Girokonto: 1-zu-1-Vergleich

Mit diesem Tool können Produktdaten bestimmter Girokonten aufgerufen und wenn gewünscht ausgedruckt werden. Dadurch ist zum Beispiel ein direkter Vergleich von einzelnen Girokonten, die in die engere Wahl genommen wurden, möglich. Zum eigentlichen Girokonto-Vergleich gelangen Sie über den Navigationspunkt "Vergleich".




Ihre Auswahl

Kontoführung
Produktname Starter-Konto
monatlicher Kontopreis -
Bedingung Schüler, Auszubildender oder Student bis einschließlich 29 Jahre frei
Guthabenzins bis EUR 50.000: -,
ab EUR 50.001: monatliches Verwahrentgelt zwischen EUR 10,00 und EUR 50,00 je Konto, abhängig von durchschnittlicher Einlagenhöhe
Sollzins p. a. (veränderlich, Zinsbelastung quartalsweise) der eingeräumten Kontoüberziehung 7,47%
eingeräumte Kontoüberziehung (Volljährigkeit und Bonität vorausgesetzt) individuelle Vereinbarung, Einrichtung bei Kontoeröffnung
Kontoauszug kostenfrei per Post (Auszug monatlich)


Kartenausstattung
Bankkarte girocard cobadged mit V PAY frei
Kreditkarte Online-Classic-Karte (Visa) frei,
Visa Prepaid-Karte EUR 30,00
gebührenfreies Geldabheben an Geldautomaten im Inland an den rund 3.200 Geldautomaten des CashPools mit der girocard
kontaktlos bezahlen bei der Bankkarte optional erhältlich für EUR 10,00 Aufpreis bezogen auf Kartenlaufzeit von vier Jahren (für Schüller frei)
mobil bezahlen eigene Android-App (die girocard der Targobank ist dort hinterlegbar)
Karten-PIN selbst bestimmen bei
Bankkarte/Kreditkarte
-/


Service
PIN/TAN-Verfahren mTAN (kostenfrei), appTAN
HBCI/FinTS mit PIN/TAN
Mobile Banking App für iOS und Android
Echtzeitüberweisungen (kostenfrei)
Erleichterung beim Überweisen -
Benachrichtigungen bei Kontobewegungen per
Push-Nachricht/E-Mail/SMS
// (kostenfrei)
Telefon-Banking Tel. 0211/90020111 (Auftrag kostenfrei)
VideoIdent möglich Eröffnungsantrag papierlos
Kontowechselservice Kontowechselhilfe gemäß Zahlungskontengesetz ohne eigene Gebühren; freiwillig angebotener Webservice zur automatisierten Umsetzung
Neukundenaktion -
Erfahrungsberichte von Bankkunden
Link zum Anbieter

Targobank: Im Antrag lässt sich eine Wunsch-Kontonummer bestimmen. Zwar werden die ersten drei Ziffern der Kontonummer automatisch vergeben, die folgenden sieben Ziffern können Kunden jedoch frei wählen.

Targobank: Einzahlen und Auszahlen ist durch eine Kooperation mit Barzahlen.de/viacash an Kassen im deutschen Einzelhandel möglich. Und zwar kann mittels der Smartphone-App der Targobank ein Barcode für den Vorgang generiert werden. Er wird an der Kasse vorgezeigt und gescannt. In derselben Sekunde wird die Transaktion in den Kontoumsätzen angezeigt. Teilnehmende Händler sind dm-drogerie markt, REWE, real, Rossmann, Penny, toom-Baumärkte, die Shops von mobilcom-debitel, die Tankstellen OMV und Q1 sowie die Unternehmensgruppe Dr. Eckert (Ludwig, Eckert, Barbarino, Adam's und ON!Express). Die Funktion ist nicht zwingend mit einem Einkauf verbunden. Pro Tag kann man zwischen EUR 50,00 und EUR 999,00 einzahlen und sich EUR 50,00 bis EUR 300,00 auszahlen lassen. Einzahlen über die Funktion ist bis zum Betrag von EUR 100,00 pro Kalendermonat gebührenfrei, für Betragsteile darüber erhebt die Targobank eine Gebühr von 1,50%. Beim Auszahlen über die Funktion erhebt die Targobank keine Gebühren.

Targobank: Über die girocard kann an allen Geldautomaten der Beobank in Belgien, der Crédit Mutuel und der CIC Bank in Frankreich sowie der Targobank in Spanien kostenlos über Bargeld verfügt werden (bei der Targobank in Spanien ggf. aber Entgelt des Automatenbetreibers).

Targobank: Die Bank gibt ein Sicherheitsversprechen für das Online-Banking. Falls Dritte die Zugangsdaten missbrauchen, ersetzt sie den finanziellen Schaden in voller Höhe. Dies gilt bei der Targobank jedoch nur, sofern sich der Kunde zuvor für das Sicherheitsversprechen im Online-Banking registriert hat, der Kunde Strafanzeige bei der Polizei erstattet und die Bank keine Schuld bei der Schadensverursachung nachweisen kann. Das Sicherheitsversprechen ist bis 31.12.21 befristet und kann eventuell verlängert werden. Normalerweise haftet der Kunde bei missbräuchlichen Verfügungen bis EUR 50,00, in der Zeit bis er seinen Online-Zugang bzw. auch seine Karten sperren lässt. Entscheidend ist für jegliche Haftungsübernahme der Bank jedoch immer, dass der Kunde seine Sorgfaltspflichten nicht vorsätzlich oder grob fahrlässig verletzt hat.