Newsletter: Direktbanken.News 11/2010

Willkommen zu den monatlichen News von modern-banking.de


Themenüberblick
1. 3,50% Tagesgeldzinsen für Neukunden der comdirect
2. 2,10% Tagesgeldzinsen mit Zinsgarantie bei Cortal Consors
3. Postbank erklärt iTAN zum Auslaufmodell
4. Härtere Bedingung bei Premium-Girokonto der Postbank
5. Für SEPA-Lastschrift gerüstet
6. Der monatliche Newsticker
7. Die Zinsentwicklung beim Tagesgeld
8. Die Zinsentwicklung bei den Festzinsanlagen




1. 3,50% Tagesgeldzinsen für Neukunden der comdirect
Durch geschicktes Marketing wird ein an sich emotionsloses Bankprodukt zu etwas Besonderem. comdirect gab bekannt, dass sie eine limitierte Aktion mit einem Tagesgeld-Sonderzins von 3,50% p. a. zu einem exakten Zeitpunkt starten wird. Auf Wunsch erinnert die Bank sogar per SMS an den Termin. Der Andrang könnte für den Server der Bank zur Belastungsprobe werden. Der Sonderzins gilt nur für Guthabenteile bis EUR 5.000, er wird für sechs Monate garantiert. comdirect versendet nach einer ab 4.11.10, 12:00 Uhr, möglichen Online-Registrierung einen Nummerncode per E-Mail. Mit diesem Code kann der Neukunde binnen 120 Stunden den Eröffnungsprozess durchlaufen. Die erstellten Unterlagen und das PostIdent müssen in den folgenden drei Wochen bei comdirect eingehen. Das Registrierungskontingent ist begrenzt, nur die 25.000 schnellsten Neukunden können sich registrieren. Ein Zähler auf der Internetseite der comdirect informiert darüber, wie viel von dem Kontingent noch übrig ist. Als Neukunde zählt, wer in den letzten sechs Monaten keine Kontoverbindung bei comdirect hatte. Minderjährige, Gebietsfremde sowie Gemeinschaftskonten sind von dem Angebot ausgeschlossen. Wer zusätzlich ein Depot bei comdirect eröffnet, das in den ersten drei Jahren von den Depotgebühren befreit ist, erhält EUR 25,00 in Anteilen des börsengehandelten Indexfonds ComStage ETF DAX (ISIN: LU0378438732). Die Fondsanteile werden gutgeschrieben, sobald das Tagesgeldkonto in der Zeit der Sonderverzinsung ein Guthaben von mindestens EUR 1.000 aufweist.

2. 2,10% Tagesgeldzinsen mit Zinsgarantie bei Cortal Consors
Cortal Consors bietet nach längerer Pause nochmals ein Neukundenangebot zum Tagesgeld an, ohne dass ein Depotübertrag oder Ähnliches Bedingung ist. Der Sonderzins beträgt 2,10% p. a., garantiert für zwölf Monate und Guthabenteile bis EUR 25.000. Die Zinsen werden vierteljährlich gutgeschrieben. Mit Ablauf der Sonderverzinsung erfolgt eine gesonderte Zinsgutschrift. Der Standardzins bei Cortal Consors beträgt derzeit 1,30%. Neben dem Tagesgeld wird immer auch ein Wertpapierdepot mit zusätzlichem Verrechnungskonto eröffnet. Die Konten und das Depot werden kostenfrei geführt. Bei Verfügungen muss das Ersparte zunächst auf das Verrechnungskonto des Wertpapierdepots umgebucht und von dort überwiesen werden - wird die Umbuchung versäumt, fallen Überziehungszinsen auf dem Verrechnungskonto an.

3. Postbank erklärt iTAN zum Auslaufmodell
iTAN-Listen werden beim Online-Banking der Postbank spätestens Mitte 2011 nicht mehr eingesetzt. Die Umstellung erfolgt schrittweise. Gerade beim iTAN-Verfahren kommt es aktuell vermehrt zu Angriffen auf ungeschützte Computer mittels Trojanern. Kriminelle wollen so iTANs abfangen und Überweisungen fälschen. Daneben sind immer noch Phishing-Mails im Umlauf, die zur Preisgabe von iTANs verleiten. Die Postbank setzt darum künftig standardmäßig auf die auftragsbezogene mTAN, die kostenlos auf das Mobiltelefon geschickt wird. Ergänzend führt sie ab 16.11.10 "chipTAN comfort" ein, das sich auch für Kunden eignet, die kein Mobiltelefon besitzen. Das Verfahren ist bereits bei mehreren Sparkassen und Volksbanken im Einsatz, die Volksbanken bezeichnen dieses jedoch als "Sm@rt-TAN optic". Zur Freigabe von Aufträgen legt man seine Bankkarte, die im Chip einen Schlüssel enthält, in einen externen TAN-Generator ein. Auch die Auftragsdaten werden zur Berechnung einer eTAN verwendet. Die Auftragsdaten müssen jedoch nicht nochmals eingegeben werden, sondern werden über Sensoren eingelesen. Hierzu hält man das Gerät in geringem Abstand auf eine Grafik, die flackernde Schwarz-Weiß-Flächen enthält und innerhalb der Online-Banking-Anwendung angezeigt wird. Anschließend zeigt das Gerät die übertragenen Daten auf seinem Display an, die man dann prüfen und explizit bestätigen soll. Der TAN-Generator ermittelt daraufhin eine auftragsbezogene eTAN, die nur kurze Zeit gültig ist.
Der Vorgang ist somit recht aufwendig - eine iTAN-Liste wäre schneller parat. Durch die unterschiedlichen Abläufe und Bezeichnungen bei den einzelnen Banken wird Online-Banking zudem komplizierter. Jedoch müssen die Schutzsysteme weiterentwickelt werden, um immer raffinierteren Betrugsversuchen zu begegnen. Sofern die auf dem Display angezeigten Daten geprüft werden, ist man vor den derzeitigen Man-in-the-Middle-Angriffen und Phishing geschützt. Einen geeigneten TAN-Generator erhält man beispielsweise bei den Herstellern REINER SCT oder KOBIL für EUR 14,90 inklusive Versand.

4. Härtere Bedingung bei Premium-Girokonto der Postbank
Für eine kostenlose Kontoführung fordert die Postbank beim Girokonto "Giro extra plus" bei einer Kontoeröffnung ab 1.11.10 einen höheren monatlichen Geldeingang. Statt mindestens EUR 3.000 sind mindestens EUR 4.000 notwendig. Bestehende Konten werden aber weiterhin ab EUR 3.000 kostenlos geführt und profitieren dennoch von den Erweiterungen bei Service und Leistung: Neu hinzu kam bei diesem Kontomodell eine kostenfreie Bargeldversorgung an Geldautomaten im Ausland über die Kreditkarte (wobei außerhalb der Eurozone ein Auslandsentgelt von 1,85% anfällt). Ebenfalls neu ist eine Rückvergütung von 5,00% des Reisepreises bei Buchung über urlaubsplus.de. Als Legitimation ist hierbei die Kartennummer der Postbank Card oder der Visa-Card anzugeben. Selbstredend, dass es trotz Rabatt gegebenenfalls möglich ist, eine Reise auf anderem Wege günstiger zu bekommen. Als Ersatz für die bisherige blaue Postbank Card wird eine goldfarbene ausgegeben - Bestandskunden erhalten diese Mitte November.

5. Für SEPA-Lastschrift gerüstet
Jedes Girokonto in den 16 Euro-Ländern muss seit 1.11.10 für SEPA-Lastschriften zumindest erreichbar sein. In den übrigen SEPA-Teilnehmerländern gilt diese Pflicht ab 1.11.14. Für die Banken ist aber optional, ob sie ihren Geschäftskunden auch das Einziehen mittels SEPA-Lastschrift anbieten. Dadurch wird es möglich, fällige Rechnungsbeträge nicht nur im Inland, sondern auch grenzüberschreitend im europäischen Ausland per Lastschrift zu begleichen bzw. einzuziehen. Die SEPA-Lastschrift läuft zunächst parallel zu den nationalen Lastschriftverfahren. Es sind die internationale Kontonummer IBAN und die internationale Bankleitzahl BIC zu verwenden. Dem Einziehenden muss von der zuständigen Zentralbank eine Gläubiger-Identifikationsnummer zugeteilt worden sein. Der für Verbraucher relevanten SEPA-Basislastschrift kann innerhalb von acht Wochen ab Belastung ohne Angabe von Gründen widersprochen werden. Wurde keine Einzugsermächtigung erteilt oder liegt keine Gläubiger-Identifikationsnummer vor, hat der Belastete sogar 13 Monate Erstattungsanspruch. Der einheitliche europäische Zahlungsverkehr startete Anfang 2008 mit Überweisungen und Kartenzahlungen.

6. Der monatliche Newsticker
++ das "AktivKonto" der Deutschen Bank kostet ab 1.1.11 monatlich EUR 4,99 (bisher: EUR 4,49). Die Preisanhebung wurde mit den fortlaufend notwendigen Investitionen wie z. B. in innovative Bankingservices und Sicherheitsverfahren begründet ++ die Postbank bewirbt das Girokontomodell "Giro plus" aktuell mit einem Startguthaben von EUR 100,00. Die Eröffnungsunterlagen müssen über die Aktionsseite der "Happy Hour" erstellt werden. Dies ist in der Zeit von 18:00 bis 19:00 Uhr möglich ++ Volkswagen Bank direct vergibt bei Abschluss eines Girokontos in der Zeit vom 1.11.10 bis 31.12.10 über eine spezielle Aktionsseite einen Tankgutschein von Shell über EUR 20,00. Die attraktive Startgutschrift von EUR 50,00 gibt es unter Bedingungen noch dazu ++ Neukunden der OnVista Bank erhalten ein Smartphone HTC Wildfire, wenn sie in der Zeit vom 28.10.10 bis 31.12.10 ein "FreeBuy-Depot" eröffnen und 20 bis 39 Wertpapiertransaktionen bis 31.1.11 tätigen. Liegt die Anzahl der Wertpapiertransaktionen bis zum Stichtag bei 40 oder mehr, ist stattdessen das höherwertige Smartphone HTC Desire die Prämie ++ bei der DAB bank können 160 Indexfonds von iShares in der Zeit vom 1.11.10 bis 30.11.10 ohne Gebühren gekauft werden. Die Aktion erstreckt sich auf Online-Käufe mit einem Volumen ab EUR 500,00, die außerbörslich über den Market Maker Lang & Schwarz ausgeführt werden ++ ferner führte die DAB bank mit der "Trader Card" eine Kreditkarte (Mastercard) ein, die Tradern Sonderkonditionen bietet. Karteninhaber zahlen keine Orderstreichungsgebühr (sonst: EUR 2,50/Streichung) und nutzen die Handelssoftware DAB Profi Trader abgesehen von Entgelten für Realtimekurse kostenlos (sonst: EUR 34,95/Monat). Die Trader Card kostet EUR 39,00 pro Jahr und kann von Girokunden der DAB bank beantragt werden ++ die Postbank bietet seit 1.11.10 die "Motiv Karte" zu einem günstigeren Jahresentgelt von EUR 22,00 (vorher: EUR 25,00) an. Auch die "Visa Card Prepaid" kostet nur noch EUR 22,00 (vorher: EUR 33,00) ++ der telefonische Kundenservice von comdirect steht nun rund um die Uhr zur Verfügung. Durch die erweiterten Servicezeiten können auch Anfragen per E-Mail und Faxaufträge schneller beantwortet werden ++ die AutoBank plant, noch in diesem Jahr an die Börse zu gehen, nicht am Hauptsitz in Wien, sondern im Segment "Entry Standard" in Frankfurt. Dies soll mit einer Erhöhung des Grundkapitals um 1,9 Millionen Euro auf 7,55 Millionen Euro einhergehen. Das Kapital diene der Einhaltung der schärferen Auflagen zum Kernkapital und der Expansion ++

7. Die Zinsentwicklung beim Tagesgeld
GE Capital Direkt schrieb ihre Tagesgeldkunden per E-Mail bezüglich einer Änderung der Sonderbedingungen an. Für bestehende Kunden wird ab 13.12.10 eine Höchsteinlage von EUR 75.000 gelten. Die Bank behält sich dann vor, den Teil des Guthabens, der die Höchsteinlage übersteigt, mit 0,50% (Zinssatz variabel) zu verzinsen oder auf das Referenzkonto auszuzahlen. Im Neugeschäft wurde die neue Begrenzung sofort eingeführt. comdirect senkte am 11.10.10 den Standardzins für Guthabenteile bis EUR 5.000 von 2,00% auf 1,75%. Die Zinsstaffelung bei comdirect ist seit jeher ungewöhnlich - die Rendite fällt, wenn mehr als EUR 5.000 angelegt sind. AXA Bank hat ihr Aktionsangebot mit 2,30% p. a. nach nur siebzehn Tagen eingestellt. Diejenigen, die das Angebot nutzten, haben eine Zinsgarantie bis 31.1.11. Bank of Scotland verlängerte die Startguthabenaktion abermals, sie läuft nun bis 30.11.10. Cortal Consors bietet einen Neukundenzins von 2,10% p. a., garantiert für zwölf Monate und Guthabenteile bis EUR 25.000 (siehe Themenpunkt 2). Bei Advanzia Bank beträgt der Neukundenzins bei Kontoeröffnung ab 30.10.10 nominal 2,960%. Zuvor waren es effektvolle 3,928%, die maximal einen Monat zur Anwendung kamen.
Degussa Bank senkte am 1.11.10 bei "TopZins" und "TopZins online" um 0,20% auf 1,50% bzw. 1,55%. Die AgrarBank, eine Direktbank der VR Bank Hessenland eG, verzinst auf dem "GiroTagesgeld" seit 1.11.10 je nach Einlagenhöhe mit 0,25% bis 1,145% (vorher: 0,25% bis 1,00%). comdirect zahlt Neukunden in einer terminierten und limitierten Aktion einen Sonderzins von 3,50% p. a. für Guthabenteile bis EUR 5.000 (siehe Themenpunkt 1).
zum Vergleich

8. Die Zinsentwicklung bei den Festzinsanlagen
Santander Consumer Bank und Santander Direkt Bank senkten am 11.10.10 bei 2 Jahren auf 2,75% (vorher: 3,00%) und bei 3 Jahren auf 3,00% (vorher: 3,33%). Zum Zinssatz von 3,33% kann man aber noch bei den Laufzeiten ab 4 Jahren anlegen. SWK-Bank schmälerte am 11.10.10 bei 3 und 4 Jahren jeweils um 0,10% und bietet wieder eine 5-jährige Laufzeit zu 3,30% an. Die Deutsche Bank empfiehlt ihre Sonderkondition von 2,00% für 12 Monate. Der Zins gilt nur für Guthaben, die bisher noch nicht auf Konten und Depots der Deutschen Bank unterhalten wurden. Die Mindestanlage beträgt EUR 2.500, die Höchsteinlage EUR 100.000. C&A Money senkte am 22.10.10 ab der 3-jährigen Laufzeit um bis zu 0,65%. Bei einem Anlagebetrag unter EUR 10.000 und einer Laufzeit von 6 Jahren erhält man beispielsweise 2,90% (vorher: 3,50%). Die Zinsangebote von C&A Money blieben zuvor seit März unverändert und rückten durch das fallende Marktniveau immer weiter nach vorne. Bank of Scotland hob am 22.10.10 die beiden angebotenen Laufzeiten um 0,20% an, bei 4 Jahren gelten jetzt 3,30% und bei 5 Jahren 3,80%.
abcbank reduzierte am 1.11.10 bei 2 Jahren von 3,00% auf 2,50%. Alte Leipziger Bauspar verbesserte zum 1.11.10 die Sparbrief-Laufzeiten bis 4 Jahre um 0,10% sowie 5 und 10 Jahre um 0,15%. Neu hinzu kam das Angebot bei 7 Jahren mit 2,95% für Anlagen unter EUR 50.000 bzw. 3,05% ab EUR 50.000. ICICI Bank wird am 4.11.10 bei 12 Monaten von 2,10% auf 1,75% verringern.
zum Vergleich

Noch einen schönen Monat November wünscht

m o d e r n - b a n k i n g

Geiselwieslach 4, D-66839 Schmelz
Tel.: +49 6887 9191770, E-Mail: info@modern-banking.de, Internet: www.modern-banking.de
Rechtsform: Einzelunternehmen, Inhaber: Frank Rassier, USt-ID Nr.: DE223559923

Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen.
Impressum: www.modern-banking.de/impressum.htm
Disclaimer: www.modern-banking.de/disclaimer.htm