Erfahrungsberichte zu
Brokerage-Anbietern

Neben Transaktionskosten und Depotgebühren können auch qualitative Faktoren wie Service, Zuverlässigkeit, Erreichbarkeit, Informationsangebot, Orderoptionen usw. für oder gegen einen Online-Broker sprechen.
Erfahrungsberichte von Bankkunden können Sie hier lesen.



Die Darstellung lässt sich auf die einzelnen Anbieter einschränken. Zu folgenden Anbietern sind bereits Erfahrungsberichte vorhanden: 1822direktAugsburger Aktienbank AGBMW Bank GmbHbrokerportcomdirect bank AGCommerzbank AGConsorsbankDAB BankDie AKTIONÄRSBANK Kulmbach GmbHDKB, Deutsche Kreditbank AGflatexING-DiBa AGmaxblueMERKUR BANK KGaAnetbankNIBC Directonvista bank PostbankS Broker AG & Co. KGTARGOBANK AGViTradeVolkswagen Financial ServicesWüstenrot Bank AG Pfandbriefbankalle anzeigen

11.09.2018 | MERKUR BANK KGaA: Die Tücken von Depot- und Kontoeröffnung
Die Merkurbank ist eine relativ kleine Privatbank, die bei uns in München auch eine Filiale hat. Für Privatkunden sind zuvorderst Depot und Tagesgeldkonten sowie Festgelder interessant. Von der BIC vermutet man zuerst den Volks- und Raiffeisenbanken zugehörig, allerdings bezüglich der Geldautomaten gehört man zum Cash Pool. Nach Depot- und Kontoeröffnung weiß man: Das Waldsterben geht weiter. Also Geduld mitbringen. Während der Mitarbeiter in den sortierten Papierstapeln nach Übersicht sucht, hat man Zeit für die angebotenen Getränke. Denn nachher ist Durchhaltevermögen beim Datieren und Unterschreiben angesagt. Am Ende wird aus dem vielen Papier ein eher bescheidenes Online-Banking, mit den notwendigsten Funktionen. Gut sind die Aktionen Depotübertrag gegen Festgeld, wo auch Obergrenzen jenseits der 100.000 Euro akzeptiert werden. Der Einstieg ist bei 25.000 Euro Depotvolumen. Zum Handeln weniger geeignet, aber zum Zwischenparken von Geldern in der "Tagesgelddürre".
W. W.

04.02.2018 | MERKUR BANK KGaA: Viel Papier und das zweimal
Ich habe mehrere Depots. Einige sind noch Relikte aus Neukundenaktionen. Ich suche immer nach Aktionen, bei denen man Tages- und Festgeldangebote kombinieren kann. Die Münchner Merkur Bank bietet aktuell ein gutes Neukundenangebot, bei dem man auch größere Summen anlegen kann. Bei einem Depotübertrag von z. B. 100.000 Euro darf man ein halbjähriges Festgeld in gleicher Höhe zu 2% p. a. anlegen. Reine Tages- oder 6-Monatsfestgeldangebote in Euro und mit deutscher Einlagensicherung und direktem Abzug von KESt und SolZ (also keine Auslandsanlage) liegen in der Spitze bei 0,5%. 1.000 Euro im Vergleich zu 250 Euro Zinsen vor Steuern sind dann schon ein Wort. Man muss einiges an Seiten zur Kontoeröffnung (Tagesgeldkonto plus Depot) ausfüllen und etliche Dokumente unterschreiben. Der Rest ist ein PostIdent und warten auf die Kontoeröffnung und Zugangsdaten. Die Transaktionskosten sind eher mittel bis teuer. Das Festgeld ist separat zu eröffnen. Die Kontoeröffnungsunterlagen kamen doppelt. Sonst habe ich bisher keine Beanstandung.
A. N.

Zufriedenheitsrate: 75% basierend auf 2 Berichten
positive Wertungen1neutrale Wertungen1negative Wertungen0        

Die Erfahrungsberichte spiegeln nicht die Meinung der Redaktion wider. modern-banking.de behält sich die Nichtveröffentlichung oder Kürzung sowie Rechtschreibkorrekturen vor.

Produktdaten Depot mit Tagesgeld Classic


OK

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Website. Mit der weiteren Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. mehr dazu