Newsletter: Direktbanken.News 12/2019

Willkommen zu den monatlichen News von modern-banking.de


Themenüberblick

1. Der monatliche Newsticker
2. Die Zinsentwicklung beim Tagesgeld
3. Die Zinsentwicklung bei den Festzinsanlagen


1. Der monatliche Newsticker

++ die TARGOBANK ermöglicht ab 15.1.20 SEPA-Echtzeitüberweisungen. Das Senden in Echtzeit bepreist sie bei allen Girokontomodellen mit EUR 0,60 pro Auftrag, außer beim "Starter-Konto", dort wird es kostenlos sein

++ Moneyou verringerte beim Smartphone-Girokonto "Moneyou Go" per 2.12.19 den Guthabenzins von 0,20% auf 0,05%. Allerdings hat Moneyou das Produkt auch weiterentwickelt: Das Ausführen von Daueraufträgen, eine Grundfunktion eines Girokontos, wurde nachgeliefert, und zu den Kartenzahlungen im Online-Handel das einschränkende Tageslimit von EUR 500,00 ersatzlos gestrichen

++ 1822direkt verringerte am 29.11.19 beim Eröffnungsangebot zum Kontomodell "GiroSkyline" die für Giro-Neukunden erhältliche Geldprämie von EUR 100,00 auf EUR 75,00. Beim Smartphone-Girokonto "1822Mobile", um das es in letzter Zeit verglichen mit anderen Konten dieser Art ziemlich ruhig ist, strich 1822direkt das Eröffnungsangebot vollständig, zuletzt gab es hier eine Geldprämie in Höhe von EUR 25,00

++ wer einen geschäftlichen deutschen PayPal-Account besitzt oder einrichtet, kann nun beitragsfrei auch eine physische Debit-Mastercard dazubestellen. Zielgruppe sind hier kleine und mittelständische Unternehmen. Der Bezahldienst PayPal erweiterte am 21.11.19 um dieses Kartenprodukt - ein weiterer Nadelstich für die klassischen Banken. Mit der Karte kann man online und vor Ort bezahlen. Beim Einsatz im Ausland wird kein Auslandsentgelt erhoben und zu den Devisenkursen von Mastercard ohne weitere Aufschläge umgerechnet. Ebenfalls kann man an Geldautomaten damit pro Tag bis zu EUR 350,00 Bargeld ziehen, die Gebühr beträgt EUR 2,00 pro Abhebung, ggf. zzgl. das Entgelt des Automatenbetreibers. Obwohl diese Konditionen allein schon sehr gut sind, verspricht PayPal einen Cashback, bis 31.12.19 befristet in Höhe von 1,00% der Kartenzahlungen, danach in Höhe von 0,50%. Der Cashback wird jeweils im Folgemonat dem Account gutgeschrieben. Die mit der Karte getätigten Umsätze verrechnet PayPal sofern vorhanden mit dem Guthaben, ansonsten zieht PayPal von der verknüpften Zahlungsquelle ein. Als Zahlungsquelle für diesen Zweck kann nur ein Bankkonto hinterlegt werden, keine Kreditkarte. In den Einstellungen lässt sich festlegen, ob PayPal für die Karte die Zahlungsquelle verwenden darf, oder nur Umsätze aus Guthaben zulassen soll

++ bei ING läuft zum Bezahldienst Google Pay eine Aktion: Einmalig EUR 10,00 bekommt geschenkt, wer im Zeitraum 20.11.19 bis 31.12.19 insgesamt drei Mal mittels Google Pay und seiner hinterlegten ING Visa Card zahlt. Bereits Zahlungen ab 1 Cent werden gewertet, egal ob online oder vor Ort. Die Aktion steht bei ING allgemeingültig auf der Informationsseite zu Google Pay, eine Anmeldung ist nicht notwendig, die Geldprämie verbucht ING automatisch auf dem Girokonto. Die ING Visa Card hat jeder, der ein Girokonto bei ING hat. Bei einem als Gemeinschaftskonto geführten Girokonto ist die Prämie nur einmal auf Kontoebene erhältlich

++ der Lebensmitteldiscounter Lidl ermöglicht den Bargeldservice mit der girocard seit 18.11.19 bereits ab einem Einkaufswert von EUR 5,00. Bislang musste man für mindestens EUR 10,00 bei Lidl einkaufen, um ihn nutzen zu können. Lidl ist die erste große Handelskette, die einen niedrigeren Mindesteinkaufswert als die üblichen EUR 10,00 für den Bargeldservice ansetzt

++ die VTB Direktbank senkte beim "VL-Sparplan" für Abschlüsse ab 22.11.19 den Festzins auf 1,10% (vorher 1,20%). Das Produkt gehört seit Jahren zu den besten Banksparplänen für die Anlage von vermögenswirksamen Leistungen

++ beim Brokerage der NIBC Direct können vom 21.11.19 bis zum 31.12.19 alle dort verfügbaren Fonds ohne Ausgabeaufschlag erworben werden. Mehr als 9.000 Fonds umfasst das Fondsangebot bei NIBC Direct, konkret aufgeführt sind die Fonds in einer downloadbaren Liste. Die Aktionskonditionen gelten im außerbörslichen Handel über die Kapitalanlagegesellschaften. Die Order muss sowohl im Aktionszeitraum aufgegeben als auch ausgeführt werden. NIBC behält sich vor, den Aktionszeitraum vorzeitig zu beenden

++ Trade Republic ermöglicht seit 5.11.19, in mehr als 280 ETFs per Sparplan anzulegen. ETF-Sparpläne sind ein Angebot, das im ersten halben Jahr der Geschäftstätigkeit noch fehlte und nun verfügbar ist. Das Ausführungsintervall kann 14-tägig, monatlich oder quartalsweise sein. Die Mindestsparrate beträgt EUR 25,00. An direkten Kosten sollen dabei dauerhaft weder eine Orderprovision noch die sonst bei Trade Republic übliche Fremdkostenpauschale von EUR 1,00 anfallen. Ein Merkmal von Trade Republic sind die engen Partnerschaften, weshalb auf direkte Gebühren weitestgehend verzichtet werden kann, weil Trade Republic Rückvergütungen daraus erhält. So kommen alle verfügbaren ETFs ausschließlich vom Partner iShares und der Kauf findet an der LS Exchange statt. Um dennoch einen möglichst günstigen Spread bei den ETF-Sparplänen zu erwischen, ist auch der Ausführungszeitpunkt relevant. Gemäß Auskunft von Trade Republic werden die Sparpläne der Kunden flexibel im Tagesverlauf ausgeführt, aber immer innerhalb der Handelszeiten, zu denen auch an Xetra Frankfurt gehandelt wird und so eine Referenz gegeben ist

++ comdirect macht zum "JuniorDepot" seit 5.11.19 ein Eröffnungsangebot, das potenziell doppelt Weihnachtsfreude bereitet: Es kann eine von insgesamt sechs Sachprämien gewählt werden und zusätzlich gibt es für Schnellentschlossene bei Depoteröffnung bis 6.12.19 einen Amazon-Gutschein über EUR 20,00. Das Geniale dabei: Sowohl für den Erhalt der Sachprämie als auch für den Erhalt des Amazon-Gutscheins ist lediglich die Depoteröffnung notwendig; für den Minderjährigen darf in den vergangenen zwölf Monaten kein Depot bei comdirect geführt worden sein. Einen Sparplan einzurichten oder eine bestimmte Anzahl Trades durchzuführen, ist nicht Bedingung. Als Sachprämie stehen, je nach Aktionsseite für eine ältere oder eine jüngere Altersgruppe, entweder ein Bluetooth-Lautsprecher, eine Powerbank und ein Bluetooth-In-Ear-Kopfhörer zur Auswahl oder ein Laufrad, ein großes Set mit Kunststoffbausteinen und ein Bluetooth-On-Ear-Kopfhörer. Das JuniorDepot wird in den ersten sechs Monaten gebührenfrei geführt, und auch danach, sofern entweder ein Wertpapiersparplan bespart wird oder zwei Trades im Quartal durchgeführt werden

++ die "Amazon.de Visa Card" von Amazon und der Landesbank Berlin ist seit 25.11.19 bei erstmaliger Beantragung mit erhöhter Startgutschrift erhältlich. Für Prime-Mitglieder beträgt die Startgutschrift EUR 60,00 und ohne die Mitgliedschaft EUR 50,00, zuvor waren es in beiden Fällen EUR 40,00. Im ersten Jahr ist die Karte beitragsfrei, im zweiten fallen jährlich EUR 19,99 an; solange eine Prime-Mitgliedschaft besteht, ist die Karte aber auch ab dem zweiten Jahr beitragsfrei. Für Einkäufe bei Amazon bekommt man bei Bezahlung mit dieser Karte annähernd 3,00% Cashback - in Form von drei Bonuspunkten für jeden vollen Euro. Die gesammelten Bonuspunkte lassen sich jederzeit an der Kasse von Amazon einlösen

++ Consorsbank ist seit 6.11.19 bei Google Pay dabei. Hinterlegt werden können die zum Girokonto erhältlichen Visa Cards

++ die Miles-&-More-Kreditkarten von DKB und Lufthansa lassen sich seit 5.11.19 auch mit Google Pay nutzen

++ nach der am 30.11.19 erfolgten Migration der Wüstenrot direct in die Oldenburgischen Landesbank zeigte sich, dass keines der Produkte der übernommenen Direktbank noch zum Abschluss angeboten wird, weder das "Top Giro" noch die Visa-Kreditkarten mit ihren besonderen Merkmalen. Die OLB führt sie für Bestandskunden fort, bietet ansonsten aber lediglich ihre eigenen OLB-Produkte an. Mehr ist aus der Übernahme nicht geworden

2. Die Zinsentwicklung beim Tagesgeld

Die DHB Bank kündigt zum "KündigungsgeldONLINE" mit langer Vorlaufzeit Senkungen an, bei Kündigungsfrist von 33 Tagen per 27.12.19 auf 0,15% (bisher 0,25%), bei Kündigungsfrist von 66 Tagen per 27.1.20 auf 0,20% (bisher 0,30%) und bei Kündigungsfrist von 66 Tagen per 2.3.20 auf 0,25% (bisher 0,35%).

BNF Bank aus Malta senkt per 16.12.19 von 0,15% auf 0,05%.

Die Amsterdam Trade Bank aus den Niederlanden kürzte am 2.12.19 von 0,10% auf 0,05%.

CreditPlus Bank kürzte zum 2.12.19 beim "Flexgeld24" von 0,15% auf 0,10%.

CosmosDirekt legte einen Dezember-Deal zum "Tagesgeld Plus" auf: Seit 1.12.19 kann man sich für den erstmaligen Abschluss einen dreimonatigen Sonderzins von 0,62% p. a. für die Guthabenteile bis EUR 25.000 sichern. Dazu muss bis 31.12.19 das PostIdent bzw. VideoIdent erledigt sein und bis dahin muss auch eingezahlt worden sein. Die Sonderverzinsung - sie ist doppelt so hoch wie der derzeitige Standardzins - beginnt daraufhin am 1.1.20. Der Vertrag darf vor dem 1.4.20 nicht gekündigt werden. Für die verbleibenden Tage im Dezember und bei Nichterfüllen der Bedingungen gelten 0,31% für die Guthabenteile bis EUR 25.000.

LeasePlan Bank aus den Niederlanden verringerte am 1.12.19 von 0,40% auf 0,30%.

Advanzia Bank aus Luxemburg senkte am 29.11.19 von nominal 0,399% auf 0,299%.

Nordax Bank aus Schweden verringerte am 22.11.19 von 0,45% auf 0,40%.

GarantiBank verringerte am 22.11.19 von 0,15% auf 0,10%.

3. Die Zinsentwicklung bei den Festzinsanlagen

(Auswahl an relevanten Änderungen)

Die akf bank senkte am 2.12.19 bei den Laufzeiten ab 12 Monaten um 0,05 bis 0,10 Prozentpunkte. Dies sind die neuen Zinssätze: 12 Monate - 0,60% (vorher 0,65%), 2 Jahre - 0,75% (vorher 0,80%), 3 Jahre - 0,85% (vorher 0,95%), 4 Jahre - 0,95% (vorher 1,00%), 5 bis 9 Jahre - 1,05% (vorher 1,10%), 10 Jahre - 1,20% (vorher 1,25%)

BNF Bank aus Malta senkte am 28.11.19 zum Anlagestarttermin 16.12.19 bei 12 Monaten auf 0,60% (vorher 0,70%), bei 2 Jahren auf 0,85% (vorher 0,95%), bei 3 Jahren auf 0,95% (vorher 1,05%) und bei 5 Jahren auf 1,30% (vorher 1,40%).

NIBC Direct senkte am 28.11.19 um bis zu 0,45 Prozentpunkte. Es gelten beim Produkt "Mehr.Kapital.Konto" beispielsweise für 2 Jahre 0,40% (vorher 0,80%), für 3 Jahre 0,45% (vorher 0,90%) und für 5 Jahre 0,55% (vorher 1,00%). Bestandskunden können noch bis 12.12.19 über das Online-Banking zu den Altkonditionen anlegen.

Die Greensill Bank erhöhte am 27.11.19 um 0,20 bis 0,30 Prozentpunkte. Sie bietet für 6 Monate 0,60% (vorher 0,30%), für 12 Monate 0,90% (vorher 0,60%), für 2 Jahre 1,00% (vorher 0,80%), für 3 Jahre 1,25% (vorher 1,00%), für 4 Jahre 1,30% (vorher 1,05%) und für 5 Jahre 1,40% (vorher 1,15%). Die Mindestanlage ist EUR 10.000.

Crédit Agricole Consumer Finance aus Frankreich senkte am 27.11.19 um 0,30 bis 0,40 Prozentpunkte. Ihre Zinssätze sind nun nicht mehr so spannend, für 6 Monate bietet sie 0,31% (vorher 0,66%), für 9 Monate 0,41% (vorher 0,76%), für 12 Monate 0,51% (vorher 0,91%), für 2 Jahre 0,71% (vorher 1,11%), für 3 Jahre 0,81% (vorher 1,21%), für 4 Jahre 0,91% (vorher 1,26%), für 5 Jahre 1,01% (vorher 1,31%), für 6 Jahre 1,11% (vorher 1,41%) und für 7 Jahre 1,21% (vorher 1,51%). Vorangegangen war am 12.11.19 im Laufzeitenbereich 18 Monate bis 5 Jahre eine Senkung um jeweils 0,10 Prozentpunkte und bei 6 sowie 7 Jahren eine um 0,05 Prozentpunkte.

Die VTB Direktbank senkte am 22.11.19 bei den Laufzeiten bis 5 Jahren um 0,20 bis 0,30 Prozentpunkte. Es gelten beim Produkt "Festgeldkonto" bei 2 Jahren 0,55% (vorher 0,75%), bei 3 Jahren 0,75% (vorher 1,00%), bei 4 Jahren 0,80% (vorher 1,10%) und bei 5 Jahren 1,00% (vorher 1,20%).

Die Deutsche Handelsbank senkte am 22.11.19 bei 12 Monaten auf 0,40% (vorher 0,50%) und bei 2 bis 4 Jahren auf 0,70% (vorher 0,80%).

İşbank verringerte am 21.11.19 ab der 12-monatigen Laufzeit um 0,10 bis 0,25 Prozentpunkte, zum Beispiel bei 2 Jahren auf 0,60% (vorher 0,80%), bei 3 Jahren auf 0,75% (vorher 1,00%), bei 4 Jahren auf 0,80% (vorher 1,05%).

Noch eine schöne Adventszeit wünscht

m o d e r n - b a n k i n g

Geiselwieslach 4, D-66839 Schmelz
Tel.: +49 6887 9191770, E-Mail: info@modern-banking.de, Internet: www.modern-banking.de
Rechtsform: Einzelunternehmen, Inhaber: Frank Rassier, USt-ID Nr.: DE223559923

Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen.
Impressum: www.modern-banking.de/impressum
Disclaimer: www.modern-banking.de/disclaimer
Datenschutzerklärung: www.modern-banking.de/datenschutzerklaerung

OK

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Website. Mit der weiteren Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. mehr dazu