Information zu
Deutsche Kreditbank AG

  • Hausanschrift
  • Taubenstraße 7-9
  • D-10117 Berlin
  • Kontakt
  • Telefon: 030/12030000
  • E-Mail: info@dkb.de
  • Internet:
  • weitere Daten
  • BIC: BYLADEM1001
  • Gruppe/Gesellschafter: Bayerische Landesbank
  • Gründungsjahr: 1990
  • Banktyp: Direktbank
  • Einlagensicherung: Ist der Entschädigungseinrichtung des Bundesverbandes Öffentlicher Banken Deutschlands e. V. (gesetzliche Einlagensicherung) und dem Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes Öffentlicher Banken Deutschlands e. V. (freiwillige Einlagensicherung) angeschlossen.
    Über die Entschädigungseinrichtung des Bundesverbandes Öffentlicher Banken Deutschlands e. V. sind je Einleger und Kreditinstitut Einlagen bis EUR 100.000 abgesichert. Über den Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes Öffentlicher Banken Deutschlands e. V. sind darüber hinausgehende Einlagenteile von Privatkunden in voller Höhe gesichert.

Die Deutsche Kreditbank AG (DKB) ist 1990 aus der Staatsbank der DDR hervorgegangen und wurde zunächst von der Treuhand nur mit der Abwicklung von DDR-Altkrediten betraut. Seit 1995 ist die DKB Teil des Konzerns der Bayerischen Landesbank (BayernLB). Dabei richtet sie sich an Privatkunden, Öffentliche Kunden und Firmenkunden ausgewählter Branchen wie der Landwirtschaft oder der Wohnungswirtschaft.

Die DKB ist gemessen an der Kundenzahl mittlerweile die zweitgrößte Direktbank Deutschlands. Stark gewachsen ist sie insbesondere, weil sie mit ihrem Girokontopaket viele Privatkunden überzeugen konnte. Seit 2008 setzt die DKB ausschließlich auf die Kommunikationswege Internet und Telefon, die zuvor in den neuen Bundesländern unterhaltenen Filialen wurden geschlossen. Aufgrund der schlanken Verarbeitungsprozesse sind die Konditionen in mehreren Bereichen wettbewerbsstark. Kontoeröffnungen werden länderübergreifend auch bei Wohnsitz im Ausland ermöglicht, die DKB möchte insbesondere das deutschsprachige Ausland mitbedienen. Der Kontoeröffnungsprozess ist bei Aufruf der Internetseite an die jeweiligen Erfordernisse des Landes angepasst. In den vergangenen Monaten legte die DKB spürbar an Innovationskraft zu: So ist die Legitimationsprüfung entweder klassisch über die Post möglich, alternativ durch VideoIdent oder den neuen Personalausweis unter Nutzung der Online-Ausweisfunktion. Daneben bestehen eine Reihe von Kooperationen mit ausgewählten Non-Banks. Die DKB kooperiert unter anderem mit PayPal, wodurch nach einmaliger Verknüpfung mit dem PayPal-Konto der DKB-Kunde seine PayPal-Aktivitäten auch im Online-Banking einsehen kann, und mit dem Berliner Startup Cringle, wodurch das Geldsenden an im Smartphone gespeicherte Kontakte möglich ist.

Im Zuge der Neuordnung im BayernLB-Konzern wurden einzelne Privatkunden-Portfolios aus den Bereichen Baufinanzierung und Kreditkarte von BayernLB und SaarLB zur DKB übertragen. Außerdem erwarb die DKB im April 2008 von der SaarLB die restlichen Anteile an der SKG Bank. Seitdem ist die in Saarbrücken ansässige Direktbank ein hundertprozentiges Tochterunternehmen. Um Überschneidungen bei den Geschäftsmodellen zu reduzieren, war anfangs geplant, die saarländische Tochter strategisch hin zur Spezialbank für Dritte zu entwickeln, die sogenannte White-Label-Produkte bereitstellt. Nun aber soll die SKG Bank rechtlich in den DKB-Konzern integriert und nur noch als Marke fortgeführt werden. Die Marke SKG Bank soll ausschließlich auf die Ratenkauf-Finanzierungen fokussiert werden.

Die DKB engagiert sich für den deutschen Spitzensport, überwiegend für Wintersportarten wie Biathlon, Eisschnelllauf und Bob. Das Rostocker Fußballstadion und das Oberhofer Biathlonstadion tragen den Namen der DKB.