Information zur
Volkswagen Bank GmbH

  • Hausanschrift
  • Gifhorner Straße 57
  • D-38112 Braunschweig
  • Kontakt
  • Telefon: 0531/21202
  • E-Mail: info@vwfs.com
  • Internet:
  • weitere Daten
  • BIC: VOWADE2BXXX
  • Gruppe/Gesellschafter: Volkswagen AG
  • Gründungsjahr: 1949
  • Banktyp: Direktbank
  • Einlagensicherung: Ist der Entschädigungseinrichtung deutscher Banken GmbH (gesetzliche Einlagensicherung) und dem Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken e. V. (freiwillige Einlagensicherung) angeschlossen.
    Über die Entschädigungseinrichtung deutscher Banken GmbH sind je Einleger und Kreditinstitut Einlagen bis EUR 100.000 abgesichert. Über den Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken e. V. sind darüber hinaus Einlagen von Privatpersonen jeweils bis 20 Prozent des haftenden Eigenkapitals der jeweiligen Bank gesichert. Bei der Volkswagen Bank sind dies konkret EUR 869.646.000 je Kunde (Stand: 1.1.16). Die individuelle Sicherungsgrenze kann auch im Internet unter einlagensicherungsfonds.de abgefragt werden. Sie wird in den kommenden Jahren stufenweise abgesenkt: zum Januar 2020 auf 15 Prozent des haftenden Eigenkapitals, danach zum Januar 2025 auf 8,75 Prozent. Der Schutz des Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken e. V. beginnt dort, wo die gesetzliche Sicherung aufhört. Er übernimmt im Falle der Insolvenz eines mitwirkenden Instituts die Einlagenteile, welche die gesetzliche Mindestabsicherung übersteigen, bis zur Sicherungsgrenze.

Die Geschichte beginnt 1949 als die Volkswagen Bank unter dem damaligen Namen Volkswagen Finanzierungsgesellschaft mbH gegründet wurde. Die Volkswagen Bank hat ihren Sitz in Braunschweig und ist unter Nutzung des Europäischen Passes in derzeit acht westeuropäischen Ländern vertreten. Sie ist für die Fahrzeugfinanzierung aller Automobilmarken des VW-Konzerns zuständig, sowie für die Händlerfinanzierung.

Speziell in Deutschland hat die Volkswagen Bank zudem eine erstklassige Position als Direktbank. Der Einstieg ins Direktbankgeschäft erfolgte 1990 mit der Marke "Volkswagen Bank direct". Ende 2013 wurde der Markenauftritt überarbeitet, ab dieser Umstellung trat die Bank auch im Direktgeschäft als "Volkswagen Bank" auf. Im Januar 2018 folgte ein weiterer Wandel, zu "Volkswagen Financial Services" - wiederum keine Umfirmierung, sondern lediglich ein neuer Auftritt unter dieser Marke. Das vielfältige Produkt- und Dienstleistungsangebot der Volkswagen Financial Services inklusive der Finanzierungen rund ums Auto und der Versicherungen soll so auf einer zentralen Internetpräsenz im durchgängigen Design präsentiert werden.

Die unterhaltenen Kundeneinlagen sind eine wichtige Refinanzierungsquelle des Konzerns. Das erforderliche Wachstumspotenzial liefert die VW-Mutter durch die Fahrzeugfinanzierung sozusagen frei Haus, durch das gewaltige Kundenpotenzial sind die Kosten für das Anwerben von Neukunden niedrig. Den Schritt ins Zeitalter des kontaktlosen und mobilen Bezahlens ging die Volkswagen Bank früh, im Oktober 2013 startete sie dazu einen Testballon und rollte ihre Mobile-Payment-Lösung 2014 aus. Seitdem haben ihre Kreditkartenkunden die Möglichkeit, die eigene Kreditkarte in eine auf dem Smartphone verfügbare Wallet zu packen.

Um unsere Website optimal für Sie gestalten zu können, verwenden wir an einigen Stellen sogenannte Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr zum Thema Cookies erfahren

OK