Brokerage: Neukundenaktionen in der Gesamtübersicht

Einige Anbieter bieten Neukunden über befristete und ständig wechselnde Aktionen Anreize und Vergünstigungen zur Depoteröffnung. Unsere Unsere Beschreibungen der einzelnen Aktionen sind ebenfalls im Brokerage-Vergleich über die Icons beim Vergleichspunkt "Neukundenaktion" abrufbar. Die nachfolgende Übersicht fasst sie zusammen, die Sortierung ist alphabetisch nach Anbietername. Wenn ein Anbieter mehrere Aktionen anbietet, sind diese in der Regel nicht kombinierbar.

Wir versuchen die Aktionen möglichst verständlich zu beschreiben und dadurch auch die offiziellen Teilnahmebedingungen, die gegebenenfalls unterschiedlich interpretiert werden können, so darzustellen, wie sie vom Anbieter der Aktion ausgelegt werden. Wir verwenden eigene Formulierungen und heben wichtige Punkte hervor. Um vollständig informiert zu sein, lesen Sie bitte auch die Teilnahmebedingungen auf der Internetseite des Anbieters; ausschließlich diese sind verbindlich.





1822direkt - Aktien auf gettex für EUR 4,85 handeln, Amazon-Gutscheine über EUR 50,00 und EUR 20,00

Wer sein Depot bei 1822direkt über die Aktion für Depot-Neukunden eröffnet, profitiert von mehreren Vorteilen. So ist zum einen der Handel auf gettex in den ersten zwölf Monaten ab Eröffnung vergünstigt, nur zur Gattung Aktien und nur sofern das Ordervolumen mindestens EUR 1.000 beträgt. Diese Orders rechnet 1822direkt statt mit der regulären Ordergebühr mit pauschal EUR 2,90 ab. Allerdings wird auch das Handelsplatzentgelt von EUR 2,95 erhoben, sodass sich summiert der in der Überschrift genannte Preis von EUR 4,85 ergibt. Ebenso nicht abgedeckt sind etwaige fremde Entgelte und der Telefonzuschlag; 1822direkt stellt diese Bestandteile in Rechnung, sofern sie anfallen. Als Depot-Neukunde zählt, wer in den vergangenen zwölf Monaten kein Depot bei 1822direkt oder der Frankfurter Sparkasse hatte.

Ein bei Amazon.de einlösbarer Einkaufsgutschein über EUR 50,00 ist für die Depot-Neukunden on top erhältlich, als Prämie für drei Trades. Der Depotantrag muss im Zeitraum 1.5.24 bis 31.5.24 generiert werden, die Eröffnung spätestens bis 30.6.24 erfolgt sein und mindestens drei Trades im Volumen von jeweils mindestens EUR 500,00 müssen ebenfalls bis spätestens 30.6.24 ausgeführt sein. Sparplanausführungen und außerbörsliche Trades zählen nicht. 1822direkt übermittelt den Gutschein bis 26.7.24 über das Postfach im Online-Banking. Um eine Rückforderung des Gutscheins zu vermeiden, muss das Depot ab Eröffnung mindestens zwölf Monate bestehen bleiben.

Unabhängig von den vorgenannten Bausteinen ist ein bei Amazon.de einlösbarer Einkaufsgutschein über EUR 20,00 erhältlich. Hier geht es um den ersten Wertpapiersparplan und sowohl Neu- als auch Bestandskunden können teilnehmen, sofern sie in den vergangenen zwölf Monaten vor Aktionsbeginn am 1.5.24 keinen Wertpapiersparplan bei 1822direkt bespart haben. Der Sparplan kann auf ETFs, Fonds, Zertifikate oder Aktien eingerichtet werden. Er muss gemäß den Teilnahmebedingungen zwischen dem 1.5.24 und dem 31.5.24 eingerichtet und bis spätestens 31.5.24 erstmalig ausgeführt werden. Der Sparplan muss monatlich mit mindestens EUR 50,00 bespart werden, mindestens zwölf Monate lang. Der Gutschein wird von 1822direkt bis 22.11.24 in das Postfach des Online-Bankings eingestellt. Bei vorzeitiger Beendigung des Sparplans oder Kündigung des Depots innerhalb der ersten zwölf Monate nach der ersten Sparplanausführung kann 1822direkt den Gegenwert des Gutscheins zurückfordern.


comdirect - Drei Jahre Traden für EUR 3,90, drei Jahre Depotführung kostenlos, Tagesgeld-Sonderzins

Das Eröffnungsangebot von comdirect hat im Aktionszeitraum 4.1.24 bis 31.5.24 (verlängert, maßgebend ist das Datum bei Eingang des Eröffnungsantrags) mehrere Vorteile: Zum einen kann in den ersten drei Jahren ab Depoteröffnung günstiger gehandelt werden. Bei früheren Aktionen galt das nur für zwölf Monate. Jede über inländische Börsenplätze oder außerbörslich (außer Eurex) aufgegebene Order wird comdirect nämlich mit EUR 3,90 statt der regulären Ordergebühr abrechnen. Etwaige börsenplatzabhängige Entgelte oder die Aufschläge bei telefonischer oder schriftlicher Auftragserteilung werden zusätzlich berechnet. Zum anderen entfallen die Kosten der Depotführung für drei Jahre.Das Eröffnungsangebot können Kunden und Neukunden nutzen, die in den vergangenen sechs Monaten kein Depot bei der comdirect unterhielten.

Als dritter Vorteil ist am 23.4.24 noch ein erhöhter Sonderzins für Tagesgeld hinzugekommen. Der Sonderzins für Neukunden auf dem Tagesgeldkonto beträgt in der Kombination - wenn das Tagesgeld über das Eröffnungsangebot zum Depot bei comdirect dazueröffnet wird - 3,50% p. a. statt 3,25% p. a. Er wird auf Guthabenteile bis eine Million Euro für die ersten drei Monate gewährt.


Consorsbank - Zwölf Monate EUR 0,95 Orderentgelt auf Tradegate, zwölf Monate Wertpapiersparpläne ohne Ausführungsentgelt und EUR 200,00 Geldprämie für Wertpapiervolumen

Über das Angebot können Depot-Neukunden von Consorsbank am Handelsplatz Tradegate befristet zu EUR 0,95 Orderentgelt handel und Wertpapiere befristet ohne Ausführungsentgelt per Sparplan besparen. Teilnahmeberechtigt sind alle volljährigen Interessenten, die in den vergangenen sechs Monaten kein Depot bei der BNP Paribas S. A. Niederlassung Deutschland (Consorsbank ist eine der Marken) unterhielten. Der sehr günstige Handel wird im Eröffnungsmonat und in den darauf folgenden zwölf Monaten ermöglicht. Die Orders können online oder telefonisch über den Sprachcomputer erteilt werden. Eine Beschränkung in der Anzahl oder im Ordervolumen gibt es nicht. Die EUR 0,95 sind die Handelsplatzgebühr, die Consorsbank am Handelsplatz Tradegate erhebt. Gegebenenfalls anfallende fremde Spesen wie zum Beispiel für das Eintragen von Namensaktien werden belastet. Die Einmalanlagen in ETFs zum Aktionspreis von EUR 3,95 - sie werden ebenfalls über Tradegate abgewickelt - sind von dem Angebot ausgenommen. Bei Handel über andere Handelsplätze sowie nach Ablauf des Zeitraums der Sonderkonditionen fallen die normalen Ordergebühren laut Preis- und Leistungsverzeichnis an. Eine Inlandsorder zum Normalpreis kostet bei Consorsbank mit Silver-Status (damit beginnt man, ab 26 Trades im Kalenderjahr ist der nächsthöhere Status erreicht) EUR 4,95 Grundgebühr plus 0,25% vom Kurswert, zur Summe aus Grundgebühr und Orderprovision ist ein Mindestpreis von EUR 9,95 festgelegt und ein Höchstpreis von EUR 69,00. An den Handelsplätzen erhebt Consorsbank zusätzlich ein Handelsplatzentgelt, zu Xetra Frankfurt beispielsweise EUR 1,95, zu Tradegate EUR 0,95.

Consorsbank hat generell gute Aktionskonditionen für das Ansparen per Wertpapiersparplan, im Rahmen des Eröffnungsangebots können jedoch alle bei Consorsbank sparplanfähigen Wertpapiere in den ersten zwölf Monaten ohne Ausführungsentgelt bespart werden. Die zwölf Monate beginnen mit der Depoteröffnung, die zusätzliche Zeitspanne wie beim vorgenannten Aktionsbaustein mit dem Eröffnungsmonat gibt es hier nicht.

Zusätzlich für den Depot-Neukunden erhältlich sind EUR 200,00 Geldprämie für Wertpapiervolumen, seit 14.3.24 bis auf Weiteres. Dazu muss das Depot zu einem bestimmten Stichtag in etwas mehr als drei Monaten ein Wertpapiervolumen von mindestens EUR 10.000 aufweisen. Es kann durch Wertpapierübertrag von einer anderen Bank und/oder durch Wertpapierkauf erreicht werden. Sparplanausführungen werden bei den Käufen berücksichtigt. Der exakte Stichtag ist das Monatsende des Eröffnungsmonats plus drei Monate, bei einer Depoteröffnung am 18.3.24 beispielsweise ist der Stichtag am 30.6.24. Die Geldprämie wird im Folgemonat auf dem Depot-Verrechnungskonto gutgeschrieben. Consorsbank gibt in den Bedingungen vor, dass der Abschluss explizit über die entsprechende Aktionsseite erfolgen muss, damit das Angebot betreffend der Geldprämie gilt, wir haben die Aktionsseite unten verlinkt.


Consorsbank - Junge Leute können 24 Monate lang ohne Orderentgelt handeln

An die Altersgruppe von 18 bis einschließlich 25 Jahren adressiert Consorsbank das Neukundenangebot "Young Trader Zero". Es ist das normale Depot von Consorsbank, aber mit dem Vorteil für die junge Zielgruppe, am Handelsplatz Tradegate im Eröffnungsmonat und in den darauf folgenden 24 Monaten ganz ohne Orderentgelt handeln zu können. Auch die EUR 0,95 Handelsplatzgebühr zu Tradegate fällt bei dem Angebot nicht an. Die Orders ohne Orderentgelt können online oder telefonisch über den Sprachcomputer erteilt werden. Eine Beschränkung in der Anzahl oder im Ordervolumen gibt es nicht. Gegebenenfalls anfallende fremde Spesen wie zum Beispiel für das Eintragen von Namensaktien werden belastet. Teilnahmeberechtigt an diesem Angebot sind Interessenten in der genannten Altersgruppe, die in den vergangenen sechs Monaten kein Depot bei der BNP Paribas S. A. Niederlassung Deutschland (Consorsbank ist eine der Marken) unterhielten.
Bei Handel über andere Handelsplätze sowie nach Ablauf des Zeitraums der Sonderkonditionen fallen die normalen Ordergebühren laut Preis- und Leistungsverzeichnis an. Eine Inlandsorder zum Normalpreis kostet bei Consorsbank mit Silver-Status (damit beginnt man, ab 26 Trades im Kalenderjahr ist der nächsthöhere Status erreicht) EUR 4,95 Grundgebühr plus 0,25% vom Kurswert, zur Summe aus Grundgebühr und Orderprovision ist ein Mindestpreis von EUR 9,95 festgelegt und ein Höchstpreis von EUR 69,00. An den Handelsplätzen erhebt Consorsbank zusätzlich ein Handelsplatzentgelt, zu Xetra Frankfurt beispielsweise EUR 1,95, zu Tradegate EUR 0,95.


flatex - Drei Jahre an bestimmten Handelsplätzen für EUR 3,00 handeln

Neukunden, deren Depot im Zeitraum 12.2.24 bis 30.6.24 (verlängert) eröffnet wird, maßgebend ist das Datum der bestätigten Depoteröffnung, können Aktien, Anleihen, ETFs und Fonds drei Jahre lang ab Depoteröffnung zu einem reduzierten Orderpreis an den Handelsplätzen Tradegate (in der Ordermaske mit "flatex Preis" bezeichnet), gettex, Lang & Schwarz, Quotrix sowie Baader Bank handeln. Der Orderpreis ist auf EUR 1,00 reduziert. Zusätzlich sind bei flatex die pauschalierte Handelsplatzgebühr zu tragen und indirekt die Spreads, flatex belastet den Kunden zu den genannten Handelsplätzen jeweils EUR 2,00 pauschalierte Handelsplatzgebühr. Letztlich ist es bei solchen Orders eine Ersparnis von jeweils EUR 4,90 Gebühr gegenüber dem Normalpreis. Als Neukunde zählt, wer in den vergangenen sechs Monaten kein Kunde von flatex in Deutschland war. Minderjährigendepots sind von der Aktion ausgeschlossen.


maxblue - Geldprämie für Wertpapierübertrag

Der Wertpapierübertrag von Fremdbankdepots zum Depot bei maxblue wird mit einer Geldprämie in Höhe von 0,50% des übertragenen Depotvolumens vergütet, maximal mit EUR 500,00 je Kunde. Dieser Maximalbetrag gilt auch für die Summe aller bisher an den Kunden geleisteten Prämienzahlungen ab 1.1.23. Es unerheblich, ob Fonds, ETFs, Aktien oder Anleihen übertragen werden. Ein Gegenwert von insgesamt mindestens EUR 5.000 ist allerdings vorgegeben. Die übertragenen Wertpapiere müssen zwischen dem 1.1.24 und dem 31.12.24 eingehen. Prämienbegünstigt ist auch zwischen dem 1.1.24 und dem 31.12.24 übertragenes Kontoguthaben, mit dem bis 31.12.24 Wertpapiere erworben werden. Bewertungstag ist der auf die Einbuchung der übertragenen Wertpapiere folgende Bankarbeitstag bzw. das Datum des Wertpapierkaufs. Ausgenommen von der Berechnung der Prämie sind bankinterne Wertpapierüberträge und Wertpapierüberträge von Unternehmen, die zum Konzern der Deutschen Bank gehören (zum Beispiel DWS, Postbank, maxblue, norisbank, Bankhaus Sal. Oppenheim, Zürich Versicherung) sowie gesperrte und nicht fungible Wertpapiere (zum Beispiel Belegschaftsaktien oder verpfändete Wertpapiere). Ebenfalls ausgenommen sind Kontoguthaben, die aus einem vorausgegangenen Verkauf, einer Ausschüttung oder einer Fälligkeit von Wertpapieren stammen, die in Depots bei Instituten unterhalten wurden, die zum Konzern der Deutschen Bank gehören. Ein Übertrag aus mehreren Fremdbankdepots ist möglich. Ein Übertrag des gesamten Bestands und/oder die Auflösung des Fremdbankdepots ist nicht Voraussetzung. Unbequem sind die Haltefristen: Voraussetzung ist nämlich, dass die zusätzlichen Wertpapiere mindestens ein Jahr bei maxblue bleiben. Gleiches gilt für den anfänglichen Wertpapierbestand und das anfängliche Kontoguthaben des Kunden zum 31.12.23. Marktwertveränderungen oder Verkäufe bei Beibehaltung des Gegenwerts oder Umschichtung in Anlagen bei der Deutschen Bank oder der Postbank berühren den Prämienanspruch nicht. Die Prämienzahlung wird innerhalb von zwei Wochen nach Einbuchung bzw. Kauf gutgeschrieben. Die Prämienzahlung innerhalb dieser Frist erfolgt erst nach dem Hinweis des Kunden auf den Wertpapiereingang bei maxblue. Neue Depotkunden beantragen zunächst das Depot. Im Anschluss daran ist der einfachste Weg, das Antragsformular von maxblue zum Übertrag online über die Aktionsseite auszufüllen und unterschrieben an maxblue zu senden. Bestehende Depotkunden können direkt das bereitgestellte Antragsformular ausfüllen und einsenden.


maxblue - Junge Leute traden für EUR 2,90

Seit 2.9.21 gibt es bei maxblue ein Eröffnungsangebot für Neukunden, die zum Zeitpunkt der Depoteröffnung volljährig, aber noch unter 30 Jahre alt sind. Im aktuellen Eröffnungszeitraum können diese bis zum 31.12.24 zum Aktionspreis von EUR 2,90 je Trade handeln. Nicht abgedeckt davon sind das von maxblue erhobene Handelsplatzentgelt (für Xetra Frankfurt EUR 2,00, für inländische Präsenzbörsen EUR 4,50, für US-Börsen EUR 15,00, für sonstige Auslandsbörsen EUR 29,00), fremde Entgelte wie Börsengebühren und Maklercourtage sowie Offline-Bearbeitungsentgelte, sie werden zusätzlich erhoben. Der Aktionspreis ersetzt rein den Bestandteil des Orderentgelts, der sich normalerweise aus 0,25% vom Kurswert, mindestens aber EUR 8,90 und maximal EUR 58,90, errechnet. Er gilt für alle Wertpapiere, die über eine Börse oder über den außerbörslichen Handel gekauft oder verkauft werden. Wie lange das Angebot erhältlich sein wird, ist offen. Als Neukunde zählt, wer in den vergangenen sechs Monaten kein maxblue-Depot hatte. Bei Gemeinschaftsdepots müssen beide Depotinhaber die Altersbedingung erfüllen. Der Aktionspreis wird automatisch eingerichtet, aber maxblue informiert nicht explizit darüber, dass er eingerichtet wurde.


Merkur Privatbank - Sonderzins für Aufstockung des Wertpapierbestands

Die Merkur Privatbank macht Neu- und Bestandskunden folgendes Angebot mit hohen Anlagebeträgen: Jedes Mal wenn der Wertpapierbestand mindestens im Gegenwert von EUR 100.000 aufgestockt wird, berechtigt dies den Kunden, binnen 30 Tagen mit dem in der Summe gleichen Betrag ein Festgeld zum Sonderzins zu eröffnen. Der Sonderzins beträgt bei Festgeldanlage dabei 4,50% p. a. wahlweise für drei, sechs oder neun Monate. Der Mindestanlagebetrag für das Festgeld ist EUR 100.000 und der Höchstanlagebetrag EUR 3.000.000. Als Aufstockung werden sowohl Käufe als auch Überträge aus einem Depot bei einer anderen Bank berücksichtigt. Bei Verkauf oder Übertrag zu einer anderen Bank während der Laufzeit des Festgelds behält sich die Bank vor, das Festgeld zu stornieren. Erlaubt sind aber Umschichtungen in andere Wertpapiere. Wenn der Depotbestand aufgestockt wurde, kann über das Online-Banking zum Sonderzins angelegt werden, in der Navigation ist dazu "Angebote/Invest Plus" auszuwählen. Der anzulegende Betrag ist vorab auf das bei der Merkur Privatbank geführte Tagesgeldkonto oder Girokonto zu überweisen. Es ist möglich, an der Aktion mehrmals teilzunehmen.


S Broker - 60 Freetrades sowie 2,30% p. a. für Tagesgeld

Neukunden, die über diese Aktion ein Depot eröffnen, bekommen für die ersten sechs Monate ab Aktivierung des Depots 60 Freetrades für bestimmte Handelsplätze. Die Freetrades beziehen sich auf die Orderprovision bei Ordererteilung über das Internet. Zusätzlich fallen die Handelsplatzgebühr (EUR 0,99 inländische Börsen, EUR 0,49 außerbörslicher Handel) und das Ausführungsentgelt (EUR 0,49) an, gegebenenfalls auch fremde Spesen. Nicht reduziert wird dabei die Orderprovision im CFD-Handel sowie bei Spar- und Auszahlungsplänen, und bei bereits reduziertem Orderpreis greift der für den Kunden günstigste Preis. Die bestimmten Handelsplätze sind die folgenden, inklusive des jeweiligen Limithandels: Tradegate, LS Exchange, Quotrix, Baader, BNP Paribas, Steubing AG, Citi, Commerzbank, Deutsche Bank X Markets, DZ Bank, Goldman Sachs, HSBC, HypoVereinsbank UniCredit, LS Lang und Schwarz, LBBW, Morgan Stanley, Raiffeisen Centrobank, Société Générale, UBS, Vontobel.
Der S Broker richtet neben dem Depot-Verrechnungskonto automatisch auch das Tagesgeldkonto "KontoPlus" ein und gewährt den Neukunden auf diesem derzeit einen Sonderzins von 2,30% p. a. für Guthabenteile bis EUR 250.000 in den ersten sechs Monaten. Verzinst wird nur auf dem Tagesgeldkonto, nicht auf dem Depot-Verrechnungskonto. Und den Sonderzins gibt es nur, sofern man sich für die Variante mit Führung des Depot-Verrechnungskontos direkt beim S Broker entscheidet, nicht mit Kontoführung bei einer kooperierenden Sparkasse.
Als Neukunde zählt, wer in den vergangenen sechs Monaten kein Kunde des S Brokers war. Die Aktion ist mit keiner anderen Neukundenaktion kombinierbar. Die Aktion gilt nicht zu Depots von Firmen und Investmentclubs und nicht zum Minderjährigendepot. Mit dem "Young Invest Depot" haben junge Leute von 18 bis einschließlich 25 Jahren eine Option, das Depot beim S Broker mit anderen Eröffnungsvorteilen zu eröffnen.


S Broker - Junge Leute können für EUR 1,99 Orderprovision handeln, EUR 50,00 BestChoice-Gutschein

An Neukunden im Alter von 18 bis einschließlich 25 Jahren richtet der S Broker ein spezielles Angebot zur Depoteröffnung. Über das seit dem 1.8.23 und bis auf Weiteres laufende Angebot "Young Invest Depot" gelten folgende Vorteile: keine Depotgebühren bis zum 26. Geburtstag, ebenfalls bis zum 26. Geburtstag vergünstigt über die Handelsplätze Baader und Baader Limit handeln, und einmalig ein BestChoice-Gutschein in Höhe von EUR 50,00. Die vergünstigte Orderprovision an den genannten Handelsplätzen beträgt EUR 1,99. Das bezieht sich auf die Ordererteilung über das Internet. Zusätzlich fallen die Handelsplatzgebühr (EUR 0,99) und das Ausführungsentgelt (EUR 0,49) an, gegebenenfalls auch fremde Spesen. Der S Broker behält sich vor, den Partnerhandelsplatz, zu dem er die vergünstige Orderprovision einräumt, zu wechseln. Sollte dies der Fall sein, wird der S Broker die betreffenden Kunden informieren. Der Gutschein wird nach dem ersten Wertpapierkauf, hierzu zählt auch eine erste Sparplanausführung, per E-Mail als Code übermittelt. Auf der Webseite von BestChoice kann er in Gutscheine zahlreicher Geschäfte (online und offline) eingetauscht werden. Als Neukunde zählt, wer in den vergangenen sechs Monaten kein Kunde des S Brokers war. Die Aktion ist mit keiner anderen Neukundenaktion kombinierbar.


Scalable Broker - Sonderzins bei Prime+

Im Broker-Modell "Prime+", das mit einem Abopreis von EUR 4,99 pro Monat kostenpflichtig ist, wird auf dem Depot-Verrechnungskonto verzinst. Standardmäßig beträgt die Verzinsung derzeit 2,60% p. a. für Guthabenteile bis EUR 100.000. Neukunden, die ab 24.11.23 das Depot eröffnen und sich dabei direkt für Prime+ entscheiden, erhalten aber einen Sonderzins von 4,00% p. a., für die ersten vier Monaten für Guthabenteile bis eine Million Euro. Als Neukunde zählt, wer noch nie Kunde des Scalable Brokers war.
Frühere Aktionen des Scalable Brokers mit Sonderzins waren komplexer in den Bedingungen und der Teil oberhalb des Standardzinses war im Grunde gar kein Zins, sondern eine Bonuszahlung. Denn der Standardzins der Baader Bank wurde dabei durch die Bonuszahlung aufgestockt, die von Scalable Capital kam. Der Bonus war in diesem Fall eine Geldprämie, was steuerlich einen Unterschied macht. Bei der jetzigen Aktion ist der Sonderzins hingegen tatsächlich in voller Höhe ein Zins.


Targobank - Geldprämie für den Übertrag gemanagter Fonds

In einer aktuellen Aktion vergütet die Targobank den Übertrag gemangter Fonds aus einem Fremdbankdepot in ein bei ihr geführtes Depot im Preismodell "Klassik-Depot" (für das "Direkt-Depot" gilt die Aktion nicht). Die Geldprämie beträgt 0,75% des übertragenen Volumens, maximal EUR 5.000 in der Summe aller seit Februar 2024 geleisteten Prämienzahlungen je Empfängerdepot. Um die EUR 5.000 Geldprämie zu erzielen, würden Fonds im Wert von EUR 666.667 benötigt. Ein Mindestübertrag im Gegenwert ab EUR 7.000 ist vorgegeben, um teilnehmen zu können. Ein Formular zum Beauftragen des Einzugs ist im PDF mit den Eröffnungsunterlagen, die über die Aktionsseite erstellt werden, beigefügt. Wer bereits ein bestehendes Klassik-Depot hat, muss den Übertrag im Rahmen der Aktion hingegen zwingend über die Filiale veranlassen. Der Einzug kann auch aus Depots bei verschiedenen Banken veranlasst werden; wichtig ist hierbei, dass dies gleichzeitig passieren muss. Nicht prämienbegünstigt sind ETFs, gesperrte oder nicht handelbare Fondspositionen sowie solche, die sich in den 24 Monaten vor dem Beauftragen des Übertrags bereits einmal bei der Targobank befunden haben. Die übertragenen Fondsbestände müssen innerhalb von drei Monaten nach Beantragen der Prämie eingehen. Bewertungstag für die Prämienhöhe ist der Kurs am Vortag der Einbuchung. Die Prämie wird innerhalb von acht Wochen nach dem Wertpapiereingang auf dem Depot-Verrechnungskonto gutgeschrieben. Die Fonds müssen mindestens zwölf Monate bei der Targobank im Klassik-Depot verbleiben, ansonsten wird die Bank die Prämie anteilig zurückfordern. Ein geänderter Marktwert und das Umschichten in andere Wertpapieranlagen berühren den Anspruch auf die Prämie aber nicht. Eine Kombination mit anderen Neukundenangeboten der Targobank ist nicht möglich.


Targobank - Sonderzins und Freetrades für Wertpapierübertrag

Die Targobank hat für Depot-Neukunden, die im Preismodell "Klassik-Depot" eröffnen, eine weitere Aktion zum Wertpapierübertrag zur Auswahl. Wenn bei dieser mindestens im Gegenwert von EUR 7.000 übertragen wird, belohnt die Targobank zum einen mit einem Tagesgeld-Sonderzins in Höhe von 4,00% p. a. für zwölf Monate und zum anderen mit zehn Freetrades. Die Sonderverzinsung wird in der betraglichen Höhe eingeräumt, in der Wertpapiere auf dem Depot bei der Targobank eingehen, maximal für die Guthabenteile bis eine Million Euro (bei entsprechendem Wertpapiereingang). Sie beginnt innerhalb von vier Wochen nach Eingang des Übertrags. Die Freetrades sind ein Jahr lang gültig und können online für Orders im börslichen oder im außerbörslichen Handel eingesetzt werden, Handelsplatzgebühren und fremde Entgelte stellt die Targobank dabei aber dennoch in Rechnung. Die Aufträge zu Übertrag und Anlage sind über die von der Targobank bereitgestellten PDF-Formulare zu geben. Es können komplette Depots oder auch nur einzelne Wertpapiere eingezogen werden. Die übertragenen Papiere dürfen innerhalb von zwölf Monaten nach Tagesgelderöffnung nicht wieder zu einer anderen Bank übertragen werden, ein Verkauf einzelner Depotwerte ist dagegen möglich. Das Angebot können Kunden und Neukunden nutzen, die in den letzten 36 Monaten kein Depot bei der Targobank unterhielten.


Traders Place - EUR 100,00 Geldprämie

Bei Depoteröffnung ab 9.4.24 können Neukunden bis auf Weiteres wieder eine Geldprämie über EUR 100,00 bekommen. Zum Erhalt der Prämie müssen innerhalb von 60 Tagen nach Depoteröffnung mindestens drei Wertpapiertransaktionen (geändert am 3.5.24 von vier auf drei Wertpapiertransaktionen, Kauf oder Verkauf) im Volumen von mindestens EUR 200,00 pro Transaktion durchgeführt werden. Das Depot muss zum Zeitpunkt der Gutschrift der Geldprämie - Traders Place will sie spätestens 45 Tage nach der vierten Wertpapiertransaktion gutschreiben - noch aktiv und ein Konto- und Depotvolumen von insgesamt mindestens EUR 2.000 vorhanden sein. Als Neukunde zählt, wer noch nie Kunde bei Traders Place war.


Bitte beachten Sie: Beim Ordern sind neben dem Orderpreis bzw. beim Sparplan neben dem Ausführungspreis auch der Spread und eventuell Fremdspesen ein Kostenfaktor. Zusätzlich können Produktkosten anfallen. Es ist ebenfalls möglich, dass Brokerage-Anbieter Zuwendungen von bestimmten Handelsplätzen oder Produktanbietern erhalten. Und Investitionen in Wertpapiere bergen neben Chancen auch Risiken.