Information zur
Oyak Anker Bank GmbH

  • Hausanschrift
  • Lyoner Straße 9
  • 60528 Frankfurt am Main
  • Kontakt
  • Telefon: 069/2992297600
  • E-Mail: info@oyakankerbank.de
  • Internet:
  • weitere Daten
  • BIC: OYAKDE5K
  • Gruppe/Gesellschafter: OYAK Gruppe, Istanbul
  • Gründungsjahr: 1996
  • Banktyp: Multi-Channel-Bank
  • Einlagensicherung: Ist der Entschädigungseinrichtung deutscher Banken GmbH (gesetzliche Einlagensicherung) und dem Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken e. V. (freiwillige Einlagensicherung) angeschlossen.
    Über die Entschädigungseinrichtung deutscher Banken GmbH sind je privatem Einleger und zugeordnetem Kreditinstitut Einlagen bis EUR 100.000 abgesichert. Über den Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken e. V. sind darüber hinaus Einlagen gesichert, für private Einleger jeweils bis 15 Prozent des haftenden Eigenkapitals der jeweiligen Bank. Zur Oyak Anker Bank GmbH sind es konkret EUR 15.631.000 je privatem Einleger (Stand: 7.1.20). Die individuelle Sicherungsgrenze kann auch im Internet unter einlagensicherungsfonds.de abgefragt werden. Zum Januar 2023 wird bei privaten Einlegern betreffend der Sicherungsgrenze eine Obergrenze von fünf Millionen Euro gezogen. Zum Januar 2025 sinkt die Sicherungsgrenze auf 8,75 Prozent des haftenden Eigenkapitals bei einer Obergrenze von dann maximal drei Millionen Euro. Zum Januar 2030 sinkt die Obergrenze auf eine Million Euro. Der Schutz des Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken e. V. beginnt dort, wo die gesetzliche Sicherung aufhört. Er übernimmt im Falle der Insolvenz eines mitwirkenden Instituts die Einlagenteile, welche die gesetzliche Mindestabsicherung übersteigen, bis zur Sicherungsgrenze.

Der Pensionsfonds des türkischen Militärs Ordu Yardimlasma Kurumu (OYAK), der sich über Pflichtabgaben der Offiziere finanziert und der größte private Pensionsfonds der Türkei ist, erwarb 1996 als Investment die damalige Anker Bank in Koblenz. Er benannte sie in Oyak Anker Bank um. Im April 2006 wurde der Hauptsitz der Bank von Koblenz nach Frankfurt am Main verlagert. Wichtige Geschäftsfelder sind die Handelsfinanzierung zwischen deutsch-türkischen Geschäftspartnern und die Konsumentenkredite. Seit 2007 ist die Kreditbeantragung für Privatkunden online über einen Kreditrechner mit Bonitätsprüfung möglich. Seit August 2008 wird das Online-Tagesgeldkonto angeboten.