Erfahrungsberichte zu
Girokonto-Anbietern

31.10.2011 | Haspa-DIREKT: Ganz ok
Also an sich ist das Girokonto kostengünstig. Das Online-Banking ist auch ziemlich übersichtlich, allerdings sind die Möglichkeiten nicht so groß, wenn es um Einstellungen geht, aber ich glaube, das ist bei anderen Anbietern ebenfalls nicht anders. Ebenfalls negativ ist, dass man immer einen Haspa-Automaten suchen muss, um kostenlos abzuheben. Und dort kommen fast immer nur kleine Scheine raus, da dies wohl die Mehrheit der Kunden so wünscht. Ansonsten sind die Überweisungen schnell und zuverlässig. Auch der Kundenservice ist gut, wenn man mal in der Bank was erledigen muss. Alles in allem bin ich vom Preis-/Leistungsverhältnis zufrieden, jedoch kann man jetzt auch keine "Nobelbank-Behandlung" erwarten.
Lucas Schenkenberg

19.04.2011 | Haspa-DIREKT: Solide Sparkassen-Leistung verpackt als Direktbank
Die Haspa-Direkt ist, wie es der Name vermuten lässt, eng mit der Haspa (Hamburger Sparkasse) verbunden. Es handelt sich quasi um die Direktbank-Tochter der Haspa. Das ist schlau, weil so ein kompletter Kundenverlust verhindert werden kann: Als ich meine Konten bei der Haspa kündigen wollte, um zu konditionsstärkeren Anbietern zu wechseln, wurde mir ein interner Wechsel zur Direkt-Tochter vorgeschlagen. Zwar ist das Konto bei der Haspa Direkt nicht kostenlos, wie eigentlich von mir gewünscht (ab 5 Euro Gebühr pro Monat). Dafür ist im Paket für 5,75 Euro jedoch bereits das Kreditkartendoppel Master + Visa inklusive, was ich sehr schätze. Aus meiner Sicht gibt es für mich als Hamburger nur einen Grund bei der Haspa zu sein: das Filialnetz. Es gibt wirklich an jeder Ecke in Hamburg eine Haspa, an einigen großen Einkaufsstraßen (z. B. Fuhlsbüttler Straße, Barmbek) sind sogar mehrere Filialen innerhalb weniger Minuten erreichbar. Man muss also nie lange suchen, um eine kostenlose Möglichkeit des Geldabhebens zu finden. Die Dienstleistungen der Filialen kann man auch als Direkt-Kunde umfänglich kostenlos nutzen. Bereits die klassische Haspa stand bei mir nicht im Ruf, besonders serviceorientiert zu sein. Nach wie vor haftet der Sparkasse etwas Altmodisches an, auch die neue Direkt-Tochter kann das nicht ändern. Als Kunde der Haspa-Direkt sollte man, den Direktbankvorbildern ähnlich, Service vornehmlich online oder telefonisch in Anspruch nehmen. Das Online-Banking klappt gut, ist aber leider optisch hoffnungslos veraltet. Fühlt sich ein wenig nach den frühen 2000ern an, als ich erstmals Online-Banking nutzte. Der telefonische Service ist ausreichend, man bekommt was man will. Nicht überaus freundlich, aber auch nicht unfreundlich, solide eben. Meine Referenz ist die DAB bank, wo ich u. a. ein Tagesgeldkonto habe. Hier bin ich doch ein wenig verwöhnt, was die Servicefreundlichkeit angeht. Die Haspa-Direkt liegt vom Niveau her dahinter. Wem empfehle ich die Haspa Direkt: Allen Hamburgern, die das Filialnetz der Haspa schätzen und benötigen und ein paar Euro sparen wollen bei nahezu gleichem Serviceniveau verglichen mit der "Original"-Haspa. Wer den persönlichen Kontakt nicht braucht und dazu auch noch die Kontoführungsgebühr sparen will, ist bei anderen Direktbanken besser aufgehoben, z. B. comdirect Bank oder ING-Diba.
M. Bödinger

Zufriedenheitsrate: 50% basierend auf 2 Berichten
positive Wertungen0neutrale Wertungen2negative Wertungen0        

Zum selektierten Anbieter liegen auch Erfahrungsberichte betreffend dem Tagesgeld vor.

Die Erfahrungsberichte spiegeln nicht die Meinung der Redaktion wider. modern-banking.de behält sich die Nichtveröffentlichung oder Kürzung sowie Rechtschreibkorrekturen vor.

Produktdaten Girokonto


OK

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Website. Mit der weiteren Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. mehr dazu