Brokerage: 1-zu-1-Vergleich

Mit diesem Tool können Produktdaten bestimmter Brokerage-Angebote aufgerufen und wenn gewünscht ausgedruckt werden. Dadurch ist zum Beispiel ein direkter Vergleich von einzelnen Brokerage-Angeboten, die in die engere Wahl genommen wurden, möglich. Zum eigentlichen Brokerage-Vergleich gelangen Sie über den Navigationspunkt "Vergleich".




Ihre Auswahl

Depotverwaltung
Produktname Depot
jährlicher Depotpreis in % vom Depotvolumen (inklusive Mehrwertsteuer) -
Leistungspauschale p. a. -
Verzinsung Verrechnungskonto Guthabenteile bis 15% der Cashquote: -,
Guthabenteile ab 15% der Cashquote: -0,50%*
Kontoauszug online kostenfrei, per Post Portobelastung (monatlicher Auszug)


Preise für Online-Transaktionen, Xetra Frankfurt
Order für EUR 1.000 EUR 4,82
Order für EUR 2.000 EUR 4,82
Order für EUR 3.000 EUR 4,82
Order für EUR 5.000 EUR 4,82
Order für EUR 8.000 EUR 4,82
Order für EUR 10.000 EUR 4,82
Gebührberechnung EUR 4,00 + 0,00657% vom Kurswert Handelsplatzgebühr (mind. EUR 0,82)
Limitgebühr -
Mehrkosten bei taggleicher Teilausführung -


Fonds/ETFs
Anzahl der über Fondsgesellschaften beziehbaren gemanagten Fonds mehr als 10.000
davon rabattiert bei Einmalanlage alle Fonds können ohne Ausgabeaufschlag über die Fondsgesellschaft bezogen werden, bei Kauf und Verkauf fallen allerdings pauschal EUR 4,00 Orderentgelt an
Anzahl der als Sparplan verfügbaren gemanagten Fonds 1441, Sparplanausführung ohne Ausgabeaufschlag und ohne Orderentgelt
Anzahl der als Sparplan verfügbaren ETFs 603
Gebührberechnung für die Sparplanausführung in ETFs 0,20% vom Kurswert (mind. EUR 0,80)
ETF-Aktionskonditionen als Sparplan sind 295 ETFs von Amundi (gültig bis 31.12.22), Lyxor (gültig bis 31.12.20), iShares (gültig bis 31.12.20) und Xtrackers (gültig bis 31.12.22) ohne Orderentgelt erwerbbar
Orderintervall Sparplan alle ein, zwei, drei oder sechs Monate
Mindestsparrate Sparplan EUR 25,00


Service
ausländische Börsenplätze 21
außerbörslicher Handel ja (16 Partner)
Neuemissionschancen über Konsortialbank mittel
(BNP Paribas)
Intradayhandel ja
kostenlose Realtimekurse ja
TAN-Verfahren mTAN (kostenfrei)
HBCI-Brokerage -
Mobile Brokerage -
Depoteröffnung für Minderjährige ja
VideoIdent möglich ja, Eröffnungsantrag papierlos
Neukundenaktion -
Erfahrungsberichte von Bankkunden
Link zum Anbieter

*Smartbroker: Die Cashquote ist hier das durchschnittliche Verhältnis von Guthaben auf dem Depot-Verrechnungskonto zum Bestand an Wertpapieren. Bei der Berechnung werden die jeweiligen Tagessalden herangezogen. Nur wenn die Cashquote mehr als 15% beträgt, muss der Kunde für die Guthabenteile darüber einen Negativzins zahlen. Für neue Geldeingänge ist die Erhebung von Negativzinsen für drei Monate ab dem jeweiligen Buchungstag ausgesetzt; das dürfte in der Regel völlig ausreichend sein, um neue Wertpapierpositionen aufzubauen.

Smartbroker: Das Depot und das Depot-Verrechnungskonto werden von der DAB BNP Paribas in München geführt. Der Smartbroker selbst besitzt keine Banklizenz, er kümmert sich bei dem Vertragsverhältnis um die Nutzeroberfläche, die Kundenbetreuung und das Marketing. Die DAB BNP Paribas, aus der früheren DAB bank hervorgegangen, ist wie Consorsbank mittlerweile eine Marke der BNP Paribas S. A. Die DAB BNP Paribas ist dabei auf das B-to-B-Geschäft mit Finanzdienstleistern spezialisiert.

Smartbroker: Bei freiwilligen Kapitalmaßnahmen, zum Beispiel bei der Teilnahme an Kapitalerhöhungen, erhebt der Smartbroker jeweils eine Gebühr von EUR 0,50. Zins- und Dividendenzahlungen aus dem Depot, die nicht sofort reinvestiert werden, sind vom Smartbroker hingegen als obligatorische Kapitalmaßnahmen eingeordnet und nicht bepreist.

Smartbroker: Für das Eintragen von Namensaktien in das Aktienregister erhebt der Smartbroker eine Zusatzgebühr von EUR 0,60 pro ausgeführte Kauforder. Beim Verkauf fällt sie nicht an.


OK

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Website. Mit der weiteren Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. mehr dazu