Kreditkarte: Kreditkarten in Verbindung mit gebührenfrei geführten Girokonten

Einige Banken stellen Kreditkarten nur den eigenen Girokunden aus. Nachfolgend listen wir Kreditkarten, bei denen es sich dennoch lohnt, sie näher zu betrachten. Vorgabe: Das Girokonto muss kostenlos sein, ohne dass ein bestimmter Mindestgehaltseingang für die kostenlose Kontoführung Bedingung dafür wäre. Die eigentlich nicht beabsichtigte Eröffnung eines Girokontos stellt dann nämlich keine große Hürde dar.





DKB-Visa-CardDie "DKB-Visa-Card" ist eine beitragsfreie Kreditkarte mit besonderen Leistungen. Auf dem Visa-Card-Konto des Karteninhabers werden die Guthabenteile bis EUR 100.000 derzeit mit 0,20% verzinst. Geldautomaten sind mit der Kreditkarte der DKB weltweit ohne Bargeldgebühr nutzbar. Ein Mindestabhebebetrag von EUR 50,00 pro Auszahlung ist dabei als unteres Limit gesetzt. Die von manchen Geldautomatenbetreibern im Ausland erhobenen direkten Kundenentgelte erstattet die DKB im Gegensatz zu früher nicht mehr. Und in Fremdwährung bzw. außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums fällt für einen Teil der DKB-Kundschaft ein Auslandsentgelt in Höhe von 1,75% an. Hier wird zwischen den Kunden mit und ohne "Akivstatus" differenziert. Den Aktivstatus hat man bei der DKB zumindest in den ersten zwölf Monaten ab Kontoeröffnung, danach wenn monatlich in der Summe mindestens EUR 700,00 auf dem zugehörigen Girokonto eingehen. Mit diesem Status zahlt man weder beim Geldabheben noch bei der Kartenzahlung das Auslandsentgelt. Speziell bei Online-Zahlungen mit der Kreditkarte erhebt die DKB für das Sicherheitsverfahren einen Preis, und zwar von 7 Cent pro mTAN, die zur Freigabe eines Zahlungsauftrags verwendet wird. Die Freigabe per Secure-App ist dazu eine kostenlose Alternative. Umsätze in Kasinobetrieben, bei Lotteriegesellschaften und in Wettbüros werden mit einer Gebühr in Höhe von 3,00% belastet.

Die Visa-Kreditkarte wird in Verbindung mit einem kostenfreien Girokontopaket angeboten. Zur Ausstellung der Kreditkarte ist ein Gehaltseingang auf dem Girokonto der DKB nicht erforderlich.


Consorsbank Visa CardConsorsbank stellt eine beitragsfreie Visa-Debit-Card aus, Kartenumsätze werden dabei direkt belastet. Mit der Karte ist Geldabheben an Geldautomaten weltweit ohne Bargeldabhebegebühr (ggf. zzgl. Entgelt des Automatenbetreibers). Ab 1.11.18 erhebt Consorsbank für jedes Abheben von kleinen Beträgen unterhalb von EUR 50,00 eine eigene Gebühr von EUR 1,95, dies wird also anstatt eines Mindestabhebebetrags gelten. Generell fällt bei Consorsbank bei den Abhebungen am Geldautomaten wie auch beim Bezahlen außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums bzw. in Fremdwährung ein Auslandsentgelt von 1,75% an. Guthabenzinsen werden auf dem Kreditkartenkonto nicht gezahlt.

Die Visa Card wird in Verbindung mit dem ohne Monatspauschale erhältlichen Girokonto von Consorsbank angeboten. Zur Ausstellung der Kreditkarte ist ein Gehaltseingang auf dem Girokonto bei Consorsbank nicht erforderlich.


ING-DiBa Visa Direkt-CardING-DiBa stellt bei Kontoeröffnung die beitragsfreie "Visa Card" aus. Es handelt sich um eine Debit-Card, bei der getätigte Umsätze sofort belastet werden. Vorteile bietet die Karte bei der Bargeldversorgung: Das Abheben ist an allen Geldautomaten seitens ING-DiBa gebührenfrei (ggf. zzgl. Entgelt des Automatenbetreibers). In Fremdwährung bzw. außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums fällt zwar ebenso keine Gebühr für die Bargeldausgabe an, aber für die Umrechnung von Fremdwährungsumsätzen ein Auslandsentgelt in Höhe von 1,75%. Mit den Karten der ING-DiBa können am Geldautomaten nur noch Beträge ab EUR 50,00 abgehoben werden. Geringere Beträge lassen sich nur dann abheben, wenn der verfügbare Betrag aus Kontoguthaben und einem eventuellem Dispokredit kleiner als der Mindestabhebebetrag ist. Guthabenzinsen werden auf dem Kreditkartenkonto nicht gezahlt.

Die Visa Card wird in Verbindung mit dem gebührenfreien Girokonto angeboten. Zur Ausstellung der Kreditkarte ist ein Gehaltseingang auf dem Girokonto der ING-DiBa nicht erforderlich.


Fidor SmartCardDie Fidor Bank presst Mastercard (Debit-Card) und Maestro auf eine einzige Karte, die beitragsfreie "SmartCard". Wegen der gepaarten Funktion wird der Karteninhaber an vielen Kassenterminals während des Bezahlvorgangs mit der SmartCard zunächst gefragt, ob die Zahlung über Mastercard oder Maestro abgewickelt werden soll. Wenn eine solche Abfrage nicht vorgeschaltet ist, erfolgt die Abwicklung, sofern möglich, automatisch über Mastercard. Geldabheben an Geldautomaten ist für den Karteninhaber weltweit zwei Mal pro Monat gebührenfrei (ggf. aber Entgelt des Automatenbetreibers). Das Auslandsentgelt erhebt die Fidor Bank wenn eine Transaktion, Zahlung oder Bargeldbezug, in Fremdwährung vorgenommen wird, es beträgt 1,50%. Wer gar kein oder nur selten Bargeld mit der Karte an Geldautomaten abhebt, wird für das sparsame Verhalten mit einem Bonus belohnt: Die Fidor Bank schreibt in jedem Monat ohne Bargeldabhebung zwei Euro gut, bzw. einen Euro in jedem Monat, in dem lediglich einmal abgehoben wurde. Für den Bonus besteht die zusätzliche Voraussetzung, dass monatlich auf dem Girokonto mindestens EUR 399,00 eingehen und mindestens drei bargeldlose Transaktionen vorliegen. Guthabenzinsen werden auf dem Kreditkartenkonto nicht gezahlt.

Die SmartCard wird in Verbindung mit dem gebührenfrei geführten Smart Girokonto angeboten. Es ist eine ausreichende Bonität zur Ausstellung der Karte notwendig, die bei der Fidor Bank durch einen sehr speziellen Algorithmus ermittelt wird. Zur Ausstellung ist nicht zwingend ein Gehaltseingang auf dem Girokonto der Fidor Bank erforderlich, aber eine aktive Kontonutzung. Wird der Kartenantrag genehmigt, erhält man unmittelbar eine digitale Version der Karte, mit der sich online einkaufen lässt; das ist insbesondere in der Zeit praktisch, in der die Plastikkarte noch nicht eingetroffen ist.


O<sub>2</sub> Debit MastercardO2 stellt mit der Eröffnung des Girokontos automatisch eine beitragsfreie Mastercard aus, als Debit-Card, ohne Bonitätsanforderungen und ohne Anfrage bei der Schufa. Mit ihr kann drei Mal pro Monat gebührenfrei abgehoben werden (ggf. aber Entgelt des Automatenbetreibers). Das Auslandsentgelt beträgt für Transaktionen in Fremdwährung 1,75%. Guthabenzinsen werden auf dem Kreditkartenkonto nicht gezahlt. Das Besondere an der Mastercard von O2: Es wird für jeden Euro Einkaufsumsatz 1 MB Datenbonus gutgeschrieben. Der Datenbonus lässt sich zum gratis Surfen im mobilen Internet nutzen, aber auch auf verschiedene Weise umwandeln: 500 MB lassen sich in eine zusätzliche kostenlose Bargeldabhebung umwandeln, 2.500 MB in einen Amazon.de-Gutschein über EUR 10,00. Die Vergütung mit 1 MB entspricht somit bei Einlösung in den Gutschein einem Cashback von 0,40%. Die Möglichkeit, in einen Amazon.de-Gutschein umzuwandeln, besteht einmal pro Monat und zumindest bis 31.12.18.

Die Mastercard ist bei O2 inklusive. Auch das Girokonto wird gebührenfrei geführt, es ist ein mobile-only-Girokonto. Das Angebot des Girokontos ist nicht auf die eigenen Telefonkunden beschränkt. Zur Ausstellung der Kreditkarte ist kein Gehaltseingang auf dem Girokonto bei O2 notwendig.


1822direkt MastercardBei 1822direkt gibt es eine Mastercard Classic. Sie ist im Kontomodell "1822Mobile" generell beitragsfrei, im Kontomodell "GiroSkyline" bei Vorjahresumsatz ab EUR 4.000 und wiederum generell für Kontoinhaber bis einschließlich 26 Jahre. Der Normalpreis beträgt EUR 29,90 pro Jahr. An Geldautomaten im Inland fällt eine Bargeldabhebegebühr von 2,00% (mindestens EUR 5,11) an, im Ausland nicht (ggf. aber Entgelt des Automatenbetreibers). Das Auslandsentgelt beläuft sich auf 1,75%. Guthabenzinsen werden auf dem Kreditkartenkonto nicht gezahlt.

Die Kreditkarte wird in Verbindung mit den beiden Girokonten angeboten. 1822Mobile ist ein gebührenfrei geführtes mobile-only-Girokonto, die Kreditkarte lässt sich nach der Kontoeröffnung über die App beantragen. Das GiroSkyline wird gebührenfrei geführt, sofern zumindest eine Gutschrift pro Monat eingeht, egal wie hoch, oder der Kontoinhaber der Altersgruppe 18 bis 26 Jahre angehört; ansonsten kostet das GiroSkyline EUR 3,90 pro Monat. Zur Ausstellung der Kreditkarte ist ein Gehaltseingang auf dem Girokonto der 1822direkt nicht erforderlich.


N26 MastercardBei N26 ist eine beitragsfreie Mastercard erhältlich, als Debit-Card, bei der getätigte Umsätze sofort belastet werden. Mit dieser Karte kann in monatlich begrenzter Anzahl an Geldautomaten in Deutschland gebührenfrei abgehoben werden, und zwar drei Mal pro Monat, bei Alter des Kontoinhabers bis einschließlich 25 Jahre oder bei Eingang von Gehalt oder Sozialleistungen monatlich in der Summe von mindestens EUR 1.000 in den letzten beiden Monaten stattdessen fünf Mal pro Monat. In der App zeigt ein Zähler an, wie viele der kostenfreien jeweils noch übrig sind. In unbegrenzter Anzahl kann dagegen der Auszahlungsservice im Handel über Barzahlen.de genutzt werden und in unbegrenzter Anzahl sind auch Abhebungen an Geldautomaten im Ausland gebührenfrei seitens N26 (ggf. Entgelt des Automatenbetreibers). Ein Auslandsentgelt fällt beim Bezahlen nicht an, seit November 2016 im Standard-Preismodell aber beim Geldabheben in Höhe von 1,70%. Guthaben auf dem Konto wird nicht verzinst.

Die Mastercard ist beim N26-Girokonto inklusive. Das Girokonto wird, ohne an Bedingungen geknüpft zu sein, gebührenfrei geführt. Zur Ausstellung der Kreditkarte ist ein Gehaltseingang auf dem N26-Girokonto nicht erforderlich.


comdirect Visa-Kartecomdirect stattet Girokunden mit einer beitragsfreien Visa-Karte aus. Innerhalb der Eurozone ist die Karte nicht für den Bargeldbezug geeignet - die Bargeldabhebegebühr an Geldautomaten beträgt pauschal EUR 9,90. In den Ländern außerhalb der Eurozone sind die Abhebungen über die Visa-Karte dagegen seitens comdirect kostenfrei (ggf. zzgl. Entgelt des Automatenbetreibers). Die Gebühr für den bargeldlosen Karteneinsatz in Fremdwährung beträgt 1,75%, beim Abheben am Geldautomaten wird die Gebühr nicht berechnet. Es werden keine Guthabenzinsen auf dem Kreditkartenkonto gezahlt.

Die Visa-Karte wird in Verbindung mit dem comdirect Girokonto angeboten. Das Girokonto wird, ohne an Bedingungen geknüpft zu sein, gebührenfrei geführt. Zur Ausstellung der Kreditkarte ist ein Gehaltseingang auf dem Girokonto der comdirect nicht erforderlich.


Wüstenrot Visa ClassicBei Wüstenrot ist eine "Visa Classic" zu bekommen. Sie ist im ersten Jahr und generell für Personen bis zum Alter von einschließlich 24 Jahren beitragsfrei. Personen, die älter sind, wird der Kartenpreis von EUR 19,00 erstattet, wenn ein Einkaufsumsatz ab EUR 2.000 im Jahr erreicht wurde. Die Karte kann zum gebührenfreien Geldabheben weltweit 24 Mal im Jahr eingesetzt werden, für jede weitere Abhebung wird ein Preis von EUR 1,99 berechnet (jeweils ggf. zzgl. Entgelt des Automatenbetreibers). Ein zusätzliches Auslandsentgelt fällt beim Geldabheben an Geldautomaten nicht an. Ein Auslandsentgelt in Höhe von 1,50% wird jedoch beim bargeldlosen Zahlen berechnet. Es werden keine Guthabenzinsen auf dem Kreditkartenkonto gezahlt.

Die Visa Classic wird in Verbindung mit dem Top Giro angeboten. Zur Ausstellung der Kreditkarte ist ein Gehaltseingang auf dem Girokonto bei Wüstenrot nicht erforderlich. Reicht die Bonität für eine vollwertige Kreditkarte nicht aus, wird eine Visa Prepaid auf Guthabenbasis ausgestellt. Mit ihr ist das Geldabheben genauso komfortabel.


norisbank MastercardVon der norisbank gibt es eine beitragsfreie Mastercard. Die Bargeldabhebegebühr an Geldautomaten beträgt seitens der norisbank im Inland 2,50% (mindestens EUR 6,00), im Ausland fällt sie nicht an (ggf. zzgl. Entgelt des Automatenbetreibers). Der Karteneinsatz außerhalb in Fremdwährung bzw. außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums ist mit einer Gebühr von 1,75% der Transaktionssumme relativ teuer. Es werden keine Guthabenzinsen auf dem Kreditkartenkonto gezahlt.

Die Mastercard ist zum Top-Girokonto erhältlich. Die norisbank stellt die beitragsfreie Mastercard nur aus, wenn monatlich Gehalt auf dem Top-Girokonto eingeht. Ohne diesen Eingang ist lediglich die Mastercard direkt, eine Debitkarte, zu bekommen; diese kostet je nach Variante EUR 12,00 oder EUR 24,00 Jahresbeitrag.

OK

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Website. Mit der weiteren Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. mehr dazu