Erfahrungsberichte zu
Kreditkarten-Anbietern

Neben den Konditionen können auch qualitative Faktoren wie Service, Zuverlässigkeit, Fairness, Transparenz usw. für oder gegen einen Kreditkarten-Anbieter sprechen.
Erfahrungsberichte von Bankkunden können Sie hier lesen.



Die Darstellung lässt sich auf die einzelnen Anbieter einschränken. Zu folgenden Anbietern sind bereits Erfahrungsberichte vorhanden: 1822direktAdvanzia Bank S. A.Allianz BankAmerican Express Services Europe LimitedBaden-Württembergische BankBarclaycardcomdirect bank AGCommerzbank AGConsors Finanz GmbHConsorsbankDC Bank AGDegussa Bank AGDeutsche BankDKB, Deutsche Kreditbank AGFidor Bank AGHanseatic Bank GmbH & Co KGHypoVereinsbankIkano Bank AB (publ)ING-DiBa AGInternational Card Services B. V.Landesbank Berlin AGnorisbank GmbHPostbankSantander Consumer Bank AGTARGOBANK AGValovis Bank AGVolkswagen Financial ServicesWüstenrot Bank AG Pfandbriefbank

22.01.2019 | Hanseatic Bank GmbH & Co KG: Abrechnung anders als man es sonst so kennt
Ich habe für einen Urlaub einen Visa Gold Card und für meine Frau einen einfachen Visa Card Vertrag auf dem Flughafen abgeschlossen. Da waren zwei nette Damen, die einem die Konditionen erläuterten. Im ersten Jahr kostenlos, dann kommt eine Gebühr, kann man ja rechtzeitig kündigen. Eine Kundenversicherung dazu, ähnlich wie bei der American Express. Abgerechnet wird die Karte im jeweiligen Folgemonat. Kündigen zum Ende des nächsten Monats nach mindestens einem Jahr Laufzeit. Ein Jahr lang haben wir keine besonderen Buchungen gefunden, nach einem Jahr tauchten dann Abbuchungen von der Hanseatic Bank auf. Wir dachten, kann ja sein, haste was damit gekauft. Nächsten Monat dasselbe. Dann flux nachgehakt. Aussage Hotline: Nach einem Jahr fallen Gebühren an. 80 Euro sind da aber ganz schön happig, also kündigen. 3 Tage vor Monatsende abgeschickt, auch gleich eine Eingangsbestätigung erhalten. Nach 3 Wochen der Bescheid, Kündigung eingegangen und Termin ist der 26. Februar. Hätte aber schon der 31. Januar sein müssen. Dazu noch der Bescheid, dass noch erhebliche Ausstände bestehen. Mehr als wir ausgegeben haben. Also wieder Hotline: Ja das ist so. Getilgt wird zum Monatsende, aber nur 3%! Haben die Schnecken am Flughafen nichts von erzählt. Dann noch Zinsen auf den Betrag, der noch offen ist. Haben die auch so nicht erwähnt. Dann noch Gebühren für die Versicherung. Auch das nicht erwähnt. Klar man kann anrufen und eine 100%ige Tilgung vereinbaren, dazu müsste man aber erst mal wissen, dass etwas anderes vereinbart ist. Klar kann man argumentieren, dass einem bei einer genauen Sortierung seiner Kontoauszüge hätte auffallen können, dass es keine Abbuchung der Beträge gegeben hat. Aber bei den Kleineinkäufen, die man so macht, guckt man nicht auf den Auszug. Für mich eher ein Vorgehen, dass ich bei dubiosen Banken vermuten würde. Schlechte Aufklärung, nachteilige Grundvoraussetzungen beim Abschluss, Abzocke bei Versicherung und Tilgung. Wenn man Banker studiert hat und um die Umstände weiß, kann es ja sein, dass die Bank ganz gute Konditionen hat, aber bei so was finde ich das Paket sehr mangelhaft.
S. D.

20.01.2019 | Santander Consumer Bank AG: Super Matercard gekündigt
Nun hat sich die Santander auch bei mir dazu entschlossen, die Super Mastercard aus der Discounteraktion mit dem Tankrabatt zu kündigen. Das war eigentlich zu erwarten und es überrascht mich jetzt nicht sonderlich, dass das irgendwann kommen musste, mit den Konditionen konnte Santander wirklich nichts verdienen. Und eigentlich freue mich über viele Jahre vergünstigtes Tanken und bin nur deshalb ziemlich befremdet, weil das Schreiben von Santander wirklich Marketinggeschwurbel ist "kündigen wir, wollen Sie aber als Kunden nicht verlieren und bieten [vollkommen Uninteressantes] als Alternative". Das Pseudoangebot hätten sie sich besser gespart. Die Alternative wird ganz sicher nicht mehr die Santander sein, soweit geht meine Dankbarkeit jetzt doch nicht ...
Wolf Reith

19.01.2019 | Landesbank Berlin AG: Wenn man vorher die Konditionen ganz genau liest eine super Sache
Habe die Amazon Kreditkarte; als Primekunde dauerhaft kostenlos. Die Startprämie (70 Euro bei mir) und knapp 3% Rabatt bei Amazon bzw. 0,5% Rabatt woanders lohnen sich für mich sehr. Ich muss das Geld eh zahlen und wenn ich so noch einen Rabatt einstreichen kann, warum nicht. Man muss indes sehr aufpassen, damit man nicht in die von der LBB gestellten Fallen läuft! 1.) Beim Antrag das versteckte Feld zur Tilgungshöhe finden und 100% einstellen. 2.) Nie Bargeld abheben. 3.) Karte nie im Casino oder für Lotto/Gewinnspiele einsetzen, da das unverständlicherweise mit denselben absurden Gebühren wie Bargeld belegt ist. 4.) Nicht außerhalb des Euroraums nutzen. 5.) Wenn man kein Prime hat, sollte man sich genau überlegen, ob sich die Karte lohnen wird. Wenn man diese Einschränkungen im Kopf hat (im Ausland nutze ich dann die wirklich kostenlose DKB-Karte) hat man aufgrund der dauerhaften Rabattfunktion auf Käufe, die man eh tätigt, eine tolle Karte.
M. Z.

17.01.2019 | Landesbank Berlin AG: Unverschämt
Wir haben seit Jahren eine ADAC-Kreditkarte. Es gab immer wieder schon Probleme mit verspätet gebuchten Zahlungseingängen und damit verbundener ungerechtfertigter Sperrung der Karte. Nun gab es in der letzten Zeit Anlass zu Beschwerden wegen einer falsch verbuchten Zahlung. Nach insgesamt 5 Kontaktversuchen, bei denen wir immer wieder von einem Eingangskanal auf den anderen verwiesen wurden und niemand bereit war, das Problem zu lösen, ja noch nicht mal eine Erklärung für die Ursache zu geben, hatten wir die Kündigung angedroht. Daraufhin kündigt die Bank uns und droht mit Schufa-Eintrag! Diese Bank ist echt das Letzte. Kundenservice gleich null, weil jeder einen immer nur abwimmelt.
Paul Cremer

16.01.2019 | Santander Consumer Bank AG: Super Mastercard vorfristig gesperrt
Auch meine Super Mastercard wurde zum 18.01.2019 gekündigt. Laut dem Brief ist die Karte nach diesem Termin nicht mehr einsetzbar. Bei der Bezahlung meiner Tankrechnung am 16.01.2019 wurde die Super Mastercard jedoch schon nicht mehr akzeptiert. Laut Angabe des Tankwarts ist dies ihm bei Santander jetzt mehrmals passiert. Mit anderen Kreditkartenanbietern erfolgten die Zahlungen problemlos. Ich muss daher annehmen, dass die Santander Consumer Bank die Kreditkarten vorfristig gesperrt hat. Gerade bei einem Kreditinstitut erwartet man eine korrekte Einhaltung der Fristen. So auch in den Kreditkartenvertragsbedingungen, AGBs und Sonderbedingungen von den Banken geregelt. Auf mein Schreiben vom 04.01.2019 zum "besonders vorteilhaften Angebot" der Santander im Vergleich zu einem anderen Marktanbieter hat die Bank bisher nicht reagiert. Fazit: Es waren fast 13 schöne Jahre mit der Santander Super Mastercard, die jetzt leider enden.
Bernd K.

16.01.2019 | Advanzia Bank S. A.: Sicherheitssperre konstant ausgelöst und niemand reagiert
Die Gebührenfreie Mastercard von Advanzia hat einen sehr schlecht programmierten Sicherheitsalgorithmus. Nach jedem Flugticket-Kauf, der sich dem Wert von tausend Euro nähert, wird die Karte automatisch gesperrt. Egal wo man ist (Deutschland oder Ausland). Nach der Sperre kommt das Beste: eine Hotline wo niemand rangeht. Advanzia hat mehrere Hotline-Telefonnummern, und abhängig bei welcher man es versucht kann es zwei Wege geben: Nachdem man sich durch viele Menüs durchgewählt hat, legt entweder die Maschine ohne Weiteres automatisch auf, oder man kommt in die Warteschlange. Der nette Anrufbeantworter warnt, dass die Wartezeit "über 5 Minuten" beträgt. Eigentlich sollte er warnen, dass es auf jeden Fall über 20 Minuten sind. Heute hatte ich Glück, dass ich nach einer Woche Versuche, die Karte entsperren konnte. Ich weiß, es ist gratis, aber so viel Aufwand nimmt sogar die Lust auf gratis.
D. Gruber

12.01.2019 | Advanzia Bank S. A.: Irreführende Rechnungen
Leider sind die Rechnungen der Advanzia Bank Kreditkarte irreführend formuliert! Advanzia legt beim Abheben von Bargeld eine wesentlich kürzere Zahlungsfrist zugrunde, als wenn man mit der Kreditkarte bezahlt. Diese steht aber nicht auf der monatlichen Rechnung. Auf der Rechnung sind sowohl die Beträge aufgeführt, die man bar abgehoben hat, als auch die, die mit der Karte bezahlt wurden. Doch es steht nur das Zahlungsziel für die Beträge, die mit der Kreditkarte bezahlt wurden, auf der Rechnungen. Auf diese Weise habe ich in den 4 Monaten, in denen ich die Karte hatte, etwa 20 Euro Zinsen zahlen müssen, obwohl ich jede Rechnung von Advanzia sofort bezahlt habe. Tatsächlich steht dies in den Vertragsbedingungen - doch in so einem kryptischen Deutsch, dass es mir nicht verständlich war.
Cornelia W.

31.12.2018 | TARGOBANK AG: Bargeldauszahlungsgebühr ohne Bargeldauszahlung
VISA Card ist meine älteste Kreditkarte. Sie begleitet mich schon seit Jahrzehnten und Jahrzehnte war ich auch zufrieden mit der Citibank VISA. Dann verkaufte Citibank 2008 leider das private Kundengeschäft in Deutschland und ab 2010 bekamen deutsche Kunden die VISA Card der Targobank. Es änderte sich nicht viel, außer dass man nicht mehr Kunde der weltbekannten CITI Group war und somit in den USA nicht mehr so einfach ein Konto bei der CITI Group eröffnen konnte und das kostenlose Geldabheben wurde dort auch abgeschafft. Was mich aber gerade wirklich ärgert, ist die Bargeldauszahlungsgebühr in Höhe von 5,95 Euro bei einem Lottoeinsatz von gerade einmal 8,99 Euro. Weil ich bei Lottoland zwei Lottoarten gespielt habe, wurde mir am selben Tag für einen weiteren Einsatz von 16,00 Euro noch einmal eine Bargeldauszahlungsgebühr von 5,95 Euro belastet. Das ist kein "Rückenwind", sondern gelinde gesagt Kundenunfreundlichkeit.
B. H.

31.12.2018 | Consors Finanz: Gut für eine einmalige 0%-Finanzierung, aber danach ...
In den letzten Jahren diverse Kleinkredite zu 0% in Anspruch genommen - mal den Esstisch, mal den PC, mal den Fernseher. Immer problemlos bei der Konkurrenz. Finanzierung bekommen, Raten pünktlich bezahlt und in 2 bis 3 Jahren dann mal wieder was Neues finanziert. Diesmal Finanzierungspartner für 0% für ein Handy bei MediaMarkt die Consors Finanz. Sonst immer CC bzw. Targo, aber Ok, Restschuldversicherung abgewählt, aber Kreditkarte konnte nicht abgewählt werden. Gut, will eh nur die 0% zu nutzen. Aber: Eine zweite 0%-Finanzierung sollte wenige Tage später her - diesmal ein Musikinstrument. Auch hier Anbieter die Consors Finanz. Interessanterweise wurde diese Finanzierung abgelehnt mit dem Hinweis, man habe ja die Consors Finanz Mastercard, daher sei eine Ratenzahlung nur mit dieser (mit entsprechenden Zinsen etc.) möglich. Wie kann das sein? Abgesehen davon, dass ich weder auch nur irgendwie mit Raten in Verzug geraten bin, noch ein geringes Monatseinkommen habe, bietet jedes Konkurrenzunternehmen (z. B. TARGO bzw. CC) durchaus auch mehrfache einzelne Finanzierungen zu 0% an - ohne Probleme in den letzten Jahren mehrfach wahrgenommen! Ich gehe davon aus, dass dort nach einer bestimmten Gesamtfinanzierungssumme die Prüfung /Bewertung entsprechend strenger wird. Aber die 0% zu verweigern mit dem Hinweis, man könne da man ja eine entsprechende Karte aus einer anderen Finanzierung habe nur diese Karte dafür nutzen, ist schon ein starkes Stück. Ich habe dann auf die Finanzierung und den Kauf verzichtet, dem Geschäft das auch mitgeteilt. Die waren zwar stinksauer auf Consors Finanz, konnten da aber auch nichts machen. Gekauft wurde dann woanders - natürlich mit 0%-Finanzierung bei der Konkurrenz ... Fazit: Wer einmal mit Consors Finanz 0% finanziert, kann danach dort keine weitere 0% Finanzierung bekommen - es sei denn er kündigt nach der abbezahlten 0%-Finanzierung sofort Kreditkarte und Kreditrahmen. Letzteres werde ich nach der letzten Rate tun und sehen, ob dann gegebenenfalls eine neue Finanzierung zu 0% drinne sind. Momentan kann ich davon nur abraten, wer diese (aufgezwungene) Kreditkarte darüber hinaus in Anspruch nimmt, zahlt horrende Zinsen. Immerhin wird man aber darüber informiert auf den 22 Seiten Kleingedrucktem zum Vertrag. Wer das vorher nicht liest, bekommt Probleme. Und Geschäfte, die entsprechende Finanzierungen über die Consors Finanz anbieten, vergraulen damit sogar ihre Kunden.
Stefan Kiefer

28.12.2018 | Santander Consumer Bank AG: Optimierung des Kreditkartenportfolios
Ich musste heute erleben, wie es ist, wenn man plötzlich ohne dasteht. Nein, nicht nackig, ohne Kredit! Auf PayPal wurde ein läppischer Betrag von 50 Euro abgewiesen, der Kreditkartengeber habe nicht gezahlt. Ouuuups, telefonisch konnte ich dann herausbringen, Santander stellt das Produkt "SUPER" ein. Santander hatte vor vielen Jahren das Produkt massiv beworben und beim Discounter um die Ecke angeboten mit einer dauerhaften Rabattierung der Tankstellenrechnungen um 5%, bis zu 1.000 Jahresumsatz. Wohlgemerkt: Tankstellenrechnung, damit auch Schnaps und Tabakwaren. Nun ist das der Santander wohl zu teuer geworden, können sie doch max. 0,30% des Umsatzes einbehalten. Verständlich, bei 1.000 Euro Sprit im Jahr bleibt da nicht mehr viel. Warum ich keine Kündigung erhalten habe, wird sich noch erweisen.
Joachim Lasch

26.12.2018 | Barclaycard: Kartendoppel von Eurowings Co-Branding
Mein Schwager hat mich vorletzte Woche auf das Neukundenangebot der Barclay Bank "Kartendoppel Classic von Eurowings Co-Branding" aufmerksam gemacht. Für zumindest das kostenlose erste Jahr ein gutes Angebot. Eine kostenlose Mastercard gibt es nicht so häufig wie eine kostenlose Visa. Die 50 Euro Anfangsguthaben nehme ich gerne mit, mein Schwager seine Werbeprämie ebenso. Da ich am Vielflieger Programm von Eurowings sowieso schon teilnehme, lohnen auch die Prämienmeilen und die Meilen, die man bei Bezahlung mit den beiden Karten sammeln kann. Die Karten sind reisetauglich, d. h. gebührenfreies Bargeldabheben im Euroraum, die üblichen knapp 2% Gebühren bei anderen Währungen. Das Recht auf die Fast Lane an fünf deutschen Flughäfen ist für mich eher ein Gimmick, beruflich fliege ich ca. 1x pro Quartal, privat etwas seltener noch. Wer es braucht, bitte. Das Ausfüllen des Antrags geht schnell vonstatten. Antwort habe ich noch nicht, in der Woche vor Weihnachten läuft aber meist nicht viel. Ein typisches Neukundenangebot. Wer nicht gerne wechselt, wegen der Mühe für Antrag und gegebenenfalls Kündigung binnen Jahresfrist oder wegen der Schufa, der macht auch nichts falsch.
U. B.

26.12.2018 | TARGOBANK AG: Problemlos, wenn man das Kleingedruckte liest
Ich bin einige Jahre bei der Targobank, seit Längerem auch mit Gehaltskonto und Kreditkarte. Insgesamt bin ich zufrieden. Wenn man einige Regeln beachtet, droht nicht viel Ungemach. Ich nutze die Kreditkarte überall dort, wo sie einziges oder günstigstes Zahlungsmittel ist, aber nie um mir selbst kurzfristig einen Kredit zu geben. Mein Limit ist deswegen auch nur ein Monatsnettogehalt und damit wesentlich geringer als auf meinen Girokonten. Selbstverständlich habe ich bei der Kontoeröffnung Vollzahlung als Wunsch zum Saldoausgleich angeben. Und auch gleich die Restschuldversicherung gekündigt. Das ist es auch dann schon, und man kann loslegen. Die Transaktions-Benachrichtigung per SMS ist gut. Kreditkartennummer und Prüfcode sind nun mal nicht vor aller Augen geheim zu halten. Und nicht immer wird eine dubiose Transaktionsabfrage automatisch gefiltert. Auch auf meine Karte wurde schon mal ein "fremder" Linienflug abgebucht. Durch die SMS konnte ich taggleich die Kreditkartengesellschaft informieren und so binnen eines Monats mit eidesstattlicher Versicherung die Rückbuchung erreichen. Über Transparenz und Erreichbarkeit kann ich mich nicht beschweren. Die Auskünfte via Hotline waren immer brauchbar. Eines der besseren Angebote aus meiner Sicht, natürlich gibt es einige vergleichbar gute Angebote, z. B. die Genial Card, die ich als zweite Karte habe.
M. K.

22.12.2018 | Hanseatic Bank GmbH & Co KG: Bewilligung einer Kreditkarte
Zwecks Nutzung von Apple Pay beantragte ich am 11.12.2018 eine Kreditkarte bei der Hanseatic Bank, absolvierte noch am gleichen Morgen das PostIdent-Verfahren und freute mich anschließend auf die, wie es hieß, kurzfristige Bearbeitung des Vorgangs nebst Versand der Kreditkarte. Eine telefonische Nachfrage endete mit der Bitte, noch ein paar Tage zu warten, eine weitere schriftliche Nachfrage wurde gar nicht erst beantwortet und heute (elf Tage später) heißt es auf nochmalige telefonische Nachfrage bei der Hanseatic Bank, man könne zu dem Vorgang nichts finden im Hause und man solle doch bitte das PostIdent-Verfahren noch einmal wiederholen, da sei bei der Post wohl etwas verloren gegangen. Oder bei der Bank. Drei Kontakte und nicht mehr als Schulterzucken. Für mich war es das damit mit dieser Bank.
Thomas Planton

19.12.2018 | American Express Services Europe Limited: Sehr gute Karte und sehr guter Service
Ich persönlich kann die Erfahrungsberichte hier nicht nachvollziehen. Habe die Grüne Amex seit ca. 2 Jahren und bin sehr zufrieden. Die Karte ist ab 4.000 Euro kostenfrei und das dazugehörige Punkteprogramm recht attraktiv. Hierbei ist vor allem schön, dass man die Punkte sowohl bei Amex verwenden als auch zu gängigen Airlines übertragen lassen kann. Die Akzeptanz der Kreditkarte ist im Wesentlichen auch in Ordnung. Wird leider nicht überall genommen, aber die allermeisten gängigen Shops nehmen die Amex an. Bei Onlineeinkäufen hatte ich sogar noch nie Akzeptanzprobleme. Das einzige was ich frech finde ist, dass das Auslandseinsatzentgelt bei 2% liegt (bei den meisten Kreditkartenanbietern sind 1,5% normal). Deshalb habe ich die Amex auch meistens nur in der Eurozone verwendet. Bei Auslandsaufenthalten nehme ich dann lieber Mastercard oder Visa.
A. P.

11.12.2018 | Landesbank Berlin AG: Amazon Visa Card
Ich bin seit langer Zeit Amazon-Prime-Kundin und mit deren Leistungen mehr als zufrieden! Für die Zahlungsabwicklung habe ich mir die Amazon Visa Card der LBB (auch schon vor längerer Zeit) zugelegt und kann somit meine getätigten Käufe mit der Karte separat einsehen. Dieses wird auch bei Einkäufen, egal ob bei Amazon oder auch anderen Händlern problemlos abgewickelt. Leider habe ich außerdem meinen Auftrag an Tipp24.com, also meinen Lottoschein und das Glücksspirale-Los, ebenfalls als Einzugsermächtigung über diese Karte in Auftrag gegeben. Und heute traf mich der Schlag! Bei jeder wöchentlichen Abbuchung meiner Lotto/Glücksspirale-Beträgen (EUR 8,25 und EUR 5,40) wurden mir von der LBB für jede Zahlung eine "Bargeldauszahlungsgebühr" in Höhe von EUR 5,00 abgebucht. Bedeutet: jede Woche EUR 10,00! Leider war ich so blauäugig und "faul", dass ich mich bisher nicht mit den Kontoauszügen akribisch beschäftigt habe und mir somit erst heute diese Abzocke aufgefallen ist. Natürlich habe ich bei Tipp24.com nun mein Girokonto hinterlegt. Die Dame von der Kundenbetreuung bei Tipp24 hat mir bei Nachfrage diesen Tipp gegeben, da wohl schon andere Kunden diese Abzocke, die mit Tipp24 nichts zu tun hat, reklamiert haben. Und nun noch das doch Positive meines Ärgers: Beim zusätzlichen, verärgertem Anruf bei der Kunden-Hotline der LBB habe ich eine super Mitarbeiterin am Telefon erreicht, die mir zuerst erklärte, dass Glücksspielbeträge bei der LBB wie Barauszahlungen behandelt werden; sie jedoch meinen Ärger nach Konteneinsicht nachvollziehen konnte und mir nun die Gebühren gutschreiben wird.
Marion M.

04.12.2018 | Consors Finanz: Was erwartet man denn?
Ja, es ist ärgerlich. Ich habe 2016 einen Fernseher über Raten gekauft. Dabei war die Consors Finanz Online-Karte mit 1.500 Euro Verfügungsrahmen. 2018 zu einem Engpass wiederentdeckt, und auch voll ausgeschöpft. Die erste Rate hat mich geschockt, wie viele hier wohl auch. Bei 37 Euro Ratenzahlung kommt eine Versicherungsprämie von 13 Euro und der ja schon bekannte 1,23%-Monatszinssatz. Also waren von 37 Euro noch 6 Euro übrig. Aber statt hier rumzuweinen, habe ich ihnen geschrieben, und in derselben Woche hat man die Versicherungsprämie abgestellt. So, aber das wie alles andere auch, ist Fett und deutlich im Vertrag wie auch auf der Homepage nachzulesen. Dass man dies nicht liest, ist nicht auf das Kreditinstitut zu schieben. Zumal alles deutlich im Kreditangebot und im Vertrag wiederzufinden ist. Habe diesen Monat die Mastercard bekommen, die Online-Karte und Cash-Karte ablöst. Diese werde ich, wenn meine Schulden getilgt sind, sicher nutzen.
Danny

03.12.2018 | DKB, Deutsche Kreditbank AG: Sehr schlechte Bank
Die DKB, die auch die Miles & More Mastercard betreut bzw. abrechnet, war nicht in der Lage, diese Miles & More Kreditkarte, die im Juli dieses Jahres gekündigt wurde, so abzurechnen, dass keine Belastungen mehr für diese gekündigte Kreditkarte anfallen. Wiederholte Anrufe auf die man in der Warteschleife mindestens 30 bis 45 Minuten hängt, haben nicht gefruchtet. Es werden weiterhin Gebühren für diese Karte abgebucht. Nachdem ich sie immer zurückbuchen lasse, werden für den nächsten Monat Verzugszinsen aufgeschlagen. Eine solche Bank, wo auch auf E-Mails keine Reaktion erfolgt ist einfach eine einzige Chaotenbank. Telefonisch ist ein noch größeres Chaos.
Ruth Luley-Meder

26.11.2018 | International Card Services B. V.: Visa World Card - Kostenlose, moderne Karte mit einigen Vorteilen
Ein Freund, der die kostenlose ICS Visa Card schon einige Jahre besitzt, hat mich geworben und mit mir die Prämie geteilt. Vom Online-Antrag bis zu der Bereitstellung der Karte lief eigentlich alles problemlos. 10-15 Werktage sind meiner Erfahrung nach üblich, so war es auch hier. Bei wenigen Anbietern kann man die PIN wählen, bei ICS geht dies, ein nettes Feature. Auch gut, dass man schon im Antrag für die Karte Vollzahlung vereinbaren kann. Das Online-Banking ist gut und aktuell. Kontaktloses Bezahlen geht selbstverständlich. Beim Geldabheben oder Bezahlen im Ausland sind die Konditionen vergleichsweise gut, im Inland hat jeder sicherlich Alternativen zum gebührenfreien Geldabheben. Die Restschuldversicherung habe ich nicht genommen. Schließlich, ein echtes Bonusprogramm gibt es eigentlich nicht.
R. S.

21.11.2018 | Advanzia Bank S. A.: Rundum zufrieden
Ich habe die Karte noch nicht allzu lange, aber alles, was ich bisher erlebte, war positiv. Natürlich muss man Zinsen bezahlen, wenn man eine langfristige Tilgung benötigt. Das ist aber bei jeder Bank der Fall. Man hat hier jedoch bis zu sieben Wochen Zeit, zinslos zu begleichen, und das gibt es nun wiederum selten. Also ich empfehle die Karte auf jeden Fall, auch weil ich sofort einen großzügigen Verfügungsrahmen bekam. Die Vielzahl der Akzeptanzstellen von Mastercard dürfte ja hinlänglich bekannt sein, was einen weiteren Vorteil bedeutet. Ich kann derzeit nichts Negatives berichten und hoffe, dass es so bleibt.
Jörg W.

21.11.2018 | Landesbank Berlin AG: Amazon-Kreditkarte
Als Amazon-Prime-Kunde und Vielkäufer beim Internethändler dachte ich, mit deren Kreditkarte kann man nicht viel falsch machen. Dass es sich beim Anbieter um die LBB handelt, wusste ich schon, aber nicht, dass die Landesbank Berlin so drauf ist. Ich habe leider die AGB und die Preisliste vorher nicht gelesen, dachte, Amazon wird sich schon nicht mit irgendwelchen Banken einlassen ... Habe mich wohl geirrt. Immerhin handelt es sich um eine VISA Karte und ich habe Bargeld am dafür vorgesehenen Automaten gezogen. Nämlich 200 Euro und dafür wurde eine Gebühr von 7,50 Euro verlangt. Und das mit der voreingestellten Rückzahlung in Raten war bei mir genauso wie hier schon beschrieben. 10% der Summe, was ich nie wollte. Das konnte ich zum Glück gleich nach erster Rechnungsstellung telefonisch ändern. Weiterhin stört mich die nicht tagesaktuelle Abrechnung, Umsätze werden oft erst nach 3 Tagen ausgewiesen. Wozu die Karte einer unterdurchschnittlichen Bank durch die Gegend tragen, wenn es auch bessere gibt? Sammele ich halt keine Punkte mehr bei Amazon und nutze wieder meine gute alte Girokarte von der Hausbank.
anonym

19.11.2018 | American Express Services Europe Limited: Leider sehr unzuverlässig
Ich bin seit einem Jahr Amex-Kunde mit der Amex Green Card. Ich war immer begeistert von der Karte und dachte auch der Service sei einfach besser, weil eben Amex. Leider wurde dieses Vertrauen zutiefst enttäuscht. Wegen diverser Umsätze sollte ich mich bei Amex melden. Ein sehr unfreundlicher und auf Fangfragen bedachter Kundenberater versuchte mir einzureden, diese Umsätze über einen durch Amex zugelassenen Zahlungsdienstlleister dürfe ich nicht tätigen. Ich habe noch nie einen so umständlichen und kundenunfreundlichen Apparat wie bei Amex erlebt. Immer nur Probleme mit dieser Karte. Ich brauche eine Kreditkarte, die ich einsetzen kann und nicht eine Karte, bei der ich jederzeit anrufen muss. Egal ob Limitanfrage oder sonstige Umsätze. Ich werde mir nun überlegen, die Karte zu kündigen. Aufgrund meiner Enttäuschung werde ich meinen Kollegen dann doch abraten die Amex zu beantragen.
M. W.

16.11.2018 | Volkswagen Financial Services: Kostenlose Visa Card ein zuverlässiger Begleiter
Die kostenlose Visa Card zum Volkswagen Bank Girokonto ist mein zuverlässiger (Reise-)Begleiter. Eigentlich hatte ich die Visa Card nur beantragt, weil die Volkswagen Bank de facto kaum frei zugängliche eigene Geldautomaten hat und man per Visa Card vielerorts gebührenfrei abheben kann. Trotzdem ist auch diese Visa Card eine echte Kreditkarte, mit der man Sicherheiten auf Reisen stellen kann (Hotel, Mietwagen, etc.). Ärger hatte ich noch nie, obwohl ich die Karte so oft benutzt habe, dass die Folie auf dem Plastik sich abzulösen beginnt. Auch diese Karte kann schon kontaktloses Bezahlen. Das Gegenkonto ist unverzinst, im Gegensatz zu der normalen Vorsagen Bank Visa Card. Auch gibt es kein Bonusprogramm oder Rabatte bei VW-Händlern wie bei der kostenpflichtigen Variante der Volkswagen Bank. Gut ist, dass man zwischen Girokonto und Kreditkartenkonto jederzeit und augenblicklich sichtbar überweisen kann, wenn der Disporahmen nicht ausreicht. Eine ganz gute Karte, wenn man nicht im (Euro-)Ausland Geld abheben will.
G. H.

15.11.2018 | Santander Consumer Bank AG: Santander kündigt Super Mastercard
Habe soeben die Kündigung meiner Super Mastercard erhalten. Die Santander hat keinen nachvollziehbaren Grund dafür genannt ("Optimierung des Kreditkartenportfolios"?) und möchte, dass ich, "weil sie mich nicht als Kunden verlieren möchten", dafür ein Girokonto für 6,95 Euro pro Monat (wenn nicht wenigstens eine Einzahlung von 1.200 pro Monat erfolgt) abschließe. So werden sie nicht nur mich, sondern hoffentlich auch sehr viele weitere Kunden verlieren.
D. K.

15.11.2018 | Landesbank Berlin AG: Amazon/LBB-Kreditkarte
Ich bin hier durch Zufall gelandet, weil ich noch nach einer Möglichkeit suche, meine seit über 10 Jahren existierende Amazon/LBB-Kreditkarte als langjähriges Prime-Mitglied auf die neue Prime Kreditkarte umzustellen. Was hier alles zu den "Problemen" und "hinterlistigen Fallen" dieser Kreditkarte geschrieben wird, grenzt schon an Rufmord! Hallo!? Warum habt ihr überhaupt diese Karte geordert? Ich habe die Karte seit 2007 - ohne jegliches Problem. 1.) Noch nie hat mich irgendjemand seitens Amazon oder der LBB angerufen, um irgendetwas anzubieten. 2.) Noch nie gab es irgendwelche Unklarheiten bei der Abrechnung im In- und Ausland. 3.) Seltenst zurückgesandte Artikel werden umgehend wieder gutgeschrieben. 4.) Bei 3.000 bis 4.000 Euro Umsatz erhalte ich bisher eine Rückerstattung von 60 bis 80 Euro, wovon die ersten 20 Euro für die Kartengebühr verwendet werden. 5.) Die Abrechnung ist bei Amazon-Produkten übersichtlich; Amazon Marketplace muss man mit seinem Bestellkonto über das Datum abgleichen - selbst bei meinem Umsatz kein Problem. 6.) Die Umstellung zwischen entweder gewünschter Teilrückzahlung oder komplettem Betrag ist auf der LBB-Website am linken Rand problemlos einstellbar. Eine Kreditkarte vergibt keine Kredite umsonst! Sofort werden Zinsen erhoben, wenn nicht zum Monatsende komplett getilgt wird. 7.) Noch nie hat es bei einer Zahlung außerhalb Amazon irgendwelche Probleme gegeben. Shopping, Tankstelle etc. - alles ok. 8.) Mein aktuelles Limit ist 4.000. Zu meinem Glück fehlen mir nur noch die 3% Rückerstattung - könnte schwierig werden, da ja Bestandskundenpflege überall (Sky, Unity Media etc.) hinter der Neukundengewinnung hinterherhinkt. Alles in allem ein Top-Produkt, erst recht in Verbindung mit hoher Amazon-Nutzung.
Andreas Laumann

13.11.2018 | norisbank GmbH: Kreditkarte fristlos gekündigt
Meine Kreditkarte wurde völlig überraschend nach rund 6 Monaten fristlos und ohne Angabe von Gründen gekündigt, obwohl mein Konto mehr als ausreichend gedeckt ist und es nie ins Minus ging. Auf Nachfrage wurde mir dann gesagt, dass ein fehlender Gehaltseingang die Begründung dafür sei. Allerdings wurde beim Antrag der Kreditkarte nirgends darauf hingewiesen, dass ein Gehaltseingang Bedingung für die kostenlose Mastercard sei. Hätten sie darauf von Anfang an hingewiesen, hätte ich nicht eine Kreditkarte bei der norisbank beantragt und man hätte sich das wochenlange Prozedere mit den halben Dutzend Briefen sparen können.
J. Zimmer

Die Erfahrungsberichte spiegeln nicht die Meinung der Redaktion wider. modern-banking.de behält sich die Nichtveröffentlichung oder Kürzung sowie Rechtschreibkorrekturen vor.

12345678910


OK

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Website. Mit der weiteren Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. mehr dazu