Girokonto: 1-zu-1-Vergleich

Mit diesem Tool können Produktdaten bestimmter Girokonten aufgerufen und wenn gewünscht ausgedruckt werden. Dadurch ist zum Beispiel ein direkter Vergleich von einzelnen Girokonten, die in die engere Wahl genommen wurden, möglich. Zum eigentlichen Girokonto-Vergleich gelangen Sie über den Navigationspunkt "Vergleich".




Ihre Auswahl

Kontoführung
Produktname Standard Standard Smart Girokonto
monatlicher Kontopreis - - EUR 5,00 (entfällt, wenn ein Ratenkredit oder ein Sparbrief bei Fidor Bank genutzt wird)
Bedingung - - -
Guthabenzins Guthabenteile bis EUR 50.000: -,
Guthabenteile ab EUR 50.001: -0,50%
- -
Sollzins p. a. (veränderlich, Zinsbelastung quartalsweise) der eingeräumten Kontoüberziehung 8,90% Konto wird generell nur auf Guthabenbasis geführt 8,50%
eingeräumte Kontoüberziehung (Volljährigkeit und Bonität vorausgesetzt) maximal EUR 10.000 (Neukunden maximal EUR 1.000), Einrichtung auf Antrag Konto wird generell nur auf Guthabenbasis geführt Einrichtung auf Antrag, maximal EUR 10.000, auch Gehaltseingänge auf einem Konto bei einer anderen Bank werden in die Berechnung mit einbezogen
Kontoauszug online kostenfrei (Auszug monatlich) online kostenfrei (Auszug monatlich) online kostenfrei, per Post EUR 3,00 zzgl. Porto (Auszug monatlich)


Kartenausstattung
Bankkarte Maestro (separate Beantragung) EUR 10,00 je Lieferung - SmartCard EUR 24,00 p. a. (Maestro in SmartCard enthalten, separate Beantragung mit Bonitätsanforderungen)
Kreditkarte digitale Debit-Mastercard frei, physiche Debit-Mastercard (separate Beantragung) EUR 10,00 je Lieferung Debit-Visa-Card frei digitale Debit-Mastercard frei, Debit-Mastercard EUR 12,00 p. a. (separate Beantragung ohne Bonitätsprüfung), SmartCard EUR 24,00 p. a. (Debit-Card, separate Beantragung mit Bonitätsanforderungen)
gebührenfreies Geldabheben an Geldautomaten im Inland drei Mal pro Monat an allen Geldautomaten mit der Debit-Mastercard*

im Ausland weltweit und unbegrenzt mit der Debit-Mastercard (ggf. aber Auslandsentgelt von 1,70% und Entgelt des Automatenbetreibers)
weltweit mit der Debit-Visa-Card bis EUR 200,00 pro Monat* (ggf. aber Entgelt des Automatenbetreibers), bei Auszahlungsbetrag unter EUR 50,00 Gebühr von 3,00%, mind. EUR 1,00 zwei Mal pro Monat weltweit mit der SmartCard (ggf. aber Auslandsentgelt von 1,50% und Entgelt des Automatenbetreibers)*
kontaktlos bezahlen
mobil bezahlen Apple Pay, Google Pay Apple Pay, Google Pay Apple Pay, eigene Android-App
Karten-PIN selbst bestimmen bei
Bankkarte/Kreditkarte
/ -/ /


Service
PIN/TAN-Verfahren Smartphone-Gerätebindung und Passwörter Smartphone-Gerätebindung und Passwörter appTAN
HBCI/FinTS - - -
Mobile Banking App für iOS und Android App für iOS, Android und Huawei-Smartphones App für iOS und Android
Echtzeitüberweisungen nur empfangen möglich (kostenfrei) - -
Erleichterung beim Überweisen - - -
Benachrichtigungen bei Kontobewegungen per
Push-Nachricht/E-Mail/SMS
/-/- /-/- /-/-
Telefon-Banking - - -
VideoIdent möglich Eröffnungsantrag papierlos Eröffnungsantrag papierlos einzig angebotenes Legitimationsverfahren
Kontowechselservice Kontowechselhilfe gemäß Zahlungskontengesetz gegen Gebühr (als empfangendes Institut pauschal EUR 10,00 für Einrichtung von Daueraufträgen, EUR 5,00 für Anschreiben von Lastschriftenempfänger, EUR 5,00 für Anschreiben von Gutschriftenzahler); freiwillig angebotener Webservice des externen Dienstleisters finleap connect zur automatisierten Umsetzung - Kontowechselhilfe gemäß Zahlungskontengesetz ohne eigene Gebühren; freiwillig angebotener Webservice des externen Dienstleisters finleap connect zur automatisierten Umsetzung
Neukundenaktion - -
Erfahrungsberichte von Bankkunden
Link zum Anbieter

*N26: Für jede weitere Bargeldverfügung mit der Debit-Mastercard beträgt die Bargeldabhebungsgebühr EUR 2,00.

N26: Einzahlen und Auszahlen ist durch eine Kooperation mit Barzahlen.de an Kassen im deutschen Einzelhandel möglich. Und zwar kann mittels der Smartphone-App von N26 ein Barcode für den Vorgang generiert werden. Er wird an der Kasse vorgezeigt und gescannt. In derselben Sekunde wird die Transaktion in den Kontoumsätzen angezeigt. Teilnehmende Händler sind dm-drogerie markt, REWE, real, Rossmann, Penny, toom-Baumärkte, die Shops von mobilcom-debitel sowie die der Unternehmensgruppe Dr. Eckert (Ludwig, Eckert, Barbarino, Adam's und ON!Express). Die Funktion ist nicht zwingend mit einem Einkauf verbunden. Pro Tag kann man zwischen EUR 50,00 und EUR 999,00 einzahlen und sich EUR 50,00 bis EUR 900,00 (EUR 200,00 pro Transaktion) auszahlen lassen. Beim Einzahlen über die Funktion erhebt N26 eine Gebühr von 1,50%, einen Freibetrag gibt es nicht mehr. Beim Auszahlen über die Funktion erhebt N26 keine Gebühren.

N26: Neben gewöhnlichen Banküberweisungen ist auch das Geldsenden per E-Mail oder SMS an die Kontakte aus dem eigenen Telefonbuch möglich, über den in der App integrierten Dienst "MoneyBeam". Es können aus Sicherheitsgründen innerhalb von 24 Stunden nur Beträge bis EUR 100,00 an Nichtkunden gesendet werden bzw. bis EUR 1.000 an N26-Kunden. Der Empfänger hat sieben Tage Zeit, sich das Geld abzuholen, indem er den erhaltenen Link öffnet und ein Konto angibt, auf das der Betrag ausbezahlt werden soll. Falls nach sieben Tagen noch nicht abgeholt, wird das Senden rückgängig gemacht.

*Vivid Money: Für jede Bargeldverfügung mit der Debit-Visa-Card über die genannte Betragsgrenze hinaus werden 3,00% Gebühr belastet, mindestens aber EUR 1,00.

Vivid Money: Das Konto wird bei der Solarisbank AG in Berlin geführt. Vivid Money selbst besitzt keine Banklizenz, kümmert sich bei dem Vertragsverhältnis um die Nutzeroberfläche, die Kundenbetreuung und das Marketing. Das Konto ist ausschließlich auf die Smartphone-Nutzung ausgelegt (mobile-only-Girokonto), Online-Banking über den Webbrowser für den Zugriff über PC oder Laptop gibt es nicht.

Vivid Money: Neukunden starten zunächst drei Monate kostenlos im Kontomodell "Prime", das normalerweise EUR 9,90 pro Monat kostet. Nach dem Testzeitraum geht es nicht automatisch kostenpflichtig weiter, sondern nur, sofern der Kunde dem zustimmt. Bleibt die Zustimmung aus, wird auf "Standard" heruntergestuft.

Vivid Money: Bis zu 15 Unterkonten mit separater DE-IBAN können angelegt und mit Guthaben in Euro oder Fremdwährung befüllt werden. Damit lassen sich beispielsweise Budgets vergeben, oder Fremdwährungs-Guthaben für Zahlungen und Abhebungen bereitlegen (40 verschiedene Währungen bei Standard).

Vivid Money: Aufladen der Pockets ist auch mittels Debit- und Kreditkarten von Visa und Mastercard, Maestro-Karten sowie über Apple Pay und Google Pay möglich. Das Geld ist so direkt verfügbar, etwa für Zahlungen oder Investments. Vivid Money bietet das kostenfrei an. Bei der ersten Aufladung können Vivid-Kunden bis zu EUR 1.000 einzahlen, danach mit dem Standard-Abo bis zu EUR 200,00 im jeweiligen Laufzeitmonat des Abos. Gleichfalls ist beim Aufladen ein Mindestbetrag von EUR 100,00 vorgegeben. Die Funktion wird in Zusammenarbeit mit Ecommpay bereitgestellt, einem Zahlungsdienstleister und Acquirer, der seinen Hauptsitz in London hat. Großbritannien ist kein EU-Mitglied, möglicherweise könnte - je nachdem welche Karte eingesetzt wird - vom kartenausgebenden Institut ein Auslandsentgelt bei diesen Transaktionen erhoben werden.

Vivid Money: Überweisungen außerhalb des SEPA-Raumes und Gemeinschaftskonten sind nicht möglich.

Vivid Money: Es erfolgt normalerweise keine Schufa-Abfrage und das Konto wird auch nicht der Schufa gemeldet. Derzeit würden nur in seltenen Fällen Daten mit der Schufa oder anderen Auskunfteien ausgetauscht, heißt es seitens Vivid Money.

*Fidor Bank: Für jede weitere Bargeldverfügung mit der SmartCard entstehen Kosten von EUR 2,50 pro Abhebung.

Fidor Bank: Weist das Konto mindestens elf Transaktionen im Kalendermonat auf, schreibt die Fidor Bank für den entsprechenden Monat einen Aktivitätsbonus in Höhe von EUR 5,00 gut, was die Kosten beim Kontopreis ausgleicht. Den Bonus gibt es nur, sofern der Kontopreis angefallen ist und keine aktive Pfändung besteht oder das Konto ein Pfändungsschutzkonto oder ein Basiskonto ist. Tricksereien will die Fidor Bank vorbeugen, denn bei "offensichtlich missbräuchlichem Verhalten", etwa wenn ein Kunde "regelmäßige und unverhältnismäßig häufige nutzereigene Kontoüberträge" vornimmt, will die Bank Bonusgutschriften wieder stornieren, auch ohne den Kunden darüber zu informieren.

Fidor Bank: Einzahlen und Auszahlen ist durch eine Kooperation mit Barzahlen.de an Kassen im deutschen Einzelhandel möglich. Und zwar kann mittels der Smartphone-App der Fidor Bank ein Barcode für den Vorgang generiert werden. Er wird an der Kasse vorgezeigt und gescannt. In derselben Sekunde wird die Transaktion in den Kontoumsätzen angezeigt. Teilnehmende Händler sind dm-drogerie markt, REWE, real, Rossmann, Penny, toom-Baumärkte, die Shops von mobilcom-debitel sowie die der Unternehmensgruppe Dr. Eckert (Ludwig, Eckert, Barbarino, Adam's und ON!Express). Die Funktion ist nicht zwingend mit einem Einkauf verbunden. Pro Tag kann man zwischen EUR 50,00 und EUR 999,00 einzahlen und sich EUR 50,00 bis EUR 300,00 auszahlen lassen. Einzahlen über die Funktion ist bis zum Betrag von EUR 100,00 pro Kalendermonat gebührenfrei, für Betragsteile darüber erhebt die Fidor Bank eine Gebühr von 1,75%. Beim Auszahlen über die Funktion erhebt die Fidor Bank für die ersten drei Abhebungen pro Kalendermonat keine Gebühren, für jede weitere EUR 3,00.

Fidor Bank: Über das Konto können diverse Funktionen genutzt werden, die von der Bank größtenteils mittels externer Partner realisiert werden. Dazu zählen unter anderem der Kauf und der Verkauf von Edelmetallen, Fremdwährungen sowie virtuellen Währungen, das Geldsenden per E-Mail, SMS oder Twitter, der Geldnotruf für kurzfristigen, unbürokratischen Kreditbedarf und Peer-2-Peer Kredite.


OK

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Website. Mit der weiteren Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. mehr dazu