Information zu
RaboDirect

  • Hausanschrift
  • Coöperative Centrale Raiffeisen-Boerenleen-bank b.a.
  • Zweigniederlassung Frankfurt am Main
  • Solmsstraße 83
  • D-60486 Frankfurt am Main
  • Kontakt
  • Telefon: 0800/7226100
  • E-Mail: info@rabodirect.de
  • Internet:
  • weitere Daten
  • BIC: RABODEFFDIR
  • Gruppe/Gesellschafter: Coöperative Centrale Raiffeisen-Boerenleen-bank b.a., Utrecht (Niederlande)
  • Gründungsjahr: 2012
  • Banktyp: Direktbank
  • Einlagensicherung: Ist dem Einlagensicherungssystem der Niederländischen Zentralbank (gesetzliche Einlagensicherung der Niederlande) angeschlossen. Je Einleger und Kreditinstitut sind hierüber Einlagen bis EUR 100.000 abgesichert.

Die Rabobank ist seit Juni 2012 mit ihrer Online-Marke "RaboDirect" auf dem deutschen Markt aktiv, wie ING mit ING-DiBa und ABN Amro mit Moneyou. Seitdem sind damit alle drei großen Bankinstitute der Niederlande mit Direktbanken in Deutschland vertreten. RaboDirect gibt es schon seit 2002 in Belgien, seit 2005 in Irland, seit 2006 in Neuseeland und seit 2007 in Australien. Der Schwerpunkt ist bei kurzfristigen Sparformen gesetzt. Es wird auf eine klare Sprache und transparente Bedingungen geachtet. Alle Kunden sollen gleichbehandelt, weder bestehende noch neue Kunden mit besseren Konditionen bevorzugt werden. Ein persönlicher Touch, insbesondere durch witzige TV-Spots und über Social Media, soll Banking von der bloßen technischen Funktionalität lösen.

Die Rabobank ist ein Verbund aus selbständigen lokalen Genossenschaftsbanken. Zusammen sind sie Eigentümer ihrer Dachorganisation, der Rabobank Nederland, und einer Reihe von spezialisierten Gesellschaften. Die Genossenschaften entstanden Ende des 19. Jahrhunderts nach der Idee und dem Vorbild von Friedrich Wilhelm Raiffeisen, der 1864 im benachbarten Deutschland den ersten Darlehenskassen-Verein gründete. Sie sammelten die Spargelder der ländlichen Einwohner und finanzierten so den örtlichen Kreditbedarf, insbesondere der Landwirte, die zur damaligen Zeit ansonsten kaum Möglichkeiten hatten, Kredite aufzunehmen. Ursprünglich handelte es sich um eine Bankgruppe im Norden und eine im Süden, die ein dreiviertel Jahrhundert nebeneinander existierten und sich nach einer Annäherung 1972 zusammenschlossen. Es entstand die "Coöperative Centrale Raiffeisen-Boerenleenbank", kurz Rabobank genannt. Das Kurzwort Rabo setzt sich dabei aus den ersten zwei Buchstaben der beiden früheren Banknamen zusammen. Heute ist die Rabobank mit ihrem Spektrum an Finanzdienstleistungen sehr breit aufgestellt, auch das Versicherungsgeschäft ist stark ausgebaut. Ins Ausland exportierte die Bank vor allem in ihrem traditionell angestammten Geschäft. Die Niederlassung in Frankfurt am Main stellt für Geschäftskunden aus der Lebensmittel- und Agrarindustrie bereits seit 1984 Bankdienstleistungen bereit und berät durch Finanzexperten, die vertiefte Kenntnisse und Erfahrungen in der Branche haben.