Oft haben Kunden bei der Wahl eines Girokontos einen ganz konkreten Bedarf. Diese Übersicht nennt eine Auswahl an Girokonten aus unserem Vergleich, die einen günstigen Dispokredit bieten.

Wer regelmäßig überzieht, sollte bei der Kontowahl die Sollzinsen vergleichen - um im Minus nicht noch Geld zu verschenken. Dispokredite auf Girokonten, formell als eingeräumte Kontoüberziehungen bezeichnet, sind zumindest sehr flexibel, da sie nach der Einrichtung immer wieder bei Bedarf in Anspruch genommen werden können. Ein Dispokredit wird häufig erst nach Eingang der ersten Gehälter bei entsprechender Bonität eingerichtet. Er kann die Höhe des drei- bis fünffachen monatlichen Gehaltseingang erreichen. Der Sollzins ist veränderlich, er kann jederzeit angepasst werden. Wegen der Leitzinsanhebungen steigen auch die Sollzinsen momentan stark, es ist viel Bewegung im Markt. Die Banken im Test verlangen aktuell zwischen 7,49% p. a. und 15,59% p. a. Bei einem Minus von EUR 1.000 im Jahr macht dieser Zinsunterschied EUR 88,22 aus, wenn auch die anfallenden Sollzinsen, die mit jedem Quartalsabschluss in Rechnung gestellt werden, unausgeglichen bleiben (Kreditkosten bei 7,49% p. a.: EUR 77,03, Kreditkosten bei 15,59% p. a.: EUR 165,25). Auf einzelnen Premium-Kontomodellen muss gar kein Sollzins gezahlt werden. Die Kontoführungsgebühr ist dabei jedoch so hoch, dass selbst die Kunden, die den Dispokredit viel nutzen, auf das Jahr gesehen mehr bezahlen als für ein Standardkonto mit höherem Sollzins.

Fünf geeignete Girokonten für die kurzfristige Überziehung im vereinbarten Rahmen

Die GLS Bank, die nachhaltige Bankgeschäfte verspricht, hatte im November 2016 den Sollzins ganz ab abgeschafft - nach dem Beschluss zur Einführung des produktunabhängigen Grundbeitrags von EUR 5,00 pro Monat und einer Anhebung der Kontoführungspauschale. Sie vergibt Dispokredite in individueller Höhe, maximal EUR 10.000, und bis zu diesem Betrag war die Inanspruchnahme zinsfrei. Seit Juli 2023 gilt das nicht mehr. Ihr Sollzins bis maximal EUR 10.000 ist dennoch günstiger als gewöhnlich; sie passt ihn monatlich indikatorengebunden an.

Die C24, die mit "Smart" ein kostenlos geführtes und funktionsstarkes Girokontomodell im Programm hat, bietet im besten Fall 7,49% p. a., sie vergibt die Zinssätze bonitätsabhängig.

Die EthikBank hat seit Längerem den Zins nicht geändert, es gelten noch 7,50% p. a., wobei sie für das Konto einen Grundpreis von hohen EUR 8,50 erhebt.

Einen seit Jahren sehr niedrigen hat die Deutsche Skatbank mit dem "Trumpfkonto", der Zinssatz wird monatlich angepasst, fast immer mininal. Zudem verzichtet die Deutsche Skatbank auf den Zinsaufschlag, den Banken üblicherweise berechnen, wenn der Kontoinhaber über den eingeräumten Dispokredit hinaus überzieht. Solche Überziehungen sind generell jedoch zu vermeiden, da sie höchstens kurzzeitig geduldet werden. Die Deutsche Skatbank bietet übrigens auch das "FlatKonto" an, bei dem keine Sollzinsen anfallen, aber EUR 7,50 an monatlicher Kontoführungsgebühr.

Von den häufig gewählten Girokontoanbietern gehört ING mit 10,99% p. a. noch in die erweiterte Gruppe von Banken mit günstigen Dispokrediten.


Girokonto: Konten mit niedrigen Sollzinsen





12345
ProduktnameKontoSmartGirokontoTrumpfkontoGirokonto
monatlicher KontopreisEUR 3,80-EUR 8,50--
Bedingung----bargeldloser Geldeingang ab EUR 700,00/Monat (sonst EUR 4,90/Monat); nicht gewertet werden eigene bankinterne Überträge, Wertpapiergutschriften, Rücklastschriften; bis einschließlich 27 Jahre generell frei
Guthabenzins-Guthabenteile bis EUR 50.000: 2,50%,
Guthabenteile ab EUR 50.001: -,
bei den Pockets gilt für die Verzinsung abweichend davon ein Höchstbetrag von EUR 5.000 pro Pocket
Guthabenteile bis EUR 2.999.999: -,
Guthabenteile ab EUR 3.000.000: -0,50%
--
Sollzins p. a. (veränderlich, Zinsbelastung quartalsweise) der eingeräumten KontoüberziehungSollstandanteil bis EUR 10.000: 3,885%,
Sollstandanteil ab EUR 10.001: 10,885%
7,49% bis 11,49%, Zinsvergabe bonitätsabhängig7,50%8,31%10,99%
eingeräumte Kontoüberziehung (Volljährigkeit und Bonität vorausgesetzt)bis zum dreifachen monatlichen Gehaltseingang, maximal EUR 10.000, Einrichtung auf Antragmaximal EUR 10.000, Einrichtung auf Antrag frühestens nach drei Gehaltseingängenbis zum zweifachen monatlichen Gehaltseingang, Einrichtung bei Kontoeröffnungdas zweifache monatliche Gehaltseingang, fortlaufend ermittelt auf Basis der jeweils letzten vier Gehaltseingänge, maximal EUR 10.000, Einrichtung automatisch nach dem vierten Gehaltseingangbis zum dreifachen monatlichen Gehaltseingang, maximal EUR 10.000, Einrichtung bei Kontoeröffnung; EUR 500,00 Start-Dispo für Studenten
Kontoauszugonline kostenfrei, auf Wunsch per Post kostenfrei (Auszug monatlich)online kostenfrei (Auszug monatlich)online und an Auszugsdruckern des KontoInfo-Servicenetzes der Volksbanken kostenfrei, per Post EUR 1,10 pro Versand (Auszug monatlich)online kostenfrei, an Auszugsdruckern des KontoInfo-Servicenetzes der Volksbanken EUR 2,00, per Post EUR 3,00 pro Versand (Auszug monatlich)online kostenfrei, per Post Portobelastung (Auszug monatlich)


Kartenausstattung
Bankkartegirocard cobadged mit Debit-Mastercard EUR 15,00 p. a.girocard ohne Co-Badging frei (separate Beantragung) girocard cobadged mit V PAY EUR 15,00 p. a., digitale girocard EUR 5,00 p. a.girocard cobadged mit V PAY EUR 5,00 p. a.girocard ohne Co-Badging EUR 11,88 p. a. (optional erhältlich)
KreditkarteMastercard EUR 30,00 p. a.,
Mastercard Gold EUR 81,00 p. a.
Debit-Mastercard freiMastercard EUR 35,00 p. a. (entfällt bei Vorjahresumsatz ab EUR 4.000)Mastercard EUR 20,00 p. a. (Kartenpreis entfällt bei monatlichem Gehalts- oder Renteneingang von mind. EUR 1.000) Debit-Visa-Card frei
gebührenfreies Geldabheben an Geldautomatenim Inland an den rund 15.500 Geldautomaten des BankCard ServiceNetzes der Volks- und Raiffeisenbanken mit der girocardvier Mal pro Monat weltweit mit der Debit-Mastercard (ggf. aber Entgelt des Automatenbetreibers)im Inland an den rund 15.500 Geldautomaten des BankCard ServiceNetzes der Volks- und Raiffeisenbanken mit der girocardim Inland an den rund 15.500 Geldautomaten des BankCard ServiceNetzes der Volks- und Raiffeisenbanken mit der girocardweltweit mit der Debit-Visa-Card (ggf. aber Auslandsentgelt von 1,99% und Entgelt des Automatenbetreibers; EUR 50,00 Mindestbetrag pro Auszahlung, der jedoch nicht gilt bei verfügbarem Betrag aus Guthaben und Dispokredit unter EUR 50,00)
kontaktlos bezahlen
mobil bezahlenApple PayApple Pay, Google PayApple Pay, Android-App "Pay" der Atruvia (die Kreditkarten und auch die girocard von EthikBank sind dort hinterlegbar)Apple Pay, Android-App "Pay" der Atruvia (die Kreditkarten und auch die girocard der Deutschen Skatbank sind dort hinterlegbar)Apple Pay, Google Pay
Karten-PIN selbst bestimmen bei
Bankkarte/Kreditkarte
/////


Service
TAN-VerfahrenappTAN, chipTAN comfort (Kartenleser EUR 23,75)Smartphone-Gerätebindung und PasswörterappTAN, chipTAN comfort (Kartenleser EUR 10,00)appTAN, chipTAN comfort (Kartenleser EUR 13,80 bis EUR 23,90)appTAN, photoTAN mit Lesegerät (Lesegerät EUR 32,00)
HBCI/FinTS mit PIN/TAN oder mit Chipkarte (Chipkarte kostenfrei)- mit Chipkarte (Ersatz- oder Folgekarte EUR 29,00) mit PIN/TAN oder mit Chipkarte (Chipkarte EUR 20,00, Gültigkeit für vier Jahre) mit PIN/TAN, jedoch nur Umsatzabfragen möglich
Banking per App App für iOS und Android App für iOS und Android App "VR-Banking" der Atruvia für iOS und Android App "VR-Banking" der Atruvia für iOS und Android App für iOS und Android
Echtzeitüberweisungen (kostenfrei) (kostenfrei)nur empfangen möglich (kostenfrei) (kostenfrei) (nur mit der Kontoerweiterung "Future", die einen Aufpreis von monatlich EUR 1,00 hat, und nur Überweisungen bis EUR 1.000 pro Tag)
Erleichterung beim Überweisenmit der App Rechnungsdaten aus QR-Code scannenmit der App eine Rechnung abfotografieren oder Rechnungsdaten aus QR-Code scannen oder ein Rechnungs-PDF einlesenmit der App eine Rechnung oder einen Überweisungsträger abfotografieren oder Rechnungsdaten aus QR-Code scannenmit der App eine Rechnung oder einen Überweisungsträger abfotografieren oder Rechnungsdaten aus QR-Code scannenmit der App eine Rechnung abfotografieren
Benachrichtigungen bei Kontobewegungen per
Push-Nachricht/E-Mail/SMS
-/-/-/-/--// (EUR 0,12/SMS)-/-/-/-/-
Telefon-BankingTel. +492345797100 (Auftrag kostenfrei)---Tel. +4969342224 (EUR 2,50/Auftrag über Mitarbeiter, Auftrag kostenfrei über Sprachcomputer)
VideoIdent auch abgeleitete Identifikation mittels Überweisung möglich, allerdings mittels Eingabe der Zugangsdaten bei einem Dienstleister
E-Ident (Online-Ausweisfunktion des Personalausweises)----
KontowechselserviceKontowechselhilfe gemäß Zahlungskontengesetz ohne eigene Gebühren; freiwillig angebotener Webservice des externen Dienstleisters Kontowechsel24.de zur automatisierten UmsetzungKontowechselhilfe gemäß Zahlungskontengesetz gegen Gebühr (als empfangendes Institut EUR 10,00 je einrichteten Dauerauftrags, EUR 5,00 je Anschreiben eines Lastschriftenempfängers, EUR 5,00 je Anschreiben eines Gutschriftenzahlers); freiwillig angebotener Webservice des externen Dienstleisters Qwist zur automatisierten UmsetzungGenerator für Erstellung der Anschreiben zum Selbermachen (inklusive Online-Adressdatenbank mit allen wichtigen Firmen-Adressen)Kontowechselhilfe gemäß Zahlungskontengesetz ohne eigene GebührenKontowechselhilfe gemäß Zahlungskontengesetz ohne eigene Gebühren; freiwillig angebotener Webservice des externen Dienstleisters Kontowechsel24.de zur automatisierten Umsetzung
Neukundenaktion----Geschenk
Erfahrungsberichte von Bankkunden
Link zum Anbieter
berücksichtigte Anbieter|Rankingkriterien|zuletzt aktualisiert am 17.6.24 um 17:35 Uhr

GLS Bank: Unabhängig vom gewählten Produkt ist ein monatlicher Beitrag zu entrichten. Der GLS Beitrag beträgt für Personen ab 28 Jahren, Unternehmen, Vereine und andere Organisationen EUR 5,00. Junge Leute von 18 bis 27 Jahre zahlen lediglich EUR 1,00; Minderjährige müssen nichts zahlen. Kunden mit Einkünften im Rahmen des steuerlichen Grundfreibetrags können zum sozialen Ausgleich den geringeren Monatsbeitrag von EUR 1,00 beantragen. Um die Produkte der GLS Bank zu nutzen, muss man nicht zwingend Mitgliedsanteile der genossenschaftlichen Bank zeichnen, die Zahlung des Beitrags ist hingegen Voraussetzung. Die GLS Bank beansprucht für sich, durch ihre Art des Geldgeschäfts die Welt sozialer und ökologischer zu gestalten. Der GLS Beitrag steht dafür, dass die Bank ihre Arbeit trotz der Herausforderungen durch entfallene Einnahmequellen so wie bisher weitermachen kann.

GLS Bank: Das Kontomodell "Konto" gibt es auch in einer Variante als "Konto Mitglied". Diese Kontovariante ist nur verfügbar für Kunden, die Mitgliedsanteile an der genossenschaftlich organisierten GLS Bank erworben haben. Der GLS Beitrag ist kein Mitgliedsanteil, er ist von allen Kunden entrichtet. Die Vorteile des Mitgliederkontos liegen bei sonst gleichen Konditionen in einer beitragsfreien girocard (statt EUR 15,00 p. a.), einer beitragsfreien Mastercard (statt EUR 30,00 p. a.) und einer auf EUR 36,00 p. a. vergünstigten Mastercard Gold (statt EUR 81,00 p. a.). Mit den Kreditkarten kann hier zudem 48 Mal pro Jahr (Änderung zum 1.1.25: 24 Mal) gebührenfrei im Inland und generell gebührenfrei im Ausland Geld am Geldautomaten abgehoben werden (ggf. aber Entgelt des Automatenbetreibers).

C24: Für Karteneinsätze mit der Debit-Mastercard erhalten die Kunden Cashbacks, wenn sie sich zu dem Programm explizit angemeldet haben. Im Kontomodell "Smart" beträgt die beständige Sammelrate auf alle Kartenumsätze 0,05% und in mehrwöchigen Aktionszeiträumen gibt es bei bestimmten Partnern bis zu 2,50%. Die Höchstgrenze der insgesamt erzielbaren Cashbacks liegt bei EUR 100,00 pro Monat.

C24: Zentrale Elemente sind das Multibanking und die enge Verzahnung mit dem Vergleichsportal Check24. Die C24-App zeigt Transaktionen auf Fremdkonten gleichberechtigt neben denen auf dem C24-Girokonto an. Für den Kunden wird die Übersichtlichkeit hervorgehoben, möglichst all seine Girokonten, Sparkonten, Depots, Kreditkarten und Bausparverträge dort abbilden und automatisiert analysieren zu lassen. Dahinter steckt das Kalkül, aus den Daten, insbesondere den regelmäßigen Ausgaben, die Erkenntnis zu ziehen, welche Verträge der Kunde für Versicherungen, Strom, Gas, Handy, Kredite und so weiter hat, und Vorschläge zu machen, sie zu optimieren. Check24 kann als breit aufgestelltes Vergleichsportal in sehr vielen Lebensbereichen auf die Bedürfnisse seiner Kunden reagieren und Provisionen über neue Verträge erzielen, im gesamten Check24-Ökosystem, auch mit Reisen und Shopping. Das Hauptmenü der App besteht aus dem Reiter "Banking" mit dem Girokonto, und fünf weiteren Reitern. Die jeweiligen Unterpunkte der fünf weiteren Reiter führen aus der App von C24 heraus zu den Vergleichen in der App von Check24. Das ist bislang auf einfachste Weise gelöst, aber die Integrationstiefe der Vergleiche und damit der Fremdprodukte sowie die Bequemlichkeit, auf diesem Weg Geld anzulegen oder bei einem Engpass Kredit aufzunehmen, wird sicherlich eine Disziplin sein, an der man optimiert.

C24: Einzahlen und Auszahlen ist durch eine Kooperation mit Barzahlen.de/viacash an Kassen im deutschen Einzelhandel möglich. Und zwar kann mittels der Smartphone-App von C24 ein Barcode für den Vorgang generiert werden. Er wird an der Kasse vorgezeigt und gescannt. Teilnehmende Händler sind dm-drogerie markt, REWE, real, Rossmann, Penny, toom-Baumärkte, die Shops von mobilcom-debitel, die Tankstellen OMV und Q1 sowie die Unternehmensgruppe Dr. Eckert (Ludwig, Eckert, Barbarino, Adam's und ON!Express). Die Funktion ist nicht zwingend mit einem Einkauf verbunden. Je Transaktion kann man zwischen EUR 50,00 und EUR 999,00 einzahlen und sich EUR 50,00 bis EUR 300,00 auszahlen lassen. Die Anzahl der gebührenfreien Aus- und Einzahlungen hängt vom gewählten Kontomodell ab. Beim Auszahlen wendet C24 das Freikontingent für Auszahlungen, das gegebenenfalls vorhanden ist, am Geldautomaten und im Kassennetz zusammen an, jede weitere Auszahlung kostet EUR 2,00. Und bei den Einzahlungen werden die über die ReiseBank (in den Kontomodellen "Plus" und "Max" ist eine Einzahlung pro Monat gebührenfrei) und die über Barzahlen.de/viacash zusammengezählt, jede weitere kostet 1,75% des Einzahlungsbetrags.

C24: Gemeinschaftskonten sind nicht möglich. Konten oder Pockets lassen sich mit anderen Personen nur teilen, was hier rechtlich der Erteilung einer Vollmacht entspricht.

Deutsche Skatbank: 50 beleglose Buchungsposten pro Monat sind frei, jede weitere beleglose Buchung kostet EUR 0,20. Beleghafte Buchungsposten kosten ab dem ersten jeweils EUR 2,00.

ING: Das Girokonto kann für private Zwecke von Freiberuflern eröffnet werden, hingegen nicht bei Selbständigkeit aus Gewerbebetrieb, Land-/Forstwirtschaft oder Existenzgründung.

ING: Nach der Kontoeröffnung lässt ING dem Kunden Zeit, um den monatlichen Geldeingang ab EUR 700,00 einzurichten. Erst wenn er im dritten Kalendermonat nach der Kontoeröffnung nicht eingeht, wird der Kontopreis für diesen Monat zum ersten mal abgebucht.

ING: Einzahlen und Auszahlen ist durch eine Kooperation mit Barzahlen.de/viacash an Kassen im deutschen Einzelhandel möglich. Und zwar kann mittels der Smartphone-App von ING ein Barcode für den Vorgang generiert werden. Er wird an der Kasse vorgezeigt und gescannt. Teilnehmende Händler sind dm-drogerie markt, REWE, real, Rossmann, Penny, toom-Baumärkte, die Shops von mobilcom-debitel, die Tankstellen OMV und Q1 sowie die Unternehmensgruppe Dr. Eckert (Ludwig, Eckert, Barbarino, Adam's und ON!Express). Die Funktion ist nicht zwingend mit einem Einkauf verbunden. Je Transaktion kann man zwischen EUR 50,00 und EUR 999,00 einzahlen und sich EUR 10,00 bis EUR 300,00 auszahlen lassen. Beim Einzahlen über die Funktion erhebt ING eine Gebühr von 1,50%. Beim Auszahlen über die Funktion erhebt ING keine Gebühren.

ING: Die Bank gibt ein Sicherheitsversprechen für das Online-Banking und die Banking-App. Falls Dritte die Zugangsdaten missbrauchen, ersetzt sie den finanziellen Schaden in voller Höhe. Dies gilt, sofern der Kunde Strafanzeige bei der Polizei erstattet und die Bank keine Schuld bei der Schadensverursachung nachweisen kann. Normalerweise haftet der Kunde bei missbräuchlichen Verfügungen bis EUR 50,00, in der Zeit bis er seinen Online-Zugang bzw. auch seine Karten sperren lässt. Entscheidend ist für jegliche Haftungsübernahme der Bank jedoch immer, dass der Kunde seine Sorgfaltspflichten nicht vorsätzlich oder grob fahrlässig verletzt hat.

ING: Der Cashbackservice "DealWise" steht exklusiv den Girokunden der ING zur Verfügung. Mit ihm lässt sich beim Onlineshoppen sparen. Zugang besteht über das Online-Banking. DealWise wird von der ING Niederlande (ING Bank N. V., Amsterdam) betrieben, es ist eine Vertriebsaktivität abseits des Bankgeschäfts. Für den deutschen Markt sind mehr als 1.000 Online-Shops angebunden, aus Bereichen wie Mode, Elektronik, Spielwaren, Lebensmittel, Gesundheit, Reisen, Kultur & Freizeit sowie Haus & Garten. Der Nutzer, der über DealWise bei einem der Online-Shops einkauft, bekommt entweder einen Prozentsatz der Einkaufssumme (ohne Mehrwertsteuer und Versandkosten gerechnet) oder feste Beträge rückvergütet. Auch um lediglich nach teilnehmenden Shops zu suchen, muss man sich einloggen. Die Cashbackraten sind für jeden Shop unterschiedlich und jeweils mit den eventuellen Bedingungen beschrieben. Welche Zahlungsmethode beim Einkauf der Nutzer verwendet, ist nicht relevant, es muss keine Karte der ING sein. Jeder einzelne freigegebene Betrag wird automatisch auf das bei ING geführte Girokonto überwiesen.