Erfahrungsberichte zu
Girokonto-Anbietern

19.07.2016 | comdirect bank AG: Unpersönlich bis zur Unfreundlichkeit, unkoordiniert, brauche ich nicht
Jahrelang war ich Kunde bei der comdirect, anfangs mit Girokonto und Tagesgeld, zuletzt mit Girokonto und Depot. Das alte Online-Banking hat mir gut gefallen, aber das Redesign ist nicht so gelungen, finde ich. Soweit die Äußerlichkeiten. Das kostenlose Girokonto mit dem Kartendoppel (Maestro-Card/Visa Card) ist gut, aber andere bieten das auch. Die Tagesgeldkonditionen waren schon miserabel bevor der Wettbewerb nachzog. Folglich habe ich mit dem Tagesgeld bei der comdirect schon lange aufgehört. Als ich bei der Depoteröffnung eine Aktion mitmachen wollte, wurde ich willkürlich in eine andere Aktion eingeordnet, die weniger interessant war, obwohl das Depoteröffnungsformular eindeutig war und ich auch extra vorher nachgefragt hatte, wie ich richtig an der Aktion teilnehme. Freundlich hat man nicht auf meine Reklamation reagiert, erst meine Hartnäckigkeit war zielführend. Lästig die vielen Aktionsangebote im Posteingang seitdem ich ein Depot habe. Meiner Meinung nach haben diese Angebote wenig mit meinem Anlegerprofil zu tun, sondern sind eher im Interesse der comdirect. Also Girokonto eher hui, Tagesgeld und Depot pfui. Am Wochenende habe ich gekündigt, nachdem ich mir vorher im Internet eine Alternative gesucht habe. Just kurz danach war die comdirect mit Zugangsproblemen in den Medien. Der Lack ist ab.
G. Hau

16.05.2016 | comdirect bank AG: Kontoeröffnung problemlos trotz Pfändung, inklusive Dispo
Habe nach mehreren Jahren Postbank das erste Mal eine Pfändung zu begleichen. Mein Dispo wurde von der Postbank komplett geschluckt nachdem ich mein erstes Gehalt erhalten habe. Die Pfändung tat den Rest, auf einmal waren 1.000 Euro weg. Habe mich per VideoIdent bei der comdirect angemeldet. Die ING-DiBa hat mich merkwürdigerweise nicht durch Ihre Schufa-Prüfung gelassen, zuerst nahm ich an, dies war wegen der Pfändung (verständlicherweise), jedoch war es die dritte von drei Schufa-Prüfungen, die fehlschlug. Bei der comdirect dann alles wunderbar, die Dame am Telefon hat mir sofort einen Dispo angeboten, mit der Begründung: "Wir vertrauen Ihnen, und sehen ja dann eh am Ende des Monats, ob Ihr Gehalt eingeht oder sie gelogen haben", was ich ziemlich originell fand. Klar, Banken müssen am Dispo verdienen und so auch die comdirect Bank. Jedoch lief der Dispoantrag auf Vertrauensbasis ab und wird mir in Höhe von 1.500 Euro bewilligt (es sei gesagt, ich habe jetzt ein Einkommen von 1.800 Euro netto mit einem unbefristeten Arbeitsvertrag anstatt rund 500 Euro in der Ausbildung, die Schulden von 1.500 Euro sind alle bezahlt). Nach dem VideoIdent-Verfahren bei der comdirect ging alles ganz schnell. Habe gestern eine E-Mail bekommen und meine Karte + PIN ist unterwegs. Bin durch sämtliche Schufa-Prüfungen reibungslos durch. Der Dispo der comdirect kostet übrigens fast nur halb so viel Zinsen wie bei der Postbank. 8% statt 14%, und die Kontoführungsgebühr und der Service sind kostenlos und viel besser.
Benni

03.05.2016 | comdirect bank AG: Sehr empfehlenswert
Wir sind seit knapp einem Jahr bei der comdirect und haben da ein Gemeinschaftskonto. Wir hatten nur einen kleinen Zwischenfall, wo wir uns geärgert hatten, aber sonst sind wir sehr zufrieden. Wir nutzen es als Gehaltskonto, zwei Gehälter, zwei Mal Kindergeld und Unterhalt läuft darüber. Ende letztes Jahr wurde ich operiert und bin mit dem Hauptgehalt ins Krankengeld gefallen. Natürlich wurde es finanziell schwer, also haben wir angerufen und uns nach einem Dispo erkundigt. Zwei Stunden später war der Dispo schon verfügbar. Leider hatte sich meine Genesung verzögert und das Geld wurde wieder knapp. Also haben wir wieder angerufen und gefragt, ob wir den Dispo erhöhen können. Auch da hat es nur zwei Stunden gedauert, bis der verfügbar war. Auch sonst muss ich sagen, dass die Damen und Herren am Telefon immer freundlich sind und man sich nie bedrängt fühlt. Was auch sehr positiv ist, dass es keine Werbung und keine nervigen Anrufe gibt. Was mir nicht so gefällt ist das Online-Banking. Das dauert meist sehr lange, bis man da sieht, wann Geld abgehoben wurde. Wie gesagt, wir sind sonst sehr zufrieden. Ich finde die Bank sehr angenehm.
L. B.

26.04.2016 | comdirect bank AG: Konto grundlos gekündigt
Auch mir ist es wie vielen anderen ergangen. Habe Dezember 2015 das kostenlose Girokonto eröffnet und es lief alles prima, bis mir im April per Brief mitgeteilt wurde, dass comdirect von ihrem Kündigungsrecht gebraucht macht und die Kontoverbindung kündigt. Auch wenn kein Grund angegeben wurde, gehe ich davon aus, dass das Konto geschlossen wurde, da ich im Ausland lebe und ich das Konto nur sporadisch nutze. Wenn dem so ist, sollte es sich die Bank sparen, ein solches Konto anzubieten. Letztendlich hat die Bank den Verwaltungsaufwand und ich habe 100 Euro verdient (das war ja der Köder für die Kontoeröffnung). Einen Dispo hatte ich nicht, das heißt, es kann nicht an einer Kontoüberziehung gelegen haben. Wenn die Bank auf einmal festgestellt hat, dass sie mit dem Konto kein Geld macht, hätte man mir ja ein kostenpflichtiges Konto anbieten können. Das wäre dann zumindest ehrlich und kundenfreundlich gewesen. Aber so verliert man seine Kunden für immer.
Peter B.

19.04.2016 | comdirect bank AG: Lieber jetzt als später selbst gekündigt
Seit Anfang 2011 war ich bei der Comdirect und habe vor Kurzem selbst gekündigt. Die Gründe dafür sind schnell aufgezählt. Die Beantragung lief ohne Probleme, jedoch wurde mir beim ersten Versuch die Kreditkarte verwehrt. Auf Nachfrage bei der Hotline war die Antwort: "Da können wir keine Angaben machen." Beim zweiten Versuch hat es dann geklappt, aber ein leichtes Stirnrunzeln bei mir hinterlassen. Die Jahre danach liefen zwar ohne große Probleme, jedoch fand ich die Werbung im Postfach recht anstrengend, da in jeder Mail versucht wurde, mir Aktien und ähnliche Dinge schmackhaft zu machen. Gleichzeitig hatte ich das Gefühl, dass die AGBs sich jedes Jahr ändern und aus meiner Sicht immer mehr zum Nachteil vom Kunden. Bargeldeinzahlungen werden ab einer bestimmten Anzahl gebührenpflichtig, war vorher uneingeschränkt kostenlos. Die "kostenlose" Kreditkarte verwendet nicht mehr offizielle Wechselkurse von VISA, sondern die der Commerzbank, die dazu führen können, dass jede Abbuchung in Fremdwährung teurer wird als vorher. Als ich dann noch gesehen hab, dass die Bank jederzeit das Konto sperren kann, und zwar ohne Angaben von Gründen, und dies wie ich sehe auch regelmäßig praktiziert wurde, war Unbehagen immer mein Begleiter im Ausland. Wenn scheinbar vollautomatisiert eine Syntax im Server Richter spielt und meint ich bin nicht mehr lukrativ, werde ich auf die Liste gesetzt, Karten sofort gesperrt und ich steh da, finde ich das schon eine recht unseriöse Praxis. Dem bin ich jetzt zuvorgekommen und habe dies auch gleichzeitig als Test genutzt, um zu vergleichen, was andere hier geschrieben haben. Und ich kann sagen, sie haben recht. Nachdem ich das Konto zum 30. des Folgemonats gekündigt habe und gleichzeitig vermerkt habe, dass ich die Karten (girocard, VISA) nicht mehr nutzen werde und vernichtet habe, kam ein recht unfreundlicher Brief ins Haus mit der Androhung von rechtlichen Schritten, falls ich diese doch nutzen werde. Das Konto wurde von der Comdirect natürlich wie erwartet sofort gesperrt. Ich hatte das Gefühl, dass man mein Kündigungsschreiben nicht wirkliche durchgelesen hat.
Christian K.

14.04.2016 | comdirect bank AG: Für uns die Nummer 1 seit Jahren
Wir sind seit 2008 Kunden der comdirect. Inzwischen haben wir dort das volle Programm inklusive Depot und Girokonto. Letzteres nutzen wir seit Herbst 2015 auch als Gehaltskonto für unsere beiden Gehälter. Seit unsere Sparkasse bei den Gebühren kräftig an der Preisschraube gedreht hat, machen wir alles nur noch bei der comdirect. Seit wir dort Kunde sind, hatten wir nie Probleme mit dieser Bank. Das Geldabheben ist auch nach dem 15. Februar 2016 kostenlos geblieben. In EU-Ländern wie Tschechien z. B. nehmen wir nun einfach die girocard und bekommen tschechische Kronen zum Tageskurs ohne Gebühr! Einziger Unterschied ist, dass die Verfügung nun recht zeitnah vom Girokonto belastet wird. Zuvor erfolgte das über den Kreditrahmen der VISA und wurde erst zum Monatsende eingezogen. Sofern man keine finanziellen Probleme hat und sich an die Spielregeln hält, sollte man mit dieser Bank prima zurechtkommen.
Mike

21.03.2016 | comdirect bank AG: Gemeinschaftskonto angelegt, ETF-Sparpläne, bisher zufrieden
Wir (Ehepaar) haben nach einem Anbieter für ein Gemeinschaftskonto gesucht und sind wegen der Konditionen zur Comdirect gegangen. Wir hatten bisher eigene Konten. Da bei meinem bisherigen Girokontoanbieter keine ETF-Sparpläne verfügbar sind, sparen wir über dieses Konto auch ETFs an. Pluspunkte sind für mich die Gebühren, die problemlose Einrichtung (VideoIdent, Geschwindigkeit) und die Übersichtlichkeit im Online-Portal (da können sich einige Anbieter, vor allem Nicht-Direktbanken etwas von abschneiden). Wir nutzen das Konto regelmäßig für die Abbuchungen von Miete, Internet, Strom, gelegentlich für Kartenzahlungen im Supermarkt und Abhebungen. Bisher läuft alles flüssig und völlig zufriedenstellend.
anonym

04.02.2016 | comdirect bank AG: Bargeldabhebungen im Ausland nicht mehr kostenfrei
Wir eröffneten im vergangenen Herbst ein Girokonto bei der Comdirect, da wir oft im Ausland sind und den besonderen Service des kostenfreien Gelderhalts an Geldautomaten nutzen wollten. Da ich weiß, dass in verschiedenen Ländern die lokalen Automatenbetreiber Gebühren nehmen (z. B. Mexiko, Thailand, USA), fragte ich vor der Eröffnung des Kontos, wie sich die Comdirect in diesen Fällen verhalten würde, da dann ja doch Gebühren erhoben würden. Man versicherte mir, dass man diese Gebühren nach der jeweiligen Reise zurückerstattet bekäme. Dies funktionierte auch einwandfrei - für genau 5 Monate. Jetzt änderte die Comdirect die Konditionen und man erhält ab sofort die Automatengebühren nicht mehr erstattet. Auf meine Anfrage erklärte man mir, dass dies ja Fremdgebühren seien und die Bank damit nichts zu tun hätte. Der Slogan - kostenfrei Geld abheben an Geldautomaten im Ausland - stimmt also nicht mehr. Kein schöner Zug der Bank - man wirbt mit etwas, was nicht mehr zutrifft. Wer einmal am Geldautomaten im Ausland Geld abgehoben hat, weiß, dass zuweilen die Hinweise auf entsprechende Automatengebühren erst im letzten Schritt des Abhebevorgangs - zum Teil noch nicht einmal klar in englischer Sprache - angezeigt werden. Dieses genaue und zeitaufwendige Studieren möchte man sich gerade in unsicheren Ländern nicht geben und von einer Bank zur anderen zu ziehen, bis man eine gebührenfreie Bank gefunden hat. Entweder ist es kostenlos oder nicht! Die sonst sehr angenehme Comdirect hat mit diesem Schritt der Effizienzsteigerung sich sicherlich keinen Gefallen getan. Wir werden jetzt auf DKB wechseln, die ganz klar zur Erstattung der Automatengebühren steht.
Stefan Reinhardt

11.01.2016 | comdirect bank AG: Unverschämt und unglaublich
Ich war etwa ein halbes Jahr bei der comdirect, bis mein Girokonto ohne Vorwarnung gekündigt wurde. Das fand ich 600km von zu Hause heraus. Im Urlaub. Als ich dann dort anrief, um zu fragen, warum meine Karte eingezogen wurde und ich kein Geld bekomme, trotz eines relativ fetten Plus auf meinem Konto, bekam ich die Antwort "dafür brauchen wir keine Gründe". Auch als ich sagte, dass ich 600km von zu Hause entfernt wäre, war die Antwort kurz und knapp, "das ist nicht mein Problem". Unglaublich frech, und wie ich herausgefunden habe ist das kein Einzelfall. Nach dem "das ist nicht mein Problem" legte die Frau am Telefon auch auf. Mein Bruder kam dann 500km zu mir gefahren, um mein Hotel zu bezahlen und mir Benzingeld für die Rückfahrt zu geben. Nie wieder und absolut keine Empfehlung meinerseits!
Tobias H.

04.01.2016 | comdirect bank AG: Nie wieder
Ich eröffnete im November 2014 mein Konto bei Comdirect. Am Anfang bekam ich gleich ohne Nachfragen, VISA und Dispo (2.000 Euro) dazu. Es lief alles super, und ich hatte keine Probleme - bis zum September 2015. Da wurde ich arbeitslos. Dies teilte ich der Bank mit. Aufgrund dessen musste ich den Dispo voll ausreizen, da natürlich meine Zahlungsverpflichtungen weiterhin liefen, ich aber kein Geld zur Verfügung hatte, da mein Arbeitgeber das Gehalt nicht überwies und mein Antrag auf Arbeitslosenhilfe in Bearbeitung war. Anfang Oktober wollte ich per VISA im Internet was zahlen - Zahlung abgelehnt. Der Verfügungsrahmen der VISA wurde ohne Vorwarnung/Ankündigung oder Mitteilung komplett gestrichen. Zwei Tage später kam der Brief, dass mein Dispo auch gestrichen wird, und ich ihn innerhalb von vier Wochen auszugleichen hätte - sollte ich dies nicht, würde es per Inkasso und negativem SCHUFA-Eintrag weitergehen). Ich erklärte nochmals meine Situation, doch es nutze nichts. Die Bank ging auf keine Ratenzahlung ein. Sie teilte mir auch widersprüchliche Angaben zum Konto mit. Erst teilten sie mit, dass nur der Dispo von der Kündigung betroffen sei, später dann die komplette Geschäftsbeziehung, und im dritten Brief wieder nur der Dispo. Ich eröffnete bei der hiesigen Volksbank (bei der ich jahrelang schon Kunde war) wieder ein Girokonto. Spielte dort mit offenen Karten, und mir wurde sogar ein Kredit über 3.000 Euro bewilligt (Sicherheit ist mein Bausparvertrag), denn ich nutzte, die offene Forderung bei der Comdirect auszugleichen. Danach kündigte ich das Konto bei der Comdirect zum Jahresende 2015 per Einschreiben - bis heute ist es noch aktiv, und der Kundenservice meldet sich nicht mehr.
Markus M.

30.12.2015 | comdirect bank AG: Schlecht aus zwei Gründen
Ich bin noch Kunde bei der comdirect, werde aber im neuen Jahr kündigen. Erstens: Die comdirect war meine Einzahlungsbank. Die Einzahlungsmodalitäten sollen sich ab nächstem Jahr ändern: Dann sind nur noch die ersten drei Einzahlungen pro Jahr frei, ab der vierten Einzahlung werden Gebühren von 1,90 Euro fällig. Zweitens: Geld abheben wird auch komplizierter und undurchsichtiger. Bisher war es auch schon schwerfällig, da man im Inland die girocard nur bei Deutscher Bank, Commerzbank, Hypovereinsbank, Postbank einsetzen konnte und im Ausland hingegen die Visakarte überall. Das ändert sich im neuen Jahr. Dann soll die girocard auch im Inland und im Ausland, dort aber nur im EWR, eingesetzt werden. Außerhalb des EWR ist die Visakarte für das Geldabheben einzusetzen. Das ist wenig verbraucherfreundlich, weil man nun im Ausland immer vorher genau schauen muss, welche Karte man einsetzen muss, um gebührenfrei Geld abheben zu können, da zumindest ich nicht immer weiß, welches Land zum EWR gehört und welches nicht. Außerdem ist mir nicht klar, ob ich nun im Inland mit der girocard bei allen Banken Geld abheben kann oder nur wie bisher bei den oben genannten Banken, die zur Cashgroup gehören. Bezeichnenderweise konnte mir im Servicecenter die Mitarbeiter auch nicht mit einer genauen Info weiterhelfen, sondern sagte, dass sie sich ihrerseits über die vielen Neuerungen informieren müsse, mich dann aber im neuen Jahr zurückrufen wolle. Andere Banken haben dies besser gelöst, wie etwa die DKB und Consorsbank. Dort kann man, egal ob im Inland oder im Ausland, kostenfrei mit der Visakarte an allen Automaten Bargeld beziehen. So stelle ich mir als Verbraucher eine kundenorientierte Lösung vor. Ich werde also zu so einer Bank wechseln.
Heidemarie R.

19.12.2015 | comdirect bank AG: Einzahlungsmöglichkeit wird begrenzt
Ich habe vorgestern eine Mitteilung von der comdirect erhalten. Danach wird die Einzahlungsmöglichkeit ab dem 15.02.2016 begrenzt. Drei Einzahlungen pro Jahr sind noch frei, ab der vierten muss man 1,90 Euro zahlen. Dafür, dass man Geld bei der Bank einzahlt, ihr also Geld gibt, finde ich das ziemlich happig. Man zahlt zwar nicht bei der comdirect ein, sondern bei der Commerzbank. Allerdings ist die comdirect eine Tochter der Commerzbank. Damit verliert die comdirect das Alleinstellungsmerkmal, dass man zwar nicht bei ihr als Direktbank, aber bei ihrer Mutter der Commerzbank als Filialbank kostenfrei Geld einzahlen kann. Ich werde mein Konto bei der comdirect Bank schließen und zukünftig mein Konto bei der Norisbank nutzen, wo ich über die Deutsche Bank kostenfrei Geld auf mein Konto einzahlen kann.
Michaela L.

18.12.2015 | comdirect bank AG: Totalreinfall
Ich habe vor ca. einem Jahr ein Girokonto mit Tagesgeldkonto bei der Comdirect Bank eröffnet. Die Kontoeröffnung ging innerhalb von zwei Wochen über die Bühne (vom Begrüßungsschreiben bis zum Erhalt der Karten samt Pins). Das Tagesgeldkonto nutze ich nicht. Auf dem Tagesgeldkonto gibt es so gut wie keinen Zins. Daher nutze ich ein Tagesgeldkonto bei der anderen Bank. Den Gehaltsübertrag auf das Girokonto bei der Comdirect Bank habe ich nach einem halben Jahr wieder rückgängig gemacht. Ich habe das Girokonto dann nur noch als Drittgirokonto weitergeführt, denn die Bargeldabhebungsmodalitäten sind bescheiden. Man kann mit der girocard nur die CashGroup-Bankautomaten gebührenfrei nutzen. Die Visakarte kann man nur im Ausland kostenlos einsetzen. Das hat die Bank, bei der ich jetzt mein Hauptgirokonto habe, besser gelöst: Dort kann man mit der Visakarte an allen Automaten kostenfrei Bargeld beziehen. Das ist kundenfreundlicher. So habe ich das Girokonto der Comdirect Bank nur noch als Einzahlungskonto genutzt. Aber ab nächstem Jahr gibt es eine Änderung: Dann kann man bei der Mutter Commerzbank nur noch dreimal jährlich Bargeld einzahlen, jede weitere Einzahlung kostet 1,90 Euro. Da dieser Service - der letzte für mich interessante bei dieser Bank - jetzt auch noch wegfällt, werde ich im nächsten Jahr mein Girokonto bei der Comdirect Bank kündigen. Auch der Kundenservice hat über das Jahr massiv nachgelassen. Somit ist aus den genannten Gründen eine ehemals interessante Bank innerhalb eines Jahres für mich vollkommen uninteressant geworden.
Kai P.

19.11.2015 | comdirect bank AG: Zufrieden
Ich habe vor ca. vier Monaten das Girokonto bei comdirect eröffnet und bis durchgehend zufrieden. Damals gab es schon VideoIdent, was ich dann auch nutzte, um es auszuprobieren. Es klappte einwandfrei und man erwartete nur noch die unterschriebenen Antragsunterlagen. Dies ist wieder geändert worden und man kann jetzt ganz ohne Dokumente das Konto eröffnen. Außerdem gab es damals keine Minderjährigenkonten usw., das hat sich alles innerhalb meiner vier Monate als Kunde der comdirect geändert. Ich habe das Konto mit gerade 18 Jahren beantragt. Die Schufa-Prüfung schien durchzugehen, jedoch wurden Dispo und Kreditkarte abgelehnt. Damals war es eine Kreditkarte mit Wochenabrechnung, heute eine, die monatlich abgerechnet wird. Als Kreditkarte bekam ich eine Prepaid-Visa. Vor etwa einem Monat fragte ich erneut nach Dispo und man leitete es weiter und kurz darauf bekam ich ein Limit von 300 Euro ohne jegliche Geldeinkünfte. Man behandelt alle Kunden wie Erwachsene. Ich würde jederzeit wieder zur comdirect, denn die DKB (größte Konkurrenz) ist weitaus schlechter im direkten Vergleich.
Yusuf E.

16.10.2015 | comdirect bank AG: Faire Bank
Ich habe das Girokonto der comdirect Anfang August beantragt und habe dazu eine Visa und einen Dispo beantragt. Beides wurde abgelehnt und man hat mich auf Guthabenbasis geführt und wenn es sein musste auch in den geduldeten Dispo rutschen lassen, ohne Probleme zu machen. Natürlich ist anfangs der Frust groß, aber nach genauer Überlegung ist es logisch: 18 Jahre alt und Student ohne irgendein Einkommen. Nun sind 2 Monate um und ich habe angerufen und nach einem langen, freundlichen Telefonat und diversen Fragen meinerseits, hat die Mitarbeiterin die Anfrage an die Disposition weitergeleitet und einige Tage später und einer weiteren Anfrage der Schufa wurde mir ein Dispo von 500 Euro genehmigt, obwohl keinerlei Einkommen auf dem Konto einging. Jedoch muss ich sagen, dass ich das Konto sehr aktiv nutzte (Hauptkonto). Ich bin sehr zufrieden. Auch der Support ist sehr nett und ich würde mich jederzeit neu anmelden.
Hakan S.

07.10.2015 | comdirect bank AG: Da scheiden sich die Geister
Bei der comdirect Bank scheiden sich die Geister. Zum einen bekommt man ein kostenfreies Girokonto mit kostenloser Konto- und Visa-Karte. Geldautomat? Kein Problem. Der Internetauftritt ist nicht berauschend, aber akzeptabel. Die Hotline habe ich als wenig kundenfreundlich empfunden, sowohl in Ton, als auch Inhalt. Zu viel E-Mails im persönlichen Postfach, zu viele tolle Anlageideen. Besser wären ein vernünftig verzinstes Tagesgeldkonto und ein Depot mit attraktiven Transaktionsgebühren. Da haben einige andere (z. B. DAB Bank und Consorsbank) deutlich interessantere Pakete geschnürt. Aus dem Bekanntenkreis weiß ich von plötzlichen Kontenkündigungen, wo man nur vermuten kann, dass entsprechende Kunden zu teuer, zu arbeitsintensiv, zu wenig rentabel sind. Da genießt comdirect leider einen zweifelhaften Ruf. Andererseits ist der Kostendruck in der Branche enorm. Trotzdem würde ich die comdirect nicht unbedingt empfehlen.
M. Sch.

03.09.2015 | comdirect bank AG: Eigentlich die Beste
Ja, die comdirect müsste beim Vergleich der Girokonten hier bei modern-banking eigentlich auf Platz 1 stehen, vor der DKB. Denn bei dem Vergleich sind die Kosten für Bareinzahlungen auf das eigene Konto nicht berücksichtigt. Ich bin dort gelandet und seit Jahren zufriedener Kunde, weil ich Bargeld in jeder Commerzbank-Filiale dort an den Bargeldautomaten einzahlen kann. Bei anderen Online-Banken außer bei der Postbank geht das nicht ohne zusätzliche Kosten (rund 10 bis 15 Euro). Zu den Angeboten Depot, Tagesgeld etc. kann ich nichts sagen, außer dass es diese Funktionen bei anderen Anbietern günstiger gibt, sofern man sich auskennt und keine Beratung will. Alles aus einer Hand kann auch nicht ideal sein.
D. K.

19.08.2015 | comdirect bank AG: Depot und Beitrag zu P-Konto
Ich kann zur comdirect bank AG nur Positives berichten. Transparente Depotkosten, sehr freundliche Mitarbeiter, vorbildliches Online-Banking. So stell ich mir eine Direktbank in der heutigen Zeit vor. Zu dem Bericht bezüglich P-Konto kann ich nur sagen, dass man sich nicht wundern darf, dass die Bank einem das Vertrauen entzieht, wenn man sein Konto in ein P-Konto umwandelt. Da muss man als Kunde finanziell schon sehr angeschlagen sein, wenn man eine solche Maßnahme ergreift. Aber es sind ja immer die bösen Banken ... Ohne Sicherheiten würde man privat auch keine Geldgeschäfte eingehen.
R. S.

30.07.2015 | comdirect bank AG: P-Konto
Heute möchte ich mal einen Beitrag zum Thema comdirect zum Besten geben. Angefangen hat alles im letzten Jahr, wir eröffneten ein Konto bei der comdirect und bis heute lief alles reibungslos eigentlich, denn das Konto sollte zu einem P-Konto umgestellt werden. Nun ist das Konto umgestellt, damit ist es aber völlig nutzlos geworden. Bezahlung mit Karte geht nicht mehr, Geldabheben mit Karte geht auch nicht mehr und generell sagte mir ein freundlicher Mitarbeiter heute Morgen, die Karte könne ich wegwerfen. Geld gibt es nur noch in bar bei der Commerzbank. Bei der Commerzbank soso, und nur noch in bar, zum Glück funktioniert die Überweisungsfunktion noch, sonst wäre das Wochenende wohl gestorben. Geld nur noch am Schalter ist in der heutigen Zeit ein absolutes NoGo. Da bleib ich lieber bei meiner Volksbank, die machen nicht so ein Theater.
Jan E.

15.07.2015 | comdirect bank AG: Beste Bank, die ich je hatte
Ich bin erst 18 Jahre alt, das Mindestalter um bei comdirect ein Konto eröffnen zu dürfen. Bald aber wird sich das laut Kundenservice ändern. Auf jeden Fall habe ich alles, was ich erhalten sollte, innerhalb einer Woche bekommen und man hat mir meinen Antrag auf Disposition genehmigt. Davor war ich bei der Commerzbank und dort wollte man aufgrund von baldigem Ende meines Studiums mein Konto auf ein teureres Modell abändern. Die comdirect kann mehr, ist damit besser und hat einen Service, wie ich ihn in meinem ganzen Leben noch nicht erlebt habe! Man nimmt sich für einen Student 45 Minuten Zeit und redet freundschaftlich, aber trotzdem seriös mit dem Kunden.
Elias J.

03.06.2015 | comdirect bank AG: Kündigung zurückgenommen
Mitte Mai 2015 wurde mein Insolvenzverfahren eröffnet. Nur einen Tag darauf kündigt mir die comdirect bank ohne Angabe von Gründen mein Konto. Das Konto wurde bereits seit mehr als einem Jahr als sogenanntes P-Konto geführt. Bisher war es zu keinen Pfändungen gekommen. Direkt nachdem ich die Kündigung erhielt, habe ich Einspruch dagegen erhoben. Als Begründung führte ich nicht nur mein bis dato untadeliges Führen des Kontos an, sondern wies auch auf die Selbstverpflichtung der deutschen Kreditwirtschaft hin, die jedem ein "Girokonto für Jedermann" auf Guthabenbasis zusichert. Weiterhin verwies ich darauf, dass der Insolvenzverwalter mein Konto in Kürze freigeben würde, da ich zur vollsten Kooperation bereit bin. Gleichzeitig reichte ich beim Ombudsmann der privaten Banken eine Beschwerde wegen der Kündigung ein. In meinem Schreiben an die comdirect bank teilte ich das auch mit. Knapp eine Woche nachdem ich mein Schreiben an die comdirect bank abgeschickt hatte wurde die Kündigung aufgehoben. Als Grund der Rücknahme wurde die Freigabe des Kontos durch den Insolvenzverwalter genannt. Allerdings vermute ich, dass sowohl meine Beschwerde beim Ombudsmann, als auch die Selbstverpflichtung der deutschen Kreditwirtschaft zum Einlenken geführt haben mag. Im Ergebnis freue ich mich und hoffe, dass die comdirect bank nunmehr keine weitere Kündigung ausspricht.
Jens Seekamp

15.05.2015 | comdirect bank AG: Einfach nur top
Ich bin vor ca. 1,5 Jahren Kunde bei comdirect geworden. Zu dieser Zeit hatte ich noch 2 andere Girokonten. Deshalb hatte ich mir keinen Dispo für das neue Konto gewünscht. Das geht bei comdirect problemlos. Nach ca. 2 Wochen waren mir alle nötigen Infos zum Betrieb des Kontos per Brief zugegangen. Alles kann sehr komfortabel online erledigt werden: Daueraufträge, Überweisungen, Lastschriften, Überweisungslimits ... Aktuell nutze ich das Konto nur als Zweitkonto, da die Anlagezinsen zu wünschen übrig lassen, wenn man sich nicht gerade mit Aktienhandel beschäftigt. Was den telefonischen Service anbelangt, kann ich sagen, dass ich in der ganzen Zeit nur 4x anrief, weil ich mir fast alle Infos im Internet besorgen kann. Jeder Mitarbeiter, mit dem ich sprach, machte einen seriösen und informierten Eindruck. Alles top. Somit kann ich comdirect nur empfehlen, und auch die Prämie für die Kontoeröffnung wurde, wie in der Werbung versprochen, pünktlich überwiesen. Klasse.
Max Schuster

25.04.2015 | comdirect bank AG: PhotoTan
Da ich mit dem Comdirect Bank Girokonto sehr zufrieden bin, hat meine Mutter auch ein Girokonto bei der Comdirect Bank eröffnet. Die mTan für Überweisungen wurde bei meiner Mutter nicht mehr als erste Wahl angeboten. Bei meiner Mutter wird jede Überweisung mit einer PhotoTan bestätigt. Dazu musste sie ein PhotoTan-Lesegerät von der Comdirect Bank für ca. 15 Euro kaufen. Es ginge auch mit einer kostenlosen Händy-App. Das wollte meine Mutter aber nicht! Die 15 Euro hat meine Mutter leicht von den 100 Euro Kontoeröffnungsbonus bezahlt. Die PhotoTan gefällt mir so gut, dass ich mein Comdirect Bank Girokonto für die PhotoTan freischalten lassen habe. Auch meine Mutter ist bisher sehr zufrieden.
J. G.

05.04.2015 | comdirect bank AG: Kontosperre ohne ersichtlichen Grund
Ich hatte mir bei meiner Bank ein P-Konto beantragt, da ich mit einer Versicherung erhebliche Probleme habe. Ich hatte mich auch der Homepage meiner Bank informiert, was ein P-Konto für mich bedeutet. Laut der Auskunft auf der Homepage kann ich dieses P-Konto ganz normal nutzen. 4 Tage nach meinem Antrag konnte ich plötzlich nicht mehr mit meiner EC-Karte zahlen, stand an der Kasse mit meinem Einkauf, obwohl Geld auf meinem Konto war - es ging nix mehr. Mittags habe ich dann von meiner Bank ein Schreiben bekommen: Meine Kreditkarte ist gesperrt, die EC-Karte kann ich nur noch am Automaten benutzen. Ich rief umgehend meine Bank an, um dieses zu klären, da mit keinem Wort erwähnt wurde, dass eine Kartenzahlung nicht mehr möglich ist. Also habe ich umgehend das P-Konto rückgängig gemacht - per Post am 20.03.15. Am 24.03.15 ging ich nach der Arbeit zu der Commerzbank und wollte dort Bargeld abheben. Doch dort wurde meine Bankkarte einfach eingezogen. Nach meinem Anruf wurde mir irgendwas gesagt, dass die Rückumwandlung in ein Girokonto mit einem neuen Antrag verbunden ist und ich somit eine neue Karte bekomme. Der Hammer war, dass mein Konto komplett gesperrt war. So konnte ich weder Geld überweisen noch irgendwas mit dem Konto anfangen. Mir wurde gesagt, dass ich innerhalb 5 Tagen meine neuen Bankkarten haben werde, da diese bestellt werden müssen. Zwar kann ich seit dem 27.03. mit meinem Konto wieder Überweisungen tätigen, dennoch habe ich jetzt seit 2 Wochen kein Bargeld. Es ist jetzt Ostern und ich wollte meinem Sohn Geschenke besorgen. Nur ohne Bankkarten ist dies schlecht möglich. Es ist echt ein erheblicher Eingriff in meinen Lebensstandard.
Sabrina Vetter

16.02.2015 | comdirect bank AG: Zusammenarbeit mit auxmoney
Ich bin jetzt seit 5 Jahren bei dieser Bank. Solange wie es sich nur auf die Führung eines Girokontos beschränkt, ist es okay. Sobald man aber als Freiberufler einen geringfügigen Kredit - und es ist genügend Tagesgeld vorhanden - will, ist es vorbei. Selbst bei Deckung von 60% wird man - da die Bank selbst keine Kredite vergibt, sondern nur über sogenannte Partner - an auxmoney umgeleitet. Und dort kann man dann so einen Kredit (in meinem Fall 4.000 Euro für ein Jahr - auxmoney hat es umgeändert auf 5.000 Euro für 4 Jahre) für 15% im Jahr abschließen. Höchst unseriös, ich schließe mein Konto dort und ziehe um! Wenn Sie ein 25-jähriger Beamter sind mit nachweislicher Berufserfahrung von 30 Jahren, dann könnte dieses Konto was für Sie sein ... 50 Euro wenn es passt, 100 Euro wenn nicht. Hätte ich nur die 100 Euro rechtzeitig genommen.
Meinhard Boehm

10.01.2015 | comdirect bank AG: Werbung im Postfach
Ich habe mein Girokonto seit Langem bei der comdirect. Für mich war wichtig, dass ich eine gute Geldautomatenabdeckung habe, da ich doch sehr viel auch mit Bargeld bezahle. Meine Erfahrung, mit Bankkarte und Kreditkarte kauft man mehr und auch teurer ein, deshalb meine Präferenz für Bargeld. Das Girokonto ist auch kostenfrei, wenn es nicht Gehaltskonto ist. Das finde ich gut. Genauso ist gut, dass man in den Commerzbank-Filialen auch Einzahlungen machen kann. Das zugehörige Tagesgeldkonto ist sehr schlecht verzinst. Unangenehm, die vielen Angebote, die die comdirect mir in mein Postfach stellt, wohl weil ich auch ein Depot habe. Immer wieder verkappte Optionsschein-Angebote, Fonds- und Kreditangebote. Daumen runter, da ist die Gier nach Provisionen wahrscheinlich groß. Ich hatte auch schon mal Ärger, als mir die Prämie für die Depoteröffnung verweigert wurde. Mein Eindruck, die kennen ihre eigenen Kampagnen nicht. Die Menüs im Online-Banking könnten auch mal überarbeitet werden. Okay, ich bin etwas träge, aber gestern habe ich endlich die Kündigung weggeschickt.
Th. Sch.

05.12.2014 | comdirect bank AG: Auch als Zweitgirokonto gibt es inzwischen bessere Angebote
Ich bin seit ca. 3 Jahren Kunde der Comdirect. Ich nutze dieses Konto als Zweitgirokonto. Das Onlinebanking finde ich etwas verwirrend, was wohl daran liegt, dass es mit zu vielen Details überfrachtet ist. Das hemmt ein wenig die intuitive Bedienung. Das kostenlose Geldabheben ist auf 9.000 Automaten der Cashgroup begrenzt. Die Visakarte ist nur für das Geldabheben im Ausland gedacht. Deshalb benutze ich für das Geldabheben einen Konkurrenzanbieter, der es mir ermöglicht, an allen Automaten sowohl im Inland als auch im Ausland mit der Visakarte Geld abzuheben. Praktisch ist das comdirect-Konto für das Einzahlen von Geld, weil man dies kostenlos in allen Commerzbank-Filialen erledigen kann. Dafür habe ich das Girokonto in letzter Zeit hauptsächlich benutzt. Doch inzwischen habe ich eine zweite Alternative gefunden, die mir auch das kostenlose Einzahlen von Geld in ebenso vielen Filialen bei ebenfalls kostenlosem Girokonto ermöglicht. Ich werde das jetzt eine Zeit lang testen und mich dann für eines der beiden Konten entscheiden. Aber so wie es aussieht, brauche ich das Girokonto der comdirect nicht mehr.
Julian P.

01.12.2014 | comdirect bank AG: Gut aber oho
Der Gratisservice, die schöne Visakarte mit Verzierungen, das Online-Angebot, also dass man online werben kann usw. und die gebührenfreie Kontoführung sind sicherlich ein attraktives Angebot für den Studenten und Sparfuchs. Aber ganz große Abzüge bekommt der Service: Hier muss man mit langen Wartezeiten am Telefon rechnen, mit einer wuchtigen 5,90 Euro Servicegebühr für eine online eingestellte Ersatz-PIN und obendrein einem suboptimal funktionierenden mTAN-System. Daher vorher genauestens überlegen, ob man da zuschlägt oder nicht. Denke ist nicht jedermanns Sache. Gibt ja überall Pro und Contra, also überlegen.
anonym

25.10.2014 | comdirect bank AG: Nur positive Erfahrungen seit 2008
Seit 2008 bin ich Kunde, ohne jegliche Probleme. Ich nutze Girokonto, Tagesgeldkonto, Aktiendepot und Fremdwährungskonto. Die neuen Analysatoren für Aktien und auch für die Kontoausgaben/Einnahmenseite sind gut. Ich habe meine Freundin jetzt ohne Probleme für comdirect geworben. Die Hotline ist stets freundlich und kompetent, kaum Wartezeit. Auch die Kreditkarte, mit der man im Ausland kostenlos an Automaten Geld abheben kann, funktioniert von USA bis Südamerika ohne Probleme. Erwähnen kann man auch noch das PhotoTan, was relativ neu und sicher sein soll. Meine Schwester nutzt es ebenfalls ohne Probleme, also die hier von anderen erwähnten Kündigungen sind für mich unverständlich.
G. R.

14.10.2014 | comdirect bank AG: Alles Friede, Freude, Eierkuchen?
Auch in unserer Familie bekam meine Mutter laufend verkappte Optionsscheinangebote/Aktienanleihen in das comdirect-Postfach zu ihrem Girokonto. Es wurde immer der schöne Zins in den Vordergrund gestellt und hinten viel kleiner das Verlustrisiko. Dazu direkt der "Jetzt abschließen"-Button. Gerade jetzt sollte da wieder einigen das Fracksausen kommen bei den stark fallenden Aktienkursen. Aber das Verhalten der Bank ist auch so nicht in Ordnung. So geht man nicht mit älteren Leuten um. Ich habe mir mal die Mühe gemacht und die Konditionen beleuchtet: kostenfreies Girokonto ok; Tagesgeld absolut uninteressant; Festgeld uninteressant; kostenloses Depot ok, aber Transaktionsgebühren zu teuer. Mager für einen Marktführer. Interessant ist auch, dass es sich bei der Kundenmeinung zu comdirect die Geister scheiden. Viele positive, viele negative Kommentare. Der Punkt Verweigerung eines Girokontos oder bankseitige Kündigung desselben scheint tatsächlich valide, man findet Beschwerden und Unverständnis in den verschiedenen Webforen. Es bleibt ein schaler Beigeschmack.
J. K.

12.10.2014 | comdirect bank AG: Alles super
Ich habe seit Ende Frühling ein Girokonto bei der comdirect. Ich habe mir hier alle Berichte durchgelesen, aber ich wollte es trotzdem probieren. Ich bin Studentin, habe kein monatliches Gehalt und ich würde niemals ins Minus gehen. Mit mir kann also keine Bank den großen Gewinn machen. Ich hatte schon fast mit einer Ablehnung gerechnet. Das passierte aber nicht. Ich habe meine Unterlagen alle sicher nach und nach bekommen. So eine Visa-Karte als Studentin hat schon was ;) Dann hat mich ein netter Mitarbeiter von der comdirect angerufen und gefragt, ob alles in Ordnung ist und ob ich irgendwelche Fragen habe. Das fand ich sehr gut. Die 50 Euro Prämie habe ich auch bekommen. Überweisen, abheben und einzahlen funktioniert alles problemlos.
Katharina Buse

02.09.2014 | comdirect bank AG: Sehr zufrieden, kompetente und freundliche Mitarbeiter
Ich habe vor rund 2 Jahren zusammen mit meiner ehemaligen Mitbewohnerin ein WG-Konto bei der comdirect eröffnet. Das ging recht schnell und unkompliziert. Wir nutzen das Konto dann etwa 10 Monate, um darüber Miete, Telefon- und Stromvertrag abzuwickeln. Auch die 50 Euro Bonus haben wir nach kurzer Zeit erhalten. Bei Fragen hat man direkt sehr freundliche und hilfsbereite Mitarbeiter am Telefon. Als meine Mitbewohnerin ausgezogen ist, haben wir das Konto quasi stillgelegt und die Miete, etc. über das Konto meiner neuen Mitbewohnerin laufen lassen. Seit nun über einem Jahr geht kein Geld mir auf das Konto ein und vor einigen Wochen habe ich es komplett geräumt. Es findet also keinerlei Geldtransfer mehr statt, eine Kündigung wurde aber in den ganzen Monaten, in denen wir das Konto jetzt nicht mehr nutzen, nicht geschickt. Ich kann also die Erklärungen einiger Leute hier überhaupt nicht nachvollziehen, dass die comdirect sofort unbegründet Kündigungen raushaut, wenn zu wenig Geld mit dem Konto zu verdienen ist. Das Konto werde ich trotzdem jetzt endlich mal kündigen, weil wir es einfach nicht mehr benötigen. Allerdings würde ich bei Bedarf jederzeit wieder dort ein Girokonto eröffnen.
A. P.

06.08.2014 | comdirect bank AG: Bis jetzt null Probleme
Ich habe letztes Jahr ein Girokonto bei der Comdirect beantragt, weil es da 100 Euro nach 3 Monaten Nutzung geschenkt gab. Obwohl ich keine Visa Karte brauche, mir diese aber beim Antrag angeboten wurde, habe ich eine beantragt. Das Giro war schnell freigeschaltet, da ich bei der Comdirect bereits ein Tagesgeldkonto hatte. In meinem Girokonto-Postfach habe ich erst später eine Mitteilung gesehen, die die Comdirect gleich nach Kontoeröffnung einstellte, dass die Comdirect mir keine Visakarte mit Visakonto gibt. Begründung wurde keine genannt. War mir aber egal, da ich mein Zeug eh bar zahle. Die 100 Euro habe ich bekommen. Das Girokonto nutzte ich als Privatkonto sehr intensiv. Bisher habe ich noch nie bei der Comdirect, wegen irgendetwas anrufen müssen. Ich wurde auch noch nie von denen angerufen. Wieso hier manche schreiben, vermehrt mit der Com-Hotline telefonieren zu müssen, ist mir nicht klar. Ich hoffe die Comdirect kündigt mir nicht, denn ich bin sehr zufrieden, vor allem deshalb, weil die Comdirect Überweisungen sofort gutschreibt.
H. P.

20.07.2014 | comdirect bank AG: Kündigungen/Ablehnungen
Ich find es lustig, wie hier manche sich über Kündigungen aufregen. Keine Bank wird ohne Gründe kündigen. Nur weil sie keine Gründe nennt, heißt das nicht, dass es keine Gründe gibt. Denkt mal selber über euer Zahlungsverhalten bei Banken nach. Mir ist schon klar, dass keiner in nem Forum zugeben wird, dass er ständig im Minus ist. Übrigens keine Bank akzeptiert Kunden lange, die ständig im Dispo sind. Ähnlich ist es bei denen, die sich beschweren, dass ihr Konto abgelehnt wurde und dann gleichzeitig anmerken, dass sie bei allen anderen Konten, die sie haben, keine Probleme hatten. Klar eröffnet eine Bank nicht noch ein Konto, wenn man schon bei zig verschiedenen Banken ist und dort am besten noch Kreditkarten hat. Der Score bei der Schufa wird nicht nur durch Schulden gesenkt. Jeder Handyvertrag, jedes eröffnete Girokonto, jeder Kredit oder Ratenzahlung senkt den Scorewert ein wenig. Und dass eine Direktbank, welche seinen Kunden nur nach diesen Fakten beurteilen kann, dann mehr Konten ablehnt als die örtliche Sparkasse ist doch wohl verständlich.
Tommy I.

03.07.2014 | comdirect bank AG: Tolles Angebot, kleiner Haken beim Wechselgeldsparen
Die comdirect Bank bietet ein sehr komfortables Girokonto. In Verbindung mit einem Depot wird auch das Depot gebührenfrei geführt, Käufe oder Verkäufe sind nicht erforderlich. Die Kontoführung ist sehr komfortabel, dank kostenfreien mTAN außerdem vergleichsweise flexibel und zugleich sicher. Über Automaten der Commerzbank kann man sogar kostenlos Geld einzahlen (ein Nachteil vieler anderer Online-Banken). Für Sortengeschäfte zählt man bei der Commerzbank nicht als Fremdkunde, sodass Fremdkundengebühren entfallen. Die Prämie für das Wechselgeld Sparen ist für die comdirect sehr leicht verschmerzbar, weil sie durch die Nutzungsentgelte, die in Deutschland meist der Einzelhandel übernimmt, überkompensiert wird.
A. S.

30.06.2014 | comdirect bank AG: Sehr zufrieden
Ich habe seit einigen Jahren das Konto bei der comdirect. Ich habe einen beanspruchten Dispo, eine VISA und ein Depot. Ich kann nichts Negatives berichten, die 50 Euro Startgeld wurden sehr schnell überwiesen, den telefonischen Service benötige ich nicht, da ich versierter Banker a. D. bin. Einmal benötigte ich diesen doch, da ich die VISA sperren lassen musste, da mir Daten gephicht wurden. Nach wenigen Tagen hatte ich eine neue Karte. Einziger Verbesserungsvorschlag: Ich stand kürzlich an der Tankstelle und wollte mit VISA bezahlen (wie immer mit Unterschrift), als ich die PIN benötigte, welche ich nicht beantragte. Ein Hinweis durch Bank, dass eine Änderung in Kraft tritt, wäre gut gewesen. Einzahlungen bei Commerzbank super; Auszahlung bei Postbank, HVB oder Commerzbank im Ort funktioniert einwandfrei und die Konditionen sind gut. Im Menü alles sauber einzustellen und das auch noch einfach. Weiter so ...
Alexander Sch.

23.05.2014 | comdirect bank AG: Überaus zufrieden, ohne jegliche Probleme seit 6 Jahren
Ich bin mit meinen jungen Jahren bereits 6 Jahre Kunde bei der comdirect Bank und habe seitdem nicht ein einziges Problem gehabt. Es funktioniert alles wie es soll und mit der ein oder anderen Aktion wird auch der Langzeitkunde bei Laune gehalten. Gekostet hat mich die Kontoführung und die Kreditkarte noch nie etwas. Die HandyTAN besteht nur aus Zahlen, was ich deutlich komfortabler finde als beispielsweise Buchstaben bei der Postbank. Die Kundenbetreuung ist stets mit Rat und Tat zur Stelle und kann per Telefon, Mail oder Chat erreicht werden. Alles in allem spitze.
Marvin Schroeder

16.05.2014 | comdirect bank AG: Gekündigt nach AGB I.19.1
Mir geht es genauso. Habe seit 5 Monaten ein Konto bei der Comdirect. Bis gestern fand ich alles super. Kostenlos, Bargeld überall abheben gegen Gebühr. Einzahlungen über die Commerzbank, dort Bargeld ohne Gebühr. Gebe zu, dass mich das mit den Auszügen etwas gestört hat, dafür gab es aber eine monatliche Übersicht und ich konnte jederzeit online draufschauen. Das Konto habe ich nur im Guthaben ohne Kontokorrentrahmen geführt. Gestern wollte ich Geld abheben, Karte einbehalten. Abends im Postfach eine Mail mit der Kündigung und Sperre der Karte gefunden. Danke auch. So, Karte weg, keiner zahlt mir mein Geld aus. Habe dann sofort eine Überweisung veranlasst, das scheint mir eine kluge Entscheidung gewesen zu sein, da ich hier gelesen habe, dass dies bei einigen nach ein paar Tagen auch nicht mehr ging. Und mitunter 9 Wochen um die Auszahlung gekämpft wurde. So ... nun muss ich mir eine neue Bank suchen, von Internetbanken lasse ich in Zukunft die Finger, hier hast du wenn es hart auf hart kommt nur das Nachsehen. Punkt I.19.1 ist sehr schwammig formuliert, also die Bank kann jederzeit, ohne Grund kündigen mit Einhaltung einer Frist von 2 Monaten. Auf meine Nachfragen zum Grund kam nur die Antwort, wir können ihnen leider keine Auskünfte erteilen ... Sei es drum, mit dem Ereignis und dem Lesen der Bewertungen hier, bin ich durchaus klüger geworden.
Konny L.

28.04.2014 | comdirect bank AG: Gut bis auf eine Sache
Ich bin sehr zufrieden. Habe mein Konto seit November und kann fast nur positives berichten. Ich arbeite nur als Aushilfe, mache nicht mehr als meine 5 Überweisungen und hole Geld ab. Habe meine Prämie sehr schnell erhalten, Überweisungen sind sehr schnell, freundlicher Kundenservice (eine Buchung wurde nach einem Telefonat direkt zurückgebucht), bar (am Automaten) eingezahltes Geld ist direkt auf dem Konto, Karte gesperrt und nach kurzem Anruf konnte wurde sich direkt drum gekümmert und das Problem gelöst! Es gibt aber leider eine Sache, die mich stört: Man kann bei der Commerzbank keine Kontoauszüge ziehen und ich besitze zurzeit keinen Drucker. Da müsste man was dran ändern. Ansonsten top!
M. Santa

22.04.2014 | comdirect bank AG: Kontokündigung
Nach ca. 2 Jahren wurde mir mein Konto bei der comdirect einfach so ohne Begründung gekündigt. Habe kein Dispo gehabt, nur als Guthabenkonto extra beantragt. Neben der VisaCard/Nutzung habe ich auch Überweisungen gemacht. Die ganze Zeit war ich mit der Kontonutzung sehr zufrieden. Habe sogar meinen Bekannten die Bank auch empfohlen. Und nun direkt einen Tag vor Ostern geht meine VisaCard nicht. Zu Hause nachgeschaut, und musste feststellen, dass der Kreditrahmen bei der Visa auf null war. Nun auch gleich bei der comdirect angerufen und der Mitarbeiter meinte ich sollte nach Ostern einen Brief bekommen. Sonst keine andere Auskunft! Nichts! Heute erst haben die mir eine Nachricht in der PostBox hinterlassen, dass das gesamte Konto fristgemäß gekündigt wurde. Gleich noch mal angerufen. Nett war die Dame, aber auch heute keine Auskunft warum und zu dem Schreiben, was noch kommen soll. Es ist nur die Kündigung. Ich habe keine Einträge bei Schufa und habe auch keine "Veranstaltungen" mit dem Konto oder der Visa gemacht. Also ich habe keine Ahnung, was die im Schilde führen. Die haben mit mir nur Geld verdient. Ich glaube aber, dass es vielleicht zu wenig war. Das Unangenehme ist, Du stehst erst mal da wie ein Ochse mit langem Gesicht vor der Kasse im Geschäft. Das Gute an der Sache ist, die Erfahrung. Gott sei Dank war ich nicht verreist. Stellt Euch vor, ihr seid im Ausland und dann das. Also immer Bares mitnehmen, ansonsten ist man aufgeschmissen. Also meine Note jetzt für die Bank sieht genau so aus, wie der Verfügungsrahmen auf der Visa, d.h. NULL. Habe auch andere negative Berichte im Netz gelesen bezüglich dieser Praktiken. Ich meine so viel Negatives wie bei der comdirect hätten andere Banken nicht, gerade mit den Kündigungen.
A. D.

05.04.2014 | comdirect bank AG: Nur Springerei und Ärger
Bei mir flatterte gerade 2 Monate nach Kontoeröffnung völlig überraschend die Kündigung ein. Ich wollte ein Konto einrichten, um damit ein privates Stipendium für einen Freund im Ausland zu organisieren. Es sind ständig Geldeingänge von über 1.000 Euro vorhanden und ein Dispo war nicht gewünscht. Es sollte ein Gemeinschaftskonto sein und es dauerte 3 Monate, bis das Konto schließlich eröffnet war. Zuerst kam der PostIdent-Nachweis und der Vertrag angeblich nicht an, obwohl die Post sie nachweislich weitergeleitet hatte. Ich konnte meinen Partner nur alle 2 Wochen treffen und für jeden Antrag braucht man ja beide Unterschriften auf einem Zettel. Als dann der zweite Antrag, der ja vorher schon online vorlag, bei der Bank einging, wurde mir mitgeteilt, dass irgendwas falsch ausgefüllt sei und wir das ganze Prozedere nochmals, nun zum dritten Mal, wiederholen müssen. Also alles so schnell wie möglich gemacht, es waren nun schon 6 Wochen vergangen. Meine Zugangsdaten erreichten mich dann eine Woche später, bei meinem Freund hat es nochmals 8 Wochen gedauert, bis auch er alles erhalten hat. Endlich eröffnet lief alles ganz gut, mehrere Leute richteten ihre Daueraufträge ein und ich machte Auslandsüberweisungen über "Azimo", sodass die Bank damit wohl kein Geld verdiente. Ich war soweit zufrieden. Nun, nach 2 Monaten Nutzung, erhalte ich sehr überraschend die Kündigung, an der Schufa kann es nicht liegen. Ich vermute, dass ihnen die Geldtransfers nach Afrika suspekt sind und sie einfach zu wenig mit diesem Konto verdienen, konnte aber beim Service leider keinen Grund erfahren. Jetzt habe ich echt die Schnauze voll und habe bei einer örtlichen Bank ein Konto für diese Zwecke beantragt. Das dauerte genau einen Tag, ist auch kostenlos, da es als Vereinskonto geführt werden kann und ich bin mal wieder überzeugt von dem Motto: "Support your local dealer." Ich dachte halt, ich mach schnell mal online ein kostenloses Konto auf. Ich habe auch ein solches bei einer anderen Direktbank, die seit Jahren zuvorkommend ist und keine Probleme macht. Jetzt bin ich mal gespannt, ob ich die 50 Euro Prämie noch erhalte, die müsste nämlich noch innerhalb der Kündigungsfrist ausgezahlt werden. Also wieder alle Leute kontaktieren, damit sie ihre Daueraufträge ändern ... Nie wieder ein Konto bei dieser Bank, die ja eigentlich nur Verluste machen kann, wenn sie so arbeitet.
anonym

23.03.2014 | comdirect bank AG: Freundlichste Bank
Ich bin seit 5 Monaten Kunde bei comdirect und habe auch am Anfang direkt mein Gehalt an comdirect umgeleitet. Nach 3 Gehaltseingängen habe ich dann einen Antrag gestellt auf Kreditkartenlimiterhöhung und Dispoerhöhung. Als dies durchgeführt wurde, habe ich den auch oft genutzt. Keine Probleme. Ich war manchmal mehrere Monate lang im Dispo und comdirect hat keine Probleme gemacht. Ich verstehe manche Kunden nicht welche Dispo nutzen und dann angeblich gekündigt werden. Ich glaube da steckt anderes hinter. Wenn Probleme sind, gibt es immer einen freundlichen Kundenservice, der auch menschlich ist, und versucht geschäftlich aber auch persönlich freundlich zu sein. Deswegen werde ich, wenn es so bleibt, von comdirect nie gehen. Der Dispo ohne Gehalt und mit 19 Jahren (so ist es bei mir) ist nett gesetzt. War bei mir am Anfang 100 Euro und wurde bei meinem Gehalt von 430 Euro bei MCDonalds erhöht auf 1.000 Euro, weil ich mehr nicht wollte. Danke comdirect.
Dominik T.

12.03.2014 | comdirect bank AG: Freundliche Bank
Ich habe vor einigen Wochen erst mein Konto erstellt, aber bin jetzt schon super zufrieden! Man hat mich sofort angenommen als Kunden, obwohl ich kein Geld verdiene und Schüler bin. Gerne bin ich Kunde, auch ohne die Zufriedenheitsgarantie mit der Geldprämie. Ich kann die Bewertungen der andern nicht verstehen. Es klagen viele über Lügen der Bank, was ich nicht verstehen kann. Das Einzige was mich etwas nervt ist, dass die kostenlose Visa Karte wöchentlich statt monatlich abgerechnet wird. Da sollte man mal vielleicht nachbessern. Super Konditionen usw. trotzdem vorhanden! Weiter so.
Karl J.

11.03.2014 | comdirect bank AG: Beste Bank die ich jemals hatte
Ich habe das Konto seit einigen Monaten und es lief immer alles gut. Wenn es mal Fragen gab, konnte ich kostenlos rund um die Uhr anrufen. Ans Telefon gehen sehr freundliche Mitarbeiter, die auch wissen von ihrem Job. Dort kann man auch Überweisungen oder Ähnliches aufgeben, wenn man will. Man kann auch eine Mail schreiben bei Fragen. Dort wird in ca. 6 Stunden geantwortet, meist ein sehr langer Text und auch sehr freundlich geschrieben. Man wird immer persönlich angesprochen mit dem Namen usw. Die Konditionen sind auch gut, weil alles kostenfrei ist. Natürlich, Dispo usw. kosten etwas aber den Dispo nutzt man ja nicht immer. Ich kann die Bank sehr empfehlen. Bei Beantragung dauerte es nur einige Tage und es kam der erste Brief, mit dem man als Kunde begrüßt wird. Was ich noch sehr gut finde, ist, dass man kostenlos bei allen Cashgroup-Banken Geld abheben kann. Einzahlen geht bei der Commerzbank kostenfrei, am Schalter und auch an Automaten. Mit der kostenlosen Visa Card kann man im Ausland kostenfrei abheben. Keine Bank ist so gut für diesen Preis. Danke für alles comdirect :)
anonym

27.02.2014 | comdirect bank AG: Bester Telefonservice ever
Als ich das Angebot eines kostenlosen Girokontos + Visa-Kreditkarte las, waren noch ein paar Fragen offen. Ich rief also bei der Hotline von Comdirect an, nach einem kurzen Freizeichen meldete sich eine äußerst sympathische Dame ohne Warteschleife, ohne "für ... drücken Sie die 1"-Ansagen. Sie war einfach sofort am Telefon! Obwohl ich nicht viele Fragen hatte, ging das Telefonat 15 Minuten. Sie klärte mich über mögliche Risiken auf, erklärte mir nochmals den Prozess und bot letztendlich ihre persönliche Hilfe an. "Schicken Sie mir doch einfach alles zu - ich kümmere mich darum. Falls etwas fehlt, melde ich mich bei Ihnen." Wahnsinn! So etwas muss gewürdigt werden und so etwas muss sich rumsprechen. Vielen Dank Frau xxx (Name von der Redaktion entfernt)! Das war wirklich etwas Besonderes und Sie müssen das genauso weitermachen und viele ihrer Kollegen auch!
anonym

12.02.2014 | comdirect bank AG: Verweigert Kontoeröffnung ohne Benennung von Gründen
Ich war seit geraumer Zeit nach der Suche nach einer für meine privaten Zwecke geeigneten Bank. Nach intensiver Recherche und Vergleich mehrerer Banken habe ich mich für ein Girokonto bei der comdirect entschieden. Bedauerlicherweise hat die comdirect meinen Antrag abgelehnt. Da ich die Ablehnung nicht nachvollziehen konnte, habe ich um Benennung der Ablehnungsgründe gebeten. Die comdirect antwortete daraufhin, dass sie unter Berufung auf ihr Betriebs- und Geschäftsgeheimnis keine Gründe für die Ablehnung meines Antrages benennen wird. Sehr schön! Jeder Antragsteller für ein Bankkonto muss im Rahmen der Antragstellung "alle Karten auf den Tisch legen" und die Banken haben nicht einmal die Courage die Ablehnungsgründe mitzuteilen. Da ich schuldenfrei bin, führe ich die Ablehnung auf meine derzeitige Erwerbslosigkeit zurück (AlgI). Fazit: schöne Werbung, schöner Schein, aber nichts dahinter.
anonym

29.01.2014 | comdirect bank AG: Die beste Direktbank
Ich bin seit dem ersten Tag höchst zufrieden mit der comdirect. Keine (Direkt-) Bank bietet "das ganze Programm" kostenlos an. Bargeld mit der EC-Karte abheben an allen Cash-Group-Geldautomaten, mit der VISA im Ausland weltweit Geld kostenlos abheben, Bareinzahlungen in der Commerzbank möglich, Tagesgeldkonto inklusive, 50 Euro-Startguthaben, mind. 25 Euro (teilweise sogar 50 Euro) wenn man Kunden wirbt, 24h-Service. Der Service ist auch stets freundlich und sehr schnell. Ich bin auf der Suche nach einem Zweitkonto und mindestens einer dieser Punkte wird bei anderen Anbietern nicht erfüllt. Ich war etwas schockiert, als ich hier von dieser "Kündigungswelle" erfahren habe, und hab auch etwas Angst bekommen. Man sollte bei Internet-Bewertungen aber immer bedenken, dass die Leute nicht immer die ganze Wahrheit schreiben. So ganz grundlos werden die Kündigungen nicht sein ... und niemand wird wohl gerne zugeben, mit Rechnungen im Rückstand zu sein oder Ähnliches. Den Ärger derjenigen, die es wirklich grundlos getroffen hat, kann ich natürlich nachvollziehen und hätte in dem Fall auch negativ bewertet. Dispo zur Kontoeröffnung zu verweigern ist normal - nach ein paar Geldeingängen wurde dieser bei einem Bekannten auch genehmigt. Ich kann comdirect aus oben genannten Gründen nur empfehlen, habe bisher keinerlei schlechte Erfahrungen und meine Bekannten auch nicht.
Dana S.

08.01.2014 | comdirect bank AG: Einfach genial
Besitze seit einiger Zeit das Girokonto der comdirect - und wurde bislang nicht enttäuscht! Diese Bank hält wirklich was sie verspricht. Den mehrmals in Anspruch genommenen telefonischen Kundenservice kann ich nur loben, die Mitarbeiter sind sehr freundlich und an einer Lösung von Problemen interessiert. Anders als bei der Postbank und der DKB wurde ich auch sofort einem Mitarbeiter zugestellt. Das dauerte bei den o. g. Banken oftmals mehrere Minuten. Selbst eine E-Mail-Anfrage wurde mir innerhalb von 30 Minuten sachlich und lösungsorientiert beantwortet. Sollte die zum Girokonto gehörende Kreditkarte, aufgrund mangelnder Bonität, nicht ausgegeben werden, erhält man erfreulicherweise eine Prepaid-Kreditkarte, die mit denselben Funktionen ausgestattet ist. Weiterhin finde ich es erwähnenswert, dass Probleme, Auskünfte oder ähnliche Dinge im Forum der comdirect oder aber auch per Facebook bzw. Twitter geschildert werden können. Auch dort sind die Mitarbeiter der Bank äußerst hilfsbereit. Mit den vielen Vorteilen. z. B. der kostenlosen Geldabhebung im Ausland, der kostenlosen Geldeinzahlung in Filialen der Commerzbank und den tollen Service per Telefon oder per E-Mail, gibt es in meinen Augen keine bessere Bank auf dem deutschen Markt. Einziger Negativpunkt sind die relativ niedrigen Zinsen für das Tagesgeld (0,6%).
anonym

06.01.2014 | comdirect bank AG: Nie wieder
Ich möchte hier nun auch meine negativen Erlebnisse niederschreiben. Völlig unvorhersehbare Kündigungen scheinen an der Tagesordnung zu sein, wie ich nun auch aus anderen Berichten hier entnehmen konnte. Vor über 2 Jahren habe ich mein Konto bei der comdirect eröffnet. Als Gehaltskonto. Verlief alles problemlos und unkompliziert. Bis mein Vertrag vor Kurzem bei meinem Arbeitgeber auslief, 2 Monate lang kein Gehalt kam, mein Dispo (der innerhalb seines Rahmens lag) umgehend gekündigt wurde und anschließend ohne Umschweife auch mein Konto. Schock. Trotz sofortigen Ausgleichs des Kontos ist man nicht bereit, diese Kündigung zurückzunehmen. Ich bin völlig fassungslos. Kundenservice hört sich anders an. Erst ewig lange in der Telefonschleife und dann sehr unfreundliche Mitarbeiter, die keinerlei Gründe nennen wollen. Bei meiner Hausbank konnte ich auch länger kein Gehalt bekommen, und der Dispo wurde nicht gekündigt. Nun werde ich mich definitiv wieder einer ortsansässigen Bank anvertrauen. Kein Wunder, dass die Commerzbank solche Probleme hat.
anonym

20.12.2013 | comdirect bank AG: Software entscheidet
Ich kann mich denjenigen nur anschließen, die sich über unbegründete Kontenkündigung beschwert haben. Noch ist mein Konto nicht gekündigt, aber ich werde wohl bald freiwillig kündigen, da ich von den vielen Spontankündigungen durch comdirect erfahren habe und sicherheitshalber schon mal ein neues Girokonto bei einer soliden Bank eröffnet habe. Dort kostet es mich 5 Euro Gebühren monatlich, habe aber wesentlich besseren Service vor Ort als bei comdirect und Postbank und wie die ganzen windigen Marktschreier und Privatbanken alle heißen. Gekündigt wurde jedoch durch die comdirect mein Dispositionskredit mit sehr kurzem Termin, und zwar genau dann, als ich es am wenigsten gebrauchen konnte, noch vor Weihnachten. Damit habe ich nicht gerechnet. Man hat mir damit richtig fies in den Rücken getreten. Jetzt stehe ich vor der Privatinsolvenz, weil ich binnen 10 Tagen einen Dispo ablösen soll. Ich habe einen vollen Ablösekredit anderswo bekommen, zum Glück, aber die Bearbeitungszeit ist länger als die Kündigungsfrist von comdirect. Das interessiert die nicht, haben angekündigt, trotzdem durchzumahnen. Wenn ich bei Bank A kreditwürdig bin, warum können die bei comdirect dann eine Rückzahlungsfrist nicht einmal um ein paar Wochen Kulanz verlängern? Ich habe um eine Fristverlängerung gebeten, wurde jedoch mit der Begründung abgelehnt, dass bei comdirect nicht Menschen, sondern Algorithmen und Roboter die Kündigungsentscheidungen treffen. Meine SCHUFA-Auskunft ist rein. Ich verstehe nicht, was die Software über die Menschen entschieden hat. Für mich eine gruselige Erfüllung des satanischen Maschinenplaneten. Nie wieder comdirect!
anonym

26.11.2013 | comdirect bank AG: Mein Konto bei comdirect
Habe hier viel Positives, dem ich mich einfach anschließen muss, aber auch Negatives über die comdirect gelesen. Zum Negativen: Allen Negativberichteschreibern ist eigenartigerweise eins gemeinsam: Es wurde seitens der Bank plötzlich und unerwartet und natürlich völlig grundlos gekündigt. Na so was. Also mein Konto war auch noch nie im Minus. Also muss es doch andere Gründe geben ... Zum Positiven: klare Ansagen, klare Strukturen, angeschlossene Commerzbank mit CashGroup-Automaten zum Abheben und Einzahlen, 24h-Hotline. Ich habe mal 3x die PIN falsch eingegeben (EC mit Visa verwechselt) und nach Anruf war der Zugang sofort wieder frei. Negativ bewerte ich die Einrichtung der App: Habe dabei meinen Zugang auch gesperrt. Aber vielleicht habe ich ja auch etwas falsch gemacht, man soll ja den Fehler zuerst bei sich suchen. Die wesentlichsten Zahlungsverpflichtungen buchen ab, das Geld geht automatisch rauf, alles läuft reibungslos. So einmal im Monat sehe ich nach, ob es ungewollte Abbuchungen oder andere Unregelmäßigkeiten gibt, überprüfe die Kreditkartenzahlungen. Das war es dann auch. Und wie bin ich überhaupt zu diesem Konto gekommen? Weil ich mit meiner EC-Karte der Berliner Volksbank am Automaten in der Türkei stand und kein Geld abheben konnte. Weder in Euro noch in Lira. Und auch in keinem Geschäft oder Reisebüro damit bezahlen konnte. Weder Mails noch Anrufe konnten die Volksbank überzeugen, die Zahlungen durchzuführen. Ganz sicher gab es da vor 3 Jahren mal einen entsprechenden Hinweis gedruckt auf einem Kontoauszug. Aber wer weiß das heute noch. Da fliegt man einmal im Jahr für eine Woche ins Ausland und hat dort kein Geld! Aus Sicht der Volksbank selbst verschuldet. Trotzdem brauche ich solch eine Bank nicht (siehe comdirect: sofortige Freischaltung, das fand ich gut, denn natürlich war auch die Falscheingabe meine Schuld). Wir sind doch alle keine Großkapitalisten. Nur kleine Leute, die ihre Bankgeschäfte abwickeln (müssen). Woran die Bank sicher kaum verdient. Und dafür, dass es reibungslos klappt, es kostenlos ist und es noch einen super Automaten-Service und eine nette Hotline gibt, sage ich jetzt einfach mal Danke!
U. Sp.

14.11.2013 | comdirect bank AG: Der beste Kundenservice, dem ich je begegnet bin (mein voller Ernst)
Seit ca. einem halben Jahr bin ich auf Reisen und wohne jetzt mittlerweile in Dänemark. Die einzige Karte, die ich benutze, ist meine Visa Karte von Comdirect. Ich habe bis jetzt mit ungefähr 5-7 Mitarbeitern gesprochen und alle (!) waren äußerst hilfsbereit und zuvorkommend. Dass sie auffällig freundlich waren, hat mich nach dem dritten Telefonat schon gar nicht mehr gewundert. Nun gut, freundliche Mitarbeiter hin oder her - aber warum gefällt mir die Bank so sehr? Ich hatte einmal Probleme bei der ersten Benutzung der Visa-Karte (wusste meinen PIN nicht) und musste daher die Giro-Karte benutzen. Normalerweise kostet das 6,90 Euro. Diese wurden mir aber zweimal aus Kulanz erstattet. Ich kann die Bank ausdrücklich weiterempfehlen. Ach ja, durch das "Wechselgeldsparen" habe ich derzeit schon 110 Euro gespart, weil man in Dänemark überall mit Kreditkarte bezahlen kann. In Deutschland wäre das wahrscheinlich nicht gegangen.
Max Zemke

11.09.2013 | comdirect bank AG: Konto verweigert
Ich wollte ein Privatkonto bei Comdirect eröffnen ohne Dispokredit. Denn mein Prinzip ist keine Schulden zu machen. Ich gebe nur Geld aus das ich auch habe, und habe noch nie meine Girokonten überzogen. Comdirect sieht dies offenbar jedoch nicht als guter Kunde an. Nach meinem Antrag auf Kontoeröffnung bekam ich einen Brief mit folgendem originalem Inhalt: "Vielen Dank für Ihren Antrag auf Eröffnung eine comdirect Girokontos. Wir haben Ihren Antrag im Rahmen eines objektiven automatisierten Verfahrens sorgfältig geprüft. Zum jetzigen Zeitpunkt können wir Ihrem Wunsch auf Eröffnung eines Girokontos nicht entsprechen. Diese Entscheidung beruht auf den Informationen, die Sie uns im Antrag mitgeteilt haben. Für Fragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung." Nun wollte ich natürlich wissen, warum mir ein Girokonto bei comdirect verwehrt wird und habe bei Comdirect angerufen. Eine Dame teilte mir mit, dass sie es weiterleitet, und ich eine Rückinformation bekommen werde. Dann bekam ich einen Brief mit folgendem originalem Inhalt: "Wir beziehen uns auf Ihre Anfrage vom 09.09.2013, in der Sie uns nähere Erläuterung der Gründe zur Ablehnung der Eröffnung eines Girokontos baten. Mit unserem Schreiben vom 06.09.2013 sind wir unseren gesetzlichen Auskunftverpflichtungen umfassend nachgekommen. Wir bitten um Ihr Verständnis, dass wir mit Blick auf unser Betriebs- und Geschäftsgeheimnis darüber hinaus keine Informationen offenlegen werden. Für Fragen stehen wir Ihnen gerne zu Verfügung." Ich habe noch nie ein Konto überzogen, eher starke Pluskonten im vierstelligen Bereich. Also etwas Negatives können sie nicht ausgekundschaftet haben, weil es das bei mir nicht gibt. Comdirect hat einfach festgestellt, der Mann macht keine Schulden und deshalb können wir ihn nicht brauchen. Also alles andere als eine seriöse Bank.
Karl

21.07.2013 | comdirect bank AG: Fremder Überweisungseingang
Als ich Anfang des Jahres Kunden wurde, überzeugt mich vor allem die Zusammenarbeit mit der Commerzbank, bei der man Geld abholen und einzahlen kann, aber auch der komfortable Webzugang sowie die Visa Karte, die es zu dem Konto kostenfrei dazu gab. Zunächst lief auch alles nach meinen Vorstellungen. Ich habe nach kurzer Zeit die 50 Euro Zufriedenheitsbonus bekommen, Auszahlungen über Commerzbank funktionierten, wenn auch sehr langsam. Dispoeinrichtung war absolut problemlos und der telefonische Kundenservice zuvorkommend - bis April. Nach nur 4 Monaten wendete sich das Blatt komplett als auf meinem Konto Gelder eingingen, mit den ich nichts anzufangen wusste. Es meldet sich aber nach kurzer Zeit eine Dame aus dem Kundenservice und teilte mir mit, dass es ein zweites Konto bei der Bank gebe, welches dieselbe Kontonummer aber unterschiedliche Bankleitzahlen habe und der Person bei der Überweisung ein Fehler unterlaufen ist. Sie würde gerne wissen, ob sie das Geld zurückbuchen dürfe, was rechtlich ja durch den Kontoinhaber freigegeben werden muss, da dem Überweiser und nicht der Bank der Fehler unterlaufen ist. Ich habe dem zugestimmt und mir wurde versichert, dass dieses nun auch mit dem Absender geklärt sei. Dieses war nicht der Fall, wieder liefen Gelder über mein Konto. Beim zweiten Anruf aus dem ServiceCenter wurde nicht mehr gefragt, wer am Telefon war und es wurde sich auch nicht mehr vorgestellt, sondern einfach gesagt, dass mein Konto erneut belastet werden würde. Ich verneinte dieses, woraufhin mir sofort mit rechtlichen Schritten gedroht wurde. Ich beendete das Telefonat. Eine Stunde später erhielt ich für das Konto meine Kündigung nach den AGB Nr 19.1, was keine Begründung vorsah, sondern eine Art "Notausstiegsklausel" darstellt. Da ich zwei Konten bei der Bank hatte, fragte ich, ob dieses Auswirkung auf mein zweites Konto habe, was verneint wurde. Auch hier bekam ich eine Stunde später die Kündigung. Dispo und Kreditkarte wurden mit sofortiger Wirkung aufgekündigt und gesperrt. Eine weitere Kommunikation war dann mit der Bank nicht mehr nötig. Ein Ombudsmann und die BaFin konnten ebenfalls nichts machen, da die Bank nicht mit sich reden ließ, und übergab den Fall einem Inkassounternehmen wegen des ehemaligen Dispos. Fazit: Wenn die Bank das bekommt, was sie will, habt ihr nichts zu befürchten. Läuft etwas nicht so, wie die Bank es wünscht, habt ihr gleich Riesenprobleme, und es läuft gewiss nicht immer alles rund.
anonym

17.06.2013 | comdirect bank AG: Auf die Details kommt es an
Ich habe das kostenlose Girokonto der comdirect nun ein Jahr als Gehaltskonto genutzt und möchte euch meine Erfahrungen schildern. Die Kontoeröffnung ging ganz einfach per PostIdent bei der Post. Ein paar Tage später kam schon das Willkommensschreiben der comdirect mit allen Infos zur Kontoeröffnung und noch ein paar Tage später kam die V-Pay und Visakarte sowie alle nötigen PINs und die TAN-Liste. In dem Jahr 2012/2013 gab es bei der comdirect viele Neuerungen. Es wurde mTAN eingeführt, die Debit-Visa wurde auf Wochenabrechnung umgestellt und die immer weiter sinkenden Tagesgeldzinsen ohne vorherige Kundeninfo. Da ich ehemaliger Sparkassenkunde war, gab es leider immer ein paar Dinge, die mich bei der comdirect gestört haben. Z. B. werden keine vorgemerkten Umsätze (Zahlung mit Karte+Pin) angezeigt. Die Kreditkarte wird wöchentlich abgerechnet und nicht, wie es üblich ist, einmal im Monat. Eine separate Kreditkartenabrechnung gibt es auch nicht. Ein großes Manko war/ist immer und immer wieder die "Begrüßung" im Onlinebanking: "Ihre Umsätze werden zurzeit eingearbeitet", wodurch keine Einsicht in das Girokonto möglich ist. Rücküberweisungen von der Visa auf das Girokonto brauchen 4 Werktage! Hallo?! Und zu guter Letzt unterstützt die comdirect auch keine HBCI-Chipkarte für sicheres Onlinebanking. Der telefonische Kundenservice war meist ok und freundlich. Nur bei fachlichen Fragen bzw. Infos gab es öfters unterschiedliche Aussagen der Hotline-Mitarbeiter/-innen. Direkte Hilfe gab es kaum, da immer nur der Satz kam: "Ich leite Ihre Anfrage an die zuständige Fachabteilung weiter." Das Angebot der comdirect ist im Allgemeinen ok. Die meisten Leute würden die Punkte, die ich als störend empfinde, sicherlich anders sehen, aber mir sind diese Punkte wichtig. Ich habe das Girokonto auch nicht gekündigt, da ich auf die Möglichkeit Bargeld einzuzahlen nicht verzichten möchte. Die comdirect Visa nehme ich im Urlaub auch als Notfall-Kreditkarte mit, falls die Hauptkarte geklaut wird.
Mike X.

15.06.2013 | comdirect bank AG: Bislang ehrlichste Bank
Bin als Kunde verschiedenster Banken mehr als angenehm von der comdirect überrascht. Die versprochenen 50 Euro für die Eröffnung eines Girokontos wurden vereinbarungsgemäß gutgeschrieben. Bei der Beantragung einer fremden Kreditkarte wurde die Anfrage der Kreditkartengesellschaft zu meiner Kreditwürdigkeit in mein Postfach bei der comdirect ebenso eingestellt wie die Antwort der comdirect an die Kartengesellschaft. Das ist mehr als ehrlich und das habe ich bisher bei keiner anderen Bank so erlebt. Die Übersicht des Depots und der Konten ist sehr gut und klar strukturiert. Wem der Service einer Direktbank nicht ausreicht, der muss eben zu einer anderen Bank wechseln.
B. M.

30.05.2013 | comdirect bank AG: Eine gute Bank
Bin seit 2009 Kunde bei der comdirect und sehr zufrieden. Der 24h-Service läuft und als ich mal eine Reklamation hatte, wurde die Sache schnell geklärt und ich erhielt sogar einen sehr netten Anruf. Die Unfreundlichkeit der Mitarbeiter kann ich nicht bestätigen, im Gegenteil, wann immer ich angerufen habe (sogar mitten in der Nacht), wurde ich sehr freundlich behandelt. Einmal musste ich warten, aber die Mitarbeiterin entschuldigte sich und ich kann auch nachvollziehen, wenn nachts weniger Mitarbeiter da sind und sich die Anrufer häufen, dass die Annahme meines Gesprächs etwas länger dauert. Bareinzahlen und Abheben bei der Commerzbank funktioniert hervorragend und dadurch, dass man iTAN, mobileTAN und photoTAN gleichzeitig nutzen kann, ist das Banking sehr komfortabel. Daumen hoch.
A. H.

16.05.2013 | comdirect bank AG: Versprochen ist nicht versprochen
Auch ich war mit der comdirect nicht zufrieden und habe die Gründe bei der fristgerechten Kündigung genannt. Ich habe das Konto auch ein ganzes Jahr aktiv genutzt, aber von den angeblichen 50,00 Euro bei Nichtgefallen, keine Spur. Meinem Bekannten geht es auch so. Folglich ist das die Masche dieser Bank, die Werbeversprechen nicht einzuhalten. Solch einem Geldinstitut sollte man sein Geld nicht mehr anvertrauen. Aber da scheinen andere das auch so zu sehen, denn nicht ohne Grund schwächelt die Gruppe um die Commerzbank so vor sich hin, auch mit Tropf des Steuerzahlers.
Ronald Otto

02.05.2013 | comdirect bank AG: Hält nicht, was sie in ihrer Werbung verspricht
Ich bin bzw. war ein Jahr Kunde der Comdirect Bank und fühlte mich in diesem Jahr nicht als Kunde, sondern als notwendiges Übel. Dies ließen mich zu mindestens die Mitarbeiter der Comdirect Bank am Telefon bei Rückfragen spüren. Zudem wurden die in der Werbung angepriesenen Vergünstigungen nur teilweise gewährt. So wurde die versprochene kostenlose Kreditkarte nicht für mich ausgestellt, angeblich weil ich laut deren automatischen Überprüfung nicht kreditwürdig bin. Was ich jedoch nicht nachvollziehen kann, da ich bis zum jetzigen Zeitpunkt schon bei einigen Banken eine Kreditkarte ohne Probleme erhalten habe, auch bei meiner (neuen) jetzigen Bank. Zudem habe ich Wohneigentum und keine negativen Einträge bei der Schufa. In der Werbung von Comdirect heißt es "50 Euro, wenn Sie uns mögen. 100 Euro, wenn nicht". Die ersten 50 Euro habe ich noch erhalten, die zweiten 50 Euro wurden mir nicht ausbezahlt, weil ich angeblich bei meiner Kündigung keine Angaben zu meinen Kündigungsgründen gemacht hätte, obwohl ich dies in meinem Kündigungsschreiben entsprechend aufgeführt hatte. Auf einen Rechtsstreit wollte ich mich mit der Bank nicht einlassen. Aus diesem Grund habe ich die Sache bei sich belassen. Mit meiner jetzigen Bank bin ich nun sehr zufrieden, die hält was sie verspricht und behandelt mich als Kunde.
Ralf Wiechert

30.04.2013 | comdirect bank AG: Beste Bank!
Ich war schon bei vielen Banken, aber bei keiner so zufrieden wie bei der comdirect. Obwohl ich Student bin, wurde mir sofort zur Kontoeröffnung eine Visa-Karte ausgehändigt, was eine sehr wichtige Ergänzung zu V-Pay ist, vor allem dann, wenn man viel im Ausland unterwegs ist. Die Auslandseinsatzgebühr ist meiner Meinung nach zu verzeihen, da ein Top-Service (24h-Kundenbetreuung, günstiger Dispo, günstige Kredite solide Spar- und Anlagekonten etc.) ja auch irgendwie finanziert werden will und leider ist es nun mal so, dass keine Bank etwas zu verschenken hat und es letztendlich immer nur um unser Bestes - unser Geld - geht. Klasse finde ich auch, dass ich in jeder Commerzbank kostenlos Geld einzahlen kann, was für eine Direktbank ein absoluter Luxus ist. Wie schon bereits erwähnt, sind auch die Konditionen gut, da die comdirect nur in kurzen Spannen ihre Zinsen anpasst und für das heutige Zinsniveau ist noch alles absolut im grünen Bereich. Das Tagesgeld kann man mit dem sehr flexiblen Geldsparplan und dem Wechselgeldsparen (Visa vorausgesetzt) fleißig füttern, denn komplett ohne Sparen geht es ja leider auch nicht. Ein kleiner negativer Kritikpunkt von mir wäre, dass man Kontoauszüge nur 1x monatlich über die Postbox bekommt. Schön wäre es, wenn man diese in Zukunft an den Kontoauszugsdruckern der Commerzbank rauslassen könnte. Ansonsten sind der Service der comdirect und das bedingungslose Girokonto für mich absolut die erste Wahl.
Irisa Sibel

29.04.2013 | comdirect bank AG: Grundlose Kündigung nach AGB A.I.19.1
Erkläre meinen Beitritt zum Klub der Gekündigten! Dies ist mir heute am 29.04.2013 widerfahren. Habe ein sogenanntes kostenloses Girokonto, meins war und ist im Minus, aber im Rahmen des Dispos. Hatte EC-Card und Visa. Hab sie heute gleich zerstückelt hingeschickt, mein Gehaltsscheck für Monatsanfang umgeleitet und organisiere jetzt die Rückführung des Kontos auf Null innerhalb von 2 Monaten (japs!). Feine Sache so eine grundlose Kündigung, so ein Institut kommt mir nicht noch mal unter. Alle Begeisterten seien gewarnt! Man kann dort seines Kontos offenbar nicht sicher sein. Komischer Stil, kostenlose Konten, die nichts erwirtschaften, werden wohl einfach rausgekickt. Dann lieber seriöser anbieten und kalkulieren!
C. Ruhland

27.03.2013 | comdirect bank AG: Heimliche Änderung des Kurstellers bei Fremdwährungen
Die comdirect war bis vor Kurzem eine tolle Bank, bis sie heimlich 1% bis 3% Extragebühren auf Kreditkartenumsätze in Fremdwährungen der 2. und 3. Welt zum 15.1.2013 eingeführt haben. Wer es nicht glaubt einfach seinen Kurs mit http://www.firstdata.de/fremdwaehrungskurse/calender.php vergleichen. Die Art und Weise, wie hier ein relevanter Kostenfaktor eingeführt wurde, lässt für die Zukunft nichts Gutes erahnen. Sehr bedauerlich, denn ansonsten hat die comdirect ein umfangreiches kostengünstiges Angebot. Im Ausland werde ich jetzt DKB, Advanzia einsetzen. Selbst die VISA-Karten von 1822direkt oder ING-DiBA sind jetzt für Bargeld in Übersee billiger.
P. Fischer

18.03.2013 | comdirect bank AG: Bisher nur Positives, kleiner Mangel wenig Geldautomaten
Die comdirect hat bisher nur Pluspunkte bei mir gesammelt, die Kontoeröffnung lief reibungslos bei Fragen steht eine Hotline zum Ortstarif zur Verfügung, in Zeiten von Festnetzflats ja kostenlos. Die Hotline habe ich fast nie gebraucht, wenn ging es dort aber immer ganz schnell, die Probleme wurden schnell gelöst. Als sich einmal ein Trojaner in mein System geschleust hat, wurde dies von comdirect schnell erkannt, der ganze Account wurde dichtgemacht, sehr löblich, keinerlei Kosten wurden mir in Rechnung gestellt. Einziger Minuspunkt: Die comdirect gehört wie die Mutter Commerzbank zur Cashgroup und das Automatennetz ist auf dem "platten Land" doch etwas mau, in Großstädten nie Probleme gehabt, nur halt auf dem Dorf. Sonst eine super Bank!
Hendrik Wolff

01.02.2013 | comdirect bank AG: Kündigung
Auch ich habe am 25.01.2013 meine Kontokündigung bekommen. Grundlos und ohne Angabe der Gründe! Karte wurde auch sofort gesperrt - obwohl im Schreiben steht, dass die Karte bis zum Ende der Kündigungsfrist gültig ist. Meine Vermutung: kein Dispo oder Kredit - schon hat die Bank keinen Gewinn! Immer nur im Plus lohnt für die halt nicht. Mein Fazit: völlig unseriös, die Art und Weise wie man mit Kunden umgeht. Zusätzlich kommen noch die ganzen Laufereien dazu, dass man wenigstens bei der Commerzbank sein Geld abheben kann. Aber was soll's. Es gibt genug Banken und die bewerben sich nicht selber mit - "Beste Bank".
B. S.

17.01.2013 | comdirect bank AG: Innovative Bank - sehr empfehlenswert
Ich bin schon seit vielen Jahren Kunde bei der comdirect. Am Anfang natürlich geködert durch sehr gute Neukundenangebote - wobei ich sicher bin, dass fast alle die eine oder andere Sonderkondition mitgenommen haben. Geblieben bin ich aber vor allem wegen den Innovationen, die in gewisser Regelmäßigkeit geliefert wurden und werden. Beispielsweise die übersichtliche Internetseite bzw. das Bankingportal mit allen notwendigen Optionen (mit wenigen Klicks ist alles erreichbar) oder die Möglichkeit 24 Stunden täglich Kontakt mit einem Berater aufnehmen zu können (selber schon ausprobiert) - das gibt es auch nicht überall. Buchungen finden übrigens auch rund um die Uhr statt! Neu hinzukommen soll noch ein "Persönlicher Finanzmanager", der wahrscheinlich eine (kostenlose) App sein wird, die Umsätze Kategorien zuordnet und Budgets ermöglicht. Super! Thema Alltagsgeschäfte: Bargeld gibt es bekanntermaßen von der Cashgroup bzw. im (Euro-)Ausland mit der Visakarte ohne Gebühren - Einzahlungen sind bei der Commerzbank am Schalter und Einzahlautomaten möglich - was will man mehr? Einziger Nachteil aus meiner Sicht ist immer noch die Visakarte, die nach wie vor keine "richtige" Kreditkarte, sondern eine leicht modifizierte Debitkarte ist. Wer allerdings darüber hinweg sieht und ein kostenloses Girokonto sucht, der kann gerne zugreifen. Wen es nicht überzeugt, der kann ja mit 100 Euro in der Tasche (derzeitige Aktion) nach ein paar Monaten wieder gehen. Fazit: sehr zu empfehlen und sicher einen Versuch wert!
S. S.

11.01.2013 | comdirect bank AG: Sehr gut
Ich bin mit der Comdirect sehr zufrieden. Ich hatte anfangs ein paar Mal Probleme mit meinem Online-Zugang (was aber an mir lag) und man hat mir sehr gut und direkt geholfen. Der Service war 100 Mal besser als bei meiner ortsansässigen Sparkasse. Ich habe eine sehr gute Übersicht über meine Finanzen und ein reichhaltiges Angebot an Beratung. Nach schwierigen Erfahrungen mit etablierten Banken habe ich endlich eine Bank gefunden, bei der ich mich mit meinem Geld wohlfühle! Natürlich ist es immer noch eine Bank, die nur mein bestes will, aber damit muss man überall leben. Die Hauptsache ist für mich, dass sie alltagstauglich ist.
Werner K.

09.01.2013 | comdirect bank AG: Kontokündigung
Die comdirect hat mir gleich beide Girokonten, die ich dort habe, innerhalb von 4 Wochen gekündigt. Das eine Konto befand sich innerhalb des Dispos im Minus und das andere, wo ich jeden Monat etwas hinüberweise, ist deutlich im Plus gewesen und es wurden trotzdem beide Konten ohne Angabe von Gründen gekündigt. Im Großen und Ganzen war ich zufrieden mit dieser Bank, aber die Art und Weise wie gekündigt wird, ohne auch nur vorher Kontakt mit seinem Kunden aufzunehmen, finde ich unseriös. Gehaltseingang war immer vorhanden und auch die Konten wurden aktiv genutzt. Nach mehreren Versuchen telefonisch Informationen zu bekommen, habe ich aufgegeben, weil es der Bank anscheinend egal ist. Ich bin sehr enttäuscht und kann im Nachhinein jedem der vorhat bei der comdirect ein Konto zu eröffnen, abraten dieses zu tun. Anfangs läuft alles sehr gut und reibungslos, aber die Kündigung aus heiterem Himmel kann ich nicht nachvollziehen und hat mir jede Menge Lauferei beschert. Jetzt bin ich seit längerer Zeit wieder bei einer Bank mit Filiale im Ort und bin sehr zufrieden.
D. P.

03.12.2012 | comdirect bank AG: Super Service, klasse Bank
Also ich kann mich den ganzen anderen negativen Bewertungen nicht anschließen. Ich habe schon viele Banken gehabt und bin jetzt bei der comdirect gelandet. Die Mitarbeiter sind immer sehr freundlich, kulant, vertrauenswürdig, wissen wovon Sie reden und helfen dir immer sofort weiter plus Mehrwert. Alleine schon, dass man die Bank 24 Stunden 7 Tage die Woche erreichen kann, ist super. Also ich habe gute Erfahrungen gemacht, supereinfaches Online-Banking, super Konditionen beim Wertpapierkauf/-verkauf. Kostenloses Girokonto mit kostenloser Visa-Karte, nach Bonitätsprüfung natürlich. Mir haben sie die Visa-Karte am Anfang abgelehnt. Aber nach einem Anruf bei der Hotline wurde mir gesagt, dass sie mich als Kunden erst mal kennenlernen wollen, was ich vollkommen OK fand. Mittlerweile ist zweimal Gehalt auf dem Konto gelandet und siehe da, die Visa-Karte wurde mir zugeschickt. Also vielen Dank comdirect, weiter so.
S. Pawlowitsch

10.11.2012 | comdirect bank AG: Unfreundlich
Zuerst das Positive: augenscheinlich kostenloses Konto, mTAN usw ... eben was jede gute Bank so bietet. Jetzt das Negative, was eben nicht jede Bank bietet: Ich hatte gerade zum ersten Mal Kontakt zu dem "Service" von comdirect. Ich habe noch nie in meinem Leben einen so unfreundlichen Mitarbeiter, schon gar nicht bei Banken, erlebt. Der Mensch war nicht hilfsbereit und hat mich so unfreundlich angefahren, dass ich gerade einfach nur noch kündigen will. Es gibt andere Anbieter, wo die Mitarbeiter netter sind! Andere Anbieter haben zudem ähnliche Konditionen.
S. C.

13.10.2012 | comdirect bank AG: Am besten zu einer anderen Bank
Die Sicherheit beim Online-Login ist meiner Meinung nach mangelhaft und unsicher: Zugangscode = Kontonummer + Ziffer, PIN = immer 6-stellige Zahl. Bei den Überweisungsvorlagen hat man kein Bezeichnungsfeld für Name + irgendwas. Dies ist sehr schlecht, wenn Personen zwei unterschiedliche Konten haben (Tagesgeld, Giro) oder Kreditkarteninstitute nur eine Kontonummer für alle Karteninhaber. Jede mir bekannte Bank macht das besser. Die Auskunft vom Kundenservice ist teilweise falsch (es ging um eine VISA-Zweitkarte für meine Tochter). Warum hat diese Bank so viele kundenunfreundliche Regelungen aufgestellt anstatt dem Kunden den Umgang mit dem Konto zu erleichtern? Ich möchte nicht alles hier aufführen, aber meine Frau, meine Tochter, mein Sohn und ich werden unsere Konten nach längerem Ärger jetzt kündigen.
M. Golz

24.09.2012 | comdirect bank AG: Kontokündigung nach 2 Wochen
Habe vor 2 Wochen bei der comdirect ein Girokonto eröffnet, mit ec- und Visa-Card. Alles verlief problemlos, Bestätigungsschreiben kam nach wenigen Tagen. Karten und PINs kamen auch binnen einer Woche. Heute dann der Schock: Schriftlich (bzw. zuvor in der Postbox) wurde mir das Konto wie in den anderen Beiträgen gekündigt. Gemäß den AGB, aber dennoch grundlos. Das macht doch eigentlich keine seriöse Bank, oder?! Ich habe eine "1a Schufa", bin solventer Rentner und hatte das Konto abgeschlossen, um im Ausland gebührenfrei an Bargeld zu gelangen. Und nun diese Enttäuschung, fühle mich auch irgendwie beleidigt. Was soll das? Binnen 14 Tage Eröffnungsschreiben und dann Kündigung.
Jürgen V.

12.09.2012 | comdirect bank AG: Kündigung ohne Grund
Auch bei mir trudelte heute die Kündigung nach A.I.19.1 ein, gemäß dem comdirect-Motto - wir kündigen dann einfach mal das Konto, einen Grund können/wollen wir aber nicht angeben. Aufgrund der bei Google aufzufindenden Erfahrungen mit der gleichen Vorgehensweise erspar ich mir einfach die Nachfrage und werde mich morgen nach einer anderen Bank umsehen. Mögliche Ursachen für die Kündigung fallen mir nicht ein: regelmäßiger Geldeingang, keine Disponutzung oder Kontoüberziehung, kein negativer Schufa-Eintrag, keine Schulden, regelmäßige Kontonutzung, seit mehreren Jahren Kundin. Da eine Direktbank keinen umfassenden Kundenservice bietet, der Kunde praktisch sein Konto selbst verwaltet, kann meine Beurteilung des Anbieters aufgrund dieser Erfahrung nur negativ ausfallen.
Christiane Brandt

30.06.2012 | comdirect bank AG: Ebenfalls Kündigung nach 2 Wochen
Ich habe auch ein Konto bei comdirect beantragt und wurde auch bestätigt. Nach ein paar Wochen habe ich die Unterlagen sowie ec-Karte, VISA Karte und Dispo-Bestätigung erhalten. Nachdem ich gedacht hatte, alles wäre nun in Ordnung, habe ich angefangen, meine Kontodaten beim Arbeitgeber, der Telefongesellschaft, zur Miete und anderen Geldeinkünfte/-ausgaben ändern zu lassen. Dann kam die Kündigung von comdirect! Ich sollte die Karten zurückschicken, falls die Karten benutzt werden, gibt es Strafgebühren, ebenso wenn ich das Konto belaste. Also Kündigung nur nach 2 Wochen nach der Kontoeröffnung! Wenn sie sowieso mein Konto kündigen, warum haben sie überhaupt noch den Antrag angenommen? So hatte ich doppelte Arbeit, da ich alles noch mal rückgängig machen musste.
Jenny B.

07.06.2012 | comdirect bank AG: Kontokündigung durch die Bank nach AGB § 19
Hatte vor 2 Tagen ebenfalls die Kündigung im Briefkasten. Auf meine schriftliche Nachfrage nach dem Grund erhielt ich folgende knochentrockene Antwort: "Die Kündigung erfolgte nach 19 der AGB der Comdirekt_Bank (jederzeitiges Kündigungsrecht durch die Bank). Eine Begründung ist demnach nicht erforderlich und wird auch nicht gegeben." Beigefügt war ein Formular zum Depotübertrag sowie die Aufforderung Kredit- und EC-Karte binnen 2-Monatsfrist zurückzusenden. Nach der Logik einer Bank ist die Kündigung natürlich vollkommen nachvollziehbar: Ich habe seit 2 Jahren nichts mehr im Depot, ich zahle nie mit Kreditkarte und das gebührenfreie Girokonto (mit 50,- Eröffnungsprämie!) war noch keinen Tag im Minus. > Ergo: ständiges Drauflegegeschäft für die Bank, klassisches Eigentor. Solche Kunden wie mich braucht man offenbar nicht.
Heinrich Günzel

04.05.2012 | comdirect bank AG: Massenweise Kontokündigungen nach § 19.1
Ich war langjähriger Kunde bei der comdirect, eigentlich seit Bestehen des Instituts und eigentlich bisher ganz zufrieden. Aber was seit April 2012 passiert, ist nicht mehr plausibel nachzuvollziehen. Die Bank kündigt massenweise Geschäftsverbindungen nach § 19.1, d. h. ohne Angaben von Gründen. Auch telefonisch gibt die Hotline keine Gründe an. Dabei wurde unmittelbar vor der Kündigung, mir als langjährigem Depot- und Anlagekunden, die Eröffnung des kostenlosen Girokontos angetragen. 3 Wochen nach Eröffnung flatterte dann die Kündigung der gesamten Geschäftsverbindung ins Haus. In diesem Standardschreiben droht die Bank mit Zwangsmaßnahmen über ein Inkassobüro, wenn das Konto zum Kündigungstag ein Sollsaldo aufweisen sollte. Einfach prophylaktisch! Die gleichen Schreiben verschickt die Mutter - die Commerzbank AG. Mehrere meiner Kunden haben dieses Schreiben zeitgleich erhalten, ebenfalls ohne ersichtlichen Grund. Dabei werden auch einzelne Konten gekündigt, z. B. ein Tagesgeldkonto mit TEUR 78 Anlagebetrag blieb unberührt, das dazugehörige Girokonto samt Kreditkarte wurde jedoch gekündigt und das nur 5 Tage nach Eröffnung in der Filiale. Ein äußerst fragwürdiges Verhalten! Es scheint, dass über die reißerische Werbung Kunden angelockt werden sollen, die dann über eine vordefinierte Selektion aussortiert werden. Sollte man sich nicht gefallen lassen, bei der Vielfalt an Angeboten.
Alex W.

29.04.2012 | comdirect bank AG: Kündigung nach 19.1 ohne ersichtlichen Grund
Nachdem ich einige Zeit nach einem geeigneten Konto für die Pflege meines schwerbehinderten Vaters gesucht habe, bin ich auf die Comdirect gestoßen. Voraussetzung war klar: Die Kosten so gering wie möglich zu halten! Dafür aber garantiert immer Guthaben auf dem Konto und regelmäßige Geldeingänge > 1.000 Euro! Gesagt getan, online beantragt und ab dann ging alles vorbildlich. Auch der Service der einem Online geboten wird ist sehr empfehlenswert. Insofern Lob an die Comdirect!
Jetzt aber zu dem Punkt, der die Comdirect leider durchfallen lässt: Nach ca. 9 Monaten Nutzung flattert eine Kündigung der Geschäftsverbindung seitens der Comdirect ohne Angaben von Gründen rein. Bis dahin war das Konto immer im Plus, überziehen war eh nicht drin, da kein Dispo bestanden hat. Ein Anruf bei der Hotline, um zumindest mal nach dem Grund zu fragen, blieb erfolglos, da natürlich der verantwortliche gerade mal nicht zu sprechen war. Man hat mir aber einen Rückruf am nächsten Tag durch diesen vorgeschlagen. Der ist aber leider ausgeblieben. Schade, so stelle ich mir Kundenfreundlichkeit nicht vor. Es ist zwar richtig, dass in den AGB der Absatz 19.1 besagt, dass die Geschäftsverbindung ohne Angaben von Gründen beidseitig gekündigt werden kann, aber solch ein verschlossenes Verhalten ist für mich mehr als fragwürdig. Wenn mich eine Bank oder Versicherung nach den Beweggründen meiner Kündigung fragt, dann gebe ich gerne ein Feedback. Immerhin gebe ich der Institution die Möglichkeit sich dadurch kontinuierlich zu verbessern. Mir bleibt jedenfalls bis heute der Kündigungsgrund verborgen und nicht nachvollziehbar. Fazit: In meinem Fall hat es nicht so viel ausgemacht, da es sich nur um ein Pflegekonto handelt und ich sehr schnell alles auf mein neues Girokonto übertragen konnte. Wäre es um mein Gehaltskonto gegangen, dann hätte ich einen Berg von Arbeit vor mir gehabt, der fast den Adressänderungen eines Umzuges gleichgekommen wäre. Immerhin läuft bei mir alles über Lastschriften und ich habe jede Menge Versicherungen! Übrigens habe ich bereits eine neue Bank gefunden, die ohne eine Paragrafen 19.1 auskommt. Mit meinem Gehaltskonto bleibe ich bei meiner guten alten Hausbank (Sparkasse). Die kennen mich seit 25 Jahren. Es kostet zwar ein wenig Kontoführungsgebühren, aber gemessen am Aufwand eines erzwungenen Bankenwechsels ist das mehr als vertretbar. Und sie können auch alles, was eine Direktbank kann.
V. DiCaro

08.03.2012 | comdirect bank AG: Nachts häufig nicht erreichbar
Im Großen und Ganzen läuft meine jetzt etwa zweijährige Geschäftsbeziehung zur comdirect bank ganz gut. Was mich als nachtaktiven Menschen ganz besonders stört, ist die häufige Nichterreichbarkeit oder Einschränkung der Leistungen. Ich bin regelmäßig damit konfrontiert, nachts keine Überweisungen beauftragen zu können. Die Datenbank werde gerade aktualisiert. Warum schaffen das andere Institute im laufenden Betrieb? Auch aktuell darf ich mich über dringend erforderliche Wartungsarbeiten freuen. Ich nutze Onlinebanking unter anderem, um von den Öffnungszeiten der Bankfilialen unabhängig zu sein. Aber offensichtlich schließt der Schalter auch im Internet regelmäßig, wenn auch deutlich später.
Hans P.

06.03.2012 | comdirect bank AG: Super Bank mit Top Girokonto
2008 bin ich mit einigen Anlagen von der Sparkasse zur comdirect gewechselt. Von Tagesgeld, Festgeld bis hin zum Depotübertrag habe ich alles durch. Es hat immer alles bestens funktioniert und die Mitarbeiter der Hotline (falls man diese mal gebraucht hat) waren immer freundlich, hilfsbereit und sofort auf dem Punkt. Die Hotline ist nonstop zum Festnetztarif (also bei einer Telefonflat kostenlos) da. E-Mail-Anfragen wurden stets innerhalb 24 Stunden beantwortet. Ich hebe mit meiner kostenlosen Visa-Card oft Tschechische Kronen ab, weil ich im Grenzgebiet wohne. Das geht kostenlos und zum Tageskurs. Natürlich nicht nur in Tschechien, sondern weltweit kann man unbegrenzt oft gebührenfrei Bargeld abheben! Der entsprechende Betrag wird in der Regel 3 bis 5 Tage später über das Girokonto eingezogen. Ich habe bisher kein Sparkassen-Produkt gefunden, was man nicht durch ein besseres Produkt der comdirect ersetzen hätte können. Aktueller Tagesgeldvergleich: Sparkasse 0,30% - comdirect 1,75% um nur mal ein Beispiel zu nennen. Der Internetauftritt ist super übersichtlich und man findet sich sofort zurecht, wenn man grob die Materie kennt. Auch wenn es in letzter Zeit leider keine absoluten "Brüller-Angebote" mehr gab, ist die comdirect von mir uneingeschränkt weiterzuempfehlen. Vor allem das bedingungslos kostenlose Girokonto mit der Möglichkeit weltweit Geld abzuheben überzeugt mich total. Auch Bargeldeinzahlungen sind an jedem Automaten einer Commerzbank-Filiale möglich. Das ist ein klarer Vorteil zu anderen Direktbanken wie z. B. der DKB.
Mike Weiß

26.02.2012 | comdirect bank AG: Viel Werbung, aber dann ...
Mir ist das Gleiche passiert wie vielen hier. Aufgrund der beworbenen Features, unter anderem der kostenlosen VISA-Karte, habe ich einen Antrag gestellt und wollte auch einen Dispo von 2.000 Euro vereinbaren. Zunächst alles wunderbar: comdirect hat sehr schnell mir die Unterlagen gesandt und nach dem PostIdent mir die Annahme bestätigt. Dann erhielt ich ein Schreiben, dass ich keine VISA Karte bekommen würde, aufgrund einer internen Prüfung. Einen Tag später erhielt ich auch ein Schreiben, dass ich keinen Dispo haben könnte. Für mich ist das alles daher uninteressant geworden und ich werde meinen Antrag widerrufen. Zur Klarstellung: Ich arbeite unbefristet bei einer großen Versicherung und verdiene monatlich über 2.000 Euro. Ich weiß ja nicht, welche Kunden die comdirect haben möchte? Auf jeden Fall wäre es doch schön, wenn man das dann VORHER sagen würde, sonst hat man nur Ärger.
Michael Schmidt

27.12.2011 | comdirect bank AG: Note 3 bis 4
Ich war 2,5 Jahre Kunde der comdirect Bank. Was mir gut gefallen hat: Die Abrechnungen, Kontenstände etc. haben immer gestimmt. Nie Probleme mit den Karten gehabt. Beim Kontakt per E-Mail (etwa 10mal) hatte ich immer innerhalb von 24 Stunden eine Antwort. Bargeldeinzahlungen auf das Konto sind bei der Commerzbank möglich. Telefonisch meist freundlicher Umgangston. Mir wurden anfangs pro Quartal 4,50 Euro abgebucht für die Zusendung der Kontoauszüge. Als ich nach mehreren E-Mails darauf hinwies, dass dies in Deutschland ungesetzlich ist seit dem Gerichtsurteil von 2008, wurden mir die gesamten Gebühren für 1,5 Jahre zurückerstattet.
Was mir nicht gefallen hat: Beim Online Banking braucht man eine gute Lesebrille, da alles nur auf dem halben Bildschirm dargestellt wird. Es wird bei den Online-Kontoauszügen kein Balance/Saldo angezeigt. Das ist ein wirkliches Manko! Die VISA Karte ist keine Kreditkarte. Zahlungen damit werden sofort abgebucht. Wenn man die Geldautomaten der Volksbanken und Sparkassen benutzt, wird es sehr teuer. Auch mit der Visakarte an Fremdautomaten in Deutschland geht es bei 5 Euro Gebühren los. Da ich viel auf dem flachen Land unterwegs bin, ist das ein Problem. Schecks aus dem Ausland musste ich mit der Post nach Quickborn senden (kein besonders sicheres Gefühl). Fazit: Die Nachteile überwogen in meinem Fall. Ich glaube es gibt noch bessere Institute da draußen und ich habe vor kurzem die Bank gewechselt.
Torsten Weiss

28.11.2011 | comdirect bank AG: Ablehnung Visa Card
Mein Antrag wurde zweimal abgelehnt. Meinen Schufa-Eintrag habe ich geprüft: erheblich unterdurchschnittliches Risiko, keine Zahlungsrückstände. Mein Einkommen beträgt rund 4.500 Euro. Ich bin Eigentümer eines Einfamilienhauses mit 300 m² Wohnfläche und einer relativ geringen Darlehnsbelastung. Weiteres Grundvermögen vorhanden. Meine beiden Söhne studieren. Einer hat die Visa Monate vor mir erhalten, der zweite hat die Visa unproblematisch vor einigen Tagen erhalten. Die Ablehnung meines Antrages ist völlig ohne Sinn, denn meine Söhne erhalten ihre Finanzen monatlich von mir über die comdirect-Konten. Eine plausible Begründung habe ich von comdirect nicht erhalten.
Eberhard J.

15.10.2011 | comdirect bank AG: Die "Bank 2.0"
Als Studentin habe ich bereits zahlreiche Bankangebote getestet. Natürlich waren teilweise auch die Prämienanreize entscheidend, die viele Banken für Neukunden anbieten. Jeder, der diese Prämien schon einmal verglichen hat, weiß, dass Comdirect hierbei ganz vorne mitspielt und wirklich äußerst attraktive Einstiegskonditionen hat (hierbei unbedingt Aktionszeiträume beachten, wo sich die Prämien teilweise verdoppeln!). Natürlich muss danach auch die Leistung stimmen, denn die höchste Prämie bringt nichts, wenn die Leistung mangelhaft ist. Mein "Startpaket" enthielt neben der Prämienausschüttung ein Girokonto, ein Tagesgeldkonto (1,75% Zinsen), eine EC-Karte, eine VISA-Card und die benötigten Dokumente. Das größte Plus der Comdirect ist meiner Meinung nach der breitgefächerte Online-Auftritt, der die Anforderungen an modernes Banking komplett erfüllt. Verglichen mit anderen, kleinen Onlinebanken merkt man hier ziemlich schnell, dass ein breiter Kundenstamm vorhanden ist und dass man es mit einem professionellen und benutzerfreundlichen Layout zu tun hat. Alle Ecken und Kanten wurden ausgemerzt, das Banking erfolgt intuitiv und schnörkellos. Beispiel: Keine lästige Eingabe von "Captchas" beim Login in den Kundenbereich, wie sie bei kleineren Onlinebanken oft nötig sind. Tagesgeldkonto und Girokonto sind quasi ineinander verzahnt, Geldüberträge sind dank Überweisungsvorlage mit wenigen Mausklicks getätigt.
Noch eine Info zur VISA-Card: Wer am überlegen ist, ob er diese bei Kontoabschluss dazu buchen soll oder nicht, dem kann ich nur dringend dazu raten! Ich benutze sie nicht nur innerhalb Deutschlands, sie ist auch bei sämtlichen Auslandsreisen (egal ob innereuropäisch oder beispielsweise in den USA) zu meinem Zahlungsmittel Nummer 1 geworden. Gerade wenn man das Comdirect-Konto als Hauptkonto nutzt, fährt man damit besonders komfortabel und das komplette Banking ist aus einem Guss. Den Kundenservice musste ich bisher noch nicht in Anspruch nehmen, was ich eindeutig auf der Plus-Seite verbuchen kann. Aber mit 9 Cent pro Minute ist die Hotline erschwinglich, alternativ gibt es natürlich ein Serviceformular. Wer die Comdirect erfolgreich an Freunde weiterempfiehlt, bekommt momentan 50 Euro Prämie ausgezahlt. Ich empfehle die Comdirect Bank hiermit auch ohne Prämie weiter, weil sie bisher auf voller Linie überzeugt hat und zur Bank meiner Wahl geworden ist.
Jana Lindner

14.10.2011 | comdirect bank AG: Erst per Post mit Girokonto werben, dann Antrag ohne Angabe von Gründen ablehnen
Wie es bereits mehreren Menschen hier passiert ist, wurde mein Antrag auf Girokontoeröffnung, ebenfalls ohne Angabe von Gründen abgelehnt. Der Antrag kam per Werbepost und nach vorherigem Telefonat mit dem Kundenservice, um mich über das Konto zu informieren, habe ich den Antrag ausgefüllt. Musste Person, Ausweis bei der Post prüfen lassen und dann wurde alles versendet. Mir wurden sogar noch hilfreiche Kontowechsel-Unterlagen zugeschickt. Nach ein paar Tagen wurde mein Antrag "automatisch geprüft" und ohne Angabe von Gründen abgelehnt, "beruhend auf den im Antrag mitgeteilten Informationen". Auch meine Nachfragen halfen nichts: "Wir sind unseren Auskunftsverpflichtungen nachgekommen, wegen Betriebs- und Geschäftsgeheimnis gibt es keine Infos". Ich bin sehr enttäuscht, erst wird hier alles versprochen, dann anscheinend willkürlich entschieden und mit einem Satz einfach kurz und knapp abgelehnt, obwohl ich alle meine Daten preisgegeben habe und alles andere (Schufa etc.) auch in Ordnung ist.
Andreas Holfert

10.05.2011 | comdirect bank AG: Online-Banking mit Alleinstellungsmerkmal
Seit nunmehr 18 Monaten nutze ich das kostenlose Girokonto inklusive Tagesgeld PLUS-Konto der comdirect bank. Bereits die Startphase (Zusendung der Eröffnungsunterlagen, Postident-Verfahren, Eintreffen aller Karten und PIN) verlief erfreulich reibungslos. Diese Qualität hat bis heute angehalten, und ich hatte bisher keinen Bedarf, den Support zu kontaktieren. Ein Wort zur Sicherheit: Alle Transaktionen werden über eine indizierte TAN-Liste (iTAN) abgewickelt. Was in den eigenen vier Wänden noch problemlos möglich ist, erweist sich für das Banking unterwegs als wenig praktikabel. Ich behelfe mir derzeit damit, stets eine verschlüsselte Kopie der iTAN-Liste auf einem USB-Stick mitzuführen. Hier wäre die zusätzliche Einführung des mobilen TAN-Verfahrens (mTAN) eine äußerst willkommene Erleichterung. Werfen wir einen Blick auf die Benutzerschnittstelle. Der Persönliche Bereich auf der Website zeigt sich angenehm schlicht und aufgeräumt ohne dabei arm an Möglichkeiten zu sein. Alle Funktionen sind übersichtlich gegliedert und problemlos mit nur wenigen Klicks zu erreichen. In der Bedienung absolut vorbildlich. Das für mich schlagkräftigste Argument hat die comdirect in dem sehr breit ausgeworfenen Filialnetz der Commerzbank. Denn dort lassen sich kostenlose Bareinzahlungen abwickeln - und das zumeist ganz praktisch am Automaten. Dieses Merkmal findet sich so bei keiner anderen Direktbank.
Hier noch ein paar Anmerkungen zu Dingen, die in meinem Bekanntenkreis gerne überlesen oder falsch verstanden wurden: Die Kreditkarte ist eine Debit-Karte, d. h. alle über sie abgewickelten Transaktionen werden sofort auf dem Girokonto gebucht. Bargeldabhebungen am Automaten sind mit der Kreditkarte nur im Ausland kostenlos. Die online bereitgestellten Kontoauszüge müssen monatlich abgerufen werden, andernfalls werden sie kostenpflichtig per Brief zugestellt. Insgesamt hat sich die comdirect während der vergangenen eineinhalb Jahre als zuverlässiger Partner erwiesen. Ich kann wirklich kaum klagen, lediglich das fehlende mTAN Verfahren schmerzt ein wenig.
Matthias W.

16.04.2011 | comdirect bank AG: Kombiniert die Vorteile einer Direktbank mit denen einer klassischen Hausbank
Ich bin bei Comdirect Kunde geworden, als es die Aktion mit der monatlichen Gutschrift von 1 Euro auf das Girokonto gab. Zwar nicht wirklich ein riesiger monetärer Anreiz, aber immerhin das komplette Gegenteil von Banken, die monatliche Kontoführungsgebühren verlangen. Zuvor war ich jahrelang bei der Sparkasse, die insbesondere durch ihr dichtes Filialnetz punktet. Doch durch die Mitgliedschaft in der Cash Group gibt es auch bei der Comdirect kein Problem mit der Bargeldversorgung. Ich stand vor der Entscheidung, mein Girokonto entweder bei der ING-Diba oder eben bei der Comdirect zu eröffnen. Letztlich habe ich mich für die Comdirect entschieden, da sie aus meiner Sicht die Vorteile einer Direktbank teilweise mit den Vorteilen einer klassischen Hausbank verbindet. Dies liegt an der Zugehörigkeit zur Commerzbank (die ja mittlerweile mit der Dresdner Bank fusioniert hat). Entscheidender Vorteil gegenüber anderen Direktbanken ist, dass die Dienstleistungen in Filialen der Commerzbank mit in Anspruch genommen werden können. Dies bedeutet, dass man z. B. Bargeldeinzahlungen auf das Comdirect-Girokonto in einer Commerzbank-Filiale kostenlos vornehmen kann. Genauso verhält es sich mit der Bestellung von ausländischen Währungen. Als Nachteil empfinde ich die Tatsache, dass es sich bei der angebotenen Kreditkarte (so wie übrigens auch bei der Diba) nicht um eine Kreditkarte im eigentlichen Sinne handelt. Vielmehr findet eine direkte Verrechnung über das Girokonto statt, es wird als kein Kredit gewährt, wie sonst üblich, wenn einmal monatlich der Ausgleich des Kreditkartensaldos über das Girokonto erfolgt. Leider gibt es keine Möglichkeit, mTANs (d. h. TANs als SMS) zu benutzen. Eine Anfrage an die Comdirect-Bank zum Stand der Einführung solcher Technologie ist leider nicht aussagefähig beantwortet worden. Schließlich noch eine eher subjektive Bemerkung, die nicht wirklich entscheidungsrelevant sein sollte: Das Onlinebanking ist derart unübersichtlich, dass ich bereits mehrere Male bei der Hotline anrufen musste, um bestimmte Funktionen zu finden. Zwar gab es vor einiger Zeit ein Update der Seiten, wirklich verbessert hat sich die Navigation durch die Seiten meiner Meinung nach jedoch nicht. Zur Servicehotline ist zu sagen, dass alle meine bisherigen Probleme gelöst werden konnten. Schade ist, dass noch immer eine 0180-x Nummer verwendet wird. In Zeiten zunehmender Verbreitung von Festnetz-Flatrates wäre eine klassische Festnetznummer für den Großteil der Kunden angenehmer - zumal es bisher immer zu kleinen Wartezeiten an der Hotline kam. Fazit: empfehlenswert insbesondere für solche Kunden, die auch den Service vor Ort nicht vermissen wollen. Bei Sicherheits-Gesichtspunkten liegen jedoch andere Banken - allen voran die Postbank, bei der mTAN schon lange Standard ist - vorn.
Christopher Weichart

14.04.2011 | comdirect bank AG: Hält was sie verspricht
Besonders attraktiv wurde die comdirect Bank für mich bereits vor knapp drei Jahren, da es damals satte 75 Euro Startguthaben plus monatlich einen weiteren Euro Gutschrift gab (jaja, die guten alten Zeiten vor der Finanzkrise). Obwohl ich erst skeptisch war, was die monatliche Gutschrift betrifft, kann ich heute sagen: Die comdirect Bank hält ihr Versprechen! Das Startguthaben wurde innerhalb kürzester Zeit überwiesen und sogar in Zeiten der Bankenkrise (in welcher die Mutter Commerzbank bekanntlich auch schwer zu kämpfen hatte) wird der monatliche Euro nun seit fast drei Jahren jeden Monat anstandslos bezahlt. Top! Da es sich hierbei um eine Online-Bank handelt, läuft das Meiste natürlich über das Internet. Überweisungen, Kontoauszüge, Servicekontakt etc. Hier gibt es wenig zu meckern, das Online-Portal ist größtenteils recht übersichtlich gestaltet, manch anderer Online-Banking-Bereich kann das aber vielleicht noch einen Tick besser und benutzerfreundlicher. Überweisungen zu anderen Banken benötigen üblicherweise einen Tag, in Ausnahmefällen auch mal zwei Tage. Praktisch ist das Tagesgeldkonto, zwar ist der Zinssatz im letzten Jahr ziemlich gefallen, trotzdem befindet sich die comdirect hier noch mit 1,75% im oberen Mittelfeld. Überweisungen vom Girokonto aufs Tagesgeldkonto und zurück geschehen quasi in Echtzeit! Wer will, kann also mit seinem Geld so jonglieren, dass immer nur so viel Cash auf dem zinslosen Girokonto verbleibt wie auch wirklich bei der nächsten Abhebung benötigt wird um somit maximale Zinserträge auf dem Tagesgeldkonto zu erhalten! Service-Anfragen per Kontaktformular wurden meist innerhalb von ein bis zwei Tagen per Mail beantwortet. Das Feedback geriet zwar manchmal etwas kurz und manch einer würde sich hier vielleicht noch ein etwas genaueres Eingehen in die persönliche Problematik wünschen. Für meine Verhältnisse kann ich aber sagen, dass die Antworten meist kompetent erschienen und schnell zur Lösung des Problems führten. Das allerwichtigste: Die größte Unsitte des Web 2.0, nur in vorgefertigten Textbausteinen zu antworten, kommt äußerst selten vor. Spitze! Mein Fazit: Comdirect hält was es verspricht! Wer kein Problem damit hat alle seine Bankgeschäfte über das Internet zu erledigen und auf persönlichen Kontakt zum Kundenberater verzichten kann, ist hier auf jeden Fall gut aufgehoben. Die Prämien sind heute vielleicht nicht mehr ganz so attraktiv wie noch vor ein paar Jahren, aber gerade für Studenten ist das komplett kostenlose Paket mit Girokonto, Tagesgeldkonto, EC- und Visa-Karte auf jeden Fall ein gutes Angebot. Hier und da gibt es noch Optimierungsmöglichkeiten - dicke Patzer erlaubt sich comdirect aber auf keinen Fall.
Tobias Ritter

07.04.2011 | comdirect bank AG: Girokonto empfehlenswert
Seit nicht ganz 2 Jahren bin ich Kunde bei der comdirect und bin durch und durch zufrieden! Bei Kontoeröffnung bieten sie schon häufig sehr gute Einstiegsprämien, bei mir waren es 50 Euro, bei 6 getätigten Überweisungen oder Zahlungseingängen in den ersten 2 Monaten. Ich benötige kein Mindesteinkommen und es entstehen keine weiteren Kosten. Mit der Bankkarte kann man an vielen Geldautomaten sein Geld auch vor Ort abheben, da comdirect der Cashgroup angehört. Das heißt im Klartext, ich kann bei der Commerzbank, Postbank, Deutschen Bank und weiteren ohne Gebühren mein Geld abheben. Das Verwalten der monatlichen Kontoauszüge wird online vollzogen. Das einzige, was mich ein wenig stört, ist, wenn man in den monatlichen Kontoauszug nicht einsieht, bekommt man ihn per Post zugeschickt und muss für die Kosten aufkommen, die vom Konto abgebucht werden. Eigentlich ist dieses Verfahren von Vorteil, da man regelmäßig seine Kontoauszüge einsehen sollte, falls es mal zu Fehlbuchungen kommen sollte. Sehr gut finde ich auch dass comdirect eine kostenlose App im Apple AppStore anbietet und ich jederzeit mit meinem iPhone/iPod Touch in mein Bankkonto einsehen kann, Überweisungen ganz einfach von unterwegs tätigen kann. Wenn sich an den Konditionen nichts ändern sollte, werde ich noch sehr lange Kunde bleiben.
Christopher Banowski

03.04.2011 | comdirect bank AG: Kostenloses Konto mit (fast) allem was man braucht
Ich benutze das Girokonto der comdirect Bank bereits seit 4 Jahren. Zunächst als WG-Konto eröffnet habe ich schnell gemerkt welche Vorteile mit die comdirect bietet und nutze es schließlich seit Längerem als Hauptkonto. Die Website ist sehr übersichtlich und intuitiv gestaltet, das Konto insgesamt (inklusive Tagesgeldkonto) ist komplett kostenfrei und zur normalen EC-Karte (Abhebungen sind bei allen Banken der CashGroup kostenlos möglich) bekommt man zusätzlich noch eine kostenlose VISA-Karte. Mit der VISA-Karte kann man überall im Ausland kostenlos Geld abheben, die Wechselkurse waren immer top (getestet in den USA, Schweiz, Polen, Marokko, etc). Auch das neue Online-Bezahlverfahren "Verified by VISA" wird angeboten und bietet eine zusätzliche Sicherheit beim Bezahlen im Internet. Bei einer falschen Kreditkartenabrechnung wurde mir im Kundenservice sehr freundlich und professionell geholfen, auch wenn die Bearbeitung leider etwas gedauert hatte. Meiner Meinung nach einziger Minuspunkt: Überweisungen müssen noch per normaler TAN-Liste freigegeben werden. Hier wäre mTAN, also das Verschicken von TANs per SMS, wirklich ein großer Pluspunkt! Insgesamt bin ich mit dem Girokonto sehr zufrieden und auch meine ganze Familie und immer mehr Freunde finden auch Gefallen daran. In diesem Zusammenhang funktioniert auch die Kundenwerbung problemlos: Alle Prämien für geworbene Kunden wurden bisher schnell überwiesen/verschickt.
Przemek Kowal

02.04.2011 | comdirect bank AG: Nettes Girokonto mit zwei kleinen Haken
Ich habe mir vor einiger Zeit das comdirect Online-Konto als zweites Konto zugelegt. Das Konto lässt sich komplett online über eine Website verwalten. Die Website ist sehr übersichtlich gestaltet. Es lassen sich alle notwendigen Funktionen schnell finden. In diesem Online-Portal findet man des Weiteren die Kontoauszüge zum Konto. Neben den Kontoauszügen finden sich in der sogenannten Postbox auch leider relativ viel Werbung an. Problem daran ist, dass man sich immer mit den von der comdirect Bank vergebenen Login Daten einloggen muss. Bis dato habe ich leider noch keinen Weg gefunden, diese Daten zu ändern. Einen Minuspunkt vergebe ich dafür, dass die Kontoauszüge nach einer gewissen Zeit kostenpflichtig per Papier verschickt werden, wenn man sie nicht online abruft. Einen weiteren Minuspunkt erhält das Konto in puncto Sicherheit. Die Überweisungen werden noch via Tan-Liste bestätigt. Man erhält am Anfang eine Liste mit 100 Tan-Nummern und muss die bei jeder Aktion nutzen. Meiner Meinung nach könnte dies heutzutage der modernen Technik z. B. via Handy oder ChipTan-Verfahren angepasst werden. Neben diesen zwei kleinen negativen Punkten bin ich mit dem Konto jedoch vollkommen zufrieden.
Martin Kaminski

01.04.2011 | comdirect bank AG: 100 Euro bei Nichtgefallen nur mit Nachhaken
Anfang 2010 habe ich ein Girokonto bei der comdirect bank eröffnet. Zu dieser Zeit warb die comdirect bank mit dem an sich überaus werbewirksamen Slogan "50 EUR wenn Sie uns mögen, 100 EUR wenn nicht". Schnell erhielt ich sämtliche notwendigen Informationen, und der Online-Zugang war einfach einzurichten, auch in meiner Online-Banking Software. Etwa sechs Wochen nach Kontoeröffnung, nachdem ich die ersten fünf Transaktionen über mehr als 25 EUR durchgeführt hatte, wurde dem Konto die Eröffnungsprämie über 50 EUR gutgeschrieben. Bei der weiteren Benutzung des Girokontos störten mich jedoch einige Dinge: 1) Barabhebungen an Bankomaten sind nur an Geldinstituten der Cash Group kostenlos. Ich hatte Schwierigkeiten, solche Institute ausfindig zu machen, bzw. mir zu merken, welche nun zur Cash Group gehören und welche nicht. 2) Da die comdirect bank eine Direktbank ist, also keine eigenen Filialen besitzt, kann man Bareinzahllungen nur bei der Commerzbank kostenlos durchführen. Diese Einzahlungen werden dem comdirect Konto aber nicht sofort gutgeschrieben, sondern es braucht hierfür eine normale Banklaufzeit von erfahrungsgemäß ein bis zwei Banktagen. Deshalb ist es nicht möglich, schnell - zum Beispiel für eine angekündigte Abbuchung - Geld auf das Konto einzuzahlen. 3) In meiner Onlinebanking-Software wurde mir immer wieder angezeigt, dass ich in mein Online-Postfach bei der comdirect bank schauen soll, weil dort wichtige Nachrichten für mich lägen. Um diese abzurufen, musste ich mich immer wieder zusätzlich über einen Internetbrowser am Onlineportal der comdirect bank einloggen. Meist handelte es sich bei diesen Nachrichten jedoch nur um Werbung für weitere Finanzprodukte der comdirect bank. Das fand ich sehr ärgerlich.
Ich hatte mich dann entschlossen, das comdirect bank Girokonto zu kündigen. Nach Ablauf von gut 12 Monaten (Mindestbenutzungszeit für die zweite Prämie) kündigte ich das Konto zum Ende des nächsten Monats mit Angabe der oben genannten Gründe. Die 50 EUR Abschiedsprämie sollten, so die Werbung der comdirect bank, noch vor Kontoschließung dem Konto gutgeschrieben werden. Nun wurde das Konto aber sofort gelöscht, sodass ich noch ausstehende Eingänge mühsam umlenken musste. Von der Prämie wegen Nichtgefallen war keine Rede mehr. Erst nachdem ich zwei Reklamationen hierüber per E-Mail an die comdirect bank geschickt hatte, überwies man mir die 50 EUR auf ein anderes Konto, das ich in meiner Reklamation angegeben hatte. Es bleiben gemischte Gefühle, und ich bin jetzt wieder bei meiner Sparkasse, die auch nur 2 EUR Kontoführungsgebühr verlangt.
Tobias Regner

01.04.2011 | comdirect bank AG: Zufrieden - also 50 Euro weniger
Das Angebot der Commerzbank-Tochter Comdirect "50 Euro wenn sie uns mögen - 100 Euro wenn nicht" erschien mir anfangs etwas eigenartig. Da ich mir jedoch gedacht habe, man könne ja nicht viel falsch machen, habe ich es mit der Idee es 12 Monate später wieder zu schließen, eröffnet. Mittlerweile bin ich seit knapp 1 1/2 Jahren Kunde und nutze das Konto regelmäßig. Auf die 50 Euro habe ich verzichtet.
Warum diese Entscheidung? Es ist leicht erklärt: Das Konto ist mit kleinen Einschränkungen kostenlos und bietet einen guten Zins aufs Tagesgeld. Mit kleinen Einschränkungen ist gemeint, dass nach 3 Monaten in regelmäßigen Abständen Kontoauszüge ins Haus flattern, die mit knapp 2 Euro pro Stück berechnet werden. Im Kleingedruckten war zu finden, dass eine Umstellung auf Kontoauszüge in elektronischer Form möglich ist. Diese werden dann an die "Postbox" geschickt - eine Mitteilung per E-Mail geht dann automatisch an eine vorher angegebene Adresse. Aber auch hier steckt der Teufel im Detail ... Ruft man über einige Monate die Kontoauszüge nicht ab, werden sie dennoch per Post zugestellt und mit oben genannten 2 Euro berechnet. Wer das Konto jedoch aktiv nutzt, sollte damit keine Probleme haben. Ein weiterer Vorteil: Eine VISA-Card (debit - also nicht wirklich "Kredit") gibt es auch dazu. Selbige kostet mich bei der Konkurrenz ein hübsches Sümmchen im Jahr. Auch hier gibt es kleinere Einschränkungen. Laut einer netten Service-Mitarbeiterin, ist es nicht möglich eine VISA-Card zu beantragen, wenn das Konto nicht an Gehaltskonto genutzt wird. Diese Aussage bekam eine Bekannte. Ich selber nutze das Konto NICHT als Gehaltskonto, sondern überweise regelmäßig kleine Summen als Sparen für den Urlaub. Ich habe die VISA ohne Nachfrage direkt erhalten. An der Kompetenz dieser Mitarbeiterin möchte ich also leicht zweifeln, zumal meine Bekannte nach einem zweiten Telefonat (diesmal war eine andere Dame dran) sofort grünes Licht bekommen hat. Hier scheint entweder Schulungsbedarf oder klarere Richtlinien für den Service notwendig zu sein. Als Fazit kann ich dennoch sagen, dass ich mit dem Konto, dem Service (im Allgemeinen) und der recht großen Zahl an Automaten (ca. 9.000 Geldautomaten aus der Cash-Group) gut zufrieden bin. Als Zweitkonto, wo nicht sooo viel Service-Leistung oder große Beratungsgespräche notwendig sind, ist es eine gute Alternative. Und wenn man mal mit einem Menschen Auge in Auge reden will, sind die Kollegen der Commerzbank auch gern bereit dazu - auch wenn sie die Spitze, sie seien nicht Comdirect öfters mal ins Gespräch einbringen. Warum ich jedoch belohnt werde, wenn ich doch kündige ... das habe ich bis heute nicht verstanden!
Patryk Schorm

21.02.2011 | comdirect bank AG: Sperrung aufgrund falscher Kundeninformation
Als Kleinfamilie haben wir ein Konto in 2010 eröffnet. Heute wollte ich lediglich ein paar Informationen zu einem Kredit bekommen. Meine Freundin rief dort an (mit Zugangsdaten und PIN), musste dann aber den Hörer weiterreichen, da unser 10 Wochen altes Kind schrie. Die Dame des Kundenservices begrüßte mich, merkte aber, dass ich nicht meine Freundin bin (sehr schlau) und teilte mir sofort mit, dass das Konto gesperrt würde. Daraufhin gab ich sofort den Hörer weiter und meine Freundin (wie erwähnt haben wir mit ihren Daten angerufen) übernahm das Gespräch. Aber auch hier blieb die Dame hart und erklärte, dass das Konto nun gesperrt wird. Komisch, WIR sind Kontoinhaber, das Kind schreit im Hintergrund und weder ein Zeichen von Kulanz oder jeglichem Verständnis. Das Konto bleibt gesperrt, den geplanten Urlaub können wir nicht antreten, da wir nicht an das Geld kommen. Nie wieder werde ich diese Bank empfehlen (was wir taten). Da verdient jemand gutes Geld mit Kunden, verdient noch mehr Geld im Falle des Kredites und geht so mit seinen Kunden um. Enttäuschung ist das falsche Wort für das, was ich empfinde.
D. Cleven

17.02.2011 | comdirect bank AG: comdirect und die Gebühren
Das kostenlose Girokonto der comdirect ist bei näherer Betrachtung doch nicht so kostenlos wie gedacht. Hier zeigt man sich durchaus kreativ, sich neue Gebühren einfallen zu lassen für Leistungen, die bei anderen Direktbanken wie z. B. der ING-DiBa selbstverständlich kostenlos sind. Haben Sie sich schon mal vertippt bei einem Überweisungsauftrag? Oder ist bei einer geplanten Überweisung mal etwas dazwischen gekommen und es war doch nicht so viel auf dem Konto, wie gedacht? Das macht doch nichts! Die comdirect informiert Sie gerne per Postbox für nur 1,90 Euro. Haben Sie es nicht geschafft, Ihren Kontoauszug binnen 4 Wochen nach Erstellung zu lesen? Kein Problem, das Porto ist mit 1,50 Euro zwar mehr als 2,7-mal teurer als anderswo, aber das muss es Ihnen schon Wert sein. Manchmal braucht man es schriftlich - einen Kontoauszug per Post können Sie auch nachträglich für nur 5,90 Euro haben. Ist Ihnen eine Karte oder PIN abhanden gekommen? Schlimm genug, aber die comdirect tröstet Sie mit Gebühren von 7,90 Euro bzw. 5,90 Euro. Oh, die Karte ist im Deutschlandurlaub abhanden gekommen und Sie brauchen die Ersatzkarte vor Ort - kein Problem, kostet nur 14,90 Euro extra. Sie möchten Ihre Kreditkarte auch für Zahlungen z. B. in London einsetzen - das macht 1,50% extra (vgl. ING-Diba 1,25%). Sie möchten einen Auslandsscheck einreichen - das macht mindestens 12,78 Euro (vgl. ING-Diba 5 Euro). Wenn die Entwicklung der Gebühren sich so fortsetzt wie bisher, wird demnächst noch der TAN-Brief mit 1,90 Euro berechnet und jeder Kontakt mit dem Kundenservice pauschal mit 15 Euro.
Ralf M.

05.02.2011 | comdirect bank AG: Kündigung gemäß Nr. 19.1
Ich habe noch wenige Wochen ein gemeinsames Konto mit meiner Lebenspartnerin bei der comdirect. Vor 2 Wochen bekamen wir einen Brief, dass die comdirect unser Konto gemäß 19.1 kündigt. Es sind in dem Brief keinerlei Gründe genannt und sofort riefen wir bei der Kundenbetreuung an. Die konnte uns aber auch nur mitteilen, dass bei ihnen das Kündigungsschreiben vorliegt. Ich solle eine schriftliche Anfrage an die comdirect stellen. Die Antwort auf unsere schriftliche Anfrage erhielten wir per Post nach einer Woche. Darin findet sich folgende Begründung: "Für die Ausübung unseres Kündigungsrechts ist gemäß Nr. 19.1 unserer Allgemeinen Geschäftsbedingungen die Angabe von Gründen nicht erforderlich. Ihr Konto wird nach Ablauf der Kündigungsfrist gelöscht." Zur Erklärung: Auf diesem Konto ist kein Dispo eingerichtet und wir haben für dieses Konto ebenfalls keine Kreditkarten. Dieses Konto diente als Haushaltskonto und alle Fixkosten wurden über dieses Konto abgewickelt. Es ist also nicht einmal möglich, dieses Konto zu überziehen. Wir haben nicht die kleinste Ahnung, weshalb uns dieses Konto gekündigt wurde. Der Antwort von comdirect entnehmen wir allerdings, das comdirect selbst auch keine Ahnung hat, warum sie das Konto kündigte. Diese Erfahrung soll ihnen aber einmal verdeutlichen, wie comdirect wirklich mit ihren Kunden umgeht. Wenn in diesem Forum von Kundenservice gesprochen wird, dann zeigt diese Erfahrung, wie schnell sich das Blatt wenden kann. Wir waren bisher auch mit comdirect zufrieden. Aber wie definiert sich überhaupt Zufriedenheit mit einer Direktbank? Jeder der in Foren schreibt, dass er mit comdirect sehr zufrieden ist, sollte sich die Frage stellen, wie viel Kontakt er mit seiner Bank bisher wirklich hatte. Sie haben ein Konto und alle notwendigen Karten erhalten. Dies ist bei jeder Bank so und solange jeden Monat viel Geld auf das Konto eingeht ist die comdirect zufrieden und sie stellen ihr ein gutes Zeugnis für Service aus. Bei uns ging jeden Monat ebenfalls viel Geld auf das Konto und trotzdem wird plötzlich gekündigt. Überlegen Sie sich, Sie sind geschäftlich im Ausland. Plötzlich erreicht Sie auch die Kündigung. Der Kundendienst der comdirect wird Ihnen dann nicht helfen können. Dann wünsche ich Ihnen viel Spaß bei der Neuorganisation eines Kontos aus dem Ausland. Unsere Erfahrung mit der comdirect ist, dass sie als Mensch bei dieser Bank nichts zählen. Diese Bank ist aufgrund ihrer Werbung nur viel mehr Schein als Sein.
Steffen Schneider

03.02.2011 | comdirect bank AG: Sicherheit wird zu groß geschrieben
Nun wird sich zwar jeder wundern, warum die Sicherheit meines Erachtens zu groß geschrieben wird, doch ich habe eine plausible Erklärung dafür ... Ich bin nun seit 4 Jahren bei der Bank und war immer zufrieden. Doch nun habe ich mir ein Girokonto und eine Kreditkarte beantragt. Das war alles kein Problem ging auch alles recht zügig. Da ich aber eines Tages meinen Vater beauftragte für mich eine Überweisung zu tätigen, kam es zu Komplikationen. Mein Vater rief also bei der Bank an (ohne Vollmacht), dies war unser Fehler, da das Konto sofort gesperrt wurde, was ich auch voll und ganz verstehen konnte. Danach setzte ich das formlose Schreiben auf mit der Bitte um Entsperrung meines Kontos. Unterschrift drunter - fertig, dachte ich. Nach wenigen Tagen kam ein Schreiben zurück darin stand, dass meine Unterschrift nicht die meinige wäre. Also mal ganz ehrlich, ich habe vor vier Jahren mein erstes Konto eröffnet und war damals 18 Jahre alt. Wer hat nach vier Jahren noch dieselbe Unterschrift? Was ich damit sagen will ist, dass es in meinen Augen übertrieben ist. Zu allem Übel kommt noch hinzu, dass ich in wenigen Tagen in die USA reise und meine Kreditkarte dafür benötige. Nun möchte die comdirect ein neues Schreiben, in dem ich meine neue Unterschrift angebe, damit sie sehen können, dass diese sich geändert hat. Das Schreiben mit der neuen Unterschrift beansprucht auch wieder einige Tage. Und bis ich endlich meine neue PIN Nummer bekomme, bin ich wahrscheinlich schon längst in den USA.
Theresa Müller

08.01.2011 | comdirect bank AG: Sehr empfehlenswert!
Seit geraumer Zeit nutze ich das Online-Banking der comdirect mit dazugehöriger EC-Karte. Die Kontoeröffnung erfolgte in nur wenigen Tagen, ohne großen Aufwand, in nur wenigen Schritten. Seither erledige ich meine Bankgeschäfte via Online-Banking. Auch hier kann ich nur Positives berichten. Die Internetseite ist sehr übersichtlich gestaltet, sodass sich die Bankgeschäfte in Handumdrehen erledigen lassen. Auch Geldeingänge aus dem Ausland werden umgehend bearbeitet und sind binnen drei Tagen verfügbar. Die Postbox kann man so einrichten, dass man via E-Mail eine Nachricht erhält, wenn ein Finanzreport, so nennt die comdirect die Kontoauszüge, eingegangen ist. Somit kann man auch dies nicht vergessen und behält jederzeit den Überblick. Nach circa 5 Monaten erhielt ich, wie von der comdirect versprochen, die Gutschrift in Höhe von 50 Euro auf mein Konto. Also alles in allem sehr lobenswert!
Sascha B.

19.12.2010 | comdirect bank AG: Sehr empfehlenswertes Girokonto
Das Girokonto der comdirect kann ich nur empfehlen. Dies hat mehrere Gründe, ein ausschlaggebender ist die Kostenfreiheit, welche an keine Bedingungen geknüpft ist. Doch dies ist nicht alleine entscheidend für meine Empfehlung. Das Login etwa ist mit einer von der Kontonummer unabhängigen Zugangsnummer möglich. Dies mag einigen umständlich erscheinen, allerdings ist dies auch ein Sicherheitsfaktor. Sollte man eine leicht zu erratende PIN vergeben haben, so muss eine nicht befugte Person erst einmal die Zugangsnummer kennen, um sich Zugang zum Konto zu verschaffen. Das Online-Banking gestaltet sich meiner Meinung nach benutzerfreundlich. Es lassen sich mit einem Login sowohl das Girokonto als auch etwa das Tagesgeldkonto verwalten, letzteres ist bis 5.000 Euro auch noch gut verzinst. Umbuchungen erfolgen direkt, sodass es auch hier sehr kundenfreundlich zu bedienen ist. Geldabbuchungen sind etwa bei der Commerzbank und der Postbank (um die größten Partner zu nennen) kostenfrei. Eine kostenlose Visakarte rundet das Paket ab. Die Kontoauszüge der comdirect beinhalten alle notwendigen Angaben, wie z. B. auch die Überweisungsdaten inklusive der angegebenen Bankverbindung des Zahlungsempfängers. Positiv ist auch die lange Speicherung der Kontoauszüge, so sind etwa noch Kontoauszüge von 2001 online verfügbar. Beachtlich, wie ich finde. Trotz allen Lobes, es bleibt leider auch ein negativer Aspekt zu erwähnen: Leider ist man noch nicht dazu übergegangen, eine Alternative zum iTan-Verfahren anzubieten. Hier bleibt Nachholbedarf. Ich kann trotzdem als zufriedener Kunde dieses Konto nur empfehlen.
Torsten H.

27.11.2010 | comdirect bank AG: Ganz in Ordnung
Mit den Leistungen des kostenlosen Girokontos der Comdirect Bank bin ich bislang durchaus zufrieden. Den Kundenservice musste ich erst einmal in Anspruch nehmen. Ich hatte das Girokonto als Studentenkonto eröffnet. Nachdem das Konto nun generell ohne Voraussetzungen kostenlos geführt wird, nahm ich an, dies würde auch automatisch für Bestandskunden gelten. Leider ist dies nicht so. So wurden mir eines Tages plötzlich Kontoführungsgebühren auf dem Kontoauszug berechnet, ohne dass Comdirect Kontakt mit mir aufgenommen hatte, um z. B. das neue Kontomodell anzubieten oder nach einer aktuellen Studienbescheinigung zu fragen. Dies finde ich bedauerlich, so musste ich selbst aktiv werden und um Gutschrift und Umstellung auf das neue Kontomodell bitten. Dies wurde vom Kundenservice aber binnen eines Tages erledigt und per E-Mail und Postbox bestätigt. Dabei ist mir aufgefallen, dass Comdirect im Online-Banking leider keine Möglichkeit anbietet, TAN-signierte Mitteilungen an den Kundenservice zu senden. So habe ich sicherheitshalber das Fax bemüht. Comdirect selbst weist ausdrücklich darauf hin, dass per E-Mail keine Aufträge entgegen genommen werden. Hier sehe ich durchaus noch Verbesserungsbedarf. Positiv bewerte ich die neuen erweiterten Hotline-Zeiten, der Kundenservice ist jetzt rund um die Uhr erreichbar. Für Hotline und Fax stehen wahlweise eine 01803-Rufnummer (9 ct/Min.) und eine normale Festnetznummer zur Verfügung. Das ist für Kunden mit Telefonflatrate oder für Anrufe vom Handy aus sehr praktisch. Etwas unverschämt finde ich dagegen die Gebühren für die postalische Zustellung des Kontoauszugs in Höhe von 1,50 Euro, falls man nicht innerhalb von vier Wochen den Kontoauszug aus der Postbox abruft. Super finde ich noch die Möglichkeit, bei den Commerzbank-Filialen kostenlos Bareinzahlungen auf das eigene Konto vornehmen zu können. So werde ich am Einzahlungsautomaten schnell und einfach mein überzähliges Hartgeld aus dem Portemonnaie los. Diesen Service bietet nicht jede Direktbank.
Ralf J.

03.11.2010 | comdirect bank AG: Nervige Postbox und ungerechtfertigte Gebühren
Das Girokonto der comdirect Bank habe ich seit etwa zwei Jahren. Damals gab es eine Eröffnungsprämie, mit der ich mich locken ließ. Da das Konto nach wie vor gebührenfrei geführt wird (mehr oder weniger), eröffnete ich denn auch eins. Ich muss dazu sagen, dass die Kontoführung für mich verhältnismäßig einfach war, denn ich hatte bereits ein US-Währungskonto bei der comdirect Bank. Wobei ich aber wie die Jungfrau zum Kind, Kunde der comdirect Bank wurde. Mein US-Währungskonto war bei der American Express Bank, die es nicht mehr gibt, die Sparte wurde von der comdirect Bank übernommen. Daher reichte zur Kontoeröffnung die Bestätigung per TAN. Ich finde die Leistungen der comdirect Bank eher unterdurchschnittlich. Es gibt nichts, was es nicht bei anderen Online-Banken mit kostenlosem Girokonto auch gibt. Mein US-Währungskonto wird übrigens seit mehreren Jahren mit "tollen" null Prozent verzinst. Besonders nervig finde ich den kurzen Zeitraum (4 Wochen), in der man seine Kontoauszüge abrufen muss, sonst berechnet die comdirect Bank 1,50 Euro Portogebühren für den Versand. Für gewöhnlich rufe ich sämtliche Kontoauszüge bei meinen anderen Online-Banken zu Beginn eines Monats ab. Die comdirect Bank stellt diese Kontoauszüge aber meistens um den 8. eines Monats zur Verfügung. Wegen dieser "Extra-Wurst" habe ich schon öfters vergessen, einen Kontoauszug abzuholen. Im letzten Quartal achtete ich aber verstärkt darauf und rief meine Kontoauszüge zeitgerecht ab. Dennoch berechnete mir die comdirect Bank abermals Portogebühren. Entnervt sendete ich eine Beschwerde per E-Mail und die Portogebühren wurden erstattet. Insgesamt finde es nicht zumutbar, dass ich mich als Kunde nicht darauf verlassen kann, dass die Bank Kontoführungsgebühren richtig abrechnet. Eine Kündigung meines Kontos ziehe ich daher schon länger in Erwägung und werde meine Kündigung nun endgültig einreichen.
Lothar S.

27.10.2010 | comdirect bank AG: Probleme bei der EC-Kartenlieferung
Seit einiger Zeit habe ich ein Zweitkonto bei der comdirect. Da ich das Konto für Mieteinnahmen nutze, ist ein kostenloses Online-Girokonto sehr praktisch. Zugegeben, die 50 Euro Prämie hat mich ebenso gelockt. Meine Prämie habe ich inzwischen auch erhalten, weil ich das Konto seit einiger Zeit aktiv nutze. Ebenso wurde mir die VISA-Karte zugeschickt, obwohl ich diese, wie ich irrtümlicherweise zunächst glaubte, nicht unbedingt brauchte. Aber sie ist ebenfalls kostenlos. Worauf ich dagegen wochenlang gewartet habe, war meine EC-Karte, das wichtigste an einem Girokonto! Nach drei Wochen Warten habe ich mich beim Call-Center gemeldet. Leider konnte mir keine vernünftige Antwort gegeben werden, es sei wohl nur ein "Software-Fehler", der schnell behoben werden würde, die Karte käme bestimmt bald, versprach mir ein Mitarbeiter. Dennoch wartete ich über eine Woche vergeblich. Ein weiterer Anruf brachte die Erkenntnis, dass bei der EC-Karten-Herstellung ein technisches Problem aufgetaucht sei. Die Mitarbeiterin versprach mir, den Vorgang zu beschleunigen. Um endlich auch Geld am Automaten abheben zu können, versprach man mir außerdem, die Gebühren für das Abheben mit meiner VISA-Karte zu erstatten. Da meine EC-Karte in den nächsten vier Wochen immer noch nicht da war, musste ich die VISA-Karte insgesamt dreimal an Geldautomaten nutzen, die Kosten beliefen sich auf etwas über 15 Euro. Das war der comdirect wohl zu viel, weshalb mich eine Call-Center-Mitarbeiterin anrief und mich in oberlehrerhaften Tonfall bat, "doch bitte etwas ökonomischer" mit dem Einsatz der VISA-Karte umzugehen, "zweimal Geld abheben innerhalb von einer Woche" wäre zu oft. In diesem Punkt irrte sich die Dame allerdings, ich habe die Karte nachweislich nie mehr als einmal pro Woche genutzt. Durch den oberlehrerhaften Ton war ich jedoch etwas überrumpelt. Im Nachhinein fand ich diese Belehrung sehr unverschämt, zumal man mir dieses Angebot gemacht hat, weil es aufseiten der comdirect ein Problem gab. Auf Nachfrage hat mir die unfreundliche Dame des Call-Centers dann ungeduldig versichert, es dauere bestimmt nicht mehr lange, bis ich die EC-Karte bekomme, ohne genau zu sagen, was "nicht mehr lange" heißt. Sie wisse auch nicht, was das technische Problem verursacht hätte, mein Fall wäre eine Ausnahme. Eine Woche nach diesem unangenehmen Gespräch hatte ich, Gott sei Dank, die EC-Karte. Aber mit dem Call-Center möchte ich jetzt nichts mehr zu tun haben. Ansonsten genügt das Konto samt Online-Banking den herkömmlichen Standards. Die Schriftgröße der Webseite ist allerdings viel zu klein, hier könnte man mehr auf sehschwache Kunden Rücksicht nehmen.
Kerstin Blissmann

01.09.2010 | comdirect bank AG: Solide Leistung
Seit ca. drei Jahren nutze ich das Girokonto der comdirect bank. Bislang bin ich rundum zufrieden. Besonders hervorheben möchte ich, dass comdirect offenbar ständig an der Verbesserung von Angebot und Technik arbeitet. Die früher gestellten Bedingungen für das kostenlose Girokonto sind weggefallen, Kontobewegungen werden schon seit geraumer Zeit deutlich schneller angezeigt und der kostenlose Bargeldbezug mit der VISA-Karte ist hinzugekommen. Auch das Online-Banking wurde weiterentwickelt. Praktisch ist z. B. die Umsatzanzeige: Die Umsätze lassen sich hier für die letzten 180 Tage anzeigen. Die Suchfunktion berücksichtigt Zeitraum, Suchbegriff, Betrag von bis, Vorgangstyp (z. B. Überweisung) und Umsatztyp (Ein- oder Ausgänge). Gesuchte Kontobewegungen lassen sich so bequem und schnell finden. In der Umsatzanzeige sind auch Daten wie Konto-Nummer und BLZ ersichtlich. In den monatlich erstellten Kontoauszügen (PDF) sind diese Daten mittlerweile ebenfalls ersichtlich. Auf jedem Kontoauszug finden sich auch die Informationen zum Kartenlimit, sodass es keine Überraschungen gibt. Die VISA-Karte trägt übrigens mittlerweile auch einen Chip. Zum Thema Postbox: Ich erhalte hier ausschließlich Kontoauszüge und gegebenenfalls Bankmitteilungen wie AGB-Anpassungen. Werbe-Newsletter kann man empfangen, muss man aber nicht. Den Überblick behält man auch durch einen Archivbereich, in den man z. B. die Kontoauszüge aus dem letzten Jahr verschieben kann. Insgesamt kann ich eine Empfehlung aussprechen, sofern man Geldautomaten der Cash Group in der Nähe hat. Sonst wäre vielleicht z. B. die ING-DiBa die bessere Alternative.
Christian R.

20.08.2010 | comdirect bank AG: Umfassendes Komplettangebot
Seit zwei Monaten nutze ich nun das Komplettangebot der Comdirect Bank, das sowohl Giro- als auch Tagesgeldkonto umfasst. Ich bin bislang sehr zufrieden. Dies liegt zum zunächst einmal an den überragenden Konditionen, wie der vollkommenen Kostenfreiheit des gesamten Angebots. Dabei sind EC- und Visakarte ebenfalls gebührenfrei. Auch die niedrigen Dispozinsen fallen positiv auf. Ein anderer Aspekt, der für mich jedoch entscheidend ist: der perfekte Kundenservice. Aufgrund von Unachtsamkeit wurde mir der Onlinezugriff nach dreimaliger Falscheingabe der PIN gesperrt. Ein kurzes Fax mit Unterschrift genügte und so konnte ich schon nach einer halben Stunde wieder auf mein Konto zugreifen. Die Berater am Telefon sind sehr nett und beantworten Fragen gewissenhaft und ausführlich. Ein großer Pluspunkt ist auch das durchdachte Onlinebanking. Alle wichtigen Funktionen sind leicht auffindbar und logisch erreichbar. Auch die Überweisungsfunktionen sind sehr ausgereift und lassen keine Wünsche offen. So werden Umbuchungen vom Tagesgeldkonto aufs Girokonto sofort verbucht und wertgestellt. Aber auch Überweisungen an andere Banken kommen meiner Erfahrung nach etwas schneller beim Empfänger an, als dies bei den meisten Banken üblich ist. Das Angebot wird abgerundet durch die Möglichkeit der Festgeldanlage, die problemlos online getätigt werden kann. Auch ein Depot wird angeboten, dass ich bislang aber noch nicht nutzte. Leider traten bei der Berücksichtigung meines Freistellungsauftrages anfänglich Probleme auf. Nach einem Anruf bei Comdirect klappte dann aber alles problemlos und fälschlich abgezogene Steuern wurden mir wieder gutgeschrieben. Die Möglichkeit, Kontoauszüge in der Onlinepostbox abzurufen, ist prima. Allerdings sollten die Kontoauszüge hierbei stärker hervorgehoben werden. Ich habe schon mehrmals den Kontoauszug übersehen und wunderte mich dann über die kostenpflichtige Zusendung der Kontoauszüge. Zusammenfassend bin ich mit dem Angebot in den meisten Punkten zufrieden und kann es daher weiterempfehlen.
Susanne H.

27.07.2010 | comdirect bank AG: All-inclusive
Auf das Girokonto wurde ich vor etwa einem Jahr aufmerksam. Soweit ich weiß, wurden für das Konto früher Gebühren erhoben und im Zuge der Umstellung auf ein generell kostenloses Angebot die Werbetrommel mächtig geschlagen. Ich entschied mich für das Konto, weil es neben dem Wegfall von Gebühren (es wird kein Mindestgeldeingang gefordert) auch eine kostenlose Visa-Karte enthält. Die Anzahl der kostenfreien Geldautomaten ist mit 9.000 Automaten deutlich unter der der Sparkassen, bietet aber dennoch ein breites Netz an Automaten in meiner Region. Beim Einsatz der Visa-Karte wird das Girokonto sofort belastet. Ich empfinde das eher als Vorteil, weil ich so die Übersicht behalte. Ansonsten kenne ich es von Kreditkarten, dass die Belastung erst zu einem späteren Zeitpunkt erfolgt und für die Zeit dazwischen ein Kredit gewährt wird. Man sollte sich vor Kontoeröffnung informieren, wie es die jeweilige Bank handhabt. Besonders angetan hat es mir das Mobile Banking. Mittlerweile erledige ich Kontostandabfragen und Überweisungen fast ausschließlich über mein Handy. Die Funktionen sind zwar auf das Nötigste beschränkt, aber genau das gefällt mir im Vergleich zu der umfangreichen Webseite. Alles in allem bin ich sehr zufrieden. Das Girokonto enthält die für mich wichtigen Leistungen und ich brauche mir über Kontoführungsgebühren keine Gedanken mehr machen.
Angelika Steiger

14.07.2010 | comdirect bank AG: Jede Adressänderung wird berechnet
Im Zuge der Aktion "50 Euro wenn Sie uns mögen, 100 Euro wenn nicht" habe ich bei der Comdirect Bank ein Girokonto eröffnet und nutze dieses auch. Wie ich vorher den Konditionen entnehmen konnte, ist dieses bedingungslos kostenfrei und wird daher auch rege von mir genutzt. Nach der Eröffnung bei der Deutschen Post mittels vorher ausgedrucktem Kontoantrag trafen die Bestätigungsunterlagen auch baldigst ein. Darin befanden sich in getrennten Sendungen die Zugangsdaten für das Online-Banking als auch Kennung und Karte für die Zahlung mittels ec-Technologie. Eigentlich war ich mit der Bank bis zu diesem Zeitpunkt relativ zufrieden, da ich abgesehen vom monatlichen Finanzstatus in meiner Postbox nichts hörte und daher in Ruhe mein Konto verwalten konnte. Doch wie man nicht selten in Geschäftsbeziehungen erfährt, wird die Qualität des Anbieters erst bei schwierigen Situationen auf den Prüfstand gestellt. Diese Situation war bei mir eigentlich nur ein Umzug, bei der ich die Bank mittels Benachrichtigung die neue Adresse zukommen ließ und auf Nachfrage noch einmal gesondert bestätigte. Für die Änderung meiner Anschrift hat die Bank daraufhin eine Gebühr von 5,90 Euro einbehalten, die ich nicht nachvollziehen konnte. Auf Nachfrage verwies die Bank auf Ihr Preisverzeichnis, der Höhe der Gebühr wegen habe ich das nicht weiter verfolgt, weiß jedoch bis heute nicht, wofür die Berechnung erfolgt ist. Ich werde der Bank daher in einigen Monaten mitteilen, dass ich mit dem Konto nicht zufrieden bin und hoffe auf Ausschüttung der versprochenen 50 Euro. Schade, denn ansonsten war ich eigentlich zufrieden mit der Dienstleistung.
Sascha Niedung

15.06.2010 | comdirect bank AG: Ist eine Empfehlung
Nach meinem Wechsel zur comdirect habe ich mein Verhalten auf Online-Banking umgestellt und siehe da es funktionierte 1.) gut und war 2.) auch deutlich kostengünstiger als vorher. Daher meine Empfehlung auch für andere, den Kosten ins Auge zu sehen und sie zu reduzieren. Allerdings muss man auch die alten Gewohnheiten umstellen und die Kontoauszüge speichern bzw. runterladen, denn sonst verfällt der zusätzliche Bonus, welchen die comdirect monatlich in Höhe von einem Euro gewährt, weil es als Portokosten für die Zusendung - zu Recht - erhoben wird. Ansonsten kann ich zu dem Online-Verfahren der comdirect nur Glückwünsche aussprechen, denn die Nutzeroberfläche ist sehr einfach zu bedienen und sehr übersichtlich. Echt prima. Alles in allem ist dieser Schritt, nach jahrelangem Ärgern über Kontoführungsgebühren bei einer Sparkasse, die sich immer noch nicht bewegt in dieser Hinsicht, der absolut richtige gewesen.
Harald Antpöhler

01.06.2010 | comdirect bank AG: Einfach so abgelehnt
Im Rahmen einer Aktion habe ich Mitte Mai im Internet bei comdirect ein Girokonto beantragt. Den Online-Antrag schnell bearbeitet und ab in die Post damit, dachte ich mir. Nach wenigen Tagen erhielt ich ein Schreiben von comdirect, in dem ich eine vorläufige Zusage erhielt. Allerdings seien noch weitere Prüfungen notwendig, bevor mein Konto eröffnet werden konnte. Ich machte mir demzufolge keine weiteren Gedanken. Am 29. Mai kam zum Wochenende aber die große Überraschung: comdirect wollte mir kein Konto ausstellen. Eine Begründung wurde nicht gegeben und dies sei aufgrund "bankinterner Gründe" nicht möglich. Am 31. Mai habe ich mich noch mal telefonisch bei comdirect gemeldet, um nähere Einzelheiten zu erfahren. Aber die dortigen Mitarbeiter konnten mir keine Auskunft geben. Für mich ist dieses Vorgehen unverständlich, weil ich bereits seit Jahren noch ein weiteres Konto bei der DKB habe. Des Weiteren habe ich keine negativen Schufa-Einträge und bin seit Jahren in einem festen Arbeitsverhältnis. Auf der einen Seite ist es verwunderlich, dass fast jeder Student oder Azubi bei comdirect ein Konto bekommt. Diese Personengruppe hat in der Regel noch keine lange Zahlungshistorie. Andererseits wird gestandenen Erwachsenen ein comdirect-Girokonto einfach so verweigert. Offenbar wird bei comdirect mit einem doppelten Maßstab gearbeitet. Das ist sehr schade, denn bisher hatte ich immer eine positive Meinung über dieses Bankinstitut. Das hat sich seit diesem Vorfall geändert.
Christian Schlüter

15.02.2010 | comdirect bank AG: Spam in der Postbox
Ich habe ein Girokonto bei der comdirect bank. Da ich keine Portokosten zahlen will, musste ich notgedrungen elektronische Kontoauszüge akzeptieren, die dann in einer sogenannten Postbox abgelegt werden. Diese muss ich dann alle 30 Tage abholen, sonst berechnet die comdirect EUR 1,50 für den Versand. Weil ich bereits mehrmals vergaß, meine Kontoauszüge abzuholen, musste ich die Gebühr auch schon mehrfach bezahlen. Um das zu verhindern, stellte ich meine Postbox auf automatische Benachrichtigung per E-Mail um, sobald ein neuer Kontoauszug (Finanzreport) vorliegt. Seitdem konnte ich die Gebühren vermeiden. Leider erhalte ich in der Postbox auch ungewollte Werbung der comdirect bank. Von den sieben Dokumenten, die ich zurzeit in der Postbox habe, sind nur drei Finanzreporte aber vier ungewollte Werbe-Benachrichtigungen. Zudem kann man nur schlecht unterscheiden, ob es sich um Werbung oder um wichtige Benachrichtigungen der Bank handelt. Daher muss ich leider die Werbenachrichten öffnen, um sicher zu gehen. Ein sehr verbesserungswürdiger Umstand!
Olivia McTavish

29.01.2010 | comdirect bank AG: Sehr empfehlenswert
Mein Lebensgefährte und ich haben uns Anfang November 2009 für das Girokonto mit zusätzlichem und kostenlosem Tagesgeldkonto bei der comdirect entschieden. Trotz Wohnsitz im Ausland erfolgte die Kontoeröffnung problemlos. Nach erfolgreicher Identifikation erhielten wir in nur wenigen Tagen unsere gesamten Eröffnungsunterlagen. Seither können wir kostenlos und schnell unsere Transaktionen via Internetbanking tätigen, d. h. auch, SEPA-Überweisungen von unserem ausländischen Konto auf das der comdirect erfolgen kostenlos und sind binnen drei Tagen verfügbar. Die Kontoauszüge, welche bei der comdirect "Finanzreport" genannt werden, sind monatlich in der privaten PostBox abrufbar, einfach und unkompliziert! Auch die kostenlose ec-Karte kann während unserer Deutschlandaufenthalte vielseitig genutzt werden, da man von dem Service der Cash Group profitiert. Egal wo wir uns gerade aufhalten, es findet sich fast immer ein Geldautomat in unmittelbarer Umgebung. Als kleines "Dankeschön" für die Eröffnung eines Girokontos bei der comdirect werden dem Konto auch noch 50,00 Euro gutgeschrieben! Nicht schlecht, für ein kostenloses Girokonto! Alles in allem, wirklich sehr zufriedenstellend!
Kristin T.

20.01.2010 | comdirect bank AG: Kostenlose Kontoführung und Mitglied der Cash Group
Meine Wahl fiel vor rund drei Monaten auf das Girokonto der comdirect, welches mittlerweile "ohne Wenn und Aber" kostenlos angeboten und auch kräftig beworben wird. Ausschlaggebend im Vergleich zu einer anderen sehr bekannten Direktbank war für mich ganz klar die ec-Karte, die es mir ermöglicht, an Geldautomaten der Cash Group (ca. 7.000 Automaten, unter anderem Postbank, Commerzbank) kostenfrei Geld abzuheben. Im Ausland kann ich mit der VISA-Karte an rund 900.000 Automaten Geld abheben, ohne dass mir Gebühren berechnet werden. Geldabhebungen im Ausland konnte ich bis jetzt aber noch nicht testen. Für die Kontoeröffnung erhielt ich sogar ein Startguthaben in Höhe von 50,00 Euro, wobei das eher als nettes Extra zu betrachten ist. Für ein Girokonto sollte man sich ausschließlich anhand anderer Kriterien (Service, Gebühren, etc.) entscheiden. Der Dispokredit liegt mit 9,90% deutlich unter dem meiner alten Bank. Wer ihn aber benötigt, für den gibt es attraktivere Direktbanken. Für mich war die ec-Karte in Verbindung mit der Cash Group ausschlaggebend. Durch den Wechsel zu dieser Direktbank hat sich für mich kaum etwas verändert. Banküberweisungen tätige ich seit jeher online und Bargeld kann ich auch an den Automaten meiner alten Filialbank abheben. Ich bin jedenfalls über die eingesparten Bankgebühren froh und bereue den Wechsel zu einer Direktbank nicht.
Sandra Fechter

16.12.2009 | comdirect bank AG: Überzogene Versandkostenpauschale
Das Girokonto der comdirect bank ist nun mittlerweile auch ohne monatlichen Geldeingang kostenlos. Wer aber nicht aufpasst und seinen Kontoauszug, der bei comdirect bank "Finanzreport" genannt wird, regelmäßig elektronisch abruft, zahlt eine Versandkostenpauschale. Im Preis- und Leistungsverzeichnis heißt es hierzu "Girokonto-Kunden, die den Finanzreport nicht binnen vier Wochen nach Einstellung in die Postbox abgerufen haben, erhalten zusätzlich eine postalische Übersendung. Die hierfür entstehenden Kosten werden weiterbelastet." Zunächst einmal sind für mich vier Wochen viel zu kurz. In der Hektik des Alltags vergisst man sehr leicht, den Finanzreport abzurufen. Gelinde gesagt, gibt es im Leben nun wirklich Wichtigeres zu tun als bei der comdirect die Kontoauszüge abzuholen. Daher ist es mir schon mehrmals passiert, dass die Bank mir ungewünschterweise die Kontoauszüge nach Hause schickt, obwohl ich sie gar nicht in Papierform haben will. Das Ganze ist weder umwelt- noch verbraucherfreundlich und dem Kunden werden dann noch jedes Mal 1,50 Euro berechnet. Das ist sehr ärgerlich zumal die tatsächlichen Versandkosten nur 0,55 Euro betragen. Da ich dieses Konto nur als Zweitgirokonto nutze, logge ich mich online nur sporadisch ein. Von daher kann ich das Konto nur für die Leute empfehlen, die es auch als Hauptgirokonto nutzen. Als Zweitgirokonto gibt es zuhauf bessere Alternativen.
Gerhard Wucherpfennig

24.11.2009 | comdirect bank AG: Gutes und kostenloses Girokonto
Viel Kundenservice, gute Konditionen und einfache Handhabung - so kann man kurz und prägnant die comdirect bank mit ihrem Girokonto umschreiben. Nachdem ich vor wenigen Monaten in einer Werbebeilage die Vorzüge des Girokontos zur Kenntnis nahm, machte ich mich daran, mich via Internet über dieses Angebot zu informieren. Selbst nach dem Durchlesen der AGB konnte ich keine Negativaspekte erkennen, die gegen eine Kontoeröffnung bei comdirect sprachen. Umso mehr wogen für mich Argumente, wie die Zufriedenheitsgarantie, das Startguthaben, die kostenlose VISA-Karte und der - laut comdirect - exzellente Kundenservice. Alles in allem war das Girokonto dann tatsächlich so, wie ich es mir erhofft hatte. Nach drei Monaten war das Startguthaben tatsächlich auf meinem Konto gutgeschrieben. Der Kundenservice ist tatsächlich exzellent, wovon ich mich inzwischen mehrmals überzeugen konnte: Egal, ob bei Fragen zum Freistellungsauftrag oder zur Zahlung per VISA-Karte im Ausland, ich musste nie lange am Telefon warten, bis ich zu einem Mitarbeiter durchgestellt wurde; außerdem waren diese durchweg kompetent, konnten meine Fragen beantworten und waren dazu noch sehr nett. Die Bezahlung per ec- und VISA-Karte funktioniert prima und ich genieße die vollständige Kostenfreiheit ohne jegliche Karten- oder Kontoführungsgebühren bei comdirect sehr. Als ich kürzlich ein Angebot eines Konkurrenten von comdirect entdeckte, war ich allerdings etwas überrascht: So kann beim Girokonto dieses Konkurrenten sowohl im In- als auch im Ausland kostenlos Geld an allen Automaten abgehoben werden, dazu wird das Guthaben sogar noch überdurchschnittlich verzinst. Alles in allem ist das Girokonto von comdirect sehr zu empfehlen. Da ich jedoch häufig Bargeld benötige, ist es für mich sehr umständlich, mich immer auf die Suche nach einem passenden Geldautomaten zu machen. Mein Nachbar ist bei einer anderen Direktbank und kann auch bei der Sparkasse um die Ecke kostenlos Geld abheben. comdirect sollte sich ernsthaft überlegen, auch das kostenlose Geldabheben an allen Geldautomaten anzubieten. Ich werde das Girokonto auf jeden Fall weiterhin nutzen, da ich sehr zufrieden bin. Gerade für Einsteiger in Sachen Direkt-Banking ist das Girokonto von comdirect gut geeignet.
Leonhard K.

12.11.2009 | comdirect bank AG: Keine Dokumentation der Überweisungsdaten
Ich bin erst seit ein paar Monaten mit einem Girokonto Kunde der comdirect. Bisher lief alles perfekt, wie das in den anderen Erfahrungsberichten auch schon beschrieben ist. Insbesondere bin ich mit dem professionellen und praktischen Aufbau der Internetseiten sehr zufrieden. Und auch war es möglich, Überziehung usw. auszuschließen, denn ich möchte das Konto nur auf Guthabenbasis führen. Bei Überweisungen ist mir aber jetzt ein ernstes Problem bewusst geworden: Sowohl in der Umsatzanzeige (Bildschirmanzeige) als auch im "Finanzreport" (monatliches PDF) fehlt die Angabe von Kontonummer und Bankleitzahl des Empfängers! Ich habe also keine Unterlagen, aus der ich ersehen kann, auf welches Konto die Überweisung ging. Lösungsvorschlag der Hotline: Ich könne die Bank beauftragen, mir die Daten für die gewünschte Überweisung zu beschaffen. Da ich über diese Information grundsätzlich immer verfügen will, habe ich die Gebührenfrage nicht mehr diskutiert.
Axel Schubert

06.10.2009 | comdirect bank AG: Hochzufrieden
Bei der comdirect bank bin ich schon seit vier Jahren Kunde. Ganz am Anfang gab es noch die Kontoführungsgebühren in Höhe von EUR 4,90, seit mehreren Monaten wurden diese aber eingestellt, und jetzt ist das Girokonto komplett kostenlos. Obwohl es sich eigentlich um eine Direktbank handelt, kann man die Einzahlungen auf das Girokonto bzw. Barauszahlungen in den zahlreichen Commerzbank-Filialen kostenlos tätigen. Was mir noch sehr bei dieser Bank gefällt ist der Service. Nach ein paar E-Mails und Anrufen kann man sicherlich sagen, dass das Bestreben nach Kundenzufriedenheit hier nicht auf der letzten Position steht. Alle meine Anfragen wurden per E-Mail in der Regel innerhalb von 24 Stunden beantwortet und es wurden keine Textbausteine benutzt! Die Wartezeiten bei einem Anruf sind auch extrem kurz und die Mitarbeiter sind kompetent, freundlich und hilfsbereit. Das Online-Banking funktioniert auch gut. Sehr selten finden Wartungsarbeiten statt, zum Glück werden die meisten in der Nacht durchgeführt. Kurz und knapp: Mit dieser Bank bin ich hochzufrieden und werde mein Girokonto auch weiterhin nutzen.
Artur Wiebeck

05.10.2009 | comdirect bank AG: Eigener Benutzername statt Kontonummer möglich
Ich eröffnete mein Girokonto bei der comdirect bank vor einem knappen Jahr. Die Kontoeröffnung ging reibungslos vonstatten - mit einer kleinen Ausnahme: Damals gab es ein Schreibset dazu, wenn man das PostIdent-Verfahren innerhalb von drei Wochen nach dem Online-Kontoeröffnungsantrag durchführte. Sozusagen als Ansporn, das Konto bald zu eröffnen (um zu verhindern, dass man sich vielleicht doch gegen das Konto entscheidet). Mein PostIdent-Verfahren führte ich am darauf folgenden Tag durch. Innerhalb der nächsten zwei bis drei Wochen trudelten dann auch nacheinander ein Begrüßungsschreiben, die ec-Karte und hinterher auch die PIN ein. Doch das versprochene Schreibset kam auch nach zwei Monaten nicht. Das war der Anlass für mich, den Online-Service der Bank zu testen. So schickte ich über das Online-Banking eine Nachricht an comdirect und fragte nach dem Verbleib meines Schreibsets. Einen Tag drauf kam dann schon die Antwort per E-Mail in mein Fach. Darin entschuldigte sich die Bank und man versprach, das Schreibset würde in den nächsten Tagen versandt. Nach einer weiteren Woche hatte ich auch mein Schreibset. Offenbar hält die Bank, was sie verspricht - allerdings muss man auch nachfragen. Gut finde ich, dass ich beim Online-Banking der comdirect einen eigenen Benutzernamen festlegen kann. So muss ich mir die achtstellige Zugangsnummer nicht mehr merken. Bei anderen Banken muss ich zuweilen, weil ich mir die Kontonummer nicht merken kann, diese immer wieder mal nachschauen. Was mich dagegen stört, ist die Tatsache, dass die comdirect bank vier verschiedene Bankleitzahlen hat. So muss ich mich in mein Konto einloggen, um diese nachzuschauen, denn auf der Homepage werden alle vier Bankleitzahlen angegeben. Mit den obigen Pro und Contra denke ich aber, dass die comdirect bank insgesamt gut abschneidet.
Heidrun Slomka

23.09.2009 | comdirect bank AG: Gebührenfreiheit nun auch für Bestandskunden
Ich bin ein comdirect-Kunde fast der ersten Stunde, anfangs nur mit dem Depot, später auch mit dem Girokonto. Gebührenfreiheit für das Girokonto gab es bei der comdirect bis vor ein paar Jahren nur bei einem monatlichen Geldeingang von mindestens 1.250 Euro. Wenn man einen halbwegs anständig bezahlten Job hat, ist das auch kein größeres Problem. Im April 2006 ging ich aber in Elternzeit. Elterngeld gab es damals noch nicht, sodass ein monatlicher Geldeingang von 1.250 Euro nicht zwangsläufig gegeben war. Dies teilte ich der comdirect mit und man zeigte sich unnachgiebig. Ich hatte noch umfangreiche Zinseinkünfte von meinen Einlagen bei der comdirect, aber die zählten nach Auskunft der comdirect für den monatlichen Geldeingang nicht, da ein externer Geldeingang vorliegen müsse. Ziemlich enttäuscht von dieser Vorgehensweise habe ich im Laufe der Zeit nach und nach meine Anlagen und Depotpositionen von der comdirect zu einem kostenlosen Girokontoanbieter abgezogen, das Girokonto bei der comdirect aber weiterhin bestehen lassen und zur Sicherung der Gebührenfreiheit monatlich von einem externen Konto immer mindestens 1.250 Euro überwiesen. Später ist dann der für die Gebührenfreiheit erforderliche monatliche Mindestgeldeingang gefallen, jedoch war ich bisher der Ansicht, dass dies nur für Neukunden gelten würde. Heute wurde ich in einem Telefonat mit der comdirect eines Besseren belehrt. Die angekündigte schriftliche Bestätigung über die bedingungslose Gebührenfreiheit für mein langjähriges Bestandsgirokonto steht noch aus. Unabhängig davon, dass ich eine Kopplung der Gebührenfreiheit an einen monatlichen Geldeingang in sozialer Hinsicht für fragwürdig halte, stellt sich mir die Frage, wieso man vonseiten der comdirect nie auf mich zugekommen ist, um mir einen Wechsel auf die bedingungslose Gebührenfreiheit von sich aus anzubieten. Dann hätte ich möglicherweise auch davon abgesehen, meine nicht unbedeutenden Einlagen und Depotpositionen nach und nach abzuziehen.
Frank S.

21.07.2009 | comdirect bank AG: Empfehlenswert
Ich habe mein Girokonto bei der comdirect Ende 2008 eröffnet. Ausschlagend war die Werbeprämie in Höhe von 75,00 Euro für ein neues Girokonto. Ich muss zugeben, dass ich positiv überrascht worden bin. Denn in der Vergangenheit habe ich schlechte Erfahrungen mit dem Mutterkonzern (Commerzbank) gemacht. Bemerkenswert ist also, dass die Tochter bessere Leistungen anbietet als die Mutter. Das Online-Banking ist sehr gut und aufgeräumt. Als Manko sehe ich aber an, dass man bereits verschickte Überweisungen, die erst am nächsten Tag ausgeführt werden, nicht mehr bearbeiten kann (das ist bei der netbank problemlos möglich). Begeht man einen Fehler, so kann man diesen nach Versand nicht mehr korrigieren und muss telefonisch einen "Überweisungsrückruf" tätigen, der dann mit 14,90 Euro zu Buche schlägt! Vergisst man Kontoauszüge nach vier Wochen online abzurufen, so werden diese zugestellt und das Porto in Rechnung gestellt. Ich halte vier Wochen für viel zu kurz. Wenn man länger im Urlaub ist und keinen Online-Zugang hat, kann man die Postzustellung nicht unterbinden. Seit April 2009 bietet die comdirect bank das Girokonto selbst dann kostenlos an, wenn kein monatlicher Geldeingang in Höhe von mindestens 1.250 Euro vorliegt. Zuvor musste man entweder diesen Geldeingang vorweisen oder eine Kontoführungsgebühr in Höhe von 4,90 Euro entrichten. Als Altkunde wird dieses Kontomodell fortgeführt, allerdings hat man die Möglichkeit in das neue Modell zu wechseln. Dann verzichtet man allerdings auch auf die monatliche Gutschrift von 1,00 Euro. Alles in allem kann man bei einem kostenlosen Girokonto ohne jegliche Bedingung und super Online-Banking nicht viel falsch machen.
Joseph Bomfleur

14.07.2009 | comdirect bank AG: Tolle Konditionen, durchwachsener Kundenservice
Eine Woche, nachdem die comdirect ihr neues Girokonto-Angebot mit Zufriedenheitsgarantie anbot, entschied ich mich, eben dieses zu eröffnen. Die Konditionen schienen geradezu traumhaft und die Kontoeröffnung sollte durch eine Gutschrift von 50,00 Euro versüßt werden. Die Kontoeröffnung klappte reibungslos. Schon weniger als eine Woche nachdem ich das PostIdent-Verfahren durchgeführt hatte, bekam ich die ersten Unterlagen zugesandt, unter anderem auch die kostenlose VISA-Karte und eC-Karte. Von der Online-Kontoführung bin ich begeistert. Ein derart klar strukturiertes und einfach zu bedienendes Onlinebanking findet man selten. Endlich ist auch auf den ersten Blick sichtbar, was genau wertgestellt wurde. Somit ist es viel einfacher, eine Kontoüberziehung zu vermeiden, obwohl die Dispozinsen im Vergleich zu anderen Banken bei comdirect wirklich sehr niedrig liegen. Sehr überzeugend finde ich auch die Geschwindigkeit, in der Überweisungen ausgeführt werden - ein Tag, sowohl hin, als auch zurück sind die Regel. Einfach Klasse finde ich auch die hohe Bargeldverfügbarkeit zum Nulltarif. Eine Bank der Cash Group, z. B. Deutsche Bank, Commerzbank, Postbank ... ist immer irgendwo zu finden. Auch den kostenlosen Bargeldservice mit der VISA-Karte im Ausland habe ich schätzen gelernt. Meine Bargeldabhebungen im letzten Italienurlaub waren tatsächlich alle gebührenfrei, wie ich dem monatlichen Online-Kontoauszug entnehmen konnte. Kleiner Wermutstropfen des Girokontos: Der Kundenservice ist nicht immer ganz in Ordnung. So wurde ich kürzlich in einer Commerzbank-Filiale sehr widerwillig und unfreundlich bedient, als ich Bargeld auf mein Girokonto einzahlen wollte. Meine Erfahrungen mit dem Telefonservice waren auch nicht gerade positiv, da bei meiner Anfrage zu einem Auslandsscheck keiner so richtig Bescheid wissen wollte und ich mir letztendlich von meiner vormaligen Hausbank den Scheck holen musste, da es bei comdirect einfach zu lange dauerte. Zusammenfassend bin ich mit dem comdirect-Girokonto - von so manchem Servicemangel abgesehen - sehr zufrieden, da man wirklich ein völlig kostenloses Girokonto ohne irgendwelche besonderen Bedingungen bekommt. Über die Servicemängel sehe ich deshalb hinweg, da ich bei einer Direktbank mit Top-Konditionen bezüglich des Kundenservice wesentlich weniger erwarten kann, als bei einer Filialbank.
Tobias Wenger

06.07.2009 | comdirect bank AG: Indiskutabler Kundenservice
Eine schlichte Neukunden-Anfrage, ob die Bank mehrere Konten pro Person verwalten kann und wie diese gegebenenfalls zu beantragen wären, wurde wie folgt abgeschmettert: "Da es sich laut Ihren Angaben um Konten für die geschäftliche Nutzung handelt, können wir Ihrem Wunsch nicht entsprechen - wir bieten aus geschäftspolitischen Gründen nur Konten ausschließlich für Privatpersonen an." Irgendein Hinweis auf gewerblichen oder geschäftsmäßigen Nutzungswunsch ist beim besten Willen in der Anfrage nicht zu finden. Eine zweite klarstellende Nachricht wurde erst gar nicht mehr beantwortet. Dies deckt sich mit ähnlichen Berichten, die zuvor im Internet recherchiert wurden und von Willkürentscheidungen seitens der Mitarbeiter sprechen. Man verspürt keinerlei Lust dazu herauszufinden, welchen haltlosen Unterstellungen man als künftiger Kunde ausgesetzt wäre und sucht lieber bei einem Mitbewerber weiter, der zumindest die Grundregeln der Kommunikation im Kundenverkehr beherrscht.
Ben Blond

30.06.2009 | comdirect bank AG: Kostenloses Girokonto leider doch nicht ohne Wenn und Aber
Ich habe das neue kostenlose Girokonto bei der comdirect eröffnet, angeblich ohne Wenn und Aber. Nachdem die Kontoeröffnung noch schnell und reibungslos lief und ich auch die Maestro-Card bekommen hatte, fragte ich irgendwann per E-Mail nach, wann ich denn die kostenlose VISA-Karte bekommen würde, die das Konto für mich gerade so interessant macht. Statt einer Karte bekam ich von der Bank die Mitteilung, dass die VISA-Karte nur dann ausgestellt werden würde, wenn das Konto als Gehaltskonto genutzt wird bzw. wenn ein regelmäßiger Geldeingang auf dem Konto verbucht wird. Davon steht allerdings nichts im Flyer der comdirect, mit dem das Konto derzeit angepriesen wird. Auf der Internetseite ist dies ebenfalls nicht erkennbar. Mein entsprechender Hinweis blieb bislang seitens der comdirect unbeantwortet. Schade, doch wieder nur ein Konto mit Wenn und Aber!
Björn Martens

29.06.2009 | comdirect bank AG: Optimale Konditionen und überzeugender Kundenservice
Bereits seit zwei Jahren nutzte ich das Tagesgeldangebot von comdirect. Da ich mit comdirect bisher sehr zufrieden war, was den Kundenservice und die Verzinsung anbelangt, entschied ich mich vor einem Monat für die Offerte zur Eröffnung des kostenlosen Girokontos. Da im Vergleich zu vielen Filialbanken keinerlei Kosten für die Kontoführung, die ec- und VISA-Karte anfallen und zusätzlich noch 50,00 Euro Startguthaben offeriert werden, handelt es sich um ein überzeugendes Angebot. Da ich, wie bereits erwähnt, schon seit geraumer Zeit das Tagesgeldkonto von comdirect nutzte, konnte ich die Eröffnung des Girokontos bequem online mithilfe einer TAN-Eingabe veranlassen. Bereits wenige Tage danach trafen bei mir zu Hause die nötigen Unterlagen und Karten ein. Das Login und die TAN-Liste bleiben bei schon bestehendem Tagesgeldkonto gleich. Lediglich die Kontonummer des Tagesgeldkontos wird zur Girokontonummer und das Tagesgeldkonto erhält eine neue Kontonummer. Alles in allem gibt es für mich keine komfortablere Möglichkeit, ein kostenloses Girokonto mit einem ordentlich verzinsten Tagesgeldkonto zu verbinden. Da auch Umbuchungen vom Tagesgeld- auf das Girokonto innerhalb weniger Minuten gutgeschrieben werden (auch am Wochenende), muss man für sein Girokonto keinerlei Zinsverluste hinnehmen. Das Online-Angebot von comdirect ist alles in allem sehr übersichtlich gestaltet und selbsterklärend aufgebaut. Da eine Gegenüberstellung zwischen aktuellem Kontostand und der Wertstellung übersichtlich angezeigt wird, ist es nahezu unmöglich, sein Konto unbemerkt zu überziehen. Sollte dies doch einmal passieren, kann man sich sicher sein, dass man weitaus geringere Dispozinsen zahlen muss, als z. B. bei Filialbanken. Überweisungen vom Girokonto erfolgen allgemein sehr flott. Bereits am nächsten Tag (meist schon am Morgen) ist das überwiesene Geld auf dem Konto eines anderen Kreditinstitutes. Die Bargeldabhebung im Ausland ist mit der VISA-Karte kostenlos möglich und denkbar einfach. In Ländern außerhalb der EU wird gemäß dem aktuellen Wechselkurs abgerechnet. Da ich schon mehrmals in Großbritannien Geld abgehoben habe, weiß ich, dass der Umrechnungskurs immer sehr fair gewählt wird. Lediglich einen kleinen Kritikpunkt kann ich anbringen. So stört bisweilen das mit Werbung von comdirect gefüllte Postfach, wobei dadurch sehr schnell der monatliche Finanzbericht übersehen werden kann. Alles in allem gibt es für mich keine bequemere und vor allem kostengünstigere Möglichkeit zur Abwicklung des laufenden Zahlungsverkehrs. Da man keinerlei Verpflichtungen bei comdirect eingeht, ist das Girokonto grundsätzlich für jeden zu empfehlen, denn im Falle von Unzufriedenheit bekommt man vor Auflösung des Girokontos weitere 50,00 Euro gutgeschrieben.
Günter Koch

25.05.2009 | comdirect bank AG: Prima Leistung - doch nicht immer kostenlos
Ich bin absoluter Neukunde und habe nebst Tagesgeldkonto auch ein Girokonto bei der comdirect bank AG eröffnet. Die Eröffnung hat problemlos geklappt, vor allem die zugeschickten Unterlagen für den Kontoumzug sind hilfreich, sodass nun mein neues Girokonto auch sofort genutzt wird. Die Tagesgeldverzinsung liegt für Neukunden mit 4% auf Spitzenniveau. Toll ist auch, dass ich auch von anderen Geldinstituten direkt auf das Tagesgeldkonto überweisen kann, ohne vorher das comdirect-Girokonto nutzen zu müssen - so spart man sich eine Überweisung und auch ein bis zwei Buchungstage. Ich nutze das Girokonto mit meiner Partnerin zusammen, die nun auch eine EC-Karte erhalten hat. Prompt wurde das Girokonto mit 5,00 Euro Jahresgebühr belastet. Ich finde grenzwertig mit einem kostenlosen Girokonto zu werben und dann dem zweiten Kontoinhaber die EC-Karte in Rechnung zu stellen. Die Bargeldverfügung ist durch die Cash Group weitestgehend abgedeckt, jedoch kann man bei Angeboten anderer Banken die VISA-Karte auch in Deutschland nutzen, ohne dass Abhebegebühren anfallen - und zwar an fast jedem Automaten. Würde man die VISA-Karte der comdirect bank AG nutzen, würden auch hierfür wieder Gebühren anfallen. Die genannten negativen Aspekte sind die einzigen, die mir bisher aufgefallen sind. Meiner Meinung nach sollten diese unbedingt bei der Kontowahl mit in Betracht gezogen werden.
Fabian Wessling

26.04.2009 | comdirect bank AG: Solides und kundenfreundliches Online-Girokonto
Die sehr übersichtliche Benutzeroberfläche im Online-Banking beim comdirect-Girokonto gefällt mir sehr gut. Die Eröffnung ging dabei als Depot-Kunde der Bank sehr schnell und ohne erneute Feststellung der Identität. Besonders attraktiv ist dabei die monatliche 1-Euro-Vergütung. Das heißt bei einem monatlichen Gehaltseingang über einer gewissen Grenze ist das Konto gebührenfrei und ich mache dann immerhin 12,00 Euro Gewinn pro Jahr. Bei aktuellen Neukunden-Angeboten ist das Konto sogar ganz ohne Kosten, auch ein Gehaltseingang ist dann nicht mehr erforderlich, dafür entfällt der monatliche Bonus. Auch die weiteren Werbeangebote der Bank machen für mich durchaus Sinn, z. B. sind immer wieder gute Festgeldangebote mit dabei, bei denen allerdings der Zinssatz für Neukunden höher ausfällt und leider nur für einen bestimmten Zeitraum von beispielsweise mehreren Monaten gilt. Trotzdem hatte ich nie das Gefühl, dass es hier nur um die Anwerbung neuer Kunden ging, sondern es war stets auch das Ziel der Bank, dem Kunden einen erkennbaren Mehrwert zu bieten. Die Tatsache, dass das online-geführte Girokonto keinen persönlichen Filialservice bieten kann, wird durch eine gute und freundliche Telefonhotline (oder auch den Sprachcomputer) wieder wettgemacht. Bei einer persönlichen Beschwerde aufgrund einer aus meiner Sicht nicht gerechtfertigten Gebührenbelastung konnte der Mitarbeiter der Hotline am Wochenende zwar nicht sofort weiterhelfen, er hat das Anliegen aber weitergereicht und die Bank hat dies letztendlich zu meiner Zufriedenheit gelöst. Optimal wäre es natürlich, wenn die Bank das Giro- und Tagesgeldkonto in einem einzigen Konto zusammenfassen würde, damit wäre für den Kunden ein höherer Zinssatz auf das gesamte verfügbare Guthaben möglich. Vielleicht kommt das mal in der Zukunft.
Ralph Wolff

10.04.2009 | comdirect bank AG: Faire Konditionen und gute Angebote
Ich bin von der Commerzbank zur comdirect gewechselt und habe diese Entscheidung nicht bereut, zumal ich Pech mit der Kundenbetreuung der Commerzbank hatte. Nunmehr bin ich bei der comdirect bank und habe den gleichen Online-Service mit besserer Online-Oberfläche und guten Konditionen. Das Tagesgeld wird für Neukunden mit 4,00% verzinst und bei einem regelmäßigen Geldeingang von 1.250 Euro ist auch das Girokonto kostenfrei. Das PostIdent-Verfahren muss ich sicherlich nicht mehr erklären. Wenn man das Konto komplett kostenfrei stellen will, muss man daran denken, die Kontoauszüge, die in die Postbox gestellt werden, regelmäßig abzurufen, da sie sonst per Post zugesandt werden. Dies kostet dann die Portogebühr von 0,55 Euro. Ich bin mit der Bank so zufrieden, dass ich in Kürze mein Depot von einer holländischen Bank zur comdirect holen werde. Ach ja, die VISA-Card ist übrigens auch kostenfrei.
Constanz Storm

02.04.2009 | comdirect bank AG: Rundum-Sorglos-Paket
Das kostenlose Girokonto bei der comdirect hat sich bei mir erfreulicherweise als eine gute Wahl erwiesen: Alles funktioniert, wie es soll und die Leistungen werden von Zeit zu Zeit sogar noch verbessert. Als Verbesserungsvorschlag würde ich mir noch wünschen, dass man den Kunden bei der VISA-Karte zwischen Debit-Card (derzeit ausschließlich angeboten) und Charge-Card wählen lässt. So könnte der Kunde selbst entscheiden, was ihm wichtiger ist: volle Kostenkontrolle oder mehr finanzieller Spielraum. Bei der Hotline wünsche ich mir eine normale Festnetznummer oder eine 0800er-Nummer anstatt der 01803er-Nummer für 9 Cent die Minute. Als Kunde sollte man seine Kontoauszüge (als PDF) unbedingt innerhalb von vier Wochen lesen, da sie sonst mit Berechnung des Portos (0,55 Euro) per Post zugeschickt werden. Für Interessenten kann ich den Tipp geben, das Onlinebanking vorab zu testen. Hierfür steht ein Demo-Konto bereit. Das Onlinebanking gefällt mir aufgrund des großen Funktionsumfangs und der Zuverlässigkeit. Insgesamt habe ich den Wechsel zu einer Direktbank nie bereut: alles dabei, problemlose Funktion und keine Kosten.
Evelyn K.

02.03.2009 | comdirect bank AG: Gute Konditionen, jedoch nicht konkurrenzlos
Die comdirect bank AG ist eine Direktbank mit Sitz in Quickborn bei Hamburg, welche zu dem Commerzbank-Konzern gehört. Beim comdirect-Girokonto fallen keine Gebühren für Online-Kontoführung, ec-/Maestro- und VISA-Karte an, wenn es einen monatlichen Geldeingang von mindestens 1.250 Euro gibt oder man Student bzw. Auszubildender ist. Hier gilt die kostenlose Online-Kontoführung sogar ein weiteres Jahr nach der Studien-/Ausbildungszeit und ist ohne Altersbegrenzung. Erfüllt man keine der Voraussetzungen, so ist mit einer Kontoführungsgebühr von 4,90 Euro monatlich zu rechnen. Zusätzlich erhält man monatlich von der comdirect bank 1,00 Euro auf das Girokonto gutgeschrieben. Im Ausland kann man an über 900.000 Geldautomaten mit der VISA-Karte kostenlos Geld abheben. Im Inland stehen über 7.000 Geldautomaten der Cash Group (u. a. Commerzbank, Postbank, Deutsche Bank, Dresdner Bank) für kostenloses Geldabheben mit der ec-/Maestro-Karte bereit. Der Bereich des Online-Bankings ist übersichtlich und funktional gestaltet, sodass Navigation und Bedienung kein Problem darstellen. Die 75,00 Euro Startguthaben aus der Werbung erhält, wer zusätzlich als Neukunde zum Girokonto noch das kostenlose Tagesgeld PLUS-Konto eröffnet. Alles in allem ist das comdirect-Girokonto empfehlenswert, wenn man die Bedingungen für die kostenlose Kontoführung erfüllt. Ansonsten gibt es heutzutage zahlreiche alternative Anbieter kostenloser Girokonten, die keine Hürden für vergleichbare Konditionen und Service eingebaut haben.
Sebastian Vogt

19.01.2009 | comdirect bank AG: Gutes Gesamtpaket
Ich nutze seit August 2006 das kostenlose Girokonto von comdirect. Seitdem ist zwar die Guthabenverzinsung weggefallen, dennoch haben sich meiner Meinung nach die Leistungen verbessert. Bezahlt macht sich insbesondere der kostenfreie Bezug von Bargeld im Ausland mit der VISA-Karte, auch das Auslandseinsatzentgelt bewegt sich mit 1,50% im Mittelfeld. Etwas nervig ist, dass VISA-Umsätze sofort vom Girokonto abgebucht werden. Dafür behält man aber immer den Überblick über seine Ausgaben. Gerne nutze ich auch die kostenlosen Bareinzahlungen bei der Commerzbank, so werde ich einfach mein überzähliges Münzgeld am Einzahlungsautomaten los. Das Online-Banking finde ich funktional und übersichtlich, auch wenn ich mir noch Verbesserungen vorstellen kann. Z. B. wünsche ich mir, dass man bei Überweisungsvorlagen auch den Betrag speichern kann und nicht nur die Empfängerdaten. Optimiert werden kann sicher auch noch die Postbox. Wünschen würde ich mir auch, dass alle Buchungen sofort ausgeführt werden und die Liste "Offene Umsätze" damit überflüssig wird. Negativ aufgefallen ist mir Folgendes: Eine meiner Terminüberweisungen konnte mangels Kontodeckung nicht ausgeführt werden, da am Ausführungstag die Lastschriften vor den Gutschriften gebucht wurden. In Online-Banking und Postbox sah man von der Terminüberweisung keine Spur. Man konnte lediglich sehen, dass genug Guthaben vorhanden war, aber keine Überweisung ausgeführt worden war. Stattdessen bekam ich drei Tage später eine entsprechende Nachricht per Post. Ich hoffe, dass dieses Verfahren mittlerweile verbessert wurde.
Steffen K.

19.11.2008 | comdirect bank AG: Sehr zufrieden und kleiner Haken
Wir haben uns für ein zweites Girokonto entschieden und unsere Wahl fiel auf die comdirect Bank. Wenn die Hürde von 1.250 Euro Geldeingang genommen wurde, gibt es aus meiner Sicht nur noch Vorteile im Vergleich zu vielen anderen Anbietern. Das Antragsverfahren (Post-Ident) muss ich hier nun nicht mehr beschreiben, wohl auch nicht das Online-Verfahren. Da ähneln sich die Oberflächen der verschiedenen Kreditinstitute sehr und es geht mehr nach dem persönlichen Geschmack, als nach sinnvoll oder umständlich. Was ich gut finde, ist das umfangreiche Komplettangebot, das unseren Nerv trifft: Wir brauchten eine Kreditkarte - Visa ist kostenfrei mit drin. Ebenso ein Tagegeldkonto, aber was noch besser ist - ein Depot! Wir werden alle Aktienkäufe ab 2009 über dieses Konto durchführen und haben eine "räumliche Trennung" von abgeltungssteuerfrei und - pflichtig. Unsere bisherigen Wertpapiere bleiben im alten Depot einer anderen Bank. Die Zusendung von Kontonummer, EC-Karte, Pin und TAN; danach Kreditkarte, Geheimnummer EC-Karte und Geheimnummer Kreditkarte waren 14 Tage nach Identifizierung bei der Post abgeschlossen. Was mir noch nicht ganz so klar ist, ist die Sache mit der 1-Euro-Rückerstattung. Ich habe in den Kontoeröffnungsunterlagen nichts von der groß beworbenen Erstattung von 1 Euro pro Monat finden können. Da werde ich dann mal den Dezember abwarten.
Sönke Stolzenberg

02.11.2008 | comdirect bank AG: Perfektes Studenten-Konto
Bei einer Werbeaktion bin ich vor einem Jahr auf die comdirect Bank aufmerksam geworden. Dabei erhielt ich zur Kontoeröffnung noch eine Prämie. Aber das war keineswegs der Hauptgrund, warum ich mich jetzt Kunde bei dieser Bank nennen darf. Obwohl es "nur" eine Direktbank ist, bin ich mit ihr trotzdem recht zufrieden. Als Student ist für mich dieses Girokonto kostenlos. Neben einer ganz normalen ec-Karte habe ich eine Visa-Karte erhalten. Ich nutze zwar die Visa nicht so häufig, trotzdem finde ich sie praktisch, wenn ich in ausländischen Online-Shops Einkäufe tätige. Zahlungen, die mit der Visa getätigt werden, werden direkt vom Konto abgezogen. Das finde ich gut, weil dies mir meine Finanzen übersichtlicher gestaltet. Die comdirect Bank ist außerdem Mitglied der Cashgroup, zu der die Deutsche Bank, Postbank, Dresdner Bank und Commerzbank zählen. Bei den Geldautomaten dieser Bankhäuser kann ich Geld ohne jedwede Gebühren abheben. Die lästige Suche nach dem Geldautomaten der Hausbank, also der Bank, wo man Kunde ist, entfällt somit. Bei Fragen sollte man direkt zum Telefonhörer greifen, weil der Kontakt per E-Mail etwas mehr Zeit in Anspruch nimmt. Grundsätzlich bin ich jedoch mit meinem neuen Konto durchaus zufrieden.
Thomas Merkel

30.10.2008 | comdirect bank AG: Alles prima
Nahezu überall sieht man derzeit Werbung für das Girokonto der Comdirect Bank. In der Regel nehme ich von derartigen Lock-Angeboten eher Abstand. Wirbt doch Comdirect mit kostenloser Kontoführung, kostenloser EC- und Visacard, einer monatlichen Gutschrift von 1 EURO und einem Startguthaben von derzeit 75 EURO. Dazu ist das Abheben von Bargeld im Inland kostenlos über die Cash Group und im Ausland kostenlos per Visacard möglich. Außerdem beinhaltet das Girokonto ein sehr gut verzinstes Tagesgeldkonto (erste 6 Monate 5% Verzinsung, danach 4%). Nachdem ich mich hier bei den Erfahrungsberichten über Comdirect erkundigt hatte, eröffnete ich erwartungsvoll das Girokonto. Ich war überrascht, wie rasch ich die Eröffnungsunterlagen erhielt. Als sehr positiv empfand ich neben dem gut beschriebenen Eröffnungsmaterial auch die AGBs in Heftform. Ebenso begeistert war ich vom Online-Angebot der Comdirect Bank. Alles ist sehr intuitiv zu bedienen und die Überweisungen klappen extrem schnell. Auch mit dem Telefonangebot von Comdirect bin ich sehr zufrieden. Die kurze Wartezeit in der Leitung, die freundlichen und engagierten Mitarbeiter und die Erreichbarkeit an Wochenenden und Feiertagen empfinde ich als extrem serviceorientiert. Was etwas stört, ist das zum Teil mit Werbung überfüllte Online-Postbox. Wichtige Mitteilungen, etwa der vierteljährliche Kontoauszug, werden deshalb leicht übersehen. Dennoch sind einige dieser Angebote wirklich sehr verlockend, etwa derzeit Festgeld ab 500 EURO für 12 Monate mit 5,30% Verzinsung. Es ist auffällig, mit welchem Nachdruck Comdirect um neue Kunden wirbt. Warum auch nicht, die Leistungen überzeugen auf ganzer Linie. Bis heute habe ich noch keine schlechten Erfahrungen mit Comdirect gemacht. So empfahl ich deshalb auch besten Gewissens das Comdirect Girokonto einer guten Freundin und habe 50 EURO Prämie erhalten. Inzwischen habe ich mich auch dafür entschieden, mein Girokonto bei der Sparkasse aufzulösen. Allein knapp 60 EURO Kontoführungsgebühren pro Jahr, die ich mir mit dem Comdirect Girokonto spare, ja sogar 12 EURO pro Jahr bekomme. Kurz gesagt: Alles bestens, voll zu empfehlen!
Gabriele Seidl

02.07.2008 | comdirect bank AG: Viele Leistungen inklusive
Durch einen Bekannten wurden wurde ich auf die Comdirect Bank aufmerksam, bei der ich nun seit gut einem Jahr Kunde bin. Das Konto ist nicht kostenfrei, es sei denn, der monatliche Geldeingang entspricht mindestens 1.250 Euro. Ansonsten entstehen monatlich Gebühren in Höhe von 4,90 Euro, das kann man schon als teuer bezeichnen. Aufgrund der hohen Gebühren kann es sich die Bank offensichtlich auch leisten, jedem Kunden (Geldeingang spielt keine Rolle) eine monatliche Gutschrift von einem Euro zu zahlen. Ich halte solche Gebührenspielereien für wenig seriös. Die Leistung sollte überzeugen und nicht irgendwelche fadenscheinigen Gutschriften. Das Konto beispielsweise für 3,90 Euro anbieten und den Mindestgeldeingang herabstufen, aber das würde sich nicht so gut vermarkten lassen. Genug der Kritik. Bis auf die oben genannten Punkte bin ich mit dem Konto sehr zufrieden und die Leistungen überzeugen mich: Sowohl eine Visa- also auch Maestro-Karte sind mit inbegriffen. Der Zinssatz für den Dispokredit ist nicht überteuert und mittlerweile kann man weltweit gebührenfrei Bargeld abheben. Bargeldabhebungen im Inland sind via EC-Karte an Automaten des Cash-Group-Verbundes möglich. Ein gut verzinstes Tagesgeldkonto rundet das Angebot ab. Alles in allem bin ich mit dem Girokonto zufrieden.
Peter Finkel

09.06.2008 | comdirect bank AG: Meine Erfahrungen
Ich habe das comdirect-Girokonto in Verbindung mit einer Gutschein-Aktion eröffnet, habe es aber dennoch aktiv genutzt und niemals bereut. Wo andere Banken teils saftige Gebühren verlangen, da schreibt einem die Comdirect sogar noch einen Euro gut. Zugegeben, das Online-Banking ist verbesserungsfähig, und Überweisungen könnten teilweise etwas schneller gehen, auch wenn sich dies in letzter Zeit deutlich verbessert hat. Der Service, ein sehr wichtiges Kriterium bei Direktbanken, ist sehr gut, schnell erreichbar und kompetent. Auch das sehr gut verzinste Tagesgeldkonto, welches man zum Girokonto dazu erhält, ist nicht zu verachten, der Zinssatz ist unter den Top5 in Deutschland. Schade ist, dass es, zumindest war dies damals so, keine echte Kreditkarte, sondern nur eine Debit-Variante zum Konto dazu gibt. Für Menschen, die wegen häufiger Bargeld-Einzahlungen Direktbanken scheuen, ist die Möglichkeit der kostenfreien Einzahlung bei der Commerzbank zu erwähnen. Alles in allem ist das Konto durchaus zu empfehlen, auch wenn es sicher 2 oder 3 bessere Alternativen gibt.
Zaneta Weller

12.05.2008 | comdirect bank AG: VISA-Kreditkarte gratis mit dabei
Das Girokonto der comdirect Bank ist bei einem monatlichen Geldeingang über 1.250 EUR kostenfrei. Hierfür ist kein Gehaltseingang erforderlich. Ich überweise lediglich mein Gehalt oder sonstiges Geld von einem anderen Konto auf dieses Girokonto, sodass das Girokonto kostenfrei bleibt. Zusätzlich ergeben sich nun klare Vorteile für mich, die andere Banken so nicht bieten: Die Bank vergütet monatlich 1 EUR auf das Konto für die Nutzung. Dies ist wohl einzigartig. Der Betrag kann aber auch automatisch gespendet werden. Ferner erhalte ich zur EC-Karte zusätzlich eine ebenfalls dauerhaft kostenfreie Kreditkarte (und zwar die VISA). Bei der Kreditkarte ist zu beachten, dass Verfügungen sofort vom Girokonto abgebucht werden. Ein zusätzliches Kreditkartenkonto braucht damit nicht angelegt und verwaltet werden, bei spontanen Einkäufen ist aber auf ausreichendes Guthaben auf dem Girokonto zu achten. Der Online-Dialog der Bank ist einfach und gut zu handhaben, wer schon Depot-Kunde der Bank ist, braucht sich überhaupt nicht umstellen. Nachteilig ist der Punkt, dass die Direktbank über keine mir bekannten Filialen verfügt, mit der Folge, dass Kontoauszüge zu Hause selber ausgedruckt werden müssen (oder gegeben Gebühr zugesendet werden). In der Postbox landen dann aber neben den Auszügen auch zahlreiche Werbebriefe, insbesondere zur Eröffnung weiterer Konten oder eines Depots. Etwas lästig ist auch, dass nur die Umsätze der letzten 90 Tage angezeigt werden. Ich schlage daher vor, diese Auskunft auf den Zeitraum von mindestens 1 Jahr zu erweitern. Für das Abheben von Geld existieren genügend Geldautomaten, wobei dieser zur Cash Group gehören sollte, um Gebühren zu vermeiden. Ein weiterer Nachteil ist, dass das Girokonto unverzinst ist. Ich muss daher größere Beträge auf einem zusätzlichen Tagesgeldkonto parken. Dafür habe ich einen Dauerauftrag eingerichtet. Alles in allem aber eine positive Empfehlung ohne jegliche negativen Überraschungen nach Kontoeröffnung.
Claus Brandtner

02.04.2008 | comdirect bank AG: Sehr gute Konditionen + super Service
Nachdem ich im Januar 2008 bereits das Tagesgeldangebot der Comdirect (3,80% p. a. + 25 Euro Startguthaben) nutzte, entschied ich mich im folgenden Monat auch für das Giro-Konto. Die Kontoeröffnung ging per Online-Formular und PostIdent-Verfahren sehr schnell. Nach 4 Werktagen war das Konto freigeschaltet und 50 Euro Startguthaben angelegt. Die Konditionen wurden hier mehrfach genannt und sind aus meiner Sicht sehr gut. Beachten sollte man das kostenlose Bargeldabheben mit der (kostenfreien) VISA-Karte nur im Ausland. Im Inland sollte man die (kostenfreie) Maestro-Card an den Automaten der Cash-Group nutzen. Hervorzuheben ist die monatliche Gutschrift von 1,00 Euro - nach meinen Recherchen einzigartig unter den gängigen Anbietern.
Mit dem Girokonto wurde ohne meine Absicht auch ein Tagesgeldkonto eröffnet. Da ich keine zwei Tagesgeldkonten benötige, schrieb ich eine kurze Mail und das Konto wurde sofort gelöscht. Generell möchte ich den Service der Mitarbeiter loben. Telefonisch als auch per Mail immer freundlich, kompetent und schnell. Besonders interessant ist der Filial-Service durch das Tochterunternehmen comdirect privat finance. Wer das Glück hat, dass in seiner Nähe eine der 27 Filialen sitzt, kann neben allen Vorteilen einer Direktbank auch persönliche und äußerst kompetente Beratung z. B. zu Depot und Sparplan in Anspruch nehmen - natürlich kostenfrei bzw. zu den gleichen Gebühren wie online. Zum Schluss auch noch ein Lob zur Homepage. Alle Funktionen sind sehr übersichtlich und für Interessierte steht eine Vielzahl von Tools bzw. Informationen zur Verfügung.
Torsten Uhlig

13.03.2008 | comdirect bank AG: Nicht für Schüler
Die Damen und Herren sind freundlich im Ton, hart in der Sache. Ein Eröffnungsantrag auf ein "Girokonto für Studenten" wurde ohne Begründung abgelehnt. Mag sein, dass das Girokonto für Auszubildende und Studenten eröffnet wird, für Schüler nicht (Anmerkung der Redaktion: ab 18 Jahren ist die Eröffnung dieses Kontos für Schüler grundsätzlich möglich). Keine Kontoeröffnung als Schüler auf einem Gymnasium trotz Schuldenfreiheit (nie gehabt), ohne einen bindenden Handyvertrag, regelmäßigem höherem Taschengeldeinkommen, eigenem mehr oder weniger regelmäßigen freiberuflichen Hinzuverdienst und gutem Verdienst mit ordentlich Guthaben auf bisherigem bestehendem Jugendkonto und ohne Wohnungswechsel in den letzten 8 Jahren - bei den Eltern wohnend. Die Ablehnung erfolgte natürlich ohne Angabe der Gründe. Die Arbeit zur Eröffnung als Schüler kann man sich also sparen!
Tobias Herold

08.02.2008 | comdirect bank AG: Girokonto für Studenten
Der wichtigste Grund für den Wechsel zum "Girokonto für Studenten" war für mich die kostenlose Kontoführung, die es mir erlaubt meine EC-Karte zu benutzen wann und wo ich möchte. Als vorteilhaft empfinde ich auch die kostenlose Visa-Karte mit der Internet-Einkäufe, auch im Ausland, kein Problem mehr darstellen. Wer also häufig bei nicht-deutschen Onlineshops Einkäufe tätigt, ist auch hier gut beraten, da die Karte überall akzeptiert wird. Als nette Dreingabe gibt es entweder eine 25 Euro Gutschrift auf das neue Girokonto oder eine kostenlose BahnCard 25 für ein Jahr. Das Abheben von Geldbeträgen an Geldautomaten ist mit der EC-Karte natürlich auch ohne weiteres möglich und dank dem Cash-Group-Bankenverbund an über 7.000 Automaten bundesweit sogar kostenlos.
Eigentlich hatte ich wegen dem Service meine Bedenken, da es sich ja um eine Direktbank handelt und man so größtenteils telefonisch, postalisch oder elektronisch Kontakt zur Bank hat, d. h. es fehlt der persönliche Ansprechpartner. Trotzdem bin ich von der freundlichen Service-Hotline, die mir bei Problemen schnell geholfen hat, positiv überrascht gewesen. Bei einer versehentlichen Sperrung meines Onlinekontos durch einen Fehler meinerseits, wurde mir z. B. der Zugang zum Konto schon innerhalb weniger Minuten nach meinem Anruf wieder ermöglicht. Hier also auch für den Service ein "sehr gut". Kontoauszüge sind natürlich online abruf- und ausdruckbar, werden aber auch monatlich zugesandt. Auch die Navigation und Bedienung der Website bzw. des Online-Kontos (z. B. für Überweisungen oder Umsatzinformationen) sind klar gegliedert und man findet sich schnell zurecht. Seit letztem Jahr hat auch die comdirect bank auf das iTan-Verfahren umgestellt, was auch die Überweisungen zusätzlich absichert.
Fazit: Alles in allem kann ich das "Girokonto für Studenten" der comdirect bank nur empfehlen. Besonders die kostenlose Kontoführung, die kostenlose Visa-Karte und der gute Service machen das Angebot sehr attraktiv. Der kleine Bonus einer 25 Euro Gutschrift die BahnCard 25 runden das Angebot in meinen Augen gut ab. Von mir also zwei Daumen hoch für dieses Konto.
Tina Berger

06.02.2008 | comdirect bank AG: Hervorragendes Onlinebanking und super Service
Ich bin als Student zur Comdirect gewechselt, weil das Girokonto für Studenten wirklich vollkommen kostenlos ist. Die kostenlose Bahncard 25 konnte ich damals auch sehr gut gebrauchen. Die Kontoeröffnung per Postident-Verfahren ging auch völlig unkompliziert über die Bühne. Nach ca. einer Woche hatte ich alle Unterlagen (Zugangsdaten und TANs) sowie die kostenlosen Karten (Maestro- und Visa-Karte) per Post erhalten. Obwohl die Comdirect eine reine Online-Bank ist, kann man sich für Bargeldeinzahlungen und die Auszahlung von größeren Beträgen auch vertrauensvoll an seine nächste Commerzbank-Filiale wenden. Als ich einmal kurzfristig einen größeren Bargeldbetrag brauchte, hat mir die Commerzbank problemlos weitergeholfen. Auch der Umtausch in Fremdwährungen (bei mir waren es Tschechische Kronen) war dort möglich. Normale Bargeldbeträge kann man natürlich mit der Maestro-Karte an allen Automaten der Cash Group kostenlos abheben. Mit der Visa-Karte kann man jetzt auch weltweit kostenlos Bargeld am Automaten abheben.
Besonders gut hat mir das Online-Banking der Comdirect gefallen. Zum einen kann man fast alle wichtigen Daten online ändern (z. B. Freistellungsauftrag) und zum anderen hat man super Informationsmöglichkeiten im Bereich Aktienmärkte (genial einfache Anzeige von Kursen, Charts und dergleichen). Überweisungen lassen sich auch einfach und sehr komfortabel (z. B. durch Textimport) tätigen. Die Überweisungslaufzeiten liegen dabei im vorderen Mittelfeld (bei mir ca. 1 bis 3 Bankarbeitstage je nach Empfängerbank). Der Kundenservice ist meiner Meinung nach auch sehr gut. Meine E-Mail-Anfragen wurden immer innerhalb weniger Stunden beantwortet. Das ist leider heute keine Selbstverständlichkeit. Mein Fazit: eine Online-Bank mit einem Top-Kundenservice, an dem sich andere Banken ein Beispiel nehmen sollten.
Jens Rössler

13.01.2008 | comdirect bank AG: Sehr gute Erfahrungen
Ich bin mit der comdirect sehr zufrieden. Die Überweisungen sind schnell, vom Tageskonto zum Girokonto innerhalb von 24 Stunden. Das Tagesgeldkonto bringt 3,80 Prozent. Außerdem kann man einen Überweisungsempfänger komplett per Copy und Paste eintragen, 80% des Textes und der Werte werden meist erkannt. Überweisungsvorlagen kann man auch anlegen. Den Freistellungsauftrag kann man online ändern. Am Anfang bekommt man 50 Euro Startguthaben und jeden Monat einen Euro. Mit der VISA-Card kann man außerhalb von Deutschland kostenlos Geld abheben. Das innerdeutsche Automatennetz ist sehr dicht. Einziger Nachteil man muss 1.250 Euro Geldeingang haben. Wenn man das nicht hat, muss man wohl zur DIBA wechseln. Ich habe drei Girokonten - bei Deutsche Bank, Diba und comdirect. Comdirect ist meiner Meinung nach das Beste, bietet seit Jahren sehr gute Konditionen und nicht nur Lockangebote. DIBA liegt ganz dicht dahinter. Die Konstanz der guten Angebote ist bei DIBA einfach nicht so gut gewesen. Bei comdirect und DIBA gibt es ein elektronisches Postfach und man kann seine Dokumente elektronisch verwalten und braucht keinen Aktenordner. Das kann man natürlich auch als Nachteil sehen, wenn man lieber papierhafte Auszüge hätte. Bei der Deutschen Bank haben mir die internen Überweisungen nicht gefallen und die GeldKarte war nicht umsonst.
Gunter Jahn

07.01.2008 | comdirect bank AG: Gute Direktbank mit kleinen Schwächen
Ein Girokonto bei der Comdirect-Bank ist nicht per se kostenlos. Da ich Student bin, bleiben mir die Kontoführungsgebühren aber erspart. Sehr gut gefällt mir an der Comdirect-Bank, dass man mit der kostenlosen Kreditkarte weltweit gebührenfrei Geld abheben kann (allerdings nicht im Inland). Dafür steht aber dann die Maestro-Karte mit einem guten Geldautomatennetz zur Verfügung. Sehr positiv finde ich die Online-Oberfläche, welche z. B. auch die Möglichkeit bietet, den Freistellungsauftrag online zu ändern und einzusehen. Auch der Kontakt per gesicherter Mitteilung ist sehr angenehm, so lassen sich viele Dinge, wofür normalerweise eine Unterschrift gebraucht wird, online per TAN autorisieren. Somit spart man sich Zeit und das Porto. Eine Antwort kommt oftmals innerhalb weniger Stunden. In Kombination mit einem Tagesgeldkonto bei der Comdirect lässt sich zwischen den beiden Konten sekundenschnell Geld verschieben, sodass man eine gute Verzinsung auf dem Tagesgeldkonto ohne Einbußen der Liquidität auf dem Girokonto erhält. Negativ fällt der elektronische Kontoauszug ins Gewicht, dieser muss regelmäßig abgerufen werden, sonst kommt er kostenpflichtig per Post. Insgesamt dennoch sehr zu empfehlen, besonders die vielen Funktionen der Online-Oberfläche sind hervorzuheben.
Andreas Schwarzer

03.01.2008 | comdirect bank AG: Girokonto für Studenten
Ich wollte mir das Girokonto der Comdirect wegen der 3,80% Tagesgeldzinsen sichern, als mir ein überaus freundlicher Service-Mitarbeiter der Hotline mitteilte, dass es auch ein extra Girokonto für Studenten gäbe, zum Glück! Es hat die gleichen Konditionen, obendrauf jedoch bekommt man neben der kostenlosen Führung des Kontos, der kostenlosen EC-Karte mit Geldkartenfunktion ebenfalls eine kostenfreie Visakarte und zu guter Letzt: eine Bahncard 25 als Bonus. Da ich Student bin und schon ab und zu auf die Deutsche Bahn angewiesen bin, ist dies ein durchaus nützlicher Bonus für mich und hilft mir bei meinem knappen Studentenbudget zu sparen. Man kann ohne Gebühren an Cash-Group-Automaten Geld abheben. Ebenfalls im Ausland ist dies gebührenfrei per Visakarte möglich. Man hat einen Dispo bis 500 Euro bei 9,70%. Ein riesiger Pluspunkt geht hier an den Kundenservice der Hotline, der superfreundlich und zudem, heutzutage leider nicht mehr selbstverständlich, absolut kompetent ist und mir sofort auf alle Anfragen passende Antworten geben konnte.
Tim Weigert

31.12.2007 | comdirect bank AG: Konto eines "ahnungslosen" Studenten
Wie wahrscheinlich viele der studierenden Zunft war/bin ich im Besitz eines Sparkassenkontos bei der Filiale in der Heimat, wo man seit je her sein Taschengeld überwiesen bekam etc.. Bei mir war der Grund, dass ich mein (Un-)Vermögen nicht nur auf einer Bank im Dorf haben wollte (Angestellte sind gute Bekannte), sondern das Ganze splitten wollte. So habe ich mich nach der Suche zu einer Alternative gemacht. In unserer Uni wird seit geraumer Zeit schon für comdirect aktiv Werbung gemacht. Man bekommt Geld geschenkt bei Kontoeröffnung (bei mir damals 25 Euro), zudem gibt es eine kostenlose "Kreditkarte" dazu. Dieses unglaubliche Angebot galt es nun zu kontrollieren, eine Internetrecherche gemacht und festgestellt, dass es dort offenbar keine Haken gibt. Also Girokonto eröffnet, 25 Euro kassiert, Kreditkarte bekommen. Dieses Konto nutze ich vorwiegend für Onlineaktivitäten, Amazon etc.. Bisher gab es nie Probleme. Die Überweisungen trafen zugig ein, ein ausländischer Scheck (postalischer Weg) wurde innerhalb von 3 Tagen eingelöst etc.. Auch bei meinem Verlust irgendeiner Zugangsnummer wurde mir schnell und gut geholfen. Sprich ganz ohne Beratung steht man nicht da, meine Telefon- und Emailfragen/Bitten wurden sehr zügig und auch kompetent beantwortet. Zur Kreditkarte bleibt zu sagen, dass die Beträge direkt abgebucht werden, funktioniert ähnlich wie das Zahlen mit der Bankkarte. Alles in allem auf jeden Fall ein sehr faires Angebot ohne den von mir teilweise schon gesuchten Haken.
Thomas Große-Frie

29.12.2007 | comdirect bank AG: Lange Überweisungszeiten, dennoch gut
Eigentlich bin ich recht zufrieden mit der Comdirect Bank. Aber leider wurden mir "Postbox"-Mitteilungen per Briefpost zugestellt, welches mir Comdirect in Rechnung stellte (Portokosten). Nach einer Beschwerde wurde mir das Geld wieder gutgeschrieben. Und nun funktioniert auch endlich die Email-Benachrichtigung, damit ich online die Mitteilungen lesen kann. Der Fehler lag darin, dass die Postbox sehr versteckt auf der Seite der Comdirect Bank ist, und somit nur selten ein Blick in die Postbox-Mitteilungen geworfen wird. Aber eben dies ist der "Auslöser" für die Briefpostzustellung. Man muss die Postbox-Mitteilungen in einer bestimmten Frist lesen, sonst wird per Post die Mitteilung zugestellt (was wiederum Kosten verursacht). Also wenn man die Email-Benachrichtigung bekommt, welches damals bei mir nicht richtig funktionierte, sollte man also zeitnah diese Mitteilung auf der Comdirect Seite lesen.
Einziger richtiger Nachteil (nach oben genanntem) ist die lange Überweisungsdauer von Comdirect zu anderen Banken. Sie hat sich zwar mittlerweile verbessert, aber ist immer noch recht langsam. Vielleicht ändert sich dies in Zukunft. Ansonsten hat man viele Vorteile, wie z. B. eine kostenlose Visakarte, MasterCard und keine Kontoführungsgebühren. Ich muss anmerken, dass ich Student bin, daher weiß ich nicht, ob dies allgemeingültig ist.
Alexander Prange

28.12.2007 | comdirect bank AG: Hervorragende Bank
Ich bin mittlerweile seit rund einem Jahr bei comdirect und habe absolut nichts zu klagen. Als Student entstehen mir zudem erstmal keinerlei Kosten. Auf das Tagesgeld Konto Plus gibt es satte 3,80% Zinsen ab dem ersten Euro, mehr als bei so mancher anderer Bank. Ein weiterer massiver Pluspunkt ist die Tatsache, dass man mittlerweile weltweit kostenlos Geld abheben kann. Im Inland mit der normalen EC/Maestro Bankcard, im Ausland der mit der Visa Karte, welche im Übrigen ebenfalls kostenlos Bestandteil des Pakets ist. Was braucht man mehr? Einziger Kritikpunkt: die Webadministration des Kontos. Es hat einige nette Features, beispielsweise das man nur einen Text in die entsprechende Fläche einfügen muss und die Software selbst Bankleitzahl, Kontonummer, Betreff etc. hinausfiltert und einträgt. Allerdings gibt es da auch einige negative Aspekte. Der Bankauszug (Finanzbericht) gibt es, wie bei vielen Direktbanken, lediglich online bzw. nur mit Zusatzkosten per Post. Man kann sogar per E-Mail benachrichtigt werden, allerdings nicht ausschließlich über den Finanzreport. Man bekommt monatlich stets noch rund 5 Werbemails von comdirect, was durchaus nerven kann.
Volker Breua

24.12.2007 | comdirect bank AG: Sehr gut, aber nur beim Girokonto
Bin schon seit Jahren bei der comdirect und bin mit den Leistungen des Girokontos sehr zufrieden. So ist das Girokonto bei einem Zahlungseingang von 1250,- Euro kostenlos. Es gibt eine Speichermöglichkeit für Überweisungsdaten, eine Erkennung von Überweisungsdaten aus Texten, gute Verzinsung beim Tagesgeld (aber nur bis 30.000 Euro - danach sind es nur noch 0,50%), kostenfreies Abheben von Bargeld im Ausland ist genauso in der Leistung enthalten wie auch eine kostenlose Kreditkarte und eine EC Karte. Leider ist seit Kurzem die Verzinsung des Girokontos nicht mehr gegeben. Hatte auch eine Zeit lang mein Depot hier. War aber mit der Gebührenstruktur nicht zufrieden (vor allem die Gebühren für Limitsetzung, die jeden Monat bezahlt werden müssen, wenn die Order nicht ausgeführt wurde). Mein Tipp fürs Depot ist die DAB.
Tobias Miller

21.12.2007 | comdirect bank AG: Super Leistung für kein Geld
Nutze seit Mai diesen Jahres das kostenlose Girokonto für Schüler und Studenten (nachweispflichtig). Dabei sind gratis Girokonto, gratis Visa, gratis Depot und gratis Tagesgeldkonto. Als Prämie fürs Anmelden habe ich 25 Euro bekommen (alternativ gibt es auch eine Bahncard 25).
Service: Bin äußerst begeistert - telefonisch (auch Samstag und Sonntag) bin ich bis jetzt immer mit kompetenten Mitarbeitern verbunden worden. Auch der E-Mail-Service ist sehr zügig. Eine gute interne Möglichkeit der Bank ist, dass die Mitarbeiter am Telefon alle E-Mails, die zwischen dem Kunden und comdirect Betreuern geschrieben worden sind, einsehen können. So können diese sich schnell in ein Problem einlesen und es zügig lösen.
Technischer Bereich: Das Onlinebanking ist leider relativ unübersichtlich und man braucht schon etwas um sich einzugewöhnen.
Bankleistungen: Überweisungen funktionieren zügig und auch mit der EC- und VISA-Karte hatte ich keinerlei Probleme.
Sonstiges: Achtet darauf, regelmäßig die Mails der internen Postbox zu lesen, da sonst der Kontoauszug kostenpflichtig auf dem Postweg zugeschickt wird.
Fazit: Kann die Bank jedem der sich gut mit Onlinebanking auskennt wärmstens empfehlen. Besonders geeignet ist die Comdirect, wenn ihr gelegentlich noch Wertpapiere handelt, da in diesem Bereich ein Superservice und faire Preise geboten werden.
Fabian Straubinger

21.12.2007 | comdirect bank AG: Kostenloses Girokonto mit gutem Service
Durch die teilweise nicht zu übersehende Werbung in allen Medien für das Girokonto der Comdirect angesprochen, habe ich so ein Konto eröffnet. Als Tipp für die Eröffnung kann ich nur raten, sich die diversen Werbeaktionen anzuschauen. Mal gibt es einen Neukundenbonus von 50 Euro, für mich als Student gab es ein besonderes Schmankerl: eine BahnCard 25 für ein Jahr gratis. Gleichzeitig entfallen für Studenten die Kontoführungsgebühren, für alle anderen entfallen diese ab 1.250 Euro Gehaltseingang im Monat. Die Eröffnung an sich läuft recht einfach ab. Man kann sich die entsprechenden Unterlagen entweder ausdrucken oder zuschicken lassen. Nach der Einsendung des Eröffnungsantrages bekommt man alle Kontounterlagen (EC-Karte, Visa-Karte, Pin-Tan-Liste) zugeschickt.
Zur Bank: Die comdirect ist eine reine Online-Bank, wobei der Name schon eine Verwandtschaft zur Commerzbank verrät. Hinter der Comdirect steht (indirekt) die Commerzbank, d. h. man kann Bareinzahlungen kostenlos an jeder Commerzbankfiliale vornehmen. Bargeld bekommt man an jedem Automaten der Cashgroup (Commerzbank, Deutsche Bank, Dresdner Bank, ...), also eigentlich überall. Da man fast alles online machen muss, ist natürlich der Service bei Problemen relativ wichtig. Aufgrund meiner eigenen Erfahrungen kann ich hier nur den Daumen heben. Einfach TOP! Gut erreichbarer Telefon-Support, der auch kompetent hilft. Bis jetzt kann ich diese Bank und das Girokonto nur empfehlen.
Steven Grateter

21.12.2007 | comdirect bank AG: Keine Probleme und guter Service
Habe bei Comdirect ein kostenloses Girokonto angelegt und dazu eine kostenlose Visakarte erhalten. Die Benutzerführung auf der Comdirect-Seite ist sehr übersichtlich und alle wichtigen Navigationspunkte sind mit höchstens zwei Klicks zu erreichen. Es wird eine große Funktionsvielfalt mit verschiedenen Modulen, wie beispielsweise Depotverwaltung oder Tagesgeldkonten angeboten. Besitzer eines Girokontos können sich beispielsweise mit nur einem Klick und einer TAN ein Tagesgeldkonto anlegen, das bereits nach zwei Tagen genutzt werden kann. Auf dieses gibt es im Moment äußerst attraktive 3,80% Zinsen. Bei Fragen hat man diverse Kontaktmöglichkeiten. Entscheidet man sich für die Kontaktaufnahme per E-Mail, bekommt man meist sehr schnell eine hilfreiche Rückmeldung. Ebenso ist es möglich, sich in dem auf der Comdirect-Seite integrierten Forum mit anderen Comdirect-Kunden und Mitarbeitern auszutauschen.
Seit Neuestem entfallen die Zinsen auf dem kostenlosen Girokonto, dafür kann man nun mit der Kreditkarte kostenlos im Ausland Bargeld abheben. Dies ist meiner Meinung nach ein mehr als würdiger Ersatz für die sowieso recht mageren Zinsen des Girokontos. Die ideale Kombination ist ein Tagesgeldkonto Plus in Verbindung mit dem kostenlosen Girokonto. Hiermit hat man nicht nur einen guten Zinssatz, sondern auch eine kostenlose Visakarte und die Möglichkeit, im Ausland kostenlos Bargeld abzuheben. Stünde ich vor der Wahl, würde ich sofort wieder ein Konto bei comdirect eröffnen.
Christian Breis

03.12.2007 | comdirect bank AG: Keine echte Kreditkarte
Ich bin seit einigen Wochen bei Comdirect und muss zugeben, dass einige werbewirksame Argumente (1 Euro Gutschrift pro Monat; einmalig 50 Euro Gutschrift, etc.) durchaus für einen Wechsel sprechen, man sich aber im Klaren sein muss, dass es auch hier Nachteile gibt: Der Dispositionskredit (laut Anmeldung bis zum Dreifachen des monatlichen Einkommens) wird in voller Höhe trotz Gehaltsnachweisen erst nach drei Monaten und nach mehrmaliger Nachfrage gewährt. Dies ist bei einem Kontowechsel (und damit verbundener Ablösung des Kontokorrentkredites) nicht gerade vorteilhaft. Und die Kreditkarte ist keine Kreditkarte, sondern nur eine Art EC-Karte. Die abzubuchenden Beträge werden meist nach 2 bis 3 Werktagen vom Konto abgebucht. Dies wird nirgends aktiv kommuniziert und ist in meinen Augen kein unwichtiges Kriterium. Hierfür gibt es ein dickes Minus meinerseits. Ansonsten bin ich bislang recht zufrieden ...
Kay Gottschalk

23.11.2007 | comdirect bank AG: Nicht jeder kann mit einer Zusage gesegnet werden
Ich hatte sehr lange nach einer guten Bank recherchiert, die gleichzeitig ein Girokonto und ein Tagesgeldkonto bietet. Letztendlich habe ich mich für Comdirect entschieden, da ich sehr positive Meinungen gelesen und gehört hatte. Ich habe die Unterlagen abgeschickt und eine Woche später kam die Ablehnung meines Antrags. "Wir bitte um Ihr Verständnis, dass wir Ihnen die konkreten Ursachen für diese Entscheidung nicht mitteilen können, da es sich hierbei um interne Richtlinien handelt, die wir aus verständlichen Gründen nicht offenlegen möchten." Nun, ich war gleichzeitig verärgert und enttäuscht. Für mich sind diese Gründe überhaupt nicht "verständlich", zumal ich in meinen Unterlagen so viel über mich offengelegt habe. Ich habe ein regelmäßiges Einkommen, bin bei einem bekannten Unternehmen beschäftigt und habe keine Schulden (und habe nie welche gehabt).
Wieder habe ich im Internet recherchiert und einen Bericht von einer Comdirect-Kundin gefunden (im Comdirect-Forum selbst), die denselben Zustand kritisiert hat - eine Freundin von ihr hat die gleiche Ablehnung bekommen. Die Dame drohte damit, ihr Konto bei der Bank zu schließen, da es offensichtlich keine guten Gründe für die Ablehnung gab. Später hat sie hinzugefügt, dass sich die Bank bei ihrer Freundin gemeldet und doch zugestimmt habe.
Ich habe Comdirect auch per Telefon kontaktiert. Dort wurde mir gesagt, dass die Gründe "intern" wären und angeraten, ein formloses Schreiben per Fax zu schicken. Habe ich auch getan, ich habe nach den Gründen für die Ablehnung gefragt. Einige Stunden später kam eine E-Mail mit ähnlichem Inhalt wie der allererste Absage-Brief. Nach meiner Frage, ob denn die Entscheidungen nach nicht-monetären Gründen getroffen werden, wurde mir nur gesagt, dass diese aufgrund der Inhalte im Anmeldeformular getroffen werden.
Nach einer zweiten Mail meinerseits, wo ich die Vermutung geäußert habe, dass die Absage an meiner Staatsangehörigkeit liegen könnte (da eine Freundin von mir mit ebenfalls nicht-deutscher Staatsangehörigkeit die gleiche Absage bekommen hat), habe ich die direkte Antwort bekommen, dass die Bank meinem Wunsch nicht nachkommen werde und sich als Direktbank das Rechte behalte, Kunden nach "härteren Kriterien", die sie mir nicht offenlegen werde, auszusuchen. Damit wolle Comdirect nicht eine Wertung meiner Person vornehmen. Ohne Comdirect in irgendeiner Weise beschuldigen zu wollen, kann ich nur sagen, dass ich zutiefst enttäuscht bin. Man verdient mindestens eine vernünftige Erklärung.
E. Savova

13.11.2007 | comdirect bank AG: Service mittelmässig - Tarifdschungel
Nach einem Lockangebot über Freundschaftswerbung forderte ich 2006 die Eröffnungsunterlagen für das beworbene Tagesgeldkonto plus (damals 3,5% Zinsen) und Girokonto bei der Comdirect Bank an. Den darauf ausgehändigten Antrag füllte ich aus und kreuzte leider auch ein kostenloses Depot mit an. Was das für Folgen haben würde, ahnte ich nicht. Mir wurde daraufhin ein Tagesgeldkonto mit kostenlosem Depot und knauserigen 0,25% Zinsen eröffnet. Als ich nach einem halben Jahr das Manko feststellte und versuchte die misslich entgangenen Zinsen zu erhalten - keine Chance. Ich erhielt förmliche Briefe und mir wurde keinerlei Kulanz eingeräumt, obwohl es offensichtlich war, dass es sich um einen Irrtum handelte, da ich das Depot zu keiner Zeit nutzte. Allerdings wurde mir gleich daraufhin das richtige Tagesgeldkonto zusätzlich eröffnet, was recht schnell geht.
Das Online-Banking ist übersichtlich, allerdings fehlt eine direkte Kontaktfunktion für Mitteilungen an die Bank. Die Kontoauszüge werden online zur Verfügung gestellt, eine Postversion kostet Porto. Wer nicht regelmäßig seine Online-Kontoauszüge abruft, bekommt diese automatisch per Post und muss die entsprechenden Gebühren zahlen. Das summiert sich auch. Alles in allem mittelprächtig.
Simone Färber

29.10.2007 | comdirect bank AG: "Echte" kostenlose Kreditkarte
Comdirect bietet seinen Kunden ja bekanntermaßen eine kostenlose Kreditkarte an. Da ich viel im Internet einkaufe, holte ich mir auch ein Konto bei Comdirect. Jetzt aber zu dem Punkt, warum diese Kreditkarte nicht alle Eigenschaften einer echten Kreditkarte aufweist und was bei dieser Karte umständlich ist. Zuerst einmal werden bei echten Kreditkarten die Beträge am Monatsende gesammelt vom zu belastenden Konto abgebucht. Die Comdirect-Karte bucht direkt ähnlich einer ec-Karte vom Konto ab. Das Zweite ist der Punkt des Verfügungsrahmens. Ich hatte mir vor einiger Zeit bei Dell ein Notebook bestellt. Mein Rahmen war aber nur 1.000 Euro. Also habe ich bei Comdirect angerufen und gefragt ob dieser erhöht werden kann, was auch geht allerdings nur einen Tag lang. Da ich nicht wusste wann genau Dell die Kartenprüfung macht, musste ich dort insgesamt an 4 Morgenden anrufen (direkt um 8 Uhr), damit Dell nicht denkt meine Karte wäre nicht gedeckt. Dieses Verfahren halte ich doch für sehr umständlich. Wer also eine echte Kreditkarte sucht mit allen Eigenschaften, sollte sich vielleicht woanders umschauen.
Florian Härke

06.10.2007 | comdirect bank AG: Direktbank nicht nur für Studenten - auch für Arbeitnehmer als Erstkonto völlig ausreichend
Ich bin im August von einer Filialbank zur Direktbank comdirect gewechselt, warum? Als Vollzeitbeschäftigter schafft man es sowieso nicht mehr zu Öffnungszeiten in eine Filiale zu kommen und erledigt seine Bankgeschäfte daher eh schon online. Der reibungslose Ablauf:
1. Die Anmeldung über das sog. PostIdent-Verfahren war eine komplett neue Erfahrung, hat aber super funktioniert (auch wenn es von der Post über die Aushändigung der Unterlagen keine Bestätigung gibt). In Kürze kamen auch schon sämtliche Unterlagen wie Zugangsnummer, PIN, iTan-Nummern etc. Nachdem die Eröffnung des Tagesgeld-PLUS Kontos so problemlos funktioniert hat, habe ich auch gleich das Girokonto eröffnet.
2. Das Girokonto (mind. Zahlungseingang 1.250 Euro), EC-/Maestro-Karte mit Geldkartenfunktion, das Depot sowie die VISA-Karte sind u. a. kostenlos. Keine versteckten Kosten wie bei anderen Anbietern. Die VISA-Karte ist zwar keine Kreditkarte im herkömmlichen Sinne, sondern eine Debit-Karte. Das Geld wird also umgehend vom Girokonto abgebucht. Ist aber vollkommen ausreichend wenn man sie lediglich für den Einsatz im Internet, z. B. Hotel-, Flugbuchungen, wo eine Kreditkarte benötigt wird, einsetzen möchte. Und am Ende des Monats muss man sowieso alles bezahlen ...
3. Die Damen und Herren der Service-Hotline waren bisher immer sehr, sehr freundlich und gaben sehr zufriedenstellende aber vor allem wahrheitsgetreue Antworten. Ich habe auch immer sofort jemanden erreicht und musste in keiner Warteschlange verharren.
4. Die Usability der Website ist übersichtlich und selbsterklärend. Das Erscheinungsbild im Ganzen sehr positiv.
Claudia Kammerer

24.09.2007 | comdirect bank AG: Attraktiv für Studenten mit wenig Einkommen
Die comdirect bank AG habe ich nun schon fast ein ganzes Jahr als Student kennen gelernt. Meine damals bereits studierenden Freunde haben es mir empfohlen, weil es dort ein kostenloses Online-Girokonto für Studenten gibt ohne jegliche Nebenkosten. Da mein Studium mir nicht erlaubt hat nebenbei zu arbeiten, habe ich diesen Kostenvorteil natürlich sofort genutzt. Ich hatte zwar erwartet, dass es wahrscheinlich Probleme bei einem kostenfreien Girokonto geben würde, aber bislang wurde ich eines Besseren belehrt und hatte keine nennenswerten Schwierigkeiten. Und das obwohl die comdirect bank AG eine Direktbank (eine Bank, die auf Filialen verzichtet deren Service hauptsächlich auf Online- oder Telefonabwicklung beruht) ist. Das Angebot reicht jedoch trotzdem vom Girokonto, einer Kreditkarte, ...bis zum Wertpapierhandel.
Besonders praktisch für unterwegs ist, dass man seine Geldtransaktionen nicht ausschließlich nur online, sondern auch telefonisch tätigen kann. Somit ist man nicht einmal auf einen Computer in seiner Nähe angewiesen. Bei Online-Überweisungen, also über den Computer, verfährt man standardmäßig indem man die zugeschickten PIN und TANs bequem eingibt. Wenn man Geld abheben möchte, braucht man wie gewöhnlich zu einem Geldautomaten, der zur Cash Group gehört, zu gehen und sich dort sein Geld gebührenfrei zu holen. Mit der Kreditkarte habe ich bislang noch keine Erfahrungen sammeln können, da ich meine EC-Karte oder Bargeld zum Zahlen verwende. Alles in einem bin ich doch sehr positiv von meinem kostenlosen Girokonto überrascht und würde es jedes mal weiterempfehlen. Für diejenigen, die keine Studenten sind, ist das Konto ab einem monatlichen Zahlungseingang von 1.250 Euro auch kostenlos. Es kostet sonst 4,90 Euro pro Monat.
Alex Stoller

15.09.2007 | comdirect bank AG: Broker und gute Zweitbank
Pro: Monatlich 1,- Euro Gutschrift ab einem Mindesteingang von 1.250,- Euro, jederzeit verfügbare Internetseite mit weiterführenden Information, die auch die Depotführung und Wertpapieranlage leicht macht. Durch Anbindung an Cashpool gutes Geldautomatennetz, mit dem Paket aus EC-Karte und Visa-Karte ist man gut ausgestattet. Die Legitimation erfolgt praktischerweise über die Post.
Negativ: Eine EC-Karte für Bevollmächtigte kostet extra, bei der Visa-Karte wird keine Sammelrechnung erstellt, sondern zeitnah abgebucht, keine Nutzung von externer Zahlungsverkehrssoftware, alles nur über die comdirect-Internetseite.
Fazit: Als Zweitkonto gut zu benutzen, um alles darüber laufen zu lassen in meinen Augen teilweise etwas zu starr. Insbesondere in Kombination mit einem sowieso dort geführten Depot aber sehr praktisch.
Jens Foryta

24.08.2007 | comdirect bank AG: Für Studenten die ideale Wahl
Ich habe mich als ich anfing zu studieren auf die Suche nach einem kostenlosen Girokonto gemacht, weil meine Hausbank meinte, Sie müssen die Gebühren auf 4,50 Euro pro Monat erhöhen. So was kann man sich halt nicht leisten, wenn man wenig Geld hat ... Ich bin im Internet schnell fündig geworden. Das Angebot hörte sich sehr verlockend an: 1,00 Euro geschenkt pro Monat und ec- und VISA-Karte umsonst dazu. Sogar eine Bahn Card 25 als Student kostenlos mit dazu. Auf Wunsch gibt es sogar ein kostenloses Depot. Die VISA-Karte ist zwar keine wirkliche Kreditkarte, sondern eine Debit-Karte aber das ist meiner Meinung nach auch nicht so schlimm. Gebührenfreier Bargeldzugang bundesweit an über 7.000 Geldautomaten der Cash Group ist ebenfalls möglich. Ich denke mal, das ist schon eine sehr gute Abdeckung. Ich benutze dieses Konto jetzt seit über einem Jahr und bin sehr zufrieden.
Zur Kontoeröffnung: Man lädt sich im Internet ein Formular herunter, welches man dann per PostIdent-Verfahren an die Comdirect-Bank schickt. Wichtig ist halt, wenn man Student ist, dass man eine Immatrikulations-Bescheinigung beilegt. Dann kommen innerhalb von 10 Tagen alle erforderlichen Unterlagen und Karten, um erfolgreich am Online-Banking teilnehmen zu können. Mir wurde sogar ein Dispo-Kredit eingeräumt, was nicht bei allen Banken so problemlos geht.
Zum Online-Zugang: Man kann das Konto auch über Telefon verwalten, aber dazu kann ich leider nichts sagen, denn ich erledige alles über das Internet. Man kann so seinen Kontostand abfragen, Überweisungen tätigen oder Daueraufträge einrichten. Ich persönliche erledige alles online mit der mir von Comdirect zugeschickten TAN-Liste und der Log-in-PIN. Alles in allem ist der Online-Zugang sehr übersichtlich und einfach gehalten.
Fazit: Wie gesagt, ich bin jetzt seit über einem Jahr bei dieser Bank und mir ist bis jetzt nichts Negatives aufgefallen. Außer vielleicht, das die VISA-Karte eigentlich völlig nutzlos ist, weil sie dieselbe Funktion hat, wie die ec-Karte. Das Konto kann ich ohne Bedenken weiterempfehlen.
Matthias Horstmann

23.08.2007 | comdirect bank AG: Kostenloses Online-Girokonto bei einfacher Bedienung und weiteren interessanten Angeboten
Wenn der Kunde über ein regelmäßiges Gehalt von mindestens 1.250,- EUR verfügt, fallen tatsächlich keinerlei Kontoführungsgebühren an. Im Gegenteil man bekommt sogar noch einen Euro pro Monat geschenkt und es sind sämtliche Karten wie ec-Karte und Kreditkarte inklusive. Dabei ist die Bedienung einfach und der Service zuverlässig: So werden zum Beispiel sämtliche Buchungen taggleich ausgeführt. Es kann sogar ein Dispo online beantragt und sogar ein Zinsfreistellungsauftrag online erfasst und geändert werden. Sogar das lästige Zusenden von Kontoauszügen inkl. Porto entfällt, wenn man einmal im Monat seinen Finanzstatus selbst abruft. Dazu kann man kostenlos ein Wertpapierdepot, diverse Spar- und Festgeldkonten und ein hochverzinsliches Tagesgeldkonto hinterher online und ohne Papierkrieg eröffnen. Bargeld kann man bundesweit und kostenlos an allen Geldautomaten der Cash Group abheben. Einzahlungen kann man über das Mutterinstitut Commerzbank kostenlos tätigen.
Markus Bronner

03.08.2007 | comdirect bank AG: PIN-Nummer verloren
Ich habe meine PIN-Nummer der EC-Karte verloren und Ersatz über die Hotline angefordert. Hierzu bekommt man die üblichen Telefonoptionen bis man nach ca. 10mal klicken zur "individuellen Hilfe" kommt. Die Gebühr für eine neue PIN beträgt fünf Euro, die Bearbeitung ging relativ unkompliziert und schnell. Für Bargeld kann man in der Zwischenzeit das Filialnetz der Commerzbank nutzen. An sich ein guter Service, es gibt zwei Haken: 1. Es muss eine Filiale mit Kasse sein (in Köln gibt es mindestens zwei ohne). 2. Der Filiale muss eine entsprechende Kontaktnummer von Comdirect vorliegen, ansonsten dürfen die die Auszahlung nicht tätigen, da es sich um verschiedene Datensysteme handelt. Das ist dann für uns Online-Banker tatsächlich wie zu guten alten Zeiten: jemand ist nicht am Platz, Nummer besetzt, Nummer falsch. Fazit: Es dauerte 15 Minuten bis ich an mein Bargeld gekommen bin - am Automat braucht man dafür 2 Minuten.
Andreas Wessling

25.07.2007 | comdirect bank AG: Die Bank, die mich bezahlt
Die comdirect ist eine Bank nach meinem Gefallen. Ich bin froh, dass ich bei ihr (m)ein Konto habe, da ich von vielen Kleinigkeiten profitieren kann, was bei anderen Banken ein Mangel ist.
Vorteil 1: Die Bank zahlt wirklich einen Euro jeden Monat dafür, dass ich mein Konto bei ihr habe (= 12 Euro pro Jahr).
Vorteil 2: Das Konto an sich ist kostenfrei. Jetzt könnten viele sagen, ja aber dafür brauch ich ja ein Gehalt von 1.250 Euro und ich bekomme nur 1.000 Euro von meinem Chef. Geht mir nicht anders aber trotzdem zahl ich die normalerweise anfallenden Gebühren (ich glaub 4,90 Euro oder so) nicht. Warum? Ganz klar, ich hab noch ein Tagesgeldkonto bei der DiBa. Da ich mein Gehalt immer am 15. erhalte und die meisten Rechnungen zum 1. fällig sind, nutze ich die Möglichkeit und spare einen Teil meines Gehalts auf dem DiBa-Konto an und überweise es Ende des Monats zurück. Dadurch ist mein Geldeingang über 1.250 Euro und das Konto ist kostenlos.
Vorteil 3: Als Tochter der Commerzbank kann ich die Geldautomaten der Post, der HVB, der Deutschen, der Dresdner und der Commerzbank (Cash Group) kostenfrei für Geldabhebungen nutzen.
Vorteil 4: Meine EC-Karte hat den Kippen-Chip (eigentlich ja Geldkartenfunktion); aber bis an den Kippenautomaten habe ich das Teil, seit McDonalds seinen Test erfolglos beendet hatte, noch nirgends zum Einsatz kommen sehen.
Thomas Krone

18.07.2007 | comdirect bank AG: Einfaches Konto, für Studenten kostenlos
Anfang des Semesters habe ich der Mensa einen Flyer von comdirect gesehen. Kostenlos und ne gratis BahnCard für Studenten. Wo ist der Haken? Ich hab keinen gefunden und auch jetzt nach einem Jahr noch keinen. Nachdem ich mir im Internet den Antrag zur Kontoeröffnung runtergeladen habe musste ich ihn nur noch unterschreiben und mit einem gültigen Personalausweis zur Post gehen. Dort wurde meine Identität überprüft und die Unterlagen weitergeleitet. Nach ca. einer Woche hatte ich meine ec-Karte, Kreditkarte, Pin und TAN. Alles natürlich an verschiedenen Tagen einzeln verschickt. Habe das Konto jetzt gut ein Jahr und bin sehr zufrieden.
anonym

21.06.2007 | comdirect bank AG: Bis auf den Mindestgehaltseingang ganz ok
Die comdirect Bank ist eine Tochtergesellschaft der Commerzbank und wirbt mit einem kostenlosen Konto für das es sogar noch einen Euro pro Monat dazu gibt. Das ist vielleicht eine ganz nette Werbeidee, allerdings darf man sich davon nicht täuschen lassen. Es gibt nämlich auch eine nicht ganz unbedeutende Voraussetzung damit man ein kostenloses Konto erhält. Man benötigt einen monatlichen Mindestgehaltseingang in Höhe von 1.250 Euro. Wenn dies nicht erfüllt ist, darf man pro Monat 4,90 Euro zahlen. Für so einen hohen Preis kann man auch bei der Sparkasse bleiben.
Die Bargeldversorgung ist meines Erachtens ausreichend. Die comdirect ist in der Cash-Group, was bedeutet, dass man alle Geldautomaten der Dresdner, Deutschen, Post-, Commerzbank kostenlos benutzen kann. Positiv bleibt noch zu erwähnen, dass es eine kostenlose Visakarte zum Konto dazu gibt. Das Online Banking ist vernünftig und gut zu bedienen. Wenn man die Voraussetzungen erfüllt, handelt es sich um ein gutes Girokonto ohne persönliche Beratung. Ich bin im Großen und Ganzen zufrieden.
Jochen Schröder

30.05.2007 | comdirect bank AG: Empfehlenswert
Nach vielen Jahren bei einer Genossenschaftsbank bin ich im November 2006 aufgrund günstiger Konditionen zur comdirect bank gewechselt und habe bisher den Entschluss nicht bereut. Die Kundenbetreuung via Email funktioniert reibungslos - meist erhält man innerhalb weniger Stunden nach Kontakt der Kundenbetreuung eine Auskunft oder Klärung. Um das kostenlose Girokonto (bei mind. 1.250,- Euro Geldeingang monatlich) gibt es weitere interessante Angebote zur Festgeldanlage und zum Online-Depot. Das Tagesgeldkonto wird derzeit mit einem Zinssatz von 3,60% angeboten. Der Internetauftritt ist selbsterklärend. Das Einloggen erfolgt über eine persönliche Zugangsnummer (abweichend von der Kontonummer). Überweisungen werden mittels iTan-Verfahren vom Kunden online erledigt. Der Kunde hat die Möglichkeit, sich neben dem Online-Status auch Kontoauszüge in Papierform zusenden zu lassen. Über Neuigkeiten rund um das Konto kann man sich mittels Newsletter informieren lassen. Alles in allem eine solide Bankverbindung.
Sönke Schamberg

Zufriedenheitsrate: 63% basierend auf 160 Berichten
positive Wertungen90neutrale Wertungen22negative Wertungen48        

Zum selektierten Anbieter liegen auch Erfahrungsberichte betreffend Tagesgeld, Brokerage und Kreditkarte vor.

Die Erfahrungsberichte spiegeln nicht die Meinung der Redaktion wider. modern-banking.de behält sich die Nichtveröffentlichung oder Kürzung sowie Rechtschreibkorrekturen vor.

Produktdaten Girokonto