News: Meldung vom 12.01.2017

GE Capital Direkt dauerhaft umgeleitet

Die Internetseite der GE Capital Direkt führt seit Mittwoch zu einer Unterseite von targobank.de, die in wenigen Sätzen darüber informiert, dass aus GE Capital Direkt nun "TARGOBANK Direkt" geworden ist. Das Anhängsel gibt einen Hinweis darauf: TARGOBANK Direkt ist etwas anderes als TARGOBANK. Die Filialen sind keine Anlaufstelle, TARGOBANK Direkt sei als reine Onlinebank konzipiert. Ein Neuabschluss von Konten ist nicht möglich. Nur die bestehenden Tagesgeldkonten und Festgelder werden fortgeführt. Der spätere vollständige Übergang ist bei dieser Vorgehensweise absehbar, der derzeitige Status quo ein Übergangsprozess. Die Verzinsung des Tagesgelds ist bislang unverändert, es gelten 0,25% für Guthabenteile bis EUR 75.000. Hinter dem neuen Label steht nicht unmittelbar die TARGOBANK, sondern wie vorher die TARGO Commercial Finance AG, die ansonsten auf eine ganz andere Kundengruppe ausgerichtet ist, nämlich Firmenkunden. Hinsichtlich der Einlagensicherung ist das Tochterunternehmen selbst ein Mitgliedsinstitut, wodurch hier beim freiwilligen Einlagensicherungsfonds ein geringerer Sicherungsbetrag als bei der TARGOBANK gilt. Mehrere Kunden berichteten, dass sie ein Willkommensangebot bekommen haben, mit 0,35% für Guthabenteile bis EUR 100.000 und garantiert für sechs Monate. Dieses Angebot stammt von der TARGOBANK, denn innerhalb der Unternehmensgruppe sollen die Konten letztlich bei ihr angesiedelt werden. Wenn der Kunde das Angebot wahrnimmt, stimmt er damit der Übertragung seines Kontos zu.

Im Juli 2016 hatte die französische Bankengruppe Crédit Mutuel die Finanzunternehmen der GE Capital in Frankreich und Deutschland erworben. Es sind im Wesentlichen im gewerblichen Factoring und im gewerblichen Leasing aktive Unternehmen. Der Verkäufer, der US-Konzern General Electric, will sich in diesem Bereich aus Europa zurückziehen, sich auf die industrielle Produktion konzentrieren. Im französischen Markt waren die Factoringeinheiten von GE Capital und der Crédit Mutuel beide mittelgroß. In Deutschland war GE Capital führend in diesem Geschäft, bei dem Firmen ihre Rechnungen verkaufen, mit einem Marktanteil von zuletzt über einem Viertel, Crédit Mutuel hingegen kein namhafter Spieler. Die deutschen Gesellschaften – zu denen auch die übergeordnete GE Capital Bank mit Sitz in Mainz gehörte - wurden zusammen zur TARGO Commercial Finance AG umfirmiert und in das Portfolio der TARGOBANK-Unternehmensgruppe integriert. Mit der TARGOBANK verfügen die Franzosen hierzulande über eine Privatkundenbank, die rund vier Millionen Kunden bedient. Um das Geschäftsmodell in der allgemein für die Banken schwierigen Ertragssituation breiter aufzustellen, kamen Finanzierungen für Autohändler hinzu und eben auch die beschriebene führende Stellung im Factoring und der Einstieg beim Leasing. GE Capital Direkt sorgte in der ursprünglichen Konstellation ab Juli 2010 für Refinanzierungsmittel über Einlagen von Privatkunden, als Marke der GE Capital Bank. Für eine Zweitmarke im Bereich der Einlagen hat die TARGOBANK keine Verwendung, mehr Einlagen könnte sie jederzeit durch Zinsanhebung selbst einsammeln, standardmäßig verzinst sie auf ihrem eigenen Tagesgeldkonto mit 0,01%.