Neukundenaktionen beim Brokerage der
onvista bank

EUR 5,00-Festpreis-Depot mit EUR 100,00 Orderguthaben

Für die Eröffnung im Zeitraum 1.1.20 bis 29.2.20 sind zum Preismodell "5 EUR-Festpreis-Depot" neben den günstigen Orderpreisen auch EUR 100,00 Orderguthaben für Neukunden erhältlich. Zu den Bedingungen für den Erhalt des Orderguthabens gehört, dass bis spätestens 30.4.20 mindestens drei kostenpflichtige Trades durchgeführt werden. Teilausführungen werden dabei nicht separat gewertet und generell ausgenommen sind Sparplanausführungen, Orders über einen US-Börsenplatz, der Handel an der Terminbörse Eurex sowie der Handel in CFDs. onvista bank wird monatlich prüfen, ob die Bedingungen erfüllt sind, und per Nachricht im Webtrading informieren, sobald das Orderguthaben zur Verfügung gestellt wurde. Das Orderguthaben ist ab diesem Zeitpunkt bis 30.6.20 nutzbar. Es wird automatisch verrechnet, kann online aber nicht eingesehen werden. Verrechnet wird es mit den anfallenden Orderpreisen im Handel an deutschen Börsenplätzen und im außerbörslichen Handel. Für die pauschalierte Handelsplatzgebühr und etwaige Börsengebühren/Maklercourtage wird das Orderguthaben nicht angewendet, auch nicht für den Kauf von Sparplänen, im Handel von Fonds über die Kapitalanlagegesellschaft, im Handel an den US-Börsen und im Handel an der Terminbörse Eurex. onvista bank behält sich vor, die Prämie erst gar nicht zu buchen bzw. sie zurückzufordern, wenn die Sonderaktion vorrangig zur Prämiengewinnung genutzt wird, der neue Kunde offenbar nicht an einer aktiven und langfristigen Geschäftsbeziehung interessiert ist. Neukunde ist, wer in den vergangenen zwölf Monaten kein Kunde der onvista bank war, was sich auch auf finanzen.net-Depots bezieht.

Die onvista bank feierte 15-jähriges Jubiläum. Neukunden können aus diesem Anlass schon seit November 2012 zum Preismodell 5 EUR-Festpreis-Depot abschließen. Mittlerweile ist dieses Preismodell im Neugeschäft das einzig angebotene Preismodell. Jede Kauf- und jede Verkaufsorder an den deutschen Börsen und im außerbörslichen Handel wird zu einer Ordergebühr von dauerhaft EUR 5,00 abgerechnet, plus mittlerweile EUR 2,00 pauschalierte Handelsplatzgebühr. Speziell in diesem Preismodell kommt auf Tradegate und Quotrix nichts weiter hinzu - der Endpreis EUR 7,00. Die anderen deutschen Börsen bezeichnet onvista bank als Regionalbörsen, auch Frankfurt, und gibt dort trotz der pauschalierten Handelsplatzgebühr zusätzlich alle anfallenden Fremdspesen (Börsengebühren, Maklercourtage und ähnliche Gebühren) an den Kunden weiter.

Dies ist eine Beschreibung durch das Vergleichsportal modern-banking.de. Wir versuchen die Aktionen möglichst verständlich zu beschreiben und dadurch auch die offiziellen Teilnahmebedingungen, die gegebenenfalls unterschiedlich interpretiert werden können, so darzustellen, wie sie vom Anbieter der Aktion ausgelegt werden. Wir verwenden eigene Formulierungen und heben wichtige Punkte hervor. Um vollständig informiert zu sein, lesen Sie bitte auch die Teilnahmebedingungen auf der Internetseite des Anbieters; ausschließlich diese sind verbindlich.


OK

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Website. Mit der weiteren Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. mehr dazu