Newsletter: Direktbanken.News 09/2011

Willkommen zu den monatlichen News von modern-banking.de


Themenüberblick
1. 2,75% Tagesgeldzinsen von DAB bank
2. TARGOBANK erschließt Gebührenquellen
3. ING-DiBa setzt auf Geldgeschenke
4. comdirect wiederholt Übertragungsaktion
5. Valovis-Verschmelzung besiegelt
6. Der monatliche Newsticker
7. Die Zinsentwicklung beim Tagesgeld
8. Die Zinsentwicklung bei den Festzinsanlagen




1. 2,75% Tagesgeldzinsen von DAB bank
Die DAB bank peilt mit ihren Aktionsangeboten oftmals Tagesgeldsätze an, die über Marktniveau liegen. Dies trifft auch auf das jetzt aufgelegte Angebot zu: Der Sonderzins hebt sich mit 2,75% p. a. deutlich ab. Er gilt für Guthabenteile bis EUR 20.000, garantiert bis 30.9.12. Der Zins wird eingeräumt, wenn in der Zeit vom 1.9.11 bis zum 30.11.11 ein kostenfrei geführtes Depot beantragt wird. Zusätzlich kann eines der Trading-Angebote gewählt werden: Wahlweise bis 30.9.12 vergünstigte Transaktionskosten oder - was neu ist - einen Geldbetrag in Form einer Geschenkkarte. Mit dieser kann sowohl online als auch offline an Verkaufsstellen bezahlt werden, die Mastercard-Kreditkarten akzeptieren. Der aufgeladene Geldbetrag wird durch die durchschnittliche Höhe der neun höchsten Monatsultimo-Depotsalden bestimmt, die im Zeitraum ab Depoteröffnung bis 30.11.12 erreicht werden. Nicht bewertet werden geschlossene Fonds und Wertpapiere ohne Börsennotierung/Preisstellung. Die Depotbestände können durch Käufe oder Depotüberträge aufgebaut werden. Ein Depotübertrag wird nur gewertet, wenn er im Gesamten erfolgt und im bereitgestellten Einzugsformular die Löschung des Fremdbank-Depots beauftragt wird. Bei einem so errechneten durchschnittlichen Depotsaldo von EUR 2.500 bis EUR 20.000 erhält man eine Karte mit EUR 50,00 Guthaben, über EUR 20.000 bis EUR 100.000 sind es EUR 200,00 und über EUR 100.000 beträgt das Guthaben EUR 500,00. Die Geschenkkarte wird erst im Dezember 2012 zugestellt, vorausgesetzt, die Kundenbeziehung besteht zu diesem Zeitpunkt noch. Geldautomatenverfügungen sind damit nicht möglich. Karte und Restguthaben verlieren nach Ablauf von einem Jahr ihre Gültigkeit.

2. TARGOBANK erschließt Gebührenquellen
Auf Girokonteninhaber bei der TARGOBANK kommen mehrere Gebühren für Leistungen zu, die bislang nicht bepreist wurden. Das größte Ärgernis: Für die Erhöhung des Dispokredits will die Bank künftig ein Bearbeitungsentgelt von EUR 10,00 in Rechnung stellen, sofern der Kunde die Erhöhung wünschte. Dies ist mehr als ungewöhnlich, einige Fluggesellschaften nehmen aber auch Gebühren für Leistungen, die anderswo selbstverständlich sind. Es stellt sich eben nur die Frage, ob der Kunde die Gebühr für berechtigt ansehen wird, wenn er arglos um eine Dispoerhöhung bittet und ob das nicht doch etwa das Vertrauen in die Bank schwächt. Die weiteren Neuerungen: Die Entsperrung einer wegen mehrmaliger Falscheingabe gesperrten PIN kostet EUR 2,50. Sendet die Bank Karten an eine temporäre Zusatz- oder Auslandsadresse, belastet sie EUR 10,00. Und stellt sie Bevollmächtigten eine Bankkarte aus, ist der Preis dafür EUR 5,00 für die Gültigkeitsdauer der Karte. TARGOBANK ergänzte die Gebühren im Preis- und Leistungsverzeichnis - mit einem Vermerk, dass sie bis Ende November noch nicht angewendet werden.

3. ING-DiBa setzt auf Geldgeschenke
Die Gutschriften der ING-DiBa, die bei Kontoeröffnung überzeugend wirken sollen, sind derzeit besonders hoch. So werden beim Girokonto EUR 100,00 in Aussicht gestellt, beim Tagesgeld EUR 50,00, beim Raten-, Auto- und Wohnkredit EUR 20,00 sowie beim Depot EUR 50,00.
Immer sind natürlich die Teilnahmebedingungen zu beachten, die oft mehr verlangen als die bloße Kontoeröffnung. Diese nachfolgend in Kurzform: Gegenüber der vorangegangenen Aktion verdoppelte die Bank die Prämie beim Girokonto. Der Interessent muss hierbei in der Zeit vom 15.8.11 bis zum 15.10.11 sein erstes Girokonto bei ING-DiBa eröffnen und das Konto muss spätestens nach sechs Monaten mindestens drei monatliche Gehaltseingänge in Höhe von mindestens EUR 1.000 in einer Summe aufweisen. Bei Studenten, die mit dem Eröffnungsantrag eine Kopie ihrer aktuellen Immatrikulationsbescheinigung einreichen, genügen jeweils EUR 300,00 regelmäßiger Eingang. Dies kann zum Beispiel BAföG, Gehalt, Taschengeld oder Stipendienzahlungen sein. Außergewöhnlich sind auch die ausgelobten EUR 50,00 im Zusammenhang mit Eröffnung und Ersteinzahlung beim Tagesgeldkonto, das sich "Extra-Konto" nennt. Bei Eröffnung des ersten Extra-Kontos gilt aktuell ein Sonderzins von 2,50% p. a. für die ersten sechs Monate. Wenn mindestens EUR 5.000 als erste Einzahlung innerhalb von vier Wochen eingehen, ist die Bedingung erfüllt. Im vorangegangenen Aktionszeitraum betrug der Sonderzins 2,20% p. a. und die Prämie EUR 20,00. Bei Abschluss von einem der genannten Kredite bis 15.12.11 werden EUR 20,00 dem Referenzkonto gutgeschrieben. Gegenüber früheren Aktionen bezieht ING-DiBa auch die Aufstockung von bestehenden Krediten ein. Für die Startgutschrift beim Depot muss das Depot innerhalb von vier Wochen nach Eröffnung ein Volumen von mindestens EUR 5.000 aufweisen. Alternativ werden 50 Freetrades angeboten, die innerhalb der ersten sechs Monate ab Depoteröffnung gültig sind und sich auf die eigene Orderprovision beziehen.

4. comdirect wiederholt Übertragungsaktion
Die Pause betrug nur vier Monate. Am 1.9.11 startete comdirect nochmals ihre Aktion, die zum Übertrag von Fondsanteilen anstiftet. Wer comdirect bis 30.9.11 über das bereitgestellte Formular anweist, Fondsanteile bei Fremdinstituten einzuziehen, erhält eine Geldprämie. Wieder beträgt diese ein Prozent des übertragenen Fondsvolumens. Sie wird gezahlt, sofern Fondsanteile im Wert von mindestens EUR 1.000 übertragen werden, und ist begrenzt auf EUR 250,00. Ausgenommen sind geschlossene Fonds sowie Überträge von Commerzbank und ebase. Die Einbuchung muss bis 31.10.11 erfolgen. Voraussetzung ist darüber hinaus, dass die Fondsanteile oder deren Gegenwert bis zum 30.8.12 bei comdirect bleiben. Bereits kurz vor diesem relevanten Datum, und zwar bis Juni 2012, wird die Prämie gutgeschrieben. Teilnehmen kann jeder, der bereits ein Depot bei comdirect besitzt oder es neu eröffnet. Für neue Depotkunden gelten zusätzlich die aktuellen Vorteile bei Depoteröffnung, wobei die Gutschrift von EUR 50,00 für einen Fondskauf oder -übertrag innerhalb der ersten drei Monate - sofern geleistet - als Vorauszahlung abgezogen wird.

5. Valovis-Verschmelzung besiegelt
Valovis Bank und Valovis Commercial Bank werden zu einem Unternehmen zusammengeführt. Dies wurde Mitte August auf den Hauptversammlungen der beiden Institute beschlossen. Der alleinige Eigentümer, der KarstadtQuelle Mitarbeitertrust e. V., stimmte dem im Januar angekündigten Vorhaben zu. Die Verschmelzung auf die Firma der Valovis Bank AG soll wie geplant rückwirkend zum 1.1.11 erfolgen, die Eintragung ins Handelsregister wird im laufenden Monat erwartet. Die beiden Bankbetriebe wurden bislang als Mutter- und Tochtergesellschaft geführt. Die Reorganisation soll Synergien ergeben und das Profil als Spezialbank für den Handel schärfen. Das Kreditkartengeschäft mit den zahlreichen CoBranding-Partnern wird eines der fünf Kerngeschäftsfelder sein. Theodor Knepper (49), bislang Mitglied im Vorstand der Muttergesellschaft, wird den Vorstandsvorsitz übernehmen. Allen Beschäftigten soll weiterhin ein Arbeitsplatz angeboten werden, der Standort in Neu-Isenburg zumindest vorerst erhalten bleiben.

6. Der monatliche Newsticker
++ Direkt-Anlage Österreich wendet sich mit ihrem seit 1.9.11 erhältlichen Festzinsangebot "Superzins-Depot" an Neukunden. Die Laufzeit der Festzinsanlage beträgt 12 Monate, der Zinssatz 4,60%. Maximal können EUR 10.000 zu diesem Zins angelegt werden. Für Kunden aus Deutschland handelt sich um eine Auslandsanlage. Als Bedingung wird ein Depotvolumen von mindestens EUR 5.000 gefordert, das bis spätestens 31.12.11 bei Direkt-Anlage Österreich erreicht sein muss. Dies kann durch Übertrag oder Kauf von Wertpapieren erfolgen. Während der Sonderverzinsung werden keine Kontoführungs- oder Depotgebühren verrechnet, sofern sich Wertpapiere im Gegenwert von mindestens von EUR 5.000 im Depot befinden ++ Neukunden der OnVista Bank, die in der Zeit vom 1.9.11 bis zum 12.10.11 ein "FreeBuy-Depot" eröffnen, haben bis Ende November Zeit, die Trades zu tätigen, um sich einen Tablet-PC als Prämie zu sichern ++ Ikano Bank erhöhte am 19.8.11 zum vierten Mal in diesem Jahr die Guthabenverzinsung auf ihrem Kreditkartenkonto. Diese beträgt nun 2,51% (vorher: 2,41%) ++

7. Die Zinsentwicklung beim Tagesgeld
Ziraat Bank verzinst auf dem "Kombikonto", das die Funktionalität eines Girokontos besitzt, seit 4.8.11 mit 2,00% (vorher: 1,70%). MoneYou, ein Neuzugang aus dem Vormonat, hob zum 9.8.11 von 2,50% auf 2,60%. Durch die vierteljährliche Zinsgutschrift liegt der Zinsertrag geringfügig über dem bei Bank of Scotland. Die SKG Bank erhöhte zum 16.8.11 beim "Tele-Konto" mit Online-Kontoführung auf 2,05%, zunächst sah sie für den Termin eine Anpassung auf 1,95% vor. Credit Europe Bank unterscheidet erstmals seit Mai 2008 wieder scharf nach Eröffnungsdatum. Neukunden, die ab dem 17.8.11 eröffnen, erhalten 2,60% p. a., befristet bis 28.2.12. Maximal sollten EUR 100.000 je Person angelegt werden, denn nur dieser Betrag ist durch die Einlagensicherung abgedeckt. Die Standardkondition, die für Kontoeröffnungen vor diesem Datum gilt, beträgt derzeit lediglich 1,50%. Die HKB Bank, die gleich zu Beginn zwischen Bestands- und Neukunden unterschied, obwohl sie noch kaum Bestandskunden hatte, räumt Neukunden bei Kontoeröffnung ab 19.8.11 einen Sonderzins von 2,55% p. a. (vorher: 2,35%) ein. Er gilt für die ersten sechs Monate. mbs direkt senkte zum 19.8.11 die ersten beiden Zinsstufen um 0,10% auf 1,30% bzw. 1,50%. Hanseatic Bank erhöhte am 26.8.11 den Standardzins auf 1,75% (vorher: 1,50%). Der Sonderzins für Neukunden beträgt bei Abschluss ab 26.8.11 2,50% p. a. (vorher: 2,10%). Die Sonderverzinsung ist befristet auf die ersten sechs Monate, diese beginnen bei Hanseatic Bank bereits mit dem Datum der Antragstellung, nicht mit dem Zustandekommen des Vertrags durch die Vertragsannahme der Bank.
TARGOBANK zahlt seit 1.9.11 einen Standardzins von 1,60% (vorher: 1,40%) für Guthabenteile bis EUR 250.000. Tagesgeld bietet sie in Verbindung mit einem Girokonto an. Haspa-DIREKT setzte am 1.9.11 eine Anhebung auf 1,50% (vorher: 1,30%) um. Die luxemburgische Advanzia Bank hob den Standardzins zum 1.9.11 auf nominal 2,618% (vorher: 2,305%) an. DenizBank erhöhte am 1.9.11 beim "Online Sparen" ihren Tagesgeldzins von 2,25% auf 2,52%. Bei Bausparkasse Mainz stieg der Zins am 1.9.11 von 1,51% auf 1,76%. Die DAB bank bietet einen Sonderzins von 2,75% p. a. (siehe Themenpunkt 1). AgrarBank verzinst seit 1.9.11 auf dem "GiroTagesgeld" mit 1,442% (vorher: 1,509%). 1822direkt verlängerte ihre Zinsgarantie im Neugeschäft um knapp zwei Monate: Für Kontoeröffnungen ab 2.9.11 gilt der Sonderzins von 2,25% p. a. bis 13.3.12. Für das "Tagesgeld Plus" der CosmosDirekt wurde bereits der Zinssatz festgeschrieben, der im gesamten vierten Quartal gelten wird - 2,05% (bisher: 1,75%).
zum Vergleich

8. Die Zinsentwicklung bei den Festzinsanlagen
GRENKE BANK nahm ihre Zinsangebote am 9.8.11 beträchtlich zurück - ab der Laufzeit von 9 Monaten um 0,35% bis 0,90%. Bei 4-jähriger Anlage erhält man beispielsweise 3,00% (vorher: 3,90%). GarantiBank erhöhte am 10.8.11 - bei 12 Monaten auf 2,85% (vorher: 2,70%), bei 2 Jahren auf 3,30% (vorher: 3,20%), bei 3 Jahren auf 3,65% (vorher: 3,30%) und bei 4 Jahren auf 3,70% (vorher: 3,50%). Credit Europe Bank schloss sich am 11.8.11 der Gruppe von Instituten an, die für den 12-monatigen Anlagezeitraum den aktuellen Spitzenzins von 3,00% anbieten. Credit Europe Bank lag zuvor bei 2,75%. Sie passte ebenfalls bei 2 Jahren auf 3,35% (vorher: 3,10%) an und bei 3 Jahren auf 3,50% (vorher: 3,00%). Bank of Scotland strich am 11.8.11 das Angebot bei 3 Jahren und senkte bei 4 Jahren auf 3,60% (vorher: 3,90%) sowie bei 5 Jahren auf 4,10% (vorher: 4,25%). Das Angebot der Fidor Bank mit 5,00% bei 5 Jahren ist seit 11.8.11 nicht mehr verfügbar. Ein kleiner Trost für diejenigen, die nicht rechtzeitig anlegen konnten: Fidor Bank erhöhte bei 2 Jahren von 2,75% auf 3,40% - bietet dort nun mit knappem Vorsprung den Bestzins. Bausparkasse Mainz nahm die mittel- und langfristigen Zinsen - wie derzeit viele Anbieter - etwas zurück. Seit 18.8.11 gelten bei 4 Jahren 3,01% (vorher: 3,16%), bei 5 Jahren 3,21% (vorher: 3,26%), bei 6 Jahren 3,31% (vorher: 3,47%), bei 7 Jahren 3,51% (vorher: 3,66%), bei 8 Jahren 3,71% (vorher: 3,76%), bei 9 Jahren 3,91% (vorher: 4,01%) und bei 10 Jahren 4,11% (vorher: 4,26%). Bank of Scotland machte am 26.8.11 die Zinssenkung vom 11.8.11 rückgängig, indem sie bei 4 Jahren wieder auf 3,90% (vorher: 3,60%) ging und bei 5 Jahren auf 4,25% (vorher: 4,10%). Santander Direkt Bank und Santander Consumer Bank reduzierten am 29.8.11 bei 3 Jahren von 4,00% auf 3,75%. 4,00% bleibt jedoch weiterhin der Spitzenwert bei dieser Laufzeit, der weiterhin von der VTB Direktbank angeboten wird. VakifBank änderte am 30.8.11 in beide Richtungen, für die Laufzeiten ab 4 Jahren aber durchgehend nach unten. Das Angebot bei 5 Jahren lautet beispielsweise 3,65% (vorher: 3,90%), das bei 10 Jahren 3,95% (vorher: 4,05%).
DenizBank erhöhte am 1.9.11 bei 12 Monaten von 2,80% auf 3,00% und bei 2 Jahren von 3,00% auf 3,31%.
zum Vergleich

Noch einen schönen Monat September wünscht

m o d e r n - b a n k i n g

Geiselwieslach 4, D-66839 Schmelz
Tel.: +49 6887 9191770, E-Mail: info@modern-banking.de, Internet: www.modern-banking.de
Rechtsform: Einzelunternehmen, Inhaber: Frank Rassier, USt-ID Nr.: DE223559923

Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen.
Impressum: www.modern-banking.de/impressum.htm
Disclaimer: www.modern-banking.de/disclaimer.htm