Information zu
start:bausparkasse AG

  • Hausanschrift
  • Lübeckertordamm 1-3
  • 20099 Hamburg
  • Kontakt
  • Telefon: 040/3599599
  • E-Mail: kunde@start-bsk.de
  • Internet:
  • weitere Daten
  • BIC: DRBKDEH1XXX
  • Gruppe/Gesellschafter: BAWAG Group, Wien
  • Gründungsjahr: 1972 als "Deutscher Ring Bausparkasse AG", 2019 Umfirmierung in "start:bausparkasse AG"
  • Banktyp: Bausparkasse
  • Einlagensicherung: Neben der Pflichtmitgliedschaft zur Entschädigungseinrichtung deutscher Banken GmbH (gesetzliche Einlagensicherung) besteht keine zusätzliche freiwillige Einlagensicherung. Für jeden privaten Einleger sind Einlagen bis EUR 100.000 abgesichert.

Die start:bausparkasse bietet deutschlandweit Bausparverträge und Baufinanzierungen an und tritt unter ihrem jetzigen Namen seit Januar 2019 auf. Die österreichische BAWAG Group ist seit September 2018 ihr Eigentümer. Die BAWAG selbst gehört mehrheitlich den US-Finanzinvestoren Cerberus und GoldenTree. Über diverse Zukäufe baute sich die BAWAG zuletzt eine starke Präsenz und Kundenbasis in Deutschland auf, unter anderen auch durch den Erwerb der Südwestbank.

Ursprünglich war die 1972 gegründete Bausparkasse Teil der traditionsreichen Deutscher Ring Versicherungsgruppe. Die Gruppe gehörte ab 1985 zur Baloise Holding, einem Schweizer Allfinanzkonzern. Die Schweizer kündigten im November 2008 an, die Ring-Gesellschaften mit ihren Basler Versicherungen in Bad Homburg zusammenführen zu wollen, um ihren Markenauftritt in Deutschland zu vereinheitlichen. Die Belegschaft des Deutschen Rings war verunsichert und fürchtete um ihre Arbeitsplätze. Dies führte zu einer Vielzahl von gegenseitigen öffentlichen Beschuldigungen und rechtlichen Konflikten. Die Krankensparte nutzte ihre Sonderstellung, um sich von den Schweizern zu lösen. Als Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit stand sie nämlich im Eigentum ihrer Kunden. Sie schlüpfte unter das Dach von Signal Iduna, wo sie als vierte Obergesellschaft unter Beibehaltung des Namens Deutscher Ring Krankenversicherung fortbestehen konnte. Die von den ehemaligen Ring-Gesellschaften genutzte Organisation wurde trotz der Zugehörigkeit zu zwei Versicherungsgruppen noch mehrere Monate gemeinsam genutzt, bis man sich auf eine Auflösung einigen konnte. An der Deutscher Ring Bausparkasse AG waren seit dieser Zeit die Basler Versicherungen und SIGNAL IDUNA beteiligt. Im Dezember 2017 vereinbarten diese den Verkauf der Bausparkasse an die expansionsfreudige BAWAG, die nach dem Vollzug der Transaktion die Umfirmierung vornahm, da ihr auch die Wiener start:bausparkasse gehört, die älteste Bausparkasse Österreichs, deren Wurzeln im österreichischen Volksbankensektor liegen.

OK

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Website. Mit der weiteren Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. mehr dazu