Information zu
Consors Finanz

  • Hausanschrift
  • BNP Paribas S. A. Niederlassung Deutschland
  • Schwanthalerstraße 31
  • D-80336 München
  • Kontakt
  • Telefon: 0203/34695402
  • E-Mail: info@consorsfinanz.de
  • Internet:
  • weitere Daten
  • BIC: WKVBDEM1XXX
  • Gruppe/Gesellschafter: BNP Paribas S. A., Paris
  • Gründungsjahr: 2001 als "Cetelem Bank GmbH", 2005 Umfirmierung in "Dresdner-Cetelem Kreditbank GmbH", 2010 Umfirmierung in "Commerz Finanz GmbH", 2017 neuer Markenauftritt "Consors Finanz", 2018 Umbenennung in "Consors Finanz" keine rechtliche Eigenständigkeit mehr
  • Banktyp: Direktbank
  • Einlagensicherung: Ist der Entschädigungseinrichtung deutscher Banken GmbH (gesetzliche Einlagensicherung) und dem Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken e. V. (freiwillige Einlagensicherung) angeschlossen.
    Über die Entschädigungseinrichtung deutscher Banken GmbH sind je Einleger und Kreditinstitut Einlagen bis EUR 100.000 abgesichert. Über den Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken e. V. sind darüber hinaus Einlagen von Privatpersonen jeweils bis 20 Prozent des haftenden Eigenkapitals der jeweiligen Bank gesichert. Bei der BNP Paribas S. A. Niederlassung Deutschland sind dies konkret EUR 120.000.000 je Kunde (Stand: 9.1.18). Die individuelle Sicherungsgrenze kann auch im Internet unter einlagensicherungsfonds.de abgefragt werden. Sie wird in den kommenden Jahren stufenweise abgesenkt: zum Januar 2020 auf 15 Prozent des haftenden Eigenkapitals, danach zum Januar 2025 auf 8,75 Prozent. Der Schutz des Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken e. V. beginnt dort, wo die gesetzliche Sicherung aufhört. Er übernimmt im Falle der Insolvenz eines mitwirkenden Instituts die Einlagenteile, welche die gesetzliche Mindestabsicherung übersteigen, bis zur Sicherungsgrenze.

Die Consors Finanz ist eine Marke der französischen Großbank BNP Paribas. Consors Finanz ist auf die Absatzfinanzierung spezialisiert. Hauptprodukt ist eine auf Maestro basierende Debitkarte, die mit einem revolvierenden Kredit und gegebenenfalls Versicherungen verbunden ist. Als Finanzierungslösung für kleinere und größere Anschaffungen wird dieses Paket über diverse Einzel- und Online-Händler an die Verbraucher gebracht. Je nach Händler, der es vertreibt, führen die mit der Karte getätigten Umsätze teilweise zu prozentualen Cashback-Zahlungen an den Kunden. Die Höhe unterscheidet sich nach den Umsätzen im stationären Handel, in Online-Shops und an Tankstellen.

Die Vorgängerinstitute waren ein Joint Venture. Durch die Veränderungen in der Bankenwelt wechselten mehrmals die namensgebenden Gesellschafter: 2001 waren die französische Cetelem und die Dresdner Bank zusammen bei der ehemaligen WKV Bank eingestiegen. Die Dresdner Bank erhöhte 2005 ihren Anteil auf 49,9 Prozent und das Gemeinschaftsunternehmen firmierte um in "Dresdner-Cetelem Kreditbank GmbH". Die französische Cetelem wurde 2008 zur BNP Paribas Personal Finance S. A., einer Gesellschaft der BNP Paribas für das europäische Konsumentenkreditgeschäft. Und auf deutscher Seite übernahm die Commerzbank die Dresdner Bank, weshalb das Gemeinschaftsunternehmen ab Juni 2010 als "Commerz Finanz GmbH" firmierte. Die Commerzbank stieg letztlich im August 2017 aus, die Ratenkredite seien für sie ein wichtiges Wachstumsfeld geworden, sie wolle sie wieder auf eigene Rechnung betreiben. Um bei der Trennung die Ansprüche aufzuteilen, wurden aus dem Gemeinschaftsunternehmen von der Commerzbank vermittelte Kreditverträge herausgelöst, sodass rund 300.000 Verträge mit einer Kreditsumme von insgesamt 3,5 Milliarden Euro an sie übergingen. Nun gehört das Unternehmen allein BNP Paribas. Diese benannte es in Consors Finanz um, verschmolz das bis dahin als GmbH geführte Unternehmen auf die deutsche BNP-Paribas-Niederlassung und will die bisherige Strategie und die Kooperation mit den Handelspartnern fortsetzen. BNP Paribas hat in Deutschland bereits eine starke Präsenz mit der Marke Consorsbank, eine Direktbank. Mit Consors Finanz und einem daran angepassten Erscheinungsbild baut sie diese Präsenz aus.