Erfahrungsberichte zu
Girokonto-Anbietern

18.03.2017 | norisbank GmbH: Der erste Eindruck zählt, und der war mehr als positiv
Es hat nicht einmal ganze 4 Tage von der Antragstellung des Top Girokontos bis zum Eintreffen der ersten Post bzw. dem Erhalt sämtlicher Unterlagen einschließlich der Bankkarte gebraucht. Ich persönlich kenne keine Bank, welche so schnell einen Antrag bearbeitet hatte und unter einer Woche alle Materialien zur Verfügung gestellt hat (bin selbst schon gut 3 Jahre bei der DKB und selbst dort dauerte es wesentlich länger). Auch zwei Anrufe beim Service-Center verliefen ohne Wartezeit sehr freundlich. Von dieser Seite her eine ganz klare Empfehlung für diese Online-Bank. Von den Leistungen ist diese eh (selbst gegen die DKB) nicht zuschlagen. Ich hoffe auf eine lange und gute Zusammenarbeit mit dem Institut und bedanke mich auf diesem Wege für die hervorragende Abwicklung.
Michael Kürbis

23.12.2016 | norisbank GmbH: Kompliziert, undurchsichtig, Dispo ohne Grund gekündigt
Die norisbank finde ich sehr unübersichtlich, das fängt mit dem Login beim Onlinebanking an. Es muss die Filialnummer eingegeben werden, zusätzlich zur Kontonummer, die stand aber zumindest bei mir nicht auf der Karte. Also immer irgendwelche Bankbriefe suchen, bis ich mir die mal gemerkt habe. Nächstes Problem: ein Hauptkonto und ein Unterkonto. Nach einem Kartenwechsel lief die EC-Karte plötzlich auf dem Unterkonto, wo kein Geld drauf war. Ich hatte einen Dispo von 500 Euro auf dem Unterkonto, den ich eigentlich nicht brauche, dieser war als Puffer gedacht, falls mal was ist. Das Problem ist nicht so schlimm, da ich viel bar zahle, aber nervig. Die Beträge werden nicht verrechnet, trotz Guthaben auf dem Hauptkonto, wo das Gehalt draufgeht. Das heißt, Zinsen werden fällig für das Unterkonto, obwohl Geld auf dem Hauptkonto ist. Man muss per Hand Geld umbuchen vom Hauptkonto auf das Unterkonto. Plötzlich wurden mir meine 500 Euro Dispo gekündigt, ohne Info darüber, die waren einfach weg. Es hat sich nichts geändert bei mir, Gehaltseingang nach wie vor monatlich in fast gleicher Höhe und auch "ausreichend". Wenn man mal davon ausgeht, dass normalerweise ein Dispo von drei Monatsgehältern üblich ist, hätte der eigentlich gut vierstellig sein müssen. Nun ist das wie schon gesagt bei mir nicht so wild, aber jetzt gab es gar kein Geld mehr, wenn ich vergessen hatte vom Hauptkonto auf das Unterkonto umzubuchen. Das Umbuchen dauert auch, geht nicht sofort! Umbuchen und dann einkaufen oder Geld ziehen kann man vergessen. Kundenservice sieht anders aus, ich habe dann gewechselt.
Thomas Schulz

15.09.2016 | norisbank GmbH: Eine gute Wahl
Nach 34 Jahren sah ich mich genötigt eine neue Bank, genauer ein neues Girokonto zu suchen und zu eröffnen. Nach drei Tagen Bedenkens und Vergleichens im Internet entschied ich mich für die Norisbank. Was waren die Hauptkriterien? Ich wollte telefonische Erreichbarkeit und ein kostenloses Girokonto. Wichtig war für mich auch noch die Möglichkeit, Bargeld auf ein Girokonto am Automaten einzahlen zu können. Die Norisbank ist von allen Online-Banken die einzige, bei der dieses kostenlos möglich ist. Ich füllte online den Auftrag zur Eröffnung eines Top Girokontos aus und schickte diesen mit der Identitätsprüfung bei der Post ein. Auch dieses war kostenlos. Im Verlauf von 10 Tagen trafen sämtliche Unterlagen für das Online-Banking für mein Top Girokonto samt Karte bei mir ein. Der gesamte Ablauf verlief völlig problemlos und reibungslos. Dreimal habe ich bei der Norisbank angerufen und es immer mit freundlichen Menschen zu tun gehabt. Am meisten freut es mich, das ich bei der Norisbank noch das iTan-Verfahren anwenden kann. Viele Smartphone-Besitzer legen wohl noch mehr Wert auf PhotoTan, aber dieses angeblich noch sichere Verfahren ist kostenpflichtig. Ich erfreue mich nun der Nutzung eines zu 100% kostenlosen Online-Kontos, ohne versteckte Kosten und habe es noch nicht einen Tag bereut, die Norisbank ausgewählt zu haben. Die Bedienungsoberfläche der Online-Eingabe im Internet ist einfach und übersichtlich gestaltet. Auch dieses hat mich überzeugt. Die Norisbank ist eine Bank ohne Schnickschnack. Gerade für ältere Semester ist die Norisbank sehr zu empfehlen.
Sven F.

02.09.2016 | norisbank GmbH: 5,90 Euro monatliche Gebühr
Bei meiner letzten Bank habe ich mich immer über Gebühren geärgert. Die norisbank hatte online tolles Angebot: 0 Gebühren, 0 Kontoführungsgebühr, Kreditkarte und Dispo. Antrag ausgefüllt, Zusage bekommen, dann kam die Girokarte, die Pin und die TAN, alles so nach und nach. Dann kam nach zwei Wochen ein Schreiben, keine Kreditkarte. Wollte ich auch nicht, mir ging es um die Gebührenfreiheit. Nächstes Schreiben, Dispo kriege ich auch nicht, nur ein Basis-Konto eingerichtet. Okay kann ich auch mit leben. Das kam mir aber seltsam vor und ich fragte per Mail nach, wie es mit der Kontoführungsgebühr aussieht. Antwort: keine Kontoführungsgebühr, aber eine monatliche Gebühr von 5,90 Euro. Ich dann zurück, so war das nicht vereinbart. Zurück kam, ja, ich erfülle nicht die Anforderungen und ihnen steht es ja schließlich frei, was sie mir geben. Und ich dann zurück, ja das ist ja auch in Ordnung, das sehe ich ein, aber bevor mir man so ein Konto einrichtet, sollte man doch erst einmal fragen, ob ich das überhaupt so wolle, denn eine seriöse Bank fragt doch erst einmal nach. Also ich entspreche nicht den Anforderungen, aber mein Geld nehmen sie trotzdem und fragen nicht einmal. Sofortige Kündigung und nie wieder diese Bank. Wenn man genug Kohle hat, dann ist diese Bank bestimmt gut, die die keine 1.000 Euro haben, lassen es besser.
Iris Scherrer

31.08.2016 | norisbank GmbH: Bei Verbraucherinsolvenz ist man der meistgehasste Mensch beim Service
Ich möchte mich nur kurz äußern. Ich habe die Verbraucherinsolvenz angemeldet, welche auch gerade am Laufen ist. Das Konto habe ich bei der norisbank, was mit den Gebühren auch okay ist. Allerdings scheine ich der letzte A... vom Dienst zu sein, da die Belange des Kunden nicht zufriedenstellend erledigt werden oder auf Fragen gar nicht erst geantwortet wird. Selbst beim Tele-Banking wird unfreundlich geantwortet und auch unterstellt, man wisse ja alles, was im Verbraucherinsolvenzverfahren bei der Bank alles beachtet werden muss. Wenn man sagt, man möchte doch gern eine Information, warum das Geld (trotz dass es auf dem Konto verbucht ist) - Lohn wohlgemerkt - nicht zu Verfügung steht, eine Antwort erhalten. Traurig. Es wird sich nun um eine andere Bank bemüht.
anonym

09.06.2016 | norisbank GmbH: Sehr merkwürdiges Geschäftsgebahren
Das Girokonto wurde im Januar 2014 eröffnet. Es gab bei der Beantragung keine Probleme und die notwendigen Sachen (EC-Karte, Onlinezugang, usw.) waren innerhalb von zwei Wochen eingetroffen bzw. eingerichtet. Die Servicerufnummern wurden bis zum heutigen Tag zwei bis drei Mal in Anspruch genommen, alles ohne Probleme. Die Bankverbindung wurde im normalen Umfang genutzt, mein Gehalt ist regelmäßig eingegangen und die monatlichen Verpflichtungen abgebucht, inklusive Bargeldauszahlungen am Automaten und Bezahlen mit EC-Karte im Geschäft. Ich war mit meiner Bank wirklich zufrieden.
Heute dann, im Juni 2016, bekomme ich von der C&R Direkt, Lindenallee 29, 45127 Essen auf dem Geschäftspapier der Norisbank eine Kündigung meines Girokontos aufgrund Nr. 19 Abs. 1 der AGB. Ich hielt dies erst für einen Fehler, da die C&R Direkt ein Inkassounternehmen ist, ich aber keine Schulden bei der Norisbank oder anderswo habe. Das Callcenter der Norisbank angerufen, um den Fehler aufzuklären, die Kündigung rückgängig zu machen, aber dort fühlte sich niemand mehr für mich zuständig und man verwies mich auf die Telefonnummer der C&R Direkt. Nachdem ich geschlagene zwei Tage gebraucht habe, um unter der Nummer jemanden zu erreichen, wurde mir nach dem Vortragen meines Problems nur noch gesagt: "Die Kündigung ist rechtens, suchen Sie sich eine neue Bank." Nun sitze ich hier und kenne den wahren Grund der Kündigung immer noch nicht und mich beschleicht der Gedanke, dass die Norisbank den Grund auch nicht kennt. Was bleibt mir anderes übrig, ich suche eine andere Bank, die gewillt ist, mein Girokonto zu führen.
anonym

29.02.2016 | norisbank GmbH: Gute Bank
Ich weiß auch nicht, was andere für Probleme haben ... Ich konnte ohne Probleme zur Norisbank wechseln. Der Antrag wurde schnell bearbeitet. Alle Anmeldeformulare, wie photoTAN und diverse PINs für Telefonbanking und, und, und wurden in einer angenehmen Zeit erledigt und mir zu gesandt. Onlinebanking funktioniert gut und ist übersichtlich aufgebaut. Postfach aktiviert, da ich mir die Auszüge so besser archivieren kann. Telefonservice habe ich auch schon ausprobiert, sehr nett und alles gut geregelt. Reine Onlinebank, so wollte ich es auch. Und Ersatzbanken, um Geld zu holen, sind: Commerzbank, Deutsche Bank, Postbank und alle anderen Cashgroup-Institute. Das reicht mir. So what? Kann man nur empfehlen!
Isabel F.

21.02.2016 | norisbank GmbH: Kündigung nach einem halben Jahr
Ich war bis jetzt weitestgehend zufrieden mit den Norisbank. Völlig unerwartet wurde mir jetzt aber nach etwas über einem halben Jahr das Konto bei der Norisbank gekündigt, ohne Angabe von Gründen. Auf dem Konto befanden sich stets mehr als 1.000 Euro. Seit etwa einem Monat sind es deutlich unter 1.000 Euro. Und nun kam eine Kündigung gem. Nummer 19 Abs. 1 der AGB. Mit meiner Schufa ist alles in Ordnung. Bis auf die Tatsache, dass auf meinem Girokonto jetzt deutlich unter 1.000 Euro sind, hat sich nichts an meiner Kontoführung geändert. Deshalb überrascht mich die Kündigung. Wer dem Stress entgehen will, seine Bankverbindung bei diversen Vertragspartnern ändern zu müssen, sollte von der Norisbank die Finger lassen.
Paul Filler

09.02.2016 | norisbank GmbH: Bietet besseren Service als Deutsche Bank
Ich bin mit meinem Wechsel zur Norisbank sehr zufrieden. Das Online-Banking mit PhotoTan ist kostenlos und 1000 mal schneller und komfortabler als mTANs. Der Service ist mega schnell. Die Berater sind immer unglaublich schnell am Telefon. In nur 3 Klicks mache ich Überweisungen auf meinem iPhone - es bringt tatsächlich sogar fast schon Spaß. Das Benutzen der Service-Einrichtungen der Deutschen Bank funktioniert sehr gut - Einzahlungen, Auszahlungen usw. Im Vorfeld der Einrichtung eines neuen Girokontos habe ich einige verschiedene Anbieter eingerichtet und verglichen. DKB, Consors, Comdirect, Norisbank, Deutsche Bank. Die Norisbank hat mit Abstand das beste Online-Banking und den besten Telefon-Support. Die DKB und Comdirect haben die besten Konditionen für Auslandsabhebungen mit der Visa Karte, allerdings kommen sie beim Online-Banking nicht an die Norisbank heran.
Benjamin Schweiger

07.02.2016 | norisbank GmbH: Kostenloses Top-Girokonto mit EC-Karte ist klasse
Ich habe vor etwa zwei Wochen im Januar 2016 ganz neu ein kostenloses Top-Girokonto mit kostenloser EC-Karte bei der Norisbank über Internet eröffnet und bin bis jetzt sehr zufrieden. Ich bin geschockt über die schlechten Erfahrungen hier, weil ich das überhaupt gar nicht bestätigen kann. Es hat etwa 10 Tage gedauert, bis alles PINs und TANs per Brief eingegangen waren, aber das fand ich absolut okay. Das Internetbanking funktioniert auch sehr einfach und tadellos, es braucht aber genau 24 Stunden für jede Bewegung und Überweisung, aber ehrlich gesagt, finde ich das auch nicht problematisch. Wenn man allerdings am Freitagabend eine Überweisung vornimmt, wird sie erst am nächsten Werktag, also von Montag auf Dienstag ausgeführt, da diese 24-Stunden-Frist nur von einem Werktag auf den anderen gilt. Was ich bei dem Top-Girokonto so toll finde, ist, dass es nicht nur ein reines Internetkonto ist, sondern man bei allen Terminals der Deutschen Bank kostenlos Geld einzahlen/abholen und auch Kontoauszüge ziehen kann, ohne dass ich ein teures Konto bei der Deutschen Bank aufmachen muss. Man muss allerdings das Internet-Postfach ausschalten, damit das Abholen der Auszüge bei der Deutschen Bank funktioniert, beides geht nicht. Die Aktivierung des Chips als Geldkarte kostet 5,00 Euro, aber das brauche ich nicht, deshalb ist das Top-Girokonto nur mit EC-Karte (ohne Kreditkarte) völlig kostenlos und ohne Mindestgehaltseingang. Auch der Kundendienst reagiert genau nach 24 Stunden und ist ausgesprochen freundlich und höflich. Alle Preise und Leistungen werden ehrlich in den AGBs aufgeführt, sodass man sich wirklich nicht beschweren kann. Ich kann die Norisbank wirklich nur empfehlen. Bevor man hier solch unglaublich schlechte Bewertungen abgibt, sollte man sich vorher erst mal genau über die Konditionen und Kosten informieren, denn es gibt einige Unterschiede in den verschiedenen Produkten und Konten der Norisbank, die aber alle ganz einfach erklärt werden. Ich kannte diese Bank vorher überhaupt nicht. Ich hab mich aber informiert, dass es die ehemalige Quellebank war, die jetzt eine Tochter der Deutschen Bank ist.
Ingo Geller

13.01.2016 | norisbank GmbH: Uneingeschränkt zufrieden
Eigentlich habe ich die Norisbank damals (ca. 2010) gewählt, weil mir die Mischung aus Onlinebank und Filialbank gefiel. Nun, genutzt habe ich die Filialen nie, deshalb stört mich deren Wegfall auch nicht! Häufig werden hier die "hohen" Überweisungsgebühren (mTan) als Manko genannt - nun, man sollte die Kirche doch im Dorfe lassen: In meinem Falle entstehen dadurch Summen von 0,49 Euro bis 0,90 Euro/Monat. Dafür habe ich ein bedingungslos kostenloses Girokonto und finde immer einen (kostenlosen) Geldautomaten. Den Service habe ich bisher nur einmal genutzt in einer weniger komplizierten Angelegenheit - deshalb hierzu keine Bewertung. Und wenn jemand 6,90 Euro an Gebühren für geduldete Überziehung zahlen muss; bitte sehr, dann liegt der Fehler doch beim Kontoinhaber, nicht bei der Bank.
J. F.

23.10.2015 | norisbank GmbH: Zufrieden
Ich bin jetzt zum zweiten Mal bei der Norisbank. Damals waren die Mitarbeiter der Filialen (2010) nur Kreditverkäufer ohne Servicegedanken. Inzwischen bin ich jetzt wieder zur Norisbank, weil mir das Onlinebanking extrem gut gefällt. Ich bin vollkommen zufrieden und werde jetzt dort bleiben, sofern die Konzernmutter (Deutsche Bank) nicht den Laden zumacht. Wobei man 2015 keine Direktbanktochter schließen, sondern stärken sollte ... Vorteile: kostenlose Kontoführung ohne Gebühren für die Girocard, vernünftige Kontoauszüge im A4-Format an Automaten der Deutschen Bank oder Online, Onlinebanking mit Finanzplaner, auch als App ist super gelungen, Kreditkarte kostenfrei, PhotoTAN oder mTAN oder TAN-Liste. Nachteile: Dispo teurer als bei anderen, keine kostenfreie Geldabhebung mittels Mastercard an allen Automaten, App hängt sich derzeit manchmal auf, mTANs kosten 9 Cent. Ich bin vollkommen zufrieden. Eröffnung ging schnell und meine telefonische Anfrage zufriedenstellend beantwortet. Die Norisbank ist besser geworden.
J. R.

16.10.2015 | norisbank GmbH: Auszahlung größerer Bargeldbeträge
Bei mir klappt die Auszahlung größerer Beträge immer reibungslos. In diesem Zusammenhang ein Tipp: Geldautomaten zahlen üblicherweise auch nach entsprechender Freischaltung der Bankkarte mehrere Tausend Euro nicht in einer Summe aus. Also bitte nicht irritieren lassen, wenn der Automat beispielsweise als Maximalbetrag lediglich 1.000 Euro angibt, die Karte aber für 5.000 Euro freigeschaltet wurde. Das ist lediglich ein Sicherheitsmerkmal. Das Geld einfach nacheinander in Teilbeträgen abheben, hier also 5 x 1.000 Euro, das funktioniert auch an verschiedenen Automaten innerhalb einer Frist von sieben Tagen, die Höhe ist auf 9.990 Euro begrenzt, die Stückelung kann, jedenfalls bei Automaten der Deutschen Bank, angegeben werden. Wer größere Summen benötigt, sollte ein (kostenloses) Unterkonto einrichten, damit lässt sich mit der zusätzlichen Girokarte der auszahlbare Betrag verdoppeln.
R. M.

08.07.2015 | norisbank GmbH: Geduldete Überziehung ohne Dispo kostet kräftig
Im letzten Quartal wurden plötzlich 6,90 Euro des kostenfreien Girokontos unangekündigt fällig. Informationen dazu hatten wir vorher keine. Ursache: Das Girokonto ohne eingeräumten Dispokredit wurde durch Zahlungsverzug von Krankengeld und zwei Abbuchungen für 4 Tage über das Wochenende um gerade mal 14 Euro ungenehmigt "überzogen". Dafür würden regulär "hohe" Überziehungszinsen von 13,30% p. a. fällig, wenn es eine geduldete Überziehung gewesen wäre. Nein, bei dieser Bank hat man einen Weg geschaffen, in solchen Fällen per versteckten Klauseln im Preisaushang gleich eine hohe Pauschale von 6,90 Euro zu kassieren. Angeblich schon per Info vor einem Jahr in den Kontoauszügen. Leider hatten wir das Konto da noch gar nicht! Als kleiner Trost gibt es die gute Lösung: Sollten diese Überziehungszinsen im Quartal höher als die 6,90 Euro liegen, dann hat man nur die Überziehungszinsen von 13,30% p. a. zu bezahlen, die dann ja höher liegen. Also man könnte die ganzen 3 Monate mit ca. 208 Euro da in der Kreide stehen, bevor sich diese Pauschale von 6,90 Euro erst erhöht. Wir werden gegen diese Maßnahme Beschwerde beim Bankenverband einlegen!
Willy V.

30.06.2015 | norisbank GmbH: Sehr zufrieden
Seit 7 Jahren ist die Norisbank meine Hausbank. Natürlich fand ich es sehr traurig, als durch die Übernahme der Deutschen Bank die wenigen vorhandenen Filialen geschlossen wurden und tatsächlich hatte ich überlegt, ob ich die Bankverbindung wechseln soll. Letztendlich hatte meine Faulheit gesiegt und ich bereue es bis heute nicht, der Bank treu geblieben zu sein. Die Norisbank hat sich auf sehr einfache Produkte spezialisiert. Das Girokonto ist bedingungslos kostenlos, auch bonitätsschwache Kunden haben sehr gute Chancen zumindest ein preiswertes Guthabenkonto zu bekommen. Optional kann man bei guter Bonität und monatlichen Einkommen eine kostenlose Kreditkarte mit monatlicher Abrechnung bekommen. Besonders gut gefällt mir, dass ich kostenlos an allen Geldautomaten der CashGroup (Deutsche Bank, Commerzbank, Hypovereinsbank und Postbank) Bargeld ziehen kann. Die Möglichkeiten kostenlos bei der Deutschen Bank Geld einzuzahlen (nur Scheine), Nutzung der SB-Terminals und das Ziehen von Kontoauszügen werden von mir intensiv genutzt. Buchungen, die bis 16:00 Uhr eingereicht wurden, sind am nächsten Tag vorgemerkt und somit verfügbar bzw. ausgeführt, eingebucht wird nachts. Der kostenlose 24h-Service hat mich bis jetzt bei Fragen und Anliegen immer sehr kompetent und freundlich unterstützt. Zugegeben, der Dispozins ist mit über 11% p. a. sehr hoch, auch hat die Norisbank den erhöhten Zins für geduldete Überziehungen nicht abgeschafft. Man sollte aufpassen, dass bei nicht vorhandenem oder zu niedrigem Dispo keine Lastschriften, Überweisungen etc. aufgegeben werden, da für jede geduldete Überziehung pro Quartal mindestens 6,90 Euro fällig werden. Dies kann passieren, wenn man versehentlich nur auf den gebuchten Kontostand und nicht auf den Kontostand inklusive Vormerkposten achtet. Das von der Bank als "Top-Zins-Konto" bezeichnete Tagesgeldkonto ist eine mittelprächtige Katastrophe. Das mTAN-Verfahren ist leider nicht umsonst und kostet pro TAN 0,09 Euro. Trotz alledem darf nicht vergessen werden, dass eine Bank kein Wohlfahrtsunternehmen ist und Gewinne für die Gehälter der Mitarbeiter und Rücklagen erwirtschaften muss. Dazu kommt noch, dass überdurchschnittlich viele Kunden der Norisbank über eine weniger gute Bonität verfügen, sodass eine wichtige Einnahmequelle - das Vergeben von Krediten - stark eingeschränkt ist. Unter Berücksichtigung aller Umstände und dem aktuellen Niedrigzinsumfeld leistet die Norisbank Großes.
J. S.

30.06.2015 | norisbank GmbH: Bareinzahlung zu den Geschäftszeiten
Dass Einzahlautomaten nicht funktionieren, ist nicht nur ein Problem der Deutschen Bank. Nicht wenige Kunden lassen beispielsweise leichtfertig Briefklammern an den Geldbündeln, welche die Automaten zum Teil erheblich beschädigen. An manchen Tagen rückt der Reparaturdienst mehrmals täglich an, um die Maschinen zu reparieren. Dafür kann die norisbank nun wirklich nicht verantwortlich gemacht werden. Tipp: Das Geld sollte nach Möglichkeit zu den üblichen Geschäftszeiten eingezahlt werden. Sollte es Probleme geben, haben mir die Mitarbeiter der Deutschen Bank bislang immer freundlich weitergeholfen. Übrigens wird das Geld in Echtzeit verbucht, bereits Sekunden nach der Ausgabe der Quittung ist die Buchung online ersichtlich, das klappt zuverlässig.
G. U.

26.06.2015 | norisbank GmbH: Nicht zu empfehlen
Seitdem diese Bank eine reine Online-Bank ist, sollte sich jeder gut überlegen, ob er da Kunde werden möchte. Da ich ausschließlich auf Guthabenbasis arbeite, alles online mache und monatlich eine einzige Bareinzahlung tätige habe ich das Problem, mein Geld einzahlen zu können. Manchmal geht es, manchmal nicht. Warum es nicht geht, weiß niemand. Die beiden Geldhäuser Deutsche Bank - norisbank schieben sich gegenseitig die Schuld zu. Heute war es wieder mal so weit. Sämtliche Einzahlungsterminals bei der Deutschen Bank abgefahren. Bin mein Geld nicht losgeworden. Anruf bei norisbank. Immer das Gleiche: "Terminal defekt, Karte defekt", ist die Antwort. Neue Karte kostet 6 Euro. Mir ist das jetzt zu dumm. Kündigung ist geschrieben.
W. D.

03.04.2015 | norisbank GmbH: Ein echtes 0-Euro-Konto, was will man mehr?
Die Norisbank bietet seit Jahren ein echtes 0-Euro-Konto an und hat nicht, wie viele andere ehemalige 0-Euro-Konto-Wettbewerber, versteckte Gebühren eingeführt. Ich bin seit 2007 Kunde und war über das Verschwinden der Filialen auch traurig, aber das Online-Banking und die SB-Unterstützung in den Filialen der Deutschen Bank funktionieren gut. Die Schreiber der kritischen Beiträge sollten sich mal erkundigen, was z. B. eine Mastercard an Jahresbeitrag bei anderen Banken kostet. Da sind 45 Euro mittlerweile die Normalität. Und noch Folgendes sei angemerkt: Die Mitarbeiter in den Service-Centern müssen auch bezahlt werden und das funktioniert bei der Norisbank noch immer ohne Kontoführungsgebühr und Kartengebühren. Man sollte einfach mal die Allgemeinen Geschäftsbedingungen lesen. Da stellt man nämlich fest, dass nicht nur die Bank ein Leistungsversprechen abgibt, sondern auch die Kunden Spielregeln einzuhalten haben. Und wenn es die zu Recht erhobene Forderung nach einer sauberen Kontoführung ist, bedeutet: Ich kann nur über das Geld verfügen, was auf meinem Konto ist. Aber mein Fazit daraus lautet: Diejenigen, die für 19,95 Euro nach Mallorca fliegen wollen oder Schweinelende für 4,95 Euro an der Fleischtheke erwarten, das sind auch diejenigen, die sich ständig unqualifiziert in Foren äußern. Selbst dann, wenn sie gar nichts bezahlen müssen wie im Falle der Norisbank.
Friedrich Konrad K.

21.02.2015 | norisbank GmbH: Verfügungsrahmen online erhöht, trotzdem kein Geld am Automaten
Seit vielen Jahren bin ich Kunde der Norisbank und war eigentlich zufrieden. Da ich jetzt einmal eine mittelgroße Summe benötigte, habe ich online meinen Verfügungsrahmen erhöht. Gemäß Bankbedingungen steht dieser dann innerhalb von 24 bis 36 Stunden für 7 Tage zur Verfügung. Denkste! Meine Anrufe im Servicecenter waren sehr enttäuschend. Keiner konnte mir sagen, woran es liegt, dass der erhöhte Verfügungsrahmen am Geldautomaten nicht angekommen ist (das Konto ist ausreichend gedeckt). Es konnte auch keiner ins System schauen, was da schief gelaufen ist. Von vier verschiedenen Servicemitarbeitern erhielt ich zum Teil sich widersprechende allgemeine Auskünfte. Dafür wurde ich ständig, auf das Telefonbanking mit Pin hingewiesen (das ist aber für mich keine Option). Offensichtlich soll jeder in das Telefonbanking gezerrt werden, da sonst keine Auskunft zu erwarten ist. Ich bin von der Norisbank sehr enttäuscht. Die Ansprechpartner aus dem Service sind nicht kompetent. Leider brachten auch meine E-Mails keinen Erfolg. In den Antworten wurde auf den Inhalt meiner Mails nicht eingegangen und auch hier auf das Telebanking hingewiesen. Wollen die Damen und Herren jeden ins Telefonbanking drängen und ihre Kunden in der Selbstständigkeit beschneiden? Von einer Online-Bank erwarte ich, dass ich auch alle Geschäfte online erledigen kann.
Irene B.

11.02.2015 | norisbank GmbH: Eine gute Wahl
Anscheinend muss hier einmal unmissverständlich klargestellt werden, dass das nicht genehmigte Überziehen eines Kontos einen eklatanten Vertrauensbruch gegenüber dem Kreditinstitut darstellt, auch wenn es sich lediglich um einen Cent handelt. Insofern sollte man sich nicht beschweren, wenn die Bank für die Ausführung eines nicht gedeckten Auftrages kostendeckende Gebühren berechnet. Ja, die Beauftragung einer Überweisung per Ultimo ist mittels Internetbanking nicht möglich. Ja, der telefonische Kundendienst lässt zu wünschen übrig, besonders außerhalb der üblichen Geschäftszeiten. Ja, die Dispozinsen sind zu hoch. Ja, die Unterstützung einschlägiger Bankensoftware könnte besser sein. Ja, die Zinsen für Tagesgeldeinlagen sind nicht spitze. Aber das Kreditinstitut muss eine Mischkalkulation erstellen, um Geld zu verdienen, insbesondere vor dem Hintergrund des Profils ihrer Klientel. Bei geschickter Nutzung entstehen keinerlei Kosten, das ist bei einer überdurchschnittlich geringen Bonität der Kundschaft für eine Privatkundenbank eine durchaus beachtliche Leistung. Reklamationen reiche ich per Briefpost ein, die herkömmliche Schriftform ist bei Einwendungen aus Nachweisgründen ohnehin zu empfehlen und im Übrigen ebenfalls im Hinblick auf die Allgemeinen Geschäftsbedingungen anzuraten. Auch was die Bankgeschäftstage betrifft, empfiehlt sich ein Blick in die auf der Website zur Verfügung gestellten durchaus übersichtlichen Unterlagen. Angesichts der Tatsache, dass beispielsweise Bankgeschäfte dieser Internetbank (notfalls) auch ohne Internetzugang bzw. Telefonverbindung kostenlos an allen öffentlichen Terminals der Deutschen Bank sicher erledigt werden können und Bareinzahlungen ebenfalls über deren Automaten gebührenfrei möglich sind, halte ich das Preis-/Leistungsverhältnis für herausragend. Übrigens ist jedes Kreditinstitut in Deutschland gesetzlich verpflichtet, nach bestimmten Kriterien zweifelhafte Zahlungsvorgänge zu verifizieren und im Zweifel abzuweisen, etwaige Kontensperrungen dienen auch der Sicherheit des Kunden, das sollte nicht vergessen werden. Insgesamt kann ich das Kreditinstitut wärmstens empfehlen, besonders für Geringverdiener. Die norisbank ermöglicht mit der Infrastruktur der Deutschen Bank nahezu jedermann zumindest die Teilnahme am bargeldlosen Zahlungsverkehr, das ist in Deutschland keine Selbstverständlichkeit.
R. M.

02.02.2015 | norisbank GmbH: Für Jedermann zu empfehlen
Ich kann die ganzen negativen Berichte nicht nachvollziehen! Wenn bei Guthabenkonten kein Geld auf dem Konto ist und dann Überweisungsaufträge nicht ausgeführt werden, sollte das nicht der Bank zum Vorwurf gebracht werden ... Nie Probleme mit dem Noriskonto gehabt, läuft alles einwandfrei! Bareinzahlungen sind bei jedem Automaten der Deutschen Bank möglich und werden sofort dem Noriskonto gutgeschrieben. Ich finde das Konto ist eine gute Wahl. Gerade auch Kunden mit negativer Schufa werden nicht gleich abgelehnt, haben eine faire Chance eine gute und kostengünstige Bank zu finden, gegebenenfalls auch mit einer EC-Girocard, um in Geschäften bargeldlos zu zahlen. Und verbucht wird auf dem Konto flott und es gab bei mir bisher nie Probleme mit einer Überweisung. Was will man denn mehr?
Carsten Barthel

26.11.2014 | norisbank GmbH: Kein Service
Ich bin seit ca. 1,5 Jahren Kunde bei der Norisbank und was ich in dieser Zeit kennengelernt habe, ist einfach unbeschreiblich. Erst haben sie angeblich das PostIdent nicht bekommen (scheint wohl mehrfach vorzukommen, wie ich gelesen habe), dann ist es immer wieder ein Erlebnis, wenn man per Telefon oder schriftlich etwas wissen möchte, aber das wirklich Unverschämteste sind die unglaublich schnellen Rückbuchungen, wenn auch nur 1 Cent auf dem Konto fehlen sollte. Trotz der regelmäßigen und in gleicher Höhe kommenden Einnahmen Monat für Monat kommt es selbst heute noch zu Rückbuchungen, wenn wirklich nur 50 Cent fehlen sollten. Man hat aber keine Chance diesen Fehlbetrag schnell zu überweisen, denn bis die Gutschrift erfolgt ist, hat die Norisbank schon alles zurücküberwiesen und macht damit mehr Kosten als die fehlenden 50 Cent. Wenn man es selbst nicht merken sollte, kann die Info von der Norisbank darüber bis zu 9 Tagen dauern! Online würde man es nicht sofort sehen, wenn man sich keine Umsatzanzeige der letzten Tage anzeigen lässt. Wegen fehlender 50 Cent sind Kosten von 6,60 Euro entstanden! Das steht in keinem Verhältnis. Wenn man online Überweisungen tätigt, kann es sein, dass diese erst 24 Stunden später ausgeführt werden und so lange als vorgemerkte Umsätze einfach stehen bleiben. Schon mal so was bei einer anderen Bank erlebt? Ich nicht. Gehaltseingang wird immer erst am späten Nachmittag verbucht. Angeblich Fehler des Arbeitgebers. Das Problem besteht jedoch ausschließlich bei der Norisbank! Daueraufträge, die am letzten eines Monats ausgeführt werden sollen, müssen Monat für Monat verändert werden, denn einmal ist der 28. der letzte Werktag, einmal der 30. usw. Die Norisbank ist nicht in der Lage, einen Dauerauftrag zum letzten WERKTAG eines Monats auszuführen (das muss man erst mal wissen!). Vergisst man dies, bekommt man auch gleich wieder eine Strafe aufgebrummt, da ein Dauerauftrag nicht ausgeführt wurde. Fazit: Kündigung ist geschrieben.
Keyla Smith

06.11.2014 | norisbank GmbH: Kostenloses Girokonto, aber deutliche Schwächen
2012 wechselte ich von der Targobank (monatlich 6,95 Euro Kontogebühr, außer in Großstädten keine Filialen, außerhalb von Großstädten gar kein kostenloses Geldabheben) zur norisbank, damals noch Filialbank. Trotz eindeutiger Risikobewertung durch die SCHUFA erhielt ich das kostenlose Girokonto genau zu den beworbenen Konditionen: keine Kontogebühren, kostenloses Online-Banking, kostenlose (auf Guthabenbasis) als Geld- und Zahlkarte einsetzbare noris-Servicecard. Diese Zusagen hat norisbank bedingungslos eingehalten, und das große Netz kostenloser Geldautomaten (Deutsche Bank, Commerzbank, Postbank, HypoVereinsbank) hat mir im Gegensatz zu vorher viele Abhebungsgebühren erspart. Insofern ist norisbank ganz eindeutig positiv zu bewerten. Im Vergleich zur Targobank zeigten sich jedoch doch rasch deutliche Schwächen: IT-Abwicklung durch die Deutsche Bank. Die SB-Automaten sind überdurchschnittlich unkomfortabel, steinalt, langsamen und unzuverlässig. Im Online-Banking angelegte Überweisungsvorlagen und Daueraufträge können an den Automaten der Deutschen Bank weder eingesehen noch modifiziert oder auch nur ausgeführt werden. Buchungszeiten für Gutschriften deutlich über denen der Targobank, hier habe ich den direkten Vergleich, vor allem bei regelmäßigen Gutschriften, die seit Jahren vom gleichen Absender eingehen. Vorgemerkte Gutschriften - der Betrag ist aufgeführt, aber doch nicht da? Das ist eigentlich nicht Fleisch und nicht Fisch. Verschwundene Buchungen zwischen 20 Uhr abends und irgendwann morgens, weil die Deutsche Bank dann ihre Server synchronisiert. Das ist in der Tat nicht zeitgemäß: obsolete Vorstellungen von Bankkunden und Bankzeiten. Bei uns in Leipzig haben die Geschäfte bis 22:00 Uhr geöffnet, aber meine Bank fährt 20:00 Uhr den Computer runter? Online-Banking: Kostenpflichtige mTAN, das geht gar nicht! Und erst recht nicht, wenn die einzige Alternative PIN/iTAN ist. norisbank bietet kein HBCI+Chipkarte an, sehr schade für uns Kunden. Telefonbanking: Seit Schließung der Filialen habe ich den Telefonkontakt zu einem Mitarbeiter zweimal in Anspruch genommen, beide Male ging es um eine Auskunft. In beiden Fällen waren die Angestellten (verschiedene) eher ungeduldig, unmotiviert und belehrend. Fazit: norisbank hält zumindest, was zum kostenlosen Konto versprochen wird und lehnt potenzielle Kunden nicht gleich ab. Das Banking selbst ist gar nicht auf der Höhe der Zeit. Ich würde heute wohl einen anderen Anbieter auswählen.
S. L.

09.10.2014 | norisbank GmbH: Wenn man keine Überraschungen erleben möchte, Finger weg
Ich habe lange Zeit die Dienste von Norisbank benutzt und war soweit ein zufriedener Kunde. Um mein Konto aufzulösen habe ich ein Fax mit Kündigung abgeschickt. Wird nicht akzeptiert - mit dem Hinweis ich sollte es telefonisch bzw. per Post machen. Daraufhin setzte ich mich telefonisch - wie von Norisbank schriftlich mitgeteilt - in Verbindung, dann hieß es: "Ja, es wird standardmäßig so geschrieben. Das gilt aber nicht mehr." Geht’s noch? Worauf kann man bei diesen Herrschaften sich überhaupt noch verlassen. Im laufenden Quartal wurde vom leeren Konto eine Abbuchung vorgenommen, sodass eine Rückbuchungsgebühr entstand, die ich umgehend beglich. Zum Quartalsende - siehe da - Konto mit 6,90 Euro belastet. Nach telefonischer Rückfrage hieß es, weil das Konto sich kurzzeitig im Minus befand, berechnen sie 6,90 Euro. Und noch oben drauf: In diesem Quartal fallen ebenso noch 6,90 Euro an, wegen der bereits angefallenen 6,90 Euro aus dem letzten Quartal. Was ich sehr frech finde.
Eugen Hermann

21.08.2014 | norisbank GmbH: Bareinzahlung
Heute möchte ich über den weiteren Werdegang mit der Norisbank informieren, mein erster Beitrag war vom 02.07.14: Ich habe am 30.07. nun endlich eine schriftliche Stellungnahme erhalten. Kurz zusammengefasst: Meine Bareinzahlung war am Sonntag, der Montag war ein Feiertag, also wurde die Bareinzahlung am Dienstag gebucht, soweit alles nachvollziehbar. Mein Überweisungsauftrag war ebenfalls am Sonntag nach der Bareinzahlung, nur handelte es sich hierbei um eine SEPA-Überweisung, wie mittlerweile üblich, und somit gelten die nationalen Feiertage nicht, obwohl es sich um eine Überweisung innerhalb Deutschlands handelte. Soweit das Ergebnis der mir erteilten Auskunft. Die Norisbank hat mir aus Kulanz die Summe von 6,90 Euro erstattet. Soweit so gut, leider kann ich nun seit zwei Tagen nicht mehr das Onlinebanking nutzen, da mein Zugang gesperrt ist. Bei der sogenannten Service-Hotline konnte (wollte) man mir nicht sagen, woran es liegt. Ich soll mich doch bitte schriftlich an die Postanschrift wenden. Mir fehlen nun ehrlich gesagt die Worte.
F. S.

26.07.2014 | norisbank GmbH: Nur zu empfehlen
Auch ich hab mir das Konto angelegt. Man sieht überall die Flyer als auch bei Webseiten, wo mit einem kostenlosen Konto angeboten wird, dass von der Stiftung Warentest ausgezeichnet wurde. Also habe ich mich entschlossen, dort das Konto zu eröffnen, da ich deren unabhängigen Tests sehr zu schätzen mag. Die Kontoeröffnung verlief reibungslos. Man gibt alle seine Daten ein und geht zur Postfiliale und macht sein Postident. Es hat keine drei Tage gedauert bis ich die Telefon-PIN und Onlinebanking-PIN bekommen habe. Ein Tag darauf gab es auch das Willkommensschreiben inklusive die Noris Card. Danach folgten iTan-Liste und die PIN für die EC Karte. Bei den Unterlagen habe ich angegeben, keinen Dispo und keine Kreditkarte zu beantragen, da ich dieses Konto nur als Zweitkonto benutze. Es wird mit ohne Wenn und Aber geworben, sodass ein Mindestgeldeingang nicht notwendig ist! Da ich in der Bankenstadt wohne, gibt es überall eine Filiale der Deutschen Bank, wo ich meine Kontoauszüge drucken kann, als auch Bargeld (Scheine) einzahlen kann. Verlief alles reibungslos. Ich kann das Konto nur empfehlen, wenn man es als Zweitkonto nutzt. Mein Hauptkonto habe ich bei einer Direktbank, sodass ich ein Konto mit Filiale brauche. Im OnlineBanking gibt es nichts Besonderes, außer dass man sein Limit für seine EC-Karte einstellen kann, was nur sehr wenige Banken bieten. Man gibt sein gewünschtes Wochenlimit/Tageslimit ein und kann auch nur so viel verfügen. Ich hab das auf 100 Euro/Tag eingestellt, da ich mit dieser Karte kaum bezahlen werde und mir die Sicherheit am Herzen liegt. Andere Banken haben standardmäßig 1.500/Tag, die man nicht verändern kann. Das OnlineBanking ist relativ gut, nur hat es seine Schwächen. Man nutzt hier das alte iTan-Verfahren. Mobile Tans kostet 9 Cent pro SMS. Ich bevorzuge wegen der Sicherheit die ChipTan, wo man auf dem Gerät sieht, wo eine Überweisung hingeht. Aber das wird nicht angeboten.
anonym

08.07.2014 | norisbank GmbH: Zahlungseingänge werden einfach abgewiesen
Ich bin seit 5 Jahren Kundin der Norisbank und war früher schon bei vielen Sparkassen und auch bei der Nationalbank. So etwas wie bei der Norisbank ist mir aber noch nie passiert: Vor einiger Zeit wurden alle Zahlungseingänge an einem Tag offenbar einfach abgewiesen. Die Geldbeträge wurden dem Überweisenden mit dem Hinweis: "Sonstige Gründe" wieder gutgeschrieben. Ich habe das als einen technischen Fehler angesehen und damals nichts dazu gesagt, aber heute ist das schon wieder passiert. Das kann doch wohl nicht wahr sein?! Welchen Grund kann man denn finden, um Geld nicht zu verbuchen? Also ich bin sehr enttäuscht. Dazu muss man sagen, dass das Online-Banking eine reine Katastrophe ist. Ich war jahrzehntelang bei der Sparkasse und dort funktioniert Online-Banking wie es sein soll. Bei der Norisbank werden Guthabenbeträge lange vorgemerkt, dann erst nach 1-2 Tagen gebucht, sodass man erst dann kostenfrei über diese verfügen kann. Wohingegen aber Abbuchungen schnell vorgezogen und gerne einmal zurückgebucht werden. Ne danke! Ich werde wieder zur Sparkasse gehen.
Nicole G.

02.07.2014 | norisbank GmbH: Bareinzahlung
Ich bin seit 4 Monaten Kunde bei der Norisbank. Heute erhielt ich meine Quartalsabrechnung und siehe da, es wurden mir ohne jegliche Begründung 6,90 Euro abgebucht. Auf Nachfrage wurde mir mitgeteilt, mein Konto hätte sich im Minus befunden. Mein Konto war zu keiner Zeit im Minus. Ich nutze es als Zweitkonto ohne Gehaltseingang (ohne Dispo) und tätige nur Bareinzahlungen. Genau da liegt das Problem, die Bareinzahlungen bei der Deutschen Bank werden bis zu zwei Tage später erst dem Konto gutgeschrieben, obwohl die feinen Damen und Herren im Besitz des Geldes sind. Im Internetbanking erscheint die eingezahlte Summe. Wenn man nun, ich sage mal 4 Stunden später, eine Überweisung tätigt, wird das als Überziehung bewertet.
anonym

01.06.2014 | norisbank GmbH: Girokonto und Verfügungsrahmen
Auch mir ging es vor Jahren finanziell nicht sehr gut. Eidesstattliche Versicherung abgelegt Privatinsolvenz gemacht. Die norisbank nahm mich ohne Wenn und Aber auf. Kostenloses Online-Girokonto. Sehr positiv. Doch hat das Positive damit sein Ende erreicht. Heute geht es mir gut, die Privatinsolvenz ist erledigt, ich habe einige tausend Euro bei dieser Bank deponiert. Antrag auf EC-Karte auf Guthabenbasis abgelehnt. Neulich wollte ich 5.000 Euro vom Konto abheben, geht nicht. Angerufen, den Verfügungsrahmen auf 9.999 Euro anheben lassen. Gestern probiert, max. 2.000 Euro möglich abzuheben. Heute erneut probiert. Keine Auszahlung möglich. Ich möchte nicht den Begriff Unterschlagung gebrauchen, doch ist es arg grenzwertig, wenn der Kunde mal eben schnell einige tausend Euro braucht und für die Abhebung einige Wochen braucht. Die Verzinsung ist mit 0,25% lächerlich. Ich gehe zur Deutschen Bank, zahle meine Kontoführungsgebühr, und wenn ich eine größere Summe benötige, habe ich eine Filiale vor Ort und bekomme mein Geld. Fazit: Wer kein Geld hat, ist mir der norisbank gut beraten, wer Geld hat eher nicht. Daher Bewertung neutral.
Johannes B.

14.05.2014 | norisbank GmbH: Günstig und gut
Es gab einmal eine Zeit, in der es mir finanziell sehr schlecht ging. Zu dieser Zeit war die Norisbank das einzige Geldinstitut, welches mir trotz miserabler Schufa ohne Wenn und Aber ein simples Girokonto eingerichtet hat. Alle anderen Banken und Sparkassen haben sich mit Händen und Füßen dagegen gewehrt, mich als Kunden zu nehmen. Nun ist die Zeit, da es mir finanziell wieder besser geht und auch wenn wir in der Familie bei anderen Instituten Konten haben, die Norisbank bleibt meine Bank für den Gehaltseingang und für das allgemeine Wirtschaften. Der Online-Auftritt der Norisbank ist einfach, aber funktionell gehalten. Das Logo (Farben und Form) erinnert (zumindest mich) zeitweilig an den Handelsdiscounter Norma. Ich weiß nicht, ob das beabsichtigt ist. Das Onlinebanking bietet alle Funktionen, die man halt so erwartet, wenn man keine besonderen Ansprüche hat. Sehr angenehm ist, dass man problemlos Unterkonten anlegen kann. Somit kann man gezielt Geld für bestimmte Zwecke (Urlaub, Anschaffungen) zurücklegen. Wer eine schlechte Schufa hat, erhält keine EC-Karte bzw. Girocard. Das dürfte aber bei den wenigsten Geldhäusern anders sein. Stattdessen gibt es eine Servicecard, mit dieser kann man an allen Automaten der Cashgroup Geld abheben. Somit ist die Bargeldversorgung zumindest in Ballungsräumen gesichert. In ländlichen Regionen sieht es diesbezüglich eher mau aus. Zurzeit kein Grund zum Wechsel ...
R. K.

16.03.2014 | norisbank GmbH: Seit 6 Monaten sehr zufrieden
Nachdem ich hier so viele negative Berichte gelesen habe, möchte ich kurz meine Erfahrungen mit der Norisbank schildern. Ich habe vor 6 Monaten ein Girokonto bei Norisbank eröffnet, weil es damals eine der wenigen Banken war, bei der ich keine Kontoführungsgebühren, keine Gebühren für Kontoauszüge am Automaten oder Gebühren für eine Kreditkarte hatte. Außerdem kann ich an allen Automaten der Cash-Group Geld abheben und einzahlen und es muss kein Mindestbetrag jeden Monat eingehen, oder eine Mindestanzahl an Überweisungen geben. Außerdem gibt es eine 24h-Hotline, die 7 Tage die Woche erreichbar und kostenlos ist. Das alles waren meine Gründe ein Konto bei der Norisbank zu eröffnen und ich muss sagen, ich habe es bisher überhaupt nicht bereut und kann es nur weiterempfehlen. Als ich meine EC-Karte im Automaten stecken ließ, wurde mein Konto kostenlos gesperrt und mir ebenfalls kostenfrei eine neue EC-Karte zugeschickt. Auch die Vorwürfe von unfreundlichen Hotline-Mitarbeitern kann ich nicht bestätigen. Bei mir funktioniert das Online-Banking einwandfrei. Ich konnte mich bisher nicht beklagen. Ich hoffe und wünsche mir natürlich, dass das auch so bleibt.
H. J.

01.03.2014 | norisbank GmbH: Viel Komfort und das für 0 Euro
Ich nutze mein Girokonto bei der norisbank nun schon seit knapp 2 Jahren und bin sehr zufrieden! Ich habe am Anfang sofort die noris Card (ec-Karte) erhalten, einen Dispo am Anfang nicht ... das war etwas ärgerlich, aber nach einem Jahr habe ich endlich einen bekommen gehabt. Mein Geld kann ich kostenlos an den Geldautomaten der Cash Group abheben, was wirklich sehr von Vorteil für mich ist. Die Buchungen innerhalb der Deutschen Bank verlaufen auch immer sehr schnell, weshalb ich voll und ganz zufrieden bin! Seit Kurzem kann man an den Einzahlautomaten der Berliner Bank auch Bargeld einzahlen, sowie seine Pin-Nummer in eine Wunsch-Pin ändern und auch eine Fix-Auszahlung nutzen, wenn man meist den gleichen Betrag in der gleichen Stückelung wünscht. Das ist echt sehr praktisch! Vor Kurzem brauchte ich eine neue noris Card, da meine schon ziemlich abgenutzt war und das verlief auch problemlos. Habe über das Online Banking eine neue bestellt und konnte die alte Karte so lange noch weiter benutzen, bis ich die neue das erste Mal einsetzte. Gekostet hat mich die Ersatzkarte nichts und die Pin-Nummer ist auch gleich geblieben.
Patrick S.

26.01.2014 | norisbank GmbH: Viel Luft nach oben
Erst einmal finde ich es grundsätzlich gut, dass die Kunden der Norisbank von der Infrastruktur der Deutschen Bank profitieren, dafür jedoch ein kostenloses Konto bekommen. Gleichwohl gibt es eine Reihe von Kritikpunkten: Der Dispo ist mit über 11 Prozent für eine Direktbank - wenn nicht sogar im Allgemeinen - unverhältnismäßig hoch. Vor dem Hintergrund der aktuellen Niedrigzinspolitik in der Eurozone würde ich derartig hohe Sollzinsen als Wucher bezeichnen. Die Bank verlangt 9 Cent für jede MobileTAN - ebenso unangemessen für eine Internetbank. Zudem erhebt die Bank eine Jahresgebühr für die Nutzung der Geldkartenfunktion. Auch gibt es immer wieder Kritik an den rigiden Bonitätskriterien der Norisbank, so gab sie in der Vergangenheit bei Konten anfangs statt einer Maestro-Karte nur eine Servicecard aus, die über eingeschränkte Kontofunktionen verfügt. Auch für die Beantragung eines Dispokredits gibt es nur auf Antrag mit erneuter Bonitätsprüfung. Andere Direktbanken geben generell mit Kontoeröffnung einen Startdispo hinzu bzw. richten diesen bei Geldeingängen automatisch ein. Schließlich sind die Wartezeiten an der Hotline zu lang und die Mitarbeiter auch nicht immer so freundlich oder informiert, wie man es dort erwarten würde. Schade eigentlich, denn die Norisbank hätte als Tochter der Deutschen Bank viel Potenzial, den ersten Platz unter den Direktbanken zu erklimmen.
Martin Rudek

11.12.2013 | norisbank GmbH: Noch nie so unzufrieden
Ich bin erst seit Kurzem Kundin der Norisbank. Das Konto sollte als reines Haushaltskonto dienen. Nach gut einen Monat wurde ich bestohlen, auch die Norisbank-Karte war mit dabei und somit wollte ich die Karte sofort sperren lassen. Ich rief also gegen 21.30 Uhr die Hotline an, die für das Sperren der Geldkarte angegeben war. Nachdem ich etliche Zahlencodes eingeben musste, musste ich noch ganze 11 Minuten warten, bis sich dann endlich ein ziemlich verschlafen anhörender Typ dran ging! Nach kurzem Gespräch, dass ich lediglich meine Karte sperren lassen will, stellte er mich zu einer Tonbandaufzeichnung weiter, da er das nicht machen konnte. Da frage ich mich, warum man nicht gleich dahin geleitet wird, wo das Problem doch schon vorher feststand? Am nächsten Tag fiel mir dann ein, dass ich ja eine neue Karte brauchte. Tja, auch darauf hätte mich der Typ noch mal hinweisen können, aber gut. Wieder eine Hotline angerufen und siehe da es hat mal nicht ewig gedauert. Diese Dame erzählte mir dann erstmal, dass die neue Karte wegen der Sicherheit innerhalb von 7 bis 10 Tage kommen würde. Natürlich kommt die Karte einige Tage vor der neuen Pin. So lange dauerte es dann auch! Unglaublich, denn ohne Karte kein Geld! Da es - zumindest bei uns - keine Norisbankfiliale gibt und alle anderen Banken kein Geld am Schalter rausgeben können. Nun kam aber der zweite absolute Minus-Punkt: Ich habe auf einen Sonntag einige Überweisungen getätigt. Leider war eine falsch und ich rief kurz darauf wieder einmal die Hotline an. Die Prozedur verlief mittlerweile schon fast von selbst ... Da wurde mir gesagt, dass sie die Überweisung noch nicht vermerkt sieht in ihrem System, aber sie könnte den genauen Betrag stoppen. Somit gab ich den genauen Betrag an. Beim Online-Banking habe ich keinen Vermerk oder Sonstiges gesehen, aber dabei habe ich mir auch noch nichts gedacht. Am Montag war es immer noch als "vorgemerkt" zu sehen und am Mittwoch wurde es dann trotzdem gebucht. Und wieder der Griff zum Hörer! Diese Frau sagte mir dann ziemlich pampig; Naja, sicher ist das dann ja auch nicht, da muss das schon in Bearbeitung gewesen sein! Ähm, ja ist klar! Kündigung ist geschrieben! Denn so was geht gar nicht. Dazu ist das Online-Banking sehr unübersichtlich. Ich war schon bei vier Banken vorher (bzw. bin es bei einer immer noch) und überall fand ich es besser gestaltet.
F. S.

21.10.2013 | norisbank GmbH: Schaden durch nicht autorisierte Überweisung
Folgender Fall, der schriftliche belegt werden kann, ist bei mir eingetreten. Vorne Weg, Norisbank ist gut für alle wo nicht viel passiert auf dem Konto. Die Norisbank, hat eine Überweisung getätigt, für die sie keine Autorisierung hatte. Als ich im Online-Banking die falsche Buchung gesehen hatte, habe ich sofort die Bank kontaktiert. Eine unfreundliche Frau erklärte mir sofort, dass die Bank nichts falsch gemacht habe, obwohl alle Nachweise das Gegenteil bestätigen. Sie sicherte mir zu, die Überweisung zurückzubuchen, was allerdings ca. 4 Wochen dauern kann. Keine Entschuldigung, dass die Norisbank mich soeben bestohlen hatte, keine Entschuldigung, dass die Bank mir einen Schaden zuführt ... nichts ... ich habs erstmal geschluckt. Dem nicht genug, ich schaute nachmittags nochmals auf mein Konto und musste feststellen, dass die Bank mir 9,90 Euro berechnet hatte für die Rückholung der Überweisung, wie geschrieben, die Überweisung, die die Bank falsch gebucht hatte. Ich griff also zum Telefon, genervt von dem Aufwand und Stress, den mir die Norisbank verursacht hat und hoffte auf einen Mitarbeiter, der sich der Sache ernsthaft annimmt. Meine Stimme war aufgeregt, nicht unfreundlich oder ausfällig, einfach erregt, weil ich Zeit opfern muss für eine Sache, die ich nicht verschuldet hatte. Der Mitarbeiter betonte wiederholt sofort, dass die Norisbank keine Schuld habe und ihm lag viel daran, dies zu betonen ... Nachdem ich ihm sagte, dass es da nichts zu diskutieren gäbe, sondern es darum geht, Kundenservice zu demonstrieren, meinte der Mitarbeiter nur in einem aufgesetzten autoritären Ton, erst wenn ich ruhig bin reden wir weiter oder er lege auf. Ich dachte ich bin im falschen Film, teilte ihm mit, dass er nicht die Polizei sei, sondern einen Kunden am Telefon hat ... er legte einfach auf ... Ich weiß, dass zurzeit in allem großen Firmen die gleichen Schulungen ablaufen, in denen den Mitarbeitern eingebläut wird, dass der Kunde kein König ist, sondern sich den Vorgaben des Firmenberaters zu beugen hat. Ich dachte mit einem Konto bei der Norisbank tue ich mir einen Gefallen ... nichts wie weg von dieser Bank.
Chriss R.

16.10.2013 | norisbank GmbH: Umsatzsperre
Ich bin seit 3 Monaten Kunde bei der norisbank und absolut unzufrieden. Ich bin leider auf einen betrügerischen Verkäufer reingefallen und habe die Überweisung an diesen stoppen lassen (vor ca. 2 Monaten). Daraufhin bekam ich einen Anruf von der Deutschen Bank, ob es sich um Hacking oder Fishing handelt. Weder das eine noch das andere traf zu, ich wollte lediglich eine von mir getätigte Überweisung stoppen. Daraufhin hat die norisbank meine Konten mit einer Umsatzsperre versehen und weist wahllos irgendwelche Zahlungsaufträge ab. Mal ist es eine Überweisung, mal eine Lastschrift die jeden Monat kommt und mal ein Zahlungseingang. Für jeden nicht ausgeführten Zahlungsauftrag fällt Minimum 0,58 Euro Porto an. Manche Banken ziehen dann noch Gebühren für nicht erfüllte Lastschriften ein. Diese werden natürlich NICHT erstattet, obwohl es nicht mein Verschulden war! Ich habe vor 1,5 Monaten von dieser Sperre erfahren (nur aus Zufall) und gebeten, diese zu löschen. Über den Telefonservice habe ich locker 6 Aufträge dafür gestellt und einen schriftlichen hingeschickt. Es ist bis heute nichts passiert bis auf ein Antwortschreiben, dass es sich um eine temporäre Störung handelt und mit Hochdruck daran gearbeitet wird. Dieser Brief kam vor ca. 1 Woche und es ist immer noch nichts passiert. Mehrere Telefonate mit diversen Mitarbeitern kommen zu dem gleichen Ergebnis: "Ich leite gerne den Auftrag an die zuständige Abteilung weiter ..." Wie viele denn noch? In die besagte Abteilung kann man mich nicht verbinden und auch die Mitarbeiter selbst können dort angeblich nicht anrufen, weil es wohl keine Durchwahl gäbe. Wer das glaubt wird selig! Ein Beschwerdemanagement existiert nicht.
Lisa

08.10.2013 | norisbank GmbH: Unterkonten
Mein Vater ist letztes Jahr verstorben und hatte jahrelang die norisbank kostenfrei zur einfachen Verwaltung seiner Immobilien genutzt. Hierzu bietet die norisbank die Möglichkeit beliebig viele Top-Girokonten anzulegen. Ich als Erbe hatte nun mit der Nachlassabteilung der Bank zu tun und wollte nun dieselbe Kontenkonfiguration bei der norisbank nutzen wie mein Vater zuvor. Also endlos Anträge gestellt und endlos PIN, TAN und anderes Zeugs erhalten. Mehrfach hatte ich nachfragen müssen, wo denn das eine oder andere bleibt, aber nach einer Weile war dann alles mühsam eingerichtet und alle Konten wurden aufwendig (Daueraufträge, Lastschriften, Mieteranschreiben etc.) umgestellt. Nach einem halben Jahr wurden mir alle Konten ausnahmslos von irgend so einer Servicegesellschaft im Auftrage der norisbank ohne Angabe von Gründen gekündigt. Ich bat um Rücknahme der Kündigung unter Hinweis auf all die geführten Arbeiten und Absprachen - Reaktion: kurzfristige, sofortige Kündigung bleibt bestehen! Die Konten wurden immer im Plus geführt (ging auch gar nicht anders, da mir gar kein Dispo eingeräumt wurde weil kein Gehaltskonto, also damit nicht pfändbar, aha! Der Gesamtsaldo war ausnahmslos immer fünfstellig und ich darf kein Kunde bleiben?
Fazit: Diese Bank lebt von Leuten, die sich verschulden müssen oder möchten. Alle anderen kosten offenbar nur das Geld der Bank und belasten die ach so tollen Systeme. Ich bin zur DKB gewechselt und die bieten sogar eine eigene Plattform für Vermietung und Verpachtung - einfach TOP, hätte ich das nur eher gewusst.
Mike Keller

15.07.2013 | norisbank GmbH: Schlecht organisiert
Habe vor ca. 2 Monaten ein Girokonto bei der Norisbank eröffnet. Als ich meine EC-Card bekam, stand im Anschreiben fälschlicherweise "Frau" statt "Herr" (obwohl im Formular richtig angegeben - und so ungewöhnlich ist mein Name nun auch nicht). Ich rufe also an, um darauf hinzuweisen. Dame entschuldigt sich und sagt, sie würde es im System ändern. So weit, so gut. 2 Tage später gehe ich zum (Postbank-)Automaten, um Geld abzuheben. Obwohl das Konto locker gedeckt, wird die Karte einfach eingezogen. Ich rufe an, was das Problem sei und nach 2-maligem Weitervermitteln stellt sich raus, dass die Karte "wegen meiner Namensänderung" eingezogen worden sei. Womit Frau/Herr gemeint sei. Häh?! Aber man würde mir eine neue Karte und PIN schicken, sei "spätestens Ende nächster Woche da." Ich frage also, wie ich denn nun an Geld kommen soll - die EC-Karte ist ja weg, mit VISA kann man nicht überall bezahlen und ich kann schlecht an den Supermarkt überweisen. Antwort: Vielleicht könne ich mir ja Geld von jemandem leihen, die Karte käme ja bald. Hallo? Nächsten Tag checke ich das Konto, 5 Euro Gebühr für neue Karte (die ja nicht durch mein Verschulden weg ist) - Anruf, Entschuldigung, Gutschrift - versuchen kann man es ja, sagen sie sich wohl. Es wird noch besser. Karte kommt. ABER eine Woche später, immer noch keine PIN. Ich rufe an, die PIN müsse eigentlich bald da sein, bitte noch warten. Eine Woche später immer noch nix. Wieder Anruf. Call-Center-Agentin: "Die muss da sein. Wir haben sie verschickt." Ist sie aber nicht. Jetzt in wirklich patzigem Tonfall: "Doch, wir haben sie an xxx (meine Adresse) geschickt." Ist aber nicht da. Lösung, nach einigem Nörgeln, dass das nicht sein könne: Auch diese Karte wird gesperrt und ich bekomme (angeblich) eine neue Karte und PIN - wieder bis Ende nächster Woche! Aber das ist mir jetzt auch egal, denn ich werde das Experiment Norisbank abbrechen, auch wenn das wieder massiven Aufwand für die erneute Kontoumstellung bedeutet.
F. C.

14.05.2013 | norisbank GmbH: Telefonbanking
Ich habe von der Norisbank schon mehrere Telefon-Pins erhalten. Jedes Mal wenn ich da Anrufe sagen mir die netten Leute, dass der "neue" Pin gesperrt sei, weil er 3x falsch eingegeben worden wäre. Als der letzte Pin gestern gekommen ist, habe ich bei der Norisbank angerufen und gesagt ich öffne nun den Pin-Umschlag! Sie sagte mir dann am Telefon das müsste ich schon gemacht haben, weil der neue Pin falsch eingegeben worden wäre. Ich besitze ein Konto und bekomme keinerlei Auskunft am Telefon darüber! Das nenne ich mal Entmündigung! Man verweist mich ständig darauf, ich müsste einen neuen Pin beantragen, die die kommen sind angeblich gesperrt! Ich hab die Faxen echt dicke! Seitdem es keine Filialen mehr gibt nur noch Mist!
Sandro

12.05.2013 | norisbank GmbH: Weder gut noch schlecht
Ich habe bei der norisbank ein Girokonto als Zweitkonto eröffnet und kann ehrlich gesagt nicht wirklich entscheiden, ob ich zufrieden bin oder nicht, denn es gibt viele Vor- und Nachteile, die sich gegenseitig auffressen. Was ich wirklich super finde ist, dass die norisbank einen 24h-Service besitzt, sich auf leicht verständliche Produkte spezialisiert hat, eine kostenlose norisbank-MasterCard mit einem zinsfreien Zahlungsziel von einem Monat anbietet und das die Sparangebote für das heutige Zinsniveau auch noch akzeptabel sind. Auch dass ich kostenlos Kontoauszüge bei der Deutschen Bank abholen kann gefällt mir, denn nicht jeder hat einen Drucker zu Hause stehen. Erschreckend dagegen empfinde ich die unverschämt hohen Dispozinsen von fast 12% p. a. die für eine Direktbank sehr hoch angesetzt sind. Erbärmlicherweise bekommt es das Tochterunternehmen der Deutschen Bank auch nicht auf die Reihe seinen Kunden eine kostenlose Möglichkeit zum Hartgeldeinzahlen anzubieten, dafür sind Gebühren mit bis zu 25 Euro (!) bei der Deutschen Bank fällig, immerhin werden Banknoten kostenlos entgegengenommen. Was mich auch sehr stört, ist die sehr langsame Arbeitsweise der norisbank. Umbuchungen vom Topzinskonto aufs Topgirokonto dauern 2 Tage trotz "täglicher Verfügbarkeit". Im gleichen Schneckentempo werden auch Gutschriften und Überweisungen ausgeführt. Wer bereit ist seine Ansprüche einige Gänge nach unten zu schalten, wird bei der norisbank ein solides, bedingungslos kostenloses Girokonto finden.
M. M.

15.01.2013 | norisbank GmbH: Bargeldeinzahlung und Kontoauszüge
Ich bin seit ca. 30 Jahren Kunde der norisbank und nicht in allem zufrieden ... Aber heute möchte ich nur kurz auf den vorangegangenen Eintrag zur norisbank eingehen: Ich habe seitdem die norisbank das DB-System nutzen muss Online-Kontoauszüge! Wo ich das damals eingestellt habe, weiß ich nicht mehr - aber da kann man den Telefonservice fragen. Ich hatte nie das Problem von Zwangsauszügen, das funktioniert, obwohl die Einführung einer richtigen Postbox natürlich längst überfällig ist ... Bargeldeinzahlung geht auch an Automaten der Deutschen Bank und das Geld ist sofort auf dem norisbank Konto! Das ist ein ganz großer Vorteil einer Bank ohne eigene Filialen!
J. B.

09.01.2013 | norisbank GmbH: Finger weg
Ich bin seit rund 6 Monaten Kunde dieser Bank und kann leider nur Negatives berichten: Ich führe das Konto als Zweitkonto, wofür von der Bank keinerlei Dispo genehmigt wird, da es kein Gehaltskonto ist. Andere Banken wie die DKB sind da viel flexibler. Dann gibt es keinen Onlineauszug, man muss also zur (bei mir) entfernten deutschen Bank gehen und regelmäßig Auszüge ausdrucken, wie in alten Zeiten, sonst wird Pflichtporto fällig. Überweisungen dauern länger als bei anderen Banken bis zur Gutschrift. Ferner gibt es keine Möglichkeit Geld bei den Partnerbanken einzuzahlen. Mal ehrlich: Wer will heute so ein Konto. Ich ärgere mich nur, dass ich die Berichte hier nicht schon früher gelesen habe. Fazit: Ich werde das Konto auflösen und zur DKB oder comdirect gehen.
Otto Lehne

01.12.2012 | norisbank GmbH: Noch besser seitdem sie eine Direktbank ist
Ich bin seit 2007 bei der Norisbank mit Giro-, Zins- und Sparkonto. Damals nutzte ich es als Zweitkonto, mittlerweile als Hauptkonto. Seit August 2012 ist die Norisbank eine Direktbank, was diese für mich noch interessanter macht, da die nächste Filiale 1,5 Stunden von mir entfernt war und ich Norisbank eh immer ausschließlich online oder telefonisch nutzte. Nun habe ich den Vorteil, dass sogar die Telefonnummer kostenlos geworden ist und ich kann Auszüge seitdem auch an Deutschen Bank Filialen etc. ausdrucken und hier auch Bargeld einzahlen, wenn ich möchte. Trotzdem drucke ich weiterhin meine Auszüge online aus. Hatte nie Probleme mit der Bank. Besitze auch die Mastercard, welche sich auf Anfrage auch online freischalten lässt, sodass man immer gleich auf den ersten Blick beim Einloggen sieht, wie viel denn zum Ende des Monats abgebucht wird. Auch eine Dispoerhöhung war kein Problem, nachdem ich dieses Zweitkonto später als Hauptlohnkonto nutzte. Parallel hab ich noch Konten bei der Bank of Scotland und ING-DiBa und kann nur sagen, dass die Norisbank mit Ihrem Service absoluter Topkandidat für mich ist und wohl auch bleibt.
J. Seyler

03.11.2012 | norisbank GmbH: Schwach bei Bankingprogrammen
Ich besitze das Bankingprogramm Starmoney. Wie ich feststellen musste, ermöglicht die Norisbank nur das unterste Segment zur Nutzung, Kontostand abrufen und ganz normale Inlandüberweisungen. Keine SEPA-Überweisungen, keine Spendenüberweisungen, sowie etliche andere Bankingmodule nicht, die bei Sparkassen, Volksbanken etc. freigeschaltet und nutzbar sind. Auf meine Mail-Anfrage wurde ich abgewimmelt: "Wir nehmen ihren Vorschlag zur Kenntnis. bzw. Sie können doch direkt auf unsere Internetseite gehen". Für mich als Vielnutzer ist dies nicht nur der umständlichste, sondern auch der unsicherste Weg. Mein Fazit: Im neuesten Glanzprospekt heißt es: "Wir haben zugehört und ihre Wünsche umgesetzt." Weder das Eine noch das Andere trifft wirklich zu. Von einer Onlinebank mit einem derart großartigen Auftreten erwarte ich wenigstens die gleichen Möglichkeiten, wie sie von kleinen Regionalbanken zur Verfügung gestellt werden.
W. St.

05.09.2012 | norisbank GmbH: Guter Service seit 30 Jahren
Ich habe seit ca. 30 Jahren (!) mein Girokonto bei der Norisbank Bielefeld. Sie war damals die vielleicht erste Bank, die 24 Stunden am Tag Kontoführung in Selbstbedienung anbot. Am Terminal im Vorschalterraum, Internet war noch nicht. Auch als ich vor 10 Jahren nach Minden umzog, habe ich das Konto behalten, obwohl es in Minden keine Norisbank-Filiale gab. Der Online-Service deckt alles ab, was ich normalerweise brauche. Die Konditionen sind günstig (Zinsen auf Girokonto, keine Kontoführungsgebühren, MasterCard kostenlos). Auch wenn das Filialnetz jetzt auf eine einzige Filiale in Berlin geschrumpft ist: Der telefonische Service war und ist immer prompt und verbindlich. Wegen meiner Hausrenovierung habe ich zurzeit mehr Geldbewegungen als sonst auf dem Konto. Kürzlich war die Barauszahlung gesperrt wegen Überschreitung des Limits: Es gibt ein Tages- und ein Wochen-Limit. Ein Anruf bei der Hotline löste das Problem noch am selben Tag, das Limit wurde meinem Wunsch entsprechend sofort erhöht.
Dass die Norisbank weniger bekannt ist, hat den positiven Effekt, dass sie als Ziel für Cyber-Kriminelle unattraktiv ist. Andererseits kann man auf die Automaten von Postbank und Deutscher Bank zugreifen, sodass Bargeld-Not nicht auftreten kann - es sei denn, man hat selber keins ;-) Ich werde bei der Norisbank bleiben.
Stephan Hissbach

03.08.2012 | norisbank GmbH: Filialschließung
Ich wollte nur einen Kontoauszug abholen und stehe vor einem schönen Plakat an einer verschlossenen Tür. Da wird doch allen Ernstes behauptet, wie einfach und fortschrittlich die komplette Umstellung der Norisbank auf eine Direktbank ist. Die Älteren unter uns ohne Internetzugang wird es freuen! Wenn ich ein Konto bei einer Direktbank haben möchte, sollte das meine Entscheidung sein und nicht ein "Zwangsvollzug". Übrigens weiß ich immer noch nicht, woher ich nun den Kontoauszug bekomme, brauche unbedingt die Urschrift. Auf der Website von Noris ist dazu auch kein Hinweis zu finden. Also hier gleich im Doppelpack: Servicewüste Deutschland. Schade.
P. M.

20.07.2012 | norisbank GmbH: Festgeld, Tagesgeld
Auch ich habe vor einigen Jahren die Norisbank wegen der günstigen Zinsen beim Tagesgeld und der Möglichkeit eines persönlichen Gespräches in einer ihrer Filialen gewählt. Es ist mir schon sauer aufgestoßen, dass diese Bank jetzt auch ihre Schalter schließt, wollte mich aber neben dem Onlinebanking mit dem Telefonbanking zufriedengeben. Nun komme ich zu den Punkten, die wirklich eine Kündigung für mich rechtfertigen: Gestern Nachmittag (Donnerstag) habe ich eine Onlineüberweisung von meinem Tagesgeldkonto auf mein Referenzkonto veranlasst. Diese ist bis heute (Freitag) Abend nicht vorgenommen worden. Sie erscheint in meinem Kontoauszug immer noch als vorgemerkt. Also kann ich damit rechnen, dass die Überweisung erst am Montag getätigt wird. Heute war zusätzlich ein Festgeldkonto fällig. Auch dieser Betrag ist nicht wie vereinbart auf meinem Referenzkonto eingegangen. Auf meine telefonische Nachfrage wurde ich äußerst unfreundlich behandelt. Das Geld werde erst am Montag (heute ist Freitag) auf mein Referenzkonto überwiesen. Mein Fazit: Festgeld und Tagesgeld werde ich bis zum letzten Cent abheben und das Konto kündigen.
Christel Schagewert

26.04.2012 | norisbank GmbH: War für mich OK
Ich bin ziemlich pingelig in der Beurteilung von Banken. Die norisbank war von vornherein ein Zweitkonto um Bargeldeinzahlungen vornehmen zu können. Da außerdem ein Filialnetz (mit echten Menschen drin!) unterhalten wurde, bekam sie meinen Zuschlag. Die Mitarbeiter waren stets freundlich und sich nie zu schade für Kleinkram. Das Internetbanking wies das schöne Feature des Echtzeitkontostandes auf (was ich bei der DKB, ansonsten bestes Konto weit und breit, vermisse!). Bargeldeinzahlen hat fast immer funktioniert, wenn auch etwas langsam bis die Gutschrift endlich auf dem Konto war. Und schade war, dass man dafür zu den Automaten der Deutschen Bank musste, norisbank selbst hatte keine. Die Mitarbeiter der Deutschen Bank kamen mir weniger freundlich vor! Über andere Produkte der norisbank kann ich nichts sagen, ich habe nur Einzahlungen, Weiterüberweisungen per Internet oder Terminal und die Filialtanten genutzt. Nun sollen die Filialen der norisbank geschlossen werden, ich denke ich werde deshalb mit meinem Zweitkonto zur comdirect wechseln, auch da kann man Barschaft einzahlen. Nicht dass es am norisbank-Konto besondere Probleme gäbe, aber das Schließen der Filialen ist eine unfreundliche Geste, die ich entsprechend zu quittieren gedenke. Pluspunkte der comdirect sind soweit ich weiß ne VISA-Debitcard (schöne Ergänzung zur VISA-Kreditkarte der DKB, zum Beispiel ist die Debitcard bei Flugbuchungen billiger als die Kreditkarte) und die Möglichkeit, größere Stückelungen (Ein-, Zwei-, Fünfhunderter) beim Auszahlen zu bekommen. norisbank, ach ja. Rentnersichere Schriftgrößen, Simpelstsyntax, Einfachstwebsite, knallrot, mausetot. Schade drum. Aber Quelle gibt es ja auch nicht mehr.
anonym

23.04.2012 | norisbank GmbH: Keine Einzahlung an allen Automaten der Deutschen Bank möglich
Ich wollte heute bei der Deutschen Bank in 48527 Nordhorn zum ersten Mal eine Bargeldeinzahlung auf mein neu eingerichtetes Internet-Girokonto der norisbank tätigen - mit wenig Erfolg. Der Bankautomat der Deutschen Bank wollte mein Bargeld nicht, obwohl dies in der Werbung der norisbank versprochen wird. Habe einen Mitarbeiter der Deutschen-Bank-Filiale kontaktiert, mit dem Ergebnis, dass ich nach Münster oder nach Osnabrück fahren müsste! Das ist kein Kundenservice der norisbank bzw. der Deutschen Bank! Ich bitte diesen Vorgang in der Werbung des Internet-Girokontos zu überdenken, denn es ist nicht jeder Bankautomat der Deutschen Bank mit der Einzahlungs-Funktion ausgerüstet.
Thomas Mess

30.12.2011 | norisbank GmbH: P-Konto kostet monatlich 5 Euro
Habe heute mein Konto auf ein P-Konto umstellen lassen. Diesen "Service", der ja eigentlich nur für Hartz IV Empfänger wegen der Unpfändbarkeit von rund 1.000 bis 2.200 Euro (je nach Familienstand) interessant ist, lässt sich die norisbank mit 5 Euro monatlich bezahlen. Erklärung: Das Konto müsste ja "überwacht" werden, ob nicht eine Pfändung vorliegt und mehr als der pfändungsfreie Betrag eingeht. Diese wahnwitzige und vielleicht in der Vorcomputerzeit, als alles noch von Hand gebucht wurde, nachvollziehbare Begründung wird verwendet, um den Ärmsten jeden Monat Geld aus der Tasche zu ziehen. Der Bänker muss also im Computer nur ein anderes Häkchen setzen bei der Wahl der Kontoart. Wenn mich nicht alles täuscht, gibt es sogar ein höchstrichterliches Urteil, dass solche Praktiken nicht rechtens sind. Aber da es damals noch kein P-Konto gab, gilt dieses Urteil nicht für diese Kontoart. Wurde das Verbot einer Gebühr bewusst vergessen von dieser unsozialen Regierung, oder gibt es deswegen seit dem Jahreswechsel 10 Euro statt der üblichen 5 Euro mehr, damit die Banken besser abzocken können. Ich werde diese Gebühr nur unter Vorbehalt bezahlen.
Roland B.

16.04.2011 | norisbank GmbH: Kostenlos, praktisch, nah
Wer auf beleghafte Zahlungen und eine persönliche Beratung im Falle des Falles wert legt, ist bei der norisbank besser aufgehoben als bei Direktbanken, die kein umfassenderes Filialnetz haben. Denn das ist zweifelsohne eine der Stärken der norisbank. Doch beginnen wir etwas weiter vorne: Die Beantragung des Kontos kann entweder online oder persönlich in einer Filiale erfolgen. Praktischer ist die zweite Variante, da der Onlineantrag einer Überprüfung der Unterschrift bedarf und man hier gegebenenfalls einen Mehraufwand in der Zeit hat. Die Eröffnung in der Filiale nimmt zwar auch ein wenig Zeit in Anspruch, ist jedoch weitgehend unkompliziert und wird auch sehr professionell abgewickelt. Weiterhin wird nicht der Versuch unternommen, dem Kunden weitere Pakete unterzujubeln. Nach einiger Zeit erhält man die Bankcard der norisbank zugeschickt, mit der jedoch keine bargeldlosen Zahlungen möglich sind. Eine ec-Karte erhält man erst, wenn man das Konto als Gehaltskonto einsetzt. Hier sind andere Banken deutlich kulanter. Man kann auch ein Tagesgeldkonto dazubuchen, welches beworben wird als ein gut verzinstes Konto. Dies stimmte auch zu Zeiten, als die norisbank mit ihrer Werbekampagne vorpreschte, doch heute sind Direktbanken deutlich attraktiver und teilweise bis zu 1% von der norisbank entfernt. Es gibt aber auch schlechtere, keine Frage. Sehr praktisch ist die Möglichkeit, gebührenfrei Geld auf sein Konto einzuzahlen über die Geldautomaten der noris- und der Deutschen Bank und das ist die zweite Stärke der norisbank. Ansonsten gibt es keine besonderen Highlights: Die Freundschaftswerbung wird mit 30 Euro prämiert (auch da gibt es bessere und schlechtere Banken), das Online-Banking im iTAN-Verfahren ist Standard, der Seitenaufbau funktionell und übersichtlich, der Zahlungsverkehr ist durchschnittlich schnell. Das Filialnetz für die Geldauszahlung ist ausreichend - besser geht es nur noch mit Volksbanken und Sparkassen oder eben mit kostenlosen Abhebungen via DKB-Visa, o. ä. Viel mehr musste ich bisher auch noch nicht damit machen, da es sich hier um ein Zweitkonto handelt, das die Direktbank ergänzt im Bereich beleghafter Zahlungsverkehr.
B. I.

01.04.2011 | norisbank GmbH: Solides, kostenloses Girokonto
Da ich mit den Gebühren meiner lokalen Sparkasse nicht mehr zufrieden war, sah ich mich im Internet nach kostenlosen Girokonten um und bin bei der Norisbank gelandet. Und ich kann nach einem halben Jahr nur positives berichten. Das Onlinebanking-Portal und dessen Möglichkeiten reichen absolut aus, wobei die Buchungszeiten kürzer sein könnten, wenn man allerdings darauf achtet die Überweisungen vor 16 Uhr abzuschicken sind die am nächsten Morgen schon abgebucht. In der Norisbank-Filiale meiner Stadt gibt es leider keinen Einzahlautomaten, was aber nicht weiter schlimm ist da es in unmittelbarer Nähe, etwa 3 Km entfernt, eine Niederlassung der Deutschen Bank gibt, bei der man problemlos Geldscheine einzahlen kann. Das kostenlose Geldabheben mit der EC-Karte bei allen Mitgliedern der Cashgroup funktioniert einwandfrei, und tröstet über das dünn besiedelte Filialnetz hinweg, eine Überraschung war allerdings dass der erste Kontoauszug per Post kam, da ich überlesen habe das alle 4 Wochen ein Kontoauszug gedruckt werden muss, und es zurzeit (noch) keine Onlineoption dafür gibt. Alles in allem kann man sagen, dass es sich bei dem Top-Girokonto der Norisbank um ein solides Konto mit eingeschränkten Serviceoptionen handelt. Wer nicht unbedingt auf menschliche Unterstützung bei seinen Bankgeschäften angewiesen ist und lieber alles online oder am Automaten erledigt, für den lohnt es sich dieses Angebot näher anzuschauen.
Toni B.

01.04.2011 | norisbank GmbH: Normale Bank, aber sehr guter Service
Seit rund 6 Jahren bin ich bei der Norisbank in München. Was mich positiv überrascht hat, dass es in dem Sinne keine Schalter gibt und dass das Klima sehr kundenfreundlich ist. Es gibt wohl keinen Anzugzwang für die männlichen Bankangestellten. Es ist sehr ungezwungen - das Radio läuft im Hintergrund. Dies finde ich persönlich toll, da ich dieses Sterile von den anderen Banken überhaupt nicht mag. Ich habe ein Girokonto inklusive Kreditkarte dort und kann da immer hingehen und die Mitarbeiter nehmen sich auch die Zeit. Was nicht so toll ist, dass es für die Telefonauskunft wohl eine extra Stelle gibt. Das heißt es sind dann nicht die Mitarbeiter meiner Bankzweigstelle mit denen ich rede. Aber egal ob telefonisch oder persönlich, ich habe nie das Gefühl gehabt, dass versucht wird mich für dumm zu verkaufen. Und das ist mir ehrlich gesagt wichtiger, als ob ich nun 1,25% oder 1,35% Zinsen erhalte. Wenn es Probleme gab, dann kann man sie persönlich vor Ort lösen - und das ist gut so. Das Internet Banking klappt bisher komplett problemlos. Norisbank ist top.
Ansgar Spors

23.03.2011 | norisbank GmbH: Viel versprochen, wenig gehalten
Das Girokonto der Norisbank wird gerade in Internetforen äußerst positiv dargestellt. Dieses ist aus meiner praktischen Erfahrung als auch der anderer Personen schwerlich nachzuvollziehen. So werden neben kostenloser Kontoführung und Maestro-Card ein zur Verfügung stehender Dispokredit scheinbar für jedermann aufgeführt. In der Praxis stellt sich jedoch heraus, dass trotz "sauberer" Schufa ohne Gehaltseingang - wie viele Beschäftigungsverhältnisse soll jemand eigentlich haben - weder eine Maestro-Card, die unter der genannten Voraussetzung quasi jedes Kreditinstitut erteilt, noch ein geringer Dispokredit bewilligt wird. Tendenziell ist das Angebot der Norisbank damit schlechter als das vieler Filialbanken geschweige denn nahezu miserabel zu so mancher Direktbank, bei denen zudem in letzter Zeit vermehrt kostenlose Möglichkeiten zur Bargeldversorgung angeboten werden. Auch ist es nicht möglich, Kontoauszüge kostenbefreiend ausschließlich mittels Online-Banking zu erhalten. Wird ein Kontoauszug nicht mittels Kontoauszugsdrucker in einer Filiale, welche entweder in Fußgängerzonen oder Einkaufzentren gelegen sind, gezogen, erfolgt zwangsweise Zusendung eines portopflichtigen Auszugs. Auch sind die Fristen, innerhalb der erteilte Aufträge trotz Kontodeckung ausgeführt bzw. eingehende Gelder dem Konto gutgeschrieben werden, längst nicht mehr bankenüblich; in der Regel buchen deutsche Banken heute taggenau. FAZIT: Finger weg von dieser Bank mit Ministrukturen!
Michael S.

07.03.2011 | norisbank GmbH: Nicht Fleisch und nicht Fisch
Die Norisbank kann sich mit ihrem Top-Girokonto nicht recht entscheiden, ob sie nun eine Filialbank oder eine Direktbank sein möchte. Die Konditionen sind auf den ersten Blick vielversprechend: Bedingungslos kostenfreie Kontoführung, Mastercard auf Wunsch ohne Mehrkosten, Bargeld kostenlos an allen Automaten der Cashgroup. Bei näherer Betrachtung zeigen sich allerdings ein paar Nachteile. Der Service in der Filiale beschränkt sich in erster Linie auf die Nutzung der Selbstbedienungsgeräte. Geräte für die Einzahlung von Münzen wie z. B. bei der Commerzbank stehen hier leider nicht zur Verfügung. Beleghafte Überweisungen (außer SB-Scanner) oder Ein- und Auszahlungen am Schalter sind nicht inklusive. Persönliche Kundenbetreuung sollte man ohne Termin lieber nicht erwarten, zumindest in meiner Filiale steht man sich sonst die Beine in den Bauch. Das Online-Banking finde ich unterdurchschnittlich, es gibt nur die notwendigsten Funktionen. Immerhin kann man die Kontoauszüge auf Wunsch auch online abrufen, der Kontoauszugsdrucker in der Filiale kann dann aber nicht mehr genutzt werden. Bei den Konditionen fällt der hohe Dispo-Zinssatz negativ auf. Ebenso könnte das Auslandseinsatzentgelt der Mastercard günstiger sein (1,75%). Auslandsreisen sollte man als Kunde der Norisbank lieber generell vermeiden, denn beim Bargeldbezug mit Girocard oder Kreditkarte kommt man nicht unter 6 Euro Gebühren davon. Somit ist das Top-Girokonto eher ein Angebot für Kunden, die gerne Selbstbedienungs-Geräte in den Filialen nutzen bzw. keinen Internet-PC besitzen und selten ins Ausland reisen. Für alle anderen gibt es entweder bessere Direktbanken oder servicestärkere Filialbanken.
Volker M.

02.03.2011 | norisbank GmbH: Geld gespart
Ich habe vor ein paar Tagen ein Konto bei der Norisbank eröffnet. Der Hintergedanke, warum ich zur Norisbank gegangen bin, war, dass meine alte Bank (Commerzbank) mir einen Schrieb mit den neuen Konditionen zugesandt hat. Darin war von angehobenen Kontoführungsgebühren zu lesen. Da mein monatlicher Geldeingang nicht die 1.200-Euro-Grenze überschritt, durfte ich jeden Monat Gebühren zahlen. In einem Jahr kamen so knapp 70 Euro zusammen. Und noch mehr als bisher wollte ich auf keinen Fall zahlen. Einen kleinen Nachteil hat die Norisbank aber auch: diese befindet sich nicht in meinem Wohnort. Um Kontoauszüge auszudrucken, müsste ich in die Nachbarstadt fahren. Die Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln (ich habe kein Fahrzeug) steht aber in keinem Verhältnis, ergo lasse ich mir die Kontoauszüge alle 6 Wochen zuschicken (kostet nur 55 Cent Porto). In einem Jahr entstehen so noch keine 5 Euro Portokosten, diese Summe ist sogar noch geringer als 1 Monat Kontoführungsgebühren bei der Commerzbank zu zahlen. Unterm Strich bleibt somit mehr Geld für mich.
Achim H.

21.12.2010 | norisbank GmbH: Geld einzahlen nicht möglich
Wir haben heute erfahren, dass man bei der einzigen Norisbank-Filiale in Karlsruhe neuerdings kein Bargeld mehr einzahlen kann - als langjähriger und bisher zufriedener Norisbankkunde finde ich das ziemlich unverschämt. Wir haben jetzt zweimal angerufen und mit zwei verschiedenen Mitarbeitern telefoniert: Die Norisbank ist neuerdings eine Direktbank - Geld in der Filiale einzahlen geht nicht. Auch bei der Deutschen Bank kann man Münzgeld nur gegen 15 Euro (!) Gebühr einzahlen. Scheine kann man in der Deutschen Bank am Automat kostenlos einzahlen, aber wer wechselt einem Münzen in Scheine, wenn nicht die Hausbank? Für ein reines Onlinekonto kann man die Norisbank durchaus empfehlen: Wir sind seit vielen Jahren sehr zufrieden. Allerdings sind auch die Zinsen des viel beworbenen Tagesgeldkontos bald gesenkt worden, ein Geschäftskonto darf man bei der Norisbank nicht anlegen und nun kommt dazu, dass Bargeldeinzahlungen nicht mehr möglich sind. Man braucht zur Norisbank also auf jeden Fall ein zweites, echtes Konto; wobei man dann natürlich auf das Norisbankkonto verzichten kann.
Sam Weiss

17.12.2010 | norisbank GmbH: Zwischen Filial- und Direktbank
Ich brauche als Zweitkonto eines, auf das ich gebührenfrei Geld einzahlen kann. Auf den ersten Blick erscheint die norisbank ideal, da keine Kosten und kein monatlicher Mindesteingang, der andernfalls umständlich über Daueraufträge simuliert werden müsste. Die Eröffnung an sich gestaltet sich als sehr einfach, die Unterlagen (Karte, TAN-Liste usw.) wurden mir innerhalb von ein bis zwei Wochen zugeschickt. Das Internet-Banking an sich ist intuitiv bedienbar und übersichtlich aufgebaut. So weit, so gut. Jetzt kommen die Punkte, weshalb ich potenziellen Kunden dringend von der norisbank abrate: 1) Online-Kontoauszüge sind wie bei Filialbanken üblich nicht vorgesehen. Man muss also zu einer Filiale gehen und dort einen Auszug drucken lassen. 2) Das Filialnetz ist allerdings sehr dünn, sodass man entweder viel Zeit einplanen muss oder alle vier bis sechs Wochen gegen Zwangserstattung der Portokosten einen Kontoauszug zugeschickt bekommt. 3) Standardmäßig bekommt man eine sogenannte SparCard zugeschickt. Das ist KEINE vollwertige EC-bzw. Maestro-Karte. Beispielsweise kann sie nicht bei Fremdbanken eingesetzt werden. Die EC-Karte bekommt man lediglich bei ausreichenden monatlichen Kontobewegungen wie z. B. Gehaltseingänge u. ä. FAZIT: Die norisbank hat weder die Vorteile einer Filialbank in Form eines dichten Filialnetzes noch die Vorteile einer Direktbank mit ihrem reinen Online-Betrieb. Außerdem ist der fehlende Mindesteingang eine Mogelpackung, weil man zunächst keine vollwertige und z. B. bei der Deutschen Bank einsetzbare EC-Karte zur Verfügung gestellt bekommt. Ich habe deswegen das Konto nach etwa neun Wochen Nutzung wieder aufgelöst.
Arno Smeets

04.12.2010 | norisbank GmbH: Dünnes Filialnetz
Auf den ersten Blick scheint das "Top-Girokonto" der norisbank sehr attraktiv. Es ist nämlich kostenlos inklusive ec-Karte und Kreditkarte und dies ohne Bedingung einer Mindesteinlage, eines Mindestgeldeingangs oder Abschlusses eines anderen Bankproduktes. Wo gibt es schon eine Filialbank mit derart guten Bedingungen? Schaut man genauer hin, so sieht man schnell, dass das Konto eher Mittelmaß ist und sich nicht für jedermann eignet. Das fängt damit, dass das Filialnetz der norisbank ziemlich dünn ist. Ich lebe in einer mittelgroßen Stadt in Westfalen mit 250.000 Einwohnern. Die nächste Filiale ist aber mehr als 30km entfernt. Es kostet also einen hohen Aufwand, eine Filiale aufzusuchen. Die Filialstruktur kann daher nicht von jedermann genutzt werden. Zwar ist die norisbank ein Tochterunternehmen der Deutsche Bank, doch kann man nur Bargeldeinzahlungen bei der Deutschen Bank vornehmen, aber dort keine Kontoauszüge ziehen. Der regelmäßige Besuch einer Filiale der norisbank ist notwendig, um die Portogebühren für Kontoauszüge zu vermeiden. Zieht man nämlich die Kontoauszüge nicht selbst, so werden diese alle sechs Wochen postalisch zugestellt. Einen elektronischen Kontoauszug wie bei vielen Direktbanken gibt es nicht. Wer also nicht in einer Stadt mit norisbank Filiale wohnt, hat es damit mit einem Online-Konto zu tun und zahlt alle sechs Wochen Portogebühren von 0,55 Euro.
Ahsoka Tano

18.07.2010 | norisbank GmbH: Keine Hilfe bei Fehlern zu erwarten
Ich war über 20 Jahre Kunde der Verbraucherbank/Noris-Verbraucherbank/Norisbank. Mit jedem Namenswechsel verschlechterten sich die Konditionen und Leistungen, bis sie einen Punkt erreichten, dass ich mir eine andere Bank suchte. Damit hätte es eigentlich ein Ende haben können, hatte es aber nicht: Ich hatte einer Bekannten ein Darlehen gegeben und sie gebeten, die Raten auf mein Postbank-Konto zurückzuzahlen. Leider hat sie irgendwas durcheinander bekommen und 5 Bareinzahlungen auf falsche Konten eingezahlt, eine davon (500 Euro) auf ein Norisbank-Konto. 4 Irrläufer konnten schnell geklärt werden, mein Versuch, den 5. Fehler aufzuklären, wurde von den Norisbank-Mitarbeitern aktiv sabotiert. Ein Anruf beim Callcenter ergab, dass ich das bitte schriftlich machen soll. Mein Brief wurde nicht beantwortet. 10 Wochen später (sollte für die Bearbeitung eigentlich reichen) habe ich erneut geschrieben, diesmal per Einschreiben - wieder keine Antwort. Noch mal im Callcenter angerufen und die Aussage "Das geht nur schriftlich" bekommen. Meine Antwort "Habe schon 2x geschrieben und auch auf Einschreiben keine Antwort erhalten". Rat- und Hilflosigkeit im Callcenter. Also mein Glück bei einer Filiale in Hamburg versucht. Denn Fall geschildert, Unterlagen vorgelegt, um dann zu hören, dass ich das über einen Anwalt machen müsste, weil man mir aus Datenschutzgründen die Adresse des Kontoinhabers nicht mitteilen dürfe. Meine Frage, ob die Bank nicht den Kunden anschreiben könne, damit dieser Kontakt mit mir aufnehmen kann, womit ja der Datenschutz gewährleistet wäre und es sich ja nicht um einen Rechtsstreit, sondern nur um einen Irrtum handelt, wurde abgelehnt. Geholfen hat dann ein freundlicher und offensichtlich auch qualifizierter Mitarbeiter der HypoVereinsbank in München, bei der die falsche Bareinzahlung erfolgte. Nach 22 Monaten (fast 2 Jahre) hat er die falsch ausgefüllte Bareinzahlung von der Norisbank zurückgeholt und auf mein Konto überwiesen.
Norisbank - Nein Danke. Callcenter kann nicht helfen und Briefe werden nicht beantwortet. Falls jemandem die Geschichte zu unglaubwürdig vorkommt - ich habe noch alle Unterlagen.
Tomas Runde

01.05.2010 | norisbank GmbH: Kundenservice lässt zu wünschen übrig
Vor genau 9 Monaten eröffnete ich bei der Norisbank das Top Girokonto. Besonders die vollständige Kostenfreiheit war für mich dafür ausschlaggebend. Sehr positiv ist dabei, dass kein monatlicher Mindestgehaltseingang vorausgesetzt wird. Auf die Norisbank kam ich durch das Top3 Zinskonto, mit dem ich bislang zufrieden war. Obwohl ich schon Kunde war, war eine unkomplizierte Onlineeröffnung nicht möglich. Daher musste ich das Post-Ident Verfahren durchlaufen. Dies funktionierte problemlos und bereits nach wenigen Tagen bekam ich die Eröffnungsunterlagen. Sehr positiv ist das schlichte und übersichtliche Layout der Unterlagen, die auch für Laien sehr einfach verständlich sind. Das Onlinebanking ist sehr überzeugend, da es ebenfalls sehr übersichtlich gestaltet ist und im Gegensatz zu vielen Konkurrenten nicht mit unnötigen Funktionen überfrachtet wurde. Etwas schade ist der relativ hohe Dispozins. Ein großer Pluspunkt ist die Möglichkeit der kostenlosen Bargeldversorgung an allen Geldautomaten der Cash-Group, in der nahezu alle großen Privatbanken vertreten sind. Leider ist das Personal in der mir nächsten Filiale nicht gerade um zufriedene Kunden bemüht. So wurde ich gebeten, bei der Kundenhotline anzurufen - um dann einige Zeit in der Warteschleife festzusitzen - und das in einer Filiale! Dazu kommt, dass eine Nachfrage bei der Servicemitarbeiterin am Telefon dazu führte, dass ich drei Mal weiterverbunden wurde und schließlich wieder bei dieser Mitarbeiterin landete. Dass dir Norisbank eine Tochter der Deutschen Bank ist, kann man sich fast nicht vorstellen. Dazu kommt, dass inzwischen viele Direktbanken um Kunden buhlen, die ein kostenloses Girokonto suchen. Von Direktbanken werden sogar häufig eine Guthabenverzinsung, eine Kreditkarte zum kostenlosen Geldabheben und deutlich niedrigere Dispozinsen offeriert. Ich hatte mich damals besonders aufgrund der Filiale für das Girokonto der Norisbank entschieden. Leider fällt wider Erwarten der Kundenservice - auch am Telefon - ziemlich dürftig aus.
F. Trettler

02.03.2010 | norisbank GmbH: Kostenloses Girokonto für jedermann
Auf meiner Suche nach einem passenden Girokonto habe ich mich letztendlich für das Top-Girokonto der norisbank entschieden. Ich habe einige kostenlose Girokonten miteinander verglichen, am Ende hat mich das Girokonto der norisbank aber am meisten überzeugt. Hier die Gründe: Ich wollte ein kostenloses Konto ohne Mindestgeldeingang, weil ich nur halbtags beschäftigt bin und deshalb kein hohes Nettoeinkommen habe. Bei der norisbank ist kein Mindestgeldeingang notwendig. Ein Dispokredit wurde mir allerdings nur gewährt, weil ich das Konto auch als Gehaltskonto nutze. Zum Konto gehört die noris Card bzw. die noris Servicecard. Auf Nachfrage bei der Bank, was denn nun der Unterschied sei, erklärte man mir, die Servicecard sei für Kontoinhaber mit schlechter Bonität. Diese Karte dient nur zum Geld abheben bei einem guthabenbasierten Konto, Barzahlungen funktionieren damit nicht. Die noris Card, die ich aufgrund guter Bonität erhalten habe, ist eine vollwertige ec-Karte und im kostenlosen Paket inklusive. Ich führe mein Konto hauptsächlich online, auch hier hat die Bank eine übersichtliche und leicht zu bedienende Benutzeroberfläche. Falls mein Internet mal nicht gehen sollte, weiß ich aber, wo ich die nächste Filiale finde, das ist ein gutes Gefühl! Wenn ich unterwegs Überweisungen tätigen will, nutze ich die mTANs, die mir aufs Handy geschickt werden. Das kostet allerdings 9 Cent pro SMS. Als Tochter der Deutschen Bank lassen sich außerdem die Geldautomaten der Cash Group nutzen und es kann zusätzlich zur norisbank auch bei der Deutschen Bank Bargeld eingezahlt werden. Das geht bei anderen Direktbanken nicht. Wie gesagt, insgesamt hat die norisbank für mich derzeit das beste Angebot für ein kostenloses Girokonto.
Rita Hauser

26.05.2009 | norisbank GmbH: Unkompliziert, schnell und kompetent
Ich habe in den letzten Jahren mehrfach mein Konto gewechselt, weil mich als Kunde immer etwas am jeweiligen Kreditinstitut störte. Einmal wurde mir meine EC-Karte erst Wochen später geschickt (man hatte sie schlichtweg vergessen), dann waren die Kontoführungsgebühren zu hoch oder die Dispozinsen wurden einfach erhöht, ohne dass man Bescheid erhielt. Von Direktbanken, die nur mit Callcentern arbeiten, halte ich auch nicht viel. Jetzt bin ich zur norisbank gewechselt und habe dort das Top-Girokonto. Bis jetzt kann ich mich nicht beklagen. Die Einrichtung des Kontos ging recht schlecht vonstatten, meine EC-Karte traf kurz nach Eröffnung des Kontos ein. Online-Banking funktioniert reibungslos. Am besten sind die Kosten und Gebühren der Bank: Es gibt keine! Die Kontoführung ist kostenlos, kein Mindestgeldeingang erforderlich. Und wenn ich keine Lust habe, mit einem Callcenter-Agenten zu reden, kann ich in die nächste Filiale. Fazit: Ich werde wohl noch einige Zeit norisbank-Kunde bleiben!
Kerstin Blissmann

28.08.2008 | norisbank GmbH: Verschiedene Kontonummern, Briefe unbeantwortet, Freistellungsauftrag ignoriert
Im Mai 2008 entschied ich mich für die norisbank, noch im September 2008 werde ich als unzufriedener Kunde die Konten wieder kündigen und mich nach einer neuen Bank umschauen. Nach Kontoeröffnung im Internet erhielt ich zu keinem Zeitpunkt ein Schreiben im Sinne von "Herzlich Willkommen bei der norisbank, Ihre Bankverbindung lautet ...", sondern vielmehr zwei aufeinanderfolgende Briefe:
Brief 1: "Wir überreichen Ihnen heute Ihre neue noris Card." Auf dieser Karte war eine siebenstellige Kontonummer angegeben, nennen wir sie aus Diskretionsgründen xxxxxxx. Fein, dachte ich mir, dann melde ich diese Kontonummer meinem Arbeitgeber.
Brief 2: "Heute erhalten Sie die Online-PIN für Ihre Filial- und Kontonummer 431 xxxxxxx 00."
Völlig verdutzt rief ich im Callcenter an und musste wie folgt erfahren: Die Kontonummer auf der norisbank-Karte ist nicht vollständig, stets müssen die beiden Endziffern "00" mit angegeben werden. Dies bedeutete für mich einen weiteren Zeitaufwand, da ich meine (auf der norisbank-Card angegebene) Kontonummer schon meinem Arbeitgeber und einem Onlinebroker mitgeteilt hatte. Im vergangenen Monat reichte ich an einem Montag persönlich in einer 10 km entfernten Filiale einen Scheck ein mit der Bitte, mir den Betrag meinem Girokonto gutzuschreiben. Die Wertstellung erfolgte per Freitag. Wirklich verfügen über dieses Geld konnte ich jedoch erst weitere 10 Tage später. Obwohl ich einen Freistellungsauftrag bei Kontoeröffnung einreichte, wurden von meinen Zinsen Kapitalertragsteuern einbehalten. Mein erster Brief wurde nicht beantwortet, auf meinen zweiten Brief erhielt ich eine E-Mail. Sinngemäß: "Rufen Sie uns unter der Telefonnummer xxx zurück." Ich soll nach Portoausgaben in Höhe von Euro 1,10 jetzt auch noch der Antwort hinterhertelefonieren. Vollkommen klar: Das Girokonto ist kostenlos, da darf man als Kunde keinen großen Service erwarten. Meiner Meinung nach ist aber noch nicht einmal ein Mindestmaß an Kundenorientiertheit erfüllt.
anonym

15.06.2008 | norisbank GmbH: Geld einzahlen leicht gemacht
Als Kunde der Norisbank kann ich bestätigen, dass die komplette Kontoführung auch ohne Mindestgeldeingang kostenlos ist. Die Freundlichkeit oder Kompetenz der Mitarbeiter kann ich nicht beurteilen, bisher konnte ich ohne Hindernisse meinen gesamten Zahlungsverkehr online tätigen. Sehr gelungen finde ich das Einzahlen von Bargeld (nur Scheine) an den Geldautomaten, hierzu kann man sogar die Automaten der Deutschen Bank benutzen. Die meisten aus meinem Bekanntenkreis gehen nur noch in ihre Filialbank um Geld einzuzahlen, alles andere kann man bei fast jeder Bank online abwickeln. Dass ich über Automaten mein Geld einzahlen kann, betrachte ich als großen Vorteil gegenüber vielen anderen Banken, so muss ich nicht lange am Schalter warten und bin nicht an Öffnungszeiten gebunden. Mit dem Internetbanking komme ich sehr gut klar, obwohl ich bei solchen Sachen eher unbegabt bin. Ich habe nur kleine Beträge auf dem Konto und da bin ich froh, dass mir ohne irgendwelche Mindestgeldeingänge ein kostenloses Girokonto zur Verfügung steht.
Andreas Leitermann

10.01.2008 | norisbank GmbH: Enttäuschendes Ergebnis
Wie viele andere Kunden war ich ursprünglich von den außerordentlich guten Konditionen der norisbank überzeugt. Ein kostenloses Girokonto ohne Mindesteingang und ein hochverzinstes Tagesgeldkonto, das stets unter den drei besten Angeboten am Markt liegt, hatte mich sofort dazu veranlasst, von dem Angebot Gebrauch zu machen. Auch die Kontoeröffnung per PostIdent lief meiner Meinung nach zufriedenstellend. Einen negativen Eindruck hinterließ dann allerdings die Filiale. Mitarbeiter traten dort unfreundlich auf, ein Dispokredit wurde grundlos abgelehnt. Im Online-Banking sind nicht einmal Auslandsüberweisungen möglich. Der größte Witz jedoch ist, dass man bei der Norisbank kein Münzgeld in den Filialen einzahlen kann! Bislang ein schwaches Ergebnis für ein Unternehmen der Deutschen Bank, die bislang als Branchenprimus unter den Kreditinstituten gilt.
Frank Jörgens

Zufriedenheitsrate: 45% basierend auf 66 Berichten
positive Wertungen26neutrale Wertungen8negative Wertungen32        

Zum selektierten Anbieter liegen auch Erfahrungsberichte betreffend Tagesgeld und Kreditkarte vor.

Die Erfahrungsberichte spiegeln nicht die Meinung der Redaktion wider. modern-banking.de behält sich die Nichtveröffentlichung oder Kürzung sowie Rechtschreibkorrekturen vor.

Produktdaten Top-Girokonto