Tagesgeld: Business-Tagesgeldkonten für Firmengelder

Direktbanken richten sich mit dem standardisierten Produktangebot vorrangig an Privatkunden, einige Produkte gibt es jedoch auch für Geschäftskunden. Nachfolgend listen wir Tagesgeldkonten für Firmengelder. Firmen sollten freie Liquidität, die mehrere Tage oder Wochen zur Verfügung steht, möglichst nicht unverzinst auf dem Girokonto liegen lassen, sondern konsequent auf ein Tagesgeldkonto umbuchen. Wer seinen Cashflow verfolgt, weiß genau, wie viel er anlegen kann bzw. zu welchen Terminen höhere Guthaben auf dem Geschäftskonto benötigt werden. Durch die Umbuchungen auf ein Tagesgeldkonto ergeben sich Zinseinnahmen, die das Betriebsergebnis verbessern. Tagesgeldkonten werden kostenlos geführt und haben den Vorteil, das Guthaben jederzeit abrufbereit ist. Die bundesweit agierenden Direktbanken bieten gegenüber der Hausbank meist eine wesentlich höhere Verzinsung, die Konditionen der Filialbanken sind zudem - wenn angeboten - oft Verhandlungssache. Bitte beachten Sie, dass eine Einlagensicherung oft in erster Linie für Privatpersonen gilt bzw. unter Beschränkungen (Umsatz, Bilanzsumme, Mitarbeiteranzahl) auch für Unternehmen bis zu einer gewissen Größe.





0,22%Tagesgeldzins

Auf der Zinsplattform WeltSparen ist für Tagesgeld von Geschäftskunden eine Anlagebank aus Deutschland angebunden, und zwar das Bankhaus August Lenz. Dieses verzinst beim Tagesgeld für Geschäftskunden derzeit mit 0,22% bei vierteljährlicher Zinsgutschrift. Das Handling über WeltSparen kann sich als sehr bequem erweisen, falls WeltSparen in dieser Sparte zukünftig weitere Anlagenbanken aus europäischen Ländern mit guter Bonität verfügbar macht, oder man als Geschäftskunde auch in Festgeldern anlegt. Die Identifikation per PostIdent oder VideoIdent ist jedenfalls nur einmalig notwendig, zur Eröffnung des zentralen und kostenlos geführten Abwicklungskontos bei der WeltSpar-eigenen Raisin Bank. WeltSparen für Geschäftskunden zu nutzen, ist derzeit ausschließlich in den Rechtsformen GmbH und UG (haftungsbeschränkt) mit Sitz und Steuersitz in Deutschland möglich. Außerdem sind nur einzelvertretungsberechtigte Geschäftsführer als Verfügungsberechtigte zugelassen.

Das Bankhaus August Lenz hat die Mindesteinlage bei dem Angebot mit EUR 50.000 hoch angesetzt. Die Höchsteinlage ist EUR 500.000. Es besteht die Besonderheit, dass keine laufenden Ein- und Auszahlungen möglich sind, der Betrag jeweils einzeln angelegt wird. Beim Einzahlen wird dies so gehandhabt, dass jeweils ein neues Konto eingerichtet und daraufhin im Online-Banking eine Anlagebestätigung in PDF-Form bereitgestellt wird. Um zu verfügen, muss der Kunde kündigen; den Anlagebetrag im Gesamten inklusive der Zinsen erhält er dann binnen vier Bankarbeitstagen auf das Abwicklungskonto bei WeltSparen ausgezahlt. Einzahlen und Kündigen ist jeweils über das Online-Banking von WeltSparen zu veranlassen.


0,05%Tagesgeldzins

Die GarantiBank bietet seit Juni 2016 ein Firmen-Tagesgeldkonto für einen eingeschränkten Kreis von Unternehmen an. Es wird verzinst mit 0,05% bei monatlicher Zinsgutschrift. Das Produkt ist erhältlich für in öffentlichen Registern eingetragene Personenhandels- und Kapitalgesellschaften, eingetragene Vereine, Wohnungseigentümergemeinschaften und Körperschaften des öffentlichen Rechts. Nicht erhältlich ist es ausdrücklich für Gesellschaften bürgerlichen Rechts und Stiftungen.

Alle für die Eröffnung relevanten Unterlagen stehen online in einem PDF zusammengefasst zum Download bereit, das Produkt beschreibt die GarantiBank gut und ausführlich. Kontobewegungen sind im Online-Banking zwar ersichtlich, jedoch ist das Anweisen von Guthaben auf das Verrechnungskonto nur durch einen schriftlichen Auftrag mit Unterschrift und Stempel möglich - per Post, Fax oder E-Mail übermittelt. Es gibt keine Mindesteinlage, für Einlagen größer EUR 250.000 ist eine Absprache der Konditionen notwendig. Für das Führen des Kontos fällt keine Gebühr an, den Kontoauszug erhalten die Kunden bei vorhandenen Kontobewegungen zur Quartalsabrechnung gebührenfrei per Post.


0,01%Tagesgeldzins

Das "FirmenParkkonto" der Degussa Bank richtet sich an Geschäftskunden (mit und ohne Handelsregistereintrag), Vereine und Stiftungen, Wohneigentümergemeinschaften sowie niedergelassene Mediziner, Juristen und Wirtschaftsprüfer. Das Konto wird bei monatlicher Zinsgutschrift derzeit mit 0,01% für Guthabenteile bis EUR 100.000 verzinst. Für Guthabenteile, die darüber hinausgehen, hat der Kunde Negativzinsen zu zahlen.

Verfügungen können ausschließlich online vorgenommen werden. Kontoauszüge werden portofrei monatlich versendet. Es gibt keinen Mindestanlagebetrag und keine Kontoführungsgebühr.


0,01%Tagesgeldzins

Das "abcTagesgeld für Geschäftskunden" der abcbank ist seit Juni 2011 am Markt. Die Tagesgeldverzinsung beträgt derzeit 0,01% bei vierteljährlicher Zinsgutschrift. Seit Juni 2020 schreibt die abcbank keine Mindestanlage mehr vor. Maximal dürfen EUR 250.000 angelegt sein. Die Kontoeröffnung ist für Unternehmen mit Handelsregistereintragung (wie zum Beispiel eine GmbH) sowie für Unternehmen ohne Handelsregistereintragung (wie zum Beispiel eine GbR) möglich.

Es kann zwischen einer Kontoführung über das Internet und einer Kontoführung auf dem Postweg gewählt werden. Die Kontoauszüge werden ausgestellt, wenn ein Umsatz vorliegt. Beim Online-Modell werden sie in ein Online-Postfach gestellt, beim klassischen Modell unter Portobelastung versendet. Eine Kontoführungsgebühr fällt nicht an. Pro Quartal sind allerdings nur neun Buchungsposten frei. Ausgehende Überweisungen, die über das Freikontingent hinausgehen, werden mit einer Gebühr von EUR 4,95 bepreist - unabhängig davon, ob der Auftrag online oder schriftlich erteilt wurde. Die Verfügungen sind zudem generell auf EUR 50.000 pro Tag begrenzt, ausgenommen ist davon die Auszahlung bei Kontoschließung.


0,01%Tagesgeldzins

"BusinessCash" nennt sich das Tagesgeldkonto bei der net-m privatbank 1891. Die Guthabenteile bis EUR 100.000 werden zurzeit mit 0,01% verzinst, bei vierteljährlicher Zinsgutschrift. Das Konto kann sowohl für Unternehmen mit Handelsregistereintragung (wie zum Beispiel eine GmbH) als auch für Unternehmen ohne Handelsregistereintragung (wie zum Beispiel eine GbR) eröffnet werden. Um es zu beantragen, muss zunächst mittels Kontaktformular ein Rückruf eines Kundenberaters angefordert werden.

Kunden können täglich per Online-Banking über ihr Geld verfügen und die monatlich bereitgestellten Kontoauszüge abrufen. Die Kontoauszüge sind auf Wunsch auch gegen EUR 1,45 Gebühr auf dem Postweg zu bekommen. Die Nutzung über Banking-Software per HBCI ist möglich. Eine Mindestanlage von EUR 10.000 ist zu beachten. Die Höchsteinlage liegt bankseitig bei EUR 250.000, wobei die Einlagensicherung nur EUR 100.000 abdeckt (nicht jedoch die Einlagen von Kreditinstituten und institutionellen Anlegern wie beispielsweise Finanzdienstleister, Versicherungsunternehmen und die öffentliche Hand). Für die Kontoführung des BusinessCashs fällt nichts an, lediglich für beleghafte Transaktionen jeweils EUR 2,00 Gebühr und für Eilüberweisungen.


0,01%Tagesgeldzins

Die DenizBank bietet bei täglicher Verfügbarkeit derzeit 0,01% auf ihrem "Deniz–Flex". Die Zinsen schreibt sie jährlich gut. Neben den Produkten für Privatkunden hat die DenizBank für Geschäftskunden seit geraumer Zeit dieses Tagesgeldkonto und auch ein Festgeldkonto im Sortiment. Eröffnungsberechtigt zum Deniz–Flex sind juristische Personen sowie Vereine, Körperschaften öffentlichen Rechts und auch Wohnungseigentümergemeinschaften. Eine Kontoeröffnung für Gesellschaften bürgerlichen Rechts ist nicht möglich. Das Konto lässt sich alternativ als US-Dollar-Konto einrichten, wobei dann ein abweichender Zins gilt.

Eine Online-Kontoeröffnung ist nicht möglich. Der Kontakt kann über das Kontaktformular hergestellt werden, die Eröffnung läuft über einen Firmenkundenbetreuer in einer der Filialen. Im Anschluss daran können die Kunden jedoch alles online abwickeln: Rücküberweisungen auf das vereinbarte Referenzkonto per mTAN veranlassen und auch die Kontoauszüge im Online-Banking abrufen (monatlicher Auszug bei Kontobewegung). Sofern eine Ermächtigung dazu vereinbart wurde, können die Rücküberweisungen auch postalisch, per Fax oder als eingescanntes Dokument per E-Mail veranlasst werden. Die Kontoführung ist kostenlos. Eine Mindesteinlage gibt es nicht.


0,01%Tagesgeldzins

Die ProCredit Bank, eine Bank die Entwicklung in Osteuropa, Lateinamerika und Afrika mit Mikrokrediten fördert, bietet deutschen Geschäftskunden ein Tagesgeldkonto mit einem Zinssatz von derzeit 0,01%. Der Zins wird jeweils zum Jahresende gutgeschrieben. Die Kontoeröffnung ist für Unternehmen mit Handelsregistereintragung (wie zum Beispiel eine GmbH) sowie für Unternehmen ohne Handelsregistereintragung (wie zum Beispiel eine GbR) möglich. Im Kontoantrag ist zwingend eine Person als Alleinzeichnungsberechtigter zu bevollmächtigen, der dann gegenüber der Bank alle banküblichen Geschäfte ausführen kann. Die Alleinzeichnungsberechtigung umfasst jedoch nicht die Kündigung des Kontos.

Verfügungen können online, telefonisch und schriftlich vorgenommen werden. Der Alleinzeichnungsberechtigte erhält eine Zugangs-PIN für das Online-Banking und eine für das Telefon-Banking. Die Geschäftsführung des Unternehmens kann ebenfalls Geschäfte mit der Bank tätigen, hierbei ist aber die Schriftform notwendig. Der jährliche Kontoauszug wird ins Online-Postfach gestellt, unter Portobelastung kann er auch auf dem Postweg zugesandt werden. Es gibt keinen Mindestanlagebetrag und keine Kontoführungsgebühr.


0,01%Tagesgeldzins

Das "Tagesgeld Geschäftskunden" der nachhaltig arbeitenden Triodos Bank verzinst die Guthabenteile bis EUR 100.000 derzeit mit 0,01%, bei vierteljährlicher Zinsgutschrift. Ihren Zinssatz will die Bank monatlich und bei Änderung des EZB-Leitzinssatzes überprüfen und gegebenenfalls anpassen. Auf Guthabenteile größer eine Million Euro hat der Kunde einen Negativzins von minus 0,50% zu zahlen. Die Kontoeröffnung ist für Unternehmen mit Handelsregistereintragung (wie zum Beispiel eine GmbH) sowie für Unternehmen ohne Handelsregistereintragung (wie zum Beispiel eine GbR) möglich. Seit Juli 2019 besteht die Einschränkung, dass ein Tagesgeldkonto nur beantragt werden kann, wenn noch ein weiteres Konto bei der Triodos Bank beantragt oder unterhalten wird. Die Bank ist der niederländischen Einlagensicherung angeschlossen.

Verfügungen können online, telefonisch und per Brief- oder Faxauftrag vorgenommen werden. Kontoauszüge werden gebührenfrei vierteljährlich zugesendet. Eine Mindestanlage ist nicht zu beachten. Die Kontoführung ist kostenfrei.


0,00%Tagesgeldzins

Das "TagesGeld Business" der GEFA BANK ist derzeit unverzinst. Die Kontoeröffnung ist für Unternehmen mit Handelsregistereintragung (wie zum Beispiel eine GmbH) sowie für Unternehmen ohne Handelsregistereintragung (wie zum Beispiel eine GbR) möglich.

Verfügungen können online und schriftlich vorgenommen werden. Bis zu drei Referenzkonten lassen sich praktischerweise für diesen Zweck hinterlegen. Die monatlichen Kontoauszüge werden ins elektronische Postfach des Online-Bankings gestellt oder bei schriftlicher Kontoführung portofrei zugesendet. Die Mindestanlage beträgt EUR 10.000 und die Höchsteinlage EUR 1.000.000. Ist die Mindestanlage unterschritten, werden keine Zinsen gezahlt. Ist die Höchsteinlage überschritten, werden nur auf die übersteigenden Guthabenteile keine Zinsen gezahlt. Die Kontoführung ist gebührenfrei. Und auch für die Zusendung einer mTAN belastet die GEFA BANK seit Marktstart keine Gebühr, obwohl im Preis- und Leistungsverzeichnis hierzu ein Entgelt von EUR 0,08 angegeben ist.


0,00%Tagesgeldzins

Das "Plus Konto Business" von Volkswagen Financial Services richtet sich ausschließlich an in öffentlichen Registern eingetragene Unternehmen und Vereine. Das Konto ist derzeit unverzinst. Es gibt keine Mindesteinlage, die Höchsteinlage ist 7,5 Millionen Euro.

Verfügungen können online vorgenommen werden (alternativ auch per Brief- oder Faxauftrag). Kontoauszüge werden monatlich gebührenfrei zugestellt. Es gibt keinen Mindestanlagebetrag und keine Kontoführungsgebühr.


0,00%Tagesgeldzins

Das "ZinskontoBusiness" der EthikBank ist für Unternehmen mit Handelsregistereintragung (wie zum Beispiel eine GmbH) sowie für Unternehmen ohne Handelsregistereintragung (wie zum Beispiel eine GbR) möglich erhältlich. Es ist unverzinst. Seit Juli 2017 fällt zudem ein Kontoführungsentgelt an, in Höhe von EUR 3,50 pro Monat. Und seit März 2019 hat der Kunde für Guthabenteile ab EUR 100.000 einen Negativzins von minus 0,40% zu zahlen.

Verfügungen können online, per Brief- oder Faxauftrag vorgenommen werden. Die monatlichen Kontoauszüge lassen sich online einsehen oder werden, sofern per Briefpost gewünscht und Umsätze vorliegen, unter Berechnung von jeweils EUR 1,00 Entgelt zugesendet. Es gibt keinen Mindest- oder Höchsteinlagebetrag und keine Kontoführungsgebühr.


OK

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Website. Mit der weiteren Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. mehr dazu