Newsletter: Direktbanken.News 04/2006

Willkommen zu den monatlichen News von www.modern-banking.de


Themenüberblick
1. Hypothekendiscounter Interhyp erzielt gutes Testergebnis
2. Online-Broker flatex ging an den Start
3. wallstreet:online plant den Aufbau eines eigenen Online-Brokers
4. Steyler-Bank auf Wachstumskurs
5. Aktion von 1822direkt: EUR 50,00 Gutschrift beim Brokerage
6. Aktion von CortalConsors: AnlageKonto 4 for you
7. Der monatliche NewsTicker
8. Die Zinsentwicklung beim Tagesgeld
9. Die Zinsentwicklung bei Sparbriefen




1. Hypothekendiscounter Interhyp erzielt gutes Testergebnis
In einem breit angelegten Baufinanzierungstest des Wirtschaftsmagazins Euro hat die Interhyp AG den Gesamtsieg errungen. Bewertet wurden neben den Konditionen auch die Beratungs- und Servicequalität von 15 namhaften Instituten. Im Auftrag der Redaktion hat das Finanzdienstleistungsinstitut S.W.I. im Zeitraum zwischen dem 16.1 und 16.2.06 umfangreiche Testkäufe unternommen.
Die untersuchten Anbieter mussten unter anderem Angebote für verschiedene Finanzierungsstrukturen vorlegen, wurden auf ihren Telefonservice, die E-Mail-Reaktionsgeschwindigkeit, das Internet-Angebot und die Angebotszusendung getestet und mussten in je 3 Fällen ihre Beratungsqualität unter Beweis stellen. Obwohl als Institut ohne klassische Vor-Ort-Beratung kategorisiert, konnte Interhyp den Gesamtsieg davon tragen. Das Fazit der Tester: "Der Wechsel zu den günstigsten Baufinanzierern wird nicht nur mit niedrigen Zinsen, sondern oft auch mit einem besseren Service honoriert."
"Dass wir nicht nur andere Direktanbieter, sondern auch die großen Namen im deutschen Bankgeschäft hinter uns lassen konnten, zeigt einmal mehr, wie neue Anbieter den deutschen Baufinanzierungsmarkt verändern," so Robert Haselsteiner, Gründer und Vorstand der Interhyp AG, und ergänzt: "Indem wir die Vorteile des Internet mit unabhängiger Produktauswahl und individueller Beratung kombinieren, schaffen wir einen Mehrwert für den Kunden, den die herkömmliche Filialbank nicht bieten kann."

2. Online-Broker flatex ging an den Start
Mit einer volumenunabhängigen Ordergebühr von EUR 5,00 (zzgl. Börsengebühren) ging mit flatex am 6.3.06 nach langer Zeit wieder ein neuer Online-Broker an den Start. Es fallen keine Kontoführungsgebühren und keine Depotgebühren an. Das Angebot versteht sich nicht als Einführungsangebot, sondern soll dauerhaft gelten. Mit dem einfachen Tarif wird das Modell der Billigflieger und Mobilfunk-Discounter auf den Brokeragemarkt übertragen. flatex bietet den günstigen Handel von Wertpapieren aller Art, verzichtet jedoch auf ein großes Informations- und Serviceangebot. Der Handel an allen deutschen Börsenplätzen ist über den neuen Discount-Broker ohne Limitgebühren möglich, ausländische Börsenplätze sollen ab Juni verfügbar sein und außerbörslicher Handel voraussichtlich ab Mai. Fast alle der 3.000 angebotenen Investmentfonds können mit einem generellen Rabatt von 50% auf den regulären Ausgabeaufschlag bezogen werden. Guthaben wird auf dem Verrechnungskonto nicht verzinst. Bei jeder Teilausführung wird die pauschale Ordergebühr von EUR 5,00 berechnet - ein klarer Nachteil gegenüber fast allen Konkurrenten.
Hinter dem Online-Broker flatex steht die flatex AG. Die flatex-Kontoführung erfolgt über die kleine Regionalbank BIW-Bank AG, Willich. Kundeneinlagen sind durch den Einlagensicherungsfonds der privaten Banken abgesichert.

3. wallstreet:online plant den Aufbau eines eigenen Online-Brokers
Nach einem Artikel von finanzen.net plant wallstreet:online offenbar den Aufbau eines eigenen Online-Brokers. Das Vorhaben könne man relativ einfach darstellen, da es einige Anbieter von Bankplattformen gebe. Diese könne wallstreet:online nutzen ohne dass hohe Fixkosten bei dem Projekt entstehen. Gleichzeitig kann das Potenzial der eigenen Internetseite www.wallstreetonline.de genutzt werden. Die Seite habe mehr als 300.000 Nutzer, die sich börsentäglich über aktuelle Aktientipps und Börsennachrichten informieren. Viele dieser Nutzer seien aktive Trader, die pro Tag dutzende von Kauf- und Verkaufsaufträgen bei ihren Banken erteilen würden. Mit dem Geschäftsmodell würde sich wallstreet:online somit an Heavy-Trader richten und in Konkurrenz zum Spezial-Broker sino treten.

4. Steyler-Bank auf Wachstumskurs
Die Steyler-Bank legte bei der Bilanzpressekonferenz in Bonn die Geschäftszahlen für das Jahr 2005 vor: Die Geschäftsführer der Bank, Norbert Wolf und Jürgen Knieps verkündeten einen Rekord beim absoluten Wachstum der Bilanzsumme. Sie stieg um 18,5 Mio. Euro auf 197,2 Mio. Euro. Insbesondere die Sparprodukte trugen zu dieser Entwicklung bei. Zum 31.12.05 betreute die Bank insgesamt 14.172 Kunden (Vorjahr: 12.939 Kunden). Die Gewinne fließen in die entwicklungspolitische Arbeit der Steyler Missionare, die als siebtgrößte katholische Ordensgemeinschaft weltweit vertreten ist. Und die Missionare können sich freuen. Die Bank erwirtschaftete mit 1,55 Mio. Euro ein Betriebsergebnis, das 118.000 Euro über dem des Vorjahres liegt.
Seit 3,5 Jahren ist die Bank auch in Österreich vertreten. Zum 31.12.05 betreute sie hier 909 Kunden und verfügt über eine Bilanzsumme von 13,83 Mio. Euro.
Die Steyler-Bank möchte sich zukünftig stärker dem Bereich "Ethische Geldanlagen" widmen und plant hierzu einen Ethik-Beirat zu gründen, der die Bank fachlich begleitet. Dort sollen Vertreter des Ordens, Experten aus Gesellschaft und Wirtschaft über ethisches und wirtschaftliches Handeln diskutieren und konkrete Handlungsempfehlungen für die Bank geben.

5. Aktion von 1822direkt: EUR 50,00 Gutschrift beim Brokerage
Brokerage-Neukunden der 1822direkt erhalten eine Gutschrift von EUR 50,00 und Depotentgeltbefreiung bis Ende 2006, wenn das bisherige Depot bis 31.5.06 zur 1822direkt übertragen wird. Die Aktion gilt für die Produkte 1822direkt-brokerage oder 1822direkt-giro brokerage PLUS. Der Gegenwert des Depotübertrags muss mind. EUR 5.000 betragen und das Depot muss mindestens drei Monate aktiv genutzt werden, z. B. durch Ordern oder Lagern von Wertpapieren. Die Gutschrift erfolgt im September 2006. Bitte beachten Sie auch die Details und Anmerkungen zur Aktion auf der Internetseite des Anbieters.

6. Aktion von CortalConsors: AnlageKonto 4 for you
Bei Depoteröffnungen bis 30.6.06 erhalten Neukunden über die Aktion "AnlageKonto 4 for you" bei Cortal Consors 4,00% Tagesgeldzinsen p. a. auf die ersten 10.000 Euro Geldguthaben vom 1.7.06 bis 30.6.07. Vorausgesetzt ist ein Depotvolumen in Höhe von EUR 4.000 zum Stichtag 1.7.06. Während der Aktion darf das Depotvolumen nicht unter EUR 3.000 sinken. Sollte dies doch geschehen, wird gemäß dem geltenden Preis- und Leistungsverzeichnis verzinst.
Zusätzlich werden vier Freetrades innerhalb der ersten vier Monate nach Depoteröffnung eingeräumt. Dies beinhaltet Wertpapiergeschäfte an allen deutschen Börsenplätzen und den außerbörslichen Handel (gegebenenfalls zzgl. Börsenplatzgebühr und fremder Spesen). Die Erstattungshöhe je Freetrade entspricht den Gebühren für eine Online-Order über Xetra für eine maximale Transaktionshöhe von EUR 4.000. Gegen Nachweis übernimmt Cortal Consors die Depotübertragungsentgelte der bisherigen Bank in voller Höhe. Bitte beachten Sie auch die Details und Anmerkungen zur Aktion auf der Internetseite des Anbieters.

7. Der monatliche NewsTicker
... Guthaben auf dem kostenlosen VISA-Card-Guthabenkonto der DKB wird seit 16.3.06 mit 2,80% (vorher: 2,60%) ab dem ersten Euro verzinst ++ das Girokonto der EthikBank ist ab sofort für alle Kunden/Nichtkunden offen. Bisher konnten ausschließlich Kunden, die mehr als EUR 5.000 bei der EthikBank angelegt haben, das Konto eröffnen ...

8. Die Zinsentwicklung beim Tagesgeld
Der Tagesgeldmarkt ist in Bewegung. Alte Leipziger Bauspar, Degussa Bank, Sparda-Bank Münster und VON ESSEN KG Bankgesellschaft erhöhten den Tagesgeldzins zum Monatswechsel. Die DHB Bank, die mit dem NetSp@r-Konto den Tagesgeld-Vergleich anführt, bietet seit 3.4.06 2,75% (vorher: 2,65%). Bei der Finansbank werden seit 3.4.06 für Guthaben ab EUR 5.000 2,50% (vorher: 2,25%) gezahlt. Die GarantiBank hebt den Tagesgeldzins am 10.4.06 auf 2,50% (vorher: 2,25%). Auch die DaimerlerChryseler Bank wird ab 15.4.06 2,50% über das Tagesgeldkonto mit Online-Kontoführung anbieten, bisher galten 2,30%, bei Anlagebeträgen über EUR 100.000 wurde der Gesamtbetrag mit 2,15% verzinst. Noch bis zum 1.5.06 will sich die CC-Bank Zeit lassen, der Zinssatz beim Geld-Management-Konto liegt ab diesem Datum bei 2,60% (vorher: 2,35%).
Bereits im März wurden die Zinsanhebungen bei Gallinat-Bank, GLS-Bank, Haspa-DIREKT, PSD Bank Hannover und den Online-Tagesgeldkonten von EthikBank/Volksbank Eisenberg Direkt umgesetzt.

9. Die Zinsentwicklung bei Sparbriefen
In den letzten Wochen gab es zahlreiche Zinserhöhungen. Erstmals seit langer Zeit erhalten Anleger wieder Sparbriefzinsen mit einer vier vor dem Komma. Debeka und Alte Leipziger Bauspar hoben den Zinssatz beim 10-jährigen Sparbrief auf 4,10%. Die DenizBank bietet seit 4. April 4,00% (vorher: 3,90%) bereits beim 5-jährigen Sparbrief.

Noch einen schönen Monat April.

m o d e r n - b a n k i n g

Geiselwieslach 4, D-66839 Schmelz
Tel.: +49 6887 9191770, E-Mail: info@modern-banking.de, Internet: www.modern-banking.de
Rechtsform: Einzelunternehmen, Inhaber: Frank Rassier, USt-ID Nr.: DE223559923

Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen.
Impressum: www.modern-banking.de/impressum.htm
Disclaimer: www.modern-banking.de/disclaimer.htm