Newsletter: Direktbanken.News 07/2010

Willkommen zu den monatlichen News von modern-banking.de


Themenüberblick
1. AutoBank auf deutschem Markt angekommen
2. Ikano Bank bringt vielseitig nutzbare Kreditkarte
3. noa bank: Einlageprodukte ausverkauft
4. DAB bank: 2,10% auf Tagesgeld und Prämie bei Wertpapierübertrag
5. Geldprämie bei Fondsübertrag zu Cortal Consors
6. Der monatliche Newsticker
7. Die Zinsentwicklung beim Tagesgeld
8. Die Zinsentwicklung bei den Festzinsanlagen




1. AutoBank auf deutschem Markt angekommen
Über ihre Zweigniederlassung in Oberhaching bei München bietet die AutoBank aus Wien seit Monatsbeginn auch auf dem deutschen Markt Tagesgeld und Festgeld an. Im Einlagengeschäft tritt sie als Direktbank auf. Tagesgeld verzinst sie mit 1,77% bei vierteljährlicher Zinsgutschrift, eine Mindestanlage wird nicht verlangt. In Österreich gehört sie beständig zu den besseren Zinsanbietern. Ob sie auch auf dem ungleich größeren deutschen Markt dauerhaft vorne mithalten möchte, wird sich zeigen. Das Zinsniveau in Österreich liegt durch den geringeren Wettbewerb aktuell etwa einen viertel Prozentpunkt niedriger. So reduzierte die AutoBank für ihre österreichischen Kunden gerade erst von 1,77% auf 1,57%. Die "7" ist ein Markenzeichen, viele Zinssätze der Bank enden mit ihr. Die angebotenen Festgeldzinsen liegen im oberen Mittelfeld. Für 3 Monate gelten 1,47%, für 6 Monate 1,77%, für 12 Monate 2,07%, für 2 Jahre 2,27%, für 3 Jahre 2,77% und für 4 Jahre 3,07%. Die Festgeldanlage ist für Beträge von EUR 5.000 bis EUR 100.000 möglich. Einlagen sind über die österreichische Einlagensicherung bis EUR 100.000 je Person gesichert.
Der Standort in Oberhaching besteht bereits seit April 2008. In einem ersten Schritt wurden zunächst Dienstleistungen für den Autohandel angeboten, denn die AutoBank positioniert sich als Spezialbank. Als unabhängiger Anbieter tritt sie in Konkurrenz zu den Banken der Autokonzerne. Sie finanziert den Fahrzeugeinkauf von Kfz-Händlern und ist Partner für Finanzierungsangebote an den Endkunden. Das größte Aktienpaket an der AutoBank hält die DSK Leasing GmbH & Co KG, die sich 2008 im Rahmen eines Management-Buyouts von der ALBIS Leasing AG löste. Ein weiteres größeres Aktienpaket hält die Lease Beteiligung GmbH aus Oberhaching, deren Eigentümer AutoBank-Vorstand Gerhard Fischer ist.

2. Ikano Bank bringt vielseitig nutzbare Kreditkarte
Die auf Kredite spezialisierte Ikano Bank hat mit der "Roten Mastercard" nun auch eine Kreditkarte im Programm. Deren Vorteile liegen darin, dass kein jährlicher Kartenpreis zu entrichten ist und Guthaben besser als auf manchem Tagesgeldkonto verzinst wird. Es handelt sich um eine Revolving-Credit-Card, diese Kartenart ist vom Grundgedanken her auf Kunden mit Kreditbedarf ausgelegt. Anders als bei vergleichbaren Revolving-Credit-Cards wird das Kartenkonto wie ein Girokonto geführt. Transaktionen werden direkt verrechnet. Entsteht ein Sollsaldo, fallen Kreditzinsen bereits ab dem Datum der Transaktion an - auch wenn die Monatsabrechnung vollständig durch manuelle Überweisung ausgeglichen wird. Das Kartenkonto darf bei Ikano Bank allerdings auch Guthaben aufweisen. Guthabenteile bis EUR 100.000 werden derzeit mit 2,00% verzinst, wobei nur EUR 50.000 durch die gesetzliche deutsche Einlagensicherung geschützt sind. Die Zinsgutschrift erfolgt jährlich. Das Guthaben kann auf das Referenzkonto zurücküberwiesen oder am Geldautomaten behoben werden. Eine Rücküberweisung wird online kostenlos mit einer mTAN beauftragt; im Online-Banking sind die Umsätze tagesaktuell ersichtlich und auch der monatliche Kontoauszug wird über das Online-Postfach bereitgestellt. Bargeldabhebungen am Geldautomaten sind mit Kreditkarten oft teuer. Auch bei der Roten Mastercard sollten sie die Ausnahme bleiben, da dafür eine Gebühr von 2,75% (mindestens EUR 4,75) erhoben wird.

3. noa bank: Einlageprodukte ausverkauft
Die noa bank hat entschieden, ihr Festgeld-Angebot vorübergehend einzustellen und jetzt auch von Bestandskunden keine weiteren Tagesgeldeinlagen mehr entgegenzunehmen. Begründet wurde damit, dass der Unterschied zwischen der eingesammelten Einlagenhöhe und der Summe der vergebenen Kredite weiterhin groß sei. Selbst durch den Kauf von Unternehmensanleihen an der Börse - eine der umstrittenen Notlösungen - scheint noa bank nicht genügend "Kredit" vergeben zu können. Bereits am 30.4.10 stoppte man deshalb die Tagesgeld-Eröffnungen von Neukunden. Dennoch wuchsen die Einlagen von damals 230 Millionen Euro auf mittlerweile 290 Millionen Euro an. Klickt man auf der Internetseite der Bank auf "Jetzt Konto eröffnen", erhält man nun bei allen Einlageangeboten den Hinweis, das Produkt sei ausverkauft. Ihren Bestandskunden teilte noa bank am 24.6.10 per E-Mail und im Unternehmens-Blog mit, dass sie mit sofortiger Wirkung nicht mehr einzahlen dürfen. Eingehende Überweisungen wird die noa bank zurücküberweisen, bestehende Guthaben aber weiterhin mit derzeit 2,20% verzinsen. Den Tagesgeldsatz auf ein marktübliches Niveau herabzusetzen, wäre wohl zweckdienlicher gewesen. Dann wären viele Gelder abgeflossen, ohne dass solch ungewöhnliche Maßnahmen nötig gewesen wären. Viele Kunden sind verstimmt, da die Bank bestimmt, wann sie Gelder annimmt und wann nicht. Dies steht auch im Widerspruch zu den eigenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen der noa bank. Zum Tagesgeld heißt es dort, dass Einzahlungen in jeder Höhe uneingeschränkt möglich sind. Zudem werden wegen technischer Schwierigkeiten beim Online-Banking, die man längst behoben haben wollte, weiterhin keine neuen Girokonten vergeben.

4. DAB bank: 2,10% auf Tagesgeld und Prämie bei Wertpapierübertrag
Die am 1.7.10 angelaufene Neukundenaktion der DAB bank verspricht einen Tagesgeld-Sonderzins über einen langen Zeitraum. Bis zum 30.6.11 gelten 2,10% p. a. für Guthabenteile bis EUR 10.000. Bei der vorangegangenen Aktion waren es 2,30% p. a. für Guthabenteile bis EUR 15.000, die bis 30.9.10 garantiert wurden. Des Weiteren wird der Wertpapierübertrag von einem externen Depot zur DAB bank mit bis zu EUR 500,00 prämiert. Hierzu ist allerdings Ausdauer nötig, denn die Kundenbeziehung muss mindestens bis Januar 2012 bestehen bleiben. Erst dann erfolgt die Gutschrift. Die Prämie beträgt ein Prozent des durchschnittlichen Depotvolumens, aber maximal ein Prozent des bis zum 12.11.10 übertragenen Depotvolumens. Das durchschnittliche Depotvolumen berechnet die DAB bank aus Anzahl und Summe der Depotsalden jeweils zum Monatsultimo in der Zeit vom 30.11.10 bis 31.12.11. Depotsalden über EUR 50.000 werden jeweils mit EUR 50.000 bewertet. Nicht berücksichtigt werden geschlossene Fonds und Wertpapiere ohne Börsennotierung bzw. ohne Preisstellung der Investmentgesellschaft.
Als dritter Aktionsbestandteil können wie schon zuvor Wertpapiere an inländischen Börsenplätzen und im außerbörslichen DAB Sekunden-Handel vergünstigt gehandelt werden. Als Neukunde zählt, wer in den letzten sechs Monaten kein Depot bei der DAB bank hatte.

5. Geldprämie bei Fondsübertrag zu Cortal Consors
Wie letztes Jahr im August legt Cortal Consors nahe, Fondsanteile von anderen Banken abzuziehen und zu bündeln. Der Übertrag zu Cortal Consors wird mit einer Geldprämie von einem Prozent des übertragenen Fondsvolumens belohnt. Es kann eine Geldprämie von EUR 50,00 bis maximal EUR 500,00 erzielt werden. Dabei gilt ein Mindestübertrag im Gegenwert von EUR 5.000. Bei einem Übertrag von mehreren externen Depots wird für das Erreichen des Mindestübertrags aufsummiert. Das Angebot ist befristet bis zum 31.8.10. Bestandskunden können zur Teilnahme ausschließlich das auf der Aktionsseite bereitgestellte Einzugsformular nutzen, das bis Aktionsende postalisch bei Cortal Consors eingehen muss. Neukunden eröffnen ihr Depot über die Aktionsseite und können den Übertrag dann bei dem betreffenden Fremdinstitut oder bei Cortal Consors beauftragen. Die Einbuchung der Wertpapiere muss bis spätestens 30.9.10 erfolgt sein. Prämienbegünstigt sind alle in Deutschland zugelassenen Investmentfonds, die erstmals von einem Fremdinstitut auf das Depot bei Cortal Consors übertragen werden. Maßgebend ist der Wert am Tag der Einbuchung. ETFs, geschlossene Fonds und Fonds ohne Preisstellung der Investmentgesellschaft gehen nicht in die Bewertung ein. Ein anschließender Verkauf wäre prämienunschädlich, aber eine erneute Übertragung an Fremdinstitute ist zwölf Monate lang nicht zulässig. Wenn alle Bedingungen erfüllt sind, verbucht Cortal Consors die Gutschrift im Oktober auf dem Verrechnungskonto.
Für Bestandskunden ist eine Kombination mit der Aktion "3,2% Zinsen bei Depotwechsel" möglich, nachdem die übertragenen Wertpapiere aus dieser Aktion bei Cortal Consors eingegangen sind. Als Neukunde zählt, wer in den letzten sechs Monaten kein Cortal-Consors-Kunde gewesen ist. Neukunden müssen volljährig sein und können die Aktion nicht mit anderen Neukundenangeboten kombinieren.

6. Der monatliche Newsticker
++ Pfändungsschutzkonten (P-Konten) führen viele Institute zu gesonderten Entgelten. Seit 1.7.10 ist es Pflicht, ein solches Konto anzubieten. Beispielsweise wird ein gewöhnliches Girokonto von comdirect, DKB und netbank kostenlos geführt. In ein P-Konto umgewandelt, verlangt comdirect jedoch monatlich EUR 10,90. Bei der DKB sind es monatlich EUR 5,00, wobei hier ins Gewicht fällt, dass die Kreditkarte nicht inbegriffen ist. Der sonst komfortable kostenfreie Bargeldbezug über die Kreditkarte ist somit nicht möglich. Bei der netbank fallen monatlich irrsinnig hohe EUR 20,00 an, das kleinere Übel scheint dabei zu sein, dass auch kein Treue-Bonus gewährt wird ++ bei der norisbank besteht ab sofort die Möglichkeit, per Mobile Banking über https://meine.norisbank.de/mobile auf das eigene Girokonto zuzugreifen. Grundlegende Funktionen wie eine Finanzübersicht, die Anzeige von Umsätzen und Inlandsüberweisungen werden unterstützt ++ 1822direkt lobt beim "GiroSkyline" eine Geldprämie von EUR 50,00 aus. Die Eröffnung muss hierzu bis 31.7.10 über die spezielle Aktionsseite erfolgen und das Konto innerhalb von drei Monaten nach Eröffnung einen regelmäßigen monatlichen Geldeingang von mindestens EUR 1.000 aufweisen. Die Prämie wird im November gutgeschrieben ++ OnVista Bank tauschte für Depoteröffnungen ab 1.7.10 die Prämie der Neukundenaktion. Statt eines Goldbarrens gibt es nun ein Navigationsgerät von TomTom. Das Gerät hat einen Wert von ca. EUR 200,00. Um in seinen Genuss zu kommen, müssen 20 Wertpapiertransaktionen ab EUR 1.000 bis zum 30.9.10 getätigt werden. In einer weiteren Aktion können bestehende Kunden einen Kleinstwagen, den Toyota iQ, gewinnen. Jede Order vom 1.7.10 bis 31.8.10 mit einem Volumen von mehr als EUR 1.000 entspricht einem Gewinnlos ++ Barclaycard nimmt bei den Kreditkarten seit 11.6.10 ein Auslandsentgelt von 1,99% statt zuvor 1,75%. Es fällt außerhalb der Eurozone bei Zahlungen und Bargeldabhebungen an. Außerdem wurde die mindestens zu zahlende Bargeldgebühr am Geldautomaten auf EUR 5,95 (vorher: EUR 4,50) angehoben ++ über das Angebot "ComfortCredit.TopZins" der Volkswagen Bank direct können Neukunden, die in den letzten sechs Monaten keinen Rahmenkredit bei dem Anbieter unterhielten, eine Kreditlinie von EUR 5.000 zu Sonderkonditionen beantragen. Der Sollzins ist dabei vom 1.7.10 bis 31.12.10 fest und beläuft sich auf 3,92% p. a. (Effektivzins 3,99%). Danach ist dieser variabel und abhängig von der Art der Kontoführung ++ die Postbank übernahm zum 1.7.10 weitere 277 Filialen der Deutschen Post. Ein Kaufpreis werde nicht gezahlt. Vielmehr gingen die Filialen im Rahmen einer langfristigen Kooperation an die Postbank. Diese übernimmt die Mietverträge, die Mitarbeiter in den Filialen bleiben bei der Deutschen Post angestellt und werden an die Postbank ausgeliehen. Die betreffenden Filialen werden künftig die Bankdienstleistungen stärker in den Vordergrund stellen ++ TARGOBANK berät türkische Kunden in ihrer Muttersprache. In mehr als 60 Filialen der TARGOBANK wurden spezielle Servicepunkte unter dem Namen "Bankadaş" errichtet. Dort stehen türkischsprachige Mitarbeiter für Beratungsgespräche sowie Informationsmaterialien in türkischer Sprache zur Verfügung. Bei Bankadaş sind Überweisungen und Daueraufträge in die Türkei kostenlos, wenn sie von einem Girokonto der TARGOBANK vorgenommen werden ++ Commerzbank und Dresdner Bank stellen auf einen gemeinsamen Filialauftritt um. Der Name Dresdner Bank ist in wenigen Tagen Geschichte. Bis Anfang August werden auch alle Commerzbank-Filialen umrüsten. Die entstehende "neue Commerzbank", wie das Unternehmen formuliert, wird bis Herbst 2011 allerdings die Präsenz von derzeit rund 1.500 auf etwa 1.200 Filialen lichten. Standorte, die nahe beieinanderliegen, werden möglichst zusammengelegt. Auch die Internetportale wurden in ihrem Aussehen angeglichen. Unter gelbem Logo gibt es im Internet übergangsweise zwei Anlaufstellen: eine für Kunden der Commerzbank und eine für Kunden der ehemaligen Dresdner Bank ++ die Dresdner-Cetelem Kreditbank firmierte um, heißt nun "Commerz Finanz GmbH" ++ seit 11.6.10 ist das nationale Gesetz zur EU-Verbraucherkreditrichtlinie verbindlich. Die Kreditwirtschaft muss ihren Privatkunden eine Reihe zusätzlicher Informationen zukommen lassen. So muss vor Vertragsabschluss ein Formular mit genauer Definition der Kreditbedingungen ausgehändigt werden. Neu ist insbesondere auch die Regelung der vorzeitigen Rückzahlung. Verbraucherkredite, die ab 11.6.10 geschlossen werden, eine feste Laufzeit haben und nicht hypothekarisch gesichert sind, darf der Verbraucher jederzeit ganz oder teilweise zurückzahlen, wobei der Kreditgeber eine Entschädigung verlangen darf. Diese ist auf höchstens ein Prozent der vorzeitigen Rückzahlung beschränkt, bei einer Restlaufzeit von weniger als einem Jahr auf höchstens ein halbes Prozent. Auch die Werbung ist reglementiert. Lockvogelangebote werden im Idealfall durch die Zwei-Drittel-Regelung ausgebremst: Der Kunde darf erwarten, dass das Kreditinstitut in mindestens zwei Dritteln der aufgrund der Werbung zustande kommenden Verträge zum angegebenen oder einem niedrigeren Effektivzins abschließen wird. Die unterschiedliche Auslegung des ungenau formulierten Gesetzestextes führt in der Praxis aber nach wie vor zu Undurchsichtigkeit. Einige Banken haben ihr Angebot aus Unsicherheit vorübergehend eingestellt oder verzichten auf Zinsangaben in der Werbung ++ ING-DiBa AG in Frankfurt gab den Nachfolger des Vorstandsvorsitzenden Ben Tellings bekannt, der wie im Februar angekündigt sein Amt auf eigenen Wunsch abgibt. Ab 1.10.10 leitet Roland Boekhout (46) die größte Direktbank Deutschlands. Dieser ist mit einer Amerikanerin verheiratet, hat eine deutsche Mutter und ist selbst Niederländer. Boekhout hat Betriebswirtschaftslehre in Rotterdam studiert und arbeitet seit 1991 beim Mutterkonzern ING ++

7. Die Zinsentwicklung beim Tagesgeld
Die Tagesgeldzinsen erreichen weitere Tiefstwerte. 1822direkt schreibt die Zinsen bei allen Tagesgeldkonten ab 30.8.10 nur noch jährlich gut. Bislang war der Turnus der Zinsgutschrift bei den Altprodukten monatlich oder vierteljährlich und lediglich beim aktuell angebotenen "ZinsCash" jährlich. Bausparkasse Mainz senkte am 23.6.10 von 1,36% auf 1,26%. Die Augsburger Aktienbank bewegt sich in unteren Zinsregionen, verzinst dort seit 23.6.10 mit 0,25% bis 0,50% (vorher: 0,50% bis 0,75%).
ING-DiBa reduzierte am 1.7.10 den Standardzins auf nur noch 1,30% (vorher: 1,50%). Neuen Tagesgeldkunden werden bei Abschluss ab 1.7.10 1,90% für die ersten sechs Monate garantiert (vorher: 2,00% bis 31.8.10). Der Direktversicherer CosmosDirekt ließ sich nach starkem Auftakt zurückfallen. CosmosDirekt gibt Zinsgarantien jeweils für ein Quartal, von 1.7.10 bis 30.9.10 gelten 1,75% (vorher: 2,10%). Die DHB Bank verzinst seit 1.7.10 auf dem "NetSp@r-Konto" mit 1,45% (vorher: 1,60%) und auf dem "Tagesgeldkonto" mit 1,35% (vorher: 1,50%). Nach 2-monatigem Zwischenhoch senkte Advanzia Bank am 1.7.10 auf nominal 1,785% (vorher: 2,080%). Steyler Bank, das Geldinstitut des Steyler Missionsordens, verringerte am 1.7.10 auf 0,30% bis 0,50% (vorher: 0,50% bis 0,60%). Bank of Scotland setzt die Startguthaben-Aktion fort, kürzte das Startguthaben aber von EUR 30,00 auf EUR 20,00. Es wird bei Kontoeröffnung und Eintreffen der ersten Einzahlung bis 23.8.10 gutgeschrieben. Die seit 1.7.10 laufende Neukundenaktion der DAB bank verspricht einen Tagesgeld-Sonderzins über einen langen Zeitraum (siehe Themenpunkt 4). BBBank senkte den "SuperZins" am 1.7.10 von 1,00% auf 0,90%. Der S Broker verzinst auf dem "KontoPlus" seit 1.7.10 mit 1,50% (vorher: 1,75%). Wenn ein Girokonto der Postbank als Gehaltskonto zusammen mit dem Tagesgeldkonto in der Zeit zwischen 1.7.10 und 31.8.10 eröffnet wird, gelten sechs Monate lang Sonderkonditionen. Liegt die Einlagenhöhe bei maximal EUR 24.999 erhält der Kunde 2,20% p. a. statt 1,10%, liegt sie darüber greift für die Gesamteinlage nur die Standardverzinsung. Als fairer Anbieter positioniert sich die Postbank damit nicht. Die AutoBank bietet nun auch auf dem deutschen Markt Tagesgeld an (siehe Themenpunkt 1). Bei Fidor Bank hat ein sogenannter "Zins-Konsensus" mit User-Beteiligung der Fidor-Community zur Entscheidung geführt, den Tagesgeldzins am 5.7.10 von 2,20% auf 1,80% zu senken. Dabei wurde u. a. diskutiert, ob es vertretbar wäre, die psychologisch wichtige Grenze von 2,00% zu unterschreiten. Beim "Tagesgeld PLUS" der comdirect wurde am 5.7.10 die Zinsstaffel für Beträge von über EUR 5.000 bis EUR 30.000 auf 1,00% (vorher: 1,20%) angepasst.
zum Vergleich

8. Die Zinsentwicklung bei den Festzinsanlagen
Die DKB senkte am 15.6.10 beim "Festzins". Alle Laufzeiten wurden angepasst, am deutlichsten die 10-jährige Laufzeit von effektiv 3,85% auf 3,09%. NordFinanz Bank erhöhte am 16.6.10 bei 2 und 3 Jahren um 0,20% auf 2,50% und 2,60% sowie nochmals bei 5 Jahren um 0,10% auf nun 3,30%. Credit Europe Bank verringerte am 22.6.10 bei 3 und 6 Monaten auf 1,50%. Zuvor wurden bei 3 Monaten 1,80% und bei 6 Monaten 2,00% gezahlt. Bank of Scotland senkte ihre Zinssätze am 30.6.10 bei 4 Jahren auf 3,05% (vorher: 3,20%) und bei 5 Jahren auf 3,80% (vorher: 3,90%).
Das Angebot mit erstklassigen 4,00% bei 3 Jahren ist bei Santander Direkt Bank und Santander Consumer Bank nicht mehr erhältlich. Seit 1.7.10 lautet der Zins hier sowie im 4- bis 8-jährigen Bereich auf 3,33%. Nur die 2-jährige Laufzeit wurde angehoben - von 2,25% auf 3,00%. Degussa Bank verringerte am 1.7.10 besonders stark beim 6-monatigen "Festgeld online" von 2,15% auf 1,55% und beim 10-jährigen "Sparbrief online" von 3,55% auf 2,85%. Auch weitere Laufzeiten wurden angepasst. Die Kölner abcbank erhöhte am 2.7.10 bei 2 Jahren auf 2,85% (vorher: 2,50% bis 2,65%) und bei 3 Jahren auf 3,00% (vorher: 2,80% bis 2,95%). Fidor Bank plant, innerhalb der nächsten beiden Wochen zu senken. Ein genauer Termin steht noch nicht fest. Das Angebot wird bei 6 Monaten auf 2,00% (bisher: 2,75%) zurückgenommen, bei 12 Monaten auf 2,25% (bisher: 3,01%) und bei 2 Jahren auf 2,50% (bisher: 3,30%). Neu eingeführt wird die 3-jährige Laufzeit zu 3,00%.
zum Vergleich

Noch einen schönen Monat Juli wünscht

m o d e r n - b a n k i n g

Geiselwieslach 4, D-66839 Schmelz
Tel.: +49 6887 9191770, E-Mail: info@modern-banking.de, Internet: www.modern-banking.de
Rechtsform: Einzelunternehmen, Inhaber: Frank Rassier, USt-ID Nr.: DE223559923

Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen.
Impressum: www.modern-banking.de/impressum.htm
Disclaimer: www.modern-banking.de/disclaimer.htm