Brokerage: Vergleich

Das Anlegerprofil "Kleinanleger" kennzeichnet ein durchschnittliches Depotvolumen von EUR 10.000 und eine Ordergröße von EUR 1.000 bis EUR 2.000. Es werden bis zu 8 Trades im Jahr durchgeführt. Es wird gleichermaßen in Aktien/Anleihen und Fonds investiert. Wichtig ist bei diesem Musterprofil eine günstige Depotverwaltung, wünschenswert wäre generell ein transparentes Gebührenmodell.



12345
ProduktnameDirekt-DepotDKB-BrokerDepotDepotWertpapierdepot
jährlicher Depotpreis in % vom Depotvolumen (inklusive Mehrwertsteuer)-----
Leistungspauschale p. a.-----
Verzinsung VerrechnungskontoGuthabenteile bis EUR 500.000: 0,001%,
Guthabenteile ab EUR 500.001: -0,50%
Guthabenteile bis EUR 25.000: -,
Guthabenteile ab EUR 25.001: -0,50%
Guthabenteile bis EUR 50.000: -,
Guthabenteile ab EUR 50.001: -0,50%
Guthabenteile bis 15% der Cashquote: -,
Guthabenteile ab 15% der Cashquote: -0,50%*
-
Kontoauszugonline kostenfrei (Auszug quartalsweise)online kostenfrei (Auszug monatlich)kostenfrei per Post (Auszug jährlich)online kostenfrei, per Post Portobelastung (Auszug monatlich)kostenfrei per Post (Auszug jährlich)


Preise für Online-Transaktionen, Xetra Frankfurt
Order für EUR 1.000EUR 9,30 EUR 10,00EUR 10,90EUR 5,82EUR 7,90
Order für EUR 2.000EUR 11,80EUR 10,00EUR 10,90EUR 5,82EUR 7,90
GebührberechnungEUR 4,90 Grundgebühr + 0,25% vom Kurswert (Grundgebühr + Orderprovision max. EUR 69,90) + EUR 1,90 Handelsplatzgebührbis EUR 10.000: EUR 10,00,
ab EUR 10.001: EUR 25,00
0,25% vom Kurswert (mind. EUR 8,90, max. EUR 58,90) + EUR 2,00 HandelsplatzgebührEUR 4,00 + EUR 1,00 Handelsplatzgebühr + 0,00657% vom Kurswert Börsengebühren (mind. EUR 0,82)0,20% vom Kurswert (mind. EUR 7,90, max. EUR 29,90)
Limitgebühr-----
Mehrkosten bei taggleicher Teilausführung-----


ETFs/Fonds
Anzahl der als Sparplan verfügbaren ETFs827885325641900
Gebührberechnung bei ETF-SparplanausführunggebührenfreiEUR 1,501,25% vom Kurswert0,20% vom Kurswert (mind. EUR 0,80)EUR 0,85
Ausführungsort bei ETF-SparplanXetra Frankfurt, gegen 9:00 UhrTradegate, zwischen 12:00 und 12:30 UhrXetra Frankfurt, gegen 9:00 UhrLang & Schwarz, gegen 9:15 UhrTadegate, gegen 12:00 Uhr
ETF-Aktionskonditionenals Einmalanlage sind 46 Themen-ETFs von Amundi, Fidelity, Franklin Templeton, VanEck und WisdomTree ohne Orderentgelt über den Direkthandel erwerbbar und 88 Basis-ETFs derselben Partner für EUR 3,90 Orderentgelt (gültig bis 31.12.22, für Orders im Volumen ab EUR 1.000, ING behält sich die jederzeitige Anpassung der ETF-Auswahl vor)als Einmalanlage sind 108 ETFs von Amundi, Lyxor, Vanguard und Xtrackers für EUR 3,49 Orderentgelt über die Baader Bank erwerbbar (gültig bis 31.12.22, für Orders im Volumen ab EUR 1.000)

als Sparplan sind 66 ETFs von Amundi, Lyxor und Xtrackers für jeweils EUR 0,49 Orderentgelt erwerbbar und 87 ETFs dieser Anbieter ohne Ausführungsentgelt (gültig bis 31.12.22)
als Sparplan sind 130 ETFs von Amundi, Vanguard und Xtrackers ohne Ausführungsentgelt erwerbbar (gültig bis 31.12.24, bei Sparplanrate bis maximal jeweils EUR 250,00)als Sparplan sind 183 ETFs von Amundi und Lyxor ohne Ausführungsentgelt erwerbbar (gültig bis 31.12.22)-
Anzahl der über Fondsgesellschaften beziehbaren gemanagten Fondsca. 7.100mehr als 10.000mehr als 10.000mehr als 10.000mehr als 10.000
davon rabattiert bei Einmalanlageca. 4.500 Fonds mit überwiegend 50% Rabatt auf den Ausgabeaufschlag, Liste mit ausgewählten Fonds zu 100% Rabattalle Fonds können ohne Ausgabeaufschlag über die Fondsgesellschaft bezogen werden, bei Kauf und Verkauf fallen allerdings pauschal EUR 25,00 Orderentgelt anca. 6.300 Fonds mit 50% Rabatt auf den Ausgabeaufschlagalle Fonds können ohne Ausgabeaufschlag über die Fondsgesellschaft bezogen werden, bei Kauf und Verkauf fallen allerdings pauschal EUR 4,00 Orderentgelt + EUR 1,00 Handelsplatzgebühr analle Fonds mit 50% Rabatt auf den Ausgabeaufschlag, Liste mit ausgewählten Fonds bis zu 100% Rabatt
Anzahl der als Sparplan verfügbaren gemanagten Fonds652, mit Rabatt auf den Ausgabeaufschlag wie bei der Einmalanlage (jedoch in Form von zusätzlichen Fondsanteilen) mehr als 1.800, Sparplanausführung ohne Ausgabeaufschlag für pauschal EUR 1,50 Ausführungsentgelt, Liste mit ca. 200 Fonds ohne Ausgabeaufschlag und ohne Ausführungsentgelt240, mit Rabatt auf den Ausgabeaufschlag wie bei der Einmalanlage, Liste mit 30 ausgewählten Fonds zu 100% Rabatt1.019, Sparplanausführung ohne Ausgabeaufschlag und ohne Ausführungsentgeltca. 2.400, mit Rabatt auf den Ausgabeaufschlag wie bei der Einmalanlage
Orderintervall bei Sparplänenalle ein, zwei oder drei Monate (wahlweise zum 1. oder 15. eines Monats)alle ein, zwei, drei, sechs oder zwölf Monate (wahlweise zum 5. oder 20. eines Monats)alle ein, zwei, drei, sechs oder zwölf Monate (zum 20. eines Monats)alle ein, zwei, drei oder sechs Monate (wahlweise zum 1. oder 15. eines Monats)alle ein, zwei, drei, sechs oder zwölf Monate (wahlweise zum 1. oder 15. eines Monats)
Mindestsparrate bei SparplänenEUR 1,00EUR 50,00EUR 25,00EUR 25,00EUR 25,00


Service
ausländische Börsenplätze6323323-
Intradayhandel
kostenlose Realtimekurse--
Neuemissionschancen über Konsortialbankmittel
(ING Bank N. V.)
gut
(Sparkassengruppe)
gut
(Deutsche Bank)
mittel
(BNP Paribas)
mittel
(Santander)
TAN-VerfahrenappTAN, photoTAN mit Lesegerät (Lesegerät EUR 32,00)appTAN, chipTAN comfort (Kartenleser nicht über die Bank beziehbar)mTAN (EUR 0,09/mTAN), photoTANQR-TANmTAN (kostenfrei), appTAN
Wertpapierhandel per App App für iOS und Android App für iOS und Android App für iOS und Android--
Gemeinschaftsdepot bei gemeinsamen Wohnsitz--
Depoteröffnung für Minderjährige--
VideoIdent Eröffnungsantrag papierlos- Eröffnungsantrag papierlos Eröffnungsantrag papierlos Eröffnungsantrag papierlos
Neukundenaktion----
Erfahrungsberichte von Bankkunden
Link zum Anbieter
Bewertung ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★
berücksichtigte Anbieter|Rankingkriterien|zuletzt aktualisiert am 5.7.22 um 13:20 Uhr

ING: Es erfolgt gemäß den Sonderbedingungen zum "Direkt-Depot" eine automatische Wiederanlage von Ausschüttungen von bei ING sparplanfähigen Fonds und ETFs. Und zwar ab einem Mindestausschüttungsbetrag von EUR 75,00 und unabhängig davon, ob der Fonds oder ETF als Sparplan oder Einmalanlage erworben wurde. Die automatische Wiederanlage ist gebührenfrei und erfolgt bei Fonds auch ohne die Erhebung eines Ausgabeaufschlags. Sofern der Kunde keine automatische Wiederanlage wünscht, kann er sie im Online-Banking abstellen.

ING: Bei Fondsverkauf über die Fondsgesellschaft erhebt ING eine Gebühr von EUR 4,90. Normalerweise ist das bei Brokerage-Angeboten nicht bepreist.

DKB: Das gebührenfrei geführte Girokonto "DKB-Cash" dient als Verrechnungskonto. In der Antragsstrecke wird zunächst dieses Girokonto beantragt. Nach der Kontoeröffnung kann der Kunde in seinem Online-Banking den DKB-Broker eröffnen.

maxblue: Ab 125 Trades im Vorhalbjahr gewährt maxblue im Folgehalbjahr einen Rabatt von 10% auf die Ordergebühren, und ab 250 Trades einen Rabatt von 20% auf die Ordergebühren. Sparplanausführungen sowie Kapitaltransaktionen zählen dabei nicht. Der Zeitraum, um sich für die Vergünstigung zu qualifizieren, ist jeweils das Halbjahr vom 1.4. bis 30.9. sowie das Halbjahr vom 1.10. bis 31.3. Der darauf folgende Zeitraum für die Nutzung der Vergünstigung ist bei der erstmaligen Qualifizierung für diese oder beim Wechsel in eine andere Rabattstufe um die ersten sechs Tage verkürzt - beginnt am 7.10. bzw. 7.4. Rabattiert werden nur Transaktionen, die zu regulären Orderprovisionen abgerechnet werden. Von der Rabattierung ausgeschlossen sind Provisionen für Bezugsrechtehandel, Sparplanausführungen, Kapitaltransaktionen sowie weitere Provisionen der Bank bei der börslichen Ausführung, Telefon-/Fax-/Briefzuschläge, von Dritten berechnete Auslagen und fremde Kosten.

*Smartbroker: Die Cashquote ist hier das durchschnittliche Verhältnis von Guthaben auf dem Depot-Verrechnungskonto zum Gesamtvermögen. Das Gesamtvermögen setzt sich aus dem in Euro unterhaltenen Guthaben auf dem Depot-Verrechnungskonto und dem Bestand an Wertpapieren zusammen. Bei der Berechnung werden die jeweiligen Tagessalden herangezogen. Nur wenn die Cashquote mehr als 15% beträgt, muss der Kunde für die Guthabenteile darüber einen Negativzins zahlen. Für neue Geldeingänge ist die Erhebung von Negativzinsen für drei Monate ab dem jeweiligen Buchungstag ausgesetzt; das dürfte in der Regel völlig ausreichend sein, um neue Wertpapierpositionen aufzubauen.

Smartbroker: Es wird auch ein Gratis-Handel ermöglicht: Aktien, Anleihen, Fonds und ETFs können bei einem Ordervolumen ab EUR 500,00 am Handelsplatz gettex ganz ohne Orderpreis gehandelt werden, oder zum Preis von EUR 1,00 pro Trade am Handelsplatz Lang & Schwarz. Bei einem Ordervolumen unterhalb von EUR 500,00 wird in beiden Fällen ein Orderpreis von EUR 4,00 zuzüglich Fremdspesen abgerechnet. Aus Kundensicht indirekte Kosten entstehen durch die Spreads, die gegebenenfalls größer sind als an den liquideren Börsen, insbesondere außerhalb der Handelszeiten von Xetra Frankfurt, an denen keine Referenz gegeben ist.

Smartbroker: Das Depot und das Depot-Verrechnungskonto werden von der DAB BNP Paribas in München geführt. Der Smartbroker selbst besitzt keine Banklizenz, er kümmert sich bei dem Vertragsverhältnis um die Nutzeroberfläche, die Kundenbetreuung und das Marketing. Die DAB BNP Paribas, aus der früheren DAB bank hervorgegangen, ist wie Consorsbank mittlerweile eine Marke der BNP Paribas S. A. Die DAB BNP Paribas ist dabei auf das B-to-B-Geschäft mit Finanzdienstleistern spezialisiert.

Smartbroker: Bei freiwilligen Kapitalmaßnahmen, zum Beispiel bei der Teilnahme an Kapitalerhöhungen, erhebt der Smartbroker jeweils eine Gebühr von EUR 0,50. Zins- und Dividendenzahlungen aus dem Depot, die nicht sofort reinvestiert werden, sind vom Smartbroker hingegen als obligatorische Kapitalmaßnahmen eingeordnet und nicht bepreist.

Santander Consumer Bank: Es erfolgt eine automatische Wiederanlage bei gemanagten Fonds. Und zwar ab einem Mindestausschüttungsbetrag von EUR 50,00 und unabhängig davon, ob der Fonds als Sparplan oder Einmalanlage erworben wurde. An Erwerbskosten fällt bei der Wiederanlage der bei Santander Consumer Bank gültige Ausgabeaufschlag an. Dieser Vorgehensweise kann der Kunde generell widersprechen.