Information zur
net-m privatbank 1891 AG

  • Hausanschrift
  • Odeonsplatz 18
  • D-80539 München
  • Kontakt
  • Telefon: 0521/557980
  • E-Mail: info@privatbank1891.com
  • Internet:
  • weitere Daten
  • BIC: BVWBDE2WXXX
  • Gruppe/Gesellschafter: NTT DoCoMo Gruppe, Tokio
  • Gründungsjahr: 2012
  • Banktyp: Direktbank
  • Einlagensicherung: Neben der Pflichtmitgliedschaft zur Entschädigungseinrichtung deutscher Banken GmbH (gesetzliche Einlagensicherung) besteht keine zusätzliche freiwillige Einlagensicherung. Für jeden Privatkunden sind Einlagen bis EUR 100.000 abgesichert.

Die net-m privatbank 1891 erklärt auf ihrer Internetseite, wie sie zu ihrem Namen kam: Die Bank sei eine der traditionsreichsten Privatbanken Deutschlands, bereits 1877 gegründet und seit 1891 eine Aktiengesellschaft. Ab der Jahrtausendwende habe die zuvor ausschließlich regional tätigte Universalbank sich zusätzlich an Kunden außerhalb der Heimatregion gewandt. Viel mehr ist dort über die Geschichte der Bank erstaunlicherweise nicht zu lesen.

Die frühere Firmierung war "Bankverein Werther AG". Gleichzeitig mit der Umbenennung im August 2012 wurde der juristische Sitz von der nordrhein-westfälischen Kleinstadt Werther nach Düsseldorf verlegt. In Düsseldorf wird jedoch kein Standort unterhalten, der Geschäftssitz befindet sich in München. Mit einer Bilanzsumme von 72,3 Millionen Euro (per 31.12.10) zählte man zu den kleinsten Kreditinstituten in Deutschland, überwiegend regional tätig mit den üblichen Bankdienstleistungen. 2010 hat die Staatsanwaltschaft Bielefeld Ermittlungen gegen sechs Verantwortliche des Bankvereins aufgenommen, darunter auch die drei damaligen Vorstände. Den Bankern wird vorgeworfen, sie seien zu Helfern der Gewinnspielmafia geworden. Der Bankverein hatte zwischen Frühjahr 2009 und Anfang 2010 rund 330.000 unautorisierte Lastschriften im Auftrag von angeblichen Gewinnspielanbietern eingezogen und das Geld auf ein Konto in der Schweiz weitergeleitet. Die Haupttäter betrieben ein Call-Center in Paderborn. Den Angerufenen wurde vorgetäuscht, sie hätten sich an einem zunächst kostenfreien Gewinnspiel beteiligt, künftig sei die Teilnahme aber kostenpflichtig. Ihnen stehe eine Geldzurückgarantie oder die Kündigung zu. Dafür müssten sie aber ihre Kontoverbindung angeben. Soweit die Angerufenen sich verleiten ließen, ihre Kontodaten zu nennen, buchte die Betrugsfirma eigenmächtig ab. In etwa 40 Prozent der Fälle ließen die Kontoinhaber die Lastschriften rechtzeitig zurückgehen. Durch diese für den Einreicher kostenpflichtigen Rückbuchungen habe die Bank gut verdient. In den Bilanzen ist ersichtlich, dass nach verlustreichen Jahren plötzlich Gewinn erzielt wurde. Aufgrund der Lastschriftrückgaben musste offensichtlich sein, dass massenhaft ohne Einwilligung abgebucht wurde, die Bank hätte handeln müssen. Das Wegsehen führte zu einem großen Imageschaden und läutete das Ende ein. Der Bankverein stand zeitweise vor dem Lizenzentzug durch die Bankenaufsicht. Durch einen radikalen Strategiewechsel konnte dieser abgewendet werden. So ging man auf die Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold zu und verkaufte ihr zum Dezember 2011 das Vorort-Geschäft mit 7.000 Kunden und einem Teil der Mitarbeiter, die Marke "Bankverein Werther" und die Bankimmobilie in Werther. Der verbliebene Rest wurde parallel dazu von der net mobile AG, Düsseldorf, übernommen, zunächst mit einer Mehrheitsbeteiligung, später vollständig durch Squeeze Out, dem Herausdrängen der Kleinaktionäre.

Der neue Investor selbst bietet mobile und interaktive Dienste für Geschäftskunden an. Er gehört zu NTT DoCoMo, der Mobilfunktochter des japanischen Telekommunikationsriesen NTT. NTT DoCoMo war vermutlich in erster Linie an der Bank- und den Kreditkartenlizenzen interessiert, denn eine eigene Banklizenz zu beantragen, ist aufwändig und teuer. Den Mobilfunkern ist es nun möglich, mobile Paymentlösungen zu realisieren. Neben diesen Paymentlösungen setzt net-m privatbank 1891 auf strategische Partnerschaften im Bereich White Label Banking, indem Startups oder Unternehmen mit großer Kundenbasis ermöglicht wird, Banking im eigenen Coporate Design anzubieten. Ein Geschäftsfeld, das bereits in Werther angestoßen wurde, stellen die über CoBranding-Partner vertriebenen Kredit- und Prepaidkarten für spezielle Zielgruppen dar. Und im Direktgeschäft bietet die net-m privatbank 1891 seit November 2012 ein Online-Tagesgeldkonto an und seit April 2016 Online-Festgeldanlagen.

OK

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Website. Mit der weiteren Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. mehr dazu