Oft haben Kunden bei der Wahl eines Girokontos einen ganz konkreten Bedarf. Diese Übersicht nennt speziell Girokonten aus unserem Vergleich, die mit ihren Banking-Apps technologieführend sind.

In den vergangenen Jahren hat sich die Nutzung stark vom Online-Banking zur Banking-App für das Smartphone verlagert. Überweisungen veranlassen, den Kontostand abfragen, Kreditkartenzahlungen kontrollieren und vieles mehr findet heute ganz selbstverständlich per Banking-App statt, was tatsächlich auch Zeit spart und komfortabel ist. Rechnungen und vorbedruckte Überweisungsträger können abfotografiert oder die Rechnungsdaten per QR-Codes eingelesen werden. Allerdings sollte man dabei immer kontrollieren, ob alle Angaben korrekt sind. Mit einer App ist man gut informiert über seine Finanzen, wer möchte, kann bei den meisten Banken Push-Nachrichten erhalten, sobald neue Kontobewegungen stattfinden. Bei einer App geht es um eine gute Bedienbarkeit, dass sich der Kunde schnell zurechtfindet, einfach seine Anliegen erledigen kann, und sie optisch ansprechend ist, sodass man sie gerne nutzt. In den Bewertungen der Apps im App Store und bei Google Play spiegelt sich dies zuverlässig wider, bei Bewertungen bis drei Sterne hat die Bank offensichtlich keinen soliden Job gemacht. Die Darstellung ist auf die kleinen Displays optimiert, vom Funktionsumfang muss für die mobile Nutzung nicht alles abgedeckt sein, was Online-Banking bietet; wie oben beschrieben, haben Apps ihre eigenen Vorteile. Um das Banking per App einzurichten, werden dieselben Zugangsdaten wie für das Online-Banking benötigt. Nach der Einrichtung, im alltäglichen Gebrauch, genügt bei den Apps für das Einloggen und das Freigeben von Aufträgen meist der Fingerabdruck oder ein anderes biometrisches Merkmal.

Die fünf am besten auf Smartphones zugeschnittenen Girokonten aus dem Vergleich

Das Girokonto von N26 ist konsequent auf eine einfache und der Zeit entsprechende Bedienung über Smartphones ausgelegt. N26 hat dies auf dem umkämpften Girokontomarkt einen beachtlichen Erfolg gebracht, in puncto Mobile Banking gilt N26 als Messlatte. Bei N26 lässt sich vieles komfortabel in der App einstellen, wie die Möglichkeit, sich mittels Push-Nachrichten informieren zu lassen. Es gibt Statistiken zu den Einnahmen und den Ausgaben. Und genauso wie sich Bluetooth ein- und ausschalten lässt, können die Kunden für die zum Girokonto ausgestellte Mastercard selektiv festlegen, ob sie am Geldautomaten, im Ausland, beim Online-Shopping oder in bestimmten Regionen funktionieren soll. In der Kontovariante ohne Grundpreis gibt N26 nur noch eine digitale Debit-Mastercard kostenlos dazu. Die Karte kann zum Bezahlen im Internet genutzt werden und sie lässt sich in die Wallet bei Apple Pay und Google Pay zum kontaktlosen Bezahlen hinzufügen.

Consorsbank verfügt bei den Erleichterungen für das Überweisen über das vollständige Repertoire: Rechnungen oder Überweisungsträger können abfotografiert, Rechnungsdaten aus QR-Codes eingescannt werden und auch Rechnungs-PDFs lassen sich einlesen. Auf Push-Benachrichtigungen zu den Umsätzen auf dem Girokonto mussten die Nutzer lange warten, mittlerweile sind sie verfügbar. Dabei kann eine Betragshöhe für relevante Umsätze angegeben werden; wenn ein Wert von 0 angegeben ist, erhält man bei jedem ein- oder ausgehenden Umsatz eine Push-Benachrichtigung. Um TANs für das Einloggen und Freigeben generieren zu können, ist bei Consorsbank die separate "SecurePlus"-App zu installieren. Sie meldet sich bei zu bestätigenden Vorgängen in der Benachrichtigungszeile des Smartphones, per Fingerabdruck lassen sich die Vorgänge in der SecurePlus-App bestätigen. Noch vielseitiger ist die Banking-App wenn auch ein Depot bei Consorsbank besteht, das Brokerage dort ist angenehm intuitiv.

Die Deutsche Bank serviert eine übersichtliche App im dezent schicken Design. Über das Multibanking können Konten und Kreditkarten anderer Banken in die Darstellung eingebunden werden. Einnahmen und Ausgaben lassen sich automatisch kategorisieren. Diverse andere Möglichkeiten sind vorhanden. In der Android-Version stellt die App zudem die bankeigene Lösung zum mobilen Bezahlen dar, sodass sich hier keine Dritten wie Google Pay in die Zahlungskette einreihen. Für mobiles Bezahlen ist dabei eine Mastercard der Deutschen Bank notwendig. Die "Deutsche Bank Card Plus", eine Debitkarte, ist für diesen Zweck mit einem Jahrespreis von EUR 18,00 die günstigste Variante.

Auch die kundenstärkste Direktbank, ING, verfügt über gute mobile Lösungen. Das Sicherheitsverfahren "SmartSecure" (PushTAN) ist bei ING in der Banking-App integriert. Bei PushTAN erlauben die Banken aufgrund der Vorkehrungen, Banking und Freigabe auf ein und demselben Gerät zu betreiben. Das macht Mobile Banking möglich, ohne ein Zusatzgerät mit sich herumzutragen. Überweisungsdaten lassen sich bei ING per Foto einlesen.

Die Postbank bietet Mobile Banking sowohl per Webbrowser als auch per Banking-Apps für die Betriebssysteme iOS, Android und Windows an. Die App der Postbank heißt "Finanzassistent" und hat eine großflächige Darstellung. Sie kategorisiert die Umsätze und verschafft so einen Überblick über die persönlichen Finanzen. Überweisungen und Daueraufträge lassen sich ebenso anlegen, wenn gewünscht per Spracherkennung. Mit Geräten, die Fingerprint unterstützen, lässt sich per Fingerabdruck freigeben. Kunden mit Visa-Kreditkarte der Postbank können mit ihrem Smartphone mittels der bankeigenen Android-App auch kontaktlos bezahlen. Das Vorhandensein einer Visa-Kreditkarte der Postbank (Classic, Gold oder Platinum) prüft die App automatisch; wenn ein Kunde mehrere dieser Karten besitzt, kann er jeweils bestimmen, welche er verwenden möchte. Zahlungen ab EUR 50,00 müssen bestätigt werden – entweder mit PIN oder Fingerabdruck. Je nach Sicherheitsempfinden kann der Betrag, ab dem eine Freigabe verlangt wird, auch auf EUR 10,00 oder EUR 20,00 eingestellt werden.


Girokonto: Konten mit innovativen Banking-Apps



Kontoführung12345
ProduktnameStandardGirokontoAktivKontoGirokontoGiro direkt
monatlicher Kontopreis--EUR 6,90- EUR 1,90 (entfällt für Schüler, Auszubildende, Studenten und Bundesfreiwilligendienst-Leistende ohne Altersbegrenzung)
Bedingung-bargeldloser Geldeingang ab EUR 700,00/Monat (sonst EUR 4,00/Monat); auch eigene Überträge von internen oder externen Konten zählen als Geldeingang; bis einschließlich 27 Jahre generell frei-bargeldloser Geldeingang ab EUR 700,00/Monat (sonst EUR 4,90/Monat); nicht gewertet werden eigene bankinterne Überträge, Wertpapiergutschriften, Rücklastschriften; bis einschließlich 27 Jahre generell frei-
GuthabenzinsGuthabenteile bis EUR 50.000: -,
Guthabenteile ab EUR 50.001: -0,50%
-Guthabenteile bis EUR 100.000: -,
Guthabenteile ab EUR 100.001: -0,50%
Guthabenteile bis EUR 100.000: -,
Guthabenteile ab EUR 100.001: -0,50%
Guthabenteile bis EUR 100.000: -,
Guthabenteile ab EUR 100.001: -0,50%
Sollzins p. a. (veränderlich, Zinsbelastung quartalsweise) der eingeräumten Kontoüberziehung8,90%7,75%10,90%6,99%10,33%
eingeräumte Kontoüberziehung (Volljährigkeit und Bonität vorausgesetzt)maximal EUR 10.000 (Neukunden maximal EUR 1.000), Einrichtung auf Antragmaximal EUR 1.500 Start-Dispo, Anpassung auf Antrag nach dem dritten Gehaltseingangmaximal EUR 500,00 Start-Dispo, Anpassung auf Antragbis zum dreifachen monatlichen Gehaltseingang, maximal EUR 10.000, Einrichtung bei Kontoeröffnung; EUR 500,00 Start-Dispo für Studentenindividuelle Vereinbarung, Einrichtung auf Antrag
Kontoauszugonline kostenfrei (Auszug monatlich)online kostenfrei, per Post EUR 1,50 pro Versand zzgl. Porto (Auszug monatlich bei Kontobewegung)am Auszugsdrucker kostenfrei, per Post Portobelastung (Auszug monatlich)online kostenfrei, per Post Portobelastung (Auszug monatlich)online kostenfrei, per Post bei monatlichem Versand EUR 2,50 pro Versand, am Auszugsdrucker EUR 0,50/Auszug


Kartenausstattung
BankkarteMaestro (separate Beantragung) EUR 10,00 je Lieferunggirocard cobranded mit V PAY (separate Beantragung) EUR 12,00 p. a.girocard cobranded mit Maestro freigirocard cobranded mit Maestro freigirocard cobranded mit V PAY frei
Kreditkartedigitale Debit-Mastercard frei, physiche Debit-Mastercard (separate Beantragung) EUR 10,00 je LieferungDebit-Visa-Card freiDebit-Mastercard EUR 18,00 p. a.,
Mastercard EUR 39,00 p. a.,
Mastercard Gold EUR 82,00 p. a.,
Mastercard Travel EUR 94,00 p. a.
Debit-Visa-Card freiVisa Card EUR 29,00 p. a.
gebührenfreies Geldabheben an Geldautomatenim Inland drei Mal pro Monat an allen Geldautomaten mit der Debit-Mastercard*

im Ausland weltweit und unbegrenzt mit der Debit-Mastercard (ggf. aber Auslandsentgelt von 1,70% und Entgelt des Automatenbetreibers)
weltweit mit der Debit-Visa-Card bei Auszahlungsbetrag ab EUR 50,00 (ggf. aber Auslandsentgelt von 2,10% und Entgelt des Automatenbetreibers), bei Auszahlungsbetrag unter EUR 50,00 zusätzlich EUR 1,95 Gebührim Inland an den rund 9.000 Geldautomaten der Cash Group mit der girocardweltweit mit der Debit-Visa-Card (ggf. aber Auslandsentgelt von 1,75% und Entgelt des Automatenbetreibers; EUR 50,00 Mindestbetrag pro Auszahlung, nicht bei verfügbarem Betrag aus Guthaben und Dispokredit unter EUR 50,00)im Inland an den rund 9.000 Geldautomaten der Cash Group mit der girocard, an 675 mit dem Postbank-Logo gekennzeichneten Geldautomaten von Cardpoint mit der girocard
kontaktlos bezahlen
mobil bezahlenApple Pay, Google PayApple Pay, Google PayApple Pay, eigene Android-App (nur für Mastercards der Deutschen Bank)Apple Pay, Google Payeigene Android-App (nur für Visa Cards der Postbank)
Karten-PIN selbst bestimmen bei
Bankkarte/Kreditkarte
/-/-/--/-/-


Service
TAN-VerfahrenSmartphone-Gerätebindung und PasswörterappTANmTAN (EUR 0,09/mTAN sofern Zahlungsauftrag erteilt), photoTANappTAN, photoTAN mit Lesegerät (Lesegerät EUR 32,00)appTAN (optionales Lesegerät ab EUR 35,80), chipTAN comfort (Kartenleser EUR 11,90 bzw. EUR 14,90)
HBCI/FinTS-mit PIN/TANmit PIN/TAN oder mit Chipkarte (Chipkarte EUR 10,00)mit PIN/TAN, jedoch nur Umsatzabfragen möglichmit PIN/TAN
Mobile BankingApp für iOS und AndroidApp für iOS und Androiddeutsche-bank.mobi sowie App für iOS und AndroidApp für iOS und AndroidApp für iOS und Android
Echtzeitüberweisungennur empfangen möglich (kostenfrei)- (EUR 0,60 je ausgehende Überweisung)- (EUR 0,50 je ausgehende Überweisung)
Erleichterung beim Überweisen-mit der App eine Rechnung oder einen Überweisungsträger abfotografieren oder Rechnungsdaten aus QR-Code scannen oder ein Rechnungs-PDF einlesenim Online-Banking einen Text inklusive aller Überweisungsdaten in ein Eingabefeld einfügen oder ein Rechnungs-PDF einlesen, mit der App eine Rechnung oder einen Überweisungsträger abfotografierenmit der App eine Rechnung abfotografierenmit der App Rechnungsdaten aus QR-Code scannen
Benachrichtigungen bei Kontobewegungen per
Push-Nachricht/E-Mail/SMS
/-/-// (kostenfrei)-// (EUR 0,09/SMS)/-/--// (kostenfrei)
Telefon-Banking-Tel. 0911/3693000 (EUR 2,95/Auftrag)Tel. 069/91010000 (EUR 1,50/Auftrag über Mitarbeiter, Auftrag kostenfrei über Sprachcomputer)Tel. 069/342224 (EUR 2,50/Auftrag über Mitarbeiter, Auftrag kostenfrei über Sprachcomputer)Tel. 0228/55005500 (EUR 2,50/Auftrag über Mitarbeiter, Auftrag kostenfrei über Sprachcomputer)
VideoIdent möglich Eröffnungsantrag papierlos Eröffnungsantrag papierlos Eröffnungsantrag papierlos Eröffnungsantrag papierlos
KontowechselserviceKontowechselhilfe gemäß Zahlungskontengesetz gegen Gebühr (als empfangendes Institut pauschal EUR 10,00 für Einrichtung von Daueraufträgen, EUR 5,00 für Anschreiben von Lastschriftenempfänger, EUR 5,00 für Anschreiben von Gutschriftenzahler); freiwillig angebotener Webservice des externen Dienstleisters finleap connect zur automatisierten UmsetzungKontowechselhilfe gemäß Zahlungskontengesetz ohne eigene Gebühren; freiwillig angebotener Webservice des externen Dienstleisters finleap connect zur automatisierten UmsetzungKontowechselhilfe gemäß Zahlungskontengesetz ohne eigene Gebühren über zuständiger Filiale; freiwillig angebotener Webservice des externen Dienstleisters finleap connect zur automatisierten UmsetzungKontowechselhilfe gemäß Zahlungskontengesetz ohne eigene Gebühren; freiwillig angebotener Webservice des externen Dienstleisters Kontowechsel24.de zur automatisierten UmsetzungKontowechselhilfe gemäß Zahlungskontengesetz ohne eigene Gebühren; freiwillig angebotener Webservice des externen Dienstleisters finleap connect zur automatisierten Umsetzung
Neukundenaktion----
Erfahrungsberichte von Bankkunden
Link zum Anbieter
Girokonto-Vergleich aktualisiert am: 20.4.21 | 12:20 Uhr
teilnehmende Institute

*N26: Für jede weitere Bargeldverfügung mit der Debit-Mastercard beträgt die Bargeldabhebungsgebühr EUR 2,00.

N26: Einzahlen und Auszahlen ist durch eine Kooperation mit Barzahlen.de an Kassen im deutschen Einzelhandel möglich. Und zwar kann mittels der Smartphone-App von N26 ein Barcode für den Vorgang generiert werden. Er wird an der Kasse vorgezeigt und gescannt. In derselben Sekunde wird die Transaktion in den Kontoumsätzen angezeigt. Teilnehmende Händler sind dm-drogerie markt, REWE, real, Rossmann, Penny, toom-Baumärkte, die Shops von mobilcom-debitel sowie die der Unternehmensgruppe Dr. Eckert (Ludwig, Eckert, Barbarino, Adam's und ON!Express). Die Funktion ist nicht zwingend mit einem Einkauf verbunden. Pro Tag kann man zwischen EUR 50,00 und EUR 999,00 einzahlen und sich EUR 50,00 bis EUR 900,00 (EUR 200,00 pro Transaktion) auszahlen lassen. Beim Einzahlen über die Funktion erhebt N26 eine Gebühr von 1,50%, einen Freibetrag gibt es nicht mehr. Beim Auszahlen über die Funktion erhebt N26 keine Gebühren.

N26: Neben gewöhnlichen Banküberweisungen ist auch das Geldsenden per E-Mail oder SMS an die Kontakte aus dem eigenen Telefonbuch möglich, über den in der App integrierten Dienst "MoneyBeam". Es können aus Sicherheitsgründen innerhalb von 24 Stunden nur Beträge bis EUR 100,00 an Nichtkunden gesendet werden bzw. bis EUR 1.000 an N26-Kunden. Der Empfänger hat sieben Tage Zeit, sich das Geld abzuholen, indem er den erhaltenen Link öffnet und ein Konto angibt, auf das der Betrag ausbezahlt werden soll. Falls nach sieben Tagen noch nicht abgeholt, wird das Senden rückgängig gemacht.

Deutsche Bank: Im Ausland kann auch an Geldautomaten der Deutsche-Bank-Gruppe gebührenfrei Geld mit der girocard abgehoben werden (in Italien und Spanien), außerdem bei Kooperationspartnern der Deutschen Bank. Kooperationspartner sind Bank of America (USA), Barclays (Großbritannien), BNP Paribas (Frankreich und Übersee), BGL (Luxemburg), Scotiabank (Kanada, Chile, Mexiko), TEB (Türkei) und Westpac (Australien, Neuseeland).

ING: Das Girokonto kann für private Zwecke von Freiberuflern eröffnet werden, hingegen nicht bei Selbständigkeit aus Gewerbebetrieb, Land-/Forstwirtschaft oder Existenzgründung.

ING: Nach der Kontoeröffnung lässt ING dem Kunden Zeit, um den monatlichen Geldeingang ab EUR 700,00 einzurichten. Erst wenn er im dritten Kalendermonat nach der Kontoeröffnung nicht eingeht, wird der Kontopreis für diesen Monat zum ersten mal abgebucht.

ING: Bareinzahlungen sind für Kunden der ING auf das eigene Girokonto bei der ReiseBank bei Beträgen zwischen EUR 1.000 und EUR 25.000 kostenfrei möglich. Auszahlungen zwischen EUR 5.000 und EUR 25.000 sind in den Filialen der ReiseBank kostenfrei möglich. Ab dem 1.5.21 übernimmt ING nicht mehr wie bisher die Gebühr des Partners ReiseBank für die Ein- und Auszahlungen. Für Bargeldeinzahlungen erhebt die ReiseBank auch bei ING-Kunden künftig direkt vor Ort EUR 7,50 je angefangene EUR 5.000 und für Bargeldauszahlungen 0,25% des ausgezahlten Betrags, mindestens EUR 19,00.

ING: Die Bank gibt ein Sicherheitsversprechen für das Online-Banking und die Banking-App. Falls Dritte die Zugangsdaten missbrauchen, ersetzt sie den finanziellen Schaden in voller Höhe. Dies gilt, sofern der Kunde Strafanzeige bei der Polizei erstattet und die Bank keine Schuld bei der Schadensverursachung nachweisen kann. Normalerweise haftet der Kunde bei missbräuchlichen Verfügungen bis EUR 50,00, in der Zeit bis er seinen Online-Zugang bzw. auch seine Karten sperren lässt. Entscheidend ist für jegliche Haftungsübernahme der Bank jedoch immer, dass der Kunde seine Sorgfaltspflichten nicht vorsätzlich oder grob fahrlässig verletzt hat.

ING: Der Cashbackservice "DealWise" steht exklusiv den Girokunden der ING zur Verfügung. Mit ihm lässt sich beim Onlineshoppen sparen. Zugang besteht über das Online-Banking. DealWise wird von der ING Niederlande (ING Bank N. V., Amsterdam) betrieben, es ist eine Vertriebsaktivität abseits des Bankgeschäfts. Für den deutschen Markt sind mehr als 1.000 Online-Shops angebunden, aus Bereichen wie Mode, Elektronik, Spielwaren, Lebensmittel, Gesundheit, Reisen, Kultur & Freizeit sowie Haus & Garten. Der Nutzer, der über DealWise bei einem der Online-Shops einkauft, bekommt entweder einen Prozentsatz der Einkaufssumme (ohne Mehrwertsteuer und Versandkosten gerechnet) oder feste Beträge rückvergütet. Die Cashbackraten sind für jeden Shop unterschiedlich und jeweils mit den eventuellen Bedingungen beschrieben. Welche Zahlungsmethode beim Einkauf der Nutzer verwendet, ist nicht relevant, es muss keine Karte der ING sein. Jeder einzelne freigegebene Betrag wird automatisch auf das bei ING geführte Girokonto überwiesen.

Postbank: Das "Giro direkt" ist nur als Einzelkonto erhältlich, nicht als Gemeinschaftskonto.

Postbank: Beim "Giro direkt" wird für Bargeldauszahlungen am Schalter der Postbank und in den Partnerfilialen der Deutschen Post ein Entgelt von EUR 1,50 pro Auszahlung erhoben, wenn der Auszahlungsbetrag bis EUR 1.000 ist. Bei einem Auszahlungsbetrag größer EUR 1.000 wird die Gebühr nicht erhoben.


OK

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Website. Mit der weiteren Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. mehr dazu