Information zur
Eurocity Bank AG

  • Hausanschrift
  • Goetheplatz 4
  • D-60311 Frankfurt am Main
  • Kontakt
  • Telefon: 069/8008530
  • E-Mail: info@eurocitybank.de
  • Internet:
  • weitere Daten
  • BIC: DLGHDEB1
  • Gruppe/Gesellschafter: Euro Yatirim Holding A. S., Istanbul
  • Gründungsjahr: 2012
  • Banktyp: Multi-Channel-Bank
  • Einlagensicherung: Neben der Pflichtmitgliedschaft zur Entschädigungseinrichtung deutscher Banken GmbH (gesetzliche Einlagensicherung) besteht keine zusätzliche freiwillige Einlagensicherung. Für jeden Privatkunden sind Einlagen bis EUR 100.000 abgesichert.

Die jetzige Eurocity Bank wurde zum April 2012 mehrheitlich von der türkischen Euro Yatirim Menkul Degerler A. S. übernommen, die im Juli 2014 in Euro Yatirim Holding A. S. umfirmierte. Der neue Gesellschafter lenkt von Istanbul und Ankara mehrere Finanzdienstleistungsunternehmen. Die in Deutschland erworbene Bank wurde im Juli 2012 umfirmiert, der Sitz im August 2012 von Wiesbaden nach Frankfurt am Main verlegt.

Die Eurocity Bank ist das Nachfolgeinstitut der Gries & Heissel Bankiers AG. Diese wurde 1987 gegründet und war hauptsächlich in der Depot- und Vermögensverwaltung für eine gehobene Kundschaft tätig. Wegen einer andauernden Verlustsituation war die Existenz der Bank stark gefährdet. Die BaFin als Aufsichtsbehörde schränkte mit Schreiben vom November 2010 die Geschäftstätigkeit der Bank hinsichtlich der Annahme von Einlagen und der Gewährung von Krediten ein. Das Einlagenverbot wurde im Februar 2011 jedoch wieder aufgehoben. Es musste nach einem neuen Investor gesucht werden, der ein neues Geschäftskonzept mitbringt und umsetzt, und dazu in der Lage ist, neues Kapital zuzuführen. Der bisherige Eigentümer, der niederländischer Versicherer Delta Lloyd, beschloss, sich generell vom deutschen Markt zurückzuziehen. Die Bank war nur ein Teil der hiesigen Aktivitäten. Durch den Verkauf konnte das Weiterbestehen der Bank vorerst gesichert werden, doch der Kapitalverzehr ging zunächst weiter. Ende April 2012 betrug das Eigenkapital der Bank noch 6,064 Millionen Euro, also nur etwas mehr als das gesetzlich vorgeschriebene Mindestkapital von 5 Millionen Euro. Das Eigenkapital wurde daraufhin in mehreren Schritten bis Anfang Jahres 2013 auf 20 Millionen Euro aufgestockt. Mit neuem Festgeldprodukt für private Kunden und hohen Zinssätzen wurden parallel dazu viele Einlagen eingeworben. Das Geschäftsjahr 2013 konnte schließlich mit einem Vorsteuergewinn von 1,8 Millionen Euro abgeschlossen werden. Beigetragen haben dazu Veräußerungserlöse im Eigengeschäft und das Nettozinsergebnis.