bewegt sich beim maxTagesgeld in kleinen Schritten, am 26.4.08 erhöhte man um 0,05% auf 4,15%. Das Tagesgeldkonto "CashAll" der 1822direkt ist seit 29.4.08 auch in Verbindung mit einer Festzinsanlage erhältlich. Bei der Festzinsanlage beträgt die Mindesteinlage EUR 5.000, die Anlagedauer 6, 9 oder 12 Monate. Der Festzins liegt bei 4,40% ab EUR 5.000 bzw. 4,60% ab EUR 50.000. Beim Tagesgeld werden 5,00% für Anlagebeträge bis EUR 10.000 gezahlt (der darin enthaltene Bonuszins von 1,50% p. a. wird sechs Monate gewährt; die Tagesgeld-Konditionen gelten nur für Gelder, die zuvor nicht bei 1822direkt oder Frankfurter Sparkasse angelegt waren).
Degussa Bank änderte zum 1.5.08 beim Telegeld V1 von 3,27% auf 3,29%. mbs direkt führte zum 1.5.08 beim ExtraZins-Konto eine weitere Zinsstufe ein, ab EUR 100.000 gelten nun 4,00% (vorher: 3,75%) für das Gesamtguthaben. Die Parex Bank schickt Kunden gegen den allgemeinen Trend auf Zins-Talfahrt, nachdem zunächst am 7.4.08 von 4,30% auf 4,00% reduzierte wurde, folgt am 5.5.08 der nächste Abschwung von 4,00% auf 3,50%.
zum Vergleich

9. Die Zinsentwicklung bei den Festzinsanlagen
Interessante Zinsänderungen der letzten Tage: GarantiBank nahm am 22.4.08 das Festzinsangebot bei 2-jähriger Laufzeit auf 4,75% (vorher: 5,00%) zurück. DKB erhöhte am 24.4.08 zum zweiten Mal in diesem Monat kräftig. Den besten Zinssatz bietet das DKB-Angebot bei der 12-monatigen Laufzeit mit nunmehr 4,68% p. a. (vorher: 4,47%). Eine Anlage ist bereits ab EUR 2.500 möglich. Bausparkasse Mainz setzte am 26.4.08 die Konditionen hoch, mit 5,25% (vorher: 4,80%) für eine 10-jährige Bindung bietet man bei den langen Laufzeiten einen sehr guten Zins. ING-DiBA verbesserte die Festgeldzinsen zum 29.4.08, interessant ist dabei die Kondition von 4,55% (vorher: 4,50%), die für Beträge ab EUR 50.000 und Laufzeiten von 3, 6 und 12 Monaten gilt. 1822direkt kombiniert mit dem "1822direkt-anlagekonto PLUS" eine Festzinsanlage mit Tagesgeld. Bei der Festzinsanlage beträgt die Mindesteinlage EUR 5.000, die Anlagedauer 6, 9 oder 12 Monate. Der Festzins liegt bei 4,40% ab EUR 5.000 bzw. 4,60% ab EUR 50.000. Beim Tagesgeld werden 5,00% für Anlagebeträge bis EUR 10.000 gezahlt (der darin enthaltene Bonuszins von 1,50% p. a. wird sechs Monate gewährt; die Tagesgeld-Konditionen gelten nur für Gelder, die zuvor nicht bei 1822direkt oder Frankfurter Sparkasse angelegt waren). Der "XXL-Sparbrief" von Santander Consumer Bank und Santander Direkt Bank bringt seit 30.4.08 bei einer 12-monatigen Anlage 5,00% (siehe Themenpunkt 2).
Die niederländische Amsterdam Trade Bank führte zum 1.5.08 neue Internet-Festgeldkonten mit folgenden überdurchschnittlich hohen Zinssätzen ein (siehe Themenpunkt 1). VON ESSEN KG Bankgesellschaft erhöhte am 2.5.08 u. a. die Sonderkondition für neue Gelder bei 12-monatiger Laufzeit auf 4,75% (vorher: 4,65%). Die ursprünglich in der Türkei beheimate DHB Bank ändert zum 5.5.08 das Festgeldangebot. Neben der jährlichen Zinszahlung kann künftig auch eine Zinszahlung zum Laufzeitende gewählt werden. Für die beiden Varianten wird es separate Zinskonditionen geben, die auf den ersten Blick bei der Zinszahlung zum Laufzeitende attraktiver erscheinen, jedoch fällt der Ertrag ohne Zinseszinseffekt über die Gesamtlaufzeit wesentlich geringer aus. Neu eingeführt wird außerdem das "Festgeld ONLINE" mit 4,55% bei 12-monatiger Laufzeit, 4,60% bei 2- bis 3-jähriger Laufzeit und 5,00% bei 4- bis 5-jähriger Laufzeit. Die Festgeldanlage zu diesen Konditionen kann nur über das Online-Tagesgeld "NetSpar-Konto" erfolgen. Bei Parex Bank bröckeln die ehemaligen Hochzinsangebote weiter. Ab 5.5.08 liegt das Angebot bei 4,20% (bisher: 4,50%) für 6 Monate, 4,30% (bisher: 4,50%) für 9 Monate und 4,40% (bisher: 4,70%) für 12 Monate.
zum Vergleich

Noch einen schönen Monat Mai.

m o d e r n - b a n k i n g

Geiselwieslach 4, D-66839 Schmelz
Tel.: +49 6887 9191770, E-Mail: info@modern-banking.de, Internet: www.modern-banking.de
Rechtsform: Einzelunternehmen, Inhaber: Frank Rassier, USt-ID Nr.: DE223559923

Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen.
Impressum: www.modern-banking.de/impressum.htm
Disclaimer: www.modern-banking.de/disclaimer.htm