Tagesgeld: Tagesgeldkonten in Kombination mit anderen Produkten

Einige Institute bieten Tagesgeldkonten nur in Kombination mit anderen Produkten an. Dies kann etwa ein Girokonto oder ein Wertpapierdepot sein. Wenn beispielsweise eine Bank das Tagesgeldprodukt nur ihren Girokunden anbietet, schränkt dies den potenziellen Interessentenkreis ein. Insbesondere dann, wenn dadurch Kosten und Verwaltungsaufwand entstehen, man eigentlich kein weiteres Girokonto eröffnen möchte oder weitere Zusatzbedingungen zu erfüllen sind. Nachfolgend erhalten Sie eine Übersicht zu diesen speziellen Angeboten:





1,00%Neukundenzins

Tagesgeld und Brokerage: Bei der Targobank läuft seit sehr langer Zeit eine Wertpapierübertragungsaktion für Depotneukunden, bei der ein Tagesgeld-Sonderzins der Anreiz ist. Die Targobank hat mehrere Depotmodelle, die Aktion gilt bei Eröffnung des Depots im Preismodell "Klassik-Depot". Wenn mindestens im Gegenwert von EUR 7.000 auf das bei der Targobank neu eröffnete Depot übertragen wird, belohnt die Bank mit 1,00% p. a. für zwölf Monate. Die Sonderverzinsung beginnt innerhalb von vier Wochen nach Eingang des Übertrags und wird zum Gegenwert in betraglich gleicher Höhe eingeräumt, maximal für die Guthabenteile bis EUR 40.000. Standardmäßig ist Guthaben auf dem Tagesgeldkonto der Targobank derzeit unverzinst und ab einer durchschnittlichen Einlagenhöhe von größer EUR 50.000 muss der Kunde ein Verwahrentgelt zahlen, nicht in Form von Negativzinsen, sondern in festen Beträgen zwischen EUR 10,00 und EUR 50,00 pro Monat. Die Aufträge zu Übertrag und Anlage sind über die von der Targobank bereitgestellten PDF-Formulare zu geben. Es können komplette Depots oder auch nur einzelne Wertpapiere eingezogen werden. Die übertragenen Papiere dürfen innerhalb von zwölf Monaten nach Tagesgelderöffnung nicht wieder zu einer anderen Bank übertragen werden, ein Verkauf einzelner Depotwerte ist dagegen möglich. Ein Enddatum der Aktion ist nicht kommuniziert. Zusätzlich zum Sonderzins erhält man auch Freetrades. Die Depotführung ist bei der Targobank unter Bedingungen gebührenfrei. Zum Beispiel entfällt die monatliche Pauschale bereits, wenn das Online-Postfach dauerhaft genutzt wird. Die Wertpapierübertragungsaktion können Kunden und Neukunden nutzen, die in den letzten 36 Monaten kein Depot bei der Targobank unterhielten. Bitte beachten Sie auch die Details und Anmerkungen zur Aktion auf der Internetseite des Anbieters.


0,50%Neukundenzins

Tagesgeld und Brokerage: Consorsbank bietet seit 1.8.22 einen Sonderzins von 0,50% p. a. für Guthabenteile bis EUR 250.000, der zunächst für sechs Monate eingeräumt wird. Zusätzlich zum Tagesgeldkonto eröffnet Consorsbank dabei ein Wertpapierdepot - es ist kostenlos geführt und muss nicht genutzt werden. Der Sonderzins wird aber zwölf statt der sechs Monate eingeräumt, sofern innerhalb der ersten vier Monate nach Eröffnung des Tagesgeldkontos das Wertpapierdepot zum Anlegen eines Wertpapiersparplans genutzt wird oder um Wertpapiere für mindestens EUR 1.000 zu kaufen. Das sind zwei der drei Möglichkeiten, die Zinslaufzeit von sechs auf zwölf Monate zu verlängern. Die dritte ist, das Premiumkonto "Girokonto Unlimited" dazuzueröffnen. Sofern Consorsbank den Zinssatz bei dem Angebot später mal anheben sollte, erhält man automatisch für den restlichen Zeitraum den dann höheren Zinssatz; umgekehrt wirkt sich eine Senkung nicht aus. Das Depot-Verrechnungskonto ist ein weiteres Konto bei Consorsbank; nur das Tagesgeldkonto wird verzinst, nur auf das Tagesgeldkonto sollte man für die Zinsanlage Geld überweisen. Die Zinsen werden quartalsweise gutgeschrieben. Das Angebot können alle volljährigen Interessenten nutzen, die in den vergangenen sechs Monaten kein Depot oder Tagesgeldkonto bei der BNP Paribas S. A. Niederlassung Deutschland (Consorsbank ist eine der Marken) unterhielten. Wer ausschließlich das Girokonto hat, kann teilnehmen. Im Neugeschäft hatte Consorsbank bis dahin kein Tagesgeld mehr angeboten, im Bestandsgeschäft ist es noch unverzinst.


0,01%Tagesgeldzins

Tagesgeld und Girokonto: Degussa Bank bietet das ausschließlich online-geführte und über das Internet zu eröffnende "TopZins online" in Verbindung mit einem Girokonto an. Das Girokonto der Degussa Bank wird gebührenfrei geführt, ohne an Bedingungen geknüpft zu sein. Die Verzinsung auf dem Tagesgeld beträgt für die Guthabenteile bis EUR 5.000 derzeit 0,01%, zum Jahresende gutgeschrieben. Bereits für die Guthabenteile oberhalb von EUR 5.000 ist ein Negativzins von minus 0,50% zu zahlen. Die Schwelle für den Negativzins ist hier somit äußerst niedrig.


0,001%Tagesgeldzins

Tagesgeld und Girokonto: Die Postbank bietet ihr Tagesgeld in Verbindung mit einem Postbank-Girokonto an. Die Girokonten haben eine Grundgebühr, wobei es auch ein Kontomodell mit kostenloser Kontoführung für junge Leute bis 21 Jahre gibt und eines mit kostenloser Kontoführung bei einem monatlichen Geldeingang von mindestens EUR 3.000. Für das Tagesgeld gilt eine Guthabenverzinsung von 0,001%. Bei ab dem 18.5.20 neu eröffneten Tagesgeldkonten erhebt die Postbank auf die Guthabenteile größer EUR 25.000 einen Negativzins von minus 0,50% (auf Girokonten und Anlagekonten zum Wertpapierdepot gilt hingegen der Negativzins jeweils erst für die Guthabenteile größer EUR 50.000). Weitere Produktmerkmale: Zinsgutschrift bzw. Zinsbelastung jährlich, Kontoführung telefonisch und online


0,00%Tagesgeldzins

Tagesgeld und Brokerage: Das Tagesgeldkonto "KontoPlus" des S Brokers ist derzeit unverzinst. Die Höchsteinlage beträgt EUR 500.000. Das Angebot ist/war nur für einen begrenzten Kundenkreis interessant, denn es gilt ausschließlich für Depotkunden, die auch das Verrechnungskonto direkt beim S Broker führen. Das Depot wird kostenlos geführt, wenn pro Quartal mindestens ein Trade bzw. ein Sparplan ab einem Ordervolumen von EUR 50,00 ausgeführt wird bzw. ein Vermögensbestand von EUR 10.000 zum Quartalsende vorliegt, zum Beispiel in Form von Tagesgeldguthaben. Einzahlungen sind nur über das Verrechnungskonto bis maximal in Höhe des verfügbaren Guthabens auf dem Verrechnungskonto möglich. Ebenso kann über das Guthaben nur durch Rücküberweisung auf das Verrechnungskonto verfügt werden. Der Auftrag muss dabei zwingend über den Zugangsweg Internet gegeben werden, die Umbuchung erfolgt unmittelbar.


0,00%Tagesgeldzins

Tagesgeld und Girokonto: Die DKB hat seit Februar 2021 ein echtes Tagesgeldkonto. Zuvor bot sie zum Anlegen von Tagesgeldern ihr bis dahin noch verzinstes Kreditkartenkonto an; das hatte auch Vorteile, denn durch Einzahlungen konnte der Verfügungsrahmen für die Kreditkarte erweitert und über das Guthaben konnte im Bedarfsfall an Geldautomaten in aller Welt ohne Bargeldgebühr in bar abgehoben werden. Das Tagesgeld der DKB ist ausschließlich in Verbindung mit dem Girokonto der DKB erhältlich, egal ob mit oder ohne Aktivstatus. Das Girokonto wird gebührenfrei geführt, das ist nicht an Bedingungen geknüpft. Als Gemeinschaftskonto oder zu einem "Girokonto u18" (einem Girokonto für Minderjährige) kann kein Tagesgeld eröffnet werden. Das Tagesgeld ist derzeit unverzinst. Ein- und Auszahlen ist jeweils über das Girokonto möglich, der Übertrag erfolgt ohne zeitliche Verzögerung. Kontoauszüge werden wie beim Girokonto monatlich nach dem fünften Tag eines Monats ins Online-Postfach gestellt, beim optionalen Postversand werden EUR 1,00 pro Auszug belastet.


0,00%Tagesgeldzins

Tagesgeld und Girokonto: Girokunden der genossenschaftlichen BBBank können bei der BBBank auf dem "Tagesgeldkonto online" oder auf dem "Tagesgeld" anlegen. Wenn Gehalt eingeht und ein Genossenschaftsanteil erworben wurde, ist die Kontoführung des Girokontos ohne Grundgebühr. Die Guthaben auf den beiden Tagesgeldkonten bleiben derzeit unverzinst.