Erfahrungsberichte zu
Kreditkarten-Anbietern

09.05.2017 | Santander Consumer Bank AG: 1plus Kreditkarte
Bei der Beantragung der Kreditkarte ist uns in den Bedingungen folgender Passus aufgefallen: "IX. Einholung von Auskünften". Es werden ohne jede Leistungsstörung Auskünfte erhoben: "über das Bestehen meines/meiner/unseres/unserer Arbeitsverhältnisse/s sowie über die Höhe meiner/unserer Lohn-, Gehalts- und sonstigen Entgeltansprüche bei meinem/meinen/unserem/unseren Arbeitgeber/n bzw. Leistungsträger/n bzw. Sozialleistungsverpflichteten einzuholen, um meine/unsere Bonität und Rückzahlungsfähigkeit überprüfen zu können. Insoweit entbinde/n ich/wir die Bank von dem Bankgeheimnis." Wir haben gute Schufadaten und ein sehr gutes Monatsnetto (über Gehaltsabrechnungen nachgewiesen). Dennoch bestand die Santander Consumer Bank auf dieser Klausel. Da wir aber eine so umfassende Nachfrage bei unseren Arbeitgebern als krassen Eingriff in die vertrauliche Privatsphäre empfinden, haben wir den Antragsvorgang gestoppt und von dieser Karte die Finger gelassen. Diese heftigen Nachteile sollten in die Liste oben ihren Eingang finden. Zumal ich bei keinem anderen Institut so weitreichende Klauseln gelesen habe. Wenn eine ähnliche Klausel verwendet wird, dann nur für den Fall der Leistungsstörung (Zahlungsausfall) - was ja auch ok ist. Liebe Santander: So kann man ein Produkt vollkommen unattraktiv machen! Gleiche Leistung bekommt man ohne diesen AGB-Supergau auch bei der Advanzia und DKB.
Dominik

26.03.2017 | Santander Consumer Bank AG: 1Plus Visa Card
Die Santander Consumer Bank versteckt sich (wie viele große Unternehmen) hinter einem Callcenter. Das ist in Ordnung. Nicht in Ordnung ist der Vertragsbruch, der offensichtlich begangen wird. Als Otto-Normal Consumer (Verbraucher) hat man gegen diese Machenschaften keine Handhabe. Ich habe den Visa-Card-Antrag mit 100% Rückzahlung an die Santander Bank zugeschickt. Die Teilrückzahlung habe ich durchgestrichen. Des Weiteren wurde mir am Telefon eine 100% Rückzahlung zugesagt. Beides wurde ignoriert. Dieses Vorgehen ist reines Kalkül und auf Gewinn der Bank ausgerichtet. Ich kann nur von dieser Bank abraten und der Visa-Card keine Empfehlung aussprechen.
Peter Meier

15.02.2017 | Santander Consumer Bank AG: Ärger mit der 1 Plus Visacard
Habe mir eine Santander 1Plus Visa Card online bestellt. Klappte auch alles reibungslos. Doch als ich die Karte erhielt, fiel mir auf, dass der monatlich abgebuchte Betrag nur zu einem kleinen Teil von der Santander zurückgebucht wird und man dann halt massig Zinsen zahlen muss. Daraufhin kündigte ich die Karte wieder. Was mir erst später auffiel, war, dass man hätte den Belastungsbetrag auch selbst auf das Santander-Konto einzahlen können. Somit versuchte ich, die Kündigung 2 Tage später zu widerrufen. Man teilte mir seitens der Santander mit, dass der Widerruf mit Personalausweiskopie und Unterschrift gemacht werden müsse. Das tat ich dann auch sofort. Mittlerweile vergingen 2 Wochen und da sich niemand meldete, rief ich die Santander-Hotline an. Dort sagte man mir, der Antrag (der vorher online freigeschaltet wurde) sei nun zu der Bank in meiner Stadt geschickt worden. Dort müsse ich nachfragen, warum noch nichts passiert sei. Das tat ich dann und die Frau am Telefon sagte mir, sie könne die Karte nicht freischalten, da der Antrag ja online gemacht wurde und sie gar keine Unterlagen von mir habe (was ich auch verstehen kann). Somit teilte ich Santander mein Anliegen nochmals schriftlich per Mail mit. Nach 10 Tagen immer noch keine Antwort. Niemand scheint sich dafür zuständig zu fühlen. Da bin ich froh, dass ich die Karte nicht im Ausland verloren habe, sonst würde ich bei dem Service wohl nie an Geld kommen. Die Karte behalten? Ich zahle lieber eine Grundgebühr und habe dann im Problemfall Leute, die sich um mich kümmern.
Dirk Leick

22.01.2017 | Santander Consumer Bank AG: Kreditkarte gekündigt - ohne Begründung
Nun ja, ich rechnete eigentlich schon lange damit, jetzt ist es geschehen! Habe seit vielen Jahren eine kostenlose Santander Kreditkarte (Mastercard), die ich fast nur zum Tanken nutze, weil ich da jeweils 5% Tankrabatt (bis max. 2.000 Euro Jahresumsatz = 100 Euro p. a.) gutgeschrieben bekomme. Immer nur auf Guthabenbasis geführt. Jetzt das Kündigungsschreiben von Santander: "Gemäß AGB ... kündigen wir Ihnen den Kreditkartenvertrag zum 31.03.2017 [...] Wir bitten um Ihr Verständnis, dass wir die Gründe der Kündigung aus grundsätzlichen Erwägungen nicht benennen." Ob bei denen mal einer nachgerechnet hat? ;-) Trotzdem schade!
Wolfgang Moll

20.01.2017 | Santander Consumer Bank AG: Santander kündigt SuperMasterCard
Ich habe seit mehr als 10 Jahren die Santander Super Mastercard. Heute habe ich die Kündigung per 30.03.2017 erhalten. Ohne Nennung eines Grundes. Ich vermute, die Santander bereinigt ihr Kredikartenportfolio und kündigt Altkunden mit aus Sicht der Bank ungünstigen Verträgen. Es gab ja 5% Tankrabatt und keine Jahresgebühr. Ich habe die Karte bei diversen Shops hinterlegt, Google etc. Schade, ich war jahrelang zufrieden. Es gab kein Alternativangebot. Einfach kalte Kündigung und gut. Im Grunde eher ein Kommunikationsfauxpas. Eine Empfehlung für Karten mit Tankrabatt habe ich aktuell nicht.
Sebastian B.

20.01.2017 | Santander Consumer Bank AG: Vorsicht bei Santander Visa-Card
Mir wurde nach Visa-Card-Antrag (mit 100% Rückzahlung) die Visa zugeschickt und ein paar Tage später ein Schreiben von Santander, dass sie nur in Teilzahlung (ich hatte explizit nur 100%ige Rückzahlung angekreuzt und die Teilzahlung durchgestrichen) einziehen werden, also wurde mein Antrag einfach mal ignoriert. Dieses Vorgehen ist einfach nur frech und auf Verschuldung der Kunden und Bankgewinn durch hohe Zinsen gerichtet. Jetzt urteile jeder selbst, aber ich rate von dieser Bank und ihrer Visa-Card ab.
Katrin Schulze

17.01.2017 | Santander Consumer Bank AG: 1 Plus Visa Card
Ich besitze die 1 Plus Visa Card jetzt seit 2 Wochen. Die Zusendung aller Unterlagen ging flott, nur 2 Wochen hat es gedauert. Beim Antrag in der Filiale wurde mir noch versprochen, der Betrag könnte monatlich zu 100% abgebucht werden. Auf dem Vertrag stehen aber jetzt 5% Tilgung mit 14% Zinsen. Das geht laut Kundendienst nicht mehr anders. Zudem habe ich es bisher nicht geschafft, online den Kontostand einzusehen. Eine Abrechnung kommt erst am Monatsende, daher weiß ich auch nicht, wann überwiesenes Geld eingegangen ist. Wenn die Kontostandabfrage unter diesen Umständen nicht geht, werde ich diese Karte umgehend kündigen. Der Tankrabatt von 2% ist zwar ganz nett, aber wenn man nicht weiß, wie viel auf der Karte drauf ist, fast sinnlos, wenn man die Zinsen nicht zahlen möchte.
K. B.

02.01.2017 | Santander Consumer Bank AG: Unbefriedigend
Wegen der Option Bargeld überall kostenfrei abheben zu können, sowie auch gebührenfrei weltweit zahlen zu können, habe ich mich für die 1plus VISA Card der Santander Bank entschieden. Die Option, seine Abrechnung jeden Monat zu 100% begleichen zu können, wird in dem Online-Antrag gar nicht angezeigt. Diese Option zu wählen, wird erst möglich, sobald man den Antrag ausgedruckt vor sich liegen hat. Dort kann man es handschriftlich nachtragen. Ein weiteres Manko: Bis man seine Kreditkarte und seine PIN zugeschickt bekommt, können schon einmal bis zu 2 Wochen vergehen. Bis man seine Online-Zugangsdaten und die TAN-Liste zugeschickt bekommt, kann, wie ich nun selbst erlebt habe, bis zu etwas mehr als einem Monat vergehen. Kundenservice: Vor der Bestellung der Karte wurde ich seriös beraten. Allerdings, nach Benutzen der Karte und den damit auftretenden Problemen, kam es mir so vor, als möchte man einen nur noch beschwichtigen am Telefon und so schnell als nur möglich das Gespräch beenden. Nutzung: Nach genau einer Woche, das Limit von 2.000 Euro war nicht überschritten, konnte weder ich noch eine Freundin, welche die gleiche Karte sich geholt hatte, mit dieser Karte bezahlen. An drei unterschiedlichen Zahlungsstationen probierten wir es noch, immer mit dem Ergebnis, dass sowohl die eine als auch die andere Karte abgelehnt wurde, später in Deutschland wurde der Freundin dann angezeigt, dass die PIN 3 Mal falsch eingegeben wurde (faktisch unmöglich - in den USA haben wir beide nicht einmal die PIN eingeben müssen), bei mir ging es an Tag 8 in Deutschland dann plötzlich wieder. Ein Anruf bei der Hotline und die Nachfrage nach den möglichen Gründen des plötzlichen Versagens brachte keine Aufklärung. Des Weiteren zeigten alle Automaten (außer die der Santander) in den USA zusätzliche Gebühren an. Es gibt anscheinend die Möglichkeit, diese Gebühren im Nachhinein wieder, über einen Antrag, bei der Bank zurückzufordern, diesen Aufwand wollte ich mir aber ersparen und habe das nicht genutzt. Ca. eine Woche nach dem Besuch kam dann ein Anruf, mit der Nachfrage wie zufrieden ich denn mit der Karte sei. Auch bei diesem Gespräch und der Beschreibung meiner Probleme, wurde nicht auf dieses Versagen der Karte eingegangen, sondern wie sich im Laufe des Gesprächs rausstellte, war dies eher als rhetorische Frage gedacht gewesen, und die Bank wollte mich lediglich dazu bewegen die Option, meine Rechnung jeden Monat zu 100% zu begleichen, in eine Teilzahlung umzuwandeln.
R. F.

19.12.2016 | Santander Consumer Bank AG: 1 Plus Visa Card
Von der Absendung des Kreditkartenantrags bis zum Erhalt der Karte und der PIN vergingen etwa zwei Monate. Die Rückzahlung wurde über die telefonische Hotline auf 100% geändert. Bei der Beantragung der Kreditkarte ging ich davon aus, dass das Limit für einen Monat gilt, wie bei anderen Banken auch. Da das Limit nicht sehr hoch ist, habe ich es auch innerhalb eines Monats ausgeschöpft, in der Annahme, ich hätte nach einem Monat ein neues Limit. Aber weit gefehlt. Die Abrechnung der Kreditkarte erfolgt erst nach ca. 37 Tagen. Nach dieser Zeit war die Karte jedoch immer noch nicht wieder einsetzbar. Erst weitere 12 Tage später erfolgt die Abbuchung des Betrages vom Konto. Dann ist die Karte immer noch nicht einsetzbar, wohl erst nach Eingang des Betrags. Ein Guthaben auf der Kreditkarte wird im Finanzstatus nicht angezeigt. Inzwischen sind 19 Tage über den Monatszeitraum vergangen und die Karte ist noch nicht wieder einsetzbar. Es wird wohl noch einige Tage dauern. Somit bezieht sich das nutzbare Limit nach dem Erhalt der Kreditkarte nicht auf einen Monat, sondern auf fast zwei Monate. Damit lässt sich nur wenig anfangen. Wichtige Käufe konnten nicht durchgeführt werden, da man im Internet bei einigen Anbietern nur mit Kreditkarte bezahlen kann. Man erhält über dieses Problem im Voraus von der Bank keine Kenntnis. Bei meiner vorigen Kreditkarte gab es diese Probleme nicht. Der Service der Bank hilft nicht weiter. Eine Limiterhöhung soll erst sechs Monate nach Beantragung möglich sein.
W. W.

22.10.2016 | Santander Consumer Bank AG: 1plus Visa Card mit Top-Service im Notfall
Während eines USA-Aufenthaltes musste meine 1plus Visa-Card wegen von mir nicht veranlasster Buchungen/Einsätze gesperrt werden. Die Sicherheitabteilung der Santander Consumer Bank in Deutschland war extremst service-/und vor allem lösungsorientiert. Ich wurde mehrmals zurückgerufen und mir innerhalb des Telefonats die weitere Vorgehensweise erläutert. Eine drei Monate gültige Ersatzkarte bekam ich innerhalb von 60 Stunden per UPS zugestellt, die (aus welchem Grunde auch immer) nicht von den Terminals hier in den USA erkannt wurde. Nach einem Anruf bei Santander in Deutschland wurde sich wieder umgehend der Sache angenommen und innerhalb 24 Stunden war die Karte einsetzbar. Ich bin nicht der fleißige Foren-Verfasser, aber dieser Betreuung hat mich sehr positiv überrascht und deshalb ein großes Lob an die Mitarbeiter der Santander Consumer Bank ... wie übrigens auch zur 1plus Visa Card an sich mit ihren Vorteilen, gerade auch in den USA.
K.

23.09.2016 | Santander Consumer Bank AG: Service hat sich gebessert - einwandfrei
Im Gegensatz zu früheren Anträgen und Kundenbeziehungen sind der Service und die Beantragung und das Ausstellen der Kreditkarte endlich einwandfrei. Warum noch immer eine Zweiteilung der Filialen besteht, ist allerdings unverständlich. Die 1plus Visa Card wurde innerhalb einer Woche bewilligt. Aktivierung erfolgte problemlos und die ersten Karteneinsätze sind gemacht. Wenn nun noch, wie höchstwahrscheinlich zu erwarten ist, die Online-Rechnungen stimmen und die Karte nicht zu oft gesperrt wird, steht einer guten langfristigen Kundenbeziehung nichts im Wege. Die Postbank hat damit einen Kartenkunden weniger. Nicht zu vergleichen mit dem Durcheinander bei der Targobank, früher Valovis.
M. Frantz

17.08.2016 | Santander Consumer Bank AG: Gut für Pendler und Reisende
Eins Plus ist vielleicht übertrieben bei der 1Plus Visa Card von Santander, aber die Karte ist wirklich ganz in Ordnung. Nach einer etwas längeren, lästigen Kontoeröffnung - aber dies ist ja vielfach bei Kreditkarten so - bekommt man ein Produkt, welches taugt. Da ich beruflich neben Deutschland in Benelux und UK eigentlich jeden Monat unterwegs bin, ergeben sich einige Vorteile für mich, z. B. kein Auslandsentgelt in England. Die Überziehung, die ich manchmal nutze, ist erträglich. Ärger hatte ich noch keinen, für Stress zwischen Bank und Kunde ist genug Potenzial beim Kreditkartenthema. Dadurch, dass ich das Auto nutze und nicht immer Tankstellen-Hopping machen kann, nehme ich an dem Rabattprogramm der 1Plus Visa Card teil. Schon manchmal bin ich zweistellig gewesen bei der Rückvergütung, ein paar Euro kommen so im Monat immer zusammen. Klar auch, dass es andere Karten gibt, die ähnlich taugen.
S. Stock

06.08.2016 | Santander Consumer Bank AG: Anmeldung bei 1plus Card
Von der Anmeldung bis zum Erhalt der Karte vergehen vielleicht ca. 14 Tage. Man kann auch dort (vielleicht eine Woche nach Absendung) anrufen und nachfragen, ob die Sendung per PostIdent angekommen ist. Und nachfragen, ob sie ersehen können, ob der Vertrag abgelehnt oder angenommen wurde. Nachdem der Brief mit der Karte angekommen ist, muss man sich telefonisch bei der Santander Consumer Bank melden, um sich zu autorisieren (steht alles im Brief). Dabei hält man unter anderem die im Antrag angegebene Telefonnummer und Adresse bereit. Dann erhält man einige Tage später einen Brief mit der PIN für den Login auf der Santander-Webseite. Wieder etwas später erhält man zwei Briefe: einen mit der TAN-Liste und einen mit der Geheimzahl der Kreditkarte. Nach dem Login und Änderung der Login-PIN ist die Karte endgültig autorisiert. Vom Antrag versenden bis zum letzten Brief hat der Anmeldeprozess ca. einen Monat gedauert. Zu den praktischen Erfahrungen kann ich noch nichts sagen, weil sie erst jetzt im Einsatz ist.
A. L.

05.08.2016 | Santander Consumer Bank AG: Kunde werden? Nicht so einfach!
Die 1+ Visakarte ist aus meiner Sicht ein interessantes Produkt: Die Karte selbst ist ohne Jahresgebühr und es wird auf das Auslandsentgelt verzichtet, sowohl bei den Umsätzen als auch am Automaten. Eine komplett kostenfreie Karte: Gibt es das wirklich? Die erste Ernüchterung kam bereits vor dem PC auf: Bei der Beantragung der Karte hat man als Kunde die Wahl zwischen 5% Rückzahlung und 5% Rückzahlung in Kombination mit einer Versicherung. Wer 100% Rückzahlung wünscht, muss zunächst was anderes ankreuzen und später dann den im PDF-Format generierten Antrag ändern. Eine entsprechende Checkbox ist vorhanden. Auf Nachfrage bestätigte der Service der Bank, dass dies möglich sei. Das so modifizierte PDF habe ich ausgedruckt, unterschieben und via Postident der Bank zukommen lassen. Seitdem ist exakt nichts passiert. Entweder wird bei der Santander Consumer Bank sehr langsam gearbeitet oder die Bank ist eher an Kunden interessiert, die den Kredit in Anspruch nehmen wollen bzw. müssen.
Sven B.

29.06.2016 | Santander Consumer Bank AG: Alles super gelaufen mit der 1plus Kreditkarte
Wir haben vor Kurzem die 1plus VISA Card der Santander beantragt. Die Beantragung war supereinfach. Den Vertrag haben wir selbst ausgedruckt und die Stelle mit dem "5% vom Rechnungsbetrag werden eingezogen ..." gestrichen bzw. korrigiert auf 100%. Das wurde auch anerkannt/angenommen und zwei Wochen später war die Kreditkarte im Postkasten. Gehaltsnachweise oder Ähnliches wurden nicht gefordert ... das Kreditlimit wurde auf 2.000 Euro eingestellt. Also bisher kann ich die Kreditkarte und die Santander jedem empfehlen. Wir haben seit Jahren auch schon eine Super Master Card, die ebenfalls kostenlos ist und uns 5% Tankrabatt beschert. Das kostenlose Geldabheben und die kostenlosen Transaktionen in fremder Währung werden in zwei Wochen in Island getestet :-) Die Einschränkung von maximal 300 Euro Bargeldabhebung und 10 Transaktionen pro Tag war für uns kein wirklich negativer Aspekt. Das ist für uns vollkommen ausreichend.
S. K.

07.06.2016 | Santander Consumer Bank AG: 14% Zinsen falls ich vergesse, den Rechnungsbetrag zu überweisen
Habe mich für die Kreditkarte 1plus VISA Card interessiert. Im zugeschickten Vertrag war angekreuzt, dass jeweils nur 5% vom Rechnungsbetrag eingezogen werden. Die restlichen 95% werden dann mit 13,98% verzinst, falls ich nicht manuell den Rechnungsbetrag überweise. Wer möchte sich jeden Monat darum kümmern, rechtzeitig die 95 % zu überweisen? Schätze da kassiert die Bank häufig ordentlich Zinsen, weil die Kunden sich nicht immer darum kümmern. Verstehe nicht, dass solche Regelungen zulässig sind. Habe bisher keine Kreditkarte erlebt, bei der nicht der volle Rechnungsbetrag automatisch eingezogen wurde. Nur bei fehlender Deckung auf dem Ausgleichskonto wurden Kreditzinsen fällig.
Bernd Zimmermann

06.06.2016 | Santander Consumer Bank AG: 1plus VISA-Card außerhalb des Euroraums die beste Lösung
Jüngst war meine 1plus VISA-Card gesperrt wegen einer reklamierten Buchung. Blöderweise war ich in Großbritannien. Und die neue Karte war auch schnell da, nur zu Hause in Deutschland. Allerdings lernte ich die Vorteile der 1plus VISA-Card erst richtig kennen, als ich die ganzen Auslandsentgelte auf meiner MasterCard-Ersatzkarte sah. Hotels, Essen, Tickets, da kamen in 10 Tagen doch etliche Euronen zusammen. Mal sehen, ob ich auch von der Senkung des Karten-Kreditrahmens betroffen bin. Ich habe bisher keine Post erhalten. Allerdings bestünde dann die Möglichkeit, die Karte mit einem Guthaben zu laden und so Bedarf und Risiko individuell einzurichten. Zu Hause habe ich zusätzlich noch eine kostenlose Prepaidkarte, die ich für Internetkäufe einsetze und nie aus der Hand gebe. Für unsere beiden Wagen nutzen wir die Tankgutschrift der Karte. Mehr ist nicht, mehr braucht man nicht. Ich bin wirklich nicht unzufrieden mit meiner Wahl.
H. G.

02.05.2016 | Santander Consumer Bank AG: Kürzung Kreditkartenlimit bei kundenfreundlichen Altverträgen
Auch ich habe ein Schreiben der Santander Consumer Bank bekommen, dass man mein Kreditkartenlimit auf 500 Euro kürzen wird. Aus diesem Grund bin ich auf diese Seite und auch den Bericht des Vorschreibers gestoßen. Bei meiner Karte wurde stets jede offene Position umgehend bezahlt und auch die Bonität ist sicherlich kein Grund für die Verfahrensweise der Bank. Dort wird die Aussage getroffen, man habe beschlossen mit "dieser Kartenart" so zu verfahren. Ich habe einen recht alten Kartenvertrag, der damals auch über die Jet-Tankstellen beworben wurde. Hier werden bei Kartenverfügungen an Tankstellen einen Rabatt von 5% gewährt! Es gibt keine vergleichbare Karte auf dem deutschen Markt, maximal 2% sind heutzutage noch drin. Die Santander Bank möchte sich ganz offensichtlich jetzt all dieser Karten entledigen, da ihnen der Profit zu gering geworden wird. Und so bekommen wohl jetzt alle Kunden mit einer solchen kundenfreundlichen Vertragsgestaltung Post, in der man die Kürzung des Kreditkartenlimits bis zur Unbrauchbarkeit der Karte anpasst (aber ich werde einen Dauerauftrag entsprechend meinem Tankverhalten einrichten und den 5%-Rabatt so weiter nutzen, so nicht, meine Herren!). Das erinnert mich stark an die aktuelle Diskussion mit den Bausparkassen, die sich auch ihrer ungeliebten Altverträge mit hohen Zinsen entledigen wollen.
Martin Nemecky

02.05.2016 | Santander Consumer Bank AG: Kreditkartenlimit herabgesetzt
Mit meiner Santander Super-Mastercard war ich seit Jahren zufrieden bis im April 2016 ein Schreiben der Santander Consumer Bank ins Haus flatterte, darin steht "... werden wir Ihr Kreditkartenlimit zum ... auf 500 Euro anpassen." Ich habe meine Rechnungen immer sofort beglichen, es hat nie eine Beanstandung gegeben. Da mir unter Umständen, im Urlaub und sonst, die 500 Euro nicht reichen würden (es hat auch bis dato hin und wieder höhere Ausgaben gegeben), rief ich bei Santander Consumer Bank an und erkundigte mich nach dem Anlass hierfür. "Es wurde beschlossen, diese Kartenart so zu behandeln." So die Aussage des Herrn am anderen Ende der Telefonleitung. Auf meine Frage, welche Möglichkeiten ich habe, dieses Limit höher setzen zu können, erhielt ich Folgendes: "Eine andere Kartenart zu wählen." Welche, was können Sie mir anbieten? "Schauen Sie im Internet danach. Sie haben auch die Möglichkeit, Beträge auf Ihr Konto vorab einzuzahlen, die Sie dann verbrauchen können. Es hat mit Ihnen nichts zu tun, so ist es halt beschlossen." Fazit: jahrelange beiderseitige Zufriedenheit, guter Umsatz, behandelt man so die Kundschaft, oder ist Santander Consumer Bank die Meinung und Zufriedenheit der Verbraucher mittlerweile egal? Ich werde mich jedenfalls um eine Mastercard bei einer anderen Bank erkundigen. Wenn Santander Consumer Bank in mich kein höheres Vertrauen als bis 500 Euro hat, habe auch ich kein Vertrauen, jetzt nicht mal bis 500 Euro mit dieser Bank.
F. Shatri

20.03.2016 | Santander Consumer Bank AG: 1plus VISA-Card - Prinzipiell gutes Angebot mit ein paar Fallstricken
An und für sich ist die 1plus VISA-Card der Santander Consumer Bank ein gutes Angebot, allerdings mit ein paar Fallstricken. Möglicher Ärger fängt schon beim Antragsprozess an. Wie bei einigen Kreditkartenanbietern ist die Einstellung zur Teilzahlung unbedingt auf Vollzahlung umzustellen. Zwar sind die Überziehungszinsen der 1plus VISA-Card beileibe nicht die höchsten, aber zusammen mit der Restschuldversicherung käme da schon ein teurer (Kurz-) Kredit zusammen. Ansonsten ist die Karte bis auf Weiteres kostenfrei. Ein weiterer Vorteil, ich brauche kein Konto bei Santander. Ich habe schon zwei Girokonten, wozu ein drittes? Ein klares Plus - insbesondere für mich - nicht nur im Euroraum ist das Geldabheben gebührenfrei. Das hat auch bisher bis auf ein einziges Mal gut geklappt. Im besagten Fall, der mich einige Zeit gekostet hat, musste ich E-Mails verschicken und mit der Hotline telefonieren. Für die paar Euro hat es meiner Meinung nach zu lange gedauert, bis die Gutschrift erfolgte. Für den Service nur eine durchschnittliche Beurteilung wie auch insgesamt.
P. D.

17.03.2016 | Santander Consumer Bank AG: Ohne geht nicht mehr
Mit über 60 Jahren habe ich jetzt meine erste Kreditkarte. Mir war es lästig, die Kinder zu bitten, bestimmte Sachen im Internet für mich zu kaufen oder zu buchen. Da ich dem Thema eher fremd war, habe ich mich erst mal in den Vergleichen im Internet kundig gemacht. Ich hätte von meiner Hausbank eine kostenpflichtige Karte haben können, die direkt mit meinem Girokonto verrechnet worden wäre. Keine echte Kreditkarte also, das wäre nicht so schlimm, aber bei Problemen mit meinem Girokonto, hätte ich auch sofort meine Kreditkarte nicht benutzen können. Auf Reisen ist mir das zu unsicher. Also habe ich mir einen Anbieter gesucht, der kostenfrei eine echte Kreditkarte anbietet. An Rabattprogrammen und Versicherungen war ich nicht interessiert. Diesbezüglich ist die Karte, die 1plus VISA-Card von der Santander Bank, die ich schließlich gewählt habe, auch nicht interessant. Weder der Tankrabatt noch der Rabatt bei bestimmten Reisebuchungen haben einen effektiven Wert für mich, allerdings das weltweite kostenlose Geldabheben schon. Der Überziehungskreditzins ist im Anbietervergleich gering, aber so hoch, dass man vernünftigerweise nicht teilzahlt. Dann stört auch nicht die obligatorische Restschuldversicherung. Für mich als Neuling war auch wichtig, dass man telefonisch gut beraten wird, der Antragsprozess einigermaßen einfach ist und die Umsätze leicht im Internet nachvollziehbar sind. Hier habe ich keinen Grund zur Klage.
anonym

21.01.2016 | Santander Consumer Bank AG: Überall keine Gebühr am Geldautomat
Ein Tipp für Leute, die viel und teilweise recht lange in Osteuropa sind, ist die Visa Karte von Santander. Wir sind oft in der Ukraine und in Moldawien wegen der Verwandtschaft. Wer diese Länder kennt, weiß, man sollte dort nicht mit zu viel Bargeld reisen. Lange Zeit haben wir nach einer brauchbaren Lösung gesucht, die wenig kostet. Mein Mann hat dann im Internet die Santander Consumer Bank gefunden, die sogar gar keine Gebühren bei Abhebungen nimmt, die nicht in Euro sind. Wir haben keine andere Bank mit einem ähnlichen Angebot gefunden. Aber ich musste ein Girokonto mit Gehaltseingang bei der Santander Consumer Bank eröffnen, um die Jahresgebühren für die Kreditkarte zu sparen. Mit der Maestro-Karte habe ich allerdings keinen gebührenfreien Geldautomaten in meinem Heimatort, allerdings bekomme ich ja mit der Kreditkarte an allen Automaten mit dem Visa-Zeichen gebührenfrei an Bargeld. Immerhin sparte mir die Santander 1plus VISA Karte letztes Jahr fast 100 Euro Abhebungsgebühren. Beim Tanken und zahlen mit der Karte kommen auch noch mal ca. 30 Euro zusammen, weil man 1% zurückbekommt. Die Kontoeröffnung bis man die Karten hatte und alles ging, hat aber sehr lange gedauert. Deswegen bleibe ich erst mal bei meiner Kreditkarte.
anonym

16.12.2015 | Santander Consumer Bank AG: Meine Neuerwerbung 2014 - immer noch zufrieden
Ich bin viel im Mittelmeer-Raum, Nahen Osten und Afrika unterwegs. Da wickele ich schon einiges über meine Kreditkarte ab. Im Jahr kommen gute 5-stellige Umsätze zusammen. Eigentlich nur aus Ärger über meinen alten Kreditkarten-Geber - sagen wir einfach Kundenunfreundlichkeit - bin ich relativ spontan zur 1plus VISA-Card der Santander Consumer Bank gewechselt. Die Bank selbst kannte ich vorher gar nicht. Zu meinem Erstaunen hat die Bank sogar einen Kilometer entfernt von meinem Wohnort in Deutschland eine Filiale. Wie auch immer, eine schnelle Bearbeitung meines Antrags und die schnelle Auslieferung von Karte, Partnerkarte und den ganzen Logins haben mich in meiner Entscheidung bestärkt. Visa war klar, aber warum die 1plus VISA-Card der Santander? Ich habe Vergleiche im Internet gelesen, Kundenbeurteilungen gelesen und mich auch der entsprechenden Anbieterwebseite umgetan. Entscheidend für mich waren kostenfreier Zugang zu den ATMs in aller Herren Länder, die Gebührenseite (ich habe ein Zweitgirokonto bei Santander, also 0 Euro Jahresgebühr für meine Visa), und Dispozins, Guthabenzins oder (Tank-)Rabatte brauche ich nicht wirklich. Fazit: weit über ein Jahr Kunde und immer noch zufrieden
Simon G.

11.11.2015 | Santander Consumer Bank AG: 1plus VISA-Card, zwar keine 1+ aber ganz in Ordnung
Ich habe schon relativ lange 1plus VISA-Card, die Santander Consumer Bank ist die Bank, bei der ich Giro- und Kreditkartenkonto führe. Bei dieser Kombination ist die Kreditkarte kostenlos. Kostenlos heißt natürlich auch, dass nicht irgendwelche mehr oder weniger unsinnigen Versicherungen eingeschlossen sind. Selbst die optionale Ratenschutzversicherung ist wohl eher überflüssig. Wer die braucht, braucht wohl eher keine Kreditkarte. Ein Goodie, was ich nutze, der 1% Tankrabatt, aber auch das ist eine Spielerei. Eigentlich das größte Plus ist das weltweite kostenlose Geldabheben an Geldautomaten. Stress hatte ich bisher nicht mit meiner Bank in Sachen Kreditkarte, aber auch noch keine kritischen Situationen. Ich halte meinen Kreditrahmen, der verhandelbar ist, eher klein. Teilzahlungen hatte ich noch nie nötig, deswegen ist mir der Kreditzins egal, obwohl auch der absolut im Rahmen des Marktes liegt. Wer sowieso bei der Santander ist, dem kann ich guten Gewissens die Karte empfehlen, ob man anderenfalls von einer anderen Bank zu der Nischen-Bank Santander wechseln sollte? Wohl eher nein, mit ein bisschen Suchen sollte man Alternativen finden.
C. Bredot

14.05.2015 | Santander Consumer Bank AG: Kostenlose Kreditkarte zum Girokonto
Ich bin mit Girokonto und kostenloser Kreditkarte, nennt sich "1plus VISA-Card", bei der Santander Consumer Bank. Ich brauche die Karte wirklich selten, eigentlich zu 90% im Urlaub und ab und an bei Internetkäufen. Im Urlaub kommt mir entgegen, dass ich mit der 1plus VISA-Card gebührenfrei abheben kann und das sogar weltweit. Geldabhebungen und sonstige Zahlungen verliefen bisher immer komplikationslos, die Abrechnungen stimmten, auch die Cashbacks für das Tanken waren korrekt verbucht. Letzteres macht ein paar Euro pro Jahr aus. Sonstige Aktionen sind mir nicht bekannt, Versicherungen gehören auch nicht zu dem Paket, außerdem habe ich sowieso schon alle als wichtig erachteten Versicherungen. Vom Antrag bis zu dem Zeitpunkt, an dem ich die Karte einsetzen konnte, vergingen mehr als drei Wochen, das sollte schneller gehen. Zu Hotline kann ich leider nichts sagen. Es gibt sicherlich etliche gleichwertige Angebote anderer Anbieter.
Cordula H.

28.01.2015 | Santander Consumer Bank AG: Super Mastercard ist Top
Ich muss mal eine Lanze für die Santander Consumer Bank hier brechen, denn ich habe im Jahr 2007 ebenfalls diese Karte beantragt, meine Frau übrigens auch. Die Karte ist bis heute beitragsfrei!!! Wir haben auch im Jahr 2009 keine Mitteilung erhalten, dass man eine monatliche Gebühr dafür berechnen möchte. Ich hätte dem auch ausdrücklich widersprochen. Also ist auch heute im Jahr 2015 für uns die Karte weiterhin beitragsfrei und wir erhalten bis zu 100,00 Euro Bonus im Jahr beim Tanken. Es ist richtig, dass die Santander Consumer Bank mehrmals die Rechnungslegung verändert hat (von Online-Rechnung auf Post-Rechnung, und nun wieder auf Online) und dass man selbst sein Kreditkartenkonto ausgleichen muss. Aber es gibt auch eine sehr gute Verbesserung, nämlich wer bei der Santander Consumer Bank ein Management-Konto hat (da werden noch 0,75% aufs Tagesgeld gezahlt), das ist sehr ordentlich für eine Bank mit deutscher Einlagensicherung ... Man kann nun im Bereich des Management-Kontos seine Kreditkarte einsehen und die haben mit der neuen Software alles gut verknüpft. Man muss sich nicht mehr separat einloggen. Fazit: Karte bis ans Lebensende kostenlos mit 5% Tankrabatt, bis 100 Euro jährlich, was will man mehr.
Dirk F.

28.01.2015 | Santander Consumer Bank AG: Super Mastercard ist dauerhaft kostenlos!
Korrekt ist, dass jetzt 2 Euro im Monat fällig werden, die man allerdings nicht zahlen muss, wenn der durchschnittliche Kontostand im Vormonat über 1.000 Euro lag. Bei den aktuellen Zinssätzen entspricht das einer monatlichen "Gebühr" von ca. 12 Cent. Bei 100 Euro Benzinkostenersparnis im Jahr sind diese 1 bis 2 Euro Jahresgebühr lächerlich. In einem Fall wurden mir zu Unrecht 2 Euro abgebucht - ein kurzer Anruf und die Gutschrift erfolgte sofort! Für den Saldo genügt doch Online ein Blick ins Konto - das dauert maximal 20 Sekunden, eine notwendige Überweisung weitere 30 Sekunden. Warum also diese Unzufriedenheit in allen Beiträgen?
M. J.

18.11.2014 | Santander Consumer Bank AG: Zunehmend schlechterer Kundenservice
Habe die ehemals kostenlose Santander Super Mastercard. Erste Verschlechterung vor einigen Jahren: Plötzlich kostet die Hauptkarte 2 und die Partnerkarte 1 Euro pro Monat. Heute lese ich, dass viele Kunden protestiert haben und die Gebühren zurückgenommen wurden. Ich war so dumm und habe halt nur gerechnet: 5% Tankrabatt auf 2.000 Euro = 100 Euro. Kartengebühren 12 x 3 Euro = 36 Euro, also immer noch ein Vorteil von 64 Euro. Vorausgesetzt man gleicht den Monatsabschluss, der per Post kam, termingerecht durch Überweisung aus. Dieser schriftliche Rechnungsabschluss wurde jetzt eingestellt. Entweder man denkt daran zeitig online die unübersichtlichen Zahlen anzusehen und zu überweisen, oder man vergisst es und rutscht in die Zinsfalle und zahlt horrende Zinsen für den nicht zeitig ausgeglichenen Saldo. Schade, Kundenservice geht anders!
C. P.

17.11.2014 | Santander Consumer Bank AG: Santander Super Mastercard
Ich kann mich hier den vorherigen Kommentaren nur anschließen, der Service der Santander Consumer Bank ist nicht gut. Die Super Mastercard wurde seinerzeit bei Lidl mit 5% Tankrabatt angeboten, mittlerweile hat die Santander Consumer Bank diese Karte nicht mehr im Angebot und versucht nun händeringend, alle Kunden loszuwerden, die noch den Tankrabatt erhalten. Ständig werden die Abrechnungsmodalitäten geändert, dann wird eine Jahresgebühr eingeführt (obwohl die Karte dauerhaft kostenlos sein sollte), dann wurde von Online-Banking auf Postversand umgestellt, jetzt wird wieder alles zurückgedreht, man kommt aber nicht mehr an seine Daten ran, obwohl das vorher problemlos ging. Auf Anfragen reagiert die Bank null. Will man sich neu für das Online-Banking registrieren, behauptet die super gestaltete Seite, der Prägename würde nicht mit dem auf der Karte übereinstimmen ... Hallo? Ich kann nur jedem raten, um diese Bank einen Bogen zu machen.
Lizzy R.

12.11.2014 | Santander Consumer Bank AG: Kreditkarte (SuperMasterTankKarte über Lidl) weiterhin kostenlos
Bezogen auf den Voreintrag von P. H.: Ich habe damals auch das Schreiben bekommen in dem Santander eine monatliche Gebühr von 2 Euro einfordern wollte und Santander auf die "dauerhaft-kostenlos-Werbung" hingewiesen. Im Gegensatz zu einigen Bekannten und Kollegen, welche zugestimmt haben, habe ich einen weiteren Brief bekommen, in dem mir das "dauerhaft kostenlos" weiterhin zugesichert wurde. Übrigens nutze ich die Karte nur aufgrund des Tankrabatts und lediglich bisher 2 bis 3 Mal aus Notwendigkeit, habe also kaum Umsätze und ziehe nur meinen 2ct/Liter-Rabatt. Einziges Manko ist für mich weiterhin die fehlende Schnittstelle zu Starmoney etc., weil auch ich von der neuen Online-Strategie überrascht wurde. Allein die Freischaltung im Internet war eine Zumutung. Angeblich war ich bereits freigeschaltet, hatte aber nie einen Benutzernamen angegeben und kam erst über die Partnerkarten-Nummer meiner Frau an das richtige Formular und habe dieses auch für meine Karte verwendet. Nun ist alles wieder ok.
C. F.

10.11.2014 | Santander Consumer Bank AG: Kreditkarte
Ich kann mich dem Vor-Schreiber nur anschließen. Soeben musste ich nach meinem Anruf bei der Santander Consumer Bank erfahren, dass die Saldoabrechnung nur noch online zugestellt wird, oder mit einem Euro bei Postzustellung belastet wird. Ich habe bei der Santander gar keinen Online-Banking-Vertrag und bin auch nicht gewillt nur wegen der Kreditkarte einen abzuschließen. Der Kartenpreis von einst null Euro wurde doch bereits auf 2 Euro monatlich erhöht, obwohl damals die kostenfreie Karte beworben wurde. Darüber hinaus wurde in dem Anschreiben im September nicht deutlich, dass die Online-Abfrage ein Muss ist und die Zustellung per Post nur noch über die Umlegung des Portos möglich sein wird. Nachdem ich nun zwei Monate keine Kontomitteilung erhalten habe, um meinen Saldo pünktlich zu bezahlen, erwarten mich Finanzierungsgebühren, die ich zu tragen habe. Von Kulanz keine Spur. Seltsames Geschäftsgebaren und mal wieder von Verbraucherschutz keine Spur.
P. H.

06.10.2014 | Santander Consumer Bank AG: Rechnungsabschluss nur noch online
Bezüglich Santander kann ich die vorliegenden Berichte zwischen verzögerter Buchung von Einzahlungen und einem abschreckenden Kundenservice nur bestätigen. Auch bei mir wurde damals versucht, für die Super Mastercard eine monatliche Gebühr zu berechnen. Seit Ende August 2014 erhalte ich nun keinen Rechnungsabschluss per Post mehr. Die Zusendung per Post wurde ersatzlos gestrichen, da ich ja den Online-Service nutzen würde. Prompt habe ich dann den rechtzeitigen Ausgleich des Rechnungsbetrages vergessen. Auch auf meine Bitte einer E-Mail-Benachrichtigung bei Vorliegen eines neuen Abschlusses erhielt ich nur abschlägige Auskünfte, sowohl telefonisch als auch per Telefon.
D. H.

05.06.2014 | Santander Consumer Bank AG: Super Mastercard ist prima, wird nur leider nicht mehr angeboten
Ich bin sehr froh, dass ich 2006 im LIDL die Super Mastercard mit 5% Tankstellenrabatt, die aber leider nicht mehr angeboten wird, mitgenommen hatte. Ich hatte damals noch keine Kreditkarte. Es fallen keine Kartengebühren an. Santander wollte das bei mir zwar auch mal einführen, doch mein heftiger schriftlicher Protest dagegen (im Angebot damals war die Karte auch als dauerhaft gebührenfrei angepriesen) war dann erfolgreich. Der Tankstellenrabatt ist zwar auf 2.000 Euro Umsatz/Jahr begrenzt, aber die erreiche ich sowieso nicht mehr. Man kann sich auch Beträge von der Kreditkarte aufs Girokonto überweisen lassen, sofern der Verfügungsrahmen nicht überschritten wird, und diese dann nach der nächsten Abrechnung (also ca. 4 bis 7 Wochen später) zurück zahlen (nennt sich "Cashcall", geht per Anruf oder über ein Formular im Web). Auch bei einer "späten" Zahlung von mir, die 8 Tage vor Fälligkeit bei Santander einging, hatte ich bisher noch kein wie hier in einem anderen Bericht erwähntes Problem und musste auch keine Gebühren/Zinsen zahlen. So kam es bisher auch noch zu keiner Abbuchung eines Teilbetrages der Kartenabrechnung und somit auch zu keinen zu zahlenden Zinsen. Zusammenfassend bin ich also sehr zufrieden mit dieser Kreditkarte.
Uwe G.

20.02.2014 | Santander Consumer Bank AG: Willkür
Ich hatte die Santander Visa Classic seit Jahren mit einem Kreditrahmen von mehr als 6.000 Euro. Teilzahlung habe ich nie in Anspruch genommen, es erfolgte der Ausgleich der Belastungen, meist blieb dann noch ein Guthaben auf dem Konto. Im September 2013 hatte ich übersehen, einen Saldo von ca. 1.600 Euro rechtzeitig auszugleichen. Ein paar Tage nach Fälligkeit (ca. 6-8 Tage) erhielt ich einen Anruf, dass der Saldo nicht ausgeglichen wurde. Ich hatte es jedoch schon selbst bemerkt und Euro 2.000 überwiesen, die auch einen Tag nach dem Anruf von Santander verbucht wurden. Trotzdem wurde die Karte gesperrt und blieb noch 4 Tage gesperrt, obwohl inzwischen das Konto ein Guthaben aufwies. Bei der Abrechnung Oktober 2013 wurde eine "Finanzierungsgebühr" von 27,55 Euro belastet. Ich erbat einen schriftlichen Nachweis, wie diese Gebühr berechnet wurde. Statt einer Antwort erfolgte wieder eine Kontensperre, das Konto hatte immer noch Guthaben! Mein Anruf änderte daran nichts. Da ich auf die Übersendung einer nachvollziehbaren Zins-Berechnung bestand, bei Santander so was aber offensichtlich nicht vorgesehen war, erhielt ich ein um 7 Tage zurückdatiertes Schreiben, in dem mir "meine Kündigung" - ich hatte nie eine Kündigung ausgesprochen - bestätigt wurde. So ein Verhalten ist mir noch bei keiner Bank passiert.
Herbert

06.02.2014 | Santander Consumer Bank AG: Fehlerhafte Abbuchungen gekrönt von schlechtem Kundenservice
Seit gut 8 Jahren bin ich im Besitz der Santander Super Mastercard. Ursprünglich ohne Monats-/Jahresgebühren und mit 5% Gutschrift auf alle Tankkosten europaweit bis EUR 2.000 Umsatz war das ein verlockendes Angebot. Einziger Haken ist, dass die Kreditbeträge nach Rechnungserhalt überwiesen werden müssen, da nur 5% bzw. mind. EUR 25,- per Lastschrift abgebucht werden - der Restbetrag wird dann hoch verzinst. Nach ein paar Jahren wurden 2 Euro Monatsgebühren berechnet, also EUR 24,00 im Jahr. Da ich die Karte fast ausschließlich zum Tanken benutze und damit die EUR 2.000 Umsatz regelmäßig erreiche, bleibt unterm Strich ein Plus von EUR 76,00. Offenbar ist das den Damen und Herren der Santander Bank mittlerweile ein Dorn im Auge, da sich so vermutlich nicht viel verdienen lässt. Reizt man dann die Ausgleichsüberweisungen zeitlich auch noch bis zum Fälligkeitstermin aus, so kommt es mitunter zu eigenartigen Buchungen. Ist die Fälligkeit z. B. mit dem 4. eines Monats ausgewiesen, so habe ich den Betrag per Terminüberweisung mindestens 4 Arbeitstage vorher angewiesen. Z. B. 30. Ausgang Girokonto, 31. Eingang Kreditkartenkonto (laut Transaktionsliste bei Santander online). Trotz der rechtzeitigen Überweisung wurden mehrfach die vertraglich vereinbarten EUR 25,00 von meinem Girokonto abgebucht. Erklärung seitens Santander hierfür: Die Überweisungen hätten sich überschnitten. Das kann nun nicht sein, da der Eingang bereits online vermerkt ist. Also ist das Geld irgendwo im Haus Santander umhergewandert und erst 5 Tage später als erhalten deklariert. Trotz mehrfacher Telefonate und leeren Versprechungen bis hin zur Feststellung "das ist halt so, wird sich auch nicht ändern" wird immer wieder vor dem Fälligkeitstermin abgebucht. Interessanterweise erfolgen Buchungen vonseiten der Santander ungleich schneller als von meiner Seite. Für den Zahlungsverzug aufgrund mangelhafter Vorbereitung bei der SEPA-Umstellung seitens der Santander sollte ich dann auch noch Verzugszinsen zahlen, welche jedoch nach langem Hin-und-Her zurückgezahlt wurden. Alles in allem eine Bank zum Ärgern, nicht zum Empfehlen.
anonym

03.06.2012 | Santander Consumer Bank AG: Ferrari Card - Geheimtipp ohne Auslandsgebühr
Für alle, die eine Kreditkarte ohne Auslandsgebühr suchen, muss die Ferrari Card der Santander Consumer Bank als echter Geheimtipp gelten. Dabei wird dieser Pluspunkt bei der großspurigen Werbung nur ganz am Rande erwähnt. Die 24,90 Euro, die die Karte pro Jahr kostet, können sich dank des kostenlosen Auslandseinsatzes durchaus rechnen: Wer sonst 1,75 Prozent Auslandsgebühr zahlt, spart schon ab 1.423 Euro Auslandsumsatz. Doch Vorsicht: Die Kurse sind konsequent etwas schlechter als die offiziellen Mastercard-Kurse. Der Unterschied ist zwar nicht allzu groß. Mit einer Einbuße durch schlechtere Kurse von 0,1 Prozent sollte man aber kalkulieren, sodass sich die Karte im oben genannten Beispiel erst ab 1.509 Euro Auslandsumsatz rechnet. Für Leute, die viel im Ausland bezahlen, trotzdem ein guter Deal. Mit dem Jahrespreis von 24,90 Euro ist die Karte auch deutlich günstiger als andere Kreditkarten ohne Auslandsentgelt wie die von Thomas Cook (ab 32,90 Euro) oder TUI (ab 34,90 Euro). Ausnahme: die Advanzia Mastercard Gold, die gar nichts kostet und trotzdem auf Auslandszuschläge verzichtet. Dafür muss man hier aber mit ungewohnten Abrechnungsmodalitäten leben (Rechnung per E-Mail, Bezahlung nur manuell, kein Guthaben auf Kartenkonto möglich). Bei der Ferrari Card von Santanter läuft dagegen alles, wie es bei einer Kreditkarte sein soll. Die Rechnung kommt monatlich per Post (und das sogar ohne Zusatzkosten), kann aber auch im Online-Banking heruntergeladen werden. Dort kann man sich auch die Umsätze tagesaktuell ansehen. Und wenn der Kreditrahmen mal nicht ausreicht, etwa im Urlaub, kann man diesen einfach durch Überweisung auf das Kreditkartenkonto erhöhen. Auf Barabhebungen mit der Karte und Ratenzahlung sollte man aber besser verzichten: Abhebungen schlagen mit 3,5 Prozent, mindestens aber 5,75 Euro, zu Buche. Und wer den Kreditkartensaldo nicht pünktlich komplett ausgleicht, muss 13,16 Prozent Zinsen zahlen. Auf Nummer sicher geht man, wenn man den Kompletteinzug des Rechnungsbetrags per Einzugsermächtigung vom Girokonto wählt, was schon bei der Beantragung möglich ist. Die anderen angepriesenen Vorzüge der Karte sind dagegen eher albern: In der Tat wirkt die Karte in ihrer schwarz-roten Carbonoptik mit dezentem Ferrari-Logo schick und edel, ein Kriterium für eine Kreditkarte kann das aber ja kaum sein. Die 15 Prozent im Ferrari Online Store werden allenfalls für beinharte Ferrari-Fans interessant sein, ebenso die "Exklusive Mitgliedschaft in der Scuderia Ferrari Community". Und die anfangs groß beworbenen "Top-Gewinnchancen bei jeder Kartenzahlung" geht Santander auf seiner Homepage inzwischen gar nicht mehr näher an. Wie das funktioniert, hat sich ohnehin nie erschlossen.
Frank J.

13.02.2012 | Santander Consumer Bank AG: AvD Tank & Spar Visa Card
Durch eine kostenlose einjährige Mitgliedschaft im Automobilclub AvD bin ich im Januar 2011 auf die AvD Tank & Spar Visa Card aufmerksam geworden. Diese Visa-Karte kann exklusiv nur von AvD-Mitgliedern beantragt werden. Im Kartenantrag muss deshalb die AvD-Mitgliedsnummer eingetragen werden. Ohne Angabe der Mitgliedsnummer wird der Kartenantrag nicht bearbeitet. Bereits 3 Wochen nachdem ich die Kreditkarte erhalten hatte, wurde leider eine erhebliche Verschlechterung der Konditionen seitens der Santander Consumer Bank angekündigt. Die seit dem 01.04.2011 gültigen Konditionen sind leider nicht mehr so verlockend wie früher - 3% Rabatt auf alle Tankstellenumsätze bis zu einer Obergrenze von 2.500 Euro (vorher satte 5% bei einer Obergrenze von 3.000 Euro). Ab einem Jahresumsatz von 5.000 Euro bekommt man die Jahresgebühr von 25 Euro erstattet. Die Jahresgebühr wird gleich am Anfang in einer Summe dem Kreditkartenkonto belastet. Die Erstattung der Jahresgebühr bei Erreichen des Mindestumsatzes erfolgt leider nicht automatisch. Ich musste mehrfach bei der Bank nachfragen. Auf E-Mail-Anfragen wird leider sehr verzögert geantwortet. Sehr praktisch ist, dass man den monatlichen Saldo zu 100% vom eigenen Girokonto einziehen lassen kann. Man braucht den offenen Saldo also nicht manuell per Überweisung ausgleichen. Alle Kartenumsätze kann man online einsehen. Auch die monatlichen Abrechnungen kann man sich online im PDF-Format downloaden. Der PDF-Abruf klappt aber nicht immer zuverlässig - ich bekam des Öfteren einen Systemfehler angezeigt. Die Kartenabrechnung bekommt man aber sowieso jeden Monat ohne Zusatzkosten per Brief zugeschickt. Da sich die Konditionen leider stark verschlechtert haben (jährlicher Maximal-Rabatt nach Abzug der Jahresgebühr nur noch 50 Euro!) und ich meine AvD-Mitgliedschaft nicht verlängert habe, fiel mir die Kündigung der AvD-Visa zum Endes des ersten Vertragsjahres relativ leicht.
Jens Rössler

07.07.2011 | Santander Consumer Bank AG: Hält sich nicht an eigene AGB
Ich habe Ende Januar 2011 die AVD VISA Tank&Spar-Kreditkarte von der Santander Consumer Bank bestellt. Diese wurde mit 5% Tankrabatt bis zu einem Tankumsatz von 2.500 Euro zum Kartenpreis von 24 Euro beworben. Ab einem Jahresumsatz von 2.000 Euro wird der Jahrespreis von 24 Euro wieder gutgeschrieben. Mitte Februar 2011 kam von der Santander ein Schreiben, in dem eine deutliche Verschlechterung der Konditionen zum 01.04.2011 angekündigt wurde: Nur noch 3% Tankrabatt bis zu einem Tankumsatz von 3.000 Euro, ab einem Jahresumsatz von 5.000 Euro wird der Jahrespreis von 25 Euro wieder gutgeschrieben. In den AGB der Santander steht, dass die Bank die Konditionen nur mit einer Ankündigungsfrist von 2 Monaten verändern darf, somit wäre eine Veränderung der Preise zum 01.04.2011 gar nicht möglich. Leider musste ich jedoch feststellen, dass Santander sich nicht an die eigenen AGB oder den Vereinbarungen im Kreditkartenantrag hält, den auf meine schriftliche Beschwerde kamen nach 6 Wochen Bearbeitungszeit nur Standard-Textbausteine, die gar nicht auf das Problem eingingen. Auch Anrufe bei Santander brachten keinen Erfolg. Guter Kundenservice sieht anders aus. Übrigens hat Santander noch bis Ende März 2011 mit 5% Tankrabatt auf der Homepage geworben und somit viele Kunden in ein Angebot gelockt, obwohl denen bekannt war, dass sie die Konditionen deutlich verschlechtern. Daher kann ich diese Bank überhaupt nicht empfehlen.
Bernhard Schröder

10.03.2011 | Santander Consumer Bank AG: Santander AVD Tankkreditkarte
Habe Ende letzten Jahres, durch meine Mitgliedschaft beim AVD (wie ADAC), Informationen über o. g. Kreditkarte erhalten. Diese Kreditkarte wurde als Tanksparkarte beworben. Im Einzelnen: 5% Gutschrift bei jedem Tankvorgang (maximale Gutschrift in einem Jahr 150 Euro), 24,00 Euro Jahresgebühr, Erstattung selbiger bei Erreichen von mindestens 2.000 Euro Mindestumsatz im Jahr. Habe im Dezember 2010 die Karte bestellt, wie üblich per Postident identifiziert. Nach ca. 2 Wochen kam die Karte an. Wurde meinerseits konsequent genutzt, vor allem zum Tanken. Die 5% werden in der jeweiligen Kreditkartenabrechnung vergütet, und werden nicht gesondert vergütet. Tolle Möglichkeit, da braucht man sich um nichts weiteres kümmern. Bei den momentanen Spritpreisen ein MUSS. Alle Umsätze kann man Online einsehen. Man hat zwei Möglichkeiten die Abrechnung auszugleichen, entweder wird die komplette Summe vom Girokonto abgebucht, oder man nimmt die Teilzahlungsmöglichkeit in Anspruch. Letzteres natürlich, gegen Zinsbelastung. Also von mir wird die Karte in jedem Fall empfohlen.
Ema T.

10.12.2010 | Santander Consumer Bank AG: Versprechen gebrochen
Seit 2006 nutzen meine Frau und ich die MasterCard der Santander Consumer Bank. Geködert wurden wir u. a. mit dem Versprechen dauerhaft keine Jahresgebühr zu zahlen und 5 % Tankrabatt zu erhalten. Seit Ende 2009 bzw. Anfang 2010 werden nunmehr 24 Euro Jahresgebühr bzw. 2 Euro pro Monat erhoben. Auf telefonische Nachfrage wurde mir von einer Mitarbeiterin sehr schnippisch mitgeteilt, dass ich ja kündigen könne. Und dauerhaft bedeute ja auch nicht immer. Eine sehr merkwürdige Auslegung der deutschen Sprache.
Nach Ausfall des Online-Bankings (Wikileaks?) beantragte ich zunächst per E-Mail neue Zugangsdaten für beide Konten. Da dieses offensichtlich nicht klappte, rief ich auf der kostenpflichtigen Hotline an, in der ich natürlich zunächst in der Warteschleife verharrte. Man sagte mir zu, dass man mir die neuen Zugangsdaten per Post zusenden würde. Ich bat darum, dass auch die Daten für meine Frau zugesandt werden sollen (natürlich in einem separaten Brief). Dieses ginge nicht, dazu müsse sie aus datenschutzrechtlichen Gründen selbst anrufen, natürlich wieder unter der kostenpflichtigen Rufnummer. Das war der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen brachte. Ich nutze nunmehr eine VISA Karte eines anderen Anbieters.
Richard Müller

02.10.2010 | Santander Consumer Bank AG: Volle 5% Tankrabatt für Bestandskunden
Einen Tankrabatt von 5% gibt bzw. gab es wohl nur mit einigen Kreditkarten der Santander Consumer Bank. Zu diesen Karten gehört die Super Mastercard, die ich vor gut einem Jahr über eine Kooperation mit der Tankstellenkette JET beantragt habe. Vorteil dieses Kooperationsangebotes war insbesondere der Entfall der Jahresgebühr von 24 Euro im ersten Jahr und eine kleine Prämie in Form eines JET-Tankgutscheines. Die Jahresgebühr wird sonst häppchenweise mit monatlich 2 Euro dem Kartenkonto belastet. Hauptvorteil der Karte ist natürlich der fünfprozentige Rabatt, der für alle Tankstellenumsätze gilt. Man bekommt dadurch nicht nur seinen Kraftstoff billiger, sondern kann auch noch bei jedem Einkauf im Tankstellenshop sparen. Ein kleiner Nachteil ist aber die Begrenzung des Tankrabattes auf maximal 100 Euro im Jahr, was einem Tankstellenumsatz von 2.000 Euro jährlich entspricht. Vielfahrer werden diesen Umsatz möglicherweise erreichen, ich habe es im letzten Jahr aber nicht geschafft. Erwähnen muss ich allerdings auch, dass die Super Mastercard für Neukunden nicht mehr zu bekommen ist. Bestandskunden können ihre Karte bisher aber uneingeschränkt weiter nutzen. Die aktive Bewerbung der Super Mastercard wurde wohl auch bereits vor einiger Zeit eingestellt.
Etwas umständlich ist der Ausgleich des Kartensaldos nach der monatlichen Abrechnung, da nicht der gesamte offene Betrag per Lastschrift eingezogen wird. Es wird lediglich ein Betrag von mindestens 25 Euro vom angegebenen Girokonto eingezogen. Ich überweise daher immer gleich den gesamten offenen Betrag auf das Kartenkonto und vermeide somit den Lastschrifteinzug gänzlich. Das Online-Kreditkartenbanking wurde Mitte September leider auf ein neues System umgestellt, das die gewohnte Übersichtlichkeit bisher schmerzlich vermissen lässt. Hatte man bisher die aktuellen Kartenumsätze übersichtlich auf einer Seite im Blick, muss man jetzt jeden Umsatz umständlich einzeln anklicken, um zu sehen um was es sich handelt. Auch der Tankrabatt wird derzeit nicht mehr einzeln ausgewiesen, aber im Gesamtsaldo mit eingerechnet. Die älteren Kartenabrechnungen im PDF-Format lassen sich jetzt auch nicht mehr abrufen, dafür gibt es jetzt verschiedene Exportfunktionen, die ich aber nicht brauche. Mein Fazit: Der Onlinebereich hat für mich derzeit nur eingeschränkten Nutzwert - den Tankrabatt nutze ich aber weiterhin gern!
Melanie Heinrich

09.09.2010 | Santander Consumer Bank AG: Hein Gericke Visacard - kostenlos und bis auf Kleinigkeiten okay
Bei der Hein Gericke Visacard der Santander Consumer Bank handelt es sich um eine der wenigen Kreditkarten ohne Jahresgebühr aus der umfangreichen Kartenpalette dieser Bank. Das war auch das für mich entscheidende Kriterium, mich für diese Karte zu entscheiden. Man muss hierfür außer dem automatisch eröffneten Kartenkonto kein zusätzliches Konto bei Santander eröffnen. Die Umsätze werden monatlich jeweils direkt vom anzugebenden Girokonto abgebucht. Ich lasse jeweils den vollen Betrag abbuchen. Auf Wunsch besteht auch die Möglichkeit, die offenen Beträge in Teilzahlung zurückzuzahlen. Aber dann fallen wie üblich hohe Zinsen an. Es handelt sich also um eine "echte" Kreditkarte mit der Möglichkeit der Einräumung eines revolvierenden Kredits. Die Auslandseinsatzgebühren sind mit 1,75 % vertretbar, für Bargeldabhebungen am Automaten sowie andere Dienstleistungen außer der Reihe wird kräftig zugelangt, wenn man sie benötigt.
Besonders interessant ist das Angebot sicherlich für Biker aufgrund des Bonussystems. Mit den gutgeschriebenen Punkten kann man Waren aus dem Hein Gericke-Bikershop erwerben. Zurzeit gibt es sogar ein Anfangsguthaben von 5.000 Punkten, was umgerechnet 50 Euro entspricht. In diesen Genuss bin ich damals nicht gekommen. Weiterhin erhält man 5% Rückerstattung bei der Buchung von Pauschalreisen über Urlaubsplus.de. Auch das ist für Reisefreaks interessant, obwohl es derzeit bereits bessere Angebote gibt. Bei der Zahlung gab es bisher noch nie Probleme, die aktuellen Karten sind auch mit Chip versehen, sodass sie sicher sind.
Zwei kleine Wermutstropfen gibt es aus meiner Sicht: Es ist derzeit kein Online-Kreditkartenbanking möglich. Die Rechnung kommt monatlich kostenlos per Post (auch keine Portokosten!) ins Haus. Wer das mag, ist im Vorteil, allerdings kann man im Internet nicht schnell mal eben seine Umsätze einsehen. Des Weiteren gibt es von Santander bisher keine Möglichkeit, die Karte über "Verified by Visa" mit einem zusätzlichen Passwort für die Verwendung im Internet zu sichern. Das ist bei vielen anderen Banken derzeit Standard. Ich hoffe, dass Santander auch hier zeitnah nachzieht. Insgesamt bin ich mit der Karte jedoch rundum zufrieden.
Lars W.

05.09.2010 | Santander Consumer Bank AG: Etwas unübersichtlich, aber Tankrabatt
Vor 2 Jahren bin ich auf ein Angebot gestoßen, eine Comfort Card einer Computer-Versandfirma zu beantragen, als Voraussetzung für die Comfort Master Card der Santander Bank mit 3% Tankrabatt (eine Kooperation zwischen beiden). Die Kreditkarte hat keine Jahresgebühr. Der Sinn soll wohl sein, dass man bei der Firma auf Kredit kaufen kann, aber da waren mir die 3% Tankrabatt wichtiger. Leider ist dann bei der Santander Bank erst einmal der Antrag verloren gegangen (im Hause, eine Eingangsbestätigung hatte ich schon), sodass er noch einmal versandt werden musste. Danach lief alles glatt. Bei jedem Tanken erstatten werden 3% erstattet. Also eigentlich super. Nachteil: Sie buchen nur 10 Euro monatlich ab, der Rest wird als Kreditsaldo verzinst. Gesamteinzug vom Girokonto leider nicht möglich. Zum Glück kann man aber direkt auf sein Kreditkartenkonto überweisen, sodass man also keine Sollzinsen zahlen muss. Beim Onlinebanking ist alles etwas unübersichtlich. Es gibt einfach unglaublich viele verschiedene Kreditkarten bei Santander, alle zu verschiedenen Konditionen, sodass es etwas unübersichtlich ist, auch das Onlinebanking selbst, wenn man eingeloggt ist. Aber durch den Tankrabatt ist das Angebot einfach unschlagbar.
Daniela B.

24.08.2010 | Santander Consumer Bank AG: Mittelmäßiges Angebot mit kundenunfreundlichem Service
Seit Ende 2008 nutzte ich die Santander Classic Visakarte. Vormals hatte ich das Angebot der Royal Bank of Scotland in Anspruch genommen, deren deutschen Kreditkartengeschäft dann im Zuge der Finanzkrise an die Santander Consumer Bank abgegeben wurde. Ich bin also eher unfreiwillig Kunde der Santander Bank geworden. Die Konditionen sind eher mittelmäßig. So fallen jährlich sagenhafte 38 Euro an Kartengebühr an. Da ich allerdings auf die Visakarte angewiesen bin, nahm ich diesen Umstand zunächst einfach hin, denn die Bezahlung und Abrechnung klappte ja problemlos. So werden jeweils am Monatsende alle entstandenen Umsätze auf einer postalisch zugesandten Übersicht dargestellt. Dann wird der genannte Betrag vom Girokonto bei der Hausbank abgebucht. Soweit so gut. Anfang Juni informierte mich die Santander Bank, dass meine Visakarte aus Sicherheitsgründen gesperrt wurde, da Hinweise auf Kreditkartenmissbrauch vorlagen und diese Maßnahme zu meinem Schutz eingeleitet wurde. Dies war kurz nach meinem Aufenthalt in Spanien. Ich wartete geduldig auf meine monatliche Rechnung und fiel aus allen Wolken: knapp 1.000 Euro mehr, als ich erwartet hatte, waren verbucht. Eine große Zahl an Umsätzen war verbucht, die ich weder verursacht hatte bzw. an Orten, an denen ich noch nie gewesen war. Ich meldete mich bei der Santander Bank und erstattete Anzeige gegen Unbekannt bei der Polizei. Schließlich bekam ich eine Menge Post von der Santander Bank und ich musste seitenweise Unterschriften und Beteuerungen leisten, dass ich nicht die Umsätze selbst verursacht habe. Geradezu unglaublich war allerdings ein Brief der Santander Bank, der zum einen völlig zerknittert war und dazu vom Druckbild her wie ein schlechtes Imitat eines Originalbriefes aussah. Darauf eine Nummer, bei der ich mich melden sollte. Dies kam mir äußerst seltsam vor. Wie sich dann herausstellte, war der Brief zwar tatsächlich von der Bank, doch vertrauensfördernd war dies keineswegs. Eine Mitarbeiterin am Telefon reagierte in unverschämter Weise auf meinen Hinweis bezüglich des Briefes. Nach langem und nervenaufreibendem hin und her bekam ich schließlich einen Großteil des mir entstandenen Schadens ersetzt. Ein Teil der Rückzahlung wurde mir allerdings mit fadenscheinigen Begründungen verweigert. Zudem zeigte sich niemand wirklich zuständig und auch die Abstimmung zwischen den Abteilungen scheint nicht zu funktionieren. So erhielt ich mehrere Briefe doppelt, allerdings von jeweils anderen Abteilungen. Ich ließ es schließlich aus Gründen der Nervenschonung darauf beruhen und zog die direkte Konsequenz, die Kündigung meines Kreditkartenvertrages.
Gabriele Seidl

24.08.2010 | Santander Consumer Bank AG: Lässt sich gut einsetzen
Eine Kreditkarte habe ich eine ganze Weile lang nicht benötigt. Nachdem ich jedoch im vergangenen Jahr einen Urlaub in Mexiko verbracht habe, erschien mir vorher die Anschaffung einer Kreditkarte sehr ratsam. Dabei entschied ich mich nach einer kurzen Recherche für die Visa-Karte der Santander Consumer Bank. Die Jahresgebühr beläuft sich auf 19 Euro, was ich in Ordnung finde. Für Girokunden der Santander Bank ist das Jahresentgelt 5,00 Euro geringer, weiterhin erhält man die Kreditkarte ein Jahr lang kostenfrei. Diese Möglichkeit habe ich jedoch bislang nicht in Anspruch genommen. Die Eröffnung erfolgt zügig und plangenau, der Einsatz der Visa-Karte in Mexiko verlief völlig problemlos. Zudem gibt es die Möglichkeit bei Buchung über einen Kooperationspartner einen Rabatt herauszuhandeln. Hierzu sind jedoch die Bedingungen zu beachten, die ich mir noch nicht weiter zugeführt habe. Ich bin daher froh, die Santander Visa-Karte stets in der Tasche zu tragen: Viele Akzeptanzstellen sowie die gute Funktionalität geben mir dabei Recht. Ich kann diese Karte absolut empfehlen.
Tim Kiesewetter

Zufriedenheitsrate: 43% basierend auf 45 Berichten
positive Wertungen15neutrale Wertungen9negative Wertungen21        

Zum selektierten Anbieter liegen auch Erfahrungsberichte betreffend Girokonto und Tagesgeld vor.

Die Erfahrungsberichte spiegeln nicht die Meinung der Redaktion wider. modern-banking.de behält sich die Nichtveröffentlichung oder Kürzung sowie Rechtschreibkorrekturen vor.

Produktdaten Santander TravelCard

Produktdaten Santander Visa Card

Produktdaten Visa Classic Karte

Produktdaten Visa Gold Karte

Produktdaten Santander 1plus Card

Produktdaten X-ite Card

Produktdaten CleverCard

Produktdaten SunnyCard

  1. in den Vergleich wechseln

  2. zur Produktseite der Bank gehen