Brokerage: Neukundenaktionen in der Gesamtübersicht

Einige Anbieter bieten Neukunden über befristete und ständig wechselnde Aktionen Anreize und Vergünstigungen zur Depoteröffnung. Unsere Unsere Beschreibungen der einzelnen Aktionen sind ebenfalls im Brokerage-Vergleich über die Icons beim Vergleichspunkt "Neukundenaktion" abrufbar. Die nachfolgende Übersicht fasst sie zusammen, die Sortierung ist alphabetisch nach Anbietername. Wenn ein Anbieter mehrere Aktionen anbietet, sind diese in der Regel nicht kombinierbar.

Wir versuchen die Aktionen möglichst verständlich zu beschreiben und dadurch auch die offiziellen Teilnahmebedingungen, die gegebenenfalls unterschiedlich interpretiert werden können, so darzustellen, wie sie vom Anbieter der Aktion ausgelegt werden. Wir verwenden eigene Formulierungen und heben wichtige Punkte hervor. Um vollständig informiert zu sein, lesen Sie bitte auch die Teilnahmebedingungen auf der Internetseite des Anbieters; ausschließlich diese sind verbindlich.





1822direkt - Traden mit Rabatt

Bei Depoteröffnung über die vom 1.10.19 bis zum 31.10.19 laufende Neukundenaktion kann vergünstigt gehandelt werden. Jede Order rechnet 1822direkt innerhalb der ersten zwei Monate ab Depoteröffnung mit 50 Prozent Rabatt auf die reguläre Ordergebühr ab. Die Handelsplatzgebühr (an inländischen Börsen EUR 2,95) und etwaige Fremdgebühren werden nicht rabattiert. Als Neukunde zählt, wer noch nie ein Depot bei 1822direkt oder der Frankfurter Sparkasse besaß.


comdirect - EUR 100,00 Gutschrift bei drei Trades, Traden für EUR 3,90, Depotführung drei Jahre kostenlos

Vom 26.8.19 bis zum 20.10.19 läuft ein Angebot von comdirect mit zusätzlich EUR 100,00 Eröffnungsprämie für Neukunden. Nach der bestätigten Depoteröffnung muss der neue Kunde innerhalb von 14 Tagen mindestens drei Trades getätigt haben (ausgenommen Eurex, CFD-Handel und Aktien-Neuemissionen). Zu den Trades zählen auch Sparplanausführungen. Wichtig: Der Zusatzvorteil mit den EUR 100,00 gilt nur, wenn das Depot über die entsprechende Aktionsseite eröffnet wird.

Die Depoteröffnung über diese Aktionsseite bringt gleichzeitig auch alle Vorteile des gewöhnlichen Eröffnungsangebots: So kann bei comdirect in den ersten zwölf Monaten ab Eröffnung des Depots günstiger gehandelt werden. Jede über inländische Börsenplätze oder außerbörslich (außer Eurex) aufgegebene Order wird comdirect nämlich mit EUR 3,90 statt der regulären Ordergebühr abrechnen. Etwaige börsenplatzabhängige Entgelte oder die Aufschläge bei telefonischer oder schriftlicher Auftragserteilung werden zusätzlich berechnet. Außerdem entfallen die Kosten der Depotführung für drei Jahre. Als Neukunde zählt, wer in den letzten sechs Monaten kein Kunde der comdirect bank AG gewesen ist, zu der beispielsweise auch onvista bank gehört.


comdirect - JuniorDepot mit EUR 25,00 Sparplanzuschuss

Bei comdirect können die gesetzlichen Vertreter für einen Minderjährigen das "JuniorDepot" eröffnen. Wenn bei diesem Depotmodell innerhalb der ersten drei Monate nach Eröffnung ein Wertpapiersparplan eingerichtet wird, schreibt comdirect durch eine aktuelle Aktion eine Geldprämie von EUR 25,00 gut. Über den Sparplan kann in Fonds, ETFs, Zertifikate oder Aktien investiert werden, ab einer Sparrate von EUR 25,00 im Intervall von alle ein, zwei oder drei Monate. comdirect hebt auf der Aktionsseite einzelne Fonds und ETFs hervor, die Aktion gilt aber generell, ist nicht auf diese Auswahl begrenzt. Die Geldprämie wird nach der ersten Ausführung des Sparplans auf das Depot-Verrechnungskonto ausgezahlt.
Das JuniorDepot ist bereits ab Geburt erhältlich. Es wird in den ersten sechs Monaten ab Depoteröffnung kostenlos geführt, und auch danach bei Besparung eines Wertpapiersparplans oder mindestens zwei Trades pro Quartal. Ansonsten entsprechen die Konditionen dem Wertpapierdepot für Erwachsene. Wurde innerhalb der letzten zwölf Monate für den Minderjährigen ein Depot bei comdirect eröffnet, so kann kein neues eröffnet werden.


Consorsbank - Geldprämie und Freetrades für Wertpapierübertrag

Seit 23.8.19 gilt bei Consorsbank ein neues Angebot zum Wertpapierübertrag, und zwar einmalig für jeden neuen und bestehenden Depotkunden und es bezieht sich auf alle Wertpapierarten. Zudem gibt Consorsbank spätestens vier Wochen nach eingehendem Übertrag von Wertpapieren ab mindestens EUR 10.000 Gegenwert auch noch zehn Freetrades für Tradegate hinzu. Die Freetrades haben eine Gültigkeit von zwölf Monaten.

Prämienhöhe im Überblick

Die Staffel für den Übertrag sieht im Detail wie folgt aus: Ab EUR 10.000 übertragenem Volumen beträgt die Geldprämie EUR 50,00, ab EUR 25.000 Volumen EUR 100,00, ab EUR 50.000 Volumen EUR 250,00, ab EUR 100.000 Volumen EUR 500,00, ab EUR 250.000 Volumen EUR 750,00 und ab EUR 500.000 Volumen die EUR 1.000.

Über die Aktionsseite kann - sofern noch nicht vorhanden - zunächst das Depot inklusive Verrechnungskonto eröffnet werden. Der Wertpapierübertrag wird erst später mit einem Formular beauftragt, das Consorsbank per Post mit dem Willkommenspaket übersendet. Bestandskunden werden zum Beauftragen des Übertrags ins Online-Banking geleitet. Die Wertpapiere müssen aus einem Depot bei einer Fremdbank stammen und spätestens drei Monate nach Depoteröffnung bzw. bei Bestandskunden drei Monate nach dem ersten Wertpapiereingang eingegangen sein. Die Wertpapiere können auch aus mehreren Fremdbankdepots eingezogen werden, ein Übertrag des gesamten Bestands und/oder die Auflösung des Fremdbankdepots ist nicht Voraussetzung. Maßgeblich für die Bewertung des Volumens ist ausschließlich der Tag der Einbuchung. Bestände, die der Depotinhaber zu einem früheren Zeitpunkt schon einmal in einem Depot bei Consorsbank unterhalten und dann an eine Fremdbank wegübertragen hatte, schließt Consorsbank von der Prämierung verständlicherweise aus. Es wird keine Haltefrist auferlegt, die Wertpapiere können jederzeit verkauft werden. Consorsbank schreibt die Prämie fünf Monate nach Depoteröffnung (neue Depotkunden) bzw. dem ersten Wertpapiereingang (bestehende Depotkunden) gut.


Consorsbank - Zwölf Monate für EUR 3,95 pro Trade

Über die Aktion "Trader-Konto" können Depot-Neukunden von Consorsbank und bestehende Depotkunden von Consorsbank, die in den letzten 24 Monaten nicht gehandelt haben, zwölf Monate lang für EUR 3,95 pro Trade über Tradegate handeln. Die Vergünstigung gilt für ein Ordervolumen von maximal EUR 20.000 je Ausführung. Bei Orderaufträgen größer diesem Betrag fallen die normalen Gebühren laut Preis- und Leistungsverzeichnis an, dies sind EUR 4,95 Grundgebühr plus 0,25% vom Kurswert, in der Summe aber mindestens EUR 9,95 und höchstens EUR 69,00. Gegebenenfalls kommen jeweils fremde Spesen hinzu. Der Aktionspreis gilt bei Ordererteilung über das Internet oder telefonisch über den Sprachcomputer. Er gilt nicht für Käufe und Verkäufe von Devisen, Futures, Optionen und CFDs. Während der zwölf Monate wird man als "Trader"-Kunde betreut, unter anderem bedeutet das, dass die ActiveTrader-Software kostenfrei genutzt werden kann. Teilnahmeberechtigt sind Interessenten, die in den vergangenen sechs Monaten kein Depot bei der BNP Paribas S. A. Niederlassung Deutschland (Consorsbank ist eine der Marken) unterhielten. Der Zeitraum für die zwölf Monate beginnt ab bestätigter Depoteröffnung. Wer als bestehender Depotkunde von Consorsbank in den letzten 24 Monaten keinerlei Wertpapiere über Consorsbank gekauft oder verkauft hat, auch nicht per Sparplan, muss kein neues Depot eröffnen, um an der Aktion teilzunehmen; die Sonderkonditionen werden ab dem ersten Trade über Tradegate automatisch hinterlegt.


Consorsbank - Junge Leute können lange für EUR 3,95 pro Trade handeln, EUR 75,00 Orderguthaben und drei Freetrades

Consorsbank bietet in der Neukundengewinnung zum Depot für die Altersgruppe von 18 bis 25 Jahren das "Young Trader-Konto" an. Wenn dieses Eröffnungsangebot genutzt wird, sichert Consorsbank bis zum 27. Geburtstag einen vergünstigten Orderpreis von EUR 3,95 zu. Der vergünstigte Preis gilt über Tradegate, bis zu einem Ordervolumen von maximal EUR 20.000 je Ausführung. Bei Orderaufträgen größer dem Betrag fallen die normalen Ordergebühren laut Preis- und Leistungsverzeichnis an. Der Aktionspreis gilt bei Ordererteilung über das Internet oder telefonisch über den Sprachcomputer, gegebenenfalls zuzüglich Börsengebühren und fremder Spesen. Er gilt nicht für Fondskäufe und -verkäufe direkt über die Kapitalanlagegesellschaften sowie nicht für Käufe und Verkäufe von Devisen, Futures, Optionen und CFDs.

Nach dem ersten Trade innerhalb der ersten sechs Monate schenkt Consorsbank ein Orderguthaben von EUR 75,00. Sparplan-Ausführungen und der Handel in CFD oder Eurex zählen hierbei nicht als Trade. Fallen in den ersten sechs Monaten mindestens EUR 75,00 an Ordergebühren an (auch wenn sie mit dem Orderguthaben verrechnet werden) und eröffnet der neue Kunde in den ersten sechs Monaten zudem ein Girokonto bei Consorsbank oder führt bereits ein solches, erhält er auch noch drei Freetrades für Tradegate hinzu. Das Orderguthaben und die Freetrades haben kein Verfallsdatum. Teilnahmeberechtigt sind Interessenten, die in den vergangenen sechs Monaten kein Depot bei der BNP Paribas S. A. Niederlassung Deutschland (Consorsbank ist eine der Marken) unterhielten bzw. als bestehender Depotkunde von Consorsbank in den letzten 24 Monaten keinerlei Wertpapiere bei Consorsbank handelten.


Consorsbank - EUR 20,00 für ersten Wertpapiersparplan

Einen ersten Wertpapiersparplan einzurichten und durchgängig zu besparen, belohnt Consorsbank bis auf Weiteres einmalig mit einer Geldgutschrift über EUR 20,00. Die Produktauswahl ist uneingeschränkt: Es können Fonds, ETFs, ETCs, Aktien oder Zertifikate für den Sparplan gewählt werden, mit einer Rate ab monatlich EUR 25,00, nachträgliche Anpassungen der Sparrate sind erlaubt, wobei die Mindestsparrate von EUR 25,00 einzuhalten ist. Der Sparplan muss ohne Unterbrechung mindestens zwölf Monate lang bespart werden. Die Geldprämie wird nach Ablauf der zwölf Monate von Consorsbank auf dem Depot-Verrechnungskonto gutgeschrieben. Das Angebot gilt mit Ausnahme von Kunden mit eingeschlüsseltem Vermittler (Geschäftsbereich DAB BNP Paribas) für jeden, der im Rahmen der laufenden Geschäftsbeziehung noch keinen Sparplan eingerichtet hatte. Neukunden können das notwendige Depot zunächst mit einer der vorgenannten Neukundenaktionen eröffnen, das lässt sich in diesem Fall kombinieren. Bei Teilnahme mit einem Gemeinschaftsdepot ist keine zusätzliche Teilnahme der beiden Personen mit einem Einzeldepot möglich. Natürlich fallen auch Kaufkosten an, bei den Fonds ist das gegebenenfalls der Ausgabeaufschlag und bei den ETFs sind es für gewöhnlich jeweils 1,50% der Sparrate.


flatex - Sechs Monate EUR 3,80 pro Trade, EUR 200,00 Geldprämie bei mindestens 20 Trades innerhalb von zwölf Monaten

Volljährige Neukunden, die ab 7.10.19 eröffnen, können sechs Monate lang ab Depoteröffnung für EUR 3,80 pro Trade an inländischen Börsen und außerbörslich handeln. Regulär beträgt bei flatex die Gebühr EUR 5,90 für solche Orders. flatex reicht Fremdspesen an den Kunden weiter, die anfallenden Fremdspesen hat der Kunde auch mit dem vergünstigten Orderpreis tragen. Zusätzlich gibt es eine Geldprämie in Höhe von pauschal EUR 200,00, sofern mindestens 20 Trades innerhalb der ersten zwölf Monate ab Depoteröffnung erreicht werden. Nicht gewertet werden CFD-Trades und Sparplan-Ausführungen. Die EUR 200,00 sind von flatex als Cashback bezeichnet. Dies ist normalerweise etwas, das man zurückerhält, laut Auskunft von flatex ist der Betrag aber nicht an die gezahlten Ordergebühren referenziert, sondern er wird pauschal gutgeschrieben. Beim dem Angebot ist die Geldprämie somit bestenfalls sogar höher als die gezahlten Orderentgelte. An dem Aktionsbaustein mit dem Cashback dürfen ausschließlich in Deutschland steuerlich ansässige Neukunden teilnehmen. Die Prüfung der Anzahl der Trades erfolgt monatlich, und die Geldprämie wird sodann auf dem Depot-Verrechnungskonto verbucht. Das Angebot gilt bis 31.10.19. Als Neukunde zählt, wer in den vergangenen sechs Monaten kein Kunde von flatex war.


ING - Sechs Monate EUR 2,90 pro Trade

Neue Depotkunden von ING, die in der Zeit vom 1.10.19 bis zum 31.10.19 eröffnen, können sechs Monate lang für EUR 2,90 pro ausgeführte Order handeln. Der Normalpreis ist EUR 4,90 Grundgebühr plus 0,25% vom Kurswert, die Summe davon begrenzt auf EUR 69,90. Der vergünstigte Orderpreis gilt wie der Normalpreis an allen verfügbaren Börsen und im außerbörslichen Handel, aber zuzüglich der gegebenenfalls anfallenden Handelsplatzgebühr (für Xetra zum Beispiel EUR 1,75 und für die ausländischen Handelsplätze EUR 12,50) und zuzüglich fremder Spesen. Auch die Servicepauschale bei telefonischen Orders und Sparplanausführungen sind nicht abgedeckt. ING richtet den vergünstigten Orderpreis gemäß den Angaben innerhalb von 30 Minuten nach Bestätigung der Depoteröffnung ein. Als neuer Depotkunde zählt, wer in den letzten zwölf Monaten kein Depot bei ING hatte.


maxblue - Geldprämie für Wertpapierübertrag

Der Wertpapierübertrag von Fremdbankdepots zum Depot bei maxblue wird mit einer Geldprämie in Höhe von 0,50% des übertragenen Depotvolumens vergütet, maximal mit EUR 500,00 je Kunde. Dieser Maximalbetrag gilt auch für die Summe aller bisher an den Kunden geleisteten Prämienzahlungen ab 1.1.14. Es unerheblich, ob Fonds, ETFs, Aktien oder Anleihen übertragen werden. Ein Gegenwert von insgesamt mindestens EUR 5.000 ist allerdings vorgegeben. Die übertragenen Wertpapiere müssen zwischen dem 1.1.19 und dem 31.12.19 eingehen. Prämienbegünstigt ist auch zwischen dem 1.1.19 und dem 31.12.19 übertragenes Kontoguthaben, mit dem bis 31.12.19 Wertpapiere erworben werden. Bewertungstag ist der auf die Einbuchung der übertragenen Wertpapiere folgende Bankarbeitstag bzw. das Datum des Wertpapierkaufs. Ausgenommen von der Berechnung der Prämie sind bankinterne Wertpapierüberträge und Wertpapierüberträge von Instituten, die zum Konzern der Deutschen Bank gehören (zum Beispiel DWS, Postbank, maxblue, Bankhaus Sal. Oppenheim) sowie gesperrte und nicht fungible Wertpapiere (zum Beispiel Belegschaftsaktien oder verpfändete Wertpapiere). Ebenfalls ausgenommen sind Kontoguthaben, die aus einem vorausgegangenen Verkauf oder einer Fälligkeit von Wertpapieren stammen, die in Depots bei Instituten unterhalten wurden, die zum Konzern der Deutschen Bank gehören. Ein Übertrag aus mehreren Fremdbankdepots ist möglich. Ein Übertrag des gesamten Bestands und/oder die Auflösung des Fremdbankdepots ist nicht Voraussetzung. Unbequem sind die Haltefristen: Voraussetzung ist nämlich, dass die zusätzlichen Wertpapiere mindestens ein Jahr bei maxblue bleiben. Gleiches gilt für den anfänglichen Wertpapierbestand und das anfängliche Kontoguthaben des Kunden zum 31.12.18. Marktwertveränderungen oder Verkäufe bei Beibehaltung des Gegenwerts berühren den Prämienanspruch nicht. Die Prämienzahlung wird innerhalb von zwei Wochen nach Einbuchung bzw. Kauf gutgeschrieben. Wird der Übertrag direkt bei der Fremdbank veranlasst, erfolgt die Prämienzahlung erst nach dem Hinweis des Kunden auf den Eingang. Neue Depotkunden beantragen zunächst das Depot. Im Anschluss daran ist der einfachste Weg, das Antragsformular von maxblue zum Übertrag online über die Aktionsseite auszufüllen und unterschrieben an maxblue zu senden. Bestehende Depotkunden können direkt das bereitgestellte Antragsformular ausfüllen und einsenden.


onvista bank - EUR 5,00-Festpreis-Depot

Die onvista bank feierte 15-jähriges Jubiläum. Neukunden können aus diesem Anlass schon seit November 2012 zum Preismodell "5 EUR-Festpreis-Depot" abschließen. Hierzu existiert eigens ein Preis- und Leistungsverzeichnis. Jede Kauf- und jede Verkaufsorder an den deutschen Börsen und im außerbörslichen Handel wird zu einer Ordergebühr von dauerhaft EUR 5,00 abgerechnet, plus mittlerweile EUR 2,00 pauschalierte Handelsplatzgebühr. Speziell in diesem Preismodell kommt auf Tradegate und Quotrix nichts weiter hinzu - der Endpreis EUR 7,00. Die anderen deutschen Börsen bezeichnet onvista bank als Regionalbörsen, auch Frankfurt, und gibt dort trotz der pauschalierten Handelsplatzgebühr zusätzlich alle anfallenden Fremdspesen (Börsengebühren, Maklercourtage und ähnliche Gebühren) an den Kunden weiter. Die weiteren Konditionen stimmen weitgehend mit dem Preismodell "FreeBuy-Depot" überein - freilich ohne FreeBuys durch Guthaben oder Transaktionen.


onvista bank - Apple iPad ab 50 Wertpapiertransaktionen

Neukunden, die ein "FreeBuy-Depot" in der "Cash-Variante" über eine aktuelle Aktion eröffnen, erhalten unter bestimmten Bedingungen von onvista bank eine Geldprämie auf das Depot-Verrechnungskonto überwiesen. Die Höhe der Geldprämie entspricht dem aktuellen Kaufpreis für ein Apple iPad in der Version mit 32 GB Speicher unter www.apple.com/de/ipad/. Man kann die Geldprämie für den gewöhnlichen Bestellvorgang bei Apple oder gänzlich anders verwenden. Die Aktion mit den iPads läuft schon seit 1.12.13. Sie wurde seitdem immer wieder verlängert, seit der Ankündigung der Übernahme durch comdirect ist das Enddatum offen. Um die Prämie zu erhalten, müssen bis zum Ende des übernächsten Kalendermonats nach dem Tag der erfolgten Depoteröffnung mindestens 50 Wertpapiertransaktionen getätigt werden. Gewertet werden Käufe und Verkäufe ab einem Ordervolumen von EUR 1.000 unabhängig davon, ob hierfür gebührenfreie FreeBuys eingesetzt werden oder nicht. Mit der Depoteröffnung werden einmalig zwei Willkommens-FreeBuys gutgeschrieben. Teilausführungen gelten gemäß den Bedingungen nicht als separate Orders. Orders über Auslandsbörsen sowie zu Sonderpreisen von Emittenten oder Börsen bleiben unberücksichtigt. Der Gutschein für die Prämie wird ca. drei bis vier Wochen nach Ende des Tradingzeitraums versendet. Neukunde ist, wer in den vergangenen zwölf Monaten kein Kunde der onvista bank war. Pro Haushalt ist nur eine Teilnahme an der Aktion gestattet. Ein Handelsverhalten, das sich allein daran orientiert, die Voraussetzungen für den Erhalt der Prämie zu erfüllen und kein wirtschaftlich sinnvolles Anlageverhalten erkennen lässt, ist nicht gestattet.


onvista bank - FreeBuy-Depot und sechs Monate für EUR 3,99 pro Trade

Zum "FreeBuy-Depot" in der "Cash-Variante" gibt es eine nicht direkt auf der Startseite der onvista bank verlinkte Neukundenaktion mit der sperrigen Bezeichnung "FreeBuy Cash mit Festpreis". Diese eignet sich, wenn man sich für das FreeBuy-Depot entscheiden will, die in der Aktion für das Apple iPad notwendigen 50 Trades aber nicht zu schaffen sind. Mit der Depoteröffnung werden einmalig zwei sogenannte FreeBuys gutgeschrieben - für Wertpapierkäufe ohne Ordergebühr. Abhängig von Durchschnittsguthaben auf dem Depot-Verrechnungskonto bekommt man jeden Monat weitere FreeBuys. In den ersten sechs Monaten nach Depoteröffnung rechnet onvista bank die kostenpflichtigen Trades mit EUR 3,99 pro Trade ab - also die Käufe, die über das FreeBuy-Kontingent hinausgehen, und generell alle Verkäufe. Es handelt es sich um einen Festpreis für alle Ordervolumina für die inländischen Börsen und den außerbörslichen Handel, bei Ordererteilung über das Internet. Egal ob mit FreeBuys, mit Aktionspreis oder dem im Anschluss geltenden Standardpreis, es sind immer die EUR 2,00 Handelsplatzgebühr zu zahlen und alle anfallenden Fremdspesen (Börsengebühren, Maklercourtage und ähnliche Gebühren). Neukunde ist, wer in den vergangenen zwölf Monaten kein Kunde der onvista bank war.


S Broker - Sechs Monate für EUR 4,99 pro Trade

Neukunden, die über diese Aktion ab 1.8.17 ein Depot eröffnen, können die ersten sechs Monate nach Aktivierung des Depots für EUR 4,99 pro Trade handeln. Der Aktionspreis bezieht sich auf die Orderprovision bei Ordererteilung über das Internet. Zusätzlich fallen die Handelsplatzgebühr (EUR 0,99 inländische Börsen, EUR 0,49 außerbörslicher Handel, EUR 14,99 ausländische Börsen) und das Ausführungsentgelt (EUR 0,49) an, gegebenenfalls auch fremde Spesen. Nicht reduziert wird dabei die Orderprovision im CFD-Handel sowie bei Spar- und Auszahlungsplänen, und bei bereits reduziertem Orderpreis greift der für den Kunden günstigste Preis. Auf den Eröffnungsunterlagen muss der Referenz-Code "Aktion499" vermerkt sein, bei Nutzung der Online-Depoteröffnung und Auswahl dieser Prämie wird dieser automatisch eingedruckt. Als Neukunde zählt, wer in den vergangenen sechs Monaten kein Kunde des S Brokers war. Die Aktion ist mit keiner anderen Neukundenaktion kombinierbar. Depots von Firmen und Investmentclubs sind von der Aktion ausgeschlossen. Ebenfalls von der Aktion ausgeschlossen ist das StartDepot, das Schülern, Auszubildenden oder Studenten, die älter als 18 Jahre sind, andere Vergünstigungen bietet, in die Wertpapieranlage einzusteigen.


S Broker - StartDepot mit EUR 150,00 Orderguthaben und EUR 40,00 BestChoice-Gutschein

Schüler, Auszubildende und Studenten ab 18 Jahren erhalten beim S Broker über das Angebot "StartDepot" folgende Vorteile: Depotentgeltbefreiung während der Ausbildung oder des Studiums und EUR 150,00 Orderguthaben, das sechs Monate lang gültig ist und bei Transaktionen auf die eigenen Spesen des S Brokers angerechnet wird. Neukunden erhalten darüber hinaus einen BestChoice-Gutschein in Höhe von EUR 40,0. Der Gutschein kann in Gutscheine zahlreicher Geschäfte (online und offline) eingetauscht werden. Als Neukunde zählt, wer in den vergangenen sechs Monaten kein Kunde des S Brokers war.


TARGOBANK - Zwölf Monate für EUR 4,90 pro Trade

Speziell im Preismodell "Direkt-Depot" der TARGOBANK kann man in den ersten zwölf Monaten nach Depoteröffnung für EUR 4,90 pro Trade an inländischen Börsen und außerbörslich handeln. Hinzu kommen gegebenenfalls das Handelsplatzentgelt, das die TARGOBANK im börslichen Handel erhebt, und die Börsengebühren, die dem Kunden weiterbelastet werden.


TARGOBANK - Geldprämie für Wertpapierübertrag

In einer aktuellen Aktion vergütet die TARGOBANK den Übertrag von Wertpapieren aus einem Fremdbankdepot in ein bei ihr geführtes Depot im Preismodell "Klassik-Depot" (für das "Direkt-Depot" gilt die Aktion nicht). Die Geldprämie beträgt 0,75% des übertragenen Volumens, maximal EUR 5.000 in der Summe aller seit seit Februar 2016 geleisteten Prämienzahlungen je Empfängerdepot. Um die EUR 5.000 Geldprämie zu erzielen, würden Wertpapiere im Wert von EUR 666.667 benötigt. Ein Mindestübertrag im Gegenwert ab EUR 7.000 ist vorgegeben, um teilnehmen zu können. Ein Formular zum Beauftragen des Einzugs ist im PDF mit den Eröffnungsunterlagen, die über die Aktionsseite erstellt werden, beigefügt. Wer bereits ein bestehendes Klassik-Depot hat, muss den Übertrag im Rahmen der Aktion hingegen zwingend über die Filiale veranlassen. Der Einzug kann auch aus Depots bei verschiedenen Banken veranlasst werden; wichtig ist hierbei, dass dies gleichzeitig passieren muss. Nicht prämienbegünstigt sind lediglich gesperrte, nicht handelbare Wertpapiere sowie Wertpapiere, die sich in den zwölf Monaten vor dem Beauftragen des Depotübertrags bereits einmal bei der TARGOBANK befunden haben. Die übertragenen Wertpapiere müssen innerhalb von drei Monaten nach Beauftragen des Einzugs eingehen. Bewertungstag für die Prämienhöhe ist der Kurs am Vortag der Einbuchung. Die Prämie wird innerhalb von acht Wochen nach dem Wertpapiereingang auf dem Depot-Verrechnungskonto gutgeschrieben. Die Wertpapiere müssen mindestens zwölf Monate bei der TARGOBANK verbleiben, ansonsten wird die Bank die Prämie anteilig zurückfordern. Ein geänderter Marktwert und das Umschichten in andere Wertpapieranlagen berühren den Anspruch auf die Prämie aber nicht. Eine Kombination mit anderen Neukundenangeboten der TARGOBANK ist nicht möglich.


TARGOBANK - Sonderzins und Freetrades für Wertpapierübertrag

Die TARGOBANK hat für Depot-Neukunden, die im Preismodell "Klassik-Depot" eröffnen, eine weitere Aktion zum Wertpapierübertragung zur Auswahl. Wenn bei dieser mindestens im Gegenwert von EUR 7.000 übertragen wird, belohnt die TARGOBANK zum einen mit einem Tagesgeld-Sonderzins in Höhe von 2,00% p. a. für zwölf Monate und zum anderen mit zehn Freetrades. Die Sonderverzinsung beginnt innerhalb von vier Wochen nach Eingang des Übertrags auf dem Depot bei der TARGOBANK. Sie wird in der betraglichen Höhe eingeräumt, in der Wertpapiere zur TARGOBANK transferiert werden, maximal für die Guthabenteile bis EUR 40.000. Die Freetrades sind ein Jahr lang gültig und können online für Orders im börslichen oder im außerbörslichen Handel eingesetzt werden, Handelsplatzgebühren und fremde Entgelte stellt die TARGOBANK dabei aber dennoch in Rechnung. Die Aufträge zu Übertrag und Anlage sind über die von der TARGOBANK bereitgestellten PDF-Formulare zu geben. Es können komplette Depots oder auch nur einzelne Wertpapiere eingezogen werden. Die übertragenen Papiere dürfen innerhalb von zwölf Monaten nach Tagesgelderöffnung nicht wieder zu einer anderen Bank übertragen werden, ein Verkauf einzelner Depotwerte ist dagegen möglich. Das Angebot können Kunden und Neukunden nutzen, die in den letzten 36 Monaten kein Depot bei der TARGOBANK unterhielten.

OK

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Website. Mit der weiteren Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. mehr dazu