Newsletter: Direktbanken.News 05/2009

Willkommen zu den monatlichen News von modern-banking.de


Themenüberblick
1. comdirect entschädigt Girokunden bei Unzufriedenheit
2. comdirect ermuntert mit Geldprämie zum Fondsübertrag
3. Skatbank macht Einlagenverzinsung an der Aktienentwicklung fest
4. Barclays verkauft Indexfonds-Tochter iShares an Finanzinvestor
5. Auszahlung der Kaupthing-Gelder wahrscheinlich, aber vorerst ohne Zinsen
6. Der monatliche Newsticker
7. Die Zinsentwicklung beim Tagesgeld
8. Die Zinsentwicklung bei den Festzinsanlagen




1. comdirect entschädigt Girokunden bei Unzufriedenheit
Das Girokontoangebot der comdirect wurde angepasst. Es richtet sich nun an alle Zielgruppen und ersetzt auch die bisherigen Partner- und Studentengiroangebote. Für Kontoeröffnungen bis 22.4.09 gelten die bisherigen Kontenmodelle unverändert weiter, eine Umstellung auf das neue Kontomodell ist auf Kundenwunsch möglich.
Bei dem neuen Angebot ist die Kontoführung generell kostenfrei, zuvor bedarf es hierfür noch einem bargeldlosen Geldeingang von mindestens EUR 1.250 pro Monat. Weggefallen ist aber auch die monatliche Gutschrift von einem Euro. Aus dem einzigen Girokonto, das zahlt statt kostet, wurde das Girokonto mit Zufriedenheitsgarantie. Wie ein Hersteller von Waren stellt comdirect nun eine Garantie aus, verpflichtet sich, im Garantiefall insgesamt EUR 100,00 zu leisten. Der Betrag setzt sich aus einer Startgutschrift von EUR 50,00 zusammen, die man im vierten Monat nach Kontoeröffnung erhält, sofern in den ersten drei Monaten mindestens fünf Umsätze je über EUR 25,00 oder mehr durchgeführt wurden. Sollten diejenigen, die diese Startgutschrift erhielten, nicht von dem Produkt überzeugt sein, wird bei Kontoschließung eine weitere Zahlung von EUR 50,00 fällig. Die Kündigung muss hierzu unter Nennung der Gründe für die Unzufriedenheit, frühestens 12 Monate und spätestens 15 Monate nach Kontoeröffnung, erfolgen.

2. comdirect ermuntert mit Geldprämie zum Fondsübertrag
Wie im Vorjahr belohnt comdirect über eine aktuelle Aktion den Übertrag von Investmentfonds. Ein Prozent des übertragenen Fondsvolumens wird dabei als Geldprämie im Oktober 2009 auf dem Verrechnungskonto gutgeschrieben, maximal kann die Prämie EUR 500,00 betragen. Auch Bestandskunden sind teilnahmeberechtigt. Neukunden können die Aktion mit den speziellen Neukundenangeboten bei Depoteröffnung kombinieren. Prämienbegünstigt sind Fondsanteile im Wert von mindestens EUR 1.000 bis maximal EUR 50.000, die von Fremdinstituten zu comdirect übertragen werden. Ausgenommen sind geschlossene Fonds sowie Überträge von Commerzbank, ebase und Dresdner Bank. Der Übertrag muss bis 31.5.09 über ein auf der Anbieterseite bereitgestelltes Formular beauftragt werden. Die Einbuchung muss bis 10.7.09 erfolgen. Voraussetzung ist ebenfalls, dass die Fondsanteile oder deren Gegenwert dauerhaft bis zum 30.4.10 bei comdirect verbleiben. Sofern die übertragenen oder bereits bei Veröffentlichung der Aktion bei comdirect verwahrten Fondsanteile an andere Institute übertragen werden, reduziert der Kurswert dieser Anteile am Ausgangstag den Prämienanspruch. Die Bank behält sich vor, auch bei anderen Vermögenswerten entsprechend zu verfahren. Gegen Nachweis übernimmt comdirect die gegebenenfalls anfallenden Kosten für den Depotübertrag im Inland (exklusive Fremdspesen). Zudem besteht eine Gewinnchance: 50 Teilnehmer werden ausgelost, die statt einem Prozent zwei Prozent Prämie erhalten.

3. Skatbank macht Einlagenverzinsung an der Aktienentwicklung fest
Die Deutsche Skatbank konstruierte mit dem seit 9.4.09 angebotenen "Skatbank-DAX Cash" ein Einlagenprodukt ähnlich dem "Postbank DAX Sparbuch". Die Verzinsung beider Bankangebote orientiert sich an der Entwicklung des wichtigsten deutschen Aktienindexes, dem DAX, schließt aber negative Renditen aus. Bei der Skatbank ist das Guthaben täglich verfügbar, so wie bei gewöhnlichen Tagesgeldkonten, wobei zwangsläufig das Kleingedruckte länger ist.
Der Kunde nimmt in einem festgelegten Bereich zu derzeit 100% an der prozentualen DAX-Entwicklung teil, eine Zinsuntergrenze wurde bei 0,50% und eine Zinsobergrenze bei 7,00% gezogen. Am Donnerstag einer jeden Kalenderwoche wird die Verzinsung ermittelt - entscheidend ist der Schlussstand im Xetra-Handelssystem im Vergleich zu dem von Donnerstag der Vorwoche (fällt ein Feiertag auf Donnerstag ist der nächstmögliche Bankarbeitstag maßgebend). Der festgestellte Zinssatz gilt jeweils für den Zeitraum des folgenden Montags bis zum darauf folgenden Sonntag. Er wird auf die erste Nachkommastelle kaufmännisch gerundet und versteht sich als Jahreszins (p. a.). Die Zinsen werden vierteljährlich gutgeschrieben. Die Mindestanlage auf dem Konto beträgt EUR 2.500, die Höchsteinlage EUR 50.000. Liegt das Guthaben unterhalb der Mindestanlage, so wird es nicht verzinst. Gleiches gilt für Guthabenteile, die oberhalb der Höchsteinlage liegen. Das Konto kann ausschließlich online geführt werden. Die Skatbank behält sich vor, sowohl die Prozentrate, mit der man an der DAX-Entwicklung teilnimmt, als auch Zinsuntergrenze und Zinsobergrenze jederzeit anpassen zu können. Über einen längeren Zeitraum gesehen, sollte man deshalb die Renditeerwartungen wohl nicht zu hoch ansetzen. Anzunehmen sind bei den derzeitigen Konditionen durchschnittlich zwei bis drei Prozent, da der DAX auch mal fällt und so oft in der Folgewoche die Zinsuntergrenze von 0,50% zur Anwendung kommen wird. Orientieren könnte man sich vielleicht auch am Zinsniveau des Standard-Tagesgeldkontos der Skatbank, hier erhalten Bestandskunden derzeit 1,25%.

4. Barclays verkauft Indexfonds-Tochter iShares an Finanzinvestor
Die britische Großbank Barclays hat mit dem Finanzinvestor CVC Capital Partners einen Käufer für ihre profitable Tochter iShares gefunden. iShares ist auf börsengehandelte Indexfonds, sogenannte ETFs, spezialisiert und ist hier weltweit gesehen Marktführer. In Deutschland erhielt das Unternehmen Ende 2006 durch den Erwerb des Wettbewerbers Indexchange einen Wachstumsschub. Der Kaufpreis für iShares liege bei 4,4 Milliarden US-Dollar (3,3 Milliarden Euro), teilte Barclays mit. 70 Prozent des Betrages stellt die Bank dem Investor allerdings per Kredit zur Verfügung. In dem Vertrag sicherte sich Barclays das zeitlich befristete Recht, weitere Gebote einzuholen, um gegebenenfalls noch einen höheren Verkaufspreis erzielen zu können.
Barclays hatte bereits im März öffentlich angekündigt, verkaufen zu wollen. Der Erlös soll die Kapitalbasis stärken, auf staatliche Hilfen könne man dadurch weiterhin verzichten. Barclays-Chef John Varley sagte, die Sparte sei schnell gewachsen. Es sei der richtige Zeitpunkt, dass sie sich unabhängig von der Bank entwickle. Ob sich der kreditfinanzierte Einstieg der Private-Equity-Gesellschaft zukünftig auf die Anteilseigner der Fonds auswirkt, lässt sich bei ETFs leicht, in erster Linie an der Höhe der Managementgebühren, ablesen.

5. Auszahlung der Kaupthing-Gelder wahrscheinlich, aber vorerst ohne Zinsen
Die Informationen für die deutschen Kaupthing-Sparer konkretisieren sich, das Warten und die Ungewissheit könnten bald vorbei sein. Zunächst kündigte die unter Zwangsverwaltung gestellte Kaupthing Bank am 17.4.09 an, dass sie nun über ausreichende finanzielle Mittel zur Rückzahlung der Einlagen verfüge und es nur noch der Klärung einiger technischer Fragen bedarf. Jetzt wird in einer weiteren Mitteilung etwas greifbarer ein Datum genannt. Spätestens bis 15.5.09 soll ein Schreiben an die Kunden in Island aufgegeben werden, welches über die weitere Vorgehensweise informiert und die Möglichkeit gibt Kontakt- und Kontodaten zu aktualisieren. Die Einleger werden gebeten, über ein beiliegendes Formular zu antworten, um so das Rückzahlungsverfahren in Gang zu setzen. Nach Erhalt der Antwort will man die Gelder in Höhe des Standes vom 9.10.08, dem Tag an dem das Moratorium angeordnet wurde, zurückzahlen. Zinsen, die bis dahin noch nicht gutgeschrieben wurden, seien nach isländischem Recht als nicht bevorrechtigte Forderungen anzusehen und dürften derzeit nicht ausgezahlt werden.

6. Der monatliche Newsticker
++ die HypoVereinsbank bietet seit 20.4.09 das mTAN-Verfahren an. Der Kunde erhält dabei zum jeweils erfassten Online-Auftrag eine Rückmeldung per SMS, welche Auftragsdaten bei der Bank angekommen sind. Er kann diese anschließend durch Eingabe der mTAN freigeben. Für die Nutzung des Verfahrens entstehen keine Kosten, die Kosten für den SMS-Versand trägt die HypoVereinsbank ++ bei der netbank läuft zum Girokonto die Aktion "Gehaltserhöhung". Neukunden erhalten eine Gutschrift von einmalig 5,00% auf den ersten Netto-Gehaltseingang, jedoch maximal EUR 150,00. Voraussetzung ist, das Gehalt geht bis 30.6.09 auf dem neuen Girokonto bei der netbank ein. Als Gehaltseingang werden u. a. auch Rente, Pension, Sold und BAföG akzeptiert. Die Gutschrift erfolgt nach Aktionsende, jedoch spätestens bis zum 31.10.09 ++ ab Januar 2007 zahlte die Citibank Neukunden auf dem Girokonto "CitiBest" einen Guthaben-Sonderzins von 3,25%, der zum 1.5.09 erstmalig angepasst wurde - auf 2,50% ++ OnVista Bank erhöhte am 6.4.09 die Kondition für den Wertpapierhandel auf Xetra. Der Festpreis von EUR 4,49 wurde auf EUR 5,99 erhöht. Hinzu kommen von der Orderhöhe abhängige Börsengebühren in Höhe von mindestens EUR 1,28, die dem Kunden weiterbelastet werden ++ ein neuer TV-Spot der DAB bank greift die aktuelle Unzufriedenheit vieler Kunden mit ihrer Hausbank auf und stellt den Albtraum eines Kunden in der Filiale dar: Nicht der Kunde, sondern der Banker ist der König. Im Internet schließt die DAB bank mit einer seit 28.4.09 laufende Aktion daran an und fragt: Hat Ihre Bank die Rollen verwechselt? Über den bereitgestellten Depot-Check können Interessenten die Kosten der Hausbank mit denen der DAB bank vergleichen. Außerdem erhalten Neukunden eine Tagesgeld-Sonderverzinsung von 2,00% p. a. (für Guthabenteile bis EUR 30.000, befristet bis 30.9.09) und ein Transaktionsguthaben in Höhe von EUR 50,00 ++ Cortal Consors passte die Depot-Übertragungsaktion, bei der hohe Tagesgeldzinsen gewährt werden, an. Der Sonderzins beträgt jetzt 4,00% statt 6,00%, gilt aber für zwölf statt sechs Monate. Eine Bargutschrift von EUR 50,00 wird nicht mehr als zusätzlicher Aktionsvorteil vergeben. Voraussetzung der Aktion ist bei Neukunden insbesondere, dass drei Monate nach Depoteröffnung ein Wertpapierdepotvolumen in Höhe von EUR 6.000 vorhanden sein muss, welches bis zum Ablauf der Sonderverzinsung zu halten ist. Für Bestandskunden gibt es eine gesonderte Regelung ++ GE Money Bank wird bekanntlich in Santander Consumer Bank integriert, zum 1.5.09 wurde deshalb das GE-Angebot an Ratenkrediten komplett eingestellt, weitere Bereiche werden in den nächsten Wochen sicherlich folgen ++ die HypoVereinsbank bietet für kurze Zeit einen Ratenkredit, bei dem weniger als ein Euro an Zinsen anfallen, denn der Effektivzins beträgt nur 0,10%. Das Aktionsangebot "WillkommensKredit" beschränkt sich auf 5.000 Ratenkredite zu Beträgen von je EUR 1.000 pro Person bei einer Laufzeit von 12 Monaten. Die Beantragung ist nur über die Filialen möglich. Von der Beantragung ausgeschlossen sind Personen, die bereits einen KomfortKredit oder SofortKredit bei der HypoVereinsbank oder einen KomfortKredit bei der UniCredit Consumer Financing Bank abgeschlossen haben ++ die Wüstenrot Bausparkasse beabsichtigt die Vereinsbank Victoria Bauspar AG (VVB) zu übernehmen. Mit den Eignern der VVB erzielte man eine Einigung, die nur noch der kartell- und aufsichtsrechtlichen Zustimmung bedarf. Bisherige Eigner der VVB sind die HypoVereinsbank zu 70 Prozent und die ERGO Versicherungsgruppe zu 30 Prozent. Die Übernahme soll gleichzeitig Start für eine mehrjährige Vertriebskooperation werden. Wüstenrot wird exklusiver Bauspar-Produktlieferant für HypoVereinsbank und die Versicherungsgesellschaften der ERGO, kann so von einem enormen Neukundenpotenzial profitieren ++

7. Die Zinsentwicklung beim Tagesgeld
Haspa-DIREKT verringerte am 6.4.09 um 0,75%, für Guthabenteile bis EUR 50.000 kommt ein Zins von 2,25% und für Guthabenteile darüber ein Zins von 1,50% zur Anwendung. 1822direkt nahm zum 7.4.09 den variablen Basiszins der derzeit angebotenen Tagesgeldkonten von 2,25% auf 1,75% zurück. Bei Kontoeröffnung ab 7.4.09, kann bei "CashSkyline" und "Cash All" weiterhin anfänglich eine Gesamtverzinsung von 3,25% bzw. 3,50% erreicht werden, da die Bonuszinsen entsprechend angehoben wurden. Die Bonuszinsen für neue Gelder werden bis 31.7.09 garantiert. Credit Europe Bank hat am 7.4.09 niedrigere Tagesgeldzinsen beim "Top-Interest Konto" bekannt gegeben. Um Neukunden wirbt sie jetzt mit 3,80% statt zuvor mit 4,50%. Entscheidend für die Verzinsung war in der Vergangenheit immer das Datum der Kontoeröffnung. Nun werden bestehende Tagesgeldkonten jedoch einheitlich mit 4,00% verzinst. Zuvor lag der Zins für Kunden, die in der Zeit von 28.8.07 bis 6.4.09 eröffneten, bei 4,50%. Kunden, die vor dem 28.8.07 eröffnet haben, erhielten bereits die jetzigen 4,00%. Somit liegt das Zinsangebot im Neugeschäft nun, für Tagesgeldangebote ungewöhnlich, unterhalb dessen für bestehende Konten. Neukunden bietet comdirect seit 7.4.09 wieder einen attraktiven Zins. Der Sonderzins lautet auf 4,00% p. a., er wird allerdings nur bis 31.8.09 für Guthabenteile bis EUR 10.000 gewährt. Bei den Standardkonditionen gibt es jetzt vier statt zwei Zinsstufen, die stufenweise zu geringeren Zinsen führen. Die Zinsen wurden am 4.5.09 nochmals geändert und bewegen sie sich derzeit je nach Anlagesumme zwischen 0,50% und 2,00%. Augsburger Aktienbank senkte am 8.4.09 beim "Tagesgeld" den Zins für Einlagen unter EUR 150.000 auf 1,50% (vorher: 1,75%), beim "Service-Konto" beträgt der Zins für Einlagen ab EUR 25.000 nun 0,75% (vorher: 1,00%). Die Deutsche Skatbank kürzte beim CashAss am 8.4.09 um 0,50%, standardmäßig werden 1,25% gezahlt, der variable Neukundenzins beträgt derzeit entsprechend 2,25%. Santander Consumer Bank reduzierte beim Geld-Management-Konto am 9.4.09 um 0,25% auf 2,50%. dresdner bank direct24 schafft mit den seit 9.4.09 geltenden 1,00% (vorher: 1,25%) kaum den Inflationsausgleich. Die netbank reduzierte zum 15.4.09. Neukunden schließen jetzt zum befristeten Sonderzins von 2,75% statt zuvor 3,80% ab, Bestandskunden erhalten 2,00% statt zuvor 2,75%. Das Tagesgeldkonto bietet die netbank in Verbindung mit einem Girokonto an, wobei durch die Kontoführung keine Kosten entstehen. comdirect verzinst beim Zweit-Produkt "Tagesgeldkonto", das dem Brokerage als Verrechnungskonto dient, Guthaben unter EUR 100.000 seit 15.4.09 gar nicht mehr. Zuvor wurden 0,10% gezahlt. BBBank verzinst beim "ExtraZins" seit 15.4.09 je nach Anlagehöhe mit 1,00% bis 1,40% (vorher: 1,00% bis 2,25%). Bereits ein paar Tage zuvor, am 6.4.09, senkte man auch schon. Beim "SuperZins" reduzierte BBBank am 15.4.09 ebenfalls, hier um 0,75% auf 1,50%. Auch die zinsstarken Niederländer gingen runter: GarantiBank am 15.4.09 von 4,00% auf 3,75%. Das Tagesgeld bei der Sparda-Bank Münster wird seit 17.4.09 mit 1,75% statt zuvor 2,10% verzinst. Amsterdam Trade Bank senkte zum 20.4.09 bei ihrem Internet-Sparkonto von 4,25% auf 3,75%. GE Money Bank änderte beim TagesgeldFlex, dessen Verzinsung ursprünglich mal an den Leitzins der EZB gebunden war. Seit 20.4.09 werden Guthabenteile bis EUR 100.000 mit 2,75% (vorher: 3,15%) und Guthabenteile darüber mit 1,75% (vorher: 2,15%) verzinst. Für Neuabschlüsse wird das Produkt jetzt nicht mehr angeboten. Als aktuelles Tagesgeldangebot gibt es bei GE Money Bank nur noch das "TagesgeldKonto", hier wurde die Verzinsung am 20.4.09 um 0,50% nach unten angepasst. Guthabenteile bis EUR 100.000 werden mit 2,50% verzinst, Guthabenteile darüber mit 1,50%. Die Akbank mit Zweigniederlassung in Essen zählt zu den zinsstabilsten und zinsstärksten Anbietern, wenngleich auch sie am 20.4.09 reduzierte. Der Tagesgeldzins wurde bei jährlicher Zinszahlung von 4,50% auf 4,00% zurückgenommen, die vorherige Kondition hielt man trotz der Zinsturbulenzen immerhin seit Ende Januar konstant. Es gilt die niederländische Einlagensicherung. DHB Bank, ebenfalls der niederländischen Einlagensicherung angehörig, senkte zum 20.4.09 beim "NetSp@r-Konto" auf 3,25% (vorher: 3,50%) und beim "Tagesgeldkonto" auf 3,00% (vorher: 3,25%). mbs direkt nahm am 20.4.09 0,10% von denen, deren Guthabenhöhe bei EUR 50.000 und mehr liegt. Bei einer Anlage in Höhe von EUR 50.000 bis unter EUR 100.000 wird jetzt mit 3,20% verzinst, bei EUR 100.000 bis unter EUR 500.000 mit 3,40%. EthikBank senkte bei ihren Konten für die Guthabenteile bis EUR 5.000 um jeweils 0,25%, hier beträgt der Zins jetzt 1,50% (ZinskontoOnline) bzw. 1,25% (ZinskontoPlus). Um Neukunden wirbt die EthikBank mit 2,50% statt zuvor mit 3,00%, der auf sechs Monate befristete Sonderzins gilt für Guthabenteile bis EUR 5.000. Tagesgeldkunden der 1822direkt, die gerade keinen Bonuszins erhalten, sind die Zielgruppe einer neuen Bonuszinsaktion. Denn die gewöhnliche Basisverzinsung bei den neueren 1822direkt-Cashkonten liegt gerade mal bei 1,75%. Für neue Gelder, die das Guthaben vom 31.3.09 übersteigen, wird ein fester Bonuszins in Höhe von 1,50% p. a. vom 15.4.09 bis 31.7.09 gewährt. Als "neue Gelder" werden Gelder angesehen, die nicht von der Frankfurter Sparkasse oder der 1822direkt auf dieses Konto überwiesen werden und in dem Monat vor der Kontoeröffnung nicht bei der 1822direkt angelegt waren. Kunden, die bereits an einer laufenden Bonusaktion teilnehmen, kann der neue Bonus nicht zusätzlich zum alten Bonus auf dem gleichen Konto eingerichtet werden. Um dennoch an der Aktion teilnehmen zu können, müssen diese über den Telefonsupport ein neues Konto anlegen. Das Angebot gilt für mehrere der aktuell angebotenen und nicht mehr angebotenen Tagesgeldvarianten, aber dennoch nicht generell für alle. Kunden, die es nutzen können, haben ein entsprechendes PDF-Schreiben über ihre Postbox erhalten. Informationen zur Aktion finden sich auch unter: www.1822direkt.com/1822central/cms/bonuscash.jsp. Von ICICI Bank versprach man sich höhere Anlagezinsen als bei den deutschen Anbietern üblich, seit 24.4.09 verzinst die Bank allerdings auch nur noch mit 2,50% (vorher: 3,00%). Bei Hanseatic Bank werden seit 24.4.09 auch die Anlagebeträge ab EUR 10.000 mit 2,00% (vorher: 2,50%) verzinst. Santander Direkt Bank nimmt Kürzungen beim "SuperKonto" schon fast regelmäßig 14-tägig vor, ging am 9.4.09 von 3,50% auf 3,25% und am 27.4.09 von 3,25% auf 3,10%. Oyak Anker Bank reduzierte beim Online-Tagesgeldkonto zunächst am 8.4.09 von 3,50% auf 3,25% und dann am 27.4.09 von 3,25% auf 3,10%. Bei Volksbank Eisenberg Direkt gilt seit 29.4.09 wieder ein Zinssatz für die gesamte Einlage, beim ZinskontoOnline sind dies 1,50%, beim ZinskontoPlus 1,25%. Zuvor wurde am 22.4.09 zunächst nur der Zins für Guthabenteile bis EUR 5.000 um 0,25% gesenkt. Die Postbank zog ihr Neukundenangebot von 3,00% für Tagesgeld in Verbindung mit dem Postbank-Girokonto vorzeitig zum 30.4.09 zurück, es sollte ursprünglich bis zum 31.5.09 gelten. Die Direktbanken von Mercedes-Benz und Volkswagen gehören, obwohl sie nicht immer ganz vorne in den Zinstabellen rangieren, zu den kundenstärksten Tagesgeldanbietern. Beide änderten fast parallel. Mercedes-Benz Bank reduzierte zum 30.4.09 um 0,60% auf 2,40% (Online-Kontoführung) bzw. 2,20% (Standard-Kontoführung).
Volkswagen Bank direct senkte zum 1.5.09 um 0,40% auf 2,10% (Plus Konto online.pur) bzw. 2,00% (Plus Konto). Luxemburgs Advanzia Bank steht momentan ein wenig im Schatten der niederländischen Zinsanbieter, der Standardzins beim Advanziakonto wurde zum 1.5.09 auf nominal 3,057% (vorher: 3,542%) gesenkt. Degussa Bank reduzierte am 1.5.09 beim "TopZins online" von 2,40% auf 2,15% und beim "TopZins" von 2,25% auf 2,00%. GLS Bank kürzte zum 1.5.09 um 0,20% auf 1,55%. Steyler Bank verzinst seit 1.5.09 bei Einlagen von EUR 5.000 bis unter EUR 25.000 mit 0,65% (vorher: 0,75%) und bei Einlagen ab EUR 25.000 mit 0,80% (vorher: 1,00%). BMW Bank reduzierte zum 4.5.09 stark, zuvor wurde bereits am 15.4.09 bei Online-Tagesgeld und Online-Sparkonto um 0,30% gesenkt. Beim Online-Tagesgeld beträgt der neue Zins 1,40%, beim MobilPlus 1,20%. Das Online-Sparkonto liegt bei 2,00%. VakifBank nahm per 4.5.09 eine Reduzierung von 3,00% auf 2,75% vor. Credit Europe Bank zahlt Neukunden bei Kontoeröffnung ab 8.5.09 nur noch 3,30% (bisher: 3,80%).
zum Vergleich

8. Die Zinsentwicklung bei den Festzinsanlagen
Bei der niederländischen NIBC Direct gab es am 15.4.09 Zinsänderungen. Über das Tagesgeld des Anbieters kann zu folgenden Sätzen fest angelegt werden: 6 Monate zu 4,25% (vorher: 4,85%), 12 Monate zu 4,75% (vorher: 5,05%), die weiteren Laufzeiten - also 2, 3, 5 und 10 Jahre - zu 5,00% (vorher: 5,15% bis 5,25%). Bei Amsterdam Trade Bank bestand gegenüber dem Zinsniveau der Wettbewerber Nachholbedarf, am 20.4.09 wurde deshalb um bis zu 0,85% gesenkt. Legt man sich für 6 oder 9 Monate fest, erhält man bei Amsterdam Trade Bank 3,75% (vorher: 4,50% bzw. 4,60%), bei 12 Monaten noch 4,25% (vorher: 5,10%). Für 2 Jahre werden 4,50% (vorher: 5,25%) gezahlt, für 3 bis 5 Jahre 5,00% (vorher: 5,30% für 3 Jahre, 5,35% für 4 Jahre bzw. 5,45% für 5 Jahre). Für Kunden aus Deutschland handelt es sich um eine Auslandsanlage. Um die Zinserträge im Inland zu versteuern, müssen dann alle Kapitaleinnahmen in der jährlichen Steuerklärung angegeben werden, was verglichen mit dem direkten Abzug der Abgeltungssteuer bei inländischen Instituten sehr aufwendig sein kann. Die Akbank büßte Positionen im Ranking ein, für die Laufzeiten 12 Monate bis 5 Jahre werden seit 20.4.09 jeweils 4,00% (vorher: 4,50% bei 12 Monaten und 4,75% bei 2 bis 5 Jahren) geboten. Für die 6-monatige Laufzeit verblieben 3,50% (vorher: 4,00%), für die 9-monatige Laufzeit 3,75% (vorher: 4,25%). Es gilt die niederländische Einlagensicherung. Santander Consumer Bank und Santander Direkt Bank reduzierten am 27.4.09 um 0,10% bis 0,50%. Die größeren Herabstufungen fielen auf die 2- bis 4-jährige Laufzeit, wo jetzt 2,75% (vorher: 3,00% bei 2 und 3 Jahren bzw. 3,25% bei 4 Jahren) gelten, und auf die 5-, 6- und 8-jährige Laufzeit, wo 3,50% (vorher: 3,75%) gelten. Mercedes-Benz Bank nahm am 30.4.09 die Zinsangebote des Produktes "Festgeld" um 0,20% bis 0,50% zurück, bei einer Bindung von 12 Monaten erhält man 2,75% (vorher: 3,25%) an Zinsen. Die Zinsangebote zu den mehrjährigen Anlagen blieben dagegen auf hohem Niveau konstant, bei 6 Jahren Bindung sind es weiterhin 4,20%.
Volkswagen Bank direct kürzte am 1.5.09 bei mehreren Laufzeiten gar um 0,75%. Dies war bei der 1-, 2-, 4- und 5-jährigen Sparbrief-Laufzeit der Fall gewesen und führte in gleicher Reihenfolge zu 2,50%, 2,75%, 3,50% bzw. 3,75%. Bei Festzinsanlagen sind Neukundenaktionen eher die Ausnahme, bei Wüstenrot ist eine solche angelaufen. Bei erstmaliger Eröffnung eines "Top Termingeld flex" bis 30.6.09 erhalten Anleger einmalig eine Gutschrift von EUR 25,00. Die Ersteinlage von mindestens EUR 5.000 muss hierzu innerhalb von 30 Tagen ab Kontoeröffnung angelegt sein. Wüstenrot bietet einzig die 12-monatige Laufzeit mit derzeit 1,88% für Anlagen ab EUR 5.000 bzw. 2,02% für Anlagen ab EUR 25.000. VakifBank senkte zum 4.5.09 um 0,10% bis 0,50%. Für 6 Monate werden 2,75% (vorher: 3,00%) geboten, für 12 Monate 3,00% (vorher: 3,50%), für 2 Jahre 3,25% (vorher: 3,50%), für 3 Jahre 3,40% (vorher: 3,50%), für 4 Jahre 3,50% (vorher: 3,75%) und für 5 Jahre 3,75% (vorher: 4,00%). Die Festzinsanlagen der BMW Bank sind ab dem 11.5.09 kaum noch interessant. 3,00% bei wahlweise 8, 9 oder 10 Jahren Bindung ist dann die bestmögliche Kondition. Bisher werden die Laufzeiten von 4 bis 10 Jahren zu 3,20% angeboten.
zum Vergleich

Noch einen schönen Monat Mai wünscht

m o d e r n - b a n k i n g

Geiselwieslach 4, D-66839 Schmelz
Tel.: +49 6887 9191770, E-Mail: info@modern-banking.de, Internet: www.modern-banking.de
Rechtsform: Einzelunternehmen, Inhaber: Frank Rassier, USt-ID Nr.: DE223559923

Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen.
Impressum: www.modern-banking.de/impressum.htm
Disclaimer: www.modern-banking.de/disclaimer.htm